Aktuelle Forenbeiträge

    • Der Elch der Zukunfts Avatar
    • Hilfegesuch zum Thema Baffle Wall bei meinem Kino
    • Hallo liebes Forum, beim Bau meines Heimkinos bin ich jetzt beim "Thema" Buffle Wall angelangt, mit der ich gern nächste Woche loslegen möchte. Ich habe ein Teufel System 10 THX Ultra 2, dass ich gern in einer Buffle-Wall versenken möchte. Ich wollte eigentlich eine Holzkonstruktion bauen. Da die ganze Sache ja möglichst Schwingunngsfrei/steif konstruiert sein soll, würde ich die Wand eventuell lieber aus Gasbetonsteinen aufmauern. Mich würde eure Meinunng/Erfahrung interessieren, ob aus technischer Sicht etwas dagegen spricht bzw. das Ganze evtl. sogar Vorteile hat? Der Bau mit Gasbetonsteinen geht schnell, ist von den Kosten nicht viel teurer, man kann sie ebenfalls später immer mal wieder anpassen, oder sie ist, falls ein Totalumbau ansteht, schnell wieder abgerissen, da die Wand ja nicht verputzt werden muss. Außerdem liegt die Wand an einer Außenwand, und ich wollte nicht unbedingt mit Steinwolle "rummachen" (Verschiebung des Taupunktes und Faserflug). Außerdem würde mich interessieren, was man zur Dämmung vorderseitig am Besten verwendet. Ich bin bis jetzt bei Basotect von BASF hängengeblieben. Welche Stärke würde sich für die Dämmung empfehlen. Für Interessierte. Hier ist der Link zu meinem Bauthread: heimkinoverein.de/forum/4-heimkinobau-un...-norden?limitstart=0 Hier wäre der Tatort: [attachment]
    • In Heimkinoverein.de / Raumakustik für Heimkinos
    • andYpsilons Avatar
    • Einmal Reset für Andi
    • Danke Andi, anbei das Capture. Ich muss dazu sage, ich hatte noch eine Matte Aixfoam VOR dem LS auf dem Boden liegen. Damit habe ich versucht, die Messung für die Erstreflektionen zu verstehen. Im Frequenzgang hatte das aber keine Auswirkung, nur ein Ausschlag bei Umgerechnet 50cm war damit verschwunden. (Aber wo wir gerade dabei sind, wenn ich mir die Grafiken zur Erstreflektion ansehe und bei eine bestimmten Millisekundenanzahl einen Ausschlag nach oben habe, berechne ich das in Meter um. Diese Entfernung ist dann von den LS oder vom Mikrofon aus zu sehen?) Trennung bei 120Hz... Warum das so hoch ist, weiß ich gar nicht mehr. :rofl: Glaube, Dominik und ich haben gemessen und das sah am harmonischsten aus?! [attachment]
    • In Heimkinoverein.de / Heimkinobau und Ausstattung
    • Last Action Heros Avatar
    • Oppo 203 und HDR an Sony VW550?
    • Bei cine4home steht in Verbindung mit HDR für den Sony 520: Zitat: Bei einem Projektor, der 32ftL erreicht, liegt dieser Sweetspot bei 1000nits, bei einem Projektor, der nur 20ftl erreichen würde, läge dieser bei ca. 650nits. Demzufolge wären 1500-2000 für den Sony 550 viel zu viel und das Bild wäre zu dunkel. Auch wenn auf der UHD-BD bis zu 5000 Nits spezifiziert sind, werden in der Praxis doch so gut wie nie mehr als 1000-1200 genutzt. Ich bin aber hier nicht der Experte, das sind nur Infos, die im Netz zu finden sind
    • In Heimkinoverein.de / HIFI & Surroundanlagen

Forum Statistik

  • Mitglieder insgesamt: 1618
  • Letztes Mitglied: Holzwurm89
  • Gesamte Beiträge: 54k
  • Gesamte Themen: 2878
  • Gesamte Sektionen: 1
  • Gesamte Kategorien: 14
  • Heute begonnen: 0
  • Gestern begonnen: 1
  • Heutige Antworten: 0
  • Gestrige Antworten: 17