Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Fragen zu Messungen mit REW

Fragen zu Messungen mit REW 29 Dez 2016 19:49 #61

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1481
  • Dank erhalten: 64
Hi,

ja gelb schaut ja nicht mehr so schlecht aus und der Versuch mit einer provisorischen Baffle Wall ist sicher eine gute Idee. Ich schaue hier die Kurve bis 60/80Hz an denn die Mode bei ca. 40Hz ist für den LS nicht relevant und die Spitze bei 100Hz bekommst du mit einem DSP weg.
Die Mode bei 40Hz wird dann eine Aufgabe deiner SUBs.

lg, Alpi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Fragen zu Messungen mit REW 31 Dez 2016 09:44 #62

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9181
  • Dank erhalten: 684
Die gelbe Linie finde ich schon sehr passabel. :respect: Kannst Du die Monitore bei 80 Hz mal mit der Vorstufe begrenzen ?

Die Leinwand nimmt Dir doch ganz schön was im Hochtonbereich. Sicher das Du das Mikrofon genau auf den Hochtöner ausgerichtet hast.
Du hast das 0 Grad File in REW verwendet ? Den Dipschalter von den Behringen so stellen, dass der Hochtonbereich am lautsten ist.
Denn Dipschalter für den Bassbereich stellst Du auf niedrig.

Bei den Messungen in 100 cm Abstand ist der Bassbereich unter 200 Hz nur bedingt aussagekräftig. Den Bassbereich unter unter 200 solltest Du gerade am Hörplatz große Aufmerksamkeit widmen. Die Auslöschung bei 180 Hz ist aber so unschön dass man sich das schon genau ansehen sollte. Eventuell kommt dieser Kammfilter von einer rückseitigen Reflexionen.
>>> Schau Dir bitte auch mal die Dokumentation von Genelec an. (Vor allem der 4. - 5. Punkt ist sehr interessant.)
Die habe da ein paar sehr nützliche Infos auf der Homepage.
Letzte Änderung: 31 Dez 2016 09:47 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Fragen zu Messungen mit REW 03 Jan 2017 18:45 #63

  • Birdie
  • Birdies Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 637
  • Dank erhalten: 80
Ich habe mir heute mal die Zeit genommen und bin mit einigen dicken Sitzpolstern durchs Kino geganhgen, um evtl. dieser minimalen Absenkung bei mir zw 120 und 230Hz auf die Schliche zu kommen, die nur am Sitzplatz in der Messung erscheint. Wie gesagt, hörtechnisch stört mich nichts, ist rein Interesse halber. ;)

Ich habe mir also einen Liveview eingestellt und ein PinkNoise im Bereich 100-250Hz abgespielt auf einem LS.

Fazit: Egal, wo ich mit dem Polster hin bin, hat keinen wirklichen Unterschied gemacht. (also entweder ich mache was falsch, oder das Polster ist nicht geeignet das zu probieren)
Das Ganze lasse ich jetzt erstmal.

Was anderes kam mir aber wieder in den Sinn.
Bestimmung der Abstände der Lautsprecher, speziell der Subs.
Ich meine es gab da was, wie man das mit REW Unterstützung machen kann, aber ich finde es nicht mehr (oder ich bilde es mir ein...)
Jedenfalls hat mein Receiver in der automatischen Messung ca 50cm mehr Abstand herausbekommen, als es wirklich sind.
Was ist besser, das Ganze "messen" mit Bandmaß/Laser oder mit REW Bestimmen?
Falls "messen": Von wo misst man eigentlich am Sub? in der Mitte der Membran (weiter) oder am Rand (näher) oder einen Mittelwert?

Bei den Mains und Surrounds kommt die Entfernung hin, plus/minus evtl. einige wenige cm, genau nachmessen kann ich das wg. der Leinwand ja nicht mehr. Deshalb Interessehalber: Hier würde ich beim "Messen" von der Frontplatte der Speaker ausgehen, oder?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Fragen zu Messungen mit REW 03 Jan 2017 20:29 #64

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9181
  • Dank erhalten: 684
Ich kenne zwei Methoden um das Timing vom LFE einzustellen. Beide Methoden sind Einmessungen durch REW.

Zunächst würde ich die genaue Entfernung der Mainlautsprechern, dem Center und den Satelliten mit Laser ausmessen und in die Vorstufe übertragen.
Auch hierfür kann man das timing aber nochmal messtechnisch mit REW überprüfen.

Die erste Methode geht mit einem rosa rauschen entwerden von der DVD oder vom Rauschgenerator aus REW.
Referenz ist immer der vordere linke Lautsprecher. Auch die Entfernung vom Subwoofer mißt Du bis zur Frontplatte und überträgst den Wert in die Vorstufe.
Nun musst Du ein Rauschsignal ausgeben dass von Mainlautsprecher und vom vorderen LInken Lautsprecher gleichzeitig ausgegeben wird.

Ich verwende hierfür eine DVD der Firma Kirchner die eigene Dolby Signale für jeden Kanal wiedergeben kann.
Alternativ ist es möglich mit dem Java Treiber das Rauschsignal (z.B. 20 - 200 Hz) analog auf zwei Kanäle ausszugeben.

Während Du nun die Entfernung vom Sub in kleinen Schritten erhöst, macht Du Messungen mit dem RTA von REW im Bereich von ca. 50 -120 Hz.
>>> Den Vorgang habe ich im Turtorial von REW mit Messungen hinterlegt.
Wenn sich der Bass über weite Teile maximal zusammenaddiert, dann spielt der LFE zeitrichtig.


>>> time alignment

Die zweiten Methode verwendet die Messung der Impulseantwort mit Hilfe der Stepgrafik.
Wieder wird ein Kanal als Referenz verwendet. Dafür verbindet man den linken Analogen Ausgang mit dem linken analogen Eingang der Soundkarte mit einem Loopkabel. Durch die Abwiechung der beiden Stepantworten kann man ablesen wie weit der Schallentstehungsort von den Lautsprecher entfernt ist.
Gemessen wird die Stepantwort mit einem Fullrange Sweep. Um auch den Sub zweitrichtig hinzubekommen muss er so weit wie möglich rauf spielen, damit er einen gut ablesbaren Impulse abgibt. Das Vorgehen steht auch im verlinkten Turtorial.
Letzte Änderung: 03 Jan 2017 20:31 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Fragen zu Messungen mit REW 03 Jan 2017 23:48 #65

  • Birdie
  • Birdies Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 637
  • Dank erhalten: 80
Die zweite Methode dürfte ja das sein was der Verstärker auch noch oder?
Müsste meiner Meinung nach theoretisch doch genauer sein oder?

Wie ist hier der Erfahrungswerte? Stimmt das in der Regel was der Receiver misst? Bzw. wie viel weicht das idR ab?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Fragen zu Messungen mit REW 04 Jan 2017 13:35 #66

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9181
  • Dank erhalten: 684
Kann gut sein, dass auch die Verstärker messen und das Delay danach einstellen.
Das würde eventuell erklären warum das mit dem Delay vom Sub mit der Automatik auch oft nicht so gut klappt.
Ich habe den Eindruck, dass die Verstärker auch manchmal eine starke Wandreflexion vom Sub für die Einmessung verwenden.
Aus diesem Grunde traue ich der automatischen Einmessung nicht immer. Die neueren Einmess-Systeme werden diesbezüglich aber immer besser.

Beide Methodene weichen nicht voneinander ab. Ich hatte es bei mir mit dem Rauschen eingemessen und später mit der Sprungantwort überprüft.
In beiden Fällen bin ich zum gleichen Ergebnis gekommen. :respect:
Letzte Änderung: 04 Jan 2017 13:39 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.136 Sekunden