Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 01 Mai 2017 13:01 #1

  • Michl
  • Michls Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 89
  • Dank erhalten: 7
Hallo Jungs,

Ich habe mich mit Mini Dsp und Rew schon etwas auseinander gesetzt und auch sehr viel gelesen, doch je mehr ich lese desto mehr Banhof verstehe ich ;)

Meine derzeitige Kette

Pioneer Vsx 923
2x Versacube geschlossen mit AW3000 an T.amp E400
Mini Dsp
Umik-1

So hier erst mal ein Bild des derzeitigen Raumes, muss dazu sagen Akustisch noch absolut unbehandelt und deswegen auch sehr hallig und Akustisch eine Katastrophe.
Anders als auf den Bilder stehen beide Subs derzeit in der Front neben dem Schränckchen.





Aufstellungstechnisch kann ich mit den Surrounds oder Subwoofern spielen.
Bezüglich Front weis ich das es alles andere als optimal ist da die LS sehr Wandnahe stehen.
Allerdings hatte ich mich halt für gröstmögliches Bild entschieden.

Die Front steht derzeit ca 2,80m auseinander, ich habe so gut wie möglich versucht ein Stereodreieck zu realisieren.
Momentan habe ich die Front LS etwas zu meiner Sitzposition eingedreht.
Ich habe per Laser die LS so eingedreht das sie praktisch links und rechts an meiner Lehne des Sessel fluchten,allerdings kommen mir die höhen etwas aufdringlich vor.

Was möchte ich
Als erstes möchte ich jetzt die Ist Situation des momentanen Raumes aufnehmen,demnächst ist dann der Bau von Absorbern und Deckensegel geplant.

Wie könnt ihr mir helfen
Ja den eigentlich Umgang mit Rew hab ich glaub ich verstanden,also wie ich messen kann.
Aber Kurven deuten usw tue ich mir echt schwer.
Vorallem wie macht man es richtig?
Ich habe jetzt sehr viel gelesen von Front in Phase bringen,Subs mit Front in Phase bringen.
Ja aber wie?

Wie lege ich Grundsätzlich los?
Mit Receiver Einmesssystem oder ohne?
Lautsprecher auf Large oder Small?
welche Trennfrequenz?

Dann noch eine Frage,
Wie stelle ich die empfindlichkeit von Mini Dsp und t.amp e400 richtig ein das die komplette Kette passt.
Der Mini Dsp hat ja intern einen Jumper,der tamp hat hinten auch einen Schalter.

Der T.amp hat folgendes




PAR/ST/BR (Parallel, Stereo, Bridge): hier habe ich auf Stereo
0,77V / 26db / 1,4V : steht auf 0,77v

Angeschlossen ist es folgendermaßen

per Mono Chinch Avr Sub Out 1-->Mini Dsp in 1 --> Mini Dsp out 1 --> tamp in 1-->Lautsprecherkabel zu Sub1
per Mono Cinch Avr Sub Out 2 --> Mini Dsp in 2 --> Mini Dsp Out 3 --> tamp in 2 -->Lautsprecherkabel zu Sub 2

Wie ihr seht sehr viele Fragen ;)
Letzte Änderung: 01 Mai 2017 13:07 von Michl.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 01 Mai 2017 19:15 #2

  • Michl
  • Michls Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 89
  • Dank erhalten: 7
So ich habe heute mal ein paar Messungen gemacht.
Als erste habe ich den AVR zurück gesetzt das dass eingebaute Einmesssystem auch wirklich nicht eingreift.
Alle Klangverbieger und Verbesserer natürlich aus.

Einstellung AVR







Einstellungen Mini Dsp







Ich habe zunächst die Entfernung und Lautstärke der Speaker eingestellt.
Dazu habe ich mit dem Rauschen des AVR einem SPL Meter Einstellung C und Slow am Hörplatz auf 75db eingepegelt.
Bei den Subwoofern war das ganze nicht so einfach da der Zeiger doch sehr ausschlägt.

Danach bin ich in Rew und habe mit dem Tongenerator Pink Noise und SPL Meter das ganze mittels erhöhen der Lautstärke vom AVR auf 83db eingestellt.
Was ich hier allerdings schon nicht ganz verstehe, die LS incl Subs wurden zuvor auf 75db eingepegelt.
Ich habe nun am AVR die Lautstärke aufgedreht bis ich 83db hatte, das passte bei FR FL C SL SR
Bei den Subs habe ich nun von Speaker Cal auf Sub Cal im Rew umgestellt.
Allerdings waren die Subs bei ca 93db, wie kommt das zustande?

Ok trotzdem habe ich mit einer Messreihe begonnen um mal einen Eindruck zu bekommen.

Begonnen habe ich mit den Front LS

AVR Trennfrequenz 80hz

Abstand 1m
Höhe Mikrofon 1,09m = mitte Hochtöner
gemessen wurde mit 0° File und Mic direkt auf den LS

rot Front Links
grün Front rechts



Danach die Subs

Abstand 1m
Höhe Mikrofon ca 20cm
gemessen wurde mit 0° File und Mic direkt auf den LS

blau Sub links
rosa Sub rechts




Hier nochmal Front und Subs zusammen auf einer Grafik


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 01 Mai 2017 19:28 #3

  • Michl
  • Michls Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 89
  • Dank erhalten: 7
Danach ging es weiter mit der Messung am Hörplatz

Mic mit 90° File und zur Decke zeigend

rot Front Links
grün Front rechts




blau Front zusammen







Danach die Subwoofer

blau Sub links
rosa Sub rechts
gold Subs beide zusammen





Hier war ein deutliches Bassloch zwischen 50-60hz zu sehen.
Ich habe dann per Mini Dsp mal die Phase des rechten Sub umgestellt und folgendes kam heraus

gold Phase an beiden gleich
grün Phase rechter Sub gedreht





Hier noch Front und Subs zusammen




Kann mir vielleicht jemand sagen woher das Bassloch zwischen 50-60hz kommt?
Und normal sollten doch beide wenn Sie in Front stehen die gleiche Phaseneinstellung haben oder?

Was müsste ich jetzt als nächsten tun um Front und Sub anzugleichen um das beste ergebniss raus holen zu können?

Problem ist leider nur ich kann in meinem AVR die Entfernung für die Subs nur zusammen verstellen,also leider nicht getrennt.
Hat zwar 2 Sub Ausgänge diese scheinen aber bei der Entfernung zusammen zu Arbeiten.
Eine Verstellung wäre somit nur über Mini DSP möglich.
Letzte Änderung: 01 Mai 2017 20:08 von Michl.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 02 Mai 2017 11:16 #4

  • Michl
  • Michls Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 89
  • Dank erhalten: 7
Keiner Tipps?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 02 Mai 2017 15:33 #5

  • Holger
  • Holgers Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 95
  • Dank erhalten: 17
Dir hier zu helfen würde eine abendfüllende Veranstaltung werden, da einige Punkte in deinen postings sich widersprechen, andere nicht ganz klar sind. Zudem wäre die Beantwortung der Fragen so umfangreich, dass es hier einfach den Rahmen sprengen würde.

Zudem ist der Amplitudengang nur eines von meheren Kriterien. Wichtig wären auch RT60, ETC, Wasserfall, Group Delay etc. Sonst gibt man dir hier Tips bezogen auf einen Punkt (Amplitudengang, neudeutsch auch Frequenzgang genannt), optimiert diesen und holt sich gleich noch andere Probleme ins Boot, die man eben nicht sehen kann ohne die anderen Diagramme zu kennen.

Zu allererst die folgenden Fragen:

Wie stehen die Fronts denn jetzt ? Large oder Small ?
Hast du auch mal andere Trennfrequenzen durchprobiert ?
Und auch mal mit dem Delay der Subs gespielt ?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 02 Mai 2017 16:26 #6

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9112
  • Dank erhalten: 664
Hallo Michi

eines vorab. Da es sich um unser tolles Hobby Heimkino handelt hoffe ich, dass Du ein bischen Zeit mitgebracht hast. Auf die Schnelle wird das leider nichts. :sbier:
Dazu habe ich mit dem Rauschen des AVR einem SPL Meter Einstellung C und Slow am Hörplatz auf 75db eingepegelt.
Bei den Subwoofern war das ganze nicht so einfach da der Zeiger doch sehr ausschlägt.
Vorab schon mal meinen Glückwünsche zu den ersten Messungen. Den schwierigsten Schritt hast Du damit schon gemacht.
ich finde, Du hast das schon ganz gut gemacht.
Bei den ersten Messungen mit einem Pegel von 115 dB bin ich skeptisch, das ist schon ein sehr hoher Pegel. Hier müsste man aufpassen, dass das Mikrofon nicht ins clippen kommt. Die späteren Messungen mit einem Pegel von 83 dB scheinen mir plausibel.
Bei den Subs habe ich nun von Speaker Cal auf Sub Cal im Rew umgestellt. Allerdings waren die Subs bei ca 93db, wie kommt das zustande?
Die Lautstärke von Deinen Subwoofern stellst Du ja an Deinem Externen Verstärker T.amp E400 ein. Somit kannst Du den Pegel ja unabhängig von den Mainlautsprechern regeln. Wenn ein Satellit am Sitzplatz einen Pegel von 75 dB hat, dann muß der Sub die Lautstärke von 5 Lautsprechern gleichzeitig wiedergeben können. Der richtige Pegel für die Subs wäre dann bei einem REW Rauschsignal ca. 85 dB.

In Deinen Einstellungen im AV Receiver kann ich ablesen das Du Front, Center, Surroundlautsprecher auf LARGE definiert hast.
Eine Lautsprecher mit der Einstellung LARGE muß einen Frequenzbereich von 20 - 20000 Hz übertragen können müssen.
Die eingestellte Trennfrequenz spielt dann keinen Rolle mehr. Welche Lautsprecher hast Du ? Nur wirklich große Lautsprecher können Fullrange übertragen.
Dann noch eine Frage, Wie stelle ich die empfindlichkeit von Mini Dsp und t.amp e400 richtig ein das die komplette Kette passt.
Der Mini Dsp hat ja intern einen Jumper,der tamp hat hinten auch einen Schalter.
Den Jumper vom MiniDSP würde ich auf 2,0 Volt und den vom t.amp e400 auf 1,4 Volt stellen.
Das sollte das Rauschen reduzieren und bei moderaten Pegeln nicht zu Verzerrungen führen. :cheer:
Und normal sollten doch beide wenn Sie in Front stehen die gleiche Phaseneinstellung haben oder?
Ja ! Wenn beide Subs symmetrisch in der Frot stehen, dann solltest Du sie mit 1/4 und 3/4 der Raumbreite aufstellen. Wenn beide an die Frontwand sollen, dann sollten unbedingt symmetrisch im gleichen Abstand zum Hörplatz aufgestellt werden. Es gäbe mit dem MiniDSP durchaus noch andere sinnvolle Alternativen.

Der MiniDSP ist keine Zauberkiste und sollte nur für das Feintuning Verwendung finden. Ein DSP ist keinesfalls ein Ersatz für die Raumakustik zu verstehen.
Als erstes sollten die Lautsprecher aufgestellt und eingestellt werden. Danach kümmert man sich um das Thema Raumakustik. Am Schluss kann man mit dem MiniDSP ein Paar Überhöhungen (Raummoden) absenken. Das Auffüllen der Löcher mit dem MiniDSP kann ich Dir nicht empfehlen und das funktioniert auch gar nicht. Du würdest damit Deinen Lautsprecher schrotten. Die Physik der stehenden Wellen, mit Raummoden oder Aulöschung durch Reflexion, kann nicht so einfach überlistet werden.

Kann es sein, dass Deine Raum ca. 4,60 m lang ist ? :cheer:
Letzte Änderung: 02 Mai 2017 16:55 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 02 Mai 2017 19:40 #7

  • Michl
  • Michls Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 89
  • Dank erhalten: 7
Hallo Holger
Dir hier zu helfen würde eine abendfüllende Veranstaltung werden, da einige Punkte in deinen postings sich widersprechen, andere nicht ganz klar sind. Zudem wäre die Beantwortung der Fragen so umfangreich, dass es hier einfach den Rahmen sprengen würde.
Welche Punkte wiedersprechen sich und was ist nicht ganz klar?
Zudem ist der Amplitudengang nur eines von meheren Kriterien. Wichtig wären auch RT60, ETC, Wasserfall, Group Delay etc. Sonst gibt man dir hier Tips bezogen auf einen Punkt (Amplitudengang, neudeutsch auch Frequenzgang genannt), optimiert diesen und holt sich gleich noch andere Probleme ins Boot, die man eben nicht sehen kann ohne die anderen Diagramme zu kennen.
Ok das verstehe ich, ich werde versuchen die anderen Messungen nach zu reichen.
Muss nur schauen wie genau das geht da ich im Thema Messtechnik und REW absolut neu bin.
Kannst du dir so vorstellen wie wenn ich zu dir sagen würde hier nimm meinen Rc Helikopter und flieg eine Kubanische Acht :big_smile:
Zu allererst die folgenden Fragen:

Wie stehen die Fronts denn jetzt ? Large oder Small ?
Hast du auch mal andere Trennfrequenzen durchprobiert ?
Und auch mal mit dem Delay der Subs gespielt ?

Die Lautsprecher standen zur Einmessung mit REW alle auf Large.
Das hatte ich so gemacht da z.b. bei meinem Einmesssystem im Reference Guide von Pioneer vorgeschlagen wird alle LS auf Large zu messen das Sie den kompletten Freuquenzgang bekommen und auch danach bewertet werden.
Zurückgestellt werden kann danach immernoch.
Falls das falsch war bitte sagen.


Latenight schrieb:
Hallo Michi

eines vorab. Da es sich um unser tolles Hobby Heimkino handelt hoffe ich, dass Du ein bischen Zeit mitgebracht hast. Auf die Schnelle wird das leider nichts. :sbier:
Hallo Andi
Zeit habe ich genug das Kino läuft ja nicht davon :sbier:

Vorab schon mal meinen Glückwünsche zu den ersten Messungen. Den schwierigsten Schritt hast Du damit schon gemacht.
ich finde, Du hast das schon ganz gut gemacht.
Bei den ersten Messungen mit einem Pegel von 115 dB bin ich skeptisch, das ist schon ein sehr hoher Pegel. Hier müsste man aufpassen, dass das Mikrofon nicht ins clippen kommt. Die späteren Messungen mit einem Pegel von 83 dB scheinen mir plausibel.

Warum da 115db raus gekommen sind verstehe ich auch nicht ganz könnte auch ein Messfehler oder Einstellungsfehler gewesen sein

Die Lautstärke von Deinen Subwoofern stellst Du ja an Deinem Externen Verstärker T.amp E400 ein. Somit kannst Du den Pegel ja unabhängig von den Mainlautsprechern regeln. Wenn ein Satellit am Sitzplatz einen Pegel von 75 dB hat, dann muß der Sub die Lautstärke von 5 Lautsprechern gleichzeitig wiedergeben können. Der richtige Pegel für die Subs wäre dann bei einem REW Rauschsignal ca. 85 dB.
Ja richtig die Subs stelle ich an der E400 ein.
Ich hatte praktisch die E400 so lange aufgedreht bis 83db im REW sichtbar waren.
Ich denke das war oder ist der Fehler.
Dazu noch eine Frage,
eigentlich dreht mann den Sub ja immer auf 9 Uhr, die E400 steht jetzt etwas über halb also 13Uhr.
Ist das schon zu viel?
Wenn ich die subs einpegel mit rosa rauschen, lieber im AVR die db anheben oder lieber den E400 aufdrehen?
In Deinen Einstellungen im AV Receiver kann ich ablesen das Du Front, Center, Surroundlautsprecher auf LARGE definiert hast.
Eine Lautsprecher mit der Einstellung LARGE muß einen Frequenzbereich von 20 - 20000 Hz übertragen können müssen.
Die eingestellte Trennfrequenz spielt dann keinen Rolle mehr. Welche Lautsprecher hast Du ? Nur wirklich große Lautsprecher können Fullrange übertragen.

Genau es waren alle auf Large
Das hatte ich so gemacht da z.b. bei meinem Einmesssystem im Reference Guide von Pioneer vorgeschlagen wird alle LS auf Large zu messen das Sie den kompletten Freuquenzgang bekommen und auch danach bewertet werden.
Zurückgestellt werden kann danach immernoch.
Falls das falsch war bitte sagen.

Lautsprecher habe ich die Wharfedale Diamond 10 Serie

Front = Wharfedale Diamond 10.2
Center = Wharfedale Diamond 10CM
Surround = Wharfedale Diamond 10.1

Hier noch ein Datenblatt





Hier noch die technischen Daten der Woofer.
Eigentlich wird der AW3000 als Versacube geschlossen mit Aktivmodul betrieben das eine Bassanhebung hat.
Habe ich mal rot eingekastelt.
Diese Bassanhebung habe ich jetzt ja allerdings nicht da ich ja den E400 nutze.
Sollte ich die Bassanhebung wie empfohlen trotzdem im Mini DSP per Low Shelf setzen?





Den Jumper vom MiniDSP würde ich auf 2,0 Volt und den vom t.amp e400 auf 1,4 Volt stellen.
Das sollte das Rauschen reduzieren und bei moderaten Pegeln nicht zu Verzerrungen führen. :cheer:
Ok werde ich machen.
Momentan steht der Mini DSP glaube ich auf 0,9v und der E400 auf 0,77v
Ja ! Wenn beide Subs symmetrisch in der Frot stehen, dann solltest Du sie mit 1/4 und 3/4 der Raumbreite aufstellen. Wenn beide an die Frontwand sollen, dann sollten unbedingt symmetrisch im gleichen Abstand zum Hörplatz aufgestellt werden. Es gäbe mit dem MiniDSP durchaus noch andere sinnvolle Alternativen.

Also im gleichen Abstand zum Hörplatz stehen beide, dieser beträgt laut Maßband bis zur Mikrospitze des Umik 2,70m.
Beide Subs stehen so ziemlich in den Ecken.
1/4 und 3/4 der Raumbreite ist derzeit leider nicht möglich, da dem linken Sub das Schränkchen worauf derzeit der Center als Notlösung steht im weg ist.
Rechts geht es aufgrund meiner selbstgebauten LS Ständer nicht da hier die Front Left steht.
Ich habe in der vorderen rechten Ecke leider auch noch eine doofe Ecke in den Raum hinein, das ist ein Versorgungsschacht.
Allerdings möchte ich demnächst vorne Umbauen, sprich im vorderen Bereich unter der Leinwand ein Podest / Bühne, worin damm auch 3 Spots sein und ein 40 Zoll TV versteckt der per Rolladenmotor ausfahren soll.
Ich hoffe du verstehst was ich meine?

Innerhalb des Podest könnte ich dann die subs verschieben wie ich möchte, und der Center würde darauf stehen.

Hier noch ein Bild der rechten Problem Ecke




und hier noch mal der Raum das du siehst wie momentan alles steht.
Allerdings stehen beide Subs in der Front, nicht wie auf dem 3d Plan 1 vorne und 1 hinten.







Hier noch mal per REW Room Sim





Was meinst du mit noch andere sinnvolle Alternativen mit dem Mini DSP?
Meinst du den DSP selber oder Aufstellungsvarianten?

Ich muss dazu sagen es sind eigentlich 4 Subs geplant.
2 vorne und 2 hinten, die 2 hinteren werde ich hoffentlich nächstes Monat bauen können.
Oder meinst du das wäre vollkommener Quatsch?
Der MiniDSP ist keine Zauberkiste und sollte nur für das Feintuning Verwendung finden. Ein DSP ist keinesfalls ein Ersatz für die Raumakustik zu verstehen.
Als erstes sollten die Lautsprecher aufgestellt und eingestellt werden. Danach kümmert man sich um das Thema Raumakustik. Am Schluss kann man mit dem MiniDSP ein Paar Überhöhungen (Raummoden) absenken. Das Auffüllen der Löcher mit dem MiniDSP kann ich Dir nicht empfehlen und das funktioniert auch gar nicht. Du würdest damit Deinen Lautsprecher schrotten. Die Physik der stehenden Wellen, mit Raummoden oder Aulöschung durch Reflexion, kann nicht so einfach überlistet werden.

Also,
Ziel ist es und worum es mir momentan geht jetzt die Lautsprecher richtig zu stellen und einzumessen, sozusagen den momentanen Ist-stand des Raumes darzustellen.
Wobei ich in der Front ja nicht viel Spielraum zum Schieben habe aufgrund der großen Leinwand.
Als nächstes möchte ich dann Absorber für die erst Reflektionen und ein Deckensegel bauen und wieder Messen.

Hierzu habe ich nach durchforstung des www auch eine Seite gefunden wo ich den Raum berechnen konnte und empfehlungen dargestellt werden.
Inwieweit mann dem dort berechneten vertrauen kann weis ich leider nicht.
Im vorderen Bereich kann ich ün den Ecken für den Bass leider nicht mit Absorbern oder Basstraps arbeiten da kein Platz.
Hinten wäre es jedoch möglich denke ich.
Entweder werde ich mir die Absorber und Deckensegel selber aus Holzrahmen und Isover SSP2 war es glaube ich bauen, oder Aixfoam kaufen.
Da bin ich mir nicht sicher was besser geeignet ist?

Hier mal was das Programm der Berechnung ausgespuckt hat.
Hier ist mein Referenzplatz allerdings nicht ganz in der Mitte, bitte nicht davon täuschen lassen, hatte ein falsche Maß eingegeben.







Bezüglich Mini DSP,
mir ist klar das es kein Wundermittel ist.
Ich hatte eben im www nach einer möglichkeit gesucht Moden zu senken da mein AVR in dieser Beziehung echt bescheiden ausgestattet ist.
Kann nur 3 Filter setzen und 63hz ist das tiefste,also eigentlich total sinnlos.
Das ist unter anderem auch einer der Gründe warum ich demnöchst auf einen AVR von Yamaha umsteigen will.
Ok nach einiger suchen kamen immer wieder 2 Namen ins Spiel, dies da waren Anti Mode und Mini DSP.
So nach weiterer Recherche lass ich für mich heraus das dass Antimode seinen Job zwar manchmal oder meistens gut macht aber man mit dem Mini DSP doch besser aufgestellt wäre da man selber Hand anlegen kann wenn man sich mit der Materie auskennt.

So da ich nicht alt zu viel Kohle am Anfang verbrennen wollte und ja ehrlich gesagt null Ahnung von der Materie habe, habe ich mir erst mal den einfachen Mini DSP 2x4 boxed incl. Umik-1 gekauft.
Kann es sein, dass Deine Raum ca. 4,60 m lang ist ? :cheer:

Der Raum ist 4,36m lang x 3,46m breit und 2,55m hoch

So ich hoffe jetzt sind alle Fragen so gut es geht erst mal beantwortet :respect:

Ansonsten habe ich hier auch mal mit einem Baufred meines doch bescheidenen Raums angefangen
KLICK KLACK
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 02 Mai 2017 19:55 #8

  • Michl
  • Michls Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 89
  • Dank erhalten: 7
Hier die DatenBilder der Lautsprecher noch mal extern da Sie im Forum sehr klein angezeigt werden
www.dropbox.com/sh/6cr7ehnzwu2t9kj/AAArL...D5fn_L5dk0LqYWa?dl=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 02 Mai 2017 22:23 #9

  • Holger
  • Holgers Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 95
  • Dank erhalten: 17
Michl schrieb:
Hallo Holger

Kannst du dir so vorstellen wie wenn ich zu dir sagen würde hier nimm meinen Rc Helikopter und flieg eine Kubanische Acht :big_smile:

Ganz genau so wäre es - deswegen ist es unheimlich schwer, dir nun leicht und verständlich zu antworten und nicht ins fach-chinesisch zu verfallen. :sbier:

Ich werds morgen mal versuchen, heute ists zu spät für 20 gescheite Sätze... :respect:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 03 Mai 2017 10:45 #10

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9112
  • Dank erhalten: 664
Dazu noch eine Frage,
eigentlich dreht mann den Sub ja immer auf 9 Uhr, die E400 steht jetzt etwas über halb also 13Uhr.
Ist das schon zu viel?
Wenn ich die subs einpegel mit rosa rauschen, lieber im AVR die db anheben oder lieber den E400 aufdrehen?
Es lässt sich keine Aussage darüber treffen, wo der Lautstärkeregler der E400 stehen sollte. Auch 15Uhr sollte kein Problem darstellen.
Das hängt auch mit der Eingangsspannung, Größe des Raumes oder dem Wirkungsgrad der Chassis zusammen.
Hat sich in der Lautstärke was verändert, durch das verstellen der Dip Schalter ?

Wenn Du den Ausgangspegel des AVR erhöhst und den Pegel vom E400 reduziert, dann kannst Du damit den Rauschabstand erhöhen.
Das solltest Du aber nicht übertreiben, da es sonst zu Verzerrungen kommen kann und der Amp E400 ins klippen kommt.
Ich finde Deine aktuellen Einstellungen ganz gut so. Das kannst Du erst mal so lassen.
Genau es waren alle auf Large
Das hatte ich so gemacht da z.b. bei meinem Einmesssystem im Reference Guide von Pioneer vorgeschlagen wird alle LS auf Large zu messen das Sie den kompletten Freuquenzgang bekommen und auch danach bewertet werden.
Zurückgestellt werden kann danach immernoch.
Falls das falsch war bitte sagen.

Lautsprecher habe ich die Wharfedale Diamond 10 Serie

Front = Wharfedale Diamond 10.2
Center = Wharfedale Diamond 10CM
Surround = Wharfedale Diamond 10.1

Danke für die Info. Dreine Lautsprecher sind nicht in der Lage, den Bassbereich Verzerrungsfrei wiederzugeben.
Der Center ist mit zwei Chassis 165mm im Bassbereich noch am potenstesten. Die Surrounlautsprecher schaffen mit Mühe noch die 80 Hz Grenze.
>>> Diamond 10.1

Ich würde daher für alle Lautsprecher einen einheitliche Trennfrequenz von 80 Hz einstellen.
Wenn Du den Raum weiter optimierst, dann wirst Du sehen, dass Du bald die Grenzen Deiner Lautsprecher kennen lernen wirst.
Die beiden geschlossenen 12" Subs passen ganz gut zu den vorhanden Lautsprecher.
Was meinst du mit noch andere sinnvolle Alternativen mit dem Mini DSP?
Meinst du den DSP selber oder Aufstellungsvarianten?
Wenn beide Subs in der Front stehen, dann wäre es sehr gut, wenn man sie symmetrisch im Raum aufstellen kann.
Schön dass Du die Raumsimu von REW schon entdeckt hast. Du würdest Dich wundern wie gut die Simu mit realen Messungen übereinstimmt.
Alle Lautsprecher einschließlich Subwoofer werden eine Überhöhung bei 37 Hz und eine Auslöschung bei 50 Hz haben.
Das verhält sich anders wenn Du den Subwoofer z.B. seitlich an die Wand stellt. Damit Du nicht ins Schwizen kommst, dann Du das REW Tool zum simulieren verwenden.

Wenn Du nun den Subwoofer physikalisch im Raum verstellst, dann mußt Du das Delay anpassen, wenn er einen unterschiedlichen Abstand zum Sitzplatz hat. Der Schall von allen Lautsprechern sollte zeitgleich am Hörplatz ankommen. Bei Lautsprechern die Näher am Sitzplatz stehen muss das Signal verzögert wiedergegeben werden. Durch die geschickte Anordnung der Subwoofer, ähnlich wie Du es auf Deiner 3D Simu eingezeichnet hast, könntest Du das Frequenzloch bei 50 Hz füllen, ohne Filter zur Anhebung im DSP zu setzen.

Die Mainlautsprecher würde ich noch ein wenig weiter in den Raum in Richtung Sitzplatz schieben. Es wäre gut, wenn der Abstand zu den Seitenwänden gleich groß ist und Du in der Mitte vom Raum sitzen kannst.
Hierzu habe ich nach durchforstung des www auch eine Seite gefunden wo ich den Raum berechnen konnte und empfehlungen dargestellt werden.
Inwieweit mann dem dort berechneten vertrauen kann weis ich leider nicht.
Das sieht sehr gut aus, was Du da gemacht hast. Mich würde ein Link zu der Seite interessieren.
"Breitbandabsorber" für die Wände eignen sich nicht für den Bassbereich. Du kannst Deinen Subwoofer dabei vernachlässigen.
Das von Dir skizzierte Strahlenmodell bezieht sich ehr auf den Hoch bis Mitteltonbereich und ist nur für Main-, Center- und Surroudlautsprecher entscheidend. Die Absorber sollten möglichst symmetrisch im Raum angebracht werden.

Die versetzte Leinwand wird Dir wegen der Symmetrie immer Probleme machen. Könntest Du den Raum eventuell auch drehen ? :cheer:
Nutzt Du das Fenster auf der gegenüberliegenden Seite ?
Kann nur 3 Filter setzen und 63hz ist das tiefste,also eigentlich total sinnlos.
Jo, die feste Frequenz taucht nicht. Mit dem MiniDSP lässt sich die exakte Frequenz, die Tiefe und Breite genau einstellen.
Mehr wie drei Filter wirst Du aber auch nicht brauchen. :blush:
So nach weiterer Recherche lass ich für mich heraus das dass Antimode seinen Job zwar manchmal oder meistens gut macht aber man mit dem Mini DSP doch besser aufgestellt wäre da man selber Hand anlegen kann wenn man sich mit der Materie auskennt.
Sehe ich auch so, setzt aber voraus, dass man messen kann und weiß was man im MiniDSP einstellt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 03 Mai 2017 19:02 #11

  • Michl
  • Michls Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 89
  • Dank erhalten: 7
Hi Andi,

erst mal danke das du dich der Sache annimmst mir zu helfen :sbier:

Es lässt sich keine Aussage darüber treffen, wo der Lautstärkeregler der E400 stehen sollte. Auch 15Uhr sollte kein Problem darstellen.
Das hängt auch mit der Eingangsspannung, Größe des Raumes oder dem Wirkungsgrad der Chassis zusammen.
Hat sich in der Lautstärke was verändert, durch das verstellen der Dip Schalter ?

Also wenn ich den Schalter der e400 von 0,77v auf 1,4v stelle wird der Bass deutlich weniger und leiser.

Wenn Du den Ausgangspegel des AVR erhöhst und den Pegel vom E400 reduziert, dann kannst Du damit den Rauschabstand erhöhen.
Das solltest Du aber nicht übertreiben, da es sonst zu Verzerrungen kommen kann und der Amp E400 ins klippen kommt.
Ich finde Deine aktuellen Einstellungen ganz gut so. Das kannst Du erst mal so lassen.

Ok lass ich so

Danke für die Info. Dreine Lautsprecher sind nicht in der Lage, den Bassbereich Verzerrungsfrei wiederzugeben.
Der Center ist mit zwei Chassis 165mm im Bassbereich noch am potenstesten. Die Surrounlautsprecher schaffen mit Mühe noch die 80 Hz Grenze.
>>> Diamond 10.1

Ich würde daher für alle Lautsprecher einen einheitliche Trennfrequenz von 80 Hz einstellen.
Wenn Du den Raum weiter optimierst, dann wirst Du sehen, dass Du bald die Grenzen Deiner Lautsprecher kennen lernen wirst.
Die beiden geschlossenen 12" Subs passen ganz gut zu den vorhanden Lautsprecher.

Das mit der Trennfrequenz dachte ich mir schon fast.
Ok werde auf 80hz stellen.

Bezüglich der subs,meinst du 2 weitere für hinten würden Sinn machen?

Wenn beide Subs in der Front stehen, dann wäre es sehr gut, wenn man sie symmetrisch im Raum aufstellen kann.
Schön dass Du die Raumsimu von REW schon entdeckt hast. Du würdest Dich wundern wie gut die Simu mit realen Messungen übereinstimmt.
Alle Lautsprecher einschließlich Subwoofer werden eine Überhöhung bei 37 Hz und eine Auslöschung bei 50 Hz haben.
Das verhält sich anders wenn Du den Subwoofer z.B. seitlich an die Wand stellt. Damit Du nicht ins Schwizen kommst, dann Du das REW Tool zum simulieren verwenden.

Wenn Du nun den Subwoofer physikalisch im Raum verstellst, dann mußt Du das Delay anpassen, wenn er einen unterschiedlichen Abstand zum Sitzplatz hat. Der Schall von allen Lautsprechern sollte zeitgleich am Hörplatz ankommen. Bei Lautsprechern die Näher am Sitzplatz stehen muss das Signal verzögert wiedergegeben werden. Durch die geschickte Anordnung der Subwoofer, ähnlich wie Du es auf Deiner 3D Simu eingezeichnet hast, könntest Du das Frequenzloch bei 50 Hz füllen, ohne Filter zur Anhebung im DSP zu setzen.

Das mit der Mode bei 37hz stimmt,die ist immer klar zu sehen und auch zu hören :zwinker2:
Ok das mit dem Sub hinten an der Seitenwand werde ich mal testen.
Bezüglich des Delay,
Wenn 1 Sub jetzt vorne steht und 1 hinten seitlich, was im AVR dann einstellen?
Die Exakte Entfernung des vorderen, und dann bsp. die 1,50m entfernung des hinteren im Mini DSP?
Die Mainlautsprecher würde ich noch ein wenig weiter in den Raum in Richtung Sitzplatz schieben. Es wäre gut, wenn der Abstand zu den Seitenwänden gleich groß ist und Du in der Mitte vom Raum sitzen kannst.

Näher zu mir holen wäre kein Problem,
nur weiter von den Wänden weg in Richtung mitte des Raums ist nicht möglich da sie dann im Bild wären.
Derzeit stehen Sie 2,70 von mir entfernt,
wenn ich Sie jetzt z.b. auf 2,60 ran hole wirkt sich das nicht negativ bezüglich Stereodreieck aus?
Da Sie ja weiter auseinander stehen als 2,60

In der Mitte vom Raum sitzen leider wegen des doofen Versorgungsschachtes vorne rechts nicht möglich, denn dann würde ich nicht mehr mittig vor der Leinwand sitzen.
Dies ist natürlich auch dem geschuldet das ich so großes Bild wie möglich haben wollte.
Sichtbares Bild ist 2,66m Leinwand hat rechts und links noch 6cm schwarzen Rand.
Macht also eine größe von 2,78m für die reine Leinwand habe dann noch an jeder Seite 8cm Platz zur Wand, hier sollen später die schubladenauszüge für die Maskierung laufen.
Nische in der die Leinwand jetzt ist, ist somit 2,94m
Das sieht sehr gut aus, was Du da gemacht hast. Mich würde ein Link zu der Seite interessieren.
"Breitbandabsorber" für die Wände eignen sich nicht für den Bassbereich. Du kannst Deinen Subwoofer dabei vernachlässigen.
Das von Dir skizzierte Strahlenmodell bezieht sich ehr auf den Hoch bis Mitteltonbereich und ist nur für Main-, Center- und Surroudlautsprecher entscheidend. Die Absorber sollten möglichst symmetrisch im Raum angebracht werden.

Hier erst mal der Link KLICK KLACK
Das die Absorber nicht für den Bassbereich geeignet sind ist mir soweit klar, wollte Sie und ein Deckensegel eher für Erstreflektionsbekämpfung nutzen.
Die versetzte Leinwand wird Dir wegen der Symmetrie immer Probleme machen. Könntest Du den Raum eventuell auch drehen ? :cheer:
Nutzt Du das Fenster auf der gegenüberliegenden Seite ?

Also das Fenster wird eigentlich nur zum Lüften und das die Frau was zu Putzen hat genutzt :rofl:
Du wirst lachen, aber letztes Jahr war die Leinwand auf der Fensterseite.
Allerdings war es hier eine Motorische Rolloleinwand die ich dan wegen Hotspot, Glizzereffekt und Ohren a den Seiten geschlachtet habe.
Motor usw. soll mal dazu dienen eine elektrische Maskierung zu bauen.

Grundsätzlich war mein Plan eigentlich eine Akustisch Transparente Leinwand zu bauen auf der Fensterseite.
Allerdings ist mir hier nichts eingefallen wie ich die Leinwand befestigen könnte das Sie zur Not mal weg genommen oder geklappt werden kann.
Denn meine Frau besteht darauf das dass Fenster zumindest mal zum Putzen irgendwie zugänglich ist.

Ich würde den Raum auch drehen, da ich jetzt das Fenster per abnehmbahren Absorber eh verschließen wollte.
Aber wie gesagt mir ist nichts vernünftiges wegen Leinwand befestigung eingefallen.
Falls du Ideen dau hättest, lass hören.
Muss wie gesag nur zum Putzen dann irgendwie zugänglich sein.
Noch dazu kommt halt das unter dem Fenster die Heizung ist, die im Winter natürlich gebraucht wird.
Ich denke somit würde sich dann auch die warme Luft der Heizung hinter der Leinwand stauen.
Grundsätzliche Frage,
was würde sich ändern oder was wäre positiver wenn ich den Raum drehen würde?

Wäre es denn auch denkbar den Raum so zu lassen und die Lautprecer vorne auf das Podest zu stellen oder in das Podest und anwinkeln?
Würde mir das etwas bringen?
Jo, die feste Frequenz taucht nicht. Mit dem MiniDSP lässt sich die exakte Frequenz, die Tiefe und Breite genau einstellen.
Mehr wie drei Filter wirst Du aber auch nicht brauchen. :blush:

Ja ich bin gespannt
Sehe ich auch so, setzt aber voraus, dass man messen kann und weiß was man im MiniDSP einstellt.

Ich hoffe ich komme früher oder später an diesen Punkt :zwinker2:

Noch kurz eine Frage zur 75db einpegeln am AVR.
Da ich meinen SPL nicht so richtig vertraue, wäre es theoretisch möglich das Umik dafür zu nutzen?

Also sprich folgendes Vorgehen
AVR Menü rauschen
REW Starten das SPL Meter öffnen, dann müsste es mir ja die db anzeigen und dann im AVR so lange erhöhen bis ich die 75db habe.
Wenn das geschehen ist dann vor den Messungen im REW AVR Lautstärke so lange erhöhen bis ich 83db habe.
Beiden Subs das gleiche aber E400 verstellen bis 83db im REW angezeigt werden.

Somit sollte ich doch die optimale Ausgangslage haben
Letzte Änderung: 03 Mai 2017 20:14 von Michl.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 03 Mai 2017 21:04 #12

  • Michl
  • Michls Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 89
  • Dank erhalten: 7
Hier noch mein erster Entwurf wie ich mir das Podest gedacht habe.




Das Podest soll vorne dann auch geschlossen sein, würde dann praktisch die Bretter ausschneiden einen Rahmen lassen und mit Akustikstoff verkleiden.

1 Staufach sollte mit entstehen.

1.sollte Mann die freien Flächen innerhalb des Podest mit Dämmwolle oder ähnlichen befüllen?
2.würde sich das Podest negativ auf die Subs auswirken?
Sprich Moden oder ähnliches verstärken?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 03 Mai 2017 21:27 #13

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9112
  • Dank erhalten: 664
Also wenn ich den Schalter der e400 von 0,77v auf 1,4v stelle wird der Bass deutlich weniger und leiser.
Auch dann wenn Du den Dip Schalter vom MiniDSP von 0,9 Volt auf 2,0 Volt hoch stellst ?
Bezüglich der subs,meinst du 2 weitere für hinten würden Sinn machen?
Du kannst es auch erst mal mit den beiden probieren die Du hast. Simuliere die Aufstellung in REW und verschiebe die Subs virtuell. So bekommst Du ein besseres Gefühl für die Zusammenhänge im Raum.
Wenn 1 Sub jetzt vorne steht und 1 hinten seitlich, was im AVR dann einstellen?
Lässt sich das Delay vom AVR auf 0 stellen ? Sonst auf 2,70 m erst mal stehen lassen. Das müssen wir später aber noch richtig einmessen.
wenn ich Sie jetzt z.b. auf 2,60 ran hole wirkt sich das nicht negativ bezüglich Stereodreieck aus?
Das Stereodreieck sollte möglichst erhalten bleiben. Du kannst das Stereodreieck etwas verkleinern in dem Du die Lautsprecher näher zum Sitzplatz rückst. Sie kommen dann trotz dem nicht ist Bild und stehen an der Kannte zur Leinwand.

Danke für den Link. Gefällt mir sehr gut das Tool :byebye:
Letzte Änderung: 03 Mai 2017 21:34 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 03 Mai 2017 22:21 #14

  • Dano
  • Danos Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1391
  • Dank erhalten: 131
Das Tool ist Top! Nutz ich auch schon länger. :D

Viel Spaß noch beim messen und beim Subwoofer schieben. :big_smile:

VG
Daniel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 03 Mai 2017 22:52 #15

  • Michl
  • Michls Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 89
  • Dank erhalten: 7
Auch dann wenn Du den Dip Schalter vom MiniDSP von 0,9 Volt auf 2,0 Volt hoch stellst ?

Fest eingestellte Lautstärke am avr,und per umik am Hörplatz folgende Ergebnisse
Jumper Mini DSP 0,9v und E400 0,77v haben subs 70db
Jumper Mini DSP 2v und E400 1,4v haben subs 58db
Bezüglich der subs,meinst du 2 weitere für hinten würden Sinn machen?
Du kannst es auch erst mal mit den beiden probieren die Du hast. Simuliere die Aufstellung in REW und verschiebe die Subs virtuell. So bekommst Du ein besseres Gefühl für die Zusammenhänge im Raum.[/quote]

OK teste ich mal
Wenn 1 Sub jetzt vorne steht und 1 hinten seitlich, was im AVR dann einstellen?
Lässt sich das Delay vom AVR auf 0 stellen ? Sonst auf 2,70 m erst mal stehen lassen. Das müssen wir später aber noch richtig einmessen.[/quote]

Delay lässt sich bis auf 0,01m runter stellen
Das Stereodreieck sollte möglichst erhalten bleiben. Du kannst das Stereodreieck etwas verkleinern in dem Du die Lautsprecher näher zum Sitzplatz rückst. Sie kommen dann trotz dem nicht ist Bild und stehen an der Kannte zur Leinwand.

Ja soweit klar,
Aber Stereodreieck setzt sich doch so zusammen.
Wenn Sie bsp. 2,60 auseinander stehen sollten sie auch 2,60 entfernt stehen.
Bei mir wären sie ja dann 2,70 auseinander und 2,60 entfernt.
Somit kein perfektes Stereodreieck mehr, oder stehe ich jetzt vollkommen am Schlauch :S
Danke für den Link. Gefällt mir sehr gut das Tool :byebye:

Habe ich durch Zufall gefunden :respect:

Irgendwelche Einwände gegen meinen Podest Vorschlag von oben?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 03 Mai 2017 22:53 #16

  • Michl
  • Michls Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 89
  • Dank erhalten: 7
Dano schrieb:
Das Tool ist Top! Nutz ich auch schon länger. :D

Viel Spaß noch beim messen und beim Subwoofer schieben. :big_smile:

VG
Daniel

Danke Daniel
Doch wie heißt es so schön, der Weg ist das Ziel :byebye:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 04 Mai 2017 07:45 #17

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9112
  • Dank erhalten: 664
Irgendwelche Einwände gegen meinen Podest Vorschlag von oben?
Es sieht für mich so aus, als stünde der Center im Bild ? :cheer:
Die Subs sollten auf 1/4 und 3/ der Raumbeite und nicht in die Ecken. Dort sollte poröses Material verbaut werden.
Wenn in der Mitte zwischen Center und den Subs noch Platz verbleibt um so besser.
Schau mal in meinen Bauthread von der CINEBAR als Beispiel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 04 Mai 2017 09:48 #18

  • Michl
  • Michls Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 89
  • Dank erhalten: 7
Es sieht für mich so aus, als stünde der Center im Bild ? :cheer:
Die Subs sollten auf 1/4 und 3/ der Raumbeite und nicht in die Ecken. Dort sollte poröses Material verbaut werden.
Wenn in der Mitte zwischen Center und den Subs noch Platz verbleibt um so besser.
Schau mal in meinen Bauthread von der CINEBAR als Beispiel.

Ok schau ich mir an.
Momentan ist es so das der Center bei 21:9 Filmen leicht im schwarzen Balken steht was nicht stört.
Bei 16:9 natürlich etwas mehr was mich persönlich auch nicht stört.Vieökeicht werd ich ihn auch integrieren,muss ich mal schauen.
Das mit den sind werd ich dann auch auf 1/3 und 3/4 umsetzen,wobei ich Freitag oder Samstag erst mal 1 nach hinten stellen möchte,um zu sehen wie es sich da verhält.

Könntest du mir noch sagen welche Dip Schalter Stellung bezüglich Mini DSP und e400 jetzt die bessere wäre,hätte ich gestern oben noch gepostet.
Und ob das umik wie Von mir beschrieben zum einpegeln verwendet werden könnte?

Sollte ich bei meiner nächsten Messung was ändern oder anders machen?
Besser gesagt wie jetzt final den iststand aufnehmen das wir weiter machen können.
Hatte ja scheinbar beim ersten mal einige Fehler drin :waaaht:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 04 Mai 2017 14:46 #19

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9112
  • Dank erhalten: 664
Das mit den sind werd ich dann auch auf 1/3 und 3/4 umsetzen,wobei ich Freitag oder Samstag erst mal 1 nach hinten stellen möchte,um zu sehen wie es sich da verhält.
Wenn Du beide Subs vorne lassen möchtest, wäre es eine Überlegung noch einen weiteren Sub zu installieren, der das Loch füllt.
Solltest Du an die Rückwand wieder bei 1/3 und 3/4 Raumbreite einen Sub installieren kannst Du Dir ein DBA daraus bauen.
Die hätte den Vorteil, dass an allen Stellen im Raum der Bass gleichmäßiger verteilt ist. Es gäbe dann keine Auslöschung mehr bei 50 Hz und keine Überhöhung mehr bei 37 Hz.
Grundsätzliche Frage, was würde sich ändern oder was wäre positiver wenn ich den Raum drehen würde?
Wenn die Leinwand auf der andere Seite vom Raum wäre, dann hättest Du kein Problem mit der Nische und könntest das Kino symmetrisch aufbauen.
Das Stereodreieck wäre größer und Du könntest da wo jetzt die Leinwand ist, Folienschwinger zur Bassabsorbierung in die Nische bauen.
Ich habe schon einige >>> gute Lösungen mit klappbaren Rahmenleinwänden und Seilzug gesehen
Das wäre vielleicht eine Möglichkeit ? :cheer:

Würde die Türe hinter Deinen Sesseln noch vollständig aufgehen, wenn der Sitzplatz so angeordnet ist, dass der Kopf bei ca. 62 % der Raumlänge ist. !?
Letzte Änderung: 04 Mai 2017 14:47 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Hilfe Rew Mini Dsp in meinem Raum 04 Mai 2017 15:39 #20

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9112
  • Dank erhalten: 664
Hallo Michl

ich habe das hier mal ein bischen aufskizziert, wie ich mir das bei Dir vorstellen könnte.
Die Leinwand habe ich zum aufklappen vor die rechte Fensterfront gemacht. In die Nische der Fenster würde ich Basotec oder ähnliches füllen



rot = 4 Subwoofer in Multisub oder DBA Anordnung (wenn die Subs auf 1/2 Raumhöhe kommen könnte wäre das optimal)
grün = poröseAbsorber
blau = Folienschwinger
weiß = Leinwand
grau = Podest mit Center

PS. Es ist nicht richtig die Phase oder das Delay so zu stellen, dass der Frequenzgang am linearsten ist. Es ist immer darauf zu achten, das sich der Schall vom Pegel maximal zusammenaddiert. Nur dann spielen die Lautsprecher zeitrichtig.

>>> Bühne CINEBAR
Letzte Änderung: 04 Mai 2017 15:48 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: macelman
Ladezeit der Seite: 0.233 Sekunden