Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 03 Nov 2017 14:38 #1

  • Auro77
  • Auro77s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 21
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und begeisterter Heimkinofan. Ich suche hier etwas Unterstützung bei der Verbesserung meines Wohnzimmerkinos.
An diesem Forum hier ist mir vor allem der sehr freundliche und respektvolle Umgang untereinander aufgefallen :respect: und deswegen bin ich hier.

Kurz zu meinen Gegebenheiten:
Mein "Kino" befindet sich in einem etwa 55 m² großen Wohnzimmer. Natürlich beträgt die Kinoecke nur etwa 17 m² 3,5m Breit x 4,9m Tief), dass heisst nur an 3 Seiten durch Wände begrenzt. Und ich habe immer den Anspruch das ganze so gut wie möglich Wohnraumtauglich zu halten bzw. immer den richtigen Kompromiss zwischen Optik und Leistung zu finden.

Technik:
AVR Denon 4300 mit Auro Update
Front-LS: SAK 151 (ein Bausatz mit Scanspeak-Bestückung, wie die restlichen LS der unteren Ebene)
Center-LS: SAK 241 C
Rear-LS: SAK 141
Front High und Rear- bzw. Surround HighLS: 4 Stück Dali Fazon Mikro
Subwoofer: 2 passive Selbstbau-Subs mit jeweils 1 Mivoc AWM 124 (12") betrieben durch einen Reckhorn A-409 (es bekommen beide Subs das absolut identische Signal und laufen am Denon als 1 Sub)
TV: Normaler Samsung 55" Smart TV (nix besonderes ..genaue Bezeichnung weiss ich gerade nicht)
Beamer: Epson 7300
Leinwand: Elite Screens Saker Motorleinwand 220cm Bildbreite
Blu-Ray-Player: LG BP 420 (oder so ähnlich:-) einfaches Modell
dazu noch eine XBOX ONE und Amazon Fire-TV Box

Im Prinzip bin ich super zufrieden mit allem..macht mit echt Spaß! Aber da es ja Hobby ist möchte man ja ständig verbessern und ändern.
Also habe ich mir mal vor einiger Zeit REW und Carma auf den Laptop gemacht und mit dem AVR-Mikrofon etwas experimentiert.
Da ich aber schnell gemerkt habe das, dass ziemlich ungenau ist, bin ich seit gestern Besitzer eines UMIK-1. Bin begeistert! Das ist was ganz anderes! Die Ergebnisse in Carma und REW sind denke ich (ich bin totaler Anfänger was messen angeht) vergleichbar.

Als nächsten Schritt wollte ich mit Hilfe von Messtechnik mein Setup weiter aufwerten. Gedacht habe ich hier folgendermaßen vorzugehen:
Sitzposition und Lautsprecher Aufstellung-/ Ausrichtung noch etwas optimieren (ich sitze im Moment ca. 1,1m von der Rückwand weg. Evtl. möchte ich noch etwas nach vorne rücken. und evtl. meine Fronts weiter nach vorne holen. Momentan stehen sie auf eine Linie mit dem Center..ja sogar noch etwas hinter dem Center.) Danach dachte ich, dass ich mit Hilfe von Absorbern (Decke, Rückwand und die 1 Seitenwand) Erstreflexionen und den Nachhall optimiere. Soweit ich meine ersten Messungen richtig "gedeutet" habe, habe ich einen ziemlich starken Nachhall. Obwohl ich das ganze gar nicht so schlimm empfinde.

Lange Rede...habt ihr Lust mich etwas zu unterstützen? Wie würdet ihr vorgehen? Was mich vor allem gerade begeistert ist diese ganze Messgeschichte ;-)
Hierzu hab ich natürlich noch 1000 Fragen :S zb. REW oder Carma? Mit Carma komme ich im Moment irgendwie noch besser klar. Was genau eigentlich messen? Und lässt man beim messen Audyssey im AVR an? Kann ich die externen Messignale auch über den Laptop per HDMI an den AVR schicken? Oder lieber die CD verwenden? Kann ich auch die High-LS messen? Lieber Laptop und AVR per HDMI oder Klinke-Chinch verbinden? Usw..usw
Wäre Skizze bzw. Bilder hilfreich?

Liebe Grüße Andy
Letzte Änderung: 03 Nov 2017 15:15 von Auro77.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 05 Nov 2017 11:55 #2

  • Auro77
  • Auro77s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 21
Ok...vielleicht fange ich mal mit ein paar Fragen zum Messen an.

Sorry Leute bin halt Anfänger:-)

Zuerst mal zum Messen allgemein:
1. Was kann ich genau mit Hilfe der Messergebnisse verbessern? Bis jetzt blicke ich nur, das ich mit den Frequenzgang der einzelnen Lautsprecher anzeigen lassen kann. Und mit dem Wasserfalldiagramm einen Überblick über die Nachhallzeiten bekomme?!
Was kann ich durch Messen noch kontrollieren?

2. Welchen Klangmodus (Stereo, DTS: Neural...Auro) sollte während des Messvorgangs gewählt sein?

3. Audyssey an oder aus? Oder am besten so messen wie ich später auch höre?

4. Allgemeine Frage zum einpegeln der Lautsprecher über das Menü des AVR. Ich lese immer wieder auf 75dB einpegeln! Was bedeutet das genau? Wie gehe ich hierbei vor? Ist das der Referenzpegel? Das heisst Lautstärkeregler auf 0dB stellen und dann sollten alle Kanäle 75dB laut sein?

Gruß Andy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 05 Nov 2017 12:45 #3

  • incoggnito
  • incoggnitos Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1163
  • Dank erhalten: 78
Servus,
Mein "Kino" befindet sich in einem etwa 55 m² großen Wohnzimmer. Natürlich beträgt die Kinoecke nur etwa 17 m² 3,5m Breit x 4,9m Tief), dass heisst nur an 3 Seiten durch Wände begrenzt. Und ich habe immer den Anspruch das ganze so gut wie möglich Wohnraumtauglich zu halten bzw. immer den richtigen Kompromiss zwischen Optik und Leistung zu finden.

Ein paar Grundlagen sind scheinbar bekannt?
- Raumresonanzen
- Dämpfungsabsorber Wirkweise
- Einsatz verschiedener Absorber
1. Was kann ich genau mit Hilfe der Messergebnisse verbessern? Bis jetzt blicke ich nur, das ich mit den Frequenzgang der einzelnen Lautsprecher anzeigen lassen kann. Und mit dem Wasserfalldiagramm einen Überblick über die Nachhallzeiten bekomme?!
Was kann ich durch Messen noch kontrollieren?

Messen kann man vieles, .... was du alles messen kannst sagt dir zB. auch schon REW in der Hilfe.
Wie man die Ergebnisse interpretieren kann, lässt sich am besten an konkreten Fallbeispielen zeigen.
Dazu solltest du einfach mal Messergebnisse hier posten. Bitte vorher die Messanleitung studieren!
2. Welchen Klangmodus (Stereo, DTS: Neural...Auro) sollte während des Messvorgangs gewählt sein?

Alle Klangverbieger sollten erstmal deaktiviert werden. Das ist nicht ganz so einfach ... fängt schon beim Windows Mixer an und zieht sich dann durch diverse AV-Receiver Einstellungen (hier sollte vielleicht jemand einen Tipp geben, der einen Denon AVR nutzt)
Da das Thema öfter kommt und wirklich wichtig ist, schreibe ich dazu mal etwas ins FAQ ... kann man dann ja um die entsprechenden Hersteller ergänzen.
3. Audyssey an oder aus? Oder am besten so messen wie ich später auch höre?

Erstmal alles ausschalten! Man möchte zuerst die bittere Wahrheit sehen, bevor man mit dem rumbiegen anfängt.
4. Allgemeine Frage zum einpegeln der Lautsprecher über das Menü des AVR. Ich lese immer wieder auf 75dB einpegeln! Was bedeutet das genau? Wie gehe ich hierbei vor? Ist das der Referenzpegel? Das heisst Lautstärkeregler auf 0dB stellen und dann sollten alle Kanäle 75dB laut sein?

Grundsätzlich gilt, lauter ist immer besser ... :rofl:
Im Ernst, du solltest mit einem Pegelmesser sicherstellen bei welchem Schalldruckpegel du gerade wirklich misst.
80 - 90 dB Messpegel schaden nicht ... je größer der Signal - Rauschabstand desto besser :zwinker2:

Grüße Inco
Letzte Änderung: 05 Nov 2017 12:51 von incoggnito.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 05 Nov 2017 13:09 #4

  • Auro77
  • Auro77s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 21
Hi,

sehe ich das richtig das, dass UMIK-1 in Verbindung mit REW als Schallpegelmessgerät benutzt werden kann?
Wenn ich jetzt mit Audyssey eingemessen habe und die Pegel alle soweit gleichlaut sind, sollte hier überhaupt noch etwas verändert werden wenn die 75dB nicht erreicht sind? Oder gilt das nur wenn ich den AVR völlig ohne Einmessystem einstellen möchte?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 05 Nov 2017 13:47 #5

  • Auro77
  • Auro77s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 21
Ich hab jetzt mal meine ersten "Gehversuche" angehängt. Hier war aber Audyssey an und das ganze im Klangprogramm DTS.
Der Frequenzgang, Impulse (hiermit kann ich glaube ich die Erstreflexionen ausfindig machen???) und der Wasserfall.
Bei dem Wasserfall ist es doch glaube ich wichtig das Grundrauschen zu kennen? Weil alles unterhalb des Grundrauschens nicht mehr wichtig ist??
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 05 Nov 2017 15:17 #6

  • incoggnito
  • incoggnitos Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1163
  • Dank erhalten: 78
sehe ich das richtig das, dass UMIK-1 in Verbindung mit REW als Schallpegelmessgerät benutzt werden kann?
Wenn ich jetzt mit Audyssey eingemessen habe und die Pegel alle soweit gleichlaut sind, sollte hier überhaupt noch etwas verändert werden wenn die 75dB nicht erreicht sind? Oder gilt das nur wenn ich den AVR völlig ohne Einmessystem einstellen möchte?

MiniDSP liefert scheinbar ein Kalibrierfile. Also sollte das klappen. Hab selber ein anderes Messmikro mit einem Kalibrator. Schau mir die Messungen nachher am Rechner an.
Letzte Änderung: 05 Nov 2017 15:20 von incoggnito.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 05 Nov 2017 17:42 #7

  • incoggnito
  • incoggnitos Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1163
  • Dank erhalten: 78
Hierzu hab ich natürlich noch 1000 Fragen :S zb. REW oder Carma?

Eigentlich egal. Würde zum Einstieg erstmal REW nutzen... da du das sowieso schon verwendest.
Ich hab jetzt mal meine ersten "Gehversuche" angehängt. Hier war aber Audyssey an und das ganze im Klangprogramm DTS.

Stelle beim nächsten Mal sicher dass:
-Cinema EQ
- Loudness
- Dynamikkompression
- MultiEQ XT32
- Dynamic EQ
..
deaktiviert ist.

Außerdem wäre es hilfreich, wenn du auf einen AISO-Treiber wechselt. Das sollte den Windows-Mixer außer Gefecht setzen.

Hast du eigentlich ein Kalibrierfile für dein Mikrofon in den Einstellungen hinterlegt?

Zur Pegelmessung hier ein Beispiel:



Nutze die Capture-Funktion und blende den Titel ein.
Stelle die Limits auf den Messrange ein.

Für einen einzelnen Lautsprecher sieht die Impulsantwort etwa so aus:



Durch Umrechnung der Zeit mit der Schallgeschwindigkeit lässt sich die Entfernung der Reflektion abschätzen....
mit etwas Erfahrung kann man abschätzen wie der Raum wohl klingen mag.

Oder man kann geometrisch im Raum die Spiegelpunkte ermitteln.... ist eigentlich einfacher :zwinker2:
Hier hab ich das mal beschrieben.


Beim Wasserfall stecke ich gerne etwas mehr Pegel rein und sehe mir dann den Pegelabfall um 60dB an.
Dabei sollte man einen Gehörschutz tragen und sicherstellen, dass man die Hochtöner nicht killt.
:big_smile:



Die Achsbeschriftung könnte echt etwas lesbarer ausfallen ... :hell_boy:

Viele Grüße
Inco
Anhang:
Letzte Änderung: 05 Nov 2017 20:25 von incoggnito.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 05 Nov 2017 18:23 #8

  • incoggnito
  • incoggnitos Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1163
  • Dank erhalten: 78
Also noch ein wenig Kaffeesatz lesen von meiner Seite.

Deine Raummode unterhalb von 20 Hz kann ich bei 55qm Raumfläche nicht so ganz nachvollziehen.
War da irgendwo eine Ankopplung an einen Gang?

Die Trennung erfolgt scheinbar bei 80Hz relativ steil?
Wie nah ist die Abhörposition von der Wand entfernt?
Vermutlich ist die Messung neben der ungünstigen Skalierung auch geglättet?
Die erste starke Reflektion scheint schon nach etwa einem Meter aufzutreten, sind die LS so nah an der Wand?
Der Nachhall oberhalb von 10 kHz ist quatsch.
Die Nachhallzeit unterhalb von 400 Hz ist verbesserungswürdig.

Mehr dazu nach den nächsten Messungen ... für heute habe ich genug Quatsch geschrieben :byebye:
Letzte Änderung: 05 Nov 2017 20:29 von incoggnito.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 05 Nov 2017 20:50 #9

  • Auro77
  • Auro77s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 21
Schonmal vorab danke für die Hilfe :respect:

Ich habe die Messungen mal so skaliert wie deine sind (zumindest hoffe ich das)
SPL & Phase was ist das genau?? Damit hab ich mich bisher noch nicht beschäftigt


Die Skalierung hab ich hier aus der Anleitung vom Forum. Dort heißt es das nur die ersten 15-20 ms Erstreflexionen sind..darunter diffuser Nachhall. Das mit der Spiegelmethode hab ich auch schon gelesen..bzw. auch etwas ausprobiert. Werde ich auch so machen. Nur würde ich gerne die Verbesserungen vorher / nachher messen. Die Skalierung wie du sie hast ist noch unten angehängt..ging nicht mehr drauf!





Das sollte doch der normale Frequenzgang sein?


Hier nochmal mit 1/24




Richtig ich trenne bei 80Hz!
Ankopplung an einen Gang? Du meinst ob eine Tür auf war??
Abhörposition ist etwa 115 cm von der Rückwand entfernt
Das ist die Messung vom Front links. Der ist aber sowas von in die Ecke geknallt :big_smile:
Wenn ich mit Absorbern die Erstreflexionen behandle verbessert sich doch auch automatisch der Nachhall?
Empfiehlt es sich über den ganzen Raum Maßnahmen bezüglich Nachhall zu ergreifen? Oder genügt es sich erstmal auf die "Kinoecke" zu beschränken?

Das hat doch auch etwas mit dem Nachhall zu tun?? Wie du schon sagtest...ab 4-500 Hz ziemlich bescheiden..

Anhang:
Letzte Änderung: 05 Nov 2017 20:53 von Auro77.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 06 Nov 2017 06:38 #10

  • incoggnito
  • incoggnitos Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1163
  • Dank erhalten: 78
Hier die Basics:

www.hifi-selbstbau.de/grundlagen-mainmen...sen-fortgeschrittene

de.m.wikipedia.org/wiki/Schalldruckpegel

Die Skalierung zur identifizierung der Erstreflektionen sollte von der Laufzeit des Schalls bis zum Hörplatz über die folgenden 20ms erfolgen.
Sehe mir aber auch gerne das Gesamtbild an... führt hier etwas zu weit.

Ich würde den tieffrequenten Bereich ungeglättet von 20 bis etwa 300 Hz separat darstellen. Diesen Bereich willst du im ersten Schritt optimieren.

Miss mal jeden Speaker einzeln durch ... wird in der Messanleitung glaub ich alles beschrieben.

Ob sich mit den Erstreflktionen tieffrequent der Nachhall verbessert hängt vom Wandabstand und vom Absorber ab. Dazu hab ich am Anfang was verlinkt.

Akustikmaßnahmen erstrecken sich über den ganzen Raum.

Grüße Inco
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 06 Nov 2017 08:46 #11

  • Auro77
  • Auro77s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 21
Außerdem wäre es hilfreich, wenn du auf einen AISO-Treiber wechselt. Das sollte den Windows-Mixer außer Gefecht setzen.

Oder meintest du ASIO4ALL?? Das ist doch dann die Sache mit der ich auch die anderen Kanäle einzeln messen kann?
www.minidsp.com/applications/acoustic-me...ik-1-hdmi-on-windows
Das heisst die Verbindung zwischen Laptop und wäre muss dann über HDMI erfolgen?
Kann man mittlerweile auch die Höhenlautsprecher messen?

Also mal generell für meine nächste Messung:
Am besten im PURE bzw. PURE Direkt Klangmodus messen?

Nochmal kurz zum Einpegeln der Kanäle:
Ich muss also erstmal die Lautstärkeanzeige des AVR auf dB umschalten und dann im Lautsprecher-Menü auf Pegel und dann die Lautstärke des AVR auf genau 0 dB stellen. Hier sollten dann alle Kanäle 75 dB haben? Oder ist das nur wichtig wenn man ohne Audyssey hört? Genügt es bei mir, wenn ich mit Audyssey höre, das ich einfach alle Pegel exakt kontrolliere und ggf. nachjustiere. Ob das jetzt bei 70-75 oder 85 dB ist spielt keine Rolle?

Gruß Andy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 06 Nov 2017 09:29 #12

  • incoggnito
  • incoggnitos Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1163
  • Dank erhalten: 78
Huch, da geht noch ein wenig was durcheinander.
Außerdem wäre es hilfreich, wenn du auf einen AISO-Treiber wechselt. Das sollte den Windows-Mixer außer Gefecht setzen.

Oder meintest du ASIO4ALL?? Das ist doch dann die Sache mit der ich auch die anderen Kanäle einzeln messen kann?
Ja installiere AISO4ALL sofern noch nicht geschehen,
wenn du mit dem WindowsMixer die Lautstärke nicht mehr verändern kannst sollte alles richtig sein.
Keine Ahnung, wie du das mit den einzelnen Kanälen meinst.
Das heisst die Verbindung zwischen Laptop und wäre muss dann über HDMI erfolgen?
Die Verbindung zwischen Laptop und AVR kann mit einem HDMI erfolgen... geht aber auch zB. via Toslink etc.
Kann man mittlerweile auch die Höhenlautsprecher messen?
Ja man kann die Hochtöner messen ... sofern ich die Frage richtig interpretiere?
Also mal generell für meine nächste Messung:
Am besten im PURE bzw. PURE Direkt Klangmodus messen?

Ja wobei, es trotzdem nicht schadet auch die anderen Maßnahmen durchzuführen. Hatte auch schon erlebt, dass Pure Direct dann eben nicht pure war.
Nochmal kurz zum Einpegeln der Kanäle:
Ich muss also erstmal die Lautstärkeanzeige des AVR auf dB umschalten und dann im Lautsprecher-Menü auf Pegel und dann die Lautstärke des AVR auf genau 0 dB stellen. Hier sollten dann alle Kanäle 75 dB haben? Oder ist das nur wichtig wenn man ohne Audyssey hört? Genügt es bei mir, wenn ich mit Audyssey höre, das ich einfach alle Pegel exakt kontrolliere und ggf. nachjustiere. Ob das jetzt bei 70-75 oder 85 dB ist spielt keine Rolle?

Sofern du das Kalibrierfile in den Einstellungen hinzugefügt hast, solltest du den Pegel am AVR einfach soweit anheben, bis du 75dB erreichst.
Dann ist der Pegel ungefähr kalibriert und du kannst am AVR auch lauter drehen zum Messen.

Vielleicht hilft dir das weiter?
mehlau.net/audio/REW-UMIK-1/index-de.html

Viele Grüße
Inco
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 06 Nov 2017 10:05 #13

  • Auro77
  • Auro77s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 21
Mit den Höhenlautsprechern meinte ich Front- und Rear High meines Auro Setups;-)

Einpegeln meinte ich nicht auf REW bezogen. Das mit den 75 dB beim messen mit REW ist soweit klar.

Ich meinte das bezogen auf den Pegel der Lautsprecher in Denon Menü
www.areadvd.de/images/2016/10/Denon-AVR-...0H-Screenshot-29.jpg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 06 Nov 2017 12:14 #14

  • sven29da
  • sven29das Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 347
  • Dank erhalten: 38
Hallo Andy (schlimm wie viele Andi/y`s hier gibt :D ),
ich stecke an der ähnlichen Stelle wie Du, und das zum zweiten mal.

Ich bin nur ein Laie, deshalb will ich Euch hier nicht rein "pfuschen", aber da Denon meist identisch wie Marantz ist die Info, dass Du nicht Pure oder Pure Direct nehmen solltest.
Da werden nämlich keine der im AVR eingestellten Trennfrequenzen berücksichtigt.
Ich bzw. mein Unterstützer aus dem Forum, sind da fast verzweifelt :-(

Wenn Du es geschafft hast mit dem ASIO Treiber per HDMI die Signale vom REW zuzuspielen, nehme den "Musik" Modus "Multi Ch In 7.1.





Beim auswählen sieht es wie auf dem Bild 1 aus, wenn er nach paar Sekunde das Display umschaltet dann sieht es wie auf Bild 2 aus.
Ich habe das HDMI Kabel in AVR Eingang "CD" gesteckt.
Dann wie Inco schrieb, alles wirklich alles auf aus:
-Cinema EQ
- Loudness
- MDax
- Dynamikkompression
- MultiEQ XT32
- Dynamic EQ

Das schöne, willst Du dann mal wieder Film schauen und stellst den Eingang von "CD " auf einen anderen Eingang, dann sind die ganzen Funktionen wie beim anderen Eingang hinterlegt und somit XT32 wieder aktiv oder dergleichen.
Willst dann wieder weiter messen udn schaltet auf "CD" oder Deinen "Messeingang" dann ist wieder alles deaktiviert.
Aber sicherheisthalber jedes mal aufs Display schauen :zwinker2:

Viel Erfolg
Sven
Letzte Änderung: 06 Nov 2017 12:17 von sven29da.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 06 Nov 2017 14:16 #15

  • Auro77
  • Auro77s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 21
Hi Sven,

ich freu mich doch über jeden Hinweis!
Hab gerade mal gegoogelt. Die Lautsprecher laufen dann wohl alle auf Full und der Sub bis 120 Hz?! Das ist natürlich in der Messung nicht gewollt denke ich.
Muss es denn der CD-Eingang sein oder hast du den nur zufällig gewählt? AUX1 als Frontanschluss ginge vermutlich auch oder?
Hab es gerade mal getestet. Die Audyssey-Einstellungen bleiben quasi für jeden Eingang wie zuletzt verwendet! Das ist nicht wie zb. bei Dialogpegel-Anpassung und Subwoofer-Pegel-Anpassung. Egal auf welcher Quelle ich ich diese ändere, sie sind überall dann gleich.
Ich konnte bei mir in der Auswahl jetzt nur den Soundmodus Multi Ch Stereo finden! In der BDA taucht aber auch Multi Ch In 7.1 oder Multi Ch In auf.
Hat vermutlich damit zu tun, dass gerade kein Signal vorhanden war? Oder ginge auch Multi Ch Stereo?
Und was ist MDax?? Nie gehört!
Auf jeden Fall danke für den Hinweis! Bin für alles dankbar!
Misst du hinterher auch nochmal mit allen Verschlimmbersserungen angeschaltet um ein Überblick über das tatsächliche Ergebniss zu bekommen?

Gruß Andy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 06 Nov 2017 15:07 #16

  • sven29da
  • sven29das Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 347
  • Dank erhalten: 38
Hallo Andy,
Hinweise sind schön, können aber gerade uns Anfänger/Laien auch verwirren, wenn z.B. der eine Links rum und der andere Rechts rum, einem empfiehlt :cheer:

Deshalb möchte ich wirklich nicht verwirren sondern nur den Tipp bzgl. Marantz los werden.
Eingang "CD" hatte ich einfach so gewählt und ja, AUX1 wenn der auf den HDMI Eingang an der Vorderseite verknüpft ist, geht auch.

Ob Full oder Klein und dann welche Trennfrequenz, ist abhänig davon was Du messen willst oder messen sollst.
Da musst Du Inco fragen.

Ja das mit "Stereo" hatte mich auch irgendwie gewundert, aber dann zeigte er das von den Fotos an.
Würde, was ich auch machen werde, heute Abend weiter messen und gebe den ersten Ton von REW dem AVR, springt die Anzeige auf das vom Foto um.
Sollte zumindest B)
"Dialogpegel-Anpassung und Subwoofer-Pegel-Anpassung" aktiv oder nicht? Letztes bestimmt deaktiviert. Aber auch das kann nur einer wie Inco sagen wie es sein soll wenn Du messen willst.

Für die EInrichtung von REW und UMIK sowie Einpegeln der Lautsprecher habe ich mir was zusammen geschrieben.
Teilweise von hier in den Anleitungen sowie aus anderen Quellen und dazu von mir was verfasst.
Ich muss mir alles aufschreiben, habe ein Hirn wie ein Sieb :choler:
Wenn Du oder ein anderer mal ein Blick riskieren willst, hier aber ohne Gewähr :sbier:
www.dropbox.com/s/06b5hb6ev1pr5d7/1_REW%..._Sven%20V1.docx?dl=0
www.dropbox.com/s/pywroqfecqrbegg/2_REW%..._Sven%20V3.docx?dl=0

Grüße
Sven
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 06 Nov 2017 15:43 #17

  • incoggnito
  • incoggnitos Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1163
  • Dank erhalten: 78
Mit den Höhenlautsprechern meinte ich Front- und Rear High meines Auro Setups;-)

Nenne die Teile bitte Satelliten.
Einpegeln meinte ich nicht auf REW bezogen. Das mit den 75 dB beim messen mit REW ist soweit klar.

Hoffe dir ist nun klar, dass du nach dem einpegeln auch lauter machen kannst.
Ich meinte das bezogen auf den Pegel der Lautsprecher in Denon Menü

Achso, du meinst die Entfernungskorrektur... die kannst du erstmal so lassen. Die kannst du an Hand der Messergenisse dann später korrigieren.

Viele Grüße
Inco
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 06 Nov 2017 15:51 #18

  • incoggnito
  • incoggnitos Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1163
  • Dank erhalten: 78
Mit den ganzen DSP und Klangprogrammen, könnte man auf die Idee kommen jeden LS erstma ohne AVR mit einem einfachen Verstärker zu messen. :rofl:

Kopf hoch ... bisl probieren, dann wird das schon.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 06 Nov 2017 16:47 #19

  • Auro77
  • Auro77s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 21
Hi,

nein nicht die Entfernungskorrektur! Die Pegel der einzelnen Lautsprecher im Menü des Denon sollen ja alle exakt gleich Laut sein. Jetzt nur die Frage:
So lassen wie Audyssey es einmisst..und nur etwas feinjustieren falls der ein oder andere Kanal etwas abweicht? Ich meinte nur weil ich in diesem Zusammenhang öfters was mit "auf 75 dB einpegeln" gehört habe?! 75 dB scheint wohl der Referenzpegel für einen Dialog zu sein?? Der Referenzpegel sollte doch doch bei Lautstärkeanzeige 0 dB herrschen? Oder bin ich hier total daneben?

Sven danke für die Dokumente..werd ich mir auf jeden Fall mal durchlesen
Sven nutzt du Audyssey nicht? Das pegelt doch normalerweise relativ zuverlässig ein? Du hast in deiner Anleitung ja beschrieben was ich suche (letzte Seite 2. Dokument).

Nach der nächsten Messession werd ich wieder paar Ergebnisse posten;-)
Letzte Änderung: 06 Nov 2017 16:59 von Auro77.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino verbessern / Messtechnik 06 Nov 2017 17:30 #20

  • sven29da
  • sven29das Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 347
  • Dank erhalten: 38
Genau, Pegel der Lautsprecher einstellen ist mit den wenigen Satz auf der letzte Seite erklärt :respect:

Ich nutzt Audyssey und war sehr zufrieden, wie auch wenn man nichts anderes kennt :-)
Audyssey hat bei mir fast alle Lautsprecher auf Minimum eingepegelt. Lag vermutlich daran weil Subwoofer auf Minimum dem AVR beim Einmessen noch zu laut war.
Aber auch bei anderen SUbwoofern waren die Pegel vom XT32 immer um die -10db rum.

Die Pegel stimmten auch und waren im Grunde alle beim kontrollieren auf 75db, aber man hatte null Spielraum nach unten.
Deshalb so vorgegangen wie in meiner "Anleitung" geschrieben.

Auch die Entfernung des Subwoofers war im Grunde "perfekt" was Audyssey gemessen hatte, denn genau bei dem Abstand hat der eine Subwoofer bei 80Hz den größten "Pegel". Abstand erhöhen oder reduzieren brachte ein schlechten db Wert.

Aber ja, aktuell habe ich Audyssey aus, da es mir sonst der hintere SUbwoofer zu viel arbeitet und unangenehm klingt.
Aber da habe ich jetzt eh meine Hausaufgaben auf, da mich mit dem MiniDSP ran zu wagen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.193 Sekunden