Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ?

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 06 Jun 2016 11:58 #181

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9181
  • Dank erhalten: 684
Hallo Jochen,

leider weiß ich noch nicht mehr darüber. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass auf dieser Basis noch Einiges kommen wird und behalte das weiter im Auge.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 08 Jun 2016 14:56 #182

  • dirk
  • dirks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 23
  • Dank erhalten: 1
Heisst das man braucht für ein SBA ein Gerät und für ein DBA zwei dieser Geräte ?

Würde man nicht mit 2 gebrauchten Antimodes besser fahren ?

Viele Grüße dirk
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 08 Jun 2016 16:06 #183

  • mafli
  • maflis Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 347
  • Dank erhalten: 23
Kann mir bitte mal jemand erklären, wozu ich so ein mini DSP für ein SBA brauche?

Ich dachte bei einem SBA laufen alle Speaker mit dem identischen Signal?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 08 Jun 2016 16:50 #184

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1328
  • Dank erhalten: 214
Hallo

das Mini DSP hat verschiedene Aufgaben bzw. kann verschiedene Aufgaben meistern.
Zum einen kann man es als Frequenzweiche verwenden um LS zu aktivieren. Den hier benannten Mini DSP zum Bsp. um 2 Lautsprecher 2-Wege zu betreiben oder einen 4 Wege. Natürlich kann man auch die Trennfrequenz des Subs darüber auch einstellen inklusive Flankensteilheit falls man das braucht.

Zum anderen nutzt man es um den Frequenzgang zu glätten und um Delays einzustellen (SBA, DBA).
D.h. man kann das mittels REW gemessene hiermit korrigieren so, dass der Frequenzverlauf linearer wird was (aus eigener Erfahrung) Sehr gut klappt. Die Einstellmöglichkeiten sind hier sehr gut uns auch die Einstellbaren Bänder sehr eng.
Technisch kann ich keinen Vergleich zum Antimode ziehen. Was ich aber sagen kann (da ich beide Geräte schon bei mir hatte und beim Antimode auch beide Versionen) ist, dass das manuell Eingreifen, das man beim Minidsp wirklich hervorragend kann sehr nützlich ist und man somit m.E. nochmal besser einstellen kann als beim Antimode. Auch der Preis des MiniDsp ist top, wobei man ein UMIK braucht (oder ein anderes Messmikro) um den Raum auszumessen. Zudem gibt es die Balanced Version vom MiniDsp. Beim Anti Mode nur Cinch.
3 Gründe die aus der Praxis für das MiniDSP sprechen.

Zusammengefasst: Die MiniDSP Bedienung ist kinderleicht und man erziehlt wirklich sehr gute Ergebnisse damit.

Ob man für einen DBA 1 oder 2 Mini DSP braucht weiß ich leider nicht. Ich würde mal sagen einer reicht. Je eine "Subwooferwand" an einen Kanal anschließen, messen und Delay hinten und Delay vorne einstellen.

Hoffe das hilft weiter.

VG Jochen
Letzte Änderung: 08 Jun 2016 16:59 von macelman.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight, dirk

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 08 Jun 2016 16:53 #185

  • mafli
  • maflis Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 347
  • Dank erhalten: 23
Hallo Jochen,

vielen Dank für die Aufklärung!

Viele Grüße

Matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 08 Jun 2016 17:26 #186

  • DoXer
  • DoXers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1177
  • Dank erhalten: 109
Also ich finden den Preis €200 für das gebotene nicht gerade günstig. "Relativ" dazu ist mein DSM günstiger, wenn man die Funktionen braucht.

Bezüglich Eignung DBA. Der alte (wahrscheinliche auch der neue) haben nicht genug Puffer für den Delay eines üblichen Abstands der DBA-Front zur Rückseite. Daher eignen sich die miniDSP nicht dazu.

--
Gruß
Michael
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 08 Jun 2016 19:13 #187

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 588
  • Dank erhalten: 63
Und ich denke, dass das kombinierte Paket einer iNuke incl. DSP wohl am Ende am günstigsten und am einfachsten für ein DBA ist. Bei nem SBA braucht man mit Sicherheit kein DSP.

Gruss steffen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 08 Jun 2016 19:44 #188

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1328
  • Dank erhalten: 214
Hey
Ich halte es bei einer SBA schon für sinnvoll (Mini dsp) zur Glättung des Frequenzbereichs. Ging bei mir sehr sehr gut.
Ich mag Mini dsp weil es intuitiv bedienbar ist, kein Rauschen am Lautsprecher erzeugt (zumindest aus meiner Erfahrung) und ein m.E. Gutes Preis leistungsverhältnis hat.
Ich würde es bedenkenlos empfehlen.
Das Monacor lautsprechernanagement System kenn ich leider nicht.
Die inuke auch nicht aber hier habe ich oft von Rauschen am chassi gehört. Von daher würde ich es mir nicht holen.
Natürlich gibt es bessere Geräte aber es geht hier ja drum ob es Murks ist und dies kann man mit Gewissheit verneinen.
VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 09 Jun 2016 10:58 #189

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9181
  • Dank erhalten: 684
Also ich finden den Preis €200 für das gebotene nicht gerade günstig. "Relativ" dazu ist mein DSM günstiger, wenn man die Funktionen braucht.
Wenn nur der Bassbereich (LFE) von den Moden befreit werden soll, dann halte ich den DSM für den Overkill. :mad:
Das wäre mit Kanonen auf Spatzen schießen. Ob sich der DSM klanglich wirklich besser schlägt als der Neue Kleine, wäre ein interessanter Vergleich.
Im Bassbereich wäre der Unterschied aber vermutlich nicht zu hören.

Zwei MiniDSP sind bei einem DBA keine gute Lösung. Da der MiniDSP kein ausreichendes Delay für ein DA anbietet, wäre hier z.B. der von DoXer genannte DSM eine gute Möglichkeit.

Ein Antimode wäre für mich keine Alternative, den es bietet nur wenige Möglichkeiten zum manuellen einzugreifen. Die automatische Korrektur arbeitet oft nicht so optimal, was ich bisher so gesehen habe. Das Antimode ist praktisch für alle Benutzer die sich mit dem Thema Raumakustik nicht weiter beschäftigen wollen und kein Messkrempel haben.

Gegenüber dem INuke habe ich ein gesundes Mißtrauen, weil es für PA Anwendungen entwickelt wurde. Man liest von rauschen und lauten Lüftern.
Der Preis für Behringer Geräte ist immer sehr günstig, die Qualität kann leider nicht immer mit HIFI Geräten vergleichen werden.
Letzte Änderung: 09 Jun 2016 11:04 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 11 Jun 2016 09:50 #190

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1481
  • Dank erhalten: 64
Hallo,

ich weiß dass es hier um das mini DSP geht, dazu kann ich nichts sagen.
Aber die Behringen inuke und meine zwei DCX funktionieren sehr gut. Ich weiß nicht ob Andi bei mir ein rauschen am Hörplatz gehört hat, am Hornmund höre ich es aber das ist auch sicher bei der Monacor so.
Eine inuke an den SUBs ist absolut unproblematisch da hört man absolut kein rauschen. Das DSP läßt sich sehr komfortabel einstellen und ist für ein DBA mehr als ausreichend.
Die inuke ist laut aber in meine hab ich zwei Noctua Lüfter eingebaut und sie ist damit fast unhörbar! Man muß auch bedenken was die Teile kosten, da tut man Behringer etwas unrecht. Keine Frage es gibt besseres aber man muß trotzdem fair bleiben und das Preis/Leistungsverhältnis ist besser als bei allen vorher genannten.
Ich hatte beide Antimode's und die machen ihre Sache sehr gut, wer nicht messen will ist damit bestens bedient Mit einem AM2 läßt sich sogar ein DBA realisieren.

lg, Alpi
Letzte Änderung: 11 Jun 2016 09:50 von alpenpoint.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 23 Sep 2016 17:35 #191

  • Loonix
  • Loonixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 99
  • Dank erhalten: 9
Servus,

ich frage hier mal in die Runde ob es noch jemanden gibt der sich den miniDSP 2x4 HD gekauft hat? Meiner macht leider ein paar Probleme und ich wollte mal wissen ob diese noch jemand hat.

Mein Problem ist, sobald ich auch nur einen Filter (peq) oder eine Crossover (Xover) einstelle bekomme ich ein ganz hässliches gefiepe/rauschen auf meine Lautsprecher.

Habe auch schon im miniDSP-Forum dazu was geschrieben, aber man weiß ja nie, vielleicht ist hier ja auch ein Leidensgenosse.

Loonix
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 23 Sep 2016 18:07 #192

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9181
  • Dank erhalten: 684
Hi Loonix

das ist nicht schön. Hast Du das neueste Softwareupdate drauf ? Airplay aktuell ? Sicher das richtige Plugin bestellt und installiert ?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 23 Sep 2016 19:10 #193

  • Loonix
  • Loonixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 99
  • Dank erhalten: 9
Hi Andy,

es gibt ja nur zwei Plugins für den miniDSP 2x4HD und das aktuellste habe ich gestern gekauft. "MiniDSP_2x4_HD_107"
Airplay habe ich heute auch aktualisiert. Also alles up to date :).
Habe gerade nochmal etwas damit herumgespielt leider ohne Erfolg. Habe mal mit dem Handy ein Soundfile aufgenommen, wie sich das anhört wenn die Filter aktiv sind. Kurz bevor der Sweep anfängt kann man es gut hören.

Was aber ganz cool ist, das ich jetzt ein Delay von bis zu 80ms einstellen kann.

Dateianhang:

Dateiname: Soundfile.zip
Dateigröße:71 KB


Gruß
Norman
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 24 Sep 2016 11:08 #194

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9181
  • Dank erhalten: 684
Bei diesem Problem wird das MiniDSP Forum sicher der richtige Ansprechpartner sein. Hast Du in Deutschland gekauft ?
Was aber ganz cool ist, das ich jetzt ein Delay von bis zu 80ms einstellen kann.
80 Millisekunden sind echt cool ? Das sind 27,52 m ! :respect: Somit kann man die neuen MiniDSP auch gut zur Realisierung von einem DBA verwenden.
Ein klanglicher Verglich mit dem DSM wäre auch mal spannend.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 24 Sep 2016 19:38 #195

  • Loonix
  • Loonixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 99
  • Dank erhalten: 9
Ja, den miniDSP habe ich in Deutschland gekauft. Werde die Jungs auch mal anschreiben.

Kurze Rückmeldung.
Die aktuelle Firmware des miniDSP 2x4HD hat einen Bug der demnächst gefixt werden soll.
Letzte Änderung: 17 Okt 2016 16:58 von Loonix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 07 Dez 2017 20:48 #196

  • Robert81
  • Robert81s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 246
  • Dank erhalten: 23
Hallo liebe Gemeinde,

heute habe ich mein Mini DSP 10x10 HD zwischen Vor und Endstufe gebaut, XLR rein und raus.
Was ich sofort festgestellt habe ist ein unerträgliches rauschen und hohes summen.
Das Netzteil hatte ich gleich in verdacht, weiß garnicht ob es das original ist, ein Meanwell.
Ich habe dann mal mein Labor/Bastelnetzteil angeschlossen, das Rauschen war noch da aber diesen hohe summen war weg.

Hat jemand Erfahrungen und dieser Sache?
Wenn ich eine 12 Volt Batterie auftreiben kann versuch ich es mal damit, wenns denn noch rauscht ist es nicht die Stromversorgung oder?

Es könnte auch sein das meine L15D Endstufen das rauschen noch verstärken, ohne DSP ist aber Ruhe.
Wenn ich die PA Endstufe (vom DBA) für die Mains missbrauche ist das Rauschen allerdings viel weniger.

Bin etwas ratlos.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 07 Dez 2017 21:09 #197

  • DoXer
  • DoXers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1177
  • Dank erhalten: 109
Hallo Robert81,
ich nutze auch ClassD-Selbstbau-Endstufen und hatte während der bauphase auch miniDSP mit L15D, jetzt IRAUD200 mit DSPs von Monacor.
Das Summen kommt von einem schlechten Schaltnetzteil, obwohl Meanwell schon etwas besseres ist.

Aber....

Das Rauschen sind die miniDSPs und das verstärkst du massiv mit den L15D. das war bei mir auch so. Und dies bekommst Du nur durch einen Spannungsteiler im Eingang der L15D weg, da ClassD-Endstufen nun mal einen extrem hohen Verstärkungsfaktor haben.

Du musst also mit möglichst hohen Pegel in die miniDSPs hinein (Da gibt's glaube ich Dipschalter auf den Platinen für, zumindest bei den grossen miniDSPs) und mit möglichst niedrigen Pegel in die L15D.

Grundlagen dazu findest Du hier:
www.hometheatershack.com/forums/home-the...stem.html#post317665
--
Gruß
Michael
Letzte Änderung: 07 Dez 2017 21:13 von DoXer.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Robert81

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 07 Dez 2017 21:58 #198

  • Robert81
  • Robert81s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 246
  • Dank erhalten: 23
Nabend Michael,

Danke für den Tip, hast du das so bei dir gelöst mit Spannungsteiler? Ein Beispiel wäre super.
Die verlinkte Seite habe ich schonmal gesehen, aber des englischen nicht so mächtig das ich viel verstehen würde.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 08 Dez 2017 09:19 #199

  • DoXer
  • DoXers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1177
  • Dank erhalten: 109
Ja, ich habe ein 10K-Trimmer-Poti (Alps) in den Eingangskanal geschaltet.

Bei mir steht es fast genau auf Mttelstellung (also 2 mal 5kOhm), also eventuell erst mal ein Poti einsetzen, kalibrieren, Werte messen und dann Fest-Werte einsetzen.

de.wikipedia.org/wiki/Spannungsteiler
--
Gruß
Michael
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mini-DSP Geheimtipp oder Murks ? 09 Dez 2017 15:44 #200

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1481
  • Dank erhalten: 64
Hallo,

ich hab einen fixen Spannungsteiler in das XLR Kabel von der DCX2496 zur Endstufe gebaut.
Signalweg:
PC/Player -> Vorstufe Yamaha CX-A5000 -> DCX2496 -> Endstufe Yamaha MX-A5000 -> Lautprecherchassis Follhank.
Ich kann kein rauschen mehr wahrnehmen, Doxer und Andi haben das auch schon gehört.

lg Alpi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.255 Sekunden