Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Wohnzimmerkino im Schwabenland

Wohnzimmerkino im Schwabenland 25 Apr 2014 09:27 #1

  • Nemesis
  • Nemesiss Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 422
  • Dank erhalten: 47
So wie versprochen gibt es hier einen ersten Ein- und Überblick wie bisher mein Wohnzimmerkino im Schwabenland aussieht ;).

Für euch hab ich erst mal den Mittag genutzt und alles aufgemessen, sowie versucht schöne Fotos zu machen, da ich bisher nur Handybilder hatte :).

Dann gings an den PC um alles ins CAD zu bekommen. Puh was für ne arbeit, das letzte Mal was in CAD gezeichnet hatte ich vor 3 Jahren, aber gelernt ist gelernt und es ging dann doch noch alles irgendwie.

Produkt ist dieser formschöne Grunriss meines L-förmigen Wohn-/ Esszimmers.



Beide Räume waren früher durch eine Wandgetrennt, jedoch war der Vermieter so nett, diese vor unserem Einzug zu entfernen. Übrig geblieben ist nur noch ein Sturz, der perfekt für das Verdecken der Leinwand genutzt wird B) .

Von einem eigenen Heimkino hatte ich schon lange geträumt und Sommer 2013 hatte ich mich mit meiner Freundin geeinigt, wie wir alles aufstellen könnten, so dass auch Sie damit zufrieden ist.

Wenig später klingelte es schon an der Türe und die Spedition brachte mein Teufel System 5 Cinema und einen Onkyo TX-NR818 vorbei.

Groß war die Freude uns es sah erst einmal wie folgt aus.





Vom Ton Unterschied im Vergleich zum Fernseher waren wir erst einmal völlig überwältigt.
Eine Weile waren wir mit dem Setup zufrieden, doch dann wollte der Herr nicht nur großen Ton, sondern auch großes Bild und versuchte dies natürlich auch seiner Herzdame klarzumachen.

Weihnachten Stand 2013 vor der Türe und es war wieder so weit.
Der Weihnachtsmann war gnädig und brachte einen Epson EH-TW7200 Beamer, Rolloleinwand SlowMotion SE 203cm und Glasrack (40/60) mit Aluminiumschiene vorbei. Mensch muss ich brav gewesen sein :huh:

Ergebnis war dann folgendes



So sah und hörte man dann endlich einmal nun auch großes Kino daheim, doch wie immer sollte es Probleme geben.

Beide Subwoofer standen Anfangs vorne beim Fernseher und mich ließ immer nie das Gefühl nicht los, dass ich keinen Bass habe oder ihn kaum höre. Eigentlich müsste ich ja bei den 2 Subs genügend Dampf für den kleinen Raum haben, aber irgendwie wollte das alles nicht so recht.

Gesagt getan, ich informierte mich im Internet woran es liegen könnte und was man dagegen tun kann.
Dort traf ich dann das erste mal auf Wörter wie Raummoden, DSP usw.

Letzt endlich entschloss ich den linken Sub nach hinten zu stellen und gegen die Raummoden ein gebrauchtes Anti-Mode 8033 S-II einzusetzen. Meine Freundin zeigte mir eh schon den Vogel, da die Anlage doch gut lief und warum man schon wieder Geld für so etwas ausgeben muss, aber das war mir da egal.

3 Worte zum Anti-Mode:

Er kam - Er sah - Er siegte :kiss:

Eingemessen, etwas dran rumgespielt und Film eingelegt.
Der Vergleich mit und ohne Anti-Mode, war wie Tag und Nacht.
Mit einen richtig schönen Bass und ohne ein laues Lüftchen das mehr dröhnt als Angst macht :rofl: .

Zum Glück konnte selbst dieser Unterschied meine Besserehälfte überzeugen und ich bekam sogar ein lob :dancewithme

Seit dem hat sich Teschnisch nicht mehr viel verändert.
Sondern es wurden nur noch kleine Dinge wie Aufputz Kabelkanäle, Bananenstecker und der NAS Server mit dem Mediaplayer 3DS4600 Fantec eingerichtet.

Genug der Worte, lasset die Bilder sprechen.



























So dass wärs fürs erste.

Demnächst möchte ich dann die Lautsprecher richtig einmessen, da ich das bisher nur mit Audyssey gemacht habe und noch nicht ganz 100% zu frieden bin. Was toll wäre wenn mir dabei vielleicht jemand helfen könnte, der das schon einmal gemacht hat.

Schallschutzmaßnahmen sind leider nicht machbar, da es eine Mietwohnung ist und meine Freundin etwas dagegen hat.

Was ich noch am überlegen bin ist, ob eine Emotiva XPA-5 meinen Sound noch ein Stück verbessern kann. Mir stellt sich dabei nur die Frage, lohnt sich das überhaupt mit meinen Boxen? Aktuell trenne ich sie bei 100hz.

lg Nemesis
Letzte Änderung: 26 Apr 2014 00:10 von Nemesis. Begründung: Update
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino im Schwabenland 26 Apr 2014 04:59 #2

  • kuhtreiber
  • kuhtreibers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 499
  • Dank erhalten: 32
Also für mich hört sich das schon nach einem Infizierten an. :big_smile: Willkommen im Club. :blush:
Ich würde jetzt keine weiteren Geräte kaufen sondern an der Akustik arbeiten.
Was mir spontan auffällt. Der rechte Subwoofer muss aus der Ecke. Ich würde den Fernseherschrank ganz nach rechts schieben und den Subwoofer auf das Korbschränchen stellen. Man kann den Sub(in erhöhter Pos.) auch in den Korb stellen und nur die Front offen lassen.(optik) Den linken Suwoofer aus der Mitte nach links vorne. Oder beide an die Längsseite des Raumes, abgewinkelt zum Sitzplatz. Dann den Glasschrank etwas nach vorne ziehen und jeweils in die Ecken schwere Vorhänge. Können ja moderne Vorhänge sein wie die Farbe an der Wand. Oder Sofa in die Mitte und links/rechts ein Sub, nach oben abgewinkelt.
Das währen so die ersten spontanen Vorschläge. Schade das schon alles fix verkabelt ist. Den Fehler machen leider viele. (Mich eingeschlossen :sad: )
Aus welcher Ecke kommst Du?
Letzte Änderung: 26 Apr 2014 05:05 von kuhtreiber.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino im Schwabenland 26 Apr 2014 06:29 #3

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9112
  • Dank erhalten: 664
Erst mal Gratulation zur tollen CAD Grafik.
Wenn ich es nicht anders wüsste, könnte ich meinen wir haben noch einen Architekten mit an Board.

Ihr habt es euch da schon sehr gemütlich eingerichtet. Sicher kann man da schon den ein oder anderen tollen Kinoabend verbringen. Das Heimkino im Wohnzimmer ist jedoch oft mit kleineren und größeren Kompromissen verbunden.

Nach meiner bescheidenen Meinung spricht aktuell nichts für die Anschaffung der Emotiva, was Deine Regierung sicher freuen würde. :girl: Die Qualität von Receiver, Lautsprecher, Subs und Beamer passen so ganz gut zusammen.

Viel schlummerndes Potential steckt noch in der Aufstellung und in der Raumakustik.
Die Asymmetrie des Raumes, die Couch direkt an der Wand, alles nicht optimal.
Wenn Du am Abhörplatz jn die Hände klatscht, wirst Du ein Flatterecho hören.
Es entsteht dadurch, dass der Schall ungehindert zwischen zwei Begrenzungsflächen hin und her reflektiert werden kann. (z.B. Decke, Boden).

Ob wir Deine Regierung überreden können im Wohnzimmer an Boden vor der Leinwand einen langflorigen Teppich zu verlegen ?
Auch die Idee vom Kuhtreiber, einen farbliche passenden Vorhang anzubringen, ist in diesem Zusammenhang sehr nützlich. :respect:

Solltest Du Dir Messkrempel (z.B. UMIK-1) anschaffen, wird Dich das Klanglich sicher noch vorne bringen. Ich muss ich aber vor warnen. Es könne sein, dass es Dir nicht gefällt was Du sieht.
Nicht das später der Haussegen schief hängt, oder ihr euch eine neu Bleibe sucht. :mad:
Hier kann ich keine Haftung übernehmen. :byebye:

Gruß Andi

@Kuhtreiber

Hier hat der Nemesis seine Vorstellung geschrieben. Fabian kommt aus >>> Stuttgart
Letzte Änderung: 26 Apr 2014 06:35 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino im Schwabenland 26 Apr 2014 08:32 #4

  • Alexander
  • Alexanders Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2321
  • Dank erhalten: 142
Hallo Fabian,

das schaut doch soweit super aus :respect: Leider muss ich mich meinen Vorrednern anschließen, aber der Haussegen soll nicht ins Wanken geraten :zwinker2: Wenn Du zufrieden bist dann gibt es vorerst nur eines was Du sofort umsetzen kannst. Stelle die Dipole paralell zur Wand, in der Schräglage können diese ihr Potential nicht ausschöpfen. Der LS ist so kenzepiert um den Schall an der Wand entlang zu reflektieren und dies ist aktuell nur bedingt möglich.

Die Elektronikkette ist voll in Ordnung, Vor Endkombi brauchst Du nur bei sehr potenten LS. Teufel macht hier vieles richtig :zwinker2:

Ihr könnt Euch mal dieses wunderschöne Wohnkino anachauen. Sehr elegant gelöst und mit "kleinen" Mitteln zum vollen Erfolg geworden

Minion-Lounge aka Casa de Phil

Gruß Alexander
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino im Schwabenland 26 Apr 2014 12:14 #5

  • kuhtreiber
  • kuhtreibers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 499
  • Dank erhalten: 32
@Latenight
Das habe ich schon gelesen. Aber ich gebe zu das die Frage hätte lauten müssen: "Aus welcher Ecke von Stuttgart kommst du?"
Letzte Änderung: 26 Apr 2014 12:15 von kuhtreiber.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino im Schwabenland 26 Apr 2014 14:54 #6

  • Nemesis
  • Nemesiss Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 422
  • Dank erhalten: 47
Neuer Tag, neues Heimkino Glück.

Viele Dank für die viele Antworten und hilfreichen Ratschläge.

Ein paar haben wir schon gleich umgesetzt und andere besprochen.

@Kuhtreiber: Ich hab dich mal zu meinen Kontakten hinzugefügt, dann müstest du in meinem Profil sehen können wo ich wohne.

Für den Rest dies nicht sehen können, ich wohne zwischen Stuttgart Vaihingen und Rohr. Ja es heißt wirklich Rohr :rofl: .

@Alexander: Danke für den Tipp, die Lautsprecher habe ich gleich mal so gedreht wie du es beschrieben hast.

@Latenight: Großer Teppich kam nicht gut an :blush: , aber wir haben uns auf einen kleinen unter dem Couchtisch geeinigt und gleich einen gekauft :respect:



Bringt jetzt vielleicht nicht so viel, wie der vor der Leinwand, aber es ist zumindest ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.

Das Thema Deckensegel von Design Heimkino habe ich mit meiner Freundin besprochen und es wurde leider keine Genehmigung erteilt :beat_plaste .

Dann haben wir über den Bereich zwischen den Surround Lautsprechern und dem Beamer gesprochen. Hierbei waren wir uns einig, dass wir beide damit einverstanden sind 2-4 Stück Akustikbild 80x50 cm mit ausgewählten Motiven bedrucken zu lassen. Der Abstand zwischen Couch und Beamer lässt leider keine in 120x50/80 cm zu. Ich finde es würde dann zu gedrückt wirken.

Sowas könnten wir uns vorstellen als Motive











Was ich mich nur Frage ist, ob die Akustikbilder das richtige sind, oder ob wir auch wie in der
Minion-Lounge aka Casa de Phil Akustick Diffusoren bräuchten. Wenn ja, wieviele?

Und bringen die 4 Bilder den gewünschten Effekt oder müsste man da mit mehr Fläche arbeiten?

Vorhänge habe ich auch schon angesprochen, aber das kam auch nicht so gut an.

So ich hab noch schnell 4 Varianten für die Positionierung der Subwoofer gemacht.

Variante 1, Sub 1 aus der Ecke raus nach links und der Sub 2 in die Ecke vorne links.
Ist für mich gut machbar, nur muss ich dann erst mein neu gekauftes 12m Subkabel gegen eins mit 15m tauschen :S


Variante 2, Sub 1 und 2 an die Längsseite des Raumes. Gefällt mir jetzt persönlich nicht so.


Variante 3, Sub 1 und 2 an die Rückwand. Würde gehen, wobei ich schauen muss, das die Türe des Glasschrankes noch aufgeht und ich genügend Abstand zum Nachtspeicherofen habe. Aber nicht so mein persönlicher Favorit der Varianten.


Variante 4, Sub 1 aus der Ecke raus nach links und Sub 2 von der Längswand an die Rückwand.


Am Besten gefallen mir Variante 1 und 4, da sich der Aufwand für mich in Grenzen hält.
Welche wäre den Akustisch die Beste Variante? Kann man das einfach so sagen oder muss man dazu erst umstellen und messen?

Für mich heist das Résumé, es wird ein Wohnzimmerkino bleiben, es werden noch kleine Änderungen zwecks Akustik, wie oben beschrieben unternommen. Und vor allem die Boxen einmal richtig eingemessen :woohoo: .

Der Rest darf und kann dann erst im eigenen Kinoraum/ -zimmer erfolgen.

lg Nemesis
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino im Schwabenland 26 Apr 2014 15:08 #7

  • Nemesis
  • Nemesiss Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 422
  • Dank erhalten: 47
Was haltet ihr eigentlich von so etwas zum Subwoofer vom Boden zu entkoppeln?

Auralex Acoustics Gramma

Die Mieterin unter mir ist zwar auch schwerhörig und schon etwas älter, aber mann muss es ja nicht herausfordern.

Ganz vergessen, meine Subwoofer sind beide Downfire Subs, deshalb geht der Ton ja erst recht nach unten.
Das Haus ist aus den 70er und auch so schon recht hellhörig.

lg Nemesis
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino im Schwabenland 26 Apr 2014 16:29 #8

  • kuhtreiber
  • kuhtreibers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 499
  • Dank erhalten: 32
Das es Downfire sind hättest Du gleich sagen können. :S Somit entfällt ein Teil meiner Überlegungen. Da würde ich für Variante 3 plädieren. Mit dem Auralex machst Du meiner Ansicht nach bei einem Downfire seinen Wirkungsgrad kaputt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino im Schwabenland 27 Apr 2014 15:32 #9

  • Alexander
  • Alexanders Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2321
  • Dank erhalten: 142
Hallo Fabian,

die Anordung dieser Subwoofer ist komplex, alle Deine Varianten würden Dich nicht zum Ziel führen. Diese Woofer sind dafür ausgelegt auf einer Achse zu stehen. Im Idealfall ist dies zwischen dem rechten und linken voderem Lautsprechern. Ich würde es mal ausprobieren beide nach hinten zu stellen, aber nicht in die Ecke. Wenn möglich mit etwas Wandabstand und gleich weit von den Seitenwänden entfernt. Nicht so wie im Beispiel der Variante 3 in dem sie zu nahe aneinander stehen.

Ein Besuch bei Dir zuhause wäre mal von Vorteil um sich ein Livebild von Deinen Gegebnenheiten zu machen. Das Antimode ist sicher ein wunderbarer Helfer, wenn die Subs aber gleich scon an der bestmöglichsten Stelle im Raum arbeiten, klingt es noch besser :zwinker2:

Gruß Alexander
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino im Schwabenland 27 Apr 2014 17:22 #10

  • Nemesis
  • Nemesiss Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 422
  • Dank erhalten: 47
Moin ihr beiden,

beide Subs vorne zwischen die Lautsprecher auf 1/3 der Wandlänge zu stellen kann ich knicken, da sie dann mitten im Raum stehen würden.

Die Variante 3, beide Subs an die Rückwand und einen nach links und rechts gefällt mir sehr gut.
Die Subs würden dabei ca. 3,20m auseinander stehen und hätten dann noch 60cm zur Wand links und 24cm zur Wand rechts abstand. Mehr gehts leide nicht :) .

Die Subs kann ich sicher etwas nach vorn zuiehen, so das sie zwischen 15-20cm Abstand zur Wand haben.
Der Bassreflexschlitz ist hinten oben.

Für alle noch mal in kurz eine Auflistung meiner Technik, vielleicht ist das in der Textwand etwas unter gegangen.

Center, Linker und Rechter Lautsprecher: Teufel S 500 FCR
Surround Back: Teufel S 500 D
Subwoofer 2 Sück: Teufel S 5000 SW

2 Test zum System aus der Area DVD und vom AV-Magazin.

AV-Receiver: Onkyo TX-NR818
Mediaplayer: Fantec 3DS4600
DSP: Anti-Mode 8033S-II
Beamer: Epson EH-TW7200
Rolloleinwand: SlowMotion SE 203cm
TV: LG 42lv570s
Fernbedienung: Logitech Harmony 600

Zwischen den beiden hinteren Sourround Back Lautsprechern und dem Beamer habe ich noch eine sehr grpße freie Wandfläche, ca. 3,20x1,20m = 3,84 qm.

Ist es besser hier 4 Stück Akustikbild 80x50 cm oder Akustick Diffusoren auf der Länge von 3,20m zu instalieren?

Kann man das so pauschal sagen ohne gemessen zu haben? Bisher weiß ich nur eins, dass der Raum sehr hallig wirkt.

Wie heißt eigentlich der User der von Design-Heimkino hier angemeldet ist? Ich überlege dort mal anzufragen, was es kosten würde wenn die mal vorbeikommen würden.

lg Nemesis
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino im Schwabenland 27 Apr 2014 17:41 #11

  • Fred Charly
  • Fred Charlys Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 839
  • Dank erhalten: 59
Hi Fabian,

Der Berti ist im Forum als TomC angemeldet. Kannst ihn aber auch per Mail erreichen:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Meld dich einfach mal bei ihm. Er hat mir super zur Seite gestanden (Absorber, Diffusor und Deckensegel)

Lg Phil
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino im Schwabenland 28 Apr 2014 17:51 #12

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9112
  • Dank erhalten: 664
Hi Nemesis

ich könnte mir vorstellen, das auch die Variante 4 gut funktioniert, weil die Längs- und Quermoden des Raumes angeregt werden. Persönlich würde ich es aber von akustischen Messungen abhängig machen.
Schön, dass Du diesbezüglich so flexibel bist.

Wenn Du an der Raumrückseite die porösen Akustikbilder anbringen könntest, wäre das Klasse und es würde die Nachhallzeit und Wandreflexionen verringern. Gerade die Plätze hinter den Köpfen wären interessant. Leider ist Ohrhöhe nicht immer so leicht umzusetzen. :cheer:

Gruß Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino im Schwabenland 28 Apr 2014 20:03 #13

  • Nemesis
  • Nemesiss Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 422
  • Dank erhalten: 47
Nabend,

also prinzipiell gehen alle Varianten.
Wobei die Varianten 1 und 4 umzubauen gingen ohne das ich ein neues Subkabel kaufen muss.

Das man es am Besten von den Messungen abhängig macht hab ich inzwischen begriffen.
Hab mir auch schon die Anleitungen für das Messen durchgelesen, nur noch nicht ganz verstanden was ich alles brauch :ah:

Also ersten benötige ich ein Mikro: OmnesAudio miniDSP Mikrofon UMIK-1
Dann noch eine Software zum messen: REW
Und einen Laptop/ Tablet: Acer Iconia W700 mit Win 8.1

Wars das jetzt oder hab ich was vergessen? Weil ein Pegelmessgerät besitze ich nicht.

Zuhören das die Akustikbilder gut für die Rückwand sind ist super.
Nur reichen da die angedachten 4 Stück hxb 80x50 cm? Oder müsste ich die Fläche größer machen.
Denke aber nicht das ich mich mit meiner Freundin auf mehr als 4 Bilder einigen kann.

Dann hätte ich noch eine Frage, wann man den dann die Diffusoren einsetzt die z.B. im Minion Kino zum Einsatz kamen.

Was ich bisher ganz vergessen habe zu Fragen. Ist eigentlich die Höhe meine Lautsprecher richtig gewählt? Ich hatte mich damals beim Aufhängen an die Teufel Anleitung gehalten.

Raumhöhe: 2,45 m

FL: 1,45 m
FR: 1,34 m, weil das Regal im weg ist :sad:
CEN: 0,50 m, steht auf dem Lowboard angewinkelt zum Sofa.
Könnte ich auch auf das Regal stellen, wären dann so 1,40-45 m Höhe. Was ist den besser?
SL: 1,45 m
SR: 1,45 m

@Fred Charly: Hr. Daubner hat mir schon geantwortet. Danke für die Hilfe

Heute hab ich mir mal wieder was gegönnt, aber nur indirekt fürs Heimkino :-)
gab nen neuen Netgear GS108T-200 Managed Switch günstig bei Ebay.

Damit kann ich den Server endlich mit 2 Lananschlüssen gleichzeitig anbinden und nur noch den Internetdatenverkehr über die Fritzbox 7390 laufen lassen, da alles interne der neue Switch übernehmen wird. Hoffe dadurch auch etwas die Datenübertragung ins Wohnzimmer verbessern, sowie meine Daten schneller auf den Server schieben zu können. Im Moment schaffe ich nur 90mb/s beim schreiben. Laut Hersteller sollen mit 2 Lananschlüssen bis zu ca. 180~200mb/s drin sein :dribble:

Sonst steht noch ein Devolo 650+triple Powerline Kit auf meiner Einkaufsliste. Damit sollen dann endlich die Filme nicht mehr per Wlan ins Wohnzimmer, da es doch recht häufig zur Zeit damit zu Rucklern und Aussetzern kommt.

Sobald der Switch da ist mach ich auch davon ein kleines Update :zwinker2:

Gruß Nemesis
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino im Schwabenland 13 Mai 2014 10:02 #14

  • Nemesis
  • Nemesiss Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 422
  • Dank erhalten: 47
Grad den Termin mit TomC (Berti) festgelegt.

Am 23.05 geht's der Akustik, Nachhallzeit und den Moden an den Kragen :hell_boy:.

Ich bin gespannt was durch seine professionelle Hilfe alles rauszuholen ist.

Wird dann auch natürlich ausgiebig darüber berichtet.

Mein UMIK-1 Mikro ist seit 8.05 bestellt und noch nicht geliefert.
Heute noch kurz 5m Subwoofer Kabel bestellt, dass die Variante 3 mit Berti ausprobiert werden kann.

Devolo 650+triple Powerline Kit wurde in der Zwischenzeit eingebaut und ausgiebig getestet.
Datenraten von 280mbit/s schaff ich vom Arbeits- zum Wohnzimmer, was umgerechnet 35mb/s sind.
Batman - The Dark Knight Rises läuft geschmeidig bei ca. 30GB Dateigröße. Nur Transformers ruckeln, da die Dateigröße von 45GB (Blu-Ray untouched) mit 41mb/s zuviel für die Leitung sind. Bei dem Film muss dann halt doch das LAN-Kabel verlegt werden.

Wer auch Probleme mit der Datenübertragung per WLAN hat, dem kann ich nur das Devolo 650+ Powerline Kit empfehlen. Super einfach in der Installation und hält was es verspricht.

Ich freu mich schon sehr B)

Gruß Fabian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino im Schwabenland 26 Mai 2014 21:57 #15

  • Nemesis
  • Nemesiss Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 422
  • Dank erhalten: 47
Abend,

TomC war heute bei mir und wir haben mal den ganzen Salat gemessen, sowie mich eingewiesen.

Endergebnis ist das Audyssey und die ganzen Klangverbieger nun aus sind B) .
Musik und Film hört sich nun besser an als vorher, aber am Ende bin ich sicher noch nicht angelangt.

Die Beratung kann ich jedem nur empfehlen, der noch nicht so viel Ahnung hat.
Denke auch das ich demnächst 2 mal 50x50 und 3mal 80x50 cm Akustikbilder ordern werde, um die frühen Reflexionen in den Griff zu bekommen.

Die hochgeladenen Messungen waren mit meinem UMIK-1, mit Left+Right und Sub als Summe und mit Bertis Probe Akustikbilder :ah:













So, das ist erst mal alles was ich habe. Die Tage werde ich noch einmal ohne Bertis Akustikelemente messen. Glaube auch das die letzte Messung zu leise war, da Sie nur ein kurzer Test war.

Jetzt bin ich mal gespannt was der Latenight dazu sagt..

Subwoofer Nummer 2 werde ich von der linken Wand nun nach vorne links in die Ecke stellen und natürlich dann erneut messen.

Wer noch Vorschläge für Verbesserungen hat immer her damit. Wenn noch mal eingemessen wird, gibts selbstverständlich auch natürlich alle Lautsprecher einzeln.

Gruß Fabian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino im Schwabenland 27 Mai 2014 09:13 #16

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1466
  • Dank erhalten: 64
Hi,
Musik und Film hört sich nun besser an als vorher, aber am Ende bin ich sicher noch nicht angelangt.

die zwei großen Moden bei 33 und ca.45Hz stören dich nicht?
Das muß doch dröhnen?
Du hast überhaupt kein DSP das hier eingreift?

lg, Alpi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino im Schwabenland 27 Mai 2014 18:30 #17

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9112
  • Dank erhalten: 664
TomC war heute bei mir und wir haben mal den ganzen Salat gemessen, sowie mich eingewiesen.
Ich finde es gut, dass Du Dir mal den Profi ins Haus geholt hast. Sicher durftest Du Ihm bei den Messungen auch über die Schulter schauen. :zwinker2:

Endergebnis ist das Audyssey und die ganzen Klangverbieger nun aus sind
Es ist oft so, dass es ohne die Klangverbieger besser klingt. Das setzt aber voraus, dass man an der Raumakustik und Aufstellung arbeitet.

Denke auch das ich demnächst 2 mal 50x50 und 3mal 80x50 cm Akustikbilder ordern werde, um die frühen Reflexionen in den Griff zu bekommen.
Für Euer Wohnzimmer ist das sicher eine sinnvolle und gute investition.

und mit Bertis Probe Akustikbilder :ah:
Hast Du Dir auch mal die Veränderung durch die Bilder anzeigen lassen ?
Waren die Bilder links und rechts neben den Mains angeordnet ? Bilder ?
Konntest Du an der Stimme und Räumlichkeit Unterschiede in der Musik hören ?

Die hochgeladenen Messungen waren mit meinem UMIK-1
Bei den Wasserfallmessung muss man mit dem UMIK ein wenig vorsichtig sein. Mein Probe Mikro hatte hier ein relativ hohes Grundrauschen verursacht. Aber darauf wird der Berti sicher geachtet haben. :respect:
Die Wasserfälle sehen nicht so prickeln aus. Für noch mehr Hörgenuss solltest Du unbedingt was unternehmen, um die Nachhallzeit zu verkürzen.

Subwoofer Nummer 2 werde ich von der linken Wand nun nach vorne links in die Ecke stellen und natürlich dann erneut messen.
Gut, dass Du diesbezüglich eine Entscheidung getroffen hast. Hast Du das zusammen mit dem Betri so festgelegt ?

die zwei großen Moden bei 33 und ca.45Hz stören dich nicht?
Ich kann Dir eigentlich auch nur raten, für die beiden Subs einen DSP zu verwenden.
Gerade jetzt, wo Du dem messen mächtig bist, ist das ein Feine Sache.
Ich kann Dir den kleinen MiniDSP empfehlen, den bekommt man inzwischen für 105.- € auch in Deutschland. >>> OmnesAudio MiniDSP 2x4
Wenn Du bei 80 Hz trennst, dann wirst Du so Deine Raummoden, besser in den Griff bekommen.

Ich bin sicher, so wirst Du klanglich wieder ein ganzes Stück voran kommen. :respect:

Gruß Andi
Letzte Änderung: 27 Mai 2014 18:32 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino im Schwabenland 27 Mai 2014 21:39 #18

  • Nemesis
  • Nemesiss Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 422
  • Dank erhalten: 47
So Abend,

bei den Messungen konnte ich viel lernen und weiß nun einiges mehr.
Das Audyssey aus ist finde ich nicht schlimm, hauptsache es klingt besser.

Also wir haben zuerst mit Bertis Behring Mikro einmal alles so gemessen wie es war, dann getrennt links, rechts und dann nach und nach Demo Akustikpanelle an die Stellen gestellt, an denen wir Frühereflexionen festgestellt haben.

Dies war vorne links und rechts neben den Boxen, sowie an der Rückwand.
Daraus resultierte dann die Empfehlung der 2 50x50 Bilder, je eins links und rechts und der 3 80x50 Bilder für die Rückwand.

Zu bemerken war, das je mehr Akustikpanelle wir angebracht haben, die Sprache und das Sprechen im Raum besser wurde. Gefühlt hörte es sich weniger "hallig" an. Wir haben dann auch ein wenig Musik getestst und es hörte sich bei weitem direkter und echter an.

Bertis Messungen waren mit seinem Bering und enem großen Stativ. Ich hatte ihn am Schluss noch darum gebeten mir zu zeigen, wie ich selbst mit meinem UMIK-1 messen kann. Daher resultieren die obigen Diagramme. Seine Messungen sind leider verlohren, da sein PC beim herunterfahren abgestürzt ist.

Die Frage ist was kann ich noch gegen die Nachhallzeit haben?! Deckensegel kommen 100% nicht in frage. Mit Berti hatte ich über Bassabsorber gesprochen, aber wir hatten keine richtig gute Stelle bei mir gefunden wo man welche gut und versteckt anbringen könnte. Wenn du noch dazu vorschläge hast immer her damit Andi. Aber das Wohnzimmer soll ja im Endeffekt auch Wohnlich bleiben. Ich möchte das maximum herausholen was geht, ohne das das Wohnflair zu sehr leidet.

Ja, das hab ich mit Berti so besprochen, was den Subwoofer angeht. Wir hatten etwas probiert wie es mit Phase 180 statt 0 wäre, aber dabei kam nichts gutes dabei raus. Sein Vorschlag war es dann den Sub von link mittag nach vorne in die Ecke zu stellen, so dass beide Subs dann auf einer Linie sind. Er meinte der Klang und die Moden müssten dadurch besser werden. Leider konnten wir das nicht testen, da ich kein 15m Kabel hatte :beat_plaste . Gestern hab ich noch gleich eins bestellt und so bald das kommt und ich Zeit habe, dann wird der Sub umgestellt und gemessen.

Boxen und Subs sind im Moment alle bei 80hz getrennt. Berti und ich haben manuell den Equalizer eingestellt. Seiner Meinung nach war zu wenig Druck bzw. gab es ein Loch im Bassbereich, aber das kann ich sicherlich in den nächste Messungen dir zeigen Andi.

Was mich wundert ist das ich ein DSP habe! Nämlich ein Anti-Mode 8033 s-II. Dieses war bei den Messungen die ganze Zeit an und auf Flach geschaltet. Ergo sollte es nur die Moden korrigieren und nichts erhöhen. Leider kann ich bei dem DSP nichts einstellen ausser, ob es flach, +8db von 15-25hz, 25-35hz oder 20-30hz macht.

Hat zufällig jemand auch das DSP oder kennt es? Ich würde mir ungern schon wieder ein neues kaufen wollen, da ich dieses erst im Februar für ca. 300€ gekauft habe.

Ich schau mal ob ich Sonntag Zeit habe zu messen. Bin von Morgen bis Sonntag unterwegs.

Gruß Fabian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino im Schwabenland 31 Mai 2014 09:58 #19

  • Nemesis
  • Nemesiss Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 422
  • Dank erhalten: 47
Morgen,

das Einmessen muss noch etwas warten, da ich auf anraten von Latenight erst einmal das UMIK-1 bei Hifi-Selbstbau kalibrieren lassen werde, da ich im Moment nur ein 0° File habe und noch zusätzlich ein 90° File benötige.

Weiterhin werde ich wahrscheinlich den Anti-Mode 8033 S-II durch einen OmnesAudio MiniDSP 2x4 Boxed ersetzen.

@Latenight und Alle: Kann ich das Messen der Summensignale einfach mit REW machen oder brauche ich dazu so eine DVD von ATB PC wie in der Anleitung beschrieben? Problem ist, dass das Tablet kein Laufwerk hat und ich bisher keinen Blurayplayer habe. Ergo könnte ich nur die Signale digital abspielen lassen vom Tablet. Geht das oder verfälscht das digitale Abspielen über das Tablet zu sehr. Habe ich noch andere möglichkeiten? Gibt es auch woanders her evtl. umsonst solche Summensignale?

Sonntag messe ich, wenn die Zeit passt, einmal die Lautsprecher vorne links und rechts mit dem 0° File und stelle die Messungen ein.

Gruß Nemesis
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmerkino im Schwabenland 31 Mai 2014 14:16 #20

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9112
  • Dank erhalten: 664
Hi Nemesis

wenn Du kein File hast, dann kannst Du auch erst mal ohne das 90 Grad File Messen.
Die Spitze des Mikros zeigt dann einfach 90 Grad an die Decke.
Der Hochtonbereich von den Mirkos steigt immer ein wenig an, so kann man das kompensieren.
Auf ein oder zwei dB überhalb 12000 Hz kommt es erst mal nicht an.

Was die Summenmessungen betrifft, würde ich erst mal versuchen, ob Du den Ton per HDMI an den Receiver weitergeben kannst. So wären auch Multichannel Messung möglich. :respect:
Melde Dich bitte nochmal ob REW die verschiedenen HDMI Kanäle Deines Pad in Preferences zur Auswahl stellt.
Problem ist, dass das Tablet kein Laufwerk hat und ich bisher keinen Blurayplayer habe.
Die DVD wird auch nicht vom PC sondern als externes Signal von Deinem Blu-Ray Player. :zwinker2:



Gruß Andi
Letzte Änderung: 02 Jun 2014 15:59 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.217 Sekunden