Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Dachkinobau

Dachkinobau 24 Jan 2015 14:15 #1

  • Frodo
  • Frodos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 174
  • Dank erhalten: 27
Hallo Heimkinofreunde

Nun ist es soweit ,ich kann mit dem Bau unseres Dachkinos beginnen . Unser jetziges Heimkino ist im Wohnzimmer,da jetzt ein Raum frei ist kann ich es in diesen Raum einbauen.
Über eine längere Zeit bin ich schon mit der Planung beschäftigt.Habe mit dem Roomsketcher ein paar Versionen des Kinos erstellt.































Der Raum soll Akustik Elemente bekommen Deckensegel,Bassabsorber,.
Die E-Geräte aus dem Wohnkino sollen wieder benutzt werden.

Ich bin für Vorschläge und Anregungen dankbar.

Mfg
Frodo
Letzte Änderung: 24 Jan 2015 14:22 von Frodo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dachkinobau 24 Jan 2015 14:36 #2

  • Frodo
  • Frodos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 174
  • Dank erhalten: 27
Hallo Heimkinofreunde

Hier noch ein Paar Bilder zum jetzigen zustand.













Folgende Komponenten werden ins Kino einziehen.
1.Panasonic BDP 35
2.EpsonTW 680
3.Yamaha RXV 540 AV
4.2x AWM 124 Sub
5.T-Amp 150
6.Behringer CX 2310
7.Canton LE 103-55cm-Teufel 220D
8.Hivilux 100" Tension

Über die Akustik habe ich mir schon mal gedanken gemacht.





Mfg
Frode
Letzte Änderung: 15 Mai 2015 11:12 von Alexander.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dachkinobau 24 Jan 2015 15:27 #3

  • Triton
  • Tritons Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 116
Hi erst mal und Glückwunsch zum eigenen Raum für Kino.

Ein paar Anmerkungen:

Sitzplatz: weg von der Rückwand! Du hockst im Druckmaximum Vom Tiefton! Du kannst doch noch ein wenig vorrücken...so 80-100cm wenigstens. An der Rückwand wird dich der Bass umbringen!

Bass-Eckabsorber: Ich denke dein Bass-Eckabsorber der da beim rechten Surround-LS steht wird seinem Namen nicht gerecht...der sollte (wirksam) auch in der Ecke stehen :zwinker2:

Die Absorber an der Decke bitte mit der Spiegeltechnik platzieren...so wie die eingezeichnet sind dürften die zu weit vorne hängen.

An der Rückwand könte man noch einen VPR oder Folienschwinger anbringen um die Raummoden im Tiefton zu bekämpfen. Evtl. lassen die sich ja im Kniestock versenken. Dann fallen die nicht auf.

Was hast denn mit den ganzen Dosen hinterm Sitzplatz vor? Technik kommt gegenüber der Tür hin? Da wäre auch ne kleine Bar geil :dancewithme

Lass mal sacken :zwinker2:

Grüßle,

Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dachkinobau 24 Jan 2015 15:27 #4

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Hi Frode

vielen Dank für die gute Planung. So kann man sich schon sehr gut was bei dem Kino vorstellen.

Die Couch muß etwa 1 Meter von der Rückwand weg, damit es weniger Reflexionen von den Mains an der Dachschräge gibt.
Der Platz wäre dann nicht mehr im Druckmaximun. Hinter die Couch würde ich dann zwei Pakete Sonorock werfen (60x60x120 cm).
Da hinten im Ecke liegen sie im Eck und damit im Druckmaximum. So könnten optimal wirken und die Nachhallzeit im Bass reduzieren.
So kommen auch die Surroundlautsprecher weiter vom Hörplatz weg. :respect:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dachkinobau 24 Jan 2015 16:14 #5

  • Frodo
  • Frodos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 174
  • Dank erhalten: 27
Hallo
Danke erstmal für die schnellen Antworten.
@Triton die Akustik maßnahmen habe ich nur so dahin gezeichnet, ist kein endgültiges ergebniss. Die Bassabsorber sollten Basotect Dreiecke sein.
Die steckdosen beim sitzplatz sind für die Kinocouch die mit motoren sein soll und für den Beamer der an die Dachschräge kommt,lieber zuviele als zu wenige.Ja die geräte kommen gegenüber der Tür hin,werde aber noch einRack bauen mit Auszügen für die Geräte.
@Latenight mit dem sitzplatz werde ich mal schauen wenn ich den Raum soweit habe.

Bis ich soweit bin dauert es noch ,denn es sind noch jedemenge Arbeiten bis dahin erforderlich.
Dämmung raus zwischen den Sparren,Sparren aufdoppeln,Steicoflex 180mm einbauen,Proclima Folie anbringen,30mm Untersparrendämmung einbauen,Dachfenster neu montieren.
Ich habe vom ausbau des neben Raumes und nach dem Ausbau des Kinos etliche Platten Rockwool 140mm übrig,kann mann die zum absorberbau nehmen.
Die Türe geht zur Zeit in den Raum auf diese werde ich schiebbar machen.Den Rolladenkasten werde ich noch mit schallschutzfolie Auskleiden.sowas




Noch eine Frage zu den Bildern kann mann die auch nur als Anhang machen ohne die großen Bilder?

Mfg
Frodo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dachkinobau 25 Jan 2015 10:51 #6

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Hi Frodo

wenn Du die Bilder nur hochlädst und nicht in den Beitrag einfügst, dann sind sie als Anhang verfügbar. Bitte stelle nur eigene Bilder hier ein, da die Bilder sonst einem Urheberrecht unterliegen. Das könnte sonst Ärger geben. Im Zweifelsfall lieber einen Link setzen.
Ich vermute mal das letzte Foto stammt aus dem >>> HIFI Sound Onlineshop
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Frodo

Dachkinobau 25 Jan 2015 13:30 #7

  • Frodo
  • Frodos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 174
  • Dank erhalten: 27
Hallo
@Latenight tut mir leid wegen dem Bild nicht daran gedacht. :sad:
Danke für die info mit dem anhang.

Mfg
frodo
Letzte Änderung: 25 Jan 2015 13:33 von Frodo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dachkinobau 30 Jan 2015 14:24 #8

  • Frodo
  • Frodos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 174
  • Dank erhalten: 27
Hallo
So habe mir noch ein paar Gedanken über die Akustik gemacht.In den ersten Bildern hatte ich an der Decke und an der Dachschräge Absorber eingezeichnet.Den Sitzplatz habe ich auch mal nach vorne gesetzt.Wieviel wird sich noch zeigen in der Praxis.
Nun wollte ich mal nachfragen ob ich auch an diese stellen eine Akustikdecke machen könnte.Würde diese Decke auch einen guten Absorber abgeben?
Hatte so an die masse von 2x2m gedacht an Decke und Schräge.

Habe auch einfach mal die erst Reflexionen eingemalt ohne zu messen.Meine frage dazu,ich habe vor dem Fenster einen Heizkörper wie könnte man den verkleiden,wenn dort erst reflexionen auftreten würden?An der Türseite habe ich auch mal einen eingezeichnet,müsste man da auch einen Absorber anbringen wenn er mit der spiegle methode angezeigt würde,oder ist die Wand zuweit weg?

Wegen den Bass absorbern vorne,da meine LW eine breite von 2,60m hat an der beschwerungsstange, die LW wird erstmal weiter benutzt da ich keinen Grung habe sie zu ersetzrn, würde ich dort keinen Absorber mit der erforderlichen Abmessung hinbekommen.Würde es langen wenn der Absorber nur eine höhe von ca.70cm hätte aber 50x50cm kantenlänge,dann könnte ich ihn in die ecke stellen,da die LW ca 70-80cm vom Boden weg ist oder müssen die immer Raum hoch sein?.Die Absorber für die erst Reflexionen wie dick sollten die sein?Könnte man auch Steicoflex in der bestimmten dicke nehmen,nach dem umbau werde ich noch einpaar Platten übrig haben.
Wegen eine Handverletzung dauert es noch etwas bis ich mit dem Bau weitermachen kann,solange versuche ich die Planung voranzutreiben das mann dann gleich loslegen kann.

Habe nch ein paar Bilder beigefügt wegen Akustikmaßnahmen und dem Dach und Decken Aufbau wegen der Akustikdecke.





mfg
Frodo
Anhang:
Letzte Änderung: 15 Mai 2015 11:10 von Alexander. Begründung: Bildgröße abgeändert
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dachkinobau 30 Jan 2015 18:58 #9

  • Matzeglatze
  • Matzeglatzes Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 226
  • Dank erhalten: 31
Hallo, schönes projekt dein dachkino. Wünsche dir viel erfolg bei der umsetzung.

Hast du schon mal darüber nachgedacht, einen vorhang oder sogar eine wand von der tür zur hinteren wand einzuziehen!!?? Wäre für die symetrie und wahrscheinlich auch soundtechnisch gar nicht mal so schlecht!?

Vielleicht kann ja hier noch jmd anderes was dazu beitragen!!


Grüsse
Matze
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dachkinobau 31 Jan 2015 08:17 #10

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Die Pläne sind nun leider etwas klein geworden. Verwenden doch einfach das "Snipping Tool". Es ist schon auf Deinem Rechner installiet.
Es sieht für mich so aus, als gäbe es kein vernünftiges Stereodreieck. Wenn möglich dann sollten die Beiden Mainlautsprecher genau so weit auseinanderstehen wie Dein Hörabstand (gleichschenklinges Dreieck). Die Mains sollten also noch viel näher an den Sitzplatz ran. :zwinker2:

Nun wollte ich mal nachfragen ob ich auch an diese stellen eine Akustikdecke machen könnte.Würde diese Decke auch einen guten Absorber abgeben?
Wie gut (tief) die Decke absorbiert hängt von der abgehängten Höhe ab. Wenn Du die Möglichkeit hast wäre das aber ein sehr gute Möglichkeit ! :respect: Du hast dann im Mittel bis Hochtonbereich schon einiges um die Nachhallzeit zu reduzieren und die Deckenreflexionen zu mindern.

ich habe vor dem Fenster einen Heizkörper wie könnte man den verkleiden,wenn dort erst reflexionen auftreten würden?
Für gewöhnlich macht ja nicht nur die Heizung Reflexionen sondern auch das Fenster. Könntest Du hier nicht einen schweren Vorhang aus Samt
oder Ähnlichem installieren ?

An der Türseite habe ich auch mal einen eingezeichnet,müsste man da auch einen Absorber anbringen wenn er mit der spiegle methode angezeigt würde,oder ist die Wand zuweit weg?
Das würde schon so passen.

Würde es langen wenn der Absorber nur eine höhe von ca.70cm hätte aber 50x50cm kantenlänge,dann könnte ich ihn in die ecke stellen,da die LW ca 70-80cm vom Boden weg ist oder müssen die immer Raum hoch sein?.
70-80 cm wäre schon ein Anfang. Raumhoch wäre deutlich wirkungsvoller

Die Absorber für die erst Reflexionen wie dick sollten die sein?
Es wäre gut wenn die Absorber 10 cm Tiefe haben, Mimimum ist 7 cm

Könnte man auch Steicoflex in der bestimmten dicke nehmen,nach dem umbau werde ich noch einpaar Platten übrig haben.
Für mich sieht es so aus als wäre Steicoflex ein Dämmstoff für die Temperatur und nicht für die Akustik.
Ich konnte keine akustischen Eigenschaft über das Material finden. Weißt Du mehr ?

Wegen eine Handverletzung dauert es noch etwas bis ich mit dem Bau weitermachen kann
Ich wünsche Dir diesbezüglich "gute Besserung !"
Letzte Änderung: 31 Jan 2015 08:18 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dachkinobau 31 Jan 2015 15:57 #11

  • Frodo
  • Frodos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 174
  • Dank erhalten: 27
Hallo
@Latenight
Danke für die Antworten und für die Besserungs Wünsche.
1.Ich könnte die Decke und Schräge max. ca.50-60mm abhängen mit einer Lattung.
2.Ein Vorhang ist schon geplant, und zwar aus Thermo Stoff ca.350g/m2 gewicht müsste reichen ist schwerer als Molton und auch Waschbar.
3.Ok dann werden es erstmal Absorber mit 50x50 cm Kantenlänge werden.
4.Dann werde ich mal nach Basotect und nach Aixfoam schauen .
5.Das mit dem Steicoflex hatte ich mal gelesen das das manche gemacht haben aber keine Ahnung ob es geht.
6.Dass mit den LS ist keine endgültige Lösung .
Bilder von der Abhängung habe ich mal Beigefügt.
1x ohne Abhängung 1x25mm luft 1x 50mm luft welche wäre besser.

Mfg
Frodo
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dachkinobau 01 Feb 2015 10:47 #12

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Du müsstest dann allerdings Akustikplatten zum abhängen verwenden. Hier findest Du welche von Knauf >>> PDF

Es könnte erforderlich sein, das Du die Spiegelnden Flächen noch zusätzlich mit porösen Absorbern bedämpft.

Meine Empfehlung für poröse Absorber heiß im Übrigen >>> Polyestervlies..
Von der Preis- Leistung ist das Zeug nicht zu toppen und es ist Ökologisch unbedenklich. Man kann das Zeug auch direkt bei Hersteller bestellen.
>>> CARUSO-ISO-BOND
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dachkinobau 01 Feb 2015 12:15 #13

  • Frodo
  • Frodos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 174
  • Dank erhalten: 27
Hallo
@Latenight
Habe mir diese Platten schon angesehen und auch noch welche von Rigips "Rigiton Air Streulochung 8-15-20".
Danke für den tipp mit dem Polyestervlies.Hast du da schon mal direkt bei iso-Bond bestellt.?Oder kann man da mal eine Preisanfrage stellen?
mfg
Frodo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dachkinobau 01 Feb 2015 12:43 #14

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Hier findest Du ein paar Infos darüber >>> ISOBOND
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dachkinobau 01 Feb 2015 13:46 #15

  • Dominik
  • Dominiks Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 501
  • Dank erhalten: 20
Ich hatte mal bei Caruso angefragt und die haben mir folgenden Preis geschickt (für 100er material)

CARUSO-ISO-BOND WLG 035 = 40 kg/m³
100 mm, weiß, B 1
Zuschnitte nach Vorgabe
Menge ca. 15 m²

zum Preis von 33,00 €/m²
plus 60 € Fracht
plus MWSt.

Wenn ich mit meiner Akustikgeschichte loslege werde ich das dort auch bestellen :)

Grüße
Dominik
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

!!Es geht ein wenig weiter!! 02 Mär 2015 20:08 #16

  • Frodo
  • Frodos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 174
  • Dank erhalten: 27
Hallo
So wieder Gesund :dancewithme jetzt kann es weiter gehen mit dem Bau.
Hatte ja genug Zeit um mir gedanken um das Kino zu machen.Die Alte Decke sowie die alte isolierung ist entfernt.SCH... Arbeit :mad: aber das hab ich hintermir.
Hatte ja erst vor mir eine Akustik Decke einzubauen.Aber die ist doch recht teuer,habe mir da was anderes Überlegt.Aber das könnt ihr in den Bildern sehen.

Wollte an die Decke Spannrahmen mit Akustikstoff machen und diese unter die isolierung hängen.Habe dies auch an der Dachschräge vor.Wollte aber unter die Spannrahmen im Dach bereich ein MDF brett machen mit so einer Streulochung als eine art absorber.Meint ihr das wäre was?An den Seiten des Raumes kommt ein Deckenfries der die Beleuchtung aufnehmen soll,habe mir schon LED Einbauleuchten zugelegt.HAtte gedacht in den Kniestock solche Folienresonatoren einzubauen. Hat jemand mit den teilen erfahrungen gemacht und sind die schwer zu bauen und was können diese bewirken.?
So hier noch ein paar Bilder vom ist Zustand und von meinen Entwürfen des Decken und Dach aufbaus.
Bin wieder für jede anrgung und jeden Tip für mein Heimkino Dankbar.
Ich hoffe ihr könnt euch das Vorstellen wie ich mir das ausgedacht habe.















Mfg
Frodo
Letzte Änderung: 15 Mai 2015 11:24 von Alexander. Begründung: Bilder eingefügt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Update Dachkino 04 Mai 2015 20:22 #17

  • Frodo
  • Frodos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 174
  • Dank erhalten: 27
Hallo Heimkinofreunde

So nach längerer Zeit melde ich mich hier wieder.Der Bau des Kinos hat fortschritte gemacht,diese möchte ich euch hier zeigen.
Habe erstmal die Sparren aufgedoppelt mit 100x80er KVH.An den Sparren seiten habe ich ein 200x19er Brett angebracht um den Sparren abstand zu verkleinern damit das Steicoflex besser klemmt.Das Dachfenster wurde neu eingebaut und abgeklebt und von innenn isoliert.Dann wurde die Dampfbremse angebracht.Als nächstes kam dei UK für die Untersparrendämmung dran.Untersparrendämmung eingebaut und danach ein rieselvlies angebracht.Am Wochenende habe ich schon mal ein Bild Test gemacht um zusehen wie gross das Bild mal wird.Es wird jetzt 208x117 in 16:9 werden bei einem Sitzabstand von ca.3m.
Aber Bilder sagen mehr als Worte daher jetzt die Bilder vom Umbau.


Dachfenster mit Isolierung


Sparren sind auch gedämmt


Dampfbremse und UK eingebaut


USD und Rieselvlies


Es ist vollbracht alles zu


Beamertest Aufbau

Das erst Bild im Kino


So es hat sich was getan wie ihr sehen könnt.Das Bild habe ich einfachmal auf die verputzte und gestrichene Wand geworfen,es sah schon sehr gut aus. :dancewithme
Bin am Überlegen ob ich das nicht auch so machen soll wenn das Kino fertig ist.
Als nächstes werde ich an den Deckenfries gehen und mir gedanken über die Spannrahmen machen grösse und Anzahl. :hmmm:
Die Farbe ist auch gefunden,war mit meiner besseren Hälfte :zwinker2: am WE im Baumarkt haben uns für Tapete entschieden,sie wird schwarz,hinter dem Kinosofa bekommt eine Tapete schwarz mit silber.
Die Spannrahmen Farbe wird Rot.

So das solls wieder mal gewesen sein,werde euch auf dem laufenden halten wenn der Umbau weiter geht.
Bin dankbar für jede anregung und tips.

Mfg
Frodo
Letzte Änderung: 04 Mai 2015 20:23 von Frodo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Update Dachkino 05 Mai 2015 19:46 #18

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Hi Frodo

schön zu sehen, dass Du voran kommst. :respect: Wirst Du dann unter die "Spannrahmen" poröse Absorber montieren.
Auf Grund der viele Schrägen im Raum rechne ich bei Dir mit keinen so großen Problemen mit Raummoden.
Das Thema Wandreflexionen wird da die größeren Probleme bereiten. Die Spiegelpunkte sollten daher gut gegen Reflexionen bedämpft werden. :cheer:

Gruß Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dachkinobau 05 Mai 2015 21:07 #19

  • Frodo
  • Frodos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 174
  • Dank erhalten: 27
Hallo
@Latenight hatte vor keine Porösen Absorber unter die Spannrahmen zu machen.Ich hatte gedacht das die Isolierung in der Decke und der Schräge als Absorber reichen,nicht das zuviel Absorbiert wird und der Raum überdämpft wird.Aber vieleicht denke ich ja Falsch mit den Absorbern.
Außer Absorbern müsste ich ja auch noch schallharte Flächen haben oder?Wenn ja vieviel Schallharte Flächen sollten es sein?
Werde mir aber erstmal den Deckenfries vornehmen .
Bis ich dei Erstreflexionen behandeln kann dauert es noch,werde sie aber mit der Spiegelmethode machen.

Habe mir mal Halter für meinen TW680 angesehen wegen der Dachschräge muss ich mir noch was einfallen lassen da die nur 15-20Grad verstellbar sind.
Mein Dach aber 38Grad Schräge hat.Bezahlbar soll sie auch sein.

Mfg
Frodo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dachkinobau 15 Mai 2015 18:30 #20

  • Alexander
  • Alexanders Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2321
  • Dank erhalten: 142
Hallo Frodo,

Respekt, das sieht sehr gut aus wie Du vorrangekommen bist :zwinker2: Gefällt mir sehr gut :respect:

Frodo schrieb:
Außer Absorbern müsste ich ja auch noch schallharte Flächen haben oder?Wenn ja vieviel Schallharte Flächen sollten es sein?

1/3 Schallharte Wände sind ein Mittelwert. Aber hier würde ich ersteinmal experementieren, denn auf Grund der Schrägen wirst Du wenig Probleme
mit den Raummoden bekommen. Die Schallwellen werden nicht von Wand zu Wand reflektieren, da sie nicht parallel verlaufen. Somit
wirken die Schrägen als "Diffusor" und streuen den Schall.

Frodo schrieb:
Habe mir mal Halter für meinen TW680 angesehen wegen der Dachschräge muss ich mir noch was einfallen lassen da die nur 15-20Grad verstellbar sind. Mein Dach aber 38Grad Schräge hat.Bezahlbar soll sie auch sein.

Laut Meinungen soll der Epson ziemlich laut sein, hier wäre ein hören der Lautstärke von Vorteil. An welches Budget hast Du gedacht?
Von Acer gibt es auch super Modelle, preisgünstig und leide mit einem super Bild. Allerdings sollte man sich die DLP´s anschauen da einige
damit nicht klar kommen. Ein gebrauchter DLA Beamer würde ich aber bevorzugen, z.B ein JVC X30

Gruß Alexander
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.212 Sekunden