Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Resident Cinema

Resident Cinema 16 Jun 2015 20:21 #1

  • Andre
  • Andres Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 123
  • Dank erhalten: 8
Hallo und willkommen zu meinem Planungs- und Bauthread.

Nach dem Erwerb unseres Reihenendhauses im letzten Jahr und den anschließenden Renovierungen, möchte ich langsam damit beginnen das (für mich) wichtigste Projekt anzugehen.
Da die Renovierungen unerwarteter Weise mehr Geld als erwartet verschlungen haben :) und auch leider noch ein paar Projekte anstehen, wird es bis zur Fertigstellung wohl etwas dauern, aber das soll ja die Begeisterung für die Planung und Vorbereitung erstmal nicht schmälern.

Ist Zustand: Ein Größerer Kellerraum (siehe Grundriss 1), der unterteilt werden soll in den reinen Kinoraum, einen Technikbereich, einen Filmaufbewahrungsbereich und einen nichtkinozeuchvorratsraum.

Die Abtrennung vom Kinoraum möchte ich mit einer 100er Sonorock gedämmten und von beiden Seiten 3-Fach beplankten Knauf „die Blaue“ Leichtbauwand durchführen.
Laut Knauf soll Sie so 59dB Schallschutz liefern.
Als Tür soll eine 42dB Schallschutztür und als Fenster ebenfalls ein 42dB Schallschutzfenster reinkommen. ( Ich hoffe immernoch das mal ein Angebot für eine Tür bei Ebay Kleinanzeigen auftaucht was nicht in Bayern ist =) )

Die reine Kinoraumfläche wird 3,69m x 5,53 x 2,04m betragen. (ja, leider nicht 2,40m)
Ich beschäftige mich seit langer Zeit schon mit dem Konzept Kinoraum und den Möglichkeiten die es gibt.
Ich füge mal ein paar Bilder an, auf denen ich in höchst kunstvoller Art meine Vorstellungen und Ideen abgebildet habe.
Über ein erstes Feedback würde ich mich da freuen, ob ich direkt am Anfang bereits elementare Fehler eingebaut habe.
Eigentlich hätte ich gerne die gesamte Decke mit einer Akustikdecke abgehangen, was aber leider aufgrund der Höhe ausfällt.
Reichen die Absorbtions- und Diffusionsflächen an der Decke aus?

Ursprünglich wollte ich ebenfalls die beiden Seiten, oberhalb und unterhalb der erstreflektionsflächen mit 100er Balken, Sonorock und Akustikfließ behandeln, aber aus Angst vor Schimmel und Taupunktverschiebung hab ich mich erstmal dagegen entschieden.
Reichen grundsätzlich meine Akustischen Maßnahmen?




Vorhandenes / geplantes Equipment
2x KEF Q700 (vorhanden)
1x KEF Q 600c (vorhanden)
6x KEF Q 100 (2x vorhanden 4x geplant)
5x KEF T 101 Flachlautsprecher für Deckenmontage (geplant)
2x SVS PB 12 NSD (vorhanden)
Marantz SR 7010 (geplant)
Benq 1070 (geplant als übergangsgerät)
Nachfolger des JVC X 500 mit HDCP 2.2 und HDMI 2.0 (geplant)
Panasonic BDT 500 Blu Ray Player (vorhanden)
Schalldurchlässige Leinwand im Selbstbau 300 x 170 mit elektrischer Maskierung auf 21:10 (geplant) (wobei ich da mal schauen muss wie das überhaupt funktioniert)

Vom Lautsprecherkonzept her möchte ich gerne sowohl AURO 3D, als auch Dolby Atmos nutzen.
Deshalb plane ich die Installation von 2 Front High, 2 Back High (hierfür muss ich auch erstmal herausfinden was die sinnvollste Position ist) und einer Voice of God für Auro3D und 4 Deckenlautsprecher um den Sitzplatz herum für eine 5.4.2 Aufstellung für Dolby Atmos.

Grundsätzlich hätte ich gerne einen Akustiker eingesetzt, allerdings hab ich in letzter Zeit viel von unseriösen Akustikern, welche nur ihre eigenen Elemente anbieten wollen gelesen und dass man das selbst messen kann…
Ich bin natürlich nicht böse drum, wenn 500€ in Hardware anstatt in einen windigen Akustiker fließen :D .
Die Gerätschaften sollen außerhalb des Kinoraums ihren Wohnort finden.
Im vorderen ereich, neben der Tür soll eine Schallgedämpfte Zuluft Zufuhr verbaut werden die Luft aus dem Vorraum zieht, am hinteren Ende (hinter dem Eckabsorber) soll die Luft abgesaugt werden und in den Waschkeller geleitet werden.
Hier wartet dann während des Betriebs ein Entfeuchter der gleich das Wasser rausholt.

So, das wäre erstmal was ich mir bis jetzt überlegt habe.
Jetzt bitte Feuer frei.
Was ist Quatsch, was macht wo mehr Sinn?

Gruss

André

P.S. Ich lese seit sehr langer Zeit in diversen Kino Foren, deshalb habe ich mir etwas Wissen zu den Meisten Themen angeeignet, bin allerdings ganz weit von Fachwissen entfernt, von daher freue ich mich über alle Vorschläge und Anregungen.

P.P.S. Im Anhang seht ihr den Ist Zustand Grundriss, den Grundriss was erstmal geplant ist sowie 2 unglaubliche Zeichnungen :rofl: damit ihr euch vorstellen könnt was ich mir in meinem Fiebertraum überlegt habe.








Letzte Änderung: 16 Jun 2015 22:31 von Andre.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Resident Cinema 19 Jun 2015 15:02 #2

  • steinbeisser
  • steinbeissers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1067
  • Dank erhalten: 76
Hallo Andre,

Hier ist wohl Sommerloch im Forum :zwinker2:
Erstmal ein herzlich willkommen !

Zu deiner Planung, die finde ich schon mal echt gut.
Aber zwei Fragen:
Braucht Ihr den neu geplanten Abstellraum? Da könnte man ja auch schön eine Bar integrieren :big_smile:
Und dann zu denn LS. Wieso planst Du LS für atmos UND Auro ein? Ich glaube nicht, dass auch der neue 7010 so viele Anschlüsse haben wird. Bisher muss man sich ja für das eine oder andere Setup entscheiden. :choler:
(Bei mir wird es Auro werden. :big_smile: )

So, ich bin dann mal wieder im Garten,
Gruss, Arne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Resident Cinema 19 Jun 2015 15:21 #3

  • Andre
  • Andres Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 123
  • Dank erhalten: 8
Hallo Arne!
Tatsächlich scheint das Sommerlich alle verschluckt zu haben B)

Den Abstellraum konnte ich leider im Keller Kampf nicht zu meinen Gunsten entscheiden.
Ein bisschen Stauraum brauchen wir anscheinend :lol:

Du hast recht das ich nicht beide anschließen kann.
Ich habe das so geplant damit ich mich nicht auf eine Variante festlegen muss. Ich müsste dann ja lediglich die Lautsprecher am Revier umstöpseln , wenn ich das andere Setup nutzen möchte.
Ich hoffe ja, das der 7010 Auro und Atmos separat einmisst und speichert...

Gruss

André

P.S. Regen verhindert Garten :-(
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Resident Cinema 23 Jun 2015 14:10 #4

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1340
  • Dank erhalten: 214
Hallo André

das sieht alles erst mal sehr schlüssig aus. Die Skyline Diffusoren würde ich normalerweise über die Köpfe montieren (Höhe ist bei Dir halt kritisch).
Empfehlung wäre es die am Ende zu machen, da Du ja den Raum an sich noch nicht gemessen hast und am Ende zu entscheiden ob Du sie brauchst.
Eine Erst Reflexion an der Decke wäre aber auf alle Fälle empfehlenswert (7cm Basotect mit Magnet oder KLettband befestigt).
Was Du mal überlegen kannst: Brauchst Du 2 Reihen. Wenn der Raum 5 Meter ist und Du vorne 50-60 cm wegnimmst wird das eng werden zumal der Raum von der Höhe her nicht gerade groß ist und deswegen wird das mit 2 Reihen sehr eng wirken. Kurz gesgat: Ich würde das nicht machen.
Ich habe einen Bekannten der hat in etwa Deine Raummaße (mit 1 Reihe und 4 Plätzen). Das ist unheimlich gemütlich geworden bei ihm und ein tolles Kino.

Das Potential steckt somit im Raum. Fenster und Tür finde ich an einer optimalen Position.

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Resident Cinema 23 Jun 2015 18:37 #5

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1481
  • Dank erhalten: 64
macelman schrieb:
Kurz gesgat: Ich würde das nicht machen.
Ich habe einen Bekannten der hat in etwa Deine Raummaße (mit 1 Reihe und 4 Plätzen). Das ist unheimlich gemütlich geworden bei ihm und ein tolles Kino.

Würde auch nur eine Reihe machen.
Ist der Bekannte auch im Forum?

lg, Alpi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Resident Cinema 23 Jun 2015 21:09 #6

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1340
  • Dank erhalten: 214
Hallo alpi
Ja ist er. Aber erst frisch eingetreten. War länger bei beisammen.
Warst auch bei ihm im Thread unterwegs. Der Torsten. :zwinker2:
VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Resident Cinema 24 Jun 2015 00:01 #7

  • mafli
  • maflis Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 347
  • Dank erhalten: 23
Hallo Andre,

wir sind auch vor kurzem in ein Reihen(mittel)haus gezogen. Genau wie Du plane ich auch einen Kellerraum zum Heimkino auszubauen. Allerdings bin ich mit dem Plan noch nicht so weit bzw. schlüssig.

Weißt Du wie dick die Wand zu dem Nachbarn ist und wieviel Schall drüben ankommt, wenn Du mit größerem Pegel die Filme schaust?

Planst Du noch einen Schallschutz an der Wand zu Deinem Nachbarn?

Vielen Dank für Deine Hilfe!

Viele Grüße

Matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Resident Cinema 24 Jun 2015 11:54 #8

  • Andre
  • Andres Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 123
  • Dank erhalten: 8
macelman schrieb:
Hallo André

Hi Jochen!

das sieht alles erst mal sehr schlüssig aus.

Vielen Dank :big_smile:

Die Skyline Diffusoren würde ich normalerweise über die Köpfe montieren (Höhe ist bei Dir halt kritisch).
Empfehlung wäre es die am Ende zu machen..

Eine Erst Reflexion an der Decke wäre aber auf alle Fälle empfehlenswert (7cm Basotect mit Magnet oder KLettband befestigt).

Wahrscheinlich haben dich die bunten Zeichnungen erschlagen .
Die Skyline Diffusoren sind aud der Deckenansichtsskizze über den Köpfen und am hinteren Ende geplant (10cm)
Die Erstreflektion Decke ist dort auch mit Termarock 50 (8cm) eingeplant. In einem Holzrahmen wollte ich es verbauen.
Meinst du der rest der Decke müste mit einer dünnen Schicht Basotect behandelt werden, oder könnten skyline und Erstreflektion reichen?

Das mit der Sitzreihe klingt nach einer guten Idee.
Ich könnte mich auf 4 Sitzplätze konzentrieren und am ende des Raumes hinterher 4 Kinostüle als , ich nenne es mal Besucherplätze, einrichten, ohne echte Einbindung in die Akustik.
Aber nur falls es Platztechnisch im nachhinein klappt.

Gibt es eigentlich jemanden in NRW hier im Forum der für ein fürstliches BBQ (siehe blackforrestbbq.tv für eine Auswahl des möglichen :respect: ) nach erstellen der Wand, des Fensters und der Tür lust hätte eine Messung durchzuführen um zu sehen was es an Akustischen Massnahmen benötigt?

Gruss

André
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Resident Cinema 24 Jun 2015 12:02 #9

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Hi André

für mich sieht das auch erst mal ganz schlüssig aus. :respect:
Die Mainlautsprecher und der Center müssten aber, für meinen Geschmack, noch deutlich in Richtung Sitzplatz geschoben werden. :zwinker2:

In NRW hast Du einige gute Kinos in der Nähe. Eventuell lädst Du Dich auch selber mal dort ein.
Vielleicht macht ihr einfach mal ein neues Treffen zusammen aus. >>> Stammtisch NRW
Das nächste Treffen könnte ja auch bei Dir stattfinden. Da wird sicher sicher Jemand finden, der noch einen Salat oder ein Kiste Bier mitbringt.
So wirst Du sicher noch ein paar gute Ideen für Dein Kino einsammeln können.

Gruß Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Resident Cinema 24 Jun 2015 12:09 #10

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1340
  • Dank erhalten: 214
Ok. das hab ich wirklich übersehen.
Die Bekämpfung der Erstreflexion und die Skyline Diffusoren sollten reichen.
Die Dünne Schicht Basotect kannst Du Dir sparen.
Mess dann erst mal lieber. Nicht das Du den Raum über dämpfst.
Ich würde mir an Deiner Stelle Messequipment zulegen. Eine bessere Investition kannst Du gar nicht machen.

www.oaudio.de/MiniDSP/miniDSP-USB-Messmikrofon-UMIK-1.html (Vorteil: Du brauchst Kein Audio Interface)
Und einen guten Pegelmesser: 70 EUR

Beim Messen an sich gibt es hier im Forum eine gute REW Anleitung und genügend Leute die Dir helfen können.
VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Resident Cinema 24 Jun 2015 12:58 #11

  • Andre
  • Andres Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 123
  • Dank erhalten: 8
Hallo Matthias!

Lass dir auf jeden Fall ein bisschen Zeit beim Planen und schau dir ein paar Kinos an, damit du dir genug Ideen holst um nicht direkt nach deinem Bau, den ersten Umbau beginnst.

Leider ich bisher keine Information über die Beschaffenheit der Zwischenmauer entdeckt, aber angeblich sollen die beiden häuser Schalltechnisch getrennt sein. Das werde ich ( oder besser der Nachbar) noch herausfinden.

Ursprünglich wollte ich eine Vorsatzschale aus 100er Sonorock und 3facher Beplankung mit Rigips die blaue Schallschutzplatte vor die Wand zum Nachbarn setzen, aber ich habe oft gelesen das wenn es kein raum in Raum ist, es leider nicht wirklich viel helfen soll.
Ausserden hab ich ein bisschen Angst vor Schimmel.

Ich werde sobald Tür , Fenster und Wand drin sind mein aktuelles Equipment in den Keller holen und mal ein bisschen Pegel fahren (akustisch unbehandelt)
Mal sehen was der Nachbar dann hört.
Mit verbesserter Akustik dürfte ea ja für den Nachbarn nochmal ein bisschen besser werden.

Gruss

André
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Resident Cinema 24 Jun 2015 18:45 #12

  • mafli
  • maflis Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 347
  • Dank erhalten: 23
Hallo Andy,

unsere Häuser sollen auch schalltechnisch getrennt sein. D.h. wir haben zwar eine gemeinsame Bodenplatte, allerdings jeder hat sein eigenes Mauerwerk (dazwischen 3cm Freiraum) und seine eigenen Geschossdecken.

Wenn unser Nachbar mit seiner E-Gitarre übt, kann ich diese sehr leise hören. Ich denke, dass der Nachbar beim Üben seinen Verstärker nur moderat verwendet. Entsprechend fürchte ich, dass beim Kinofilm schauen, doch deutlich mehr Schall bei ihm ankommen wird. Da die Nachbarn 3 kleine Jungs haben und ich wiederum gerne Abends Filme schaue, muss ich also etwas tun, damit der Schallschutz verbessert wird.

Eine Vorsatzschale die schalltechnisch entkoppelt ist erscheint mir sinnvoll. Allerdings wird diese alleine nicht sehr viel bringen, da diese nicht dreifach von jeder Seite beplankt ist sondern nur auf einer Seite beplankt ist. Dennoch bringt eine Vorsatzschale sicherlich "etwas" Verbesserung.

Für die Vorsatzschale gibt es von Regips "die Blaue", von Knauf das "Soundboard" sowie die "Diamant" Platte. Während die Blaue und die Diamant Platte recht günstig sind, ist das Soundboard mit 29 Euro pro QM schon recht teuer.

Zur Dämmung könnte noch zusätzlich die "soni PROTECT R" Weichschaumstoffplatte an der Wand zum Nachbarn angebracht werden: de.soniflex.com/erfahrungsberichte/nachb...jdqMYCFeGWtAod5YEM3g

Das Problem bei dem ganzen Zauber ist, dass man leider den Effekt bzw. die Wirkung nur schwer vorhersehen kann.

Einige sagen "Was bringt die dünne, biegeweiche Wand, wenn der tiefe Bass da locker durchwandert?" oder "Was nützt die entkoppelte Vorsatzschale, wenn die gleiche Bodenplatte die Häuser verbindet?".

Da ist sicherlich etwas Wahres dran. Obwohl ich immer noch denke, dass die gemeinsame Bodenplatte für den Schallschutz aufgrund ihrer Masse recht irrelevant bei der Schallübertragung ist. Zudem wird der Subwoofer von der Bodenplatte entkoppelt.

Die Gefahr von Schimmel ist recht begrenzt. Zum einen haben wir eine weiße Wanne, zum anderen sind die Wände zu den Nachbarn "warme" Innenwände. Letztendlich geht es also nur um die paar Zentimeter, die die Vorsatzschale in den Raum steht. Ich denke nicht, dass dies zu Schimmel führen wird.

Ich stelle mir gerade die Frage, ob statt einer Vorsatzschale auch eine Baffle Wall den gleichen Effekt hat. Letztendlich ist die Baffle Wall auch beplankt und steht vor der Nachbarswand. Allerdings habe ich bei der Baffle Wall Sorge bezüglich Schimmel, da diese doch recht tief in den Raum hinein ragt.

Ob es eine Verbesserung für den Nachbarn gibt, wenn Du die Akustik in deinem Raum verbesserst, kann ich nicht beurteilen.

Ich bin gespannt, was dein erster Pegeltest ergibt und wie Deine Raumgestaltung Form annimmt.

Gruß

Matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Resident Cinema 24 Jun 2015 20:05 #13

  • trace
  • traces Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1228
  • Dank erhalten: 110
VERGISS ES !!! Vorsatzschale etc. ist nix. Da haben wir schon etliche die versucht habn die Schallwellen aus Nachbars Wohnung zu halten.
Sofern das Haus den Schall trägt wird es auch immer drüben ankommen. Investiere lieber in Dein Kino als in den Schallschutz zum Nachbarn.

Um zu testen was beim Nachbarn ankommt Anlage in den Raum und Vollgas geben und den Nachbarn fragen wies ist, damit Du eine Ahnung der Dimension hast. Erfahrungsgemäß musste bei sowas schon mächtig auf die Tube drücken, soofern keine Geschossebenen miteinander verbunden sind.

Wie gesagt, vergiß den Nachbarn- Es kostet nur Geld und das Ergebnis ist i.d.R. unbefriedigend.

LG trace
Letzte Änderung: 24 Jun 2015 20:07 von trace.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Resident Cinema 25 Jun 2015 00:08 #14

  • Andre
  • Andres Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 123
  • Dank erhalten: 8
Hey Andi!

Danke für den Tip mit dem Stammtisch!

Was meinst du denn mit deutlich etwa in cm? Und warum? (stichwort Stereodreieck)

Gruss

André
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Resident Cinema 25 Jun 2015 00:14 #15

  • Andre
  • Andres Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 123
  • Dank erhalten: 8
@ Matthias
Ich denke auch was trace schreibt ist das sinnvollste.
Einfach erstmal machen und den Nachbarn dabei vergessen.
Frag ihn dochmal ob er sich ein paar Minuten Zeit nimmt und sich bei ausgeschalteten Geräten ins Wohnzimmer setzt und du schleppst die Anlage mal in den Keller und fährst langsam den Pegel hoch auf etwa die Lautstärke die du mindestens haben möchtest und einmal ordentlich schub und dann quatscht du einfach mal mit ihm...

Gruss

André
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Resident Cinema 25 Jun 2015 00:45 #16

  • mafli
  • maflis Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 347
  • Dank erhalten: 23
Hallo Andy, Trace,

ich werde mal die Lautsprecher an die Wände hängen und etwas "Lärm" machen. Mal schauen, was dann passiert und ob die JBL überhaupt den gewünschten Klang haben. Derzeit habe ich nur einen kleinen Nubert Subwoofer. Also wird sich der Pegel ohnehin in Grenzen halten.

Des Weiteren werde ich darauf setzen, dass die Baffle Wall zum Nachbarn etwas abschirmt.

Viele Grüße

Matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Resident Cinema 25 Jun 2015 07:55 #17

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Was meinst du denn mit deutlich etwa in cm? Und warum? (stichwort Stereodreieck)
Für Deine Lautsprecher ist ein Abstand von 0,7 - 1,2 m zur Frontwand und 0,4 - 0,6 m von den Seitenwänden wünschenswert.
Näheres könnte hier auch ein Messung sagen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Resident Cinema 25 Jun 2015 13:53 #18

  • Andre
  • Andres Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 123
  • Dank erhalten: 8
Latenight schrieb:
Was meinst du denn mit deutlich etwa in cm? Und warum? (stichwort Stereodreieck)
Für Deine Lautsprecher ist ein Abstand von 0,7 - 1,2 m zur Frontwand und 0,4 - 0,6 m von den Seitenwänden wünschenswert.
Näheres könnte hier auch ein Messung sagen.

Da bin ich aber garnicht soweit von weg... die Leinwand soll 3m breit werden somit bin ich von den Seiten schonmal mindestens 50cm weg.
Wenn ich 1m wandabstand nehme, den LS mitrechne und den Abstand zur Leinwand bin ich ja bei etwa 150cm...
Das ist aber ein bisschen viel weg vom Raum...
Ist der Unterschied zu 20 cm Wandabstand so gross?
Die KEF Q700 uns dwe der Center sind geschlossene LS

Gruss

André
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Resident Cinema 25 Jun 2015 14:02 #19

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1340
  • Dank erhalten: 214
Hallo André
ein gewisser Wandabstand ist sicherlich hilfreich.
Wenn ich es zu machen hätte würde ich die LS in 10cm Schritten von der Wand weg rücken und immer wieder messen.
Dort wo der Frequenzgang am "linearsten" ist würde ich es lassen.

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Resident Cinema 25 Jun 2015 20:18 #20

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9198
  • Dank erhalten: 687
Die KEF Q700 uns dwe der Center sind geschlossene LS
Meines Wissens haben die Q700 Passivmembrane. Die sind in Ihrer Wirkung einem Bassreflexkanal sehr ähnlich.
Wenn Du es so machst, wie der Jochen es beschrieben hat, dann bist Du auf der sicheren Seite. :zwinker2:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.195 Sekunden