Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Aus klein wird gross - Planung und Bau

Aus klein wird gross - Planung und Bau 12 Mär 2016 06:01 #1

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 406
  • Dank erhalten: 34
Einen wunderschönen guten Moooooorrrrrgggeeennnnnn :dancewithme

nach dem ich es in der Vorstellung ja bereits angekündigt habe, möchte ich nun auch hier mein Vorhaben etwas genauer vorstellen, um die ein oder andere Frage mit eurem Fachwissen zu klären und um euch natürlich den Baufortschritt aufzeigen zu können. Bis dahin wird aber noch ein wenig Wasser den Rhein runterfliessen, also habt Geduld mit mir...

Der eigens für mein neues Kino geplante Raum wird die Abmessungen 7,15x5x2,8m haben. Wir buddeln dafür ein grosses Loch im Garten, wo dieser Raum und noch 2 andere dann unterirdisch an das bestehende Haus angeknüpft werden. Klingt aufwändig?? Ist es auch :zwinker2:
Aber man gönnt sich ja sonst nix...

Tür und Fenster sind mal provisorisch eingeplant. Ob es ein Fenster geben wird, weiss ich noch nicht? Die Tür steht jetzt das, dass ich rechts die Leinwand aufbauen und links sitzen könnte. Was haltet ihr davon?



Den Raum habe ich mal mit dem Trikustikrechner "ausgemessen", um abschätzen zu können, was da so auf mich zukommt.
Schön zu erkennen, ist die doch einigermassen gleichmässige Verteilung der Moden, die ich jetzt erst mal noch unkommentiert hier stehen lasse.

Breite 23,99 47,97 71,96 95.94
Länge 34,3 68,6 102,9
Höhe 61,2 122,5 183,75



Natürlich habe ich mir REW mal besorgt, um damit etwas rumzuspielen. Die Raumsimulation ist ja nicht so kompliziert und dabei ist folgendes rausgekommen:



Das ganze dann in fertiger Form und in der Hoffnung, dass der Frequenzverlauf wirklich mal so aalglatt wird..



Das sollte als grobe Einleitung wohl erst einmal reichen.
Ein Paar Worte über mein bestehendes Kino sowie die Details zur Planung des neuen Kinos kommen dann etwas später...
Aber erst einmal freue ich mich über eure ersten Gedanken und Kommentare.
Letzte Änderung: 12 Mär 2016 15:21 von Usel20.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aus klein wird gross - Planung und Bau 12 Mär 2016 18:35 #2

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 8770
  • Dank erhalten: 588
Ich denke, mit zwei Subs in der Front wird das im Pegel, für ein DBA, zu eng. Ein 4er Raster wäre bei dem großen Raum sicher angebracht und 18" Chassis wären dafür sicher auch nicht übel. :zwinker2: Ob das mit zwei Chassis in der Praxis wirklich so gut messen lässt wie hier in der Simulation muß sich noch zeigen.

Ich lese des öfteren Forumsberichte, bei den in Verbbindung mit dem DBA die Rückwand kaum bedämpft wird.
Diese Ansicht teile ich nicht. Selbst wenn die Mainlautsprecher bei 80 Hz getrennt werden, dann verursachen sie eine lange Nachhallzeit. Selbst die axiale Raummode bei 68,6 Hz werden sie noch stark anregen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Usel20

Aus klein wird gross - Planung und Bau 12 Mär 2016 20:15 #3

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1022
  • Dank erhalten: 128
:respect: Bin neugierig. Ist abonniert
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Usel20

Aus klein wird gross - Planung und Bau 12 Mär 2016 21:39 #4

  • Dominik
  • Dominiks Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 498
  • Dank erhalten: 20
Hört sich nach nem sehr interessanten Projekt an.

Aber Steck alles erdenkliche knowhow in die Abdichtung der Decke. Wird nur Keller angebaut oder werden darauf weitere Stockwerke errichtet?
Ich habe das schon mal gelesen das das jemand gemacht hat, und dann nach ein paar Jahren wurde die Decke undicht da er darüber Terasse erichtet hatte :D
Grße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aus klein wird gross - Planung und Bau 13 Mär 2016 09:07 #5

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 406
  • Dank erhalten: 34
Das habe ich nun davon, dass ich noch keine Details über das Equipment etc. preisgegeben habe... Shame on me. kommt noch...

Grundlegend hat mich erst einmal interessiert, was ihr von der Anordnung der Tür und des Fensters denkt? Besteht hier Handlungsbedarf? und wenn ja, wie würdet ihr das alles arrangieren?

Doch nun erst einmal zu euren Fragen:
Ich denke, mit zwei Subs in der Front wird das im Pegel, für ein DBA, zu eng
Geplant ist ein DBA aus 8x18ern. In REW gibt es ja (glaube ich) nur die Möglichkeit mit 2 SUbs vorne und hinten zu simulieren. Habe die Art den Raum so zu simulieren von Dir aus Alpis Thread übernommen. Für eine erste Annäherung reicht mir das somit.. obwohl es eben etwas ungenau ist.
Selbst die axiale Raummode bei 68,6 Hz werden sie noch stark anregen.
Die Akustik soll eine grosse Rolle spielen. Das genaue Konzept muss ich hierzu noch erarbeiten. Hier im Forum wird ja meist empfohlen die tiefen Frequenzen mit Folienresonatoren zu bekämpfen, da breitbandig. Aber evtl macht es auch Sinn hier mal mit ein-zweii grossen Helmis zu schaffen.
Aber Steck alles erdenkliche knowhow in die Abdichtung der Decke.
Danke für den Hinweis. Der Anbau wird professionell überwacht und ausgeführt. Wir bauen unterirdisch und ohne Aufbau darauf. Er wird grossflächig und sehr ausführlich gedämmt (Wärme und Wasser) und mit Wasserabläufen etc. versehen. Wird also wie ein leicht angeschrägtes Flachdach, aber unter der Erde. Die Dichtigkeit spielt bei so einem Aufbau natürlich eine grosse Rolle.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aus klein wird gross - Planung und Bau 13 Mär 2016 10:40 #6

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 406
  • Dank erhalten: 34
Noch kurz ein Paar Worte zu der Planung. Spiele bereits mit SketchUp rum, aber das Konzept steht noch nicht ganz.
Auf jeden Fall soll das Kino maximal von 5 Leuten benutzt werden. Zu 99% sind wir aber immer nur zu zweit da drin. Dennoch soll soundtechnisch das Optimum rausgeholt werden. Evtl. ziehe ich auch einen Akustikprofi hinzu, falls sich herauskristallisiert, dass das nötig ist/wird. Aber die bauliche Ausführung möchte ich komplett selbst machen.

Das Equipment meines bestehenden Kinos, werde ich grösstenteils nicht übernehmen. Das Zeugs hat sich über die Jahre so angesammelt, aber für das neue Reich wird es wohl kaum reichen (HD350 auf 265cm Motorleinwand, 2x Selbstbau Subs K13, RB81MkII, RC62II, RS62II, Rotel 1095 und 1080, PR-SC5507 und PS3). Ledlglich die 2 Rotel Endstufen werden EInzug erhalten und ggfs die RS62II. Alles andere wird ausgetauscht.

Der Bass, soll wie bereits erwähnt, über 8x18er (oder vielleicht auch 8x12er je nach Platz für die Lautsprecher und akustischen Massnahmen) an ner Inuke oder etwas dergleichen abgedeckt werden. Bei der Lautsprecherthematik stehe ich grad wie nen Ochs vorm Berg. Hier ist die Auswahl einfach zu gross... Es gibt einige Konstellationen, die mir vom gelesenen her gefallen würden, die ich aber alle noch nicht gehört habe, liste ich mal auf. Gebe mal gleich noch die ca. Tiefen der Gehäuse mit an.

- ca. 30cm: die Forenbox, wie bei Alpi, die ich im Rearbereich mit 4-6x RS62mkII vervollständigen könnte. oder ggfs auch hier einfach Follhanks, aber bin mir nicht ganz sicher, ob durch die Gegebenheiten des Raumes direkt oder dipol die bessere Option sind?? Gehört habe ich den Unterschied Direkt/dipol auch noch nicht.
- ca. 45cm: 3x JBL 3730 mit 6x JBL 8340A. Das wird allerdings evtl. platztechnisch eine Herausforderung. 8x18er DBA mit den 8340 wird im Rearbereich nahezu unmöglich, es sei denn ich mache eine Vorsatzschale vor die Subs, woran dann die Lautsprecher befestigt werden. Bei 8x12" sähe die Welt schon anders aus.
- ca. 60cm: Aktive Variante ala JBL PRX735, die aber mit Ihren 58cm (ohne Anschlusskabel) doch wahnsinning tief ist und so lang ist mein Raum dann doch nicht.... Sonst müsste ich vorne knapp 80cm verschenken... was ggfs dann Auswirkungen auf das geplante Leinwand/Sitzabstand-erhältnis hätte. Die anderen Varianten, wären da doch einiges flacher.
- ca. 42cm: Klipsch Komplettset aus RF7 oder RF82II mit den RS62II und oder RB62/82II.

Leinwand soll eine 4-4,5m AT Cinemascope Leinwand werden. Hier steht die Frage noch im Raum, ob ich
- zu einer leichten Curved Variante tendieren soll (ca. 5%),
- all the way gehe mit Geobox und Anamorphot (was dann aber auch teuer wird)
- oder einfach flach baue, was wohl am einfachsten und günstigsten wird.

Beamer wird erst gekauft, wenn das Kino einigermassen steht. Hier kommen dann die gängigen Kandidaten ins Spiel X5000 , 7000 oder vielleicht auch etwas aus dem Sony Lager, wenn die ihr Pixelproblemchen mal in den Griff kriegen. Aber vielleicht gibt es bis dahin auch einen anderen starken Kandidaten. Ist ja noch bissl Zeit...

Bin mal auf eure Meinung gespannt. :sbier:
Gruss Steffen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aus klein wird gross - Planung und Bau 13 Mär 2016 11:24 #7

  • Dano
  • Danos Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1323
  • Dank erhalten: 115
Hallo Usel,

dein Projekt hört sich richtig gut an. Wow kann ich dazu nur sagen.....bin gespannt wie es hier weiter geht.

Ein Tunnel zum Kino....wow echt Wahnsinn! :respect:

Wegen deiner Tür....würde sie eher bei 3 Meter setzen.....weil 2 Meter finde ich ein bissel eng! Weil es kommen ja Baumaßnahmen für die Akustik und die nehmen ja auch Platz in Anspruch.

Wie ist dein Aufbau allgemein geplant? Wo soll die LW aufgestellt werden? Sollen die LS hinter der LW?

8x18 Sub......das will doch noch jemand aufbauen. :rofl:

Usel20 schrieb:
- ca. 42cm: Klipsch Komplettset aus RF7.

Hört sich gut an....kommt mir bekannt vor. :rofl:

VG
Daniel
Letzte Änderung: 13 Mär 2016 11:26 von Dano.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Usel20

Aus klein wird gross - Planung und Bau 13 Mär 2016 12:19 #8

  • jonesy
  • jonesys Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 228
  • Dank erhalten: 11
Moin, ein extra Anbau nur fürs Heimkino ist natürlich eftig :respect:
Bei der Fronttiefe würde ich allerdings nicht zu knapp kalkulieren, es ist hier auch die Frage ob du eine Baffle Wall baust oder die Lautsprecher frei aufstellen wills?!

Eckart
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aus klein wird gross - Planung und Bau 13 Mär 2016 12:38 #9

  • Saya
  • Sayas Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 153
  • Dank erhalten: 21
Interessantes Projekt :respect:
Ich glaube in den nächsten Monaten stehen einige wirklich große projekte an.
Wenn ich noch einmal bauen würde, dann würde ich die Planung durch einen akustiker machen lassen und den Aufbau selbst durchführen.
Ich denke, das Gesamtkonzept ist entscheidend.

Auf jeden Fall viel Spaß, lese eifrig mit.
VG
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aus klein wird gross - Planung und Bau 13 Mär 2016 13:23 #10

  • gomrack
  • gomracks Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 131
  • Dank erhalten: 11
Ich bin wirklich gespannt wie es bei dir weiter geht! Sieht alles wirklich vielversprechend aus :D

Lg
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aus klein wird gross - Planung und Bau 13 Mär 2016 13:47 #11

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1421
  • Dank erhalten: 64
Latenight schrieb:
Ich lese des öfteren Forumsberichte, bei den in Verbbindung mit dem DBA die Rückwand kaum bedämpft wird.
Diese Ansicht teile ich nicht. Selbst wenn die Mainlautsprecher bei 80 Hz getrennt werden, dann verursachen sie eine lange Nachhallzeit. Selbst die axiale Raummode bei 68,6 Hz werden sie noch stark anregen.

Hier muß ich Andi zumindest etwas widersprechen. :zwinker2:
Bei mir liegt die Nachhallzeit im Bereich von 30Hz bis 100Hz zw. 150 bis 400ms bei einer Trennung der Fronts bei 80Hz. Die hintere Bedämpfung beschränkt sich bei mir in den oberen und unteren hinteren Ecken mit ca. 50cm dicken Sonorock.
Die Option mitten in der Rückwand einen Folienschwinger mit ca. 60x21cm zu machen lass ich mir offen, die Türe wird ebenfalls mit 10 bis 20cm dicken Hacobond (besser 20cm) bedämpft.
Generell hat Andi sicher recht, bei mir wirken sich die Mains nicht so drastisch auf die Nachhallzeit aus.
Vorne bin ich recht stark bedämpft aber das "trockene" gefällt mir.

@ Usel

Anscheinend machst du das DBA jetzt doch nicht mit den Kosertal? Wirds ein SBA?
In deinem Raum würden sich auch 16St. 12" recht gut machen falls man wirklich soviel Pegel braucht?

Bei den Lautsprechern kommen mir die JBL etwas oversized vor und würden meinen finaziellen "Bereitschaftsrahmen" sprengen. Kannst du die irgendwo probe hören? Ich hab mal irgendwo über eine JBL Kinobox einen Beitrag gelesen und der User hat einen zu nervigen und anstrengenden Klang bemängelt.

Die Optionen mit den Follhank und Klipsch kannst du dir ja jederzeit anhören, bei Dano und bei mir.
Bei Klipsch würde ich in deinem Fall zur RF7II greifen.
Über die Follhank müßtest du dir selbst ein Bild machen, ich bin evtl. etwas vorbelastet, mir gefallen sie!

Die Leinwand ist eine Geschmacksache, bei deiner Breite könnte leicht Kurved sicher sehr geil werden, der Aufwand ist halt auch etwas größer. Mir reicht bei 3,1m meine flache :sbier:


lg, Alpi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aus klein wird gross - Planung und Bau 13 Mär 2016 13:55 #12

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1022
  • Dank erhalten: 128
Hallo Steffen

Zu deiner Frage bzgl der Tür stimme ich Daniel zu.
Fenster ist da ok. Kannst ja ein klappbares Holzbrett davor machen und das dann mit breitbandabsorber für die erstreflexion verkleiden. Ich persönlich würde mir für die Vermessung einen akustiker holen und nach dessen Plan bauen. Kennst du einen (sonst schick ich dir mal links)?
Zu deiner lautsprecherauswahl würde ich dir raten erst mal die Front auszusuchen. Nach deren technische Daten dann die rears (wenn du nicht gleich den Weg von identischen LS hinten und vorne bestreiten möchtest). Am Ende dann die subs. Da kenn ich so einige und hab auch schon viele gehört.
Wichtig ist es deine Anforderungen zu kennen und deine hörgewohnheiten um dir eine Empfehlung zu geben was dann kein Problem ist.
Hinsichtlich DBA wäre mein Wunsch an dich erst mal eine anzuhören. Manchen gefällt das auch nicht. Ich bin eher der SBA Fan um ehrlich zu sein. Ist aber sicherlich Geschmacksache.
Je mehr du uns also verrätst über das was du magst desto zielgerichteter können wir helfen.

Fangen wir an: was soll der Frontlautsprecher können?
Kickbass
Willst du auch Stereo hören?
Kalotte, Horn
Selbstbau oder kaufe
Größe in etwa
Aktiv oder passiv?

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aus klein wird gross - Planung und Bau 13 Mär 2016 16:02 #13

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 406
  • Dank erhalten: 34
Hallo Leute,

vielen Dank für das nette, reichliche Feedback.
Je mehr du uns also verrätst über das was du magst desto zielgerichteter können wir helfen.
Das ist ein guter Ansatz, aber eine schwierige Frage. Was will ich überhaupt?

Vielleicht erst einmal ein paar Details zu dem, was ich heute habe und dann dazu, was ich mir vorstelle.
Heute habe ich ein Klipsch Set, wobei ich vorher ältere Quadral Standlautsprecher im Kino verwendet habe. Die Klipsch spielen viel klarer, spritziger und präziser durch das Horn, gefallen mir aber sonst aber viel besser im Kino, da sie knackig klingen. Ich denke, so etwas spritziges, agiles stelle ich mir auf fürs Kino vor. Daher gucke ich auch momentan nach Hornlautsprechern. Stereo höre ich eigentlich kaum, ausser Radio über Sonos. Aber vielleicht wandert auch mal noch ein Paar gute Stereolautsprecher ins Kino. Aurum Titan oder sowas gefällt mir schon noch sehr gut, habe ich aber auch noch nie gehört. Ich fahre immer nach dem Ansatz, dass ich mir lieber das gar nicht anhöre, was ich mir momentan auch nicht kaufen will oder kann. Für das Kino und die Lautsprecher habe ich allerdings bald den Platz und das entsprechende Sparschwein und daher muss ich dies wohl nun mal tun.

Vom bestehenden Kino her gesehen, bin ich eigentlich ein akustischer Tieffliger. Der Raum ist komplett akustisch unbehandelt.... bitte nicht schlagen :heilig: , Bis auf nen Teppich, nen offener Schrank an der Rückwand, eine Couch, ein schwarzer, dicker Vorhang hinter der Leinwand (weil da nen Fenster ist) und eine Lage Molton an der Decke zur Verdunkelung ist alles kahl und hallig. Hat mich immer gestört und ich wollte immer mal was machen, aber jetzt, wo ich das angehen wollte, gibt es nun die Anbauoption, die mir dann doch lieber war/ist. Also nicht falsch verstehen, das jetzige Kino ist schön eingerichtet und sieht nicht provisorisch aus, aber es klingt wie ne "Blechbüchse" und nen Klatschtest ist ne wahre Wonne in dem Raum.
Das Wissen für die akustischen Massnahmen, habe ich mir allerdings angelesen, jetzt geht es nur noch um die Anpassung an den Raum. Dennoch überlege ich echt den Ansatz
Planung durch einen akustiker machen lassen und den Aufbau selbst durchführen
zu verfolgen, damit es auch perfekt wird. Muss nur einen finden, der mich auch dafür in der Schweiz mal besuchen kommen kann, ohne dass ich tausende dafür auf den Tisch legen muss. Bin aber gerne für deine Hilfe dankbar, Jochen
Kennst du einen (sonst schick ich dir mal links)?
:sbier:

Ich merke grad, dass ich abschweife.... :beat_plaste

Back to topic:Was will ich?
Grandiosen Kino Sound mit guter Kulisse. Stereo kein Muss oder aber über separate Lautsprecher, die aber auch nicht unbedingt im Kino stehen müssen.
Beides zu vereinen, wäre vielleicht cool, aber dann wohl nur gekauft, denn die CubaLibre oder Monitor Projekte von Andi und Jochen traue ich mir nicht zu... Somit muss es sonst kaufbar oder einfacher zu verwirklichen sein, wie z.B. die Follhank.
Kickbass ?
Ja eh.
Willst du auch Stereo hören? ?
nicht unbedingt
Kalotte, Horn ?
bin flexibel denke aber das Horn furs Kino, auf Grund des Gelesenen und des wenig gehörten besser für mich wäre
Selbstbau oder kaufe ?
je nachdem. Bau der Speaker wird wohl machbar sein. Aktivierung mit Vermessung :unsure:
Größe in etwa ?
Platz ist genug da :big_smile:
Aktiv oder passiv?
Aktiv gekauft oder ala Follhank, sonst wohl zu kompliziert
Bei den Lautsprechern kommen mir die JBL etwas oversized vor und würden meinen finaziellen "Bereitschaftsrahmen" sprengen. Kannst du die irgendwo probe hören? Ich hab mal irgendwo über eine JBL Kinobox einen Beitrag gelesen und der User hat einen zu nervigen und anstrengenden Klang bemängelt.

Die Grösse und die Optik finde ich hammer geil, aber eben, muss es soviel sein? Hören kann man die ja nur in Hamburg bei nem Heimkinoverrückten oder vielleicht per Zufall mal in nem Kino... Sonst wird es wohl schwer. Das mit dem nervigen Sound würde mich schon nerven :waaaht:
Letzte Änderung: 13 Mär 2016 16:07 von Usel20.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aus klein wird gross - Planung und Bau 13 Mär 2016 16:24 #14

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 406
  • Dank erhalten: 34
Das Thema DBA/SBA will ich auch noch kurz kommentieren:
Anscheinend machst du das DBA jetzt doch nicht mit den Kosertal? Wirds ein SBA?
Ich habe die Idee wirklich lange gehegt und gepflegt, was mit den 18ern aufzubauen, Habe sogar vor die Firma, die die Speaker in China produziert, in wenigen Wochen besuchen zu gehen (einfach aus Interesse mal). Nachdem ich nun etwas genauer geplant und gezeichnet habe, würde ich wohl zuviel Platz durch die riesen Gehäuse verlieren. Zudem frage ich mich, muss das überhaupt sein?? So gigantische Subwoofer. Bisher haben mir meine 2 kleinen 12er immer gereicht (und die spielen nicht einmal optimal auf). Daher sollte 8x12 reichen. SBA ist nicht geplant, aber man Weiss ja nie... Müsste ich auch mal hören. Aber so Leute wie der Follgott (Nils) wechseln ja sogar von SBA auf DBA??
In deinem Raum würden sich auch 16St. 12" recht gut machen falls man wirklich soviel Pegel braucht?
16x12" ware ne Option, aber dann kommt wieder die "Brauche ich das wirklich" Frage auf? Meine bessere Hälfte, hält sich bei zu hohen Pegeln (ca. 85-90dB) schon bald die Ohren zu :rofl: aber das wird mit der besseren Akustik dann kein Problem mehr sein.
Hinsichtlich DBA wäre mein Wunsch an dich erst mal eine anzuhören. Manchen gefällt das auch nicht. Ich bin eher der SBA Fan um ehrlich zu sein. Ist aber sicherlich Geschmacksache.
Das ist ne gute Idee und habe ich auch noch vor. Mich hat immer der lineare Frequenzverlauf und der gleichmässige Bass im Raum fasziniert. Aber ob das für meinen Geschmack das bessere Hörerlebnis bietet, muss ich noch ertesten. Somit werde ich wohl mal einige Kinos hier im Süden besuchen müssen, um mir einen Eindruck verschaffen zu können.
Die Optionen mit den Follhank und Klipsch kannst du dir ja jederzeit anhören, bei Dano und bei mir.
:sbier: Da komme ich gerne mal per PN drauf zurück.
Die Leinwand ist eine Geschmacksache, bei deiner Breite könnte leicht Kurved sicher sehr geil werden, der Aufwand ist halt auch etwas größer. Mir reicht bei 3,1m meine flache
Curved würde ich kaufen, flach würde ich selber bauen. Imposant ist beides, wobei natürlich diese Curved Thematik wirklch geschmackssage ist. Bei TV für mich ein No-Go, im Kino bei leichter Krümmung vielleicht sogar ziemlich geil. Aber lohnen wird sich das nur, wenn ich nicht den gleichen Wert eines Projektors nochmal in Anamorphot und Elektronik investieren muss, damit das Bild auf der runden Leinwand auch ja grade erscheint... DIe Leinwand an sich schlägt schon mit knapp 2 mille zu buche....

Noch ganz kurz zum Raum. Dann werde ich die Tür mal noch etwas weiter nach links versetzen. 3m bis Türkante sollte wohl für bauliche Massnahmen reichen. Wobei ich es dann ziemlich doof finde, dass die Tür mehr oder wenige neben dem Sitzplatz ist!! Aber von innen wird die Tür spätter so oder so mit einem Panel kaschiert.
Letzte Änderung: 13 Mär 2016 16:26 von Usel20.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aus klein wird gross - Planung und Bau 13 Mär 2016 16:38 #15

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1022
  • Dank erhalten: 128
Also: ich würde kein separates Stereo Setup und Heimkino Setup betreiben. Beides mit einem der ist möglich.
Optimiere dein Kino akustisch und Kauf gute Lautsprecher für vorne. Stereo begeistert immer mehr und hinterher wechseln wird teurer als gleich machen. Sonst musst du auch zwei Räume optimieren. Lieber einmal richtig.
Die Titan hab ich schon gehört. Ein guter Lautsprecher der alles erfüllt. Dynamik, Präzision und Ausgewogenheit. Aber halt kein Horn. Ich würde den deswegen nicht nehmen.
Schau dir die Klipsch Palladium mal an wenns ein Horn werden soll. Du darfst deine raumgrösse auch nicht unterschätzen. Da Bedarfs es eines leistungsstarken Lautsprechers.
Bei weniger Budget ist die RF7 sicherlich auch eine gute Wahl wobei die meines Erachtens einen super Dome tweeter noch vertragen könnte (Geschmacksache)
JBL Profi Kino Lautsprecher find ich nicht so toll. Auch schon gehört.
Meine Monitor ist sicherlich auch interressant. So schwer ist der Selbstbau nicht.
Akustik:
Herr Krieger (macht nur Ausmessung)
Jochen Veith
Shalawandian
Von allen dreien hab ich schon Kinos gehört und alle drei waren gut. Das von Herrn Veith hat mir persönlich am besten gefallen.
Alle drei machen sich nur Planungen. Bei dir würden sich Herr Krieger oder Veith anbieten da München am nächsten liegt. Natürlich helfen auch genug Leute hier im
Forum mit ihrer langjährigen Erfahrung sehr sehr gut.
Denke fürs erste sollte das mal reichen
VG Jochen
Letzte Änderung: 13 Mär 2016 17:07 von macelman.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aus klein wird gross - Planung und Bau 13 Mär 2016 18:12 #16

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1022
  • Dank erhalten: 128
Hallo Steffen
Hinsichtlich der Subwoofer.
12" Subwoofer die mich bisher überzeugten (waren auch leider die teuersten) aufgrund von Bass Präzision. .
Velodyne dd12+
Klipsch thx
Genelec (müssten die peerless drin sein)
Jl Audio 13w7 Ala Fathom

Noch nicht gehört hab ich Rhythmik wobei die mich auch sehr gereizt haben.
www.rythmikaudio.com/products.html
Ich glaub bei ner Dba reichen 8. gleiches bei ner SBA.
VG Jochen
Letzte Änderung: 13 Mär 2016 18:14 von macelman.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aus klein wird gross - Planung und Bau 13 Mär 2016 19:16 #17

  • Dano
  • Danos Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1323
  • Dank erhalten: 115
Hier noch zwei Subs die sehr interessant sind. :zwinker2:

Seaton SubMersive F2

JTR Captivator 218HT

Woher aus der Schweiz kommst Du?

VG
Daniel
Letzte Änderung: 13 Mär 2016 19:35 von Dano.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aus klein wird gross - Planung und Bau 14 Mär 2016 08:09 #18

  • 7resom
  • 7resoms Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 634
  • Dank erhalten: 42
... wenn es ultimativ im Bass werden soll, evtl. ein Horn bauen? Also ein Infraschallhorn mit planen? :big_smile:

Gruß
Benjamin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aus klein wird gross - Planung und Bau 14 Mär 2016 08:32 #19

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1421
  • Dank erhalten: 64
Hi,

Horn ist so eine Sache, hier bei Audio Visions haben sie eins gebaut.
www.audio-visions.de/index.php?menue_2_id=53&id=6
So was würd ich aber nur machen wenn ich bauliche Gegebenheiten wie Andi ausnützen könnte, ist ja kein unerheblicher Aufwand.

lg, Alpi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aus klein wird gross - Planung und Bau 14 Mär 2016 08:49 #20

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1022
  • Dank erhalten: 128
Hallo
es ging doch eigentlich um eine DBA/SBA.
Da finde ich Hörner nicht passend.

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.229 Sekunden