Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand

Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand 26 Jan 2017 18:59 #1

Hallo,

ich bin der Neue :sbier:

Ich möchte innerhalb der nächsten 10-14 Monate unser Wohnzimmer zu einem kleinen Heimkino upgraden. Deshalb möchte ich mich frühzeitig über Beamer und Leinwände informieren, um letztlich die für mich richtige Entscheidung treffen zu können…

Zur Info, mein aktuelles Equipment:
• Panasonic 65VTW60 (kalibriert)
• OPPO 103D (der Darbee-Effekt gefällt mir sehr gut)
• VU+ Solo2
• Denon AVR 3803
• Magnat Quantum 757 (2x), 753 (2x) und Center 73
• Philips SBC HD 1500 (Dolby Kopfhörerverstärker) in Kombination mit Sony MDR XB700
• Subwoofer Marke Eigenbau von einem Kumpel
• Playstation 4 Pro

Meine „Gewohnheiten“:
• Ich schaue viele Filme, auch sehr gerne in 3D
• Quellen sind BluRays und Sky Cinema HD
• Zwischenbildberechnung ist i.d.R. immer an (niedrig/mittel)
• Ich schaue viel Fußball auf Sky HD
• Ich archiviere meine Filme auf einem NAS
• Ich schaue auch öfters mit Kopfhörern, wenn ich Abends/Nachts auf meine Frau und meinen Sohn Rücksicht nehme (siehe oben)
• Ich zocke auch mal gerne PS4
• Sitzabstand ca. 2,80 Meter bei 2D, gute 2 Meter bei 3D

Mein Wunschszenario:
• 100” – 110“ (OLED TV zu teuer, daher Beamer)
• 4k-fähig (gutes Upscaling, da keine bzw. perspektivisch kaum 4k-Quelle); muss nicht nativ sein, kann mich auch mit den JVC/Epson-Verfahren anfreunden
• Tolles 3D-Bild (endlich mal so wie es sein soll !!!)
• Guter Schwarzwert (bin verwöhnt); aber eben auch Helligkeitsreserven für 3D (auf meinem Plasma ist das 3D viel zu dunkel)
• Zwischenbildberechnung für 2D und 3D, idealerweise auch für 4K
• Wohnzimmertaugliche Leinwand (zum ausrollen, da der TV für den „Normalgebrauch“ hängen bleiben soll)
• HDR / BT2020 tauglich…….. habe ich aber noch nie gesehen, so dass ich beurteilen könnte, es haben zu wollen ;-)
• Evtl. perspektivisch ein neuer AVR (momentan steuere ich den 3803 per Chinchkabel aus dem OPPO analog für 7.1 an, um wenigstens die HD-Tonspuren etwas genießen zu dürfen)
• Budget: maximal 10 TEUR (gerne darunter)
• Zeitfenster: Ende 2017 / Anfang 2018

Folgende Beamer verfolge ich im Internet bisher in der Theorie (Tests, Foren, Videos etc.):
• JVC X5500 bzw. X7500
• Epson LS 10500
• Epson 9300W
• Sony VW550

Ihr habt sicherlich einige Tipps und Anregungen für mich.

Ich füge ein paar Fotos unseres Wohnzimmers bei. Dort wo der TV hängt soll die Leinwand an der Decke montiert werden und bei Bedarf vor den TV heruntergelassen werden. Dabei darf das lange Fenster auf der rechten Seite gerne teilweise verdeckt werden ;-)
Wie gesagt: Sitzabstand wird ca. 3 Meter sein. Der Beamer kann aber etwas weiter hinten an der Decke hängen, falls das nötig sein sollte wg. einer möglichen High-Kontrast-Leinwand...

Die Beamer will ich mir natürlich mal live und in Farbe anschauen..... ich muss mal schauen, wer die in München und Umgebung vorführen kann (ggf. Heimkinoraum, Munich Home Solutions, ???).

Vielen Dank für Eure Tipps und Anregungen!
Einen schönen Abend!

Gruß
Olli








Letzte Änderung: 28 Jan 2017 12:49 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand 26 Jan 2017 20:03 #2

Mit dem Sony VW 550 hast Du Dein Budget bereits voll erreicht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand 26 Jan 2017 20:51 #3

Danke, das ist mir bewusst.
Falls er es aber widererwarten wert sein sollte, da er deutlich besser als die anderen Beamer ist, wird das Budget halt überschritten.... Das glaube ich aber bei meinem Anforderungsprofil noch nicht so recht....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand 26 Jan 2017 22:01 #4

  • Triton
  • Tritons Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 841
  • Dank erhalten: 116
Hi und willkommen erstmal,

wenn ich mir die Bilder so ansehe, dann muss ich sagen, Perlen vor die Säue, wenn du da keine Freigabe für optische Anpassungen hast. Du sagst ja selbst, dass du schwarzwertverwöhnt bist...das schaffst du so in dem Wohnzimmer mit nem Beamer nicht, wenn du keine Möglichkeit oder den Willen hast, gewisse Dinge zu optimieren.
Zunächst sollte der Raum sehr gut abdunkelbar sein. Je lichtdichter desto besser! Maximaler Schwarzwert entsteht bei Projektion nur durch Eliminierung aller Restlichquellen. Auch streulichtoptimierte Wände (ideal schwarzmatt) mindestens hinter der Leinwand, aber je mehr desto besser wären da nötig.
Ok, zu obigem gibt es natürlich weniger harsche und ehefrauenverträgliche Kompromisse wie Mokkabraun und schöne lichtdichte Vorhänge. :rofl:

Ich will nicht entmutigen, aber wenn ich bedenke, was so ne Kiste kostet, empfinde ich artgerechte Haltung schon unabdingbar für den Investitionsschutz :respect:

Lg

Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight, olli-rodriguez

Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand 27 Jan 2017 08:14 #5

  • Falcon
  • Falcons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 140
  • Dank erhalten: 27
Hallo und Willkommen im Forum!

Die wirdst hier auf jeden Fall interessante und manchmal auch schmerzliche Infos und Tips bekommen.
Ich spreche aus eigener Erfahrung. Das was du jetzt geplant hast, wird nicht das sein was du nachher aufgebaut hast.

Ich kann mich Christian nur anschließen. In vielen Tests auf youtube kann man den Einfluss von Streulicht auf den Schwarzwert sehen.
Da lohnt sich kein teurer Beamer.
Gehe lieber in die 2-3 T Euro Klasse z.B. mit dem Epson EH TW9300 und gutem 4K upscaling und investiere den Rest in eine perfekte Verdunkelungsmaßnahme die sich z. B. ein geführtes Rolo wieder hochfahren lässt.
Da wirst du sicher mehr Spass dran haben. Mit deinen großen Fensterflächen hast du da echt eine große Aufgabe vor dir.

Aber das wird schon.

LG Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: olli-rodriguez

Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand 27 Jan 2017 08:15 #6

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1307
  • Dank erhalten: 163
Hmm, ich denke auch nicht daß irgendein Beamer existiert, der gleichzeitig heller ist bei 3D
und auch noch einen besseren Schwarzwert aufweist als ein Panasonic Plasma-TV, bezogen auf die Größe. Die haben schon das satteste Schwarz, von den neusten OLED mal abgesehen. Die sind meiner Ansicht nach auch noch dunkler als die Plasma's. Ist aber eine andere Baustelle.

Was mich vor allem etwas bedenklich stimmt, ist die Aufteilung des Raumes und die Größe der Bildfläche: 110 Zoll ?
Ist die Wand so kurz ? :unsure:

Noch schlimmer finde ich die Angabe:
Wohnzimmertaugliche Leinwand (zum ausrollen, da der TV für den „Normalgebrauch“ hängen bleiben soll)


Ich fasse mal kurz zusammen:

Du willst dir einen Beamer zulegen der 10k€ kostet, aber eine Rolloleinwand verwenden, die die Bildqualität sofort drastisch reduziert, damit du auf nem TV weiterschauen kannst, der dir viel zu klein und zu dunkel ist ?

Sorry wenn ich deine Vorstellungen hier etwas niederschmettern muß.
Ein Beamer in der Sony 4K-Klasse sollte wenigstens eine Rahmenleinwand haben. Außer hell und dunkel gibt es auch noch ein paar andere Projektionsfaktoren, die nicht minder wichtig sind. Wenn alle Stricke reißen, dann wenigstens eine Motorleinwand mit Tension, obwohl ich persönlich nicht viel davon halte und die nebenbei auch noch ultrateuer sind, wenn die Qualität stimmen soll.

Ich kann Christian nur zustimmen, das wird so nicht funktionieren. In 3D schon mal gar nicht.
Der stereoskopische Eindruck bei 3D hängt auch von den Lichtreflektionen im Raum ab und die sind nur bei absorbierenden dunklen Flächen einigermaßen niedrig. Selbiges gilt natürlich auch für den Kontrast im Bild und den damit erreichbaren Schwarzwert der Leinwand-Beamer Kombination.
Physik läßt sich nur schwer überlisten, leider auch, oder nicht, mit viel Geld. :sad:

Die meisten die einen Beamer im Wohnzimmer haben, können den maximalen Kontrast des Gerätes gar nicht nutzen, da der Raum selbst nur einen Kontrastumfang unter 100:1 zuläßt.
Mit einem Sony 4K Beamer (VW5xx) kann man schon ein ziemlich geiles Bild herausholen, aber eben nur unter den entsprechenden Voraussetzungen.
Ironischerweise wird das mit den teureren Geräten auch nicht wesentlich besser, wenn die Randbedingungen nicht gegeben sind.

Mal abgesehen von der Aufteilung des Raums kann der Sound auch nicht der Brüller sein bei soviel Fensterfläche ohne Akustikmaßnahmen.
Darum vermutlich auch die Kopfhörer. :woohoo:
Ist das eigentlich eine Eigentumswohnung, die du da bewohnst.?
Falls nicht würde ich mal darüber nachdenken von dem Budget besser etwas in einen Wohnungsmakler zu investieren. :sbier:


Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: olli-rodriguez

Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand 27 Jan 2017 09:03 #7

Hallo,

Hey, die Diskussion läuft genauso an wie ich es erhofft habe! Ernst gemeint..... Ich hab da nämlich wenig Ahnung :S

Zu euren Anmerkungen:

Raumoptimierung: ich persönlich bin bereit einiges zu optimieren..... Sowohl hinsichtlich Bild als auch Ton ! Allerdings muss ich das dann so unauffällig wie möglich gestalten ..... :sad: Ihr wisst schon, die Regierung ..... Ich muss schauen was ich "durchbekomme".

Fenster: der dunkle Vorhang ist Blickdicht und lässt sich über die komplette Fläche zuschieben. Von außen sind Jalousien angebracht. Das Fenster neben dem TV hat einen klassischen Rollladen.

Leinwand: da seht ihr, dass mir die Routine in dieser Diskussion noch fehlt. Ich hatte natürlich immer eine motorleinwand in tension-Ausführung im Sinn :beat_plaste

Beamer: es muss ja nicht der Sony sein, wenn ich keinen Mehrwert habe. Genau solche Schlüsse will ich ja dank euch ziehen können :respect:

Wohnung: das ist unser eigenes Haus :sbier:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand 27 Jan 2017 09:21 #8

  • AmStaff
  • AmStaffs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 68
  • Dank erhalten: 8
Ich habe mein Kino ja auch im Wohnzimmer und wirklich ne Menge für Akustik und auch Abdunklung getan. Mit der Regierung ist so ne Sache, ich würde einen Machtwechsel vorschlagen *lach* (nicht ganz ernst gemeint).
Eine Rahmenleinwand am besten mit Akustiktuch ist bestimmt das non plus Ultra.
Ich habe jetzt endlich eine Leinwand (etwa 3,10 Meter breit) die eine absolute Planlage hat dazu noch Tension und Multiformat. Leider gibt es die Firma Home Exclusiv nicht mehr, zumindest keine Leinwände.
Bei den Leinwänden die ich vorher hatte ging einem wirklich jeder Kamerschwenk auf den Zeiger, da merkt man jede Unebenheit. Hier darfst du definitiv nicht sparen, denn das kann einen den kompletten Spass nehmen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: olli-rodriguez

Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand 27 Jan 2017 09:48 #9

Achso:
der Abstand zwischen den beiden Frontlautsprechern beträgt 3,20 Meter.
der Abstand von Leinwand zur Sitzposition beträgt ca. 2,80 Meter.

Daher denke ich, dass 2,20 Meter (maximal 2,40 Meter) Breite der Leinwand ausreichend ist.

Ist es eigentlich wichtiger, die Wand hinter der Leinwand abzudunkeln oder eher an den Seiten?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand 27 Jan 2017 10:02 #10

  • Falcon
  • Falcons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 140
  • Dank erhalten: 27
Hallo,

das mit dem Abstand bei dem Sony und der angepeilten Leinwandbreite wird auf jeden Fall eng.
Aber Kompromisse muss man überall machen.

Hier kannst du am Ende der Seite mit den Abständen und Größen rumspielen.
www.heimkinoraum.de/beamer/nach-herstell...kinoraum-edition-852




LG
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand 27 Jan 2017 10:42 #11

dann liege ich ja mit 100" genau richtig!
Und den SONY können wir glaube ich ausklammern .... :zwinker2:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand 27 Jan 2017 15:30 #12

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1307
  • Dank erhalten: 163
Achso:
der Abstand zwischen den beiden Frontlautsprechern beträgt 3,20 Meter.
der Abstand von Leinwand zur Sitzposition beträgt ca. 2,80 Meter.

Okay, aber zwischen den Lautsprechern ist noch die Türe, das ist nicht ganz optimal für die Tonwiedergabe.
Da nützt auch ein "normaler" Vorhang nur wenig.
Im Zweifelsfall helfen Schallschutzvorhänge,z. B sowas:

HIER


Für die maximale Leinwandgröße ist nicht der Sitzabstand entscheidend, sondern der Abstand des Objektivs des Beamers.
Der kann ja auch weiter hinten an der Decke platziert werden.
Das Größenverhältnis sollte aber auch bei 4K Auflösung über >1 zwischen Abstand und Leinwandbreite liegen.
Bei mir ist es 1,25:1, d.h. 4 Meter Breite bei 5 m Sitzabstand.

Die Rahmenleinwand, vor allem in entsprechender Breite genau mittig zwischen die LS zu bekommen geht ja schlecht, dann kommt keiner mehr an die Terassentür.
Symmetrie ist im Heimkino zumindest auf der Vorderwand schon nicht ganz unwichtig.
Ich nehme mal an es gibt keinen ungenutzten Raum in deinem Haus im Keller oder einen Dachboden, der sich fürs Heimkino eignen würde ?

Eine Motor-LW macht entweder Probleme, oder aber ist astronomisch teuer und macht erst später Probleme.
Da du auch noch abwechselnd TV und Filme schaust, hast du noch ein Problem: Die Leinwand sollte nicht nur elektrisch, sondern auch noch elektrisch maskierbar sein. Darum empfehle ich sowas nur sehr ungerne. In deinem Fall sieht das aber tatsächlich so aus als wäre es im Moment die einzig brauchbare Lösung. Die günstigste Variante die wenigstens einigermaßen brauchbar ist, und nicht (mehr) ganz so oft streikt, schlägt aber mit zwischen 3-4k € zu Buche, je nach Größe, z.b:

HIER


Der nächste Punkt ist, selbst wenn alle Fenster mit Vorhängen bedeckt sind, die weißen Wände und die Decke reflektieren noch zuviel Licht im Raum.
Mit der Holzdecke wird es richtig schwierig, da fällt sogar mir im Moment keine passable Lösung ein.
Für die Wände gibt es lichtabsobierende Farbe in einem möglichst dunklen Ton z.B. von Brillux

www.brillux-industrielack.de/lieferprogr...23_vetrolux-elf-3100
Und den SONY können wir glaube ich ausklammern .... :zwinker2:


Ja, glaube ich auch. Leider. Die Bildqualität unter Optimalbedingungen ist schon echt nicht schlecht. :zwinker2:


Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand 27 Jan 2017 18:25 #13

Danke dir, Junior.

Nein, habe keinen Raum den ich für ein heimkino nutzen darf :zwinker2:
Ich gehe aber auch ungerne in den Keller zum Film schauen. Vielleicht ist das in ein paar Jahren der nächste Schritt....

Das sind gute Anregungen. Ggf eine Rahmenleinwand zum hochklappen?
Oder Plasma verkaufen und Beamer auch für TV nutzen? Damit kann ich mich aber irgendwie nicht so anfreunden.....

Ist es eigentlich besser die Rückwand zu verdunkeln oder eher die seitenwände? (Ich weiß......grundsätzlich beides.....)

Grundsätzlich will ich den Sound auchmal optimieren (lassen)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand 27 Jan 2017 23:30 #14

  • Morphious
  • Morphiouss Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 92
  • Dank erhalten: 11
Hallo Olli und willkommen hier in unserer Mitte :respect:

Ich habe mir mal Deine Posts aufmerksam durchgelesen und muss den anderen leider zustimmen. Und auch deswegen, da ich das gleich Problem hatte wie Du.
Aber eins nach dem anderen.
Zuallererst ein sehr interessantes Video zum Thema 4k und HDR im Wohnzimmer:
HDR-TEst im Wohnzimmerkino

Dort kannst Du sehr gut die Probleme mit einem 4k Projektor im Zusammenhang mit HDR in einem "hellen" Wohnzimmer sehen. Denn auch wie sehr Du Dein Wohnzimmer abdunkelst. Die weißen Wände reflektieren so viel Licht auf die Leinwand zurück, das von Deinem schönem Bild nicht mehr übrig bleibt als ein überbelichtetes Gesamtbild, wo dann viele im nach hinein sagen, das es total schlecht ausschaut und sie mehr erwartet hätten.
Auch das Live anschauen von Projektoren ist ne gute Idee, wird aber nicht viel bringen, da die Umgebung bei Dir völlig anders ist als in einem Studio. Meist bringt nur mehrere besorgen und selbst im heimischen Wohnzimmer testen und beurteilen :big_smile:

Ich habe bei mir auch eine Wohnzimmerlösung umgesetzt. Und natürlich wurde alles mit der "Regierung" vorher abgesprochen und abgesegnet :big_smile:
Als Hintergrund für Anregungen und Beweise für Deine bessere Hälfte würde ich immer das momentane Bild Deines Wohnzimmers nehmen und dann andere Lösung Ihr zeigen, die Dir gefallen und auch Ihr gefallen könnten. So hast Du schonmal die halbe Miete. Denn Deine Surround Lautsprecher sind nun doch recht auffällig und eher praktisch aufgestellt und weniger ästhetisch :dribble:

Die große Frage die sich stellt ist, ob Du Dein Wohnzimmer renovieren möchtest oder nur ein paar neue "Spielzeuge" Kaufen willst, die dann irgendwie in das vorhandene Wohnzimmer rein sollen.
Bei einer Renovierung würde ich gedanklich das Wohnzimmer erst einmal komplett leer räumen und schauen, an welcher Stelle sich der TV / Leinwand am besten eignen. Und auch mal andere Wege gehen. Zum Beispiel eine komplette Drehung und den Fernseher in Richtung Essecke verlegen.
Als weiteres würde ich schauen, wo der Beamer hin soll. Und wenn Du es unauffällig haben willst, kann man den Projektor auch in die Decke einbauen. Je nach Deckentyp gehen Deckenlifte, Deckensegel, Trapez (Wie bei mir :D ),... . Anschließend schauen wie man die Sourroundlautsprecher unter bekommt. InWall ist ne recht gute Lösung, die sehr unauffällig ist aber auch viel her macht.
Ich pers. würde auch zu einer Tension Leinwand tendieren, da man diese sehr schön in die Decke integrieren und den TV weiter nutzen kann. Natürlich sollte man dabei auf eine Gute Leinwand zurückgreifen, um die bereits erwähnten Unebenheiten zu umgehen. Ich pers. würde keine maskierbare nehmen. Dann eher eine Kontrastoptimierte. Nicht so gut wie ne maskierbare, aber günstiger und Du bekommst keine Probleme, wenn das Tuch auf 21:9 hochfährt und darunter ein Stück vom TV zum Vorschein kommt :waaaht: Und für den oberen Streifen kann man sehr gut und schnell eine manuelle Maskierung bauen, die man mittels Magnete auch gut an die Leinwand befestigen kann.

Also meine Empfehlungen in Summe:

- Wohnzimmer neu überdenken und aufteilen
- Deckenpaneele raus und neues Deckenkonzept mit integriertem Projektor
- Epson EH-TW9300W (wobei mich das 2xFullHD anstatt natives 4k etwas stört)
- Tension Motor-Leinwand (bedenken, das diese immer etwas schmaler sind aufgrund der Seiltechnik)
- InWall Surroundlautsprecher
- Wohnzimmereinrichtung überdenken und entmüllen :zwinker2:
- Neue akustikoptimierte Vorhänge für die Fenster (gibt bei vielen Akustikvorhängen Schallabsorbtionskurven)

Gruß Ronny
Letzte Änderung: 27 Jan 2017 23:43 von Morphious.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: olli-rodriguez

Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand 28 Jan 2017 08:55 #15

...... Scheidung !!! :D
aber dann könnte ich machen was ich will... :dancewithme
Nein, im Ernst, das klingt alles mehr als plausibel.

In der Tat hab ich die SR-Lautsprecher "praktisch aufgestellt.
Das Problem bei der Decke ist: sie ist massives Holz.

Ich glaube auch nicht, dass ich das WZ grds. neu anordnen "darf". Die Fernsehwand soll so bleiben. Ab und an schauen wir auch vom Esszimmer aus. Das ist in der direkten Verlängerung zur Sitzgruppe.....

Was ich aber sagen kann: Meine Frau hat durchaus Interesse an schicken, stylischen aber praktischen Einrichtungen. Als wir damals beim Händler den TV gekauft hatten, da ist sie voll auf diese Hifi-Möbel abgefahren, wo alle Geräte versteckt sind (inkl. Centerspeaker).
InWall für die SR-Boxen geht auch nicht, da die Wand erstens zu schmal ist und zweitens eben auch massives Holz. (ca. 15 cm).

Ich fahre heute einfach mal in die City und schaue mir ein paar Beamer an.......
Vielleicht überzeugt mich ja auch ein Full-HD-Beamer :waaaht:
Letzte Änderung: 28 Jan 2017 08:56 von olli-rodriguez.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand 31 Jan 2017 14:50 #16

  • Falcon
  • Falcons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 140
  • Dank erhalten: 27
Hallo,

da ich mich zur Zeit mit elektrischen Vorhängen beschäftige, wäre vielleicht dies etwas für dich um die Streulichthematik zu lösen.
Falls das überhaupt noch ein Thema ist.

Hier wurden die Längswände mit Vorhangstoff elektrisch über eine Rolladenwelle zugezogen.
Speziell im 2. teil sieht man die ganze Funktion.

Teil 1

Teil 2


LG
Thomas
Letzte Änderung: 31 Jan 2017 14:51 von Falcon.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand 11 Mär 2017 11:05 #17

So, ich bin viel rumgereist und habe mir Lösungen bei Händlern angeschaut.

Bestellt habe ich jetzt den Epson LS 10000 in Verbindung mit dem HD Fury Linker sowie einer Kalibrierung bei einem Händler in München.

Als Leinwand werden wir uns wohl eine Hochkontrast Motorleinwand mit 2,40 Metern Breite bestellen.
Zur Wahl stehen:
Kauber PeakContrast S Tension oder
Alphaluxx BARIUM 6 high contrast grey inkl. NANO Spannsystem

Hat einer Erfahrungen mit der Alphaluxx?

Gruß
Olli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand 21 Mär 2017 09:31 #18

Jetzt schwanke ich noch zwischen folgenden 16:9-Leinwänden:
- Kauber Peak Contrast S Motorleinwand (2,30 Meter Bildbreite)
- Alphaluxx Multiformat Tuch BARIUM 6 high contrast grey inkl. NANO Spannsystem (2,30 Meter Bildbreite)
- Spalluto WS S 4 Format Wave N 244 (2,44 Meter Bildbreite)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer Upgrade / Beamer und Leinwand 26 Okt 2017 09:19 #19

  • AmStaff
  • AmStaffs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 68
  • Dank erhalten: 8
Ich kann zu den Leinwänden nichts sagen, würde aber auf jedenfall eine Multiformat haben wollen.
Ich hatte schon eine 16:9, da hast du bei den meissten Filmen oben und unten einen weissen Rand, der dir wieder Kontrast nimmt. Entscheidest du dich für das andere Format, dann hast du bei 16:9 Filmen rechts und links einen Rand. Vielleicht gibt es die Möglichkeit die Alphaluxx mal beim Händler anzusehen und die Planlage zu sichten.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.200 Sekunden