Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Der Traum vom eigenen Heimkino

Der Traum vom eigenen Heimkino 25 Jul 2017 17:02 #1

  • Bryzant
  • Bryzants Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 15
Hallo zusammen.

Ich habe mich anfang des Jahres hier vorgestellt (Wegen Fussball-WM plötzlich Heimkinobesitzer)
heimkinoverein.de/forum/14-neue-user-ste...ich-heimkinobesitzer

Ich habe angefangen, mir den Beamer, welchen ich mir ursprünglich für die Fussball-WM gekauft hatte, im Wohnraum zu nutzen.
Der anschließende Umzug in das Gästezimmer war genau die richtige Entscheidung. Nun wird der 25m2 wenigstens nicht nur 3x im Jahr genutzt.
Wir verbringen nun regelmäßig die Abende hier.
Dass sich die Nutzung so sehr ausweiten würde, hatte ich anfangs nicht gedacht. Nun macht es auch durchaus Sinn das neue lieb gewonnene Hobby etwasaus dem Ruder laufen zu lassen.
Ich plane nun die nächste Ausbaustufe anzugehen und suche fachlichen Rat.

In erster Linie würde mich natürlich interessieren, wie ich überhaupt anfangen soll zu Planen.
Beamer, Receiver und Leinwand sollen vorerst bleiben. Das Umschauen nach einem neuen Boxen-Set steht momentan voll im Fokus allerdings frage ich mich, da ich auf jedenfall den Raum komplett einkasteln möchte, ob das jetzt eigentlich überhaupt schon Sinn macht.

Das Endergebnis meines Traumkinos sieht wie folgt aus:

- Schallschutztür bzw. Türen
- Raum in Raum mit Akkustikverbesserungen und Schallschutzmaßnahmen
- Fernziel 11.4.4 mit Dolby Atmos momentan 7.2. & 5.2.2
- möglichst keine sichtbare Technik
- Bühne vorn und Hinten
- min. 5 Sitzplätze & mechanische "Transformation" eines Bereiches der zu einem Bett umgerüstet werden kann :kiss:
- Kompletter Aufbau auf neue Innenwäde in Raumschiffoptik (zum Vorbild träume ich von einer Brücke aus dem STAR WARS Universum)

Was mir unheimlich wichtig is, dass ich so gut es geht an alle eventualitäten im Vorfeld denke, damit ich bei anderem Setup nich wieder die Hälfte raus reißen muss.

Der zeitliche Ablauf des Umbaus werde mit ca. 10 Jahren festsetzen. Allein schon aus Zeit bzw. Finanzgründen. Schritt für Schritt eben.
Ebenso sollte das Kino bei Maßnahmen natürlich nicht so lange Offline sein :S

Ich bin gelernter Schreiner. Maschinen und Werkzeuge habe ich eigentlich Alles vor Ort.

Um zur Eingangsfrage zurück zu kehren. Was kommt zuerst um nicht unnötig über Umwege zum Ergebnis zu kommen?
Gäbe es evtl. jemanden aus meiner Nähe, der einen kompletten Umbau schon vollzogen hat und mir einmal seinen Aufbau zeigen will.


3Dimensionale Grüße aus dem Raum Calw

Ralph
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Der Traum vom eigenen Heimkino 25 Jul 2017 19:31 #2

  • DoXer
  • DoXers Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1131
  • Dank erhalten: 95
Hi Bryzant,
was willst Du mit 11.x.x auf 25m² erreichen? Die Tonspuren haben max. 7.1.x, also wird auf die Boxen upgemixt, und das macht in unseren "Heimkino-Löchern" keinen Sinn, ausser Du planst eventuell 3-4 Sitzreihen. Investiere lieber in entsprechend weniger aber, gute und potente Fullrange-LS, also 5.1.x

Ansonsten ein bisschen Eigenwerbung. Wenn Du Dir meinen Planungsthread anschaust, werden viele Fragen von Dir beantwortet. Auch mein Bauthread klärt einiges auf. Ich bin 2014 hier im Forum mit Null Wissen angefangen und es hat sich was ganz nettes entwickelt.

Auch die RaumInRaum-Thematik wird hier aktuell diskutiert. Ob der Aufwand sich lohnt und bei 25m² sinnvoll ist, erschließt sich Dir dann sicherlich.

--
Gruß
Michael
Letzte Änderung: 25 Jul 2017 19:33 von DoXer.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Der Traum vom eigenen Heimkino 26 Jul 2017 22:38 #3

  • Bryzant
  • Bryzants Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 15
Diese 11.* Geschichte ist auch nur der Traum des Endproduktes, dass sich das in nächster Zeit nicht realisieren lässt und ab einem bestimmten Punkt auch keinen Sinn mehr macht ist mir durchaus bewusst aber durch mein momentanes Hobby als Dj und Musiker seit ich 4 bin habe ich einfach einen großen Nachteil. Mir fällt sofort auf, wenn ein Ton nicht dort hin gehöert wo er soll oder wenn es irgendwo lücken gibt, dann nervt mich das leider total.

Wie ich schon eingangs schrieb, bin ich momentan auf der Suche nach einem neuen Boxen-Set. Dali hat es mir schwer angetan, vorallem die Rubicon Serie, welche ungefähr in meinem Budget liegt. Damit wird mir ein kleines Set-Up anfangs natürlich völlig genügen aber ich kenne mich zu gut um hier dann auf Dauer zufrieden zu sein. :zwinker2:

Ich lade dann gleich mal ein paar Fotos mit hoch, falls mein Vorstellungsthread nicht gelesen wurde. Im Grunde ist momentan Alles zwar fast ausreichend anschaulich aber eigentlich war zumindest das auslagern der Kabelkanäle für dieses Jahr geplant
Nun habe ich den Entschluß gefasst, ein richtiges Heimkino zu bauen un bin vorerst schonmal froh, meine Kabel nicht umständlich um den Raum herum verlegt zu haben.
Mir schwebt eine Vorsatzwand vor, in der ich gut erreichbare Kabelpritschen einbaue, die in der Zwischenwand, frei zugänglich mit unsichtbaren Push2Open Systemen verlaufen. Man will ja immer noch nachrüsten können oder egal in welchem Umfang erweitern können.
Mein Fokus liegt hier auf jeden Fall in der Zukunftssicherheit der Räumlichkeit, deshalb ist es mir auch besonders Wichtig, dass sich von Anfang an keine groben Fehler im Bau einschleichen.

Da der Raum ursprünglich auch für einen ganz anderen Zweck geplant war müsste ich auch erst einmal erörtern, welche baulichen Maßnahmen ich evtl. Rückbauen muss.
Dass der Teil der abgehängten Decke teileweise durchaus Sinn macht ist mir klar aber leider wurde in diesem Teil keinerlei Dämmung eingebracht. Oberlage sind leider auch nur Rigipsplatten welche ich wohl oder übel sowiso durch MDF ersetzen werden muss.

Im hinteren Bereich, an dem die Beamerleitungen an die Rückwand laufen ist auch eine Aufkofferung angebracht, diese kann problemlos aufgemacht werden, allerdings habe ich, wie auf den Bildern ersichtlich, den abgehängten Bereich auch an der Rückwand fortgefürt. Hier werde ich enorme Probleme bekommen Kabel um die Ecke des Raumes zu bekommen. Momentan habe ich dafür an der Stelle einen Trittkanal auf dem Boden. Seitlich läuft zur Zeit noch Alles in großen Sockelleisten, die an den Fließensockeln anliegen.

Das nächste große Problem welches auf mich zu kommen wird ist auf jedenfall, dass ich meine Podeste nicht auf dem Boden Verschrauben kann, da eine elektrische Fussbodenheizung verlegt ist. Das macht mir momentan auch noch reichlich Kopfzerbrechen. Wenn nun einmal 4m nicht befestigte Masse im Bereich der Subwoofer ins schwingen kommen könnte, klingt das sicherlich nicht so prickelnd. Verkleben ist bei den neuen Holzfliesen sicherlich auch keine so gute Idee. :S
EIgentlich gehe ich schon davon aus, dass dieser Raum das Kino bleiben wird, allerding spiele ich auch mit dem Gedanken am Haus anzubauen, dann wäre es evtl. schon sinnvoll den Raum relativ einfach rückrüsten zu können. Immerhin sind erst vor 2 Jahren hier ca. 10000€ geflossen. Das Kino würde in diesem Fall dann in den Neubau ziehen und der Rohbau würde dann gleich dementspechend vorbereitet werden.

Alles nicht so einfach hier den richtigen Startimpuls zu finden.
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Der Traum vom eigenen Heimkino 27 Jul 2017 21:06 #4

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 8858
  • Dank erhalten: 597
Wir hatten schon einem ein >>> Enterprise Cinema in Planung, leider ist es nie zu der Ausführung gekommen.
Ich finde, dass meine ersten Entwürfe mit den hinterleuchteten Schlitzplattenresonatoren ganz gut gelungen sind.
Es sollte jetzt kein Nachbau von der Brücke der Enterprise werden. Sie sollte nur als Inspiration dienen.
Vielleicht gefällt es Dir ja sogar. Die Raumgröße könnte in etwa passen. :sbier:

Wenn Du ein Klappbett baust mit einer Matratze aus Polyestervließ, dann hätte diese gute akustische Eigenschaften.
Da muss nur eine Lochplatte drüber oder ein paar Bretter mit Durchbrüchen und du hättest einen wirkungsvollen Absorber gebaut.
Die genaue Ausführung können wir gerne durchsprechen. Eine geeigneter Platz wäre die Rückwand.
Selbst ein Doppelbett sollte da noch einen Platz finden. :respect:

Letzte Änderung: 27 Jul 2017 21:10 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Der Traum vom eigenen Heimkino 13 Aug 2017 13:55 #5

  • Bryzant
  • Bryzants Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 15
Gestern habe ich meine Leinwand in der Zwischendecke eingebaut und die umrandete Wand in einem matten Anthrazit gestrichen. Die Wirkung ist doch besser als erwartet. :D
Allerdings ist es mir im eingefahrenen Zustand einfach zu dunkel. Überlegt hatte ich hier den Bereich hinter der Leinwand einfach Weiß zu lassen aber mir Rauhputz nur sehr schlecht umzusetzen. Zu diesem Problem komme ich gleich noch einmal zu sprechen.
Was mir auch sehr gut gefällt sind die ca. 12 cm gewonnene Höhe an der Unterseite der Leinwand und natürlich auch den nun besseren Blick auf die Leinwand.

Etwas abschweifend möchte ich noch anmerken, dass ich die letzten Wochen stark von meinem Dali SetUp anzudriften drohe, da ich mich momentan stark mit dem Thema Boxenbau beschäftige.
Ursprünglich dachte ich, dass ich zuerst einmal einen Umweg über eine Fertiglösung gehe, damit ich, wenn ich dann doch auf die irgendwann geplante Einbaulösung Gehe noch ein adäquates Sortiment für das Wohnzimmer übrig habe.
Aber warum diesen Umweg gehen habe ich mir heute gedacht. Ich werde wohl direkt mit der Umkastelung der Leinwand beginnen und mein gegenwärtigen Lautsprecher Set vorerst darin unterbringen.
Geplant ist hierfür auch ein ca. 50 cm hohes Podest vor der Leinwand um die Subwoofer dort verstauen zu können.
Somit würde mein Problem der Farbgestaltung einfach verschwinden. Meine Frau hatte dafür, zum Glück, auch keine annehmbare Lösung. Die Wand hinter Leinwand Könnte dann ganz einfach Weiß bleiben.

Nun um mich etwas abzusichern Würde ich gerne wissen wer von euch selbst Lautsprecher gebaut hat.
Z.B. vom überall präsenten Udo würde mich schon interessieren ob die Sets was können und welche ihr so für euer Heimkino eingesetzt habt. Oder gibt es auch eventuelle Alternativen als Bausätze?
Die Homepage Lautsprecherbau hat ja fast überwiegend identische Lautsprecher. Gehören die denn irgendwie zusammen?

Bevor ich die Umrandung baue sollte ich ja zumindest mal wissen wie die ungefähren Maße der Kisten sein werden die darin dann zu verstauen sind. :S

Also der Kern der Frage ist vorerst das Udo Potential.


Schonmal danke im Voraus.
3Dimensionale Grüße
Letzte Änderung: 13 Aug 2017 14:10 von Bryzant.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Der Traum vom eigenen Heimkino 13 Aug 2017 14:31 #6

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 8858
  • Dank erhalten: 597
Die Wand hinter Leinwand Könnte dann ganz einfach Weiß bleiben.
Um einen guten Kontrasteindruck vom Bild zu bekommen, ist es sehr wichtig dass die Wand hinter der Leinwand dunkel ist.
Auch eine helle Decke ist wegen der Reflexionen ungünstig. Die Rückwand oder die Seitenwände sind IMHO wegen der Farbgestaltung nicht ganz so kritisch zu sehen.
Also der Kern der Frage ist vorerst das Udo Potential.
Wir haben aus verschiedenen DIY-Schmieden Selbstbauer von Lautsprecher hier mit an Board. Vom Udo ist hier z.B. die Duetta oder die Satorique vertreten.

Ich hatte mich auch mal auf die Suche nach meinem persönlichen Referenzlautsprecher aus dem Selbstbaubereich gemacht.
Dabei habe ich in Deutschalnd den Udo, Visaton oder HIFI Selbstau besucht. >>> Boxenstopp
Es war für mich sehr hilfreich, erst mal seine persönlichen Vorlieben kennen zu lernen um sich nicht nur auf die Empfehlungen von den "Experten" verassen zu müssen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Der Traum vom eigenen Heimkino 13 Aug 2017 19:14 #7

  • Robert81
  • Robert81s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 122
  • Dank erhalten: 8
Nabend.

Betreibe momentan ein SB18 geschlossen Setup vom Udo in 7 facher Ausführung.
Wenn es günstig und gut sein soll ist das, meiner Meinung, die beste Alternative. Ode die Audible Serie.
Ich bin allerdings auch kein Maßstab was die Audioohilität angeht, verlasse mich da auf allgemeine Aussagen.
Feine Unterschiede würde ich wohlmöglich garnicht raushören bzw. bemerken.

Im Wohnzimmer laufen die Audible34, auch sehr beeindruckend.

Die Front LS werden gerade zu SB36 geschlossen umgebaut. Da bin ich schon gespannt ob und was das bringt wenn sie,
wie die SB18, bei 80Hz getrennt werden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Der Traum vom eigenen Heimkino 14 Aug 2017 07:00 #8

  • Kniff
  • Kniffs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 102
  • Dank erhalten: 7
Moin moin ...
Udo und Lautsprecherbau gehörten mal zusammen.
Ich selbst bin bei Intertechnik (Lautsprecherbau) sehr zufrieden und betreibe die Satorique 4 als Front Ls, die stammt zb schon nocht mehr von Udo. Ich werde nach und nach alles auf Satorique umstellen, viel mehr fürs geld geht wohl fast nicht!
Ich kann dir nur empfehlen mal bei Intertechnik vorbei zu schauen, da tut sich gerade im mom. sehr viel im sachen Heimkino, da wirst du mit Sicherheit die passenden Ls finden bzw super beraten werden.....
Falls du aus der nähe bist oder lust hast zu fahren kannst du die Satorique 4 auch gerne bei mir begutachten :woohoo:
Gruß Rene
Letzte Änderung: 14 Aug 2017 07:52 von Kniff.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Der Traum vom eigenen Heimkino 14 Aug 2017 09:33 #9

  • Bryzant
  • Bryzants Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 15
Ja bei Intertechnik habe ich mich schon gut umgeschaut. Hänge noch kurz zwei Bilder an. Eines mit der versenkten Leinwand vom Samstag. Habe mittlerweile schon angefangen den Bereich oberhalb der Leinwand aufzudoppeln. Das wird dann auch in dem Anthrazit matt gestrichen. Am Sonntag habe ich noch etwas die Nachbarn geärgert und unten vor der Leinwand nich ein Podest gebaut. Bilder davon folgen.

Dann habe ich noch eine Schnittzeichnung von den geplanten Boxenkästen.
Gerne dürft ihr mich auf eventuelle Fehler hinweisen.
Mir kommen sie fast noch etwas zu klein vor. Einige Systeme passen einfach nicht hinein.

Die Leinwand soll denn in einer Nut geführt werden.
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Der Traum vom eigenen Heimkino 14 Aug 2017 11:49 #10

  • Robert81
  • Robert81s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 122
  • Dank erhalten: 8
"Satorique 4, viel mehr fürs geld geht wohl fast nicht!"

Naja kostet mal eben das 10fache gegenüber SB18 oder das 5fache gegenüber SB36.
Da sollte der Geldbeutel natürlich mitspielen :-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Der Traum vom eigenen Heimkino 14 Aug 2017 19:12 #11

  • Bryzant
  • Bryzants Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 15
Kniff schrieb:
Moin moin ...
Udo und Lautsprecherbau gehörten mal zusammen.
Ich selbst bin bei Intertechnik (Lautsprecherbau) sehr zufrieden und betreibe die Satorique 4 als Front Ls, die stammt zb schon nocht mehr von Udo. Ich werde nach und nach alles auf Satorique umstellen, viel mehr fürs geld geht wohl fast nicht!
Ich kann dir nur empfehlen mal bei Intertechnik vorbei zu schauen, da tut sich gerade im mom. sehr viel im sachen Heimkino, da wirst du mit Sicherheit die passenden Ls finden bzw super beraten werden.....
Falls du aus der nähe bist oder lust hast zu fahren kannst du die Satorique 4 auch gerne bei mir begutachten :woohoo:
Gruß Rene

Habe eben die Box auf deinem Titelbild erkannt. Den Baubericht habe ich mir vor einigen Wochen mal durchgelesen :respect:
Wirklich sehr schön die Dinger.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Der Traum vom eigenen Heimkino 14 Aug 2017 21:27 #12

  • Bryzant
  • Bryzants Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 15
So, bin momentan am Zimmern des rechten Kastens.
Wie versprochen gibt's noch ein paar Bilder vom unteren Podest in absoluter Rohfassung und ein paar Deteilaufnahmen.

Einzelne Elemente des Podestes sollen später mit Akustikstoff bespannt werden. Die Fächer sollen mit Push2Open Beschlägen ausgestattet werden. Noch habe ich weder Fronten noch Beschläge vorbereitet. Wichtiger ist mir vorerst die Dreckarbeiten ab zu schließen.
Der Sub, leider momentan nur einer, soll in der Mitte Platz finden. Später sollen hier die zwei Revox Boxen zwei Subs weichen. Platz habe ich hier ca. 50x50 und 60 tief. Die fernbedienbaren Geräte sollen nun vorerst ebenso in das Rack einziehen.

Wie heute morgen schon erwähnt kommt an die Decke auch noch eine weitere Aufdopplung, die ebenso in der matten Antrazitfarbe gestrichen werden soll. Hierzu muss ich allerdings auf den Abschluss der seitlichen Kästen warten, da ich die Aufdopplung ab der Seite gerne anfasen möchte.

Gestern Abend habe ich auch noch getestet den Center über der Leinwand an zu bringen. Mir gefällt das bisher nur bedingt. Ich werde die Tage einmal versuchen einen Weiteren in Reihe noch unterhalb daz zu hängen.
Zumindest einen Versuch ist es wert.

So, jetzt wird weiter gebaut. :zwinker2:






Letzte Änderung: 15 Aug 2017 15:44 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Der Traum vom eigenen Heimkino 14 Aug 2017 22:32 #13

  • Kniff
  • Kniffs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 102
  • Dank erhalten: 7
Robert81 schrieb:
"Satorique 4, viel mehr fürs geld geht wohl fast nicht!"

Naja kostet mal eben das 10fache gegenüber SB18 oder das 5fache gegenüber SB36.
Da sollte der Geldbeutel natürlich mitspielen :-)

Ich habe ja auch nicht gesagt das sie günstig sind! Sondern nur das das Preis Leistungs Verhältnis für mich super passt! Ich bin nach wie vor absolut begeistert von der S4... der Center steht auch in den Startlöchern....
Auch die Satorique Kino sieht interressant aus, habe ich aber noch nicht gehört.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Der Traum vom eigenen Heimkino 14 Aug 2017 22:36 #14

  • Kniff
  • Kniffs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 102
  • Dank erhalten: 7
Bryzant schrieb:

Habe eben die Box auf deinem Titelbild erkannt. Den Baubericht habe ich mir vor einigen Wochen mal durchgelesen :respect:
Wirklich sehr schön die Dinger.

Vielen dank :sbier:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Der Traum vom eigenen Heimkino 16 Aug 2017 22:27 #15

  • Bryzant
  • Bryzants Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 15
Servus Heimkinoenthusiasten,

heute habe ich die erste Laufschiene gebaut und diese mit einer Ölbeize behandelt. Werde im Anschluß gleich mal testen wie sich die Spiegelungen verhalten.
Wenn es mir zu viel ist versuche ich morgen einmal das matte Anthrazit auf der Rückseite des Brettes und drehe die Aufdopplung einfach um.
Einen Versuch ist es wert.

Durch die Schiene wird die Leinwand jetzt auch parallel zur Wand geführt. Zuvor hatte sie von oben nach unten 3cm unterschiedlichen Wandabstand.

Habe gestern auch noch die Bilder des Racks und eine Konstruktionszeichnung an der Wand nachgereicht. Maßgebend war der Winkel des Stereo-Dreiecks mit 60° bei 1:1 zur Leinwand. Habe sie in meinen letzten Beitrag eingefügt.

So, noch ein Feierabendbier und dann denk ich auch schon wieder an's Bett, um 4.00 Uhr ist die Nacht vorbei. :waaaht:


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.172 Sekunden