Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 17 Jan 2018 20:45 #1

Hi, ich möchte mein 5.1 System erweitern. Besteht zur Zeit aus Heco Music Color 5.1 und Yamaha RX-V 475. Mit dem System bin ich schon zufrieden, allerdings fehlt mir ein wenig Volumen gerade wenn man nicht besonders "laut" hört. Je nachdem wo man sitzt hört man die Position des Subwoofers raus.
Das möchte ich mit Standlautsprechern so gut es geht unterbinden....
Die Höhen habe ich beim Receiver auf +6 bzw. max eingestellt. Hört sich für mich dann am besten an.

Als Receiver will ich mir den Denon AVR-X1400H holen(ggf. den 2400H falls das besser wäre/Sinn machen würde).

Hab ein ca. 26qm großes Wohnzimmer und die Boxen werden nur ca 20cm von der Wand weg stehen. Einsatzbereich: Gaming von Shootern über RPG , Filme und Musik aller Art.

Bei den Lautsprechern weiß ich nicht so genau... hab viele Tests von verschiedenen gelesen und gibt auch viele, die mir gefallen...sollte so im Preisbereich von ca. 600€ sein evtl. 800€ Paarpreis.
Z.b.: Canton GLE 490, Klipsch Reference R-26F, Monitor Audio MR4, Tannoy Mercury 7.4, Yamaha NS-F350, Triangle Plaisir Kari , Monitor Audio Bronze 5...
Ich habe Hauptsächlich nach Boxen gesucht, die vorne das Bassreflexrohr haben, halte ich für Wandnahe Aufstellung am besten.
Gibt sicher auch genügend die das Bassreflexrohr hinten haben und auch unproblematisch bei der Aufstellung sind...

Würde ja gerne mal verschiedene Probehören, kenne bei mir aber keinen guten/günstigen Hifi Laden. Hab natürlich mal gegoogelt und mir dann deren Seiten angeguckt...Die meisten haben zumindest auf ihrer Internetseite Lautsprecher die nicht in meine Preisvorstellung passen. Hab in Oberhausen Radio Radtke gefunden, wo ich am Freitag mal hin will. Würde ungern von einem Laden zum nächsten fahren mit dem Resultat, das die dann alle nicht in meine
Preisvorstellung passen...
Wenn mir da jemand helfen könnte wäre das schön.

Meine Favoriten sind die Klipsch, da sie einen sehr hohen Wirkungsgrad hat, die Canton gefällt mir auch gut sowie die Box von Yamaha...

Über andere Vorschläge würde ich mich auch freuen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 18 Jan 2018 06:58 #2

  • Kniff
  • Kniffs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 143
  • Dank erhalten: 16
Moin ,
Ich würde dir auf jeden Fall raten mal nach Selbstbau lautsprechern zu schauen! Zb. Bei Intertechnik oder Achenbach. Weil bei einem eher "kleinen Budget" bekommst du hier richtig viel lautsprecher für dein Geld und dazu macht das auch noch richtig Spaß.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: alex1984

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 18 Jan 2018 11:20 #3

  • Jensen
  • Jensens Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 263
  • Dank erhalten: 32
alex1984 schrieb:
Würde ja gerne mal verschiedene Probehören, kenne bei mir aber keinen guten/günstigen Hifi Laden.

Hi,

wo kommst denn genau her? Ich komme aus 46282 Dorsten und hab 5 x Klipsch RP-280F.
Falls du Interesse hast kannst gern mal rum kommen. Betreibe die derzeit noch mit einem Denon X1100W. Sollte also deinem Budget entsprechen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 19 Jan 2018 12:48 #4

Erstmal danke, hab ich mir angeguckt...ist auch interessant und ne überlegung wert.

Mir ist erst jetzt aufgefallen, das ich mein Thema in den falschen bereich eingestellt hab.

Will mir eigentlich fertige Boxen kaufen, hast mich aber zum überlegen gebracht ob ich mir selber welche baue...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 19 Jan 2018 13:11 #5

Jensen schrieb:
alex1984 schrieb:
Würde ja gerne mal verschiedene Probehören, kenne bei mir aber keinen guten/günstigen Hifi Laden.

Hi,

wo kommst denn genau her? Ich komme aus 46282 Dorsten und hab 5 x Klipsch RP-280F.
Falls du Interesse hast kannst gern mal rum kommen. Betreibe die derzeit noch mit einem Denon X1100W. Sollte also deinem Budget entsprechen.

Hi, danke schonmal für die antwort, komme aus Mülheim a.d. Ruhr.

Komm evtl. auf dein Angebot zum Probe hören zurück
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 19 Jan 2018 13:53 #6

  • Jensen
  • Jensens Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 263
  • Dank erhalten: 32
Gern. Am besten dann einfach ne PM schreiben wenn du Interesse hast. :respect:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: alex1984

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 19 Jan 2018 16:19 #7

Kniff schrieb:
Moin ,
Ich würde dir auf jeden Fall raten mal nach Selbstbau lautsprechern zu schauen! Zb. Bei Intertechnik oder Achenbach. Weil bei einem eher "kleinen Budget" bekommst du hier richtig viel lautsprecher für dein Geld und dazu macht das auch noch richtig Spaß.

welche Gehäuse würdest du mir vorschlagen?
Möchte schon gerne ne 3 Wege Box oder 2.5

Welchen unterschied machts eigentlich... Stoß oder Gehrung/Fase? Macht das auch akustisch einen Unterschied????
Letzte Änderung: 19 Jan 2018 16:32 von alex1984.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 20 Jan 2018 07:23 #8

  • Kniff
  • Kniffs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 143
  • Dank erhalten: 16
Moin ...
Na ja ein Gehäuse vorschlagen ist ja eigentlich Unsinn. Es kommt ja drauf an welchen bausatz du möchtest, das gehäuse muss ja zum lautsprecher passen. Wenn du aber unsicher bist empfehle ich dir mal genauer bei Intertechnik zu gucken, die haben für viele bausätze auch fertige Gehäuse bausätze, die du dann nur noch zusammen Leimen musst! Das ist echt einfach und für nen Anfänger perfekt ... brauchst dann auch kein teures Werkzeug.
Da als nächstes die fragen kommt, welcher Bausatz, du MUSST PROBEHÖREN da gibt es keine Alternative! Ab nach Kerpen!
Wobei mein Herz natürlich für die Satorique 4 schlägt :-) ...
Gruß Rene
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 20 Jan 2018 09:30 #9

  • fplgoe
  • fplgoes Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 19
  • Dank erhalten: 2
Die Frage, die sich mir jetzt stellt, ist, wenn Du sie Wand nah aufstellen willst oder musst, ob Du sie nicht ohnehin bei 80Hz trennst, um Dir keine Probleme im Tieftonbereich einzufangen.

Dann wären große Standlautsprecher aber wirklich die falsche Investition und einfach verbranntes Geld. Natürlich hängt das alles ein wenig mit der Raumakustik zusammen, aber prinzipiell sind große Lautsprecher -direkt an der Wand- für jedes Setup ein potentielles Problem.
Letzte Änderung: 20 Jan 2018 09:32 von fplgoe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 20 Jan 2018 10:25 #10

  • Airmotion
  • Airmotions Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 323
  • Dank erhalten: 47
Hallo Alex,

auch ich kann Dir zum Selbstbau raten.
Wollte aber das Thema nicht beginnen, da ich mir schon langsam aufdringlich vorkomme.

Kurz zu dem von Dir geschriebenen.
Du hast den Hochton auf + 6dB erhöht.
Das könnte ja z.B. bedeuten das Du einen stark bedämpften Raum hast.
Oder das von Dir verwendete LS-Kabel ist sehr stark induktiv. ( Bedämpft den Hochton.
Ebenfalls ist klar, die von Dir verwndenten Ls haben vor dem Hochton einen schlechten Kondensator.
Evtl. sogar einen Elko. Diese altern stärker und veränder ihre Kapazität und den Durchlass.

Beim Selbstbau kann man den Hochton per Vorwiderstand leicht seinen Vorlieben anpassen.
Durch verwenden hochwertiger Bauteile erreicht man eine gänzlich andere Qualität.
Für solch eine Klangqualität musst Du bei Fertiglautsprechern schon mehrere tausend € ausgeben.

Du schreibst das bei leisem hören kaum was aus Ls herauskommt.

Hierfür sind hauptsächlich die mechanischen Verluste im Ls verantwortlich.
Aber auch die Bauteile.

Schau Dir mal meinen Thread ( Ein fast perfekter Ls an.)

Hier könntest Du für extrem geringes Geld einen echten Top-Ls bauen.
Auch eine Transmisionsline ( Ideal auch für Wandnahe Aufstellung ) wäre möglich.
Und gerade eher schwächliche Receiver freuen sich über so geringe Last.

Gruß Chris
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: alex1984

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 20 Jan 2018 11:41 #11

  • fplgoe
  • fplgoes Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 19
  • Dank erhalten: 2
Airmotion schrieb:
...Oder das von Dir verwendete LS-Kabel ist sehr stark induktiv. ...
Wie genau, soll das entstehen?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 20 Jan 2018 12:32 #12

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1406
  • Dank erhalten: 227
Hallo
Die Frage, die sich mir jetzt stellt, ist, wenn Du sie Wand nah aufstellen willst oder musst, ob Du sie nicht ohnehin bei 80Hz trennst, um Dir keine Probleme im Tieftonbereich einzufangen.

Dann wären große Standlautsprecher aber wirklich die falsche Investition und einfach verbranntes Geld. Natürlich hängt das alles ein wenig mit der Raumakustik zusammen, aber prinzipiell sind große Lautsprecher -direkt an der Wand- für jedes Setup ein potentielles Problem.

Problematisch ist das in der Tat. Wenn man aber den Lautsprecher so konzipiert, dass der so gewonnene Roomgain dem Lautsprecher im Bass hilft, dann wiederum wäre es möglich.
Den Lautsprecher aktiv betreiben wäre auch von Vorteil weil man sehr flexibel ist.

Hier z.B. gibt es den Bauvorschlag Elias X2 W182 SW223.
www.lautsprechershop.de/index_kits_de.htm

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 20 Jan 2018 21:35 #13

  • Airmotion
  • Airmotions Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 323
  • Dank erhalten: 47
Hallo Fploeg,

jedes Kabel hat sowohl kapazitive wie induktive Werte.
Verdrillte Kabel haben z.B sehr niedrige induktive Werte. Dafür höhere kapazitive.
In Verbindung mit dem geringen Ausgangswidersand des Verstärkers, spielen kapazitive keine Rolle.
Kabel mit schlecher Isolierung und parallel laufenden Adern, vielleicht noch verkupferten Alu Leitermaterial, dämpfen dagegen den Hochton.
Auch dicke Stecker und Buchsen, vieleicht noch vernickelt ( auch wenn Gold-glänzend ) sind ferromagnetisch und haben Massenspeichereffekte.

Wenn du mehr wissen möchtest, gibt genug im WWW.

Gruß Chris
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 20 Jan 2018 23:56 #14

  • fplgoe
  • fplgoes Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 19
  • Dank erhalten: 2
Nicht nötig, ich bin Funkelektroniker. Aber Du bist Dir schon in Klaren darüber, von was für Werten man bei einem Kabel ausgehen muss? Lässt sich alles berechnen. Die parasitären Kapazitäten hängen alleine von Fläche (indirekt also von Querschnitt und der Länge des Kabels), dem Material des Dieelektrikums und umgekehrt proportional vom Abstand der Leiter ab. Aber -genauso wie die Induktivität- sehe ich da jetzt keinen hörbaren Einfluss auf den Frequenzgang. Wir reden da von ein paar nH (also Nanohenry) Induktivität...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 21 Jan 2018 04:33 #15

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1364
  • Dank erhalten: 183
Eigentlich habe ich diese Kabelklangdiskussion ja inzwischen aufgegeben, aber manchmal muß man auch mal eine Ausnahme machen. :blink:
In dem Punkt muß ich Chris mal unterstützen,

Ausgerechnet die sogenannten "Fachleute" bringen hier immer wieder total haltlose Argumente und verdrängen dabei alle Variablen einer Gleichung aus der Rechnung, nur um vermeintlich Unwissende von ihrer Theorie zu überzeugen.

Wo bleibt denn die Auswirkung der Frequenz und der Energie des Magnetfeldes auf den Leiter, oder glaubst du tatsächlich wir hören hier alle nur Sinustesttöne mit derselben Frequenz und Leistung ?
Dabei sind kapazitive Größen in der Gleichung noch gar nicht berücksichtigt, das ist eine zusätzliche Baustelle die fast immer ignoriert wird.

Über das Thema kann man inzwischen dutzende Seiten schreiben, die alle antiquierten Theorien längst wissenschaftlich widerlegt haben.
Die Aussage daß alle Kabel gleich klingen ist mittlerweile genauso haltlos wie die Aussage, daß jeder Raum gleich klingt.

PS: Ich stelle auch gerne Infomaterial zur Verfügung, falls erwünscht.

Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 21 Jan 2018 07:13 #16

  • fplgoe
  • fplgoes Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 19
  • Dank erhalten: 2
Das ist -wie in vielen anderen Bereichen- einfach Meinungssache. Aber vielleicht ist man da als HF-Techniker auch ein wenig zu festgefahren auf physikalische Grundlagen, mag sein.

Ohne jetzt hier eine wenig ergiebige Diskussion über diese Kabelklang Problematik vom Zaun zu brechen, können wir uns vielleicht darauf einigen, dass es jedenfalls sehr viele andere, erheblich wichtigere Einflüsse auf das akustische Ergebnis am Hörplatz gibt, die eher beachtet werden müssen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 21 Jan 2018 10:41 #17

fplgoe schrieb:
Die Frage, die sich mir jetzt stellt, ist, wenn Du sie Wand nah aufstellen willst oder musst, ob Du sie nicht ohnehin bei 80Hz trennst, um Dir keine Probleme im Tieftonbereich einzufangen.

Dann wären große Standlautsprecher aber wirklich die falsche Investition und einfach verbranntes Geld. Natürlich hängt das alles ein wenig mit der Raumakustik zusammen, aber prinzipiell sind große Lautsprecher -direkt an der Wand- für jedes Setup ein potentielles Problem.

...eher müssen, bei als Beispiel 30cm tiefen Boxen würde ich sie ca 15-20cm von der Wand aufstellen, da sie mir sonst im Weg wären.

Deswegen würde ich auch Gehäuse mit Bassreflexrohr vorne bevorzugen. Dürfte denke ich am besten für eine Wandnahe Aufstellung geeignet seien...
Den Bass wollte ich dann ggf. über den Receiver runter regeln bzw. anpassen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 21 Jan 2018 10:43 #18

  • trace
  • traces Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1247
  • Dank erhalten: 112
Hallo zusammen, hier gehts nach wie vor um die LS.
Wie Chris ausführte ist in erster Linie der hohe mechanische Verlust seiner LS für eine Detailreiche Wiedergabe hinderlich.
Es gibt Empfehlungen von Chris die von Breitbänder bis hin zu 2Wege Systeme gute Konzepte bilden und bei geringer Wiedergabelautstärke einen mit Detailreichtum überschütten. Habe ich selbst hinter mir, da Nachbarn es zu laut wurde.

LG trace
Letzte Änderung: 21 Jan 2018 11:40 von trace.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 21 Jan 2018 11:15 #19

Airmotion schrieb:
Hallo Alex,

auch ich kann Dir zum Selbstbau raten.
Wollte aber das Thema nicht beginnen, da ich mir schon langsam aufdringlich vorkomme.

Kurz zu dem von Dir geschriebenen.
Du hast den Hochton auf + 6dB erhöht.
Das könnte ja z.B. bedeuten das Du einen stark bedämpften Raum hast.
Oder das von Dir verwendete LS-Kabel ist sehr stark induktiv. ( Bedämpft den Hochton.
Ebenfalls ist klar, die von Dir verwndenten Ls haben vor dem Hochton einen schlechten Kondensator.
Evtl. sogar einen Elko. Diese altern stärker und veränder ihre Kapazität und den Durchlass.

Beim Selbstbau kann man den Hochton per Vorwiderstand leicht seinen Vorlieben anpassen.
Durch verwenden hochwertiger Bauteile erreicht man eine gänzlich andere Qualität.
Für solch eine Klangqualität musst Du bei Fertiglautsprechern schon mehrere tausend € ausgeben.

Du schreibst das bei leisem hören kaum was aus Ls herauskommt.

Hierfür sind hauptsächlich die mechanischen Verluste im Ls verantwortlich.
Aber auch die Bauteile.

Schau Dir mal meinen Thread ( Ein fast perfekter Ls an.)

Hier könntest Du für extrem geringes Geld einen echten Top-Ls bauen.
Auch eine Transmisionsline ( Ideal auch für Wandnahe Aufstellung ) wäre möglich.
Und gerade eher schwächliche Receiver freuen sich über so geringe Last.

Gruß Chris

Also als Kabel hab ich: www.amazon.de/gp/product/B00GWK3AYU/ref=...08_s00?ie=UTF8&psc=1

2x2,5mm2 für die hinteren LS und vorne die Kabel sind von Media Markt. Gleiche große, jedoch gefühlt etwas dicker....

Zu den 6db+ im Hochton: Ich bin kein Experte, könnte ja auch sein, das es einfach für mich Persönlich am besten so klingt.
Anderen Menschen wären es vielleicht zu viel an Höhen...
Ich hab aber zu wenig verglecihsmöglichkeiten um das irgendwie beurteilen zu können...
Am Verstärker liegt es denke ich nicht, der hat 80W an 8 Ohm und die LS 60/120W RMS/Peak.
Darum denke ich, das der Verstärker nicht das Problem ist...

Natürlich bin ich mir im klaren darüber, das höherwertige Bauteile in LS eine entscheidene Verbesserung bringen kann...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Standlautsprecher für Wandnahe Aufstellung 7.1 21 Jan 2018 11:42 #20

  • trace
  • traces Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1247
  • Dank erhalten: 112
Es sind Deine LS....und es sind keine Unsummen notwendig um einen empfindlicheren LS aufzubauen. Es bedarf lediglich die richtige Auswahl an Bauteilen.
Melde Dich mal beim Chris (kenne ihn gut top Typ, der weiss was er macht) und schildere ihm was Du erreichen willst und baue das Gehäuse selbst. Im Anschluß bist Du nicht nur stolz auf Deinen Eigenbau, sondern auch beeindruckt vom Klang für wenig Kohle.
LG trace
Letzte Änderung: 21 Jan 2018 12:09 von trace.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: alex1984
Ladezeit der Seite: 0.189 Sekunden