Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Sven`s Anleitung "HCFR Messung und Einstellung"

Sven`s Anleitung "HCFR Messung und Einstellung" 01 Mai 2017 14:19 #1

  • sven29da
  • sven29das Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 347
  • Dank erhalten: 38
Hallo Zusammen,
vor ein paar Wochen erwähnte ich schon einmal meine Anleitung Rund um HCFR, in welcher ich für mich mir zusammen schrieb, wie ich beim Vermessen und Einstellen des Projektors vorzugehen habe.
Da ich mir nicht immer alles merken kann und keine Lust habe jedes mal auf`s neue im Internet alles zusammen zu suchen und zu erfragen, somikt meine erstellten Notizen.

Andi hatte ich diese Anleitung als Datei mal geschickt und er bat mich darum, diese hier als Thema einzustellen.
Leider dauerte es es wenig länger, sorry :sad:

Kurze Vorabinfo:
Aktuell habe ich einen JVC X7000 und im Grunde noch einen X500, davor einen Sony HW50 und davor vor langer Zeit Sanyo Z3 und Z1 was mein erster 2002/2003 war..
Ich bin auch kein Spezi, sondern sehe mich als absoluter Laie und deshalb diese Anleitung auch ohne Gewähr.
Sollten im Nachgang von Junior und anderen Spezis Fehler entdeckt werden, umso besser für mich und allen anderen :big_smile:

Ausstattung:
- Als Software nutzte ich die bekannte Freeware Software HCFR
- Als Testbilder für das reine messen nutze ich die kostenfreien und seit vielen Jahren bekannten "AVS709HD" (aus der AVS Community)
- Als Sensor nutze ich einen X-Rite i1Display Pro (Umgangssprachlich und deshalb folgend als EODIS3) den es für unter 200Euro gibt und ab Werk schon sehr nahe an der Norm sein soll.
- Als weiteren Sensor aber rein für die JVC Software "AutoKalibrierung" einen Datacolor Spyder5 Express, wobei diese von Datacolor nicht für Farben zu nutzen sind!!! Diese sind dafür zu schlecht und vom Werk her zu weit ab der Norm. für reine Gamma Messung mit der jVC Software, vollkommen OK.
- Als Stativ habe ich eines für paar Euro von Amazon, sprich gelabelt von Amazon und erfüllt ohne wenn und aber seinen Zweck.

Datacolor Spyder5
Wie geschrieben, der Spyder5 taugt nicht viel in Sachen Farben. Möchte man diesen Sensor dennoch mal in HCFR nutzen, meine folgende Notizen:

Wenn man mit dem Spyder5 in HCFR messen will, muss man erst den richtigen Treiber installieren und aktivieren, da ansonsten der Spyder5 am Anfang in HCFR nicht zur Auswahl steht.
Hierfür unter www.argyllcms.com/downloadwin.html muss man sich den passenden (32Bit oder 64Bit) runter laden, auf dem Rechner speicher und entpacken.
Nun den Spyder anschließen und in der Geräteverwaltung auf den USB Anschluss Datacolor (Name Datacolor weil der Spyder Treiber von Datacolor aktiv ist) gehen.
Dort „Treiber aktualisieren“ -> „auf dem Computer suchen“ -> „Aus Liste wählen“-> „Datenträger“ und dort auf den Pfad gehen, wo man vorher die aus dem Internet geladene Treiberdaten abgelegt hat.
In diesem Pfad dann auf den Ordner „USB“ die Datei ArgyllCMS auswählen.
Nun wird der Treiber installiert und steht im Anschluss zur Verfügung.




Wechsel des Spyder Treibers von „JVC autocal“ auf „HCFR“ und umgedreht
In der Geräteverwaltung unter „USB-Controller“ auf „Datacolor Spyder5“ gehen




Dort „Treiber aktualisieren“ -> „auf dem Computer suchen“ -> „Aus Liste wählen“ und hier nun auswählen -> „Datacolor Spyder5“ für die JVC Software autocal oder „Spyder5 (Argyll)“ um den Spyder unter HCFR zu nutzen.



Aufstellung Sensor:
Da in der Mitte der Leinwand im Normalfall das Bild am hellsten ist und auch dort das meiste vom Film sich abspielt, richte ich das Stativ und den Sensor darauf aus.
Der Sensor kann ca. 30cm von der Leinwand entfernt sein (auch ein wenig mehr oder weniger) und so geneigt sein, dass HCFR bei der Echtzeit Messung (siehe unten) den maximalen Helligkeitswert (Y ftl) anzeigt.
Ein Testbild mit Fadenkreuz sollte zur Ausrichtung der Mitte und groben Höhe genutzt werden.




!!! Wichtige Vorabinfo !!!

- Bevor der Projektor vermessen und eingestellt wird, immer erst ca. 1 Stunde in dem Modus laufen lassen, welchen man einstellen und/oder vermessen möchte
- Will man den Projektor einstellen, muss man sich vorher auf die Irisposition festlegen, sprich wie weit die Blende auf oder zu sein soll, um ein wie helles Bild auf der Leinwand zu bekommen.
Hierfür kann man die HCFR Echtzeitmessung (siehe unten) verwenden.

Richtwerte der Helligkeit:
Helligkeit SDR/2D so um die 14-20ftl (ich nutze aktuell ca. 22ftl da mir es trotz kleiner Leinwand sonst zu dunkel ist)
Helligkeit 3D soll man so viel wie es nur geht nutzen, da die Brille sehr viel Licht schluckt.
HDR um die 30ftl

Letzte Änderung: 01 Mai 2017 17:01 von sven29da.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Sven`s Anleitung "HCFR Messung und Einstellung" 01 Mai 2017 14:59 #2

  • sven29da
  • sven29das Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 347
  • Dank erhalten: 38
HCFR Einstellung

Nach der selbsterklärenden Installation nun folgende Einstellungen, welche teilweise bei jedem Start abgefragt werden:
- Bildquelle „DVD/manuell“ (wir spielen ja die Testbilder per Player zu)
- Sensorauswahl „X-Rite i1“ oder wenn man einen anderen wie Spyder nutzen will, hier entsprechend auswählen

Argyll Meter Parameter wie folgt:




- „Display Type“ -> „Projektor (JVC D-ILA)“ unter „Display Type“ auswählen.
Hierfür muss man vorher unter colorimetercorrections.displaycal.net/ sich für JVC und D-ILA ein File runter laden. Dies hier ablegen -> C:\Users\dein_Benutzername\AppData\Roaming\color.
- „Integration Time“ kann Argyll oder Best ausgewählt werden


"Voreinstellung" -> Registerkarte "Allgemeines" wie folgt:




"Voreinstellung" -> Registerkarte "Referenzen" wie folgt:




"Voreinstellung" -> Registerkarte "Erweitert" wie folgt:

Anhang:
Letzte Änderung: 01 Mai 2017 17:04 von sven29da.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Sven`s Anleitung "HCFR Messung und Einstellung" 01 Mai 2017 15:28 #3

  • sven29da
  • sven29das Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 347
  • Dank erhalten: 38
!!! Messungen werden immer bei deaktivierter Blendensteuerung (IRIS) durchgeführt, da es sonst das Ergebnis verfälscht !!!

Bedeutet bei einem JVC im jeweiligen Preset von AUTO1 oder AUTO2 auf MANUELL umstellen.


Messungen

Da wir ja den Sensor perfekt ausrichten wollen und diese Stelle welche ist, wo er das maximalste an Helligkeit misst, erst einmal die dafür nötige Echtzeitmessung wie folgt:
Projiziere nun ein 100 IRE Testbild (reinstes Weißbild). Dieses findet man auch auf Test Blu-ray “AVSHD 709” und dort unter HCFR „Field“ dann „100% Color“ und dann als letzte Farbe sprich letztes Kapitel.
(Als kurze Erklärung, 0 IRE ist das tiefste Schwarz und z.B. 20 IRE, 30 IRE usw. bis 90 IRE kann man als ein graues Testbild bezeichnen. 100 IRE ist dann das hellste weiß)

Wird 100% Weiß auf der Leinwand angezeigt, dann starte nun die kontinuierliche Messung, in dem der „Grüne Pfeil“ angeklickt wird




Nun sieht man wie folgt unten Links die Daten der Echtzeitmessung welche seso ca. sekündlich aktualisiert werden:




Y cd/m² = 62,341 (cd = Candela) bedeutet auch 62 Nits
Y ftl = 18.1963 = 18 ftl (ftl = footlabert)

Nun sieht man die Helligkeit und kann wie ganz oben verwiesen, den Sensor so neigen/drehen bis hier der höchste Wert steht. Dann hat man die korrekte Position für alle weiteren Messungen gefunden.


EODIS3 direkt im Lichtweg und nicht zur Leinwand
Eine Messung gegen die Leinwand wird "Reflektiv" genannt. Möchte man aber auch mal mit dem Sensor EODIS3 in dem direkten Lichtweg messen (Sensor zeigt zum Projektor) muss man wie folgt vorgehen:

Vorgehen wie oben bei Reflektiv, nur muss beim EODIS3 der Schutz/Filter vor der Linse sein, da es sonst viel zu Hell für den Sensor ist.
Da jedoch der Sonsor bzw. HCFR erkennt wenn der Schutz/Filter vor der Öffnung des EODIS3 sitzt und HCFR dies akzeptiert, muss vorher der „Reading Type“ auf Ambient umgestellt werden




Es wird daraufhin folgendes angezeigt




Dadurch wird in HCFR nicht mehr c/dm² und ftl. als Wert angezeigt, sondern in den dortigen Feldern steht nun „T lux“ und „Y ft-c“




Der Lichtstrom Ф (lumen) berechnet sich nun wie folgt:
Beleuchtungsstärke {E}(lux) x beleuchtete Fläche {A}(qm). Beim obigen Beispiel 609,913*2,76 (2,76 ist die Fläche meiner Leinwand) = 1683lm

Oder umgerechnet:
Beleuchtungsstärke E = Lichtstrom Ф / beleuchtete Fläche A
Letzte Änderung: 01 Mai 2017 17:13 von sven29da.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Sven`s Anleitung "HCFR Messung und Einstellung" 01 Mai 2017 15:39 #4

  • sven29da
  • sven29das Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 347
  • Dank erhalten: 38
Komplette Messung durchführen

Um den Ist-Zustand des Projektors zu ermitteln, wird eine komplette Graustufen- und Farbmessung durchgeführt. Für diese Messung muss das Symbol „Grautreppe, Primär- und Sekundärfarben messen“ angeklickt werden.




Nun die Test Blu-ray “AVSHD 709” (www.avsforum.com/forum/139-display-calib...mp4-calibration.html) einlegen, und dort unter HCFR „Field“ dann „10% Grau“ (sprich es gibt 10 Testbilder von 0% was Schwarz ist bis 100% was Weiß ist und dies in 10% Schritten/Abstufungen) auswählen oder die entsprechenden Dateien per Media-Player aufrufen.

HCFR Abfrage mit „Ja“ bestätigen:




Beim nächsten Fenster mit Aufforderung das man Testbild „0% Grau“ abspielen lassen soll, den Monitor vom Laptop so dunkel wie möglich halten, damit kein Licht auf der Leinwand zu sehen ist.
Am Besten mit Maus auf den HCFR Button „OK“ sich stellen und dann den Laptop so weit wie möglich zu klappen, dann das Testbilder 0% abspielen lassen und währenddessen ok klicken und warten bis „Ping Ton“ kommt, was bedeutet das man nächstes Testbild was in diesem Fall 10% wäre, abspielen soll. Bedeutet, wenn man nach jedem hörbaren PING das nächste Testbild auf der Leinwand abspielt, einfach wieder die "Maustaste" drücken.
Ich achte bei den ersten drei Testbildern sehr auf zugeklappten dunklen Laptop, danach sind die Testbilder so hell dass der dunkle Laptopmonitor nichts mehr aus macht.
Also bei der Fernbedienung des Players immer nach PING auf „nächstes Kapitel“ drücken, warten bis Player-Anzeige im Bild dass das nächstes Kapitel abgespielt wird, vom Player ausblendet wird und dann wieder am Laptop „OK“ klicken. So geht es als von 0% weiter bis nach 100% das Testbild „Rot“ verlangt wird.

Dieses Rot findet man auch auf Test Blu-ray “AVSHD 709” und dort unter HCFR „Field“ dann „100% Color“ und es kommt als erstes ein 100% Rot und andere Farben folgen in der Reihenfolge wie HCFR genau diese verlangt.

Wenn alles fertig durchgelaufen sprich nach „Color Weiß“, das Messergebnis in einen Ordner nach Wahl nachvollziehbar abspeichern. Diese Ist-Messung dient der Dokumentation und einem späteren Vergleich. Ich benenne die Dateien immer am Anfang mit dem JahrMonatTag gefolgt von Angabe des Userpreset und Laufzeit des Projektors.

Nun kann man sich einen Überblick verschaffen, indem man zum einen unter "Ansicht" sich die Ansicht Grautreppe (hier ist Angabe Gamma entscheidend - siehe blauer Rahmen) sowie die Ansicht Primär und Sekundärfarben anschaut, sowie anhand der Icons die man anklicken kannt:
- Farbtemperatur
- Gamma
- Helligkeitsverlauf
- RGB
- CIE Diagramm




Mir ist bekannt das bei Gamma der Verlauf im Optimalfall über alle Helligkeitsstufen sprich von 0IRE (Schwarz) bis hoch zu 100IRE (Weiß) eine Gerade ist und bei Bluray die Norm 2.2 ist, sowie das bei den drei Farben sprich Rot, Grün und Blau (RGB) diese 6500 (D65) ergeben sollen.
Das kann ich in den HCFR Ergebnissen ablesen, wie noch ein paar Kleinigekeiten.'
Wenn aber hier das genaue "lesen" einer solchen Messung gewünscht ist, muss ein anderer ran :sbier:
Letzte Änderung: 01 Mai 2017 17:14 von sven29da.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Sven`s Anleitung "HCFR Messung und Einstellung" 01 Mai 2017 16:29 #5

  • sven29da
  • sven29das Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 347
  • Dank erhalten: 38
Echtzeitmessung und damit den Projektor einstellen

Wie oben beschrieben, eine Echtzeitmessung starten (Grüner Pfeil) und ein 100IRE sprich 100% weißes Bild zuspielen.
Denkt daran, dynamische Iris sprich Autoris/Autoblende muss deaktiviert sein.

Das folgende bezieht sich nun auf die JVC Projektoren.
Ich weis nach den Jahren nicht mehr wie die Regler beim Sony HW50 lauteten, aber bestimmt sehr ähnlich.
Auch möchte ich erwähnen, dass ich im Grunde nur diese folgenden 3 Regler für die 3 Farben nutze und immer sehr gut hingekommen bin.
Bestimmt bin ich damit nur bei 95% des Optimums vom Gerät, aber dies innerhalb von wenigen Minuten und dies ist mir lieber als 99% in vielen Stunden des einstellens und vor allem dies, da man alle paar hundert Stunden es wiederholen muss.
Ich denke auch nicht, dass ich Laie es im Bild erkennen würde.
Sollte hier ein wissender sagen können wie man die restlcihen 5% auch noch recht einfach raus holen kann, ich lerne gerne dazu :big_smile:


Nun sieht man unten Links die Daten der Echtzeitmessung Ziel ist es, dass alle drei Farben bei 100% liegen, was wiederum Rechts im dritten Wert von oben 6500 ergeben würde.
Im Beispiel aus dem Intenret: Das RGB Niveau zeigt bereits ordentliche Werte. Rot und Grün sind perfekt. Blau liegt unterhalb von 100 % und muss angepasst werden.




Mit den RGB-Gain-Reglern (ich nutzte noch nie die Offset Regler aber wenn Ihr diese nutzen wollt, nie in den Plusbereich schieben, da es wohl sehr negative Auswirkung auf den Kontrast haben soll) wird das Weiß so eingestellt, dass das Rot, Grün und Blau jeweils rund 100 % erreichen.

Bild der Regler aus dem Internet:



Um Beispielsweise Blau auf 100 % zu bringen, gibt es zwei Möglichkeiten.
1. Gain-Blau wird erhöht, bis Blau im Säulendiagramm 100 % erreicht.
2. Rot und Grün werden reduziert, bis alle drei Farben im Säulendiagramm 100 % erreichen.

Ich notierte mir mal zu den Offset Reglern das folgende aber ohne Gewähr:
Mit den RGB-Offset-Reglern darf man nur in den Minusbereich gehen, nie in den Plusbereich da sonst der Schwarzwert darunter leidet.
Diese Regler nutzt man nur bei Testbilder kleiner 100% IRE sprich wenn kein Weiß sondern ein Grau projiziert wird. Dies z.B. bei den unteren IRE Bereichen, wenn diese bei einer Messung nicht absolut perfekt gemessen wurde. Habe ich jedoch bislang nie genutzt.

Ergebnis sollte zum Schluss wie folgt aussehen:
Das RGB Niveau ist nahezu optimal. Die Farbtemperatur sollte 6500 Kelvin möglichst nahe kommen.




Im Anschluss kann man noch einmal eine Messung mit den 17 Testbildern starten um sich von dem Ergebnis zu überzeugen.
Auch kann man sich eine Grautreppe aus der AVSHD709 Disc, von einer Burosch Disc oder dergleichen auf die Leinwand projezieren lassen und wenn alles korrket ist, solte man beim Grau gar keine oder nur minimale Farbeinstreuungen erkennen.
Ich habe nur aktuell beim X7000 gar keine bzw. ich muss mich fragen, ob da was ist oder nicht und dies ist für mich ein Zeichen, dass alles für mich OK ist.

So sollte es nicht unbedingt aussehen, wobei Ihr Euch da auch nicht verrückt machen braucht. Wichtiger sind die Messergebnisse




So wäre eine "saubere" Graustufentreppe




Dies zum Thema HCFR von mir mit meinem bescheidenen Wissen.
Ich denke, wie man Kontrast und Helligkeit anhand des Auges im jeweiligen Raum einstellt ist bekannt, ansonsten sind auch dafür auf der AVSHD709 entsprechende Testbilder und dies mit blinkenden Balken was es einem erleichtet.
Bei einem JVC in einem dunklen Raum muss ja eh kaum was bei Kontrast und Helligkeit eingestellt werden (HDR außen vor), also zumindest bei meinem aktuellen X7000 ist Helligkeit und Kontrast alles auf 0.

Ich hoffe es hilft dem einen oder anderen was ich hier schrieb und das ich somit mal was zurück geben konnte.


Wünschen würde ich mir von den Spezis, wenn man anhand z.B. meiner Einstellungen uns anderen mitteilen kann, wie man "BT.2020" oder erweiterten Farbraum mit HCFR messen und einstellen kann, inkl. das HDR Gamma :respect:


Fehler hier in der Anleitung dürft Ihr mir gerne mitteilen.
Tipps und Verbesserrungen sind ebenso Willkommen.

In diesem Sinne, auf immer gute Messergebnise oder gedriftete Projektoren :sbier:

Schöne Grüße
Sven
Letzte Änderung: 01 Mai 2017 17:22 von sven29da.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight, Griessi, macelman, 7resom

Sven`s Anleitung "HCFR Messung und Einstellung" 02 Mai 2017 06:47 #6

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1229
  • Dank erhalten: 194
Boa Sven
Was hast Du Dir eine Arbeit hier mit der Doku gemacht.
Versteh zwar nur die Hälfte aber vielen Dank dafür.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Sven`s Anleitung "HCFR Messung und Einstellung" 02 Mai 2017 17:51 #7

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1307
  • Dank erhalten: 163
sven29da schrieb:
Wünschen würde ich mir von den Spezis, wenn man anhand z.B. meiner Einstellungen uns anderen mitteilen kann, wie man "BT.2020" oder erweiterten Farbraum mit HCFR messen und einstellen kann, inkl. das HDR Gamma :respect:

Ich bin mir noch nicht sicher ob der Xrite das unterstützt. Die Funktion ist in HCFR jedenfalls vorhanden.
Die Homepage von x-rite ist meiner Ansicht nach eine Vollkatastrophe. :hell_boy:
Außer einem Schwall völlig nutzloser Informationen sind folgende Standards für die Sensoren aufgeführt:

"Bei der Profilierung mit i1Display Pro werden die Videostandards NTSC, ITU-R-Rec.BT.709 und PAL SECAM-Broadcast unterstützt."

Ich würde mal die Hotline dazu befragen. :zwinker2:


PS: Ich finde die Kombination etwas umständlich und da beziehe ich HCFR gleich mit ein.
Der Umstand daß das Programm kostenlos ist erschwert zwar eine Kritik nach dem Motto: Einem geschenkten Gaul.....usw.,
aber wer es einfacher und vor allem schneller und übersichtlicher haben möchte, greift lieber gleich zu Spectracal und dem C6.
Das ist wenigsten explizit nicht nur für aktuelle, sondern auch für zukünftige Standards wie Dolby Vision geeignet.

Bericht dazu:

www.avsforum.com/forum/139-display-calib...meter-ready-hdr.html


Gruß
Junior
Letzte Änderung: 02 Mai 2017 17:58 von Junior.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Sven`s Anleitung "HCFR Messung und Einstellung" 02 Mai 2017 21:44 #8

  • sven29da
  • sven29das Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 347
  • Dank erhalten: 38
@macelman

Hi Jochen,
also wenn Du nur die Hälfte verstehst, weist Du nun wie ich mich sonst fühle :rofl: und dazu schade, da ich dachte das die Notizen recht einfach zu verstehen sind. Selbst ich verstehe sie :big_smile:

Grüße
Sven
********************************************************************+

@Junior

Hi Junior,
EODIS3 und HCFR = unter 200Euro und in Deutsch
Dein Vorschlag = ???.Euro und in Englisch :sad:

AVS = Englisch :angry:
Ich weder Bayer noch Engländer/Ami :rofl:

Im Ernst, ich möchte keine Wissenschaft draus machen.
Projektor vermessen & einstellen, Flme schauen, 200 -300Std. später Projektor vermessen & einstellen, usw.

Grüße
Sven
Letzte Änderung: 02 Mai 2017 21:45 von sven29da.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Sven`s Anleitung "HCFR Messung und Einstellung" 02 Mai 2017 23:11 #9

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1307
  • Dank erhalten: 163
Na, du hast doch gefragt. :cheer:

Daß es Profi-Eqiupment nicht kostenlos gibt, habe ich schon erwähnt.
Die (geeignete) Software fängt ab ca. 300€ an und der C6-HDR Sensor liegt bei etwa ca.800-900€.
Manchmal gibt es Sonderangebote fürs Bundle.
Der HDR Meßsensor ist leider so teuer. :sad:

Darum frage ich ja auch, ob der Eodis HDR+BT.2020 überhaupt unterstützt ?

Soweit ich weiß ist die CAlMan Software inzwischen auch in deutsch umstellbar.
Würde mich persönlich aber eher irritieren, da die Fachbegriffe sowieso allesamt aus dem englischen kommen und das Grundsetup auch nicht einfacher macht.
Außerdem gibt es überall deutsche Anleitungen dazu:



Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Sven`s Anleitung "HCFR Messung und Einstellung" 02 Mai 2017 23:43 #10

  • sven29da
  • sven29das Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 347
  • Dank erhalten: 38
Achso, ob der Sensor es überhaupt messen kann. Das hatte ich so nicht verstanden :)
Wichtiger als HDR wäre mir die Farben und wie Du "drüben" mal gelesen hast, würde mich es interessieren die Farben erweitert bei Bluray zu nutzen.
Manche tun dies ja, wobei ich es nicht einschätzen kann ob die Farben dann noch stimmen und nur kräftiger sind.

Ich habe erst letzte Woche mal die XBox gekauft und heute mal ein paar UHDs bestellt und will dann mal vergleichen wie das Bild in HDR überhaupt wirkt.
Muss nur noch eine Sony Disc mir holen, um damit grob das Clippping einzustellen.
Wenn das HDR mich nicht reist, würde ich lieber die Filme weiterhin als Bluray und mit dem öfters besseren Ton schauen/hören, aber würde mir hierfür die Farben ähnlich der UHDs wünschen.

Aber erstmal nun eine gute Nacht und das Video schaue ich mir auch noch an ... Danke hierfür.
Sven
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Sven`s Anleitung "HCFR Messung und Einstellung" 03 Mai 2017 00:59 #11

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1307
  • Dank erhalten: 163
Wichtiger als HDR wäre mir die Farben und wie Du "drüben" mal gelesen hast, würde mich es interessieren die Farben erweitert bei Bluray zu nutzen. Manche tun dies ja, wobei ich es nicht einschätzen kann ob die Farben dann noch stimmen und nur kräftiger sind.


Das ist ein völlig anderes Problem zu dem ich ja schon geschrieben habe, daß sich JVC meiner Einschätzung nach in dem Punkt im Vergleich zum X70 eher zurückentwickelt hat.
Leider ! :choler:
Ich kann dir versichern, das war damals beim X70 überhaupt kein Problem aufgrund der Orange-Kalibrierachse.

Wer jetzt schon eine komplette Kalibrierausstattung hat, für den ist das natürlich ein Spagat, eine Neuanschaffung in Betracht zu ziehen.
Wenn man aber die jetzigen Standards und das ist nun mal HDR und BT2020 kalibrieren möchte, sollte man mal darüber nachdenken.

Zu dem Thema Eodis und HDR Gamma+BT2020 habe ich noch keinen einzigen Erfahrungsbericht gelesen.

Aber mit der CalMan Software kann man auch für die 3D LUT's z.B. für den Lumagen Scaler messen, und zwar in knapp 5 Minuten, :)
was meiner Ansicht nach die einzige, aber auch s..teure Alternative darstellt um den erweiterten Farbraum an irgendeine Norm anzupassen.
Nicht wegen der Software, sondern wegen dem Preis für den Lumagen. :sad:


Vielleicht probierst du das ja mal selbst aus, wie das mit dem Eodis in der Praxis hinhaut. :zwinker2:

PS:
Mal nebenbei, die CalMan Enthusiast Software unterstützt auch die meisten Xrite Sensoren (X-Rite i1Display Pro (OEM and retail), i1Display2, i1Monitor, i1Pro, i1Pro2, Monaco Optix XR, ColorMunki Photo, ColorMunki Design, Chroma 5, Hubble), man muß also nicht gleich auch noch den passenden Spectracal Sensor dazu kaufen.
Bei der Unterstützung der Lumagen muß man genau nachschauen, das machen nicht alle Versionen mit.

Support Table


Gruß
Junior
Letzte Änderung: 04 Mai 2017 18:55 von Junior. Begründung: Tabelle angefügt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.194 Sekunden