Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Dröhnen im Frontbereich - Lösung miniDSP ?

Dröhnen im Frontbereich - Lösung miniDSP ? 05 Dez 2013 08:57 #1

  • noxx2
  • noxx2s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 18
Hallo,

im miniDSP Thread habe ich ja schon etwas gepostet, auf Wunsch mache ich aber etwas neues auf.

Problem: Ich habe auf den Fronts leichtes dröhnen, das dröhnen tritte anscheinend irgendwo zwischen 100Hz und 150Hz auf. Habe zum Test die Anlage auf 2.1 laufen lassen, Sub abgeklemmt und langsam die Trennfrequent hochgeschraubt, ab ca 100Hz wurde das dröhnen langsam minimiert, aber 150Hz kaum mehr hörbar.

Ich benutze folgendes Soundsystem:

AVR: DENON X1000
Front LS: DALI LEKTOR 3
Center: LEKTOR LCR

Rear: Teufel M100
Sub: Teufel M1000 (aktiv)

Nun würde ich gerne im Bereich Raumakustik was machen, muss aber sagen, das ich trotz eines Dipl-Ing nicht viel Ahnung von Akustik auf Elektronik haben. Meine stärken liegen im Bereich des Maschinenbaus.

Anbei eine Skizze und Fotos meiner Räumlichkeiten.

Hatte erst als Lösung den Antimode 2.0 im Auge, aber mit fast 900€ ist mir dieser viel zu teuer. Nun ist mir der miniDSP ins Auge gefallen, weiss aber nicht ob dieser eine Lösung meines Problems sein kann. Die Frage gebe ich daher an Euch mal weiter, um mir ggf günstigere Lösungen vorzuschlagen oder wie man evtl sonst in den Griff bekommt.



Danke

Gruss








Letzte Änderung: 05 Dez 2013 18:38 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dröhnen im Frontbereich - Lösung miniDSP ? 05 Dez 2013 19:01 #2

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9587
  • Dank erhalten: 744
Hi Noxx2

die Situation ist genau so wie ich das vermutet hatte.

Die DALI LEKTOR 3 wurden für die Freiaufstellung konzipiert.
Hängst Du sie direkt an die Wand, dann wir der Bassbereich unter 200 Hz um ca. 6 dB zu laut wiedergegeben. Dieser Effekt mit der Bassüberhöhung verstärkt sich noch dadurch, dass der Abhörplatz direkt an der Wand und damit im Druckmaximum ist.

Damit kennst Du nun eigentlich auch die Lösung Deines raumakustischen Problemes.
So wie ich Dich einschätze willst oder kannst Du aber an der Situation nichts ändern.

Du hättest alternativ noch die Möglichkeit eine hohe Trennfrequenz für die Mainlautsprecher im AV Receiver auszuwählen (z.B. 120 HZ) bzw. die Bassreflexöffnungen der LEKTOR 3 zu verschließen.
Wenn Du den Frequenzgang messen könntest, dann würde man hier nicht so im Dunkeln tappen.

Um die Nachhallzeit im Bass zu reduzieren kann man "Basstraps" in die Ecken stellen oder Platten- bzw. Folienschwinger aufhängen.

Gruß Andi
Letzte Änderung: 05 Dez 2013 19:11 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dröhnen im Frontbereich - Lösung miniDSP ? 05 Dez 2013 19:18 #3

  • noxx2
  • noxx2s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 18
Könnte man mit dem mini DSP dem entgegen wirken?

Das habe ich heute probiert:
Bassrohr verstopft: ohne Erfolg

Lautsprecher abmontiert und 1m von der Wand auf einen
Stuhl gestellt: wurde besser, aber die sollen an der Wand bleiben.

Gibt es eine Möglichkeit eine Messung seiner durchzuführen? Und das ganze günstig?
Letzte Änderung: 05 Dez 2013 19:19 von noxx2.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dröhnen im Frontbereich - Lösung miniDSP ? 06 Dez 2013 07:56 #4

  • incoggnito
  • incoggnitos Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1173
  • Dank erhalten: 84
Könnte man mit dem mini DSP dem entgegen wirken?

kann man schon, ist aber nicht die günstigste und auch nicht die beste Lösung
Bassrohr verstopft: ohne Erfolg
Sehr verwunderlich :zwinker2:
Lautsprecher abmontiert und 1m von der Wand auf einen
Stuhl gestellt: wurde besser, aber die sollen an der Wand bleiben.

Ich würde sowohl die LS als auch die Couch von der Wand befreien (30-50cm), und mir statt der Wandhalterung so einen schönen weißen Ständer für den Lautsprecher bauen... auch die Anwinklung des LS kann ich nicht nach vollziehen... die Hochtöner strahlen hier doch nicht auf die Ohren sondern in den Boden???

Gibt es eine Möglichkeit eine Messung seiner durchzuführen? Und das ganze günstig?

Die gibt es!
Je nachdem wo du wohnst könntest du jemand mit Ausrüstung fragen ob er dir das macht...
Du kannst die Ausrüstung auch selber kaufen, kostet dich 50-100 Euro... je nachdem welches Set du bevorzugst ;)
Ich würde dir gegen einen Pfand auch meine Ausrüstung ausleihen :zwinker2:

grüße Inco
PS: Auch in Richtung Raummoden und Subwooferaufstellung gibt es mit Sicherheit noch Optimierungsbedarf
Letzte Änderung: 06 Dez 2013 08:05 von incoggnito.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Dröhnen im Frontbereich - Lösung miniDSP ? 06 Dez 2013 18:24 #5

  • noxx2
  • noxx2s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 18
Also, leider ist die anscheinend beste Lösung nicht die idealste für mich. Die Boxen kann ich z.z. nicht auf einen Ständer packen, da haben die Dinger bei meinen 3 Kindern (1J/3J/4J) keine Überlebenschance.

Eigentlich bliebe mit nur ein Verkauf der LS um dann es neues zu holen, was ich aber ungern machen würde. Und ob andere LS besser mit meinen Raum klar kommen kann ja auch keiner vorhersagen.

Oder ne digitale Raumkorrektur. Wenn man das mit ca 300€ realisieren kann, wurde ich es evtl probieren wollen.

Was brauche ich für Equipment um eine Messung durchführen zu können? Gibt es da Lösungen für den PC?
Desktop PC mit Xonar Soundkarte habe ich, falls die es taugen sollte für diesen Zweck. Microfon und Software habe ich nicht.
Habe im Netz was vom Behringer ECM8000 gelesen, keine Ahnung ob geht liegt aber mit 55€ noch im Rahmen.

Frage mich aber was man mit dem Ergebnis anfangen kann.

Und der Sub macht im Moment mir noch keine Sorge, erstmal wurde ich gerne die Fronts optimieren. Der Sub soll früher oder später auch noch getauscht werden.

Gruß
Letzte Änderung: 06 Dez 2013 18:25 von noxx2.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dröhnen im Frontbereich - Lösung miniDSP ? 06 Dez 2013 19:03 #6

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9587
  • Dank erhalten: 744
Ich hatten im paralellthread zum MiniDSP ja schon mal den Link zu einem geeigneten Mikro gepostet.

>>> MiniDSP UMIK-1

Für dieses Mikro brauchst Du nicht mal eine gute Soundkarte. Du kannst es Direkt in einen freien USB Slot stecken.
Also, leider ist die anscheinend beste Lösung nicht die idealste für mich. Die Boxen kann ich z.z. nicht auf einen Ständer packen, da haben die Dinger bei meinen 3 Kindern (1J/3J/4J) keine Überlebenschance.

Die Korrektur mit einem DSP kann immer nur eine Notlösung sein. Man sollte im Vorfeld alles andere zu an der Raumakustik und Aufstellung optimieren bevor man mit einem DSP anfängt die Frequnzen zu verbiegen. Eine schlechte Raumakustik bekommst Du auch durch einen DSP nicht in den Griff.
Wohnräume sind immer Kompromisse. Man sollte ich nur bemühen die Kompromisse so klein wie möglich zu halten.
Eigentlich bliebe mit nur ein Verkauf der LS um dann es neues zu holen, was ich aber ungern machen würde. Und ob andere LS besser mit meinen Raum klar kommen kann ja auch keiner vorhersagen.

Es gäbe schon Lautsprecher die für eine wandnahe Aufstellung konstruiert sind.
Wir wollten aber gerade erst mal mit Dir diskutieren was man mit dem vorhandenen Equipment optimieren kann. Sind die Hochtöner der Lautsprecher auf den Höhrplatz ausgerichtet ?
Frage mich aber was man mit dem Ergebnis anfangen kann.

Um eine Krankheit zu heilen, muss man erst mal die Ursache kennen. So einfach ist das.
So lange keine Messungen vorliegen, kann man nur in die Glaskugel blicken.
Ich glaube allerdings, dass wir auch in dieser Disziplin nicht schlecht sind. :zwinker2:

Nach wie vor bin ich der Meinung das Audyssey XT32 von Deinem DENON wäre bei richtiger Einmessung
ein Lösung für Dich. Welche Erfahrung hast Du denn damit gemacht ?

Gruß Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dröhnen im Frontbereich - Lösung miniDSP ? 06 Dez 2013 19:05 #7

  • incoggnito
  • incoggnitos Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1173
  • Dank erhalten: 84
Also, leider ist die anscheinend beste Lösung nicht die idealste für mich. Die Boxen kann ich z.z. nicht auf einen Ständer packen, da haben die Dinger bei meinen 3 Kindern (1J/3J/4J) keine Überlebenschance.

nachvollziehbar...
Oder ne digitale Raumkorrektur. Wenn man das mit ca 300€ realisieren kann, wurde ich es evtl probieren wollen.

probieren kannst du es ja
Was brauche ich für Equipment um eine Messung durchführen zu können? Gibt es da Lösungen für den PC?
 Desktop PC mit Xonar Soundkarte habe ich, falls die es taugen sollte für diesen Zweck. Microfon und Software habe ich nicht.
 Habe im Netz was vom Behringer ECM8000 gelesen, keine Ahnung ob geht liegt aber mit 55€ noch im Rahmen.

Software ist Freeware --> REW 5.0 ... Anmeldung ins Forum allerdings etwas nervig
Der PC ist in der Regel völlig ausreichend
Das Behringer Mikro ist sicher gut, brauchst aber eine Phantomspeisung dazu und auch eine Kalbibrierdatei damit bist du schnell bei guten 100 Euro... ich hab ein Kapselmikrofon von jemandem aus dem HSB bekommen...hat mich 30 Euro für Mikrofon mit Kalbrierung gekostet und 15 Euro für den Vorverstärker.

Wenn du Interesse, und etwas Löterfahrung hast,
dann kannst du mich gerne via PN kontaktieren.

grüße Inco
Letzte Änderung: 06 Dez 2013 19:07 von incoggnito.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dröhnen im Frontbereich - Lösung miniDSP ? 08 Dez 2013 16:51 #8

  • noxx2
  • noxx2s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 18
Latenight schrieb:
Es gäbe schon Lautsprecher die für eine wandnahe Aufstellung konstruiert sind.
Wir wollten aber gerade erst mal mit Dir diskutieren was man mit dem vorhandenen Equipment optimieren kann. Sind die Hochtöner der Lautsprecher auf den Höhrplatz ausgerichtet ?
Ja, beiden zeigen auf den Hörplatz.

Latenight schrieb:
Um eine Krankheit zu heilen, muss man erst mal die Ursache kennen. So einfach ist das.
So lange keine Messungen vorliegen, kann man nur in die Glaskugel blicken.
Ich glaube allerdings, dass wir auch in dieser Disziplin nicht schlecht sind. :zwinker2:
Bin dabei die Ursache zu analysieren. Brauche aber Tipps, was ich mir besorgen muss.
Latenight schrieb:
Nach wie vor bin ich der Meinung das Audyssey XT32 von Deinem DENON wäre bei richtiger Einmessung
ein Lösung für Dich. Welche Erfahrung hast Du denn damit gemacht ?
Eigentlich gut, denke ich habs richtig gemacht.
1. Messung auf Hörplatz
2. Messung 30cm weiter Links
3. Messung 60cm weiter Links
4. Messung 30cm weiter Rechts
5-8. Wie 1-4, jedoch 30cm weiter vor.
Alles auf 80cm Höhe

Aber Audyssey XT32 misst ja nun leider nicht die komplett Hörbare Frequenzbreite, sondern
pustet nur einen Ton aus. Ob das reicht?

@incoggnito
Löterfahrung wäre vorhanden
Letzte Änderung: 08 Dez 2013 16:54 von noxx2.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dröhnen im Frontbereich - Lösung miniDSP ? 08 Dez 2013 18:57 #9

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9587
  • Dank erhalten: 744
Eigentlich gut, denke ich habs richtig gemacht.

Ist der Klang mit der Korrektur durch Audyssey denn besser als ohne ?
Wenn der Raum nicht akustisch optimiert ist und auch die Aufstellung von Lautsprecher und Abhöhrplatz nicht optimal ist, dann sind leider auch keine Wunder von einem DSP zu erwarten.
Aber Audyssey XT32 misst ja nun leider nicht die komplett Hörbare Frequenzbreite, sondern
pustet nur einen Ton aus. Ob das reicht?

Der Messton von Audyssey Multi EQ XT ersteckt sich über den vollen Frequenzbereich. Hast Du Deine Frontlautsprecher als large oder small
definiert und wo ist die Trennfrequenz davon ?

Eventuell kannst Du beim DENON einen Musikmodus statt einem Movie Modus auswählen.
Hier sollte die Basskurve linearer ausfallen.
Eventeull hat der DENON auch ein Regler für den Bass der für solche Situationen gut geeignt ist.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dröhnen im Frontbereich - Lösung miniDSP ? 08 Dez 2013 21:39 #10

  • noxx2
  • noxx2s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 18
Latenight schrieb:

Der Messton von Audyssey Multi EQ XT ersteckt sich über den vollen Frequenzbereich. Hast Du Deine Frontlautsprecher als large oder small
definiert und wo ist die Trennfrequenz davon ?

Eventuell kannst Du beim DENON einen Musikmodus statt einem Movie Modus auswählen.
Hier sollte die Basskurve linearer ausfallen.
Eventeull hat der DENON auch ein Regler für den Bass der für solche Situationen gut geeignt ist.

Lautsprecher habe ich Small gestellt, eingemessen wurde diese mit Large.
Trennfrequenz wurde wie folgt eingemessen:
Front 40Hz
Center 40Hz
Rear 110Hz

Front und Center habe ich danach auf 60HZ geändert.

Höre Musik immer im Musikmodus, und auch ändern der Höhen/Bässe brachte nicht unbedingt ein Klangverbesserung.


Von mir nun mal ne blöde Frage: Wenn man einen Absorber direkt auf die Rückwand klebt, kann sowas zum Erfolg führen? Also sowas:
www.thomann.de/de/eq_acoustics_spectrum_...35547ea0a55ce33928f8
auf Grösse der Box zuschneiden und hinten dran kleben...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dröhnen im Frontbereich - Lösung miniDSP ? 14 Dez 2013 15:53 #11

  • noxx2
  • noxx2s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 18
Ich werde das nun so machen: 2x Lektor 2 bestellen und diese dann nicht als Rear einsetzen, wie eigentlich geplant, sondern als Front, Wenn das dröhnen weg ist, kommen die Lektor 3 nach hinten.
Letzte Änderung: 14 Dez 2013 15:54 von noxx2.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dröhnen im Frontbereich - Lösung miniDSP ? 14 Dez 2013 16:31 #12

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9587
  • Dank erhalten: 744
Wenn Du alle Lautsprecher bei 80 Hz trennst, dann nimmst Du Ihnen auch den Bass weg und das Dröhnen sollte etwas leiser werden. :byebye:

Wenn Du einen Absorber an der Rückwand befestigst, dann werden die Frequenzen aus dem Mittel- bis Hochtonbereich weniger von hinten reflektiert. Das wäre sicher eine sinnvolle Maßnahme. Am Dröhnen wird es aber nicht viel ändern.

Wen Du akustische Messungen machst, dann könntest Du besser erkennen was passiert, wenn Du das Bassreflexrohr verstopfst oder wenn Du den Bassregler leiser drehst. Es ist für mich schon verwunderlich, dass Du bei solchen Maßnahmen keine Unterschiede hörst. :-(

Die Lektor 2 habe ja auch ein Bassreflexrohr und wurden für eine Freiaufstellung konzipiert.
Vielleicht lässt Du Dir zum Test mal so ein Set kommen >>> KEF 2005.3

Bei mit hängt im Wohnzimmer auch nur ein kleines Set mit Satelliten, mit einem zugegeben potenten SUB, weil ich den Raum aus optischen Gründen und vom Schnitt nicht akustisch optimieren kann. KEF E Serie Im Wohnzimmer ist weniger oft mehr ! Für einen 60" TV reicht der Sound damit allemal. Richtiges Heimkino ist aber dann nochmal was ganz anders.

Diese KEF Satelliten haben ein Koax Chassis mit einer sehr guten Mittenabbildung.
Sie wurden für die Wandmontage bzw. wandnahe Aufstellung konzipiert.
Damit sollte dann nix mehr dröhnen !

Gruß Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dröhnen im Frontbereich - Lösung miniDSP ? 14 Dez 2013 17:28 #13

  • noxx2
  • noxx2s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 18
Latenight schrieb:
Wenn Du alle Lautsprecher bei 80 Hz trennst, dann nimmst Du Ihnen auch den Bass weg und das Dröhnen sollte etwas leiser werden. :byebye:

Wird es ja leider nicht, habe ja experimentiert mit den Trennfrequenten. Das dröhnen tritt irgendwo um 125Hz (+-25Hz) auf. Der Sub ist nicht das Problem, von dem kommt kein dröhnen.

Und wenn die Lektor eigentlich nur auf einen Ständer dürfen, warum baut DALI dann eine
Wandaufhängung ein :?

www.av-shop.hu/images/termekek/dali_lektor3_front_rear.jpg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dröhnen im Frontbereich - Lösung miniDSP ? 30 Dez 2013 17:13 #14

  • noxx2
  • noxx2s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 18
So, habe mittlerweile auch die Lektor 2, eigentlich als Rear gedacht, und diese nach vorne gesetzt.

Dröhnt immer noch, genau wie mit den Lektor 3, auch wenn diese um einiges kleiner sind.

Würde nun gerne ne Messung durchführen, evtl kann mir einer nochmal sagen, was genau ich einkaufen muss, um eine günstige aussagekräftige Messung durchführen zu können. Danke Euch....

Gruss
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dröhnen im Frontbereich - Lösung miniDSP ? 30 Dez 2013 20:24 #15

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9587
  • Dank erhalten: 744
Hi Noxx

ich kann Dir nur das >>> UMIK-1 der Firma Mini DSP ans Herzen legen.
Du kannst es einfach in einen freien USB Slot Deines Laptops stecken.
Die Soundkarte spieltr dabei keine Rolle und der Mikrofonverstärker ist schon gleich mit eingebaut.

Inzwischen kann man es auch von einem deutschen Händler beziehen
>>> Blue Planet Acoustic

Gruß Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dröhnen im Frontbereich - Lösung miniDSP ? 30 Dez 2013 21:10 #16

  • noxx2
  • noxx2s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 18
Danke. Dann werde ich das Ding bestellen, melde mich sobald das Ding da ist. Werde Unterstützung beim messen brauchen.


Edit:
Leider bei dem shop nicht auf Lager
Letzte Änderung: 31 Dez 2013 06:53 von noxx2.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Dröhnen im Frontbereich - Lösung miniDSP ? 04 Jan 2014 18:39 #17

  • noxx2
  • noxx2s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 18
So, habe das Mikro bestellt. Gibt es ne Anleitung, wie man eine Messung durchführt?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.163 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok