Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Kellopolis - Raumakustik

Kellopolis - Raumakustik 21 Jan 2014 22:40 #1

  • Frini
  • Frinis Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 105
  • Dank erhalten: 1
Hallo zusammen,
ich bin mit Andi ja schon etwas länger in Konversation bezüglich der Bedämpfung meiner Rückwand.
Ich wollte Euch nun das finale (zumindest vorerst) Konzept vorstellen.

Gestern konnte ich mit vier Paketen Dämmwolle (1250x625x500 mm) etwas herummessen um mal ein Gefühl für eine bedämpfte Rückwand zu bekommen. Hier mal die Messergebnisse im Vergleich:

















Die Dämmwolle wurde mit einem Wandabstand von 10 cm zur Rückwand aufgestellt.
Wenn ich die Diagramme richtig deute, dann wirkt die Dämmwolle bei 60 Hz besonders gut. Allerdings ist ohne weiteres keine große Absorption bei 30 Hz zu sehen. Was auch merkwürdig ist, seit dem ich meine beiden XTZs vorne in die Front eingelassen habe, hat sich anscheinend meine erste Raummode von 29Hz in Richtung 34Hz verschoben. Eigentlich recht praktisch, da sich dies doch eigentlich besser bedämpfen lassen kann.
Wie in dem porous Absorber sheet zu berechnen bedämpft die oben getestete Konstellation die 30 Hz mit nur 0,35.
Lochplattenabsorber entsprechend abgestimmt allerdings 0,6 - 0,7. Das gleiche gilt für bedämpfte Folienresonaotren. @Latenight: bitte korrigiere mich hier, falls es nicht stimmt.
Kurz um ich habe mich also erstmal dazu entschlossen es mit einer Batterie Folienresonatoren zu probieren. Ich habe insgesammt 54 cm tiefe inkl. 4 cm Hinterlüftung zur Verfügung. Also eigentlich genug Platz.
Die unteren Folienresonatoren werde ich wohl mit der Schwerfolie von Calme mit 5,1kg/m^2 aufbauen, die anderen werden mit Linoleum ausgestattet.

Da die Rückwand eine Außenwand ist, muss ich etwas tricksen mit der Bedämpfung. Also habe ich mir eine aktive Hinterlüftung überlegt, welche die Luft 4 - 5 mal am Tag für jeweils 5 Minuten umwälzt bzw. austauscht.

Wie in meinem Bauthread ebenfalls schon mal erwähnt, würde ich in diesem Jahr meine XTZs mit zwei geschlossenen Infrabässen 15" oder 18" entlasten, so dass de XTZs nur noch ab 30Hz aufwärts spielen können.
Hier mal das Layout der Rückwand. Aktuell habe ich ja noch zwei Eckabsorber in den Ecken. Was meint Ihr, sind diese effektiver als die unten dargestellte Variante?
In den Zwischenraum zwischen der beiden Lautsprecher ist Platz für den Beamer und der restliche Raum ist für die Abluft der Hinterlüftung geplant.
Aufgrund der Stockflecken hinter einem der beiden Eckabsorber, bin ich z.Z. etwas sehr sensibel im Thema Schimmelbildung unterwegs. Sicher, zwei Rohrmotoren sind vielleicht etwas überdimensioniert, aber so bin ich auf der sicheren Seite.






Und hier einmal das Prinzip der aktiven Hinterlüftung:





Schönen Abend noch
Bitte gebt auch mal Euren Senf zu den Messungen. Ich glaube, dass Malerfolie doch nicht ganz Schalltransparent ist. Mit dieser hatte ich nämlich meine Sitze und die Leinwand abgedeckt.
Anhang:
Letzte Änderung: 23 Jan 2014 14:07 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kellopolis - Raumakustik 22 Jan 2014 20:13 #2

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9587
  • Dank erhalten: 744
Hi Frini
Das gleiche gilt für bedämpfte Folienresonaotren. @Latenight: bitte korrigiere mich hier, falls es nicht stimmt.
Ich kann Dir da jetzt nicht wiedersprechen und weiß das schlichtweg nicht besser.
Einen Absobtionsswert von 0,3 kann man aber eigentlich vergessen. Ein Wert von 0,6 - 0,7 ist da schon was anderes.
Meinen Segen hast Du. :respect: Wie bereits mitgeteilt würde ich mir die Loch bzw. Plattenschwinger für die Seiten aufheben, wenn Du die verbauen möchtest. Wenn Du die Kästen mit den Folienschwinger ein wenig von der Wand wegstellst um die Wand dahinter zu entlüften sollte das kein Problem sein.
Aktuell habe ich ja noch zwei Eckabsorber in den Ecken

Sind as poröse Eckabsorber ? Aus welchem Material ?
Wie in meinem Bauthread ebenfalls schon mal erwähnt, würde ich in diesem Jahr meine XTZs mit zwei geschlossenen Infrabässen 15" oder 18" entlasten, so dass de XTZs nur noch ab 30Hz aufwärts spielen können.

"Das ist´n guter Plan !"
Bitte gebt auch mal Euren Senf zu den Messungen. Ich glaube, dass Malerfolie doch nicht ganz Schalltransparent ist. Mit dieser hatte ich nämlich meine Sitze und die Leinwand abgedeckt.
Im hier diskutierten Tieftonbereich hat die Malerfolie keine Wirkung.

Ich bin echt gespannt, welche Wirkung die Folienschwinger bei Dir zeigen werden.
Schön, dass Du so viel Platz an der Rückwand für Deine akustischen Maßnahmen zur Verfügung hast.
Die großen Kästen würde ich auf die tiefen Frequenzen abstimmen. Bei zu kleinen Kannten maßen schingt die Folie sonst nicht mehr richtig. Kannst Du aus den drei Folienschwinger mit 34 Hz nicht einfach zwei Größere machen ?
Letzte Änderung: 22 Jan 2014 20:16 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kellopolis - Raumakustik 22 Jan 2014 21:08 #3

  • Frini
  • Frinis Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 105
  • Dank erhalten: 1
Hallo


Wie bereits mitgeteilt würde ich mir die Loch bzw. Plattenschwinger für die Seiten aufheben, wenn Du die verbauen möchtest.
Die LPAs werde ich an den Seitenwänden mal ausprobieren.
Allerdings ist die Tiefe der Folienresonatoren so geplant, dass ich ohne Probleme auf LPAs wechseln könnte :big_smile:
Latenight schrieb:
Sind das poröse Eckabsorber ? Aus welchem Material ?
Ja die Eckabsorber sind aus Rockwool Sonorock aufgebaut. Es sind dreicke mit dem Kathetenmaß von 50cm.
Schön, dass Du so viel Platz an der Rückwand für Deine akustischen Maßnahmen zur Verfügung hast.
Die großen Kästen würde ich auf die tiefen Frequenzen abstimmen. Bei zu kleinen Kannten maßen schingt die Folie sonst nicht mehr richtig. Kannst Du aus den drei Folienschwinger mit 34 Hz nicht einfach zwei Größere machen ?
Die Calme Folie habe ich nur in 120x80cm gesehen. Daher die Unterteilung in drei bzw. es passt noch ein vierter in die Reihe, wenn ich doch keine Subwoofer dahin stelle.
Zwei große würden 150x80cm bedeuten. Würde mir auch besser gefallen. Allerdings benötige ich dann eine andere Schwerfolie.
Was meinst Du, wieviel Platz ich für die zwei Infrabässe benötige. Aktuell geplant sind gerade mal 52cm in der Breite pro 18"er. Damit würde ich auf ein Gehäusevolumen von ca. 200l kommen.
Letzte Änderung: 23 Jan 2014 14:09 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kellopolis - Raumakustik 23 Jan 2014 14:39 #4

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9587
  • Dank erhalten: 744
Ja die Eckabsorber sind aus Rockwool Sonorock aufgebaut. Es sind dreicke mit dem Kathetenmaß von 50cm.

Die sind erst mal nicht verkehrt und schaden sicher nicht. Eventuell mußt Du ja in den Ecken noch den Infrabass unterbringen. Eine Schallwandbreiten von ca. 52 cm könnten für die 18" Chassis ganz gut passen. Auch die 200 Liter sollten je nach Chassis und Abstimmung recht gut passen. :respect:

Warum machst Du die Calme Schwinger nicht in die obere Reihe ?

Gruß Andi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kellopolis - Raumakustik 23 Jan 2014 19:36 #5

  • Frini
  • Frinis Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 105
  • Dank erhalten: 1
Die Calme haben 5,1kg/m² die in Verbindung mit 45cm tiefe bringen die Abstimmfrequenz auf ca35Hz.
Die obere Reihe ist als Sandwich geplant, damit ich etwas breiter absorbieren kann. Klar könnte ich die Calme Folie da auch verwenden, aber dann würde ich etwas tiefer abstimmen. So kann ich mit zwei verschiedenen Folienresonatoren einen größeren Bereich abdecken (Denke ich :waaaht: )

Ich würde die Eckabsorber erst einmal lassen und mit der unteren Reihe Folienresonatoren beginnen.
Danach dann die obere Reihe. Die Eckabsorber wollte ich eigentlich gegen die Folienresonatoren tauschen.


Jetzt bin ich ab morgen leider ersteinmal auf Dienstreise. Am Donnerstag gehts dann weiter :waaaht:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kellopolis - Raumakustik 28 Jan 2014 19:11 #6

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9587
  • Dank erhalten: 744
HY Frini,

ich habe die Folie von Calme, die ich noch Zuhause habe gewogen und ausgemessen.

Die Folie hat ein Maß von 0,8 x 1,2 m und wiegt genau 4 Kg.
Eventuell ist die dann doch noch ein weing dünner, als die 2 mm mit 5,1Kg pro qm, der Firma Calme.

Hast Du schon Schwerfolie bestellt ?
Das mit den Unterschiedlichen Tiefen der Folienschwinger hatte ich nicht so auf dem Plan.
Du kannst die Rückwand dann schon so gestalöten wie Du es hier entworfen hast.
Die gelbe Fläche wird Dir am meisten Nutzen bringen. Auch von diesen Teilen wir bei 30 Hz noch was absorbiert werden. Hier hat die Mineralwolle ja leider keinen postiven Einfluß gezeigt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kellopolis - Raumakustik 11 Feb 2014 10:53 #7

  • Frini
  • Frinis Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 105
  • Dank erhalten: 1
Mal ein kleines Update.
Ich habe letzte Woche in nen Baumarkt Rockwool Sonorock im Ausvekauf gefunden. Und meine Planung noch einmal überdacht. Kurz um hab ich dann 8 Pakete mitgenommen und gestern noch einmal 3 weitere. Die Rückwand besteht jetzt aus 6cm Luft und davor 48cm Dämmwolle. In den Ecken habe ich Platz für jeweils einen Infrasub mit den Gehäuseabmaßen von Max 100*62,5cm und 48cm tiefe. Also sogar ein bisschen mehr Platz.
Ich hab am Sonntag auf die schnelle eine Messung mit 8Paketen gemacht und die sah komischerweise besser aus, als die oben gezeigte. Eine neue Messung folgt, sobald ich die restlichen 3 Pakete ordentlich eingebaut habe.

kosten für die komplette Rückwand liegen bei 120€.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.173 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok