Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Wie sieht der ideale Heimkinoraum aus?

Wie sieht der ideale Heimkinoraum aus? 11 Feb 2016 14:11 #1

  • kuhtreiber
  • kuhtreibers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 514
  • Dank erhalten: 33
Hallo miteinander,
kaum ist mein HK fast fertig, muss ich mich schon um ein neues kümmern. :choler: Meine bessere Hälfte möchte unbedingt ein anderes Haus. :beat_plaste Ich habe dem nur zugestimmt, wenn ich wieder einen eigenen Platz fürs HK bekomme. Also stellt sich die Frage auf was ich da achten muss.
Es gibt zwar im Forum schon solche anfragen, aber diese beziehen sich meist auf quaderförmige Räume. Ich denke jedoch das andere Formen große Vorteile bilden. Ich habe mein HK z.B. Prismenförmig angelegt. Ich habe keine rechtwinkelige Ecke. Ich könnte mir jedoch auch ein Raum in einem trockenen Gewölbekeller vorstellen. Oder mit symetrischen Dachschrägen?
Also, wie ist äure Meinung über Mindestgröße und Form. Der Raum sollte Platz für 3-4 Personen und ein 7.4 System nebst kleiner Bar bieten.
Gruß Klaus
Letzte Änderung: 11 Feb 2016 14:12 von kuhtreiber.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wie sieht der ideale Heimkinoraum aus? 11 Feb 2016 14:29 #2

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 2320
  • Dank erhalten: 469
Hallo

meine Meinung hierzu:

1) Je länger desto besser wegen der Längsmode (Über 9 Meter würde ich nicht gehen, da der Raum die Gemütlichkeit verliert und an ein echtes Kino erinnert)
2) Breite finde ich auch enorm wichtig. Hier macht sich der Klang bei Konzerten positiv bemerkbar (wirkt sich positiv auf die Bühne aus). 5 Meter sind sehr gut.
3) Höhe: 3 Meter wären richtig gut.
4) Türe: Nicht in den Ecken --> Seitlich vorderes 1/3, nicht im Druckmaximum
5) Fenster: Eines wäre Pflicht für mich, denn es geht nichts über Frischluft
6) Technikraum wenn möglich
7) Kino mit Dachschrägen bzw. im Dachgeschoss. Hab ich auch schon gesehen. War auch richtig gut womit auch meist Punkt 3 gelöst ist
VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wie sieht der ideale Heimkinoraum aus? 12 Feb 2016 07:47 #3

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10163
  • Dank erhalten: 884
8 x 6 x 3,5 m :zwinker2: Wenn der Raum konisch zulaufende Wände hat, wäre das auch nicht schlecht. Wobei sich ein Quadratischer Raum leichter berechnen lässt. :cheer: Da Du aber nicht selber baust, wirst Du das Ideal nicht bekommen können. Ein hoher Raum der nicht so schmal ist wäre schon gut.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wie sieht der ideale Heimkinoraum aus? 12 Feb 2016 09:30 #4

  • kuhtreiber
  • kuhtreibers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 514
  • Dank erhalten: 33
Zuerst mal Danke für die Antworten. Wenn ich das also richtig verstehe, tendiert ihr immer noch zur Quaderform. Bzgl. der Größen habe ich ja nun einen Anhaltspunkt. ES ist noch nicht raus ob wir neu bauen oder etwas gebrauchtes finden. Wenn gebraucht, kann ich geziehlt nach Räumen in ähnlicher Kostellation suchen. Auch ein Quaderförmiger Raum kann durch eine zweite Vorsatzschale eine andere Form bekommen.
Fenster finde ich auch wichtig, da es nicht nur ein reines Heimkino werden wird, sondern auch Musikzimmer und Rückzugsort für mich damit ich meine Ruhe habe. :big_smile:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wie sieht der ideale Heimkinoraum aus? 12 Feb 2016 19:02 #5

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10163
  • Dank erhalten: 884
Quaderförmiger Raum kann durch eine zweite Vorsatzschale eine andere Form bekommen.
Das sehe ich auch so. Es wäre schon relativ teuer einen 5 eckigen Raum bauen zu lassen. :cheer:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wie sieht der ideale Heimkinoraum aus? 13 Feb 2016 10:00 #6

  • kuhtreiber
  • kuhtreibers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 514
  • Dank erhalten: 33
Nicht unbedingt. Das könnte ich auch selber. Es ist auch möglich in einen bestehenden quaderförmigen Raum die Wände einzureißen und neu aufzumauern. Mit Gasbetonsteinen kein Problem. Sind die Wände tragend sieht es schlechter aus. Dann muss ich abspriesen. Aber auch das geht. Meine Frage ziehlte mal auf die theoretische Form. Unabhängig der Kosten.
Letzte Änderung: 13 Feb 2016 10:04 von kuhtreiber.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wie sieht der ideale Heimkinoraum aus? 13 Feb 2016 10:07 #7

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10163
  • Dank erhalten: 884
OK, so was fände ich ganz nett. Das lässt sich aber auch sehr gut in einem rechteckigen Raum integrieren

Letzte Änderung: 13 Feb 2016 10:10 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wie sieht der ideale Heimkinoraum aus? 14 Feb 2016 11:56 #8

  • kuhtreiber
  • kuhtreibers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 514
  • Dank erhalten: 33
Ja, so in etwa habe ich mein jetziges Kino auch gebaut. D.h. ich werde diese Form beibehalten. Dazu noch eine sich nach vorne verjüngende Decke und gut.
Du hast die Lautsprecher in die Wand integriert. Da bin ich mir noch nicht sicher ob ich das will. Bei einem 7.4 System auch nicht so einfach zu ralisieren. Außerdem ist man dann so fest gebunden. Aber es sieht natürlich aufgeräumter aus. Das ist klar.
Aber auf jeden Fall bin ich mir jetzt sicher das ich mit meinem Konzept auf dem richtigen weg bin.
Aber noch eine Frage. Meine Frau meckert schon an der Größe des Raumes rum. Falls die 8-9 m Länge nicht zu realisieren sind, kann man im gleichen Verhältnis nach unten reduzieren? Oder benötige die Längsmoden nunmal diese Länge? Meines Wissens geht mit der Volumenreduzierung die tiefste Frequenz nach oben. Ist das so?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wie sieht der ideale Heimkinoraum aus? 14 Feb 2016 15:06 #9

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10163
  • Dank erhalten: 884
Natürlich sind 4 x 6 x 2,5 m auch genial. Je kleiner und nieriger der Raum ist, um so her rutschen die Raummoden in den hörbaren Bereich.

Einen nützlichen Raummodenrechner findest Du hier >>> trikustik

Auf dieser Seite findest Du einge nützliche Infos und auch die Begriffe "Bolt-Area" und "Schröder Frequenz". Wenn Du diesbezüglich noch nicht so fit bist, kann Du danach mal googeln.

Du weißt ja, dass ich ein Freund von Einbaulautsprechern bin, da freihstehende Lautsprecher durch Wandreflexionen immer Auslöschungen produzieren. :zwinker2:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Getaround
Ladezeit der Seite: 0.135 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok