Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Heimkino Akustik

Heimkino Akustik 26 Mär 2018 06:43 #21

  • rednix
  • rednixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 27
Guten Morgen,

nun ist es soweit meine erste Messung beginnt.
Habe mir gestern Abend, die Software eingerichtet und den ASIO4ALL Treiber installiert.
Muss/Soll ich vorher die Einmessung von meinen AV-Receiver durchführen?
Die Kalibrierungsfiles habe ich runtergeladen, da brauche ich aber nur die 90 Grad File oder?
Zeuerst messe ich auf 100cm Abstand mit 90dB und dann vom Sitzplatz mit 90dB, sprich mein Sitzplatz muss ich die Lautstärke wieder neu einstellen?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino Akustik 26 Mär 2018 07:45 #22

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 10192
  • Dank erhalten: 893
Für die Messungen in 100 cm Abstand kannst Du das 0 Grad File verwenden. Du stellst das Mikro in einer Höhe von ca. 100 cm auf und richtest es auf den Lautsprecher auf den Hochtöner aus. Der Lautsprecher sollte genau auf das Mikro eingedreht sein.

Am Sitzplatz reicht ein Lautstärke von 75 dB wenn Du nur einen Lautsprecher misst. Der LFE sollte einen Pegel von 85 dB haben wenn Du das Mess-Signal von REW verwendest.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino Akustik 26 Mär 2018 17:37 #23

  • rednix
  • rednixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 27
Habe Measurement nach Anleitung eingestellt. Check Level durch geführt bin bei -17,1dB
Dann Start Measuring gedrückt und bekomme am Ende "Clipping was detected in the measured Input, the Frequenz ...
Was mach ich falsch?

Laptop ist per HDMI am Denon angeschlossen und dieser ist auf Multi Ch eingestellt.

wenn ich leiser mache bin ich mit Check Level nicht mehr zwischen 12 - 20 dB und mein SPL Messung am Handy unter 80dB

Edit: im Anhang die erste Messung. Hab die Lautstärke runtergeregelt und dann kam kein Clipping

Letzte Änderung: 26 Mär 2018 18:44 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino Akustik 26 Mär 2018 18:44 #24

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 10192
  • Dank erhalten: 893
Es kann sein, das das USB Mikro schnell ins clippen kommt.

Die Messung sieht aber trotz dem ganz stimmig aus.
Der Lautsprecher kann ab ca. 30 Hz übertragen. Im Bassbereich ginbt es einige harte Reflexionen von den Wänden zu sehen. (sehr zackig)
Das Loch bei 200 Hz weißt auf ein Problem bei der Aufstellung hin (Auslöschung) Wie weit seht der Lautsprecher von den Wänden weg.
Kannst Du mal ein Foto davon machen?
Im Mittel- bis Hochtonbereich spielt der Lautsprecher schön linear. :respect:

Die Messungen kannst Du mit 20 - 20000 Hz und von 45 - 105 dB skalieren.

Um das clipping zu vermeiden, kannst Du den Eingangspegel des Mikros im Windowsmixer zurück nehmen!?

Du kannst nun alle Lautsprecher einzeln messen und kontrollieren, ob alle Lautsprecher richtig übertragen
Dann kannst Du vom Sitzplatz weitermachen mit dem 90 Grad File.
Habe Measurement nach Anleitung eingestellt. Check Level durch geführt bin bei -17,1dB
Auf welchem Pegel steht denn Dein Verstärker
mein SPL Messung am Handy unter 80dB
Hast Du das SPL des Handy kalibriert? Das kann auch weit daneben liegen, wenn es nicht mit einem normalen SPL kalibriert wurde.
Letzte Änderung: 26 Mär 2018 18:54 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino Akustik 27 Mär 2018 16:16 #25

  • rednix
  • rednixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 27
irgendwie hab ich jetzt den Hund drin.

Habe jetzt die LS so hingestellt wie ich es gerne haben möchte. Ca 50cm von den Wänden Weg.

Nochmal Messung gestartet und folgende Werte erhalten.

Bei SPL_Meter, stimmt das so. Im Raum ist es total ruhig dann kommt dieser Wert.

Edit: Messung_100cm.jpg Hab es wieder hinbekommen ob es bei 80dB gemessen ist weis ich nicht. LS sind ca. 50cm von der Wand Weg, bis auf die zwei Rear LS.

Wie kann ich die Messung von allen LS machen, die vom Sitzplatz macht man ja mit allen LS oder? Beim ASIO4ALL kann ich nur einzelne LS auswählen.












Letzte Änderung: 27 Mär 2018 22:22 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino Akustik 27 Mär 2018 22:26 #26

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 10192
  • Dank erhalten: 893
Bitte immer nur einen Lautsprecher messen.

Verwende für die Messungen bitte immer die gleiche Skalierung wie in unserem Turtorial beschrieben.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino Akustik 28 Mär 2018 07:30 #27

  • rednix
  • rednixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 27
ohh total vergessen.

Hab gestern dann nochmal eine Messung gemacht, beim Denon habe ich die Einmessung gelöscht und alle LS gleich eingestellt.

Letzte Änderung: 28 Mär 2018 11:55 von rednix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino Akustik 28 Mär 2018 11:59 #28

  • rednix
  • rednixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 27
So habe heute Vormittag mein Zeug aufgestellt und die Messung durchgeführt.
Viel umstellen ist leider nicht möglich.
Der Sub, steht momentan hinter der Sitzfläche/Liegefläche
















Letzte Änderung: 28 Mär 2018 12:24 von rednix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino Akustik 28 Mär 2018 15:29 #29

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1919
  • Dank erhalten: 104
Skalieren!
Wie Andi schon sagte, hier im Forum beschrieben.

lg Alpi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino Akustik 28 Mär 2018 16:54 #30

  • rednix
  • rednixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 27
alpenpoint schrieb:
Skalieren!
Wie Andi schon sagte, hier im Forum beschrieben.

lg Alpi

jetzt steh ich auf dem Schlauch.

Unter der Anleitung bei Punkt Nachhallmessung hab ich unter Control die skalierung eingestellt. Oder ist da gemeint zwischen 35-90dB?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino Akustik 28 Mär 2018 19:06 #31

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 10192
  • Dank erhalten: 893
Wird schon langsam! Der Frequenzbereich von 20 - 20000 Hz ist schon mal sehr gut. :respect:

Sind das Messungen in 100 cm Abstand, oder sind die am Hörplatz gemessen? Der Center ist viel zu laut. Woher kommt das?
Unter der Anleitung bei Punkt Nachhallmessung hab ich unter Control die skalierung eingestellt. Oder ist da gemeint zwischen 35-90dB?

Den Pegelbereich von 35-90 dB kannst Du so lassen. Bei den Wasserfallmessungen ist jedoch nur der Frequenzbereich von 20 - 200 Hz interessant. Von der Abklingzeit kannst Du den Wasserfall auf ca. 600 Millisekunden begrenzen.

Um die Nachhallzeit über den kompletten Frequenzbereich zu sehen, verwendest Du besser die RT30 bzw. RT60 Messungen,
Letzte Änderung: 28 Mär 2018 19:11 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino Akustik 28 Mär 2018 19:45 #32

  • rednix
  • rednixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 27
Latenight schrieb:
Sind das Messungen in 100 cm Abstand, oder sind die am Hörplatz gemessen? Der Center ist viel zu laut. Woher kommt das?

Diese Messungen sind vom Hörplatz. Werde den Center morgen nochmal messen.
Latenight schrieb:
Den Pegelbereich von 35-90 dB kannst Du so lassen. Bei den Wasserfallmessungen ist jedoch nur der Frequenzbereich von 20 - 200 Hz interessant. Von der Abklingzeit kannst Du den Wasserfall auf ca. 600 Millisekunden begrenzen.

so?:












Wie kann ich daraus erkennen was ich an Bassabsobern brauche?

Und die Erstreflexion kann ich dann an der RT30 oder RT60 Messung erkennen?

Sry, für mich ist dass komplett neuland

Vielen Dank schonmal für die Hilfe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino Akustik 29 Mär 2018 22:47 #33

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 10192
  • Dank erhalten: 893
Kein Problem, alles der Reihe nach.

Auf der Wasserfallmessung kannst Du sehen, dann die Nachhallzeit im Bassbereich noch sehr viel zu lange ist.
Aktuell kannst Du auch mit 1000 Millisekunden skalieren (1 Sekunde), dass muss deutlich besser werden. :opi:

Die NHZ ist die wichtigste akustische Kenngröße. Erst wenn das passt, bekommst Du ungetrübten Musik und Filmgenuss.
Offensichtlich hast Du noch keine Maßnahmen getroffen, die im Bassbereich die Nachhallzeit verkürzen. :)


Wichtig ist natürlich auch,dass Du einen linearen Frequenzgang bekommst. Das wird aber automatisch besser wenn Du die Reflexionen bedämpft.

Die Reflexionen kannst Du mit dem ETC Chart näher untersuchen. Der Berti hat in diesem Zusammenhang in unserem REW Turtorialeiniges zusammengeschrieben.
Letzte Änderung: 29 Mär 2018 22:49 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino Akustik 03 Apr 2018 10:06 #34

  • rednix
  • rednixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 27
Guten Morgen,

Um denn Bass in den Griff zu bekommen. Hätte ich am Freitag 50x50cm bis an die Decke eine Absober gebaut. Als Material nehme ich Sonorock WLG 040
Stört es wenn der Absober nicht ganz an der Wand stecht? Der steht ca 5-10cm von der Wand weg.

Zum ETC hier mal ein Beispiel:








Passt das so?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino Akustik 03 Apr 2018 12:22 #35

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1296
  • Dank erhalten: 224
Das mit dem Abstand des Absorbers zu den Seiten und der Rückwand ist kein Problem.
Kann teilweise auch vorteilhaft sein, weil das Teil dann noch weiter im Raum steht und sich auch Schall hinter dem Absorber verlieren kann. Den Unterschied kannst du auch messen.

Hast du dir die Anleitung mal durchgelesen (Link von Andi).
Man setzt eine Nulllinie bei 20dB und untersucht dann alle Impulse, die diese Nulllinie wieder überschreiten.
Bei Dir ist das ziemlich regelmässig der Fall, was darauf hindeutet, dass der Raum ziemlich kahl ist und viele Reflexionen nicht ausgelöscht, sonder verzögert am Messpunkt (also Hörplatz) ankommen. Eigentlich ist es das Ziel, dass alle Reflexionen extrem gedämpft auftreten, damit diese nicht mehr wahrnehmbar sind.

Nehmen wir z.B. mal den ersten Peak bei ca. 0.8-1.2ms. Hieraus kannst du die Position der Reflexion berechnen. 0.8ms Laufzeitverlängerung entsprechen ca. 30cm Laufzeitverlängerung gegenüber dem Direktschall. 1.2ms ist ca. 40cm. Dies dürfte also die direkte Reflexion der MainLS von den Seitenwänden sein. der nächste Peak bei ca. 3ms ist wohl der Boden, 5.3ms ist wohl die Decke, usw.. So kannst du deinen Raum mal Punkt für Punkt optimieren.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino Akustik 03 Apr 2018 13:22 #36

  • rednix
  • rednixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 27
Usel20 schrieb:
Das mit dem Abstand des Absorbers zu den Seiten und der Rückwand ist kein Problem.
Kann teilweise auch vorteilhaft sein, weil das Teil dann noch weiter im Raum steht und sich auch Schall hinter dem Absorber verlieren kann. Den Unterschied kannst du auch messen.

Hast du dir die Anleitung mal durchgelesen (Link von Andi).
Man setzt eine Nulllinie bei 20dB und untersucht dann alle Impulse, die diese Nulllinie wieder überschreiten.
Bei Dir ist das ziemlich regelmässig der Fall, was darauf hindeutet, dass der Raum ziemlich kahl ist und viele Reflexionen nicht ausgelöscht, sonder verzögert am Messpunkt (also Hörplatz) ankommen. Eigentlich ist es das Ziel, dass alle Reflexionen extrem gedämpft auftreten, damit diese nicht mehr wahrnehmbar sind.

Nehmen wir z.B. mal den ersten Peak bei ca. 0.8-1.2ms. Hieraus kannst du die Position der Reflexion berechnen. 0.8ms Laufzeitverlängerung entsprechen ca. 30cm Laufzeitverlängerung gegenüber dem Direktschall. 1.2ms ist ca. 40cm. Dies dürfte also die direkte Reflexion der MainLS von den Seitenwänden sein. der nächste Peak bei ca. 3ms ist wohl der Boden, 5.3ms ist wohl die Decke, usw.. So kannst du deinen Raum mal Punkt für Punkt optimieren.

Mit dem Absober 50x50 war jetzt nur eine Schätzung. Wie kann ich bestimmen ob auch kleinere reichen?

Für Seitenwände und Decke nehme ich Breitbandabsober, wie kann ich da erkennen welche Sterke und welches Material geeignet sind?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino Akustik 04 Apr 2018 12:06 #37

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1296
  • Dank erhalten: 224
Also 50x50 ist schon so ziemlich das Minimum, damit es überhaupt was bringt.
Denn die Ecken der Absorber müssen Einfluss auf die doch eher langwelligen Bassimpulse haben und dafür braucht man einfach Volumen.

Für Breitbandabsorber nimmst du entweder Steinwolle, Thermarock oder Basotect.
Basotect ist am teuersten, kannst du aber so verarbeiten (kein Fusselflug etc) und hat sehr gute akustische Eigenschaften.
Materialdicke sollte so ab 5cm losgehen. Also entweder 5cm mit Wandabstand (ca. 5cm), da dieser sich auch positiv auf die Absorbtion auswirkt. Oder sonst natürlich gerne auch 7 oder 10cm mit Wandabstand, da hier dann auch tiefere Frequenzen noch beeinflusst werden. Das ganze geht aber auch mit Steinwolle etc. wobei du hier Rahmen bauen musst und den Fusselflug eindämmen musst. Sonorock ist bis 10cm sehr gut. Ansonsten Thermarock 50.

HIER das ist noch sehr interessant in diesem Zusammenhang..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Heimkino Akustik 05 Apr 2018 08:06 #38

  • rednix
  • rednixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 27
Usel20 schrieb:
Also 50x50 ist schon so ziemlich das Minimum, damit es überhaupt was bringt.
Denn die Ecken der Absorber müssen Einfluss auf die doch eher langwelligen Bassimpulse haben und dafür braucht man einfach Volumen.

Für Breitbandabsorber nimmst du entweder Steinwolle, Thermarock oder Basotect.
Basotect ist am teuersten, kannst du aber so verarbeiten (kein Fusselflug etc) und hat sehr gute akustische Eigenschaften.
Materialdicke sollte so ab 5cm losgehen. Also entweder 5cm mit Wandabstand (ca. 5cm), da dieser sich auch positiv auf die Absorbtion auswirkt. Oder sonst natürlich gerne auch 7 oder 10cm mit Wandabstand, da hier dann auch tiefere Frequenzen noch beeinflusst werden. Das ganze geht aber auch mit Steinwolle etc. wobei du hier Rahmen bauen musst und den Fusselflug eindämmen musst. Sonorock ist bis 10cm sehr gut. Ansonsten Thermarock 50.

HIER das ist noch sehr interessant in diesem Zusammenhang..

Vielen Dank für die Erklärung. In einer Ecke kann ich nur 50x50 aufstellen.
Bei den anderen rei Ecken kann ich max 50x80 aufstellen. Soll ich das dann lieber so machen? einmal 50x50 und zweimal 50x80. In die vierte Ecke kann icht garnichts stellen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino Akustik 05 Apr 2018 12:01 #39

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1296
  • Dank erhalten: 224
ich nehme mal an, die 50x80 sind vorne rechts und links neben bzw. hinter der Leinwand und die 50x50 dann in der hinteren einen Ecke.
Das wäre mal nen Ansatz. Du kannst dir auch einfach mal die Sonorock Pakete besorgen und mit denen dann bissl experimentieren (einfach in der Folie lassen).
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino Akustik 07 Apr 2018 16:07 #40

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 10192
  • Dank erhalten: 893
Die Reduzierung der Nachhallzeit beurteilst Du am Besten mit dem Wasserfalldiagramm von 20 - 200 Hz wie Du das vorher schon mal gespostet hast.
Auch Fotos von den Maßnahmen sind sehr hilfreich für die Beurteilung. Kannst Du die großen Absorrber symmetrisch im Raum aufstellen? z.B. vorne links und rechts groß und hinten die Kleineren?

Wenn Du den Reflexionen auf den Leib rückst, dann kannst Du die das mit der ETC Messung sichtbar machen. 7 - 10 cm solltest Du mindestens für einen Absorber einplanan.

Alle bisher geposteten Messungen zeigen auf, dass da noch viel Verbesserungspotential besteht.
Es wurde von uns einige Infos zusammengeschrieben die beim Auswerten der jeweiligen Messgrafen helfen können.

Bitte mache alles immer der Reihe nach. Warum war denn der Center so laut eingestellt? Hast Du ihn nun heruntergeregelt? Sind nun die Pegel von allen Lautsprechern genau gleich laut? Wie sieht es mit den Entferungen aus? Sind Mainlautsprecher und Subwoofer in Phase?
Letzte Änderung: 07 Apr 2018 16:12 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.184 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok