Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt?

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 19 Nov 2019 21:39 #41

  • audiohobbit
  • audiohobbits Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 227
  • Dank erhalten: 23
1. Matrazen sind eigentlich immer geschlossenzellige Schäume mit möglichst luftdichter Umhüllung der Blasen im Schaum ( sonst würden Sie nicht so gut "federn") . Als Absorber daher eigentlich ungeeignet.
Leider falsch.
Polyether-Weichschaumstoffe für die Matratzenproduktion

Als Polyether-Weichschaumstoffe werden all diejenigen Schäume zusammengefasst, die reversibel verformbar sind. Sie werden aus Polyol und Isocyanat unter der Verwendung des Treibmittels Kohlensäure hergestellt. Gemeinsam zeichnet sie die offene Zellstruktur und die damit verbundene Luftdurchlässigkeit aus.
Die vielfältigen Eigenschaften, die leichte Verarbeitbarkeit, aber vor allem auch die einfache Herstellung des Schaums bieten viele Anwendungsmöglichkeiten für unterschiedlichste Branchen. So wird der PUR-Schaum nicht nur für die Herstellung von Polstern, sondern auch für die Matratzenproduktion, Textilien, Verpackungen, Verbandsstoffe etc. verwendet.
Polyether -Schaum eignet sich aufgrund des geringen Gewichtes, der hohen Luftdurchlässigkeit und der physiologischen Unbedenklichkeit besonders gut für die Herstellung von qualitativ hochwertigen Schaumstoffmatratzen, die auch im medizinisch/ pflegerisch-therapeutischem Bereich eingesetzt werden.

Die offenporige Zellstruktur des Polyether-Schaums ist einerseits für das schon eben genannte niedrige Eigengewicht verantwortlich. Andererseits sorgt sie aber auch für eine besonders hohe Luftdurchlässigkeit. Diese verhindert Wärme- und Feuchtigkeitsanstauungen, so dass ein besonders gutes Mikroklima entsteht.
von www.polstereibedarf-online.de/blog/Welch...en-Sitzkomfort/b-27/
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 19 Nov 2019 21:57 #42

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 696
  • Dank erhalten: 96
Sollte man bei diesen Simulationen eigentlich den random incident einschalten?
Bei meinen Simus hatte ich das gemacht, da mir das Ergebnis irgendwie schlüssiger vorkam.
Auch diese Wellen ohne eingeschaltetem diffusen Schalleinfall kann ich mir nicht ganz erklären. Kann mich da jemand aufklären?

Zudem: wenn ich dort mit 10cm Simuliere, dann wird der Rückweg nach der Reflektion der Wand garnicht mit eingerechnet oder? (nachdem ich jetzt nochmal drüber nachgedacht habe müsste der Rückweg eigentlich mit eingerechnet werden, da ja sonst der Wandabstand keinen Sinn macht)
Auch erhöht sich ja durch den diagonalen Winkel die Materialstärke, müsste man dann ebenfalls selbst noch dazu rechnen.

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 19 Nov 2019 22:39 #43

  • Opa Uwe
  • Opa Uwes Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 431
  • Dank erhalten: 98
Hallo Audiohobbit,

holla, da hat sich die Matrazenwelt wohl in den letzten Jahren verändert. Danke für die Richtigstellung! :sbier:

LG

Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 19 Nov 2019 22:42 #44

  • Opa Uwe
  • Opa Uwes Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 431
  • Dank erhalten: 98
Hallo Jan,

Deine Annahmen scheinen mir schlüssig.

Werde mal mit dem Tool spielen, mal sehen, ob es da noch weitere Erkenntnisse gibt.

LG

Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 19 Nov 2019 22:50 #45

  • Opa Uwe
  • Opa Uwes Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 431
  • Dank erhalten: 98
Hallo Jan,

die Welligkeiten kommen nur dann, wenn man den Random incident nicht einschaltet..

Hier zweimal der gleiche Absorber mit und ohne seitlichen Schalleintritt:



Das wäre die Maximaltiefe, welche bei mir möglich wäre. Alpha bei 200 Hz mit 0,8!!!!

Da werde ich wohl meine Absorber noch bissel aufrüsten!

LG

Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 20 Nov 2019 11:31 #46

  • audiohobbit
  • audiohobbits Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 227
  • Dank erhalten: 23
Opa Uwe schrieb:
Hallo Audiohobbit,

holla, da hat sich die Matrazenwelt wohl in den letzten Jahren verändert. Danke für die Richtigstellung! :sbier:

LG

Uwe
Ich habe die Ikea Jömna hier. Ich kann da sozusagen Luft reinblasen wenn ich den Mund dran halte. Ist aus 25 kg/m³ Polyetherschaum.
Auch dedizierte Absorber werden aus Polyether hergestellt, z.B. bei aixfoam.

Ich werde mal den Bezug der Jömna abmachen und mir den Schaum anschauen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 20 Nov 2019 11:42 #47

  • Opa Uwe
  • Opa Uwes Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 431
  • Dank erhalten: 98
Hallo Jan,

dann wären solche Matrazen, wahrscheinlich (?) eine sehr preiswerte Alternative zu dicken Absorbern.

Was kostet den so eine Ikea Matraze?

LG

Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 20 Nov 2019 11:49 #48

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 696
  • Dank erhalten: 96
Ohja, daran wäre ich auch sehr interessiert.
@Uwe 10x90x200 für 27€

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 20 Nov 2019 11:49 #49

  • CrownK2
  • CrownK2s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 128
  • Dank erhalten: 7
Opa Uwe schrieb:

Schlussfolgerung 2: Beide Materialien dämpfen viel zu viel über 2000 Hz.

Meine Empfehlung: Beides entweder in möglichst dicke Folie wickeln oder hinter geschlitzte/ gelochte Platten ( Holz/ Metall ) montieren, wenn man größere Flächen in seinem Kino damit belegen möchte.

LG

Uwe

Hallo Uwe, wie kommst du zu der Annahme, dass beide Materialien "Zuviel" über 2000Hz dämpfen? Beide Materialien dämpfen doch ab einer bestimmten Frequenz Linear und das wollen wir doch haben oder?

Mit Schlitzen oder Löchern in Platten handelt man sich doch wieder harte Reflexionen an glatten schallharten Flächen ein. Ich habe den Eindruck, dass immer mehr dazu über gehen, ihr Heimkino so reflexionsarm wie möglich zu gestalten, da die Hallanteile eh auf der Aufnahme drauf sind wenn es so sein soll.

Aber du hörst glaub ich eher viel oder nur Musik wenn ich mich recht erinnere? Da kann es schon wieder anders sein oder ist es sogar.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 20 Nov 2019 12:40 #50

  • audiohobbit
  • audiohobbits Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 227
  • Dank erhalten: 23
Opa Uwe schrieb:
Hallo Jan,

dann wären solche Matrazen, wahrscheinlich (?) eine sehr preiswerte Alternative zu dicken Absorbern.

Was kostet den so eine Ikea Matraze?

LG

Uwe
Wahrscheinlich, hoffentlich...
Leider misst niemand mal sowas, da bräuchte man einen Hallraum etc.
Weiß jemand wie man den (längenbezogenen) Strömungswiderstand misst?
Vll. sollte ich mal den Staubsauger ranhalten... :rofl:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 20 Nov 2019 18:31 #51

  • Opa Uwe
  • Opa Uwes Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 431
  • Dank erhalten: 98
CrownK2 schrieb:
Hallo Uwe, wie kommst du zu der Annahme, dass beide Materialien "Zuviel" über 2000Hz dämpfen? Beide Materialien dämpfen doch ab einer bestimmten Frequenz Linear und das wollen wir doch haben oder?

Mit Schlitzen oder Löchern in Platten handelt man sich doch wieder harte Reflexionen an glatten schallharten Flächen ein. Ich habe den Eindruck, dass immer mehr dazu über gehen, ihr Heimkino so reflexionsarm wie möglich zu gestalten, da die Hallanteile eh auf der Aufnahme drauf sind wenn es so sein soll.

Aber du hörst glaub ich eher viel oder nur Musik wenn ich mich recht erinnere? Da kann es schon wieder anders sein oder ist es sogar.

Hallo Crown,

das ist meine subjektive Ansicht: Im Hochton dämpfen bereits die Luft, die Leinwand, der Teppich, die ev. Vorhänge, die fetten Heimkinosessel etc. mehr als genug. Wenn ich mir jetzt noch großflächig Absorber mit 100% Dämpfung ( alpha = 1 ) einbaue, ist (mir) der Hochton zu stark bedämpft. Die Nachhallzeiten unter 0,1 sec welche man hier ab und an in den Messchrieben sieht sind ( mir) viel zu wenig.

Die o.g.Maßnahmen sollen hierbei helfen, die Balance besser zu halten. Meine DIY Absorber mit gelochten Platten davor haben im HT Bereich "nur" einen Alphawert von 0,8....

LG

Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 20 Nov 2019 18:35 #52

  • Opa Uwe
  • Opa Uwes Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 431
  • Dank erhalten: 98
audiohobbit schrieb:
Opa Uwe schrieb:
Hallo Jan,

dann wären solche Matrazen, wahrscheinlich (?) eine sehr preiswerte Alternative zu dicken Absorbern.

Was kostet den so eine Ikea Matraze?

LG

Uwe
Wahrscheinlich, hoffentlich...
Leider misst niemand mal sowas, da bräuchte man einen Hallraum etc.
Weiß jemand wie man den (längenbezogenen) Strömungswiderstand misst?
Vll. sollte ich mal den Staubsauger ranhalten... :rofl:

Rein theoretisch sollte es reichen, wenn der Besitzer einer solchen Matraze, diese in sein Badezimmer legt und die RT 60 Zeit mit und ohne Matraze misst.

Irgendwo gibt es die Sabinsche Formel, wo man aus dem Verhältnis der Gesamtfläche zu absorbierender Fläche den Absorptionsgrad berechnen kann...

Muss mal am WE in den Fachbüchern stöbern...

LG

Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 20 Nov 2019 19:50 #53

  • audiohobbit
  • audiohobbits Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 227
  • Dank erhalten: 23
Mein Bad ist zu klein... :D
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 17 Dez 2019 13:30 #54

  • audiohobbit
  • audiohobbits Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 227
  • Dank erhalten: 23
Achso, ich hab die Jömna Matratze mal aufgemacht, da ist auf jeden Fall ein offenporiger (weißer) Schaumstoff drin. Man kann Luft hinein/hindurch pusten.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 17 Dez 2019 14:29 #55

  • Opa Uwe
  • Opa Uwes Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 431
  • Dank erhalten: 98
Hallo Hobbit,

hast Du auch Basotect oder Aixfoam zur Hand?

Bitte mach mal einen Pust-Vergleichstest :sbier:

LG

Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Herrmann

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 18 Dez 2019 14:29 #56

  • audiohobbit
  • audiohobbits Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 227
  • Dank erhalten: 23
Nee habe sonst nix hier.
Pust-Vergleich wäre aber auch recht unwissenschaftlich... Habe ja keinen Barometer im Mund eingebaut... ;)

Falls jemand im Raum München Basotect oder aixfoam übrig hat kann er sich aber gern melden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 19 Dez 2019 21:44 #57

  • antland
  • antlands Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 98
  • Dank erhalten: 13
Hallo zusammen,

ich mache mir gerade dieselben Gedanken wie Uwe schon ein paar Beiträge vorher:
Ab einer bestimmten Dicke eines Absorbers scheinen die Vorteile eines hohen Strömungswiderstandes zu schwinden. Das wird auch hier bestätigt. Meine Absorber müssen zwingend 150mm tief sein, um einen sauberen Abschluss mit den Surrounds zu erreichen. Ich habe mit dem PAC gespielt und komme zum Ergebnis, dass eine Aufteilung 120mm Material und 30mm Abstand zu Wand optimal sind. Wenn ich nun Sonorock und das oft hier verwendete Termarock 50 vergleiche, ergibt sich folgendes Bild:



Hier scheint Sonorock ab ca. 400Hz im Vorteil zu sein. Allerdings ist es etwas welliger als Termarock. Angesicht der geringeren Verfügbarkeit von Termarock frage ich mich, ob es gegenüber von Sonarock bei meinen Maaßen Vorteile hat. Oder kann ich bedenkenlos Sonarock nehmen, was ürbigens in dem obigen Link grundsätzlich ab einer Materialdicke von 10cm empfohlen wird.

Zweite Frage: wenn schon Termarock muss es unbedingt Termarock sein oder ist ein Knauf Insulation DPF 50 mit 16 kPa∙s/m2 genauso gut? Hintergrund: das ist lieferbar bei mir um die Ecke.

Danke!
Letzte Änderung: 19 Dez 2019 21:46 von antland.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 20 Dez 2019 22:29 #58

  • Opa Uwe
  • Opa Uwes Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 431
  • Dank erhalten: 98
Hallo Anton,

das Ziel ist eigentlich ein Material mit möglichst niedrigem Strömungswiderstand, damit der Schall auch tief in das Material eindringen kann!

LG

Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 21 Dez 2019 09:31 #59

  • antland
  • antlands Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 98
  • Dank erhalten: 13
Hallo Uwe,

Genauso habe ich es verstanden: ein höherer Strömungswiderstand ist erst bei der geringeren Materialtiefe vorteilhaft. In meinem Beispiel ist es ab 10cm Tiefe nicht mehr der Fall. Deswegen wundert es mich, dass so viele hier das teuerere und schlecht verfügbare Termarock mit 10cm Materialdicke und 10cm Abstand zur Wand verbaut haben, obwohl es in dieser Konstellation gegenüber von Sonorock scheinbar im Nachteil ist.

Die Frage ist also: habe ich etwas missverstanden, kann man den Kurven im Porous Absorber Calculator nicht trauen oder nehmen die meisten anderen Termarock, nur weil „es alle tun“, ohne dass man sich mit der Materie beschäftigt hat?

Gruß
Anton
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Absorber: Eure Meinung zu diesem Produkt? 21 Dez 2019 20:29 #60

  • Opa Uwe
  • Opa Uwes Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 431
  • Dank erhalten: 98
Hallo Anton,

mir ist nicht aufgefallen, dass "alle" Termarock nehmen. Abgesehen davon, dass jeder Baustoffhandel ( nicht Baumarkt!) Rockwool Termarock führt...

Möglicherweise nehmen die einen lieber geschmolzenen Stein als geschmolzenes Glas, weil es etwas weniger beim Verlegen krabbelt.

Ich persönlich tendiere eher zur Glaswolle, die ist langfaseriger und weniger brüchig als Steinwolle und für mich daher einfacher zu verarbeiten.

Bei größeren Stärken ( Bass-Eckabsorber) empfehlen sich auch die üblichen Klemmfilze aus dem Dachgeschossausbau, z.Bsp.:

Dateianhang:

Dateiname: Technische...-035.pdf
Dateigröße:186 KB


LG

Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.166 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok