Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Akustische Dämmung einer abgehängten Decke

Akustische Dämmung einer abgehängten Decke 12 Jul 2019 16:36 #1

  • JC-Cube
  • JC-Cubes Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 7
Hallo zusammen,

ich benötige ein paar Tipps bezüglich akustischer Dämmung einer abgehängten Decke in meinem Wohnzimmer und freue mich über jeden Tipp von euch.
Die abgehängte Decke enthält 3 LED Spots (Philips Hue) sowie eine HiviLux Tension Motorleinwand (keine integrierbare). Die Maße der abgehängten Decke sind 4m x 86 cm x 23 cm (BxTxH).



Im Moment ist diese von innen nicht gefüllt.



Das führt aber raumakustisch zu diversen Problemen (Nachhall, etc.). Zukünftig möchte ich in die Vorderseite Front Hight Einbaulautsprecher verbauen (3D-Tonformat ich komme :dancewithme ).
Ich möchte nun die abgehängte Decke mit einem geeigneten Füllstoff ausfüllen, so dass die LED Spots nicht zu heiß werden und die Leinwand weiterhin noch ausfahren kann.
Variante 1) Steinwolle (10cm Dicke) in klein Flächen schneiden und mit einem Rieselschutz umwickeln (da abgehängte Decke aufgrund der Öffnung für die Motorleinwand offen ist) und versuchen durch den Leinwandschlitz den Raum auszustopfen.
Variante 2) Alternativen weichen Füllstoff (welchen?) verwenden, dann würde ggf. die Umwicklung mit dem Rieselschutz entfallen.

Fragen:
1) Reicht normale Steinwolle oder sollte es speziell akustische optimierte sein, wie z.B. Sonorock Akustik
2) Wie schütze ich am besten die LED Spots vor Hitze? Reichen einfache Kunststoffabstandshalter?



3) Vorschläge für einen alternativen Füllstoff?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Akustische Dämmung einer abgehängten Decke 12 Jul 2019 16:58 #2

  • Bolle
  • Bolles Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 137
  • Dank erhalten: 34
Was für eine Spannung liegt denn da auf Deinem Kabel? Hast Du eine Chance, das nochmal vernünftig zu verlegen / zu befestigen? Auch was davon dem Trafo durch das Loch nach unten abgeht, sieht sehr nach Spannung aus. Kannst Du da eine Zugentlastung verbauen?

Ansonsten sind nicht nur die Spots sondern auch der Trafo ein Problem. Ich würde diese Bereiche auf jeden Fall großzügig aussparen.

Sonst ist Steinwolle vonwegen Hitzeunempfindlichkeit schon nicht so verkehrt. Rieselschutz würde ich eher vorne einmal vollflächig hinter der Leinwand machen, nicht um jedes Paket einzeln. Sonst hast Du am Ende auch wieder eine Ecke an einem Spot, Schwelbrand, etc.

VG
Letzte Änderung: 12 Jul 2019 16:59 von Bolle.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Akustische Dämmung einer abgehängten Decke 12 Jul 2019 21:12 #3

  • CrownK2
  • CrownK2s Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 65
  • Dank erhalten: 4
JC-Cube schrieb:
Das führt aber raumakustisch zu diversen Problemen (Nachhall, etc.).

Inwiefern meinst du das genau? Ich denke das der gesamte Raum das viel größere Problem ist. Den abgehängten Teil jetzt zu dämmen wäre ein Tropfen auf den heißen Stein. Oder was sagen die anderen dazu :think:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Akustische Dämmung einer abgehängten Decke 12 Jul 2019 22:16 #4

  • JC-Cube
  • JC-Cubes Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 7
Bolle schrieb:
Was für eine Spannung liegt denn da auf Deinem Kabel? Hast Du eine Chance, das nochmal vernünftig zu verlegen / zu befestigen? Auch was davon dem Trafo durch das Loch nach unten abgeht, sieht sehr nach Spannung aus. Kannst Du da eine Zugentlastung verbauen?

Ansonsten sind nicht nur die Spots sondern auch der Trafo ein Problem. Ich würde diese Bereiche auf jeden Fall großzügig aussparen.

Sonst ist Steinwolle vonwegen Hitzeunempfindlichkeit schon nicht so verkehrt. Rieselschutz würde ich eher vorne einmal vollflächig hinter der Leinwand machen, nicht um jedes Paket einzeln. Sonst hast Du am Ende auch wieder eine Ecke an einem Spot, Schwelbrand, etc.

VG

Dort liegen 230 V an. Ich denk, ich könnte das Kabel noch einmal neu machen und evtl. auch besser befestigen. Den Trafo gibt es nicht mehr. Ich habe noch mal ein aktuelles Bild erstellt. Die Abstandshalter sitzen auch noch nicht fest.



Welches Material kann ich denn am besten für den Rieselschutz nehmen?
Was ist eine Zugentlastung?

Für den Bereich vor der Leinwand würde ich das dann ähnlich machen.



Danke für deine Hinweise.
Letzte Änderung: 12 Jul 2019 22:24 von JC-Cube.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Akustische Dämmung einer abgehängten Decke 12 Jul 2019 22:20 #5

  • JC-Cube
  • JC-Cubes Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 7
Antwort auf die Anmerkung von CrownK2.

Ja, aber zum einen ist das wichtig, wenn ich dort Einbaulautsprecher drin versenken möchte und ja der gesamte Raum ist ein Problem, aber der muss auch noch meiner Frau gefallen. (Es handelt sich hierbei um unser Wohnzimmer). Vielleicht entdecke ich noch hübsche Absorber mit einem 1a WAF. ;-)
Letzte Änderung: 12 Jul 2019 22:21 von JC-Cube.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Akustische Dämmung einer abgehängten Decke 13 Jul 2019 02:14 #6

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 505
  • Dank erhalten: 68
Absorber mit Foto Leinwand beziehen könnte den WAF überwinden :respect:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Akustische Dämmung einer abgehängten Decke 13 Jul 2019 10:15 #7

  • Bolle
  • Bolles Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 137
  • Dank erhalten: 34
Als Rieselschutz z.B. Unkrautvlies nehmen. Als Zugentlastung Kabel mit Schellen o.ä. befestigen, bevor da soviel Spannung drauf ist, wie es bei den Anschlüssen am Trafo aussah. :)
Letzte Änderung: 13 Jul 2019 10:16 von Bolle.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.138 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok