Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Welche Größe für Deckensegel

Welche Größe für Deckensegel 01 Dez 2019 21:10 #1

  • sulu32
  • sulu32s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2
Hallo zusammen!

ich habe einen Raum 5,8 x 4,5 x 2,4 Meter / Länge x Breite x Höhe.
Setup 5.1.4

Der Abstand von der Hörposition zu den Frontlautsprechern ist ca. 3,7 - 4,0 Meter.
Die Frontlautsprecher (L+R) sind 3,4 Meter auseinander
Wie groß würdet ihr das Deckensegel (Absorber) machen?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welche Größe für Deckensegel 01 Dez 2019 21:27 #2

  • Alex286
  • Alex286s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 17
  • Dank erhalten: 4
Hallo sulu,

das hängt von anderen Faktoren ab wie z.B. der Frage "Wieviel Absorption wirst du an den Wänden anbringen?".

Ziel sollte es grundsätzlich sein eine größere Fläche möglichst so auszulegen, dass diese breitbandig absorbiert - also auch bis in den 100 Hz Bassbereich hinein. Auf diese weise bekommst du eine hoffentlich gleichmäßig geringe Nachhallzeit.

Um dir Beispiele zu geben, hier ein paar Szenarien:

a) Bafflewall (dicke Absorber über die ganze Wand) vorne und hinten, sowie Breitbandabsorber an den Wänden verteilt (v.A.Erstreklektionspunkte). Hier wär ein Deckensegen sicherlich immernoch sinnvoll, aber es müsste sich weder über die gesamte Decke erstrecken, noch ausgesprochen dick sein. -> z.B: nur der vordere Bereich und 8 ... 10 cm "dichtes" Material ggf. mit 2-3 cm Deckenabstand.

b) Sonst wenig Absorption im Raum an den Wänden z.B. weil du besondere Plände für die Wände hast oder keine "Tiefe" im Raum verlieren willst. Hier bietet sich an das Deckensegel großzüger zu dimensionieren und wenn möglich auch um die 15 ... 20 cm von der Decke abzuhängen. -> z.B: über die ganze Decke und 15 ... 20 cm "offenporiges" Material ggf. mit 2-3 cm Deckenabstand.

Insofern die Frage(n) zurück:
  • Wie sieht deine deine übrige Planung aus?
  • Planst du eine Bafflewall?
  • Was für ein SUbwoofersystem stellst du dir vor? (DBA / SBA / einzelne Subs)
  • Planst du 3D Audio? (DOrt könnte man die LS schön unsichtbar im Deckensegel integrienen)


VG Alex
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welche Größe für Deckensegel 01 Dez 2019 21:57 #3

  • steinbeisser
  • steinbeissers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1601
  • Dank erhalten: 150
Hallo sulu,

Vielleicht stellst du auch eine Skizze oder Fotos vom Raum ein, könnte hilfreich sein.

Gruß
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welche Größe für Deckensegel 01 Dez 2019 22:26 #4

  • sulu32
  • sulu32s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2
Hallo Alex,

ich habe mich schon etwas mit REW und UMIK-1 auseinander gesetzt und der Thread hier im Forum hat mir sehr geholfen.
Bei meinen Messungen kam heraus, dass ich in Bezug auf Direktschall und Reflexionen was tun muß. Ist ja auch keine Optimierungen im Raum vorhanden.
Ich hatte schon vorher die Vermutung, da keine gute Ortbarkeit.

Im Bereich der Erstreflexionen werde ich ebenfalls etwas tun, habe mir die Spiegelpunkte schon mal angeschaut.
Fallen leider jeweils links und rechts auf eine Türe, eine geht nach innen und eine nach außen auf.

Mein Setup was ich im Einsatz habe, siehe unten.
An der Decke habe ich auch 4 Lautsprecher für Dolby-Atmos montiert und einen Dolby-Atmos fähigen Receiver im Einsatz.

Wenn ich auf das Deckensegel verzichten könnte, um so besser.
Dachte nur, dass ich das zusätzlich zu den Erstreflexionspunkten einsetzen muss.


Mein Setup:
MEIN HEIMKINO:
LEINWAND 300 x 168 cm Selbstbau
PROJEKTOR JVC DLA-X7900
LAUTSPRECHER FRONT und Rear Canton GLE 420.2
LAUTSPRECHER CENTER Canton GLE 455.2
SUBWOOFER
 Magnat Betasub 30A
VERSTÄRKER
 Pioneer VSX-LX303
Letzte Änderung: 01 Dez 2019 22:35 von sulu32.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welche Größe für Deckensegel 01 Dez 2019 22:30 #5

  • steinbeisser
  • steinbeissers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1601
  • Dank erhalten: 150
Naja, auch an der Decke hast du ja Erstreflexionspunkte, genau wie an der Seite (und am Boden), daher kann das schon sehr gut zur Ortbarkeit helfen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight
Ladezeit der Seite: 0.152 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok