Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Kopfhörer, Kabel, Geräte, Tuning, (HighEnd-) Vodoo

THEMA: Stromversorgung!

Stromversorgung! 22 Jun 2013 02:15 #1

  • JJ123
  • JJ123s Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1448
  • Dank erhalten: 80
Hy Hy an alle Jungs die mit ihrer Stromversorgung gerade rumexperimentieren und ne günstige Top Lösung suchen!

Ich nehm das Teil hier mal als Grundlage zum meinem Beitrag:


shop.strato.de/epages/61385824.sf/de_DE/...24/Products/HENK0029


shop.strato.de/epages/61385824.sf/de_DE/...tzkabel/Strom-Spinne

Ich will ets keine Werbung dafür machen und niemand zum Kauf animieren! Im Gegenteil!! Selbermachen ist angesagt!
Aber die Idee mit so nem Teil massig an Übergangswiederständen usw. zu umgehen dürfte doch jedem Klar sein oder?
Weniger Kupplungen, teuere Stecker, Stromleisten, Buchsen usw. und als Lohn fürs gesparte Geld auch noch bessere Stromversorgung!

Ich hab des neulich selbst nachgebaut und probiert!Ich sag nur echt Lustig (will hier keine Diskussion über Stromkabelklang)Aber mehr Strom im Verstärker und er arbeitet besser das sollte doch keine Diskussion aufwerfen hoffe ich mal
Sowas ist TOTAL easy selbst zu bauen oder ein Elektriker schraubt es euch zusammen! Nur bei der Phase zum Endgerät müsst ihr auf schaun da jedes Gerät die Anschlüsse anders belegt( polung der Phase)!

Und natürlich gibt es so was auch ohne die Steckdosen oben drauf oder mit viel mehr Abgängen usw.
Filter, Überspannungsschutz usw. könnt ihr auch verbauen ohne Probleme!
Ich hab des ganze für ein paar Euro bekommen(außer natürlich die Kabel und Stecker die ma ja eh braucht nur viel weniger davon)
Überlegt einfach mal wie viele Buchsen, Hülsen, Stecker, Leisten usw. ihr rauswerfen könntet!
Und ich glaube niemand wird ne Diskussion anfangen wollen das alles was weniger im Weg liegt ne Verbesserung nach sich zieht! Da können 1000Euro Stecker verbaut sein und die Teile haben nen Wiederstand!!(Übrigens gibt's auch gute günstige Stecker und Kabel hab dazu ja schon oft was geschrieben) Muss nicht immer ein 500Euro Furutech Stecker sein wenn ich ihn einfach weglassen kann
Also raus damit und die Stromversorgung verbessern!
Wer genauere Infos braucht dazu einfach kurz durchrufen ich erkläre gerne mehr dazu!
Hoffe mal wieder jemandem bringt mein Senf was!

Ach ja mir geht es um die Idee hinter der Stromspinne und ne verbesserte Stromversorgung durch wegfallen viele Buchsen, Stecker, Aderendhülsen usw. nicht um Quantenstecker oder Fremdgeräuschzerstörer!
Letzte Änderung: 22 Jun 2013 02:50 von JJ123.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stromversorgung! 22 Jun 2013 07:35 #2

  • Triton
  • Tritons Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 116
Hi.
Naja du sparst dir effektiv eigentlich nur den Stecker. ..und ersetzt ihn durch ne Lüsterklemme...mit Verlust von "Steckmöglichkeit"...
Weiß jetzt nicht ob ne Lüsterklemme so viel mehr ausmacht

Die Verbindung kann sich zumindest nicht abnutzen, muss aber ordentlich gemacht sein mit gutem Material...und com Fachmann...wir sprechen hier von einer Elektroinstallation, die kein Laie machen sollte...

Christian
Letzte Änderung: 22 Jun 2013 07:38 von Triton.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stromversorgung! 22 Jun 2013 07:56 #3

  • JJ123
  • JJ123s Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1448
  • Dank erhalten: 80
Naja dann legen wer mal los!

1.Kabel kommt auf die Steckdose in de Wand
2.Von da aus geht's auf nen Schukostecker der braucht
3.Aderendhülsen von da aus geht's wieder auf ne
4.Stromleiste in der meistens erstmal
5.Lüsterklemmen oder löten auf die
6.Schienen geht welche oft durch
7.Kabel versorgt werden die auch wieder
8.aufgelötet oder gequetscht werden von da aus geht
9. wieder auf nen Schukostecker mit
10.Aderendhülsen aufs Kabel und rein in nen
11.Kaltgerätestecker mit
12.Aderendhülsen welcher dann auf die
13.Kaltgerätebuchse geht

Und jetzt endlich sind wir im Gerät!!

JUHUUUUUU

Jetzt mal die Alternative:

1.Kabel aus der Wand(Oder noch besser direkt vom Sicherungskasten) geht auf
2.Verteilerkästchen(Stromspinne)mit
3.Aderendhülse und von da direkt auf
4.Kabel mit
5.Aderendhülse und dann in den
6.Kaltgerätestecker mit Aderendhülse in
7.die Buchse am Gerät!!

Und klar wer sich net traut sagte ich ja schon selber vorbereiten und dann nen Elektriker zusammenbasteln lassen!
Des ist doch was!! Und Geld gespart!!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stromversorgung! 22 Jun 2013 08:15 #4

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 9531
  • Dank erhalten: 736
Also ich finde den Ansatz schon recht gut, wobei ich das Teil dann gerne mit einer Herdeanschlussdose, direkt an die Nymleitung in der Wand klemmen würde.

Das mit den Netztfiltern ist so eine Sache, die man für jedes Gerät einzeln entscheiden muss.
Letzte Änderung: 22 Jun 2013 08:17 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stromversorgung! 22 Jun 2013 10:37 #5

  • JJ123
  • JJ123s Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1448
  • Dank erhalten: 80
Sollte das Kabel "Eingang" direkt am Sicherungskasten hängen ist ja auch ein Filter im Sicherungskasten möglich!
Wobei ichs immer erst probieren würde ob einer nötig ist!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stromversorgung! 22 Jun 2013 16:49 #6

  • Triton
  • Tritons Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 116
Für mich ist das Ding nur grob ne "Steckdosenleiste ohne Stecker", ich versorge meine Geräte quasi aus ner Verteilerdose direkt mit passendem Geräteanschluss. Klingt gut, ist aber halt für elektrische Laien nur fertig händelbar ... ne Steckdosenleiste ist da halt easy :big_smile:

Oder man lässt sich halt genug Steckdosen in die Wand bauen. Dann hast in deiner Aufzählung auch nen Übergang weniger.

1.Kabel kommt auf die Steckdose in de Wand
2.Von da aus geht's auf nen Schukostecker der braucht
3.Aderendhülsen von da aus geht's wieder auf ne
4.Stromleiste in der meistens erstmal
5.Lüsterklemmen oder löten auf die
6.Schienen geht welche oft durch
7.Kabel versorgt werden die auch wieder
8.aufgelötet oder gequetscht werden von da aus geht
9. wieder auf nen Schukostecker mit
10.Aderendhülsen aufs Kabel und rein in nen

11.Kaltgerätestecker mit
12.Aderendhülsen welcher dann auf die
13.Kaltgerätebuchse geht

Und jede Steckdose mit eigener Zuleitung dann ist es perfekt :respect:

Ich will dir das Ding nicht madig reden...vom Prinzip her ja nicht schlecht. Aber mehr Leistung wirst du dadurch nicht aus deinen Geräten kitzeln. Wenn das ordentlich gemacht ist, hast du im Vergleich zu billigen Steckdosenleisten weniger Störungen oder Brummen, das kommt dann aber auch drauf an, was als Verteilerkasten und Kabel nimmst. Die Übergangswiderstände der Klemmstellen müssen aus Prinzip schon gering sein, sonst ist das Ding nicht sicher, da sich die Klemmstelle dann erhitzen würde, im schlimmsten Fall bis zum Brand! Sowas sollte man grundsätzlich nicht verwenden.

Daher: Wenns einer machen kann (arbeiten an elektrischen Teilen sind gefährlich und unsachgemäße Arbeiten können auch die Geräte dahinter zerstören oder schlimmeres!), schaden wird es nicht und eliminiert evtl eine Störstelle durch die Steckdosenleiste. Wie immer befinden wir uns hier halt dann wieder bei den letzten 2% :zwinker2:

Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stromversorgung! 23 Jun 2013 03:03 #7

  • JJ123
  • JJ123s Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1448
  • Dank erhalten: 80
Nochmal! Klar niemand ohne Ahnung sollte so was selbst in ein Gehäuse stecken und rumpfuschen!
Aber das Gehäuse dazu ist z.B. ein Standartteil und VDE geprüft! Halt ne "normale" Aufputzdose!





Da dann Kabel rein (natürlich gute) und von da aus direkt auf den Kaltgerätestecker!
Und das vom Elektriker machen lassen dürfte doch easy günstiger sein wie zig Schukostecker/Buchsen/Leisten kaufen die oft ein Vermögen kosten und immer ne Verschlechterung bringen wirklich IMMER!
Und da braucht niemand Angst vor irgendwas haben! Das wird auf der Welt tausende male pro Tag gemacht! Und jeder hat garantiert mehrere solcher Verteiler eh in seiner Wohnung /Haus

Setzt du wieder Wandsteckdosen ein ist das ganze Prinzip der Idee futsch!
Es geht ja gerade darum! Wandkabel in die Dose und von da aus DIREKT in jedes Gerät!
Bedeutet einen einzigen Kaltgerätestecker mehr nicht!
Ma umgeht massig an Wiederständen und spart auch noch richtig Geld!
Besser geht's doch echt net!! Und egal wie die Stromversorgung ist besser ob es klanglich was bringt oder net will ich hier gar net aufwerfen!
Ich kann jedoch einiges dazu erzählen da wir es mehrfach so gemacht haben!
Aber auch etwas anders haben wir es schon gemacht!

Kabel vom Sicherungskasten mit ner guten Silber Sicherung direkt in ne Steckerleiste und ab da dann "normal weitergehen!
Ist auch schon viel besser und beruhigt viele etwas vor "Bastlereien am Strom"!
Da umgeht ma dann auch schon einiges
Letzte Änderung: 23 Jun 2013 03:08 von JJ123.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stromversorgung! 23 Jun 2013 12:40 #8

  • trace
  • traces Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1264
  • Dank erhalten: 114
Hallo,
Deine Variante ermöglicht Dir eine relativ direke Installation. Was Du jedoch außer acht lässt ist die Flexibilität die ich habe zu bestimmen wie ich welches Gerät anstöpsel. Denn mit jedem neuen Gerät könnte sich die Phasenlage und der Klang sich erheblich verändern. Die Leitung jeweils anders ANschliesssen iincl. freischalten kann man niemanden zumuten. Ich weiss nicht.....
jedesmal den Elektriker kommen lassen ist zuviel des Guten. Für jemand der nicht sich weiter entwickeln mag ist das ok...
LG trace
Letzte Änderung: 23 Jun 2013 12:41 von trace.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stromversorgung! 23 Jun 2013 13:00 #9

  • Dr. House
  • Dr. Houses Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 408
  • Dank erhalten: 35
Hallo Trace,

ich finde es eine Interessante alternative, zur Stromversorgung der Endstufen.
Bei mir ist es so ich bekomme demnächst sehr leistungsstarke Endstufen mit denen ich alle Lautsprecher antreiben kann. Ich denke es werden doch eher die Zuspieler und Vorstufen ausgetauscht. Da es wieder neue Formate gib't usw. ,hier muss ich dir recht geben, da kann das wechseln der Fasen etc. zu Nachteilen führen.

Aber hochwertige Endstufen tauscht du doch eher selten aus, und die könnten von der direkten Verkabelung profitieren.

Gruß
Axel
Letzte Änderung: 23 Jun 2013 13:02 von Dr. House.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stromversorgung! 23 Jun 2013 13:36 #10

  • trace
  • traces Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1264
  • Dank erhalten: 114
Damit magst Du recht haben. Worauf ich hinaus möchte ist, dass wenn alle Komponenten am selben Kabel hängen und Du das Optimum suchst, es zu einem schwierigen Unterfangen werden kann alles in die richtige Phasenlage zu setzen und dann ein neues Gerät hinzu zu fügen. Wenn das klar ist und bei den Komponenten keine Veränderungen zu erwarten sind, warum nicht.

LG trace
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stromversorgung! 24 Jun 2013 01:30 #11

  • JJ123
  • JJ123s Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1448
  • Dank erhalten: 80
Für solche Fälle gibt es ja auch die Möglichkeit der extra Steckdose auf dem Verteiler der beliebig oft verbaut werden kann! Genau deswegen ist auf dem ersten Links (Bild) ja auch die Steckdose drauf!
Und ganz ehrlich wer kann nicht nen Schraubendreher nehmen und zwei Kabel umdrehen? Phase und Nuller
Fast jeder hat doch nen Bekannten der Elektriker oder sowas in der Richtung ist!
Ich sehe einfach das massive Vorteile die Nachteile deutlichst übersteigen und dazu ist noch GELD sparen angesagt! Und egal wie die Stromversorgung wird verbessert!
Da gibt es einfach keine Diskussion!

Klaro nochmal ist aufwendiger wie einfach irgend ne Leiste kaufen aber es gäbe das Teil ja auch fertig zu kaufen und einstecken! Damit sind dann viele Nachteile weg!

Und noch eins natürlich ist des nix für kleine Anlagen die evtl. überhaupt net auf die Stromversorgung reagieren aber wer schon hunderte (meist sogar ehr tausende) in die Stromversorgung investiert hat kann sich bestimmt vorstellen was so ein Teil an potential hat!

Wir haben das an der Anlage hier mal vor längerem probiert und des war echt Lustig!









Vorher ne Leiste für 1200Euronen plus die Kabel! Dann weg damit und es war auf jeden fall nicht schlechter(Ich sags mal so da ich keine Diskussion über Klang von Stromkabeln haben will)
Letzte Änderung: 24 Jun 2013 01:35 von JJ123.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.197 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok