Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Baubericht des Projekts: Kellerkino

Baubericht des Projekts: Kellerkino 16 Sep 2019 23:03 #121

  • Lars
  • Larss Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 63
  • Dank erhalten: 24
Hey, das sieht doch schon echt gut aus :) Und stabil scheint es ja auch zu sein :)

Die Idee mit den Einschlagmuttern hatte ich auch. Nur wieder verworfen, weil ich das meinen Bilig-China-Sesseln nicht antun wollte :D

LG
Lars
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 17 Sep 2019 07:09 #122

Wenn du das schwenken willst Bau da eine Welle ein und ein Kugellager dann hält das ewig
Letzte Änderung: 17 Sep 2019 07:15 von dark_reserved.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 17 Sep 2019 08:12 #123

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 696
  • Dank erhalten: 96
Lars schrieb:
Hey, das sieht doch schon echt gut aus :) Und stabil scheint es ja auch zu sein :)
Danke, ja fürs Erste ist es ganz okay, bisher wackelt zumindest nichts.

Lars schrieb:
Die Idee mit den Einschlagmuttern hatte ich auch. Nur wieder verworfen, weil ich das meinen Bilig-China-Sesseln nicht antun wollte :D
Ja meine Sessel sind auch Billig-Sessel, deshalb die Grundplatte aus Multiplex, diese wird eh unter dem Tisch sein und wenn diese schwarz ist wird man die kaum sehen.

dark_reserved schrieb:
Wenn du das schwenken willst Bau da eine Welle ein und ein Kugellager dann hält das ewig
Bei "dann hält das ewig" bin ich dabei, hast du einen konkreten Vorschlag bzw. ein Beispiel was ich da einbauen kann was man fertig kaufen kann?


Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 17 Sep 2019 09:35 #124

  • steinbeisser
  • steinbeissers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1617
  • Dank erhalten: 156
Coole Sache, gefällt mir :respect:
Behalte ich mal für meinen Raum im Hinterkopf.

Gruß
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: wobix

Baubericht des Projekts: Kellerkino 17 Sep 2019 10:13 #125

  • Franz
  • Franzs Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 432
  • Dank erhalten: 81
…wie wäre es denn, wenn Du zwischen der Grundplatte, die auf der Lehne aufliegt und dem eigentlichen Tisch ein passend grosses Vierkantholz oder einen Rundstab als Verbindung nimmst, in dem Du von oben durchgehend ein Loch für eine M8 Langmutter bohrst, diese da einführst bzw einpresst und die M8 Gewindestange dann von unten durchführst und oben auf der Tischplatte entweder mit einer selbstsichernden M8 Mutter oder einer Hutmutter verschraubst….diese könntest du auch am unteren Ende der Gewindestange anbringen, die aus der Grundplatte ´rausschaut…die selbstsichernden Muttern bzw. die Hutmuttern könnte man dann ja jeweils in der Grundplatte bzw. Tischplatte versenken… so könnte man das ganze Konstrukt, also die Grund- wie auch die Tischplatte miteinander fixieren…und zwar soweit, dass sich das Ganze noch angenehm, aber nicht wacklig bewegen lässt.

Grüße
Franz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 17 Sep 2019 12:38 #126

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 696
  • Dank erhalten: 96
Danke Arne, mal sehen wie sehr ich das ganze noch verbessern kann ;)

Franz schrieb:
…wie wäre es denn, wenn Du zwischen der Grundplatte, die auf der Lehne aufliegt und dem eigentlichen Tisch ein passend grosses Vierkantholz oder einen Rundstab als Verbindung nimmst, in dem Du von oben durchgehend ein Loch für eine M8 Langmutter bohrst, diese da einführst bzw einpresst und die M8 Gewindestange dann von unten durchführst und oben auf der Tischplatte entweder mit einer selbstsichernden M8 Mutter oder einer Hutmutter verschraubst….diese könntest du auch am unteren Ende der Gewindestange anbringen, die aus der Grundplatte ´rausschaut…die selbstsichernden Muttern bzw. die Hutmuttern könnte man dann ja jeweils in der Grundplatte bzw. Tischplatte versenken… so könnte man das ganze Konstrukt, also die Grund- wie auch die Tischplatte miteinander fixieren…und zwar soweit, dass sich das Ganze noch angenehm, aber nicht wacklig bewegen lässt.

Grüße
Franz

Hey Franz und Danke für deine Idee, allerdings kann ich dir nicht ganz folgen
Soll alles mit einer Gewindestange verbunden werden? Oder in der Langmutter oben eine Gewindestange und unten eine? Könntest du es nochmal anders erklären? :blush: :poppy:
Das größte Problem war halt, dass die Gewindestange in der Mutter wackelt, wenn man den Tisch noch bewegen möchte, ich habe die Hoffnung, dass dein Vorschlag dieses Problem löst, aber ich verstehe ihn leider nicht :big_smile:

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 17 Sep 2019 13:21 #127

  • Franz
  • Franzs Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 432
  • Dank erhalten: 81
Hallo Jan,

habe mal versucht, es fix aufzuzeichnen.




Hoffe, es wird etwas klarer. Meine erste Idee war das Rundholz komplett in der Länge zu durchbohren. Einfacher ist es wohl jeweils an den Enden ein Loch für jeweils eine Langmutter zu bohren, diese da einzupressen und danach eine passend lange Gewindestange einzuschrauben.

Grüße
Franz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: wobix

Baubericht des Projekts: Kellerkino 17 Sep 2019 13:27 #128

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 696
  • Dank erhalten: 96
Ok ich verstehe, leider vermute ich wird dadurch allerdings das Problem nicht behoben, dass die Gewindestange in der Langmutter ein bisschen wackelt
Die Gewindestangen sind ja nur oben und unten fest verbunden, nicht aber in der Langmutter zwischen den beiden Holzplatten, oder?

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 17 Sep 2019 13:49 #129

  • Franz
  • Franzs Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 432
  • Dank erhalten: 81
…denke schon, dass das bei so einer Langmutter halten würde…





…dann nimmst Du das Maß von der der jeweils langen/flachen Seite der Mutter zur anderen flachen Seite und bohrst ein Loch in dem Durchmesser in den Enden des Rundstabs. Das Maß von Ecke zur Ecke der Mutter ist etwas grösser, so dass sich die Ecken beim Einpressen im Holz verkanten können und die Langmutter fest sitzt. Würde hierzu einen Rundstab aus Hartholz z.B. Buche nehmen. Alternativ könnte man anstatt einer Langmutter auch eine Eindrehmutter nehmen.

Grüße
Franz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 17 Sep 2019 13:59 #130

  • Franz
  • Franzs Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 432
  • Dank erhalten: 81
dass die Gewindestange in der Langmutter ein bisschen wackelt

...hatte ich überlesen...bin mir jetzt nicht sicher, ob eine Gewindestange in einer Langmutter etwas wackeln könnte, aber wenn Du oben von mit einer selbstsichernden Mutter soviel Zug ´draufgibst, dass die Tischplatte auf das Ende des Rundstabs gedrückt wird, sollte eigentlich nix mehr wackeln, aber die Tischplatte trotzdem beweglich bleiben.

Grüße
Franz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: wobix

Baubericht des Projekts: Kellerkino 17 Sep 2019 14:13 #131

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 696
  • Dank erhalten: 96
Ich hatte auch nicht damit gerechnet, dass die M10 Gewindestange in der Einschlagmutter wackelt, die ist immerhin auch 15mm lang, mit einer Langmutter von 40 oder 60mm sollte es definitiv besser sein, aber ich glaube nicht, dass es ganz weg ist, sonst würde man ja die Gewindestange auch nicht rein bekommen, wenn das so eng wäre.
Wenn man die Mutter oben drauf fest zieht, so dass die Tischplatte auf den Rundstab gedrückt wird, ist es leider nur in einer Position fest, wenn man den Tisch dreht, dreht man ja das Gewinde auf und der Tisch wackelt.

Wenn man die Einschlagmutter drauf schraubt wackelt da mit den Händen gar nichts, erst wenn die Einschlagmutter im Holz fest sitzt, merkt man wie es sich leicht bewegt, nicht viel, aber genug dass es mich stört.

Eine Idee wäre eventuell auch noch das Gewinde der Gewindestange "zu zerstören" so dass das Gewinde nicht mehr gut funktioniert. Eventuell dürfte es dann weniger wackeln und mit dem Hebel des Tisches hätte man trotzdem die Kranft den Tisch zu drehen, nur möglicherweise repariert sich das Gewinde durch hin und her drehen quasi von selbst.

Mir fällt auch keine drehbare Verbindung ein, die klein genug ist und trotzdem das Gewicht des Tisches + Essen/Trinken aushält, ohne sich zu neigen oder zu verbiegen.
Optimal wäre z.B. ein Rundstahl + Passgenaue Hülse, dann könnte man die Hülse in der Armlene versenken und den Tisch sogar ein und ausstecken, so dass nur das Loch der Hülse übrig bleibt, wie eben bei fertigen High-End Sesseln mit Aufstecktisch.
Nur weiß ich nicht wo man sowas her bekommt.
Da bin ich auch noch auf den Vorschlag von dark_reserved gespannt.

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 17 Sep 2019 14:28 #132

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 696
  • Dank erhalten: 96
Noch eine ganz andere Idee - Druckkugellager
Wird nach der Arbeit mal begutachtet, ob das was taugt.

Sowas:
https://www.bauhaus.info/rollen/stabilit-drehplatte/p/10138295
Letzte Änderung: 17 Sep 2019 14:28 von wobix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 17 Sep 2019 19:22 #133

Ich denke dabei schon wieder zuviel an die Arbeit da ich aus dem Maschinenbau komme. Würde da halt eine 15 er oder 20gier Welle nehmen einseitig mit innengewinde welches du am Sessel fest machst Dan ein Kugellager in einem lagergehäuse dann kommt deine Tischplatte und optional oben drauf noch mal ein Kugellager im geschlossenen Gehäuse als abschlus

Die Stange ist dann Star und bewegt sich nicht und der Tisch dreht sich mit dem Kugellager

Ggf habe ich da mal ein paar gebrauchte Teile auf Arbeit übrig
Letzte Änderung: 17 Sep 2019 19:27 von dark_reserved.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: wobix

Baubericht des Projekts: Kellerkino 18 Sep 2019 10:26 #134

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 696
  • Dank erhalten: 96
Das klingt doch nach einer Lösung, wie ich mir das vorgestellt habe.
Am schönsten wäre noch eine Lösung, wo man nicht durch die Tischplatte durch muss. Oder lastet dann zuviel Kraft auf dem Kugellager?
Wenn du so etwas besorgen könntest wäre ich dir sehr dankbar, aber bitte keine extra Umstände dafür, kann ich so etwas auch "frei" erwerben, oder bekommen das nur Fachbetriebe?

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 18 Sep 2019 12:31 #135

Ich sagte ja oben drauf wäre optional bei entsprechender Größe sollte das auch mit einer lagerschale gehen

Bekommen tut man so etwas glaube garnicht, wir konstruieren diese Teile auch selbst und lassen Sie Dan fertigen

Wenn ich z.b. Bei einer Wartung ein Lager mit Gehäuse gegen ein neues tausche kann ich das alte ja aufheben und reinigen meistens is da nichts mit, neues Kugellager rein und gut

Alternativ geht ein flanschlager dann brauchst du kein separates Gehäuse allerdings ist das optisch nicht ganz so schön und es kann gekippt werden da würde ich dann oben auch ein Lager drüber setzen damit das kippen unterbunden ist
Letzte Änderung: 18 Sep 2019 12:36 von dark_reserved.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: wobix

Baubericht des Projekts: Kellerkino 18 Sep 2019 13:25 #136

  • Mike B
  • Mike Bs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 162
  • Dank erhalten: 6
Du könntest die Bohrung des Flaschkugellagers tiefer machen, das du noch ein Kugellager im lagergehäuse genau oben drüber einklebst oder "presst".

Dann hast du ein zweite Lager und oben ist die Platte dennoch unbeschädigt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: wobix

Baubericht des Projekts: Kellerkino 18 Sep 2019 15:05 #137

das würde zumindest bei den flanschlagern die wir haben nicht gehen, allerdings ggf wäre es möglich dort einen distanzring zwischen zu legen
In die eigentliche Platte sollte Dan von unten ein gewindeeinsatz dann sieht man von oben garnichts mehr

So eins in der Art nutzen wir auch gelegentliche www.amazon.de/sft20-204-20-Bohrung-Gusse...chtend/dp/B018PY08CM
Letzte Änderung: 18 Sep 2019 15:13 von dark_reserved.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 18 Sep 2019 15:36 #138

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 696
  • Dank erhalten: 96
Okay, um es Unsichtbar zu machen gibt es dann glaube ich verschiedene Möglichkeiten.
Ist denn so ein Flaschlager für solche "Kipp-Kräfte" geeignet? Eigentlich doch eher für Horizontale Kraft oder?
Vor allem weil sich diese doch sogar leicht mit bewegen, wenn sich die Welle neigt, richtig?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 18 Sep 2019 16:15 #139

Das flanschlager ist Kippbar sagte ich ja das kann man verhindern indem zwischen dem flanschlager und deiner Platte ein distanzring gelegt wird dann hat das flanschlager ja keinen Platz mehr um irgendwo hin zu kippen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: wobix

Baubericht des Projekts: Kellerkino 18 Sep 2019 16:36 #140

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 696
  • Dank erhalten: 96
Ahh, okay da habe ich nicht sofort den Zusammenhang erkannt, komme aus der IT da brauch ich bei Maschinenbau etwas länger :byebye: :sbier:
Ich werde mir mal das Druckkugellager im Bauhaus ansehen, und eventuell bestelle ich dann mal ein Flanschlager zum ausprobieren.

to be continued....

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.173 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok