Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Baubericht des Projekts: Kellerkino

Baubericht des Projekts: Kellerkino 10 Feb 2019 20:13 #61

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 229
  • Dank erhalten: 38
Hallo Alpi,

ich wollte mich an den 110° für die 5.1 Aufstellung halten und da ich meistens alleine gucke, ist der Lautsprecher auch gar nicht so nah dran, sind so 1,80m Abstand zu meinem Ohr. Wenn er in dem Absorber wäre, wäre auch der Sessel im Weg.
Aber wie du sagst, kann ich ja immer noch machen :respect:
Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 10 Feb 2019 21:35 #62

aber warum hast du eigentlich die hinteren LS nicht in die Ecke gemacht, die blasen dir ja direkt ins Ohr
Also für mich sieht das ziemlich genau nach den 110 Grad aus, die Dolby für ein 5.1 Setup empfiehlt. In den Ecken wären sie eigentlich nur dann richtig, wenn man ziemlich nah an der Rückwand sitzt.

Edit: Den vorherigen Beitrag hatte ich übersehen, aber passt ja genau zu meiner Einschätzung.
Letzte Änderung: 10 Feb 2019 21:37 von Last Action Hero.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 11 Feb 2019 09:06 #63

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1978
  • Dank erhalten: 119
Alles klar, ich hätte die Sitze auch etwas weiter hinten aufgestellt aber alles Geschmacksache. Deine ersten Entwürfe haben mir persönlich besser gefallen.
Ich schaue keine 2 Filme im Jahr allein, mag einfach Gesellschaft :) beim Filme schauen, eher mal ein Konzert aber das sind auch wenige.

lg Alpi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 11 Feb 2019 09:37 #64

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 229
  • Dank erhalten: 38
Die Gesellschaft beim Film schauen mag ich auch, leider wird die Leidenschaft dafür nicht von meiner Frau geteilt.
Am Freitag habe ich mit einem Freund einen Film geschaut, dabei wurden dann die Sessel so verschoben, dass wir beide "gleich mittig" saßen.

Meine Entwürfe von Seite 1 entsprechen eigentlich ziemlich dem wie es jetzt ist, außer dass es Sessel sind und dass die gesamte Front weiter Richtung Sitzplatz verschoben ist.
Der Abstand des Referenzplatzes zur Rückwand dürfte ziemlich der selbe sein, die Rears dürften sich maximal um 20cm nach vorne verschoben haben.
Die Planung auf Seite 2 Post #29 ist noch näher an der aktuellen Situation.
Bei dem ersten Entwurf ist die Technik noch im anderen Raum geplant, da ich diese aber doch an der Rückwand haben wollte, ist jetzt gar nicht mehr so viel Platz hinter dem Sitzplatz.
Zudem ist der Referenzplatz ziemlich genau bei 67% der Raumlänge. Bei meiner geringen Deckenhöhe von 2,02m wollte ich zumindest die restlichen empfohlenen Positionen so genau wie möglich einhalten.

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 11 Feb 2019 16:50 #65

  • BlackSolid
  • BlackSolids Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 59
  • Dank erhalten: 12
Die Wände sind ja richtig sauber geworden. Richtige gute Arbeit. :respect:

Gesellschaft beim Film finde ich, gehört irgendwie mit zu einem HK, da es ja im "echten" Kino ja genauso ist.

Gruß Alex
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 22 Feb 2019 08:47 #66

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 229
  • Dank erhalten: 38
BlackSolid schrieb:
Die Wände sind ja richtig sauber geworden. Richtige gute Arbeit. :respect:
Gesellschaft beim Film finde ich, gehört irgendwie mit zu einem HK, da es ja im "echten" Kino ja genauso ist.
Gruß Alex

Danke :-)

Ja im HK bevorzuge ich auch Gesellschaft, allerdings ist die von dir beschriebene Gesellschaft im echten Kino einer der Gründe dafür, dass ich ein HK baue... um kein Blatt vor den Mund zu nehmen, ich HASSE andere Menschen im Kino, dieses Geraschel und Getuschel die ganze Zeit, dann läuft einer durchs Bild und hinter dir sitzt einer der den Film schon kennt und seinem Sitznachbarn alles vorsagt und man selbst das auch alles mitbekommt.

Mein letzter Kinofilm war Fast 7 und davor Fast 6, davor kann ich mich nicht erinnern. In den beiden Filmen war ich nur weil ich von meinen Kumpels überredet wurde, beide Male habe ich mir geschworen nie wieder ein öffentliches Kino zu betreten, nach dem 2. Mal bleibt es auch dabei.

Es ist für mich immer ein Drahtseilakt wenn ich auf die BluRay warten muss und das ganze Internet voller Spoiler vom neuen StarWars oder dem neuen Avangers etc. ist.
Umso mehr freue ich mich dann auf den Film in den eigenen 4 Wänden :respect:

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 25 Feb 2019 20:16 #67

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 229
  • Dank erhalten: 38
Kleines Update:

da ich immer mehr Bilder von Kinos mit Holzboden sehe und mir diese immer besser gefallen als Teppich, habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen Laminat ins Kino zu legen.
Das Laminat war ursprünglich fürs Kinderzimmer geplant, wir haben uns dann dort aber doch für Click-Vinyl entschieden, also war das Laminat über.

Das Problem bei der Verlegung des Laminats war die Schattenfuge von gerade mal 4cm, wie bekomme ich das Laminat da drunter?
Großer Vorteil bei dem Laminat ist, dass es Stück für Stück eingesetzt wird und nicht Bahn für Bahn, somit konnte ich das Anfangs-Stück unter die Schattenfuge schieben und dann den Rest bis zur anderen Seite legen.
Nur wie bekomme ich das unter die andere Seite?
Lösung: an der Tür so lang Verlegen, dass es bis unter die Schattenfuge reicht und dann immer weiter Richtung Leinwand schieben.
Was aber mit dem Teil, der hinter der Tür ist?
Der einfache wie geniale Einfall, einfach das gesamte Laminat in der Tür verlegen und nach vorne durchschieben, am Ende dann wieder zurückschieben unter die hintere Schattenfuge.
Das Laminat hat eine raue Oberfläche und reflektiert viel weniger Licht als die Fliesen, ein teppich in der Front wird aber trotzdem noch hingelegt.

Hier das Ergebnis:



Zudem habe ich mit dem ersten Stoffrahmen experimentiert, man sieht noch ganz leicht durch den Stoff.
Ich denke ich werde den Ditte doppelt auf den Rahmen spannen und den Rahmen an sich schwarz Lackieren, dann sollte es passen.



Kennt von euch jemand diesen Akustikschaum? Dibapur Black FSE
Der ist unfassbar günstig, die Frage ob er dann auch was taugt.
Vielleicht mag den mal jemand der genug Hör- und Messerfahrung hat diesen mal gegen Aixfoam oder Basotect antreten lassen.
Selbst wenn er nicht die selben Ergebnisse erzieht, finde ich ihn wegen dem Preis sehr interessant.

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 26 Feb 2019 07:14 #68

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1978
  • Dank erhalten: 119
Schaut gut aus der Laminat, einen Teppich fix verlegen würde ich auch nicht ich hab auch vorne einen Teppich hingelegt. Sag bleiben die Rockwoolblöcke so wie abgebildet? Da verlierst du viel Raum vorne und hinten zumindest siehts am Foto relativ klein aus.

lg Alpi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 26 Feb 2019 08:08 #69

  • Heritage
  • Heritages Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 31
Wenn der Weg aus Wuppertal in die Osnabrücker Region nicht zu weit für Dich ist, kann ich Dir eine Quelle verraten, wo man Basotect regelmäßig umsonst bekommt... ;)

Gruß,
Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 26 Feb 2019 08:45 #70

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 229
  • Dank erhalten: 38
alpenpoint schrieb:
Schaut gut aus der Laminat, einen Teppich fix verlegen würde ich auch nicht ich hab auch vorne einen Teppich hingelegt. Sag bleiben die Rockwoolblöcke so wie abgebildet? Da verlierst du viel Raum vorne und hinten zumindest siehts am Foto relativ klein aus.

lg Alpi

Hallo Alpi, Danke, mir gefällts auch sehr gut :)
Ja die Rockwoolblöcke sollen von der Größe her so bleiben, die sind noch Original verpackt 50x62,5cm.
Bei dem Platz sehe ich keine Schwierigkeiten, hinten möchte ich nicht weniger nehmen, da die restliche Rückwand ebenfalls noch mit Rockwool voll gestellt werden soll, mit der Ausnahme des Schranks in der Mitte, wollte ich dort die Dämmung für ein SBA aufbauen.

Vorne brauche ich den Platz hinter der Leinwand nicht, da diese so hängt, dass ich bei 2,65m Bildbreite ein 1:1 Verhältnis habe.
Zudem kann ich so perfekt die Fronts auf 30° und die Rears auf 110° stellen und es lässt sich noch bequem hinter den Sesseln herlaufen.

Auf dem Bild wirkt das sehr klein, da die vordere Kante des Sessels wirklich nur 2m von der Leinwand entfernt ist, wenn ich mich zurücklehne passt es aber.
Die Leinwand wird noch weiter weg gehängt, sobald ein neuer Beamer angeschafft wird und die Leinwand größer und AT wird. Das dauert aber noch ein bisschen.

Heritage schrieb:
Wenn der Weg aus Wuppertal in die Osnabrücker Region nicht zu weit für Dich ist, kann ich Dir eine Quelle verraten, wo man Basotect regelmäßig umsonst bekommt... ;)

Gruß,
Jan
Hallo Jan, vielen Dank für diese Info und das Angebot, 150km wäre jetzt kein Hindernis für mich.
Wie funktioniert das denn und was sind das für Reste (Größe, Dicke) gerne auch per PN

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 26 Feb 2019 10:40 #71

  • Heritage
  • Heritages Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 31
Hallo Jan,
hast PN.

So sahen die Reste aus, die ich mitgenommen hatte:



..und so nachher im Modul:



Gruß,
Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 26 Feb 2019 16:10 #72

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1434
  • Dank erhalten: 262
Vielleicht mag den mal jemand der genug Hör- und Messerfahrung hat diesen mal gegen Aixfoam oder Basotect antreten lassen.

Wie im anderen Forum beschrieben, wird auch dieser Schaumstoff eine akustische Wirkung haben. Basotect wurde mehrfach getestet und man weiss einfach, wie gut das Zeugs absorbiert und dafür ist der Preis ok und meines Erachtens auch nicht so viel teurer als das Diapur. Beim Diapur wird ja etwas von 90% Absorbtion bis 250Hz angegeben, ohne dass es bisher jemand getestet hat. Vielleicht kommt das ja noch..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 26 Feb 2019 17:25 #73

  • Franz
  • Franzs Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 303
  • Dank erhalten: 54
.. würde sagen, es nimmt Formen an.... Wände u Decke hast Du sehr sauber bearbeitet... und der Boden passt auch sehr gut... :respect:

Grüsse
Franz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 26 Feb 2019 18:33 #74

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 229
  • Dank erhalten: 38
Usel20 schrieb:
Vielleicht mag den mal jemand der genug Hör- und Messerfahrung hat diesen mal gegen Aixfoam oder Basotect antreten lassen.

Wie im anderen Forum beschrieben, wird auch dieser Schaumstoff eine akustische Wirkung haben. Basotect wurde mehrfach getestet und man weiss einfach, wie gut das Zeugs absorbiert und dafür ist der Preis ok und meines Erachtens auch nicht so viel teurer als das Diapur. Beim Diapur wird ja etwas von 90% Absorbtion bis 250Hz angegeben, ohne dass es bisher jemand getestet hat. Vielleicht kommt das ja noch..

Dass er eine Akustische Wirkung haben wird, glaube ich auch, nur wird es ausreichen frühe Reflexionen zu behandeln.
Das Problem was ich mit Basotect habe ist, dass mir das VIEL zu teuer ist, da stell ich mich lieber paar Stunden hin und bastel mit Termarock einen Absorber, der ähnliche Strömungswiderstände hat wie Basotect.
So locker ist das Geld dann leider nicht.

Mir ist auch bewusst, dass aufgrund des Low-Budgets meines Kinos einige hier weniger Interesse dran haben, aber solange noch Arbeiten am Rest des Hauses anstehen (die wollen fürn Dachfenster mit Notausstieg wirklich 3,5k€ haben :waaaht: ) muss das Kino eben mit Low-Budget auskommen.

Ich hoffe allerdings, dass ich einigen anderen, die ebenfalls das Geld nicht so locker haben hier einige Möglichkeiten aufzeigen kann, wie man mit wenig Geld und einigem handwerklichem Geschick ein gutes Ergebnis erzielen kann.

Franz schrieb:
.. würde sagen, es nimmt Formen an.... Wände u Decke hast Du sehr sauber bearbeitet... und der Boden passt auch sehr gut... :respect:

Grüsse
Franz

Danke ich gebe mir Mühe :respect:

Gerade den Stoffrahmen mit einer 2. Lage Ditte bezogen, ist jetzt absolut Blickdicht (habe den Rahmen nicht schwarz lackiert)
Bin mit dem Ergebnis super zufrieden.
Da an der Rückwand sowieso die Dämmung für ein SBA entstehen soll, mache ich mir über eine Überdämpfung durch die doppelte Bespannung keine Gedanken.
Bei Großflächigen Verkleidungen sollte man vielleicht nur eine Lage Stoff nehmen und den Untergrund anderweitig schwärzen.




Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 27 Feb 2019 12:28 #75

  • Franz
  • Franzs Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 303
  • Dank erhalten: 54
Mir ist auch bewusst, dass aufgrund des Low-Budgets meines Kinos einige hier weniger Interesse dran haben

…denke nicht, dass es den meisten von uns hier um´s Budget geht….wenn dann nur, wie clever man damit umgehen kann….finde das ist immer interessant…egal wieviel man für sein Projekt zur Verfügung hat….denn mit vollen Hosen ist gut Stinken letztlich auch nix Besonderes…. :sbier:

Grüße
Franz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Baubericht des Projekts: Kellerkino 27 Feb 2019 14:01 #76

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1434
  • Dank erhalten: 262
Da stimme ich Franz zu..
Allerdings muss ich anmerken, dass man vom Basotect auch nicht Unmengen benötigt und die Handhabung von dem Zeugs im Vergleich zu Swlbstbauabsorbern doch eher kinderleicht ist. Das rechtfertigt für manche den Mehrpreis. Aber wenn hier das Geld nicht mehr reicht oder man diesen Mehrwert nicht sieht, dann würde ich mal das Diapur Zeugs testen. Die Absorbtionswerte hören sich ja sehr gut an..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 27 Feb 2019 16:54 #77

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 229
  • Dank erhalten: 38
Franz schrieb:
…denke nicht, dass es den meisten von uns hier um´s Budget geht

Das denke ich auch nicht, ich sagte ja einige ;)

Usel20 schrieb:
Aber wenn hier das Geld nicht mehr reicht oder man diesen Mehrwert nicht sieht, dann würde ich mal das Diapur Zeugs testen. Die Absorbtionswerte hören sich ja sehr gut an..

Das würde ich machen, nur habe ich keinerlei Vergleich zu anderen Absorbern und ich weiß nicht, worauf ich achten muss.
Für mich hört es sich ja jetzt schon super an, obwohl ich bis auf die Basstraps in den Ecken nichts an der Akustik gemacht habe.
Ich traue mich aber auch nicht, mir andere Kinos anzuhören, weil ich dann "Angst" habe, dass mir mein Kino nicht mehr gefällt und ich Unsummen ausgeben muss, um ebenfalls auf das Level zu kommen.

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 27 Feb 2019 18:10 #78

  • Franz
  • Franzs Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 303
  • Dank erhalten: 54
ich sagte ja einige  ;)

... die wären mir ohnehin egal.. ;). .es ist Dein Projekt, es muss Dir gefallen u hierbei kann sich jeder nur nach der eigenen Decke strecken...von daher würde ich hinsichtlich Absorber auch an Wand u Decke bei Steinwolle bleiben... mit z.B. Isover Acustic würdest Du sicher auch nix falsch machen...einen wirklich derart hörbaren Unterschied zu Basotect wird's da kaum geben...allenfalls, wenn überhaupt, einen Messbaren... :woohoo:

Grüße
Franz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 28 Feb 2019 18:21 #79

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1434
  • Dank erhalten: 262
Ich traue mich aber auch nicht, mir andere Kinos anzuhören, weil ich dann "Angst" habe, dass mir mein Kino nicht mehr gefällt

Ich habe vor meiner Bauphase ja einige wirklich exzellente Kinos hören und sehen dürfen, aber ich habe mich auch danach noch in meinem Low Budget 08/15 Raum wohl gefühlt, der einiges schlechter, als dein Raum war. Kommt also immer drauf an, wie die eigene Einstellung zu diesem Thema ist. Ausserdem ist es ja schön noch Träume zu haben ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Baubericht des Projekts: Kellerkino 28 Feb 2019 21:08 #80

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10373
  • Dank erhalten: 937
Vielleicht mag den mal jemand der genug Hör- und Messerfahrung hat diesen mal gegen Aixfoam oder Basotect antreten lassen.
So etwas lässt sich leider nicht so einfach selber messen. Hier muss man sich mit den Angaben des Herstellers oder von Analysetools zufrieden, wenn der Strömungswiderstand bekannt ist. :unsure:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.199 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok