Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Planung und Bau meines Wohzimmerkinos

Planung und Bau meines Wohzimmerkinos 17 Jun 2018 22:39 #1

  • Samson
  • Samsons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 1
Hallo zusammen,

demnächst werden wir in unser Eigenheim einziehen und bevor wir das tun, möchte ich noch das Wohnzimmer ein wenig Heimkinotauglich gestalten (wie immer sind die Möglichkeiten begrenzt...).

Aktuell habe ich den Raum per Skizze versucht zu skizzieren. Bilder folgen noch.

Wohnzimmer Überblick

Skizze

Nun möchte ich folgende Arbeiten erledigen:

1. Trockenbauwand, um den Fernseher mit der Wand bündig abschließen zu lassen (Tiefe max 20cm). Zudem möchte ich Wandlautsprecher einbauen. Hierzu habe ich folgende Modelle in Gedanken: SWANS RM 600 C1 oder Kef Ci3160RL als LCR

2. Die Deckenhöhe ist aktuell ca. 2,54m und ich möchte die Decke um 13,5 cm abhängen, um Lichtspots und Deckenlautsprecher (Kef Ci200RS oder von SWANS - Habe noch keine dafür gefunden) zu installieren

3. Soll die Option zur Position meines ELAC 2090 (welcher noch weiß foliert werden soll) aufzeigen. Vielleicht ergibt sich noch ein besserer Ort.

4. Auch hier sollen Deckenlautsprecher installiert werden, da ich in der Wand eine große Glasschiebeelement zum Garten habe. Auch hier denke ich mit den Kef Ci200RS richtig zu liegen suche aber auch etwas für die SWANS.

5. Das Equipment wird im Raum der Rückseite zum TV (Abstellraum und kein Bad) im Rack installiert.

6. Aufstellung der LS. Da ich aktuell mit ATMOS noch keine Erfahrung habe, lass ich im Inet, dass eine 1/3 Aufteilung sinnvoll ist. Die Hörposition soll 2/3 von der Front entfernt sein und darüber die ATMOS LS und die Rears hinter der Hörposition?

Was habe ich aktuell an Equipment:
Arcam 550
Elac 2090 (Sub)
Sony W905 55er
Oppo 93
Front: Swans RM600 (Stand-LS)
Rear: Linn Uniks (1 Paar)

Ziel ist es keine LS (ausser dem SUB) rumstehen zu haben. Auch die Technik soll komplett verschwinden. Kosten: Aktuell schwebt mir eine max. Investition von ca. 5.000€ vor. Daher meine Fragen:

1a Habt ihr noch andere KAufempfehlungen bzgl. Wandlautsprecher und welche würdet ihr in Verbindung mit den SWANS C1 empfehlen? Da ich aktuell den Klang meiner Stand-LS sehr genieße, dachte ich vielleicht auch bei der MArke zu bleiben.

2a Die Aufstellung für Atmos ist soweit korrekt? Lohnt sich in der Konstellation überhaupt ein Atmos Setup?

3a Da ich die Decke so niedrig wie möglich abhängen möchte, reichen generell ca. 13,5cm? Wollte eigentlich noch weniger runter gehen.

Danke schonmal für eure Unterstützung...



Letzte Änderung: 25 Jun 2018 20:26 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung und Bau meines Wohzimmerkinos 24 Jun 2018 16:10 #2

  • Samson
  • Samsons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 1
Moin,

anbei nun noch ein paar Fotos in der Hoffnung über ein wenig Feedback:

http://www.directupload.net/file/d/5128/6onus8a5_jpg.htm

http://www.directupload.net/file/d/5128/k2syob8o_jpg.htm

http://www.directupload.net/file/d/5128/p8eo6wtp_jpg.htm






Letzte Änderung: 25 Jun 2018 20:27 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung und Bau meines Wohzimmerkinos 25 Jun 2018 12:26 #3

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1543
  • Dank erhalten: 290
1a Habt ihr noch andere Kaufempfehlungen bzgl. Wandlautsprecher und welche würdet ihr in Verbindung mit den SWANS C1 empfehlen? Da ich aktuell den Klang meiner Stand-LS sehr genieße, dachte ich vielleicht auch bei der MArke zu bleiben.


In Sachen LS Auswahl kann ich dir leider nicht wirklich helfen.
Hier ist mir aber KEF eher ein Begriff als Swans. Zudem scheinen die KEF auch wirklich für einen Wandeinbau entwickelt worden zu sein, was bei den SWANS nicht der Fall ist. In dem Fall wäre die Wahl dann eigentlich bei deinem Vorhaben schon klar. Wenn es noch etwas besser sein darf, dann guck dich mal im Hause Klipsch um.
2a Die Aufstellung für Atmos ist soweit korrekt? Lohnt sich in der Konstellation überhaupt ein Atmos Setup?
Es gibt von Dolby eigentlich ziemlich klare Vorgaben über die Positionen der Atmos Kanäle. Da werden die möglichen Winkel etc. erklärt.
3a Da ich die Decke so niedrig wie möglich abhängen möchte, reichen generell ca. 13,5cm? Wollte eigentlich noch weniger runter gehen.
Das ist ja von deinen LS und den Spots etc abhängig. Womit willst du eigentlich die Decke abhängen? Planst du auch direkt akustische Massnahmen dort zu integrieren (Absorber, etc)? Würde ja voll Sinn machen.

Darüber hinaus solltest du noch an Absorber für die seitlichen Reflexionen denken. Wohnzimmer und Kino ist zwar fast immer ein Kompromiss, aber wenn du dich jetzt noch gut informierst, kannst du die viel späteren Aufwand sparen..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung und Bau meines Wohzimmerkinos 25 Jun 2018 20:33 #4

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 10513
  • Dank erhalten: 978
Hier ist mir aber KEF eher ein Begriff als Swans. Zudem scheinen die KEF auch wirklich für einen Wandeinbau entwickelt worden zu sein, was bei den SWANS nicht der Fall ist. In dem Fall wäre die Wahl dann eigentlich bei deinem Vorhaben schon klar. Wenn es noch etwas besser sein darf, dann guck dich mal im Hause Klipsch um.

>>> Es gibt ja auch die Swans als Einbaulautsprecher >>> C1
Die Firma Swans ist eher in den Staaten bekannt als in Deutschland, Als bekennender Kalottenfan muss ich sagen, dass mit die Swans klanglich auch sehr gut gefallen. Es wäre als durchaus ein Alternative. Vermutlich wird es aber schwierig sein die Einbaulautsprecher irgendwo zur Probe zu hören.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung und Bau meines Wohzimmerkinos 25 Jun 2018 21:16 #5

  • Samson
  • Samsons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 1
Aus dem Grunde, dass mein aktuelles Setup aus SWANS RM600 besteht, dachte ich mit den C1 eine ähnliche Qualität zu erlangen... Ist halt dann ein Risiko. Jedoch habe ich eher Bedenken bei den Surrounds und den Atmos Setup mit den kleinen Ceiling Swans...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung und Bau meines Wohzimmerkinos 26 Jun 2018 12:11 #6

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1543
  • Dank erhalten: 290
>>> Es gibt ja auch die Swans als Einbaulautsprecher >>> C1
jop habt ja recht. Hatte nur nach RMS600 geschaut und das sind ja normale LS..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung und Bau meines Wohzimmerkinos 27 Jun 2018 19:10 #7

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 10513
  • Dank erhalten: 978
Ich sage mal so. Für Fullrange reichen die sicher nicht aus. Die sollten dann schon bei 80 Hz getrennt werden. :opi:
Letzte Änderung: 27 Jun 2018 19:10 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung und Bau meines Wohzimmerkinos 01 Jul 2018 23:27 #8

  • Samson
  • Samsons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 1
Ich hatte immer im Hinterkopf das im Allgemeinen die LS auf small gestellt werden sollten... Daher wird das wohl nicht das Problem sein. Jedoch benötige ich ein wenig Hintergrundwissen zum Thema Akustik mit abgehängten Decken und Deckenlautsprechern...
Gibt es ausser den Knauf Akustikdecken noch andere Lösungen, um den Hall des Raumes zu reduzieren? Zudem wie installiert man die Deckenlautsprecher in die Decke? Gibt es sowas wie Resonanzabsorber für Deckenlautsprecher, damit das Deckengerüst nicht mit schwingt?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung und Bau meines Wohzimmerkinos 03 Jul 2018 23:09 #9

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 10513
  • Dank erhalten: 978
Es ist wichtig, dass Du eine möglichst gleichmäßige Nachhallzeit über den gesamten Frequenzbereich erreichst. Die Akustikmaßnahmen sollten sich also gegenseitig gut ergänzen. Am Schwierigsten ist es die NHZ im Bassbereich zu reduzierten.

>>> In den FAQ habe ich mal einen Grundlagenartikel über die Nachhallzeit und Absorber geschrieben. Vielleicht hilft Dir das ja ein wenig bei der Planung von der Raumakustik.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Samson

Planung und Bau meines Wohzimmerkinos 03 Jul 2018 23:13 #10

  • Samson
  • Samsons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 1
Danke dir. Ich lese mir dein Artikel durch.

Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung und Bau meines Wohzimmerkinos 04 Jul 2018 13:14 #11

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
Zudem wie installiert man die Deckenlautsprecher in die Decke?

Am einfachsten indem man welche verwendet die dafür eigens konzipiert wurden, z.b. Dali Phantom:

www.dali-speakers.com/media/3019/dali-phantom-whitepaper-h.pdf

Gibt es sowas wie Resonanzabsorber für Deckenlautsprecher, damit das Deckengerüst nicht mit schwingt

Sicher, dasselbe Zeug das normalerweise IN den LS kommt:

www.intertechnik.de/shop/zubehoer/daemms...qm_1768,de,7254,4362

Außerdem kann man Weichfaserdämmplatten als Zwischenschicht zur Unterlattung verwenden.
Ich hab zwar mit Atmos wenig Erfahrung, aber ich glaube wenn die Decke tatsächlich mitschwingen sollte, dann nur bei Pegeln jenseits jeglicher Vernunft.
Ohnehin schwingt da sowieso nur etwas, wenn du Fullrange-LS da einbaust. Oberhalb 120 HZ wird sich das schnell beruhigen.
Vor allem wenn der Hohlraum ausreichend bedämpft ist.
Außerdem muß ein entsprechendes Signal auf dem Film überhaupt erst vorhanden sein.

Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planung und Bau meines Wohzimmerkinos 23 Mai 2019 20:33 #12

  • Samson
  • Samsons Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 1
Hallo zusammen,

Hat jemand für mich einen Ratschlag, wie ich meine Quadral Phsae R6 in meiner Rigipswand bündig installieren kann? Ich will sie als LCR vorne einbauen. Der Abstand zur originalen Wand (Beton) und der Rigipswand beträgt 20cm
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.148 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok