Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Jörgs Heimkino Planung

Jörgs Heimkino Planung 06 Dez 2018 20:13 #1

  • J0erg
  • J0ergs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2
Hallo zusammen,

im Kopf entsteht gerade unser Heimkinokeller, wobei selbst der Keller noch nicht gebaut wurde. Aber man kann ja nicht früh genug anfangen sich mit der Planung zu beschäftigen.
Ich möchte hier mal meine erste Idee vorstellen, die ich gezeichnet habe. Es gibt dabei ein paar Gegebenheiten die fest vorgegeben sind (Freundin) und erste Ideen von mir, die aber noch nicht so fix sind.

Hier erstmal der Keller:


Deckenhöhe ca. 2,2 m
(Die Tür wird später nicht in den Raum aufgehen)
DHH, der Nachbar hat keinen Keller, also auch getrennte Bodenplatte.

Jetzt meine Vorgaben, die ich bekommen habe und nicht ändern kann:
- Wir brauchen Stauraum in dem Keller
- Ergometer und Crosstrainer müssen mit rein.

Ansonsten darf ich mich austoben.
Meine festen Wünsche:
- 4K Beamer, da ich schon einige 4K Blu-rays habe
- große Leinwand -> also Lautsprecher hinter der Leinwand
- 2+2 Sitze in einer Reihe, wir möchten keine 2 Reihen und ja, wir wissen, dass es für die äußeren beiden Plätze audiotechnisch nicht so perfekt wird
- 3D Sound

Hier ist mal meine erste Idee:

Geplant sind also Schränke auf der einen Seite, die durch schiebbare Hängewände verdeckt sein sollen. (10cm stark mit Akustikelementen je nach Bedarf)
Der hintere Teil des Kellers soll durch einen schweren Molton Vorhang abgetrennt werden... (und alles was dahinter stehen wird sehe ich als großen Diffusor an;)
Deckensegel oder abgehängte Decke, die Wand mit Stoff bezogen und einen Teppich habe ich geplant. (auf dem Bild sieht es ja eher nach Fliesen aus)
Eingezeichnet ist zwar Dolby (Atmos), aber ob es Dolby oder Auro letztendlich wird... keine Ahnung.
Einen Technikschrank (serverschrank) habe ich vorgesehen, dass die Technik aus dem Kino raus zu bedienen ist, ich jedoch dahinter einiges an Platz habe und auch von hinten dran komme.

Was ich noch überhaupt nicht weiss:
- Subwoofer, einen oder zwei., oder mehr vorsehen?. auch hinter der Leinwand? Dadurch bleiben nicht so viele Positionen um es später noch durch verschieben zu verbessern. Und auch die Größe wird etwas limitiert, da die Wand nicht noch weiter vorgebaut werden sollte.
- Audiotransparente Leinwand bei 4K: gesehen habe ich eine Stewart, da war alles Referenz... aber eben auch der Preis. Und jetzt gibt es ja auch kaum Möglichkeiten irgendwo wirklich mehrere AT Leinwände direkt zu vergleichen.
- Technik: da es bestimmt noch 1 Jahr dauert, brauche ich noch nichts genaueres, aber ich frage mich ob Vorverstärker plus Endstufe(n) oder ein Top Modell incl. Endstufen. Bei Marken hab ich mich bei Denon und Marantz mal umgeschaut, wegen der Auro Option, aber da ist bei mir noch alles offen.

So, jetzt freue ich mich über Kommentare...

Grüße,
Jörg

Achja, und da es auch noch Familie gibt werde ich auch immer den Aufwand mit abwägen müssen, und nicht jeden Mehraufwand angehen. So der gesunde Mittelweg, bei dem man schon viel Spaß haben wird
Letzte Änderung: 06 Dez 2018 20:34 von J0erg.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Jörgs Heimkino Planung 06 Dez 2018 22:57 #2

  • Birdie
  • Birdies Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 896
  • Dank erhalten: 138
Hallo Jörg,

erst einmal herzlich willkommen hier.

Da der Keller ja noch nicht gebaut ist, kannst Du ggfls noch auf 2,5m Raumhöhe kommen? das wäre gerade in Hinblick auf die Deckenkanäle sicher von Vorteil, auch würde es mehr Möglichkeiten zur Raumgestaltung erlauben und ggfls später eine zweite Reihe auf einem Podest, auch wenn im Moment noch nicht angedacht, erleichtern.

Avisieren würde ich in jedem Fall ATMOS! Warum? Klar weil es für Auro fast nichts natives gibt.

Von der Planung her ist es nat. schade, dass es wohl ein Multizweckraum werden muss, mit den Maßen könnte man schon was schönes anfangen.
Von einem Motonvorhang würde ich in jedem Fall Abstand nehmen. Laß eine Trockenbau wand einziehen. Die ist Hochtonseitig in jedem Fall unkritisch ,und auch hier würde die Trockenbauwand, weil ggfls leicht entfernbar, später Optionen zulassen. Ausserdem könntest Du dann den Projektor in dem zweiten Raum unterbringen, ggfls auch die komplette Technik, hättest also keine Geräuschbelästigung.
Der offene Kleiderschrang ist sicher auch nicht optimal, das wird zwangsweise zu unterschiedlichen Reflektionseigenschaften links und rechts führen.
Symetrie wäre hier sicher besser.

Hättest Du freie Wahl, würde ich versuchen, die Tür weiter nach links im Plan zu schieben, dass sie über den anderen Raum ins KIno führt. (Kinotür direkt im Treppenhaus, gibt immer Stress mit der Familie, wenn die spät nachts schlafen wollen ;) )
Dann den kompletten Raum nutzen, die Leinwand nach rechts und auf ca 350cm Breite gehen. Abstand erste Reihe dann auf ebenfalls 350cm oder knapp drunter, je nach Geschmack.
Dann in etwas Abstand hinten zweite Reihe auf Podest und ganz hinten an der Wand ggfls nochmal Absorber.über die ganze Wand für den Bass. (evtl. DBA?)

Unabhängig davon: mehr Subwoofer bringen idR bessere Bassverteilung als einer. Genau kann man das schwer vorhersagen, da müsste man den Raum ggfls mal in REW simulieren und experimentieren. (Ich hab seinerzeit mit einem angefangen und dann später einen zweiten dazu gestellt, der Unterschied war EXTREM! - Aber das muss nicht bei jedem Raum so sein.)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.120 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok