Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Ein Ruhrpottkellerkino

Ein Ruhrpottkellerkino 21 Feb 2019 08:40 #121

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 2838
  • Dank erhalten: 660
Hallo Chris
@Jochen: Ist die Anordnung in den angegebenen Grenzen auf den Raum oder auf die Leinwand bezogen? Wie Chris sagte, da würde ich wohl Probleme mit der Platzierung von größeren Lautsprechern bekommen, aber wenn ich die Fronts an die Seite stelle, könnte ich die Subs innerhalb der Leinwandgrenzen vielleicht so wie von Dir gezeigt aufteilen bzw die äußeren Säulen so weit wie möglich nach aussen- wobei das auch mit dem Center in der Mitte halt eng wird. Wie sehr würde sich son DBA denn daran stören , wenn die Chassis teilweise vom Leinwandrahmen verdeckt sind?

Die Anordnung ist auf den Raum/Wand bezogen.
Wie groß sollen denn die "größeren Lautsprecher werden?
Schau mal, so ginge es auch.



Natürlich kannst Du die Mains auch nach außen stellen.
Ich habe es bei mir tunlichst vermieden, dass die Chassis genau auf dem Rahmen spielen mit einem einfachen Trick. Ich habe die Leinwand einfach größer bestellt und das was ich nicht sehen wollte schwarz mit Stoff maskiert.

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 21 Feb 2019 11:34 #122

  • BlackSolid
  • BlackSolids Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 68
  • Dank erhalten: 14
Servus,

so wie Jochen es auf dem Bild zeigt habe ich es gebaut für die Front.
6 1214 in jeweils einem geschlossenem Gehäuse mit reinen 67 Liter innen Volumen.
Dazu nutze ich die inuke 6000 DSP und habe das vordere Gitter auf 6 Ohm angeschlossen und finde das es bei meiner Raumgröße sich super anhört wobei da noch Platz oben ist.

Gemessen habe ich noch nichts, da muss ich mich auf Jochens Hilfe hoffen.

Gruß Alex
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 21 Feb 2019 14:41 #123

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 2010
  • Dank erhalten: 123
Junior schrieb:
Mit solchen Leistungsangaben wäre ich sehr vorsichtig. ich habe selbst eine Behringer EP4000 zu Testzwecken hier.
Angeblich mit 4000 Watt Gesamtleistung.
Tatasächlich kommen da an 8 Ohm nur noch ca. 2*350 Watt Sinus bei 20 Hz heraus.
Die Leistung wird meistens mit einem 1kHz Signal gemessen und das auch nur für ca. 10ms Dauer. :beat_plaste

Na ja da müss ma doch das geschriebene etwas relativieren ;)
Die Angabe der Sinusleistung ist veraltet weil sie auch so gar nichts mit einem Musiksignal zu tun hat! Statt dessen wird die RMS angegeben und die wird mittels rosa rauschen ermittel, müßt noch mal schauen wie genau.
Die 2x2000 sind Peak Werte.
Und die RMS Leistung der EP4000 ist mit 2x550W angegeben an 8Ohm. Das könnte mit 2x350W +/- Sinus in etwa passen.
Also etwas unfair das zu vergleichen, das ist halt Marketing aber man sollte sich schon vorher informieren was man kauft.

Was erwartet man sich auch um ca. 300€? Ein Leistungsmonster?

Ich habe auch zwei und die bringen lt. Datenblatt 2x950W RMS an 4Ohm und ich bin soweit zufrieden. Für Filme und meine Subwoofer haben sie Leistung genug.
Preis/Leistung ist absolut in Ordnung und die Endstufe die 2x2000W Sinus Dauerleistung :waaaht: bringt kostet sicher ein vielfaches (LAB Gruppen).

Also alles im grünen! :sbier:

lg Alpi
Letzte Änderung: 21 Feb 2019 18:59 von alpenpoint.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Ein Ruhrpottkellerkino 21 Feb 2019 17:48 #124

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
Was erwartet man sich auch um ca. 300€? Ein Leistungsmonster?

Also ich ganz sicher nicht. ;)
Aber bei einigen Beiträgen die hier geschrieben werden habe ich schon Zweifel ob das auch alle wissen, was sie da kaufen. :unsure:
Und stimmt: Für den Dauereinsatz in der Beschallungstechnik werden tatsächlich andere Kaliber eingesetzt, die auch entsprechend teuer sind.
Das Thema weiter zu vertiefen macht hier aber keinen Sinn. :sbier:

Gruß
J
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 21 Feb 2019 18:50 #125

  • Christonic
  • Christonics Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 80
  • Dank erhalten: 10
Junior schrieb:
Aber bei einigen Beiträgen die hier geschrieben werden habe ich schon Zweifel ob das auch alle wissen, was sie da kaufen. :unsure:

Naja, die Kombination der Behringer ( altes Modell „inuke“) plus DBA wurde ja auch in den Nachbarforen schon x-fach verwendet und auch scheinbar zur Zufriedenheit. Also so ganz verkehrt kann das ja nicht sein...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 21 Feb 2019 18:59 #126

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 2010
  • Dank erhalten: 123
Das ist es auch nicht!
Eine inuke 6000DSP befeuert meine acht LAB12 und das zu meiner vollsten Zufriedenheit. Junior hat es etwas "dramatisch" formuliert vlt. mit Absicht damit einige die die Leistungsangaben zu ernst nehmen (ich mein die Peak Werte) auch wissen was sie da bekommen.
Glaub mir eine inuke 6000 befeuert locker deine 8 oder 12 JBL Subwoofer.
Besser geht immer und wenn du genug Kohle hast kauf dir eine LAB Gruppen FP 10000. :sbier: passt dann sicher!!

lg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 22 Feb 2019 08:06 #127

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 2010
  • Dank erhalten: 123
@ Junior

Du hast ja die EP4000 zu Testzwecken und hast Messungen gemacht.
Die würden mich sehr interessieren.

lg Alpi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 22 Feb 2019 15:20 #128

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
Hey Alpi,

Welche jetzt ?
Die von der EP4000 ?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 22 Feb 2019 15:55 #129

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 2010
  • Dank erhalten: 123
Ja
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 22 Feb 2019 16:19 #130

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
Wooahh, ich bin mir nicht mal sicher ob ich die noch habe, geschweige denn wo die jetzt verbuddelt sind. :unsure:
Ich hatte damals bevor ich die bestellt hatte, eine Messung aus einem anderen Forum rausgesucht.
Das war glaube ich auf Hometheatershack. Da war auch ein Vergleichstest mit anderen Amps.
Wenn ich die Seite wiederfinde verlinke ich die noch mal nachträglich.

Ich weiß allerdings noch daß die Meßwerte bei mir etwas niedriger lagen, sagen wir mal ca. 10%. :think:
Gemessen hatte ich bis zu dem Punkt bevor die rote Clipping LED anfängt zu leuchten und dann -1dB.
Letztlich war mir das Ergebnis dann auch nicht soo wichtig,
Hauptsache war eben, daß sie funktioniert und die Leistung einigermaßen passt.

Meßwerte: www.hometheatershack.com/forums/subwoofe...4000-power-test.html

Vergleichstest ausführlich (andere Amps): www.avsforum.com/forum/155-diy-speakers-...ring-amplifiers.html


Gruß
Junior
Letzte Änderung: 22 Feb 2019 16:54 von Junior.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 23 Mär 2019 09:14 #131

  • Christonic
  • Christonics Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 80
  • Dank erhalten: 10
Hey zusammen,
kurzer Zwischenstatus: Bin gerade dabei, die Sub Gehäuse zu bauen. Da ich 12 Stück davon zusammen setzen muss, habe ich mir die Mühe gemacht, dafür extra „Schraubzwingen mit Gewindestangen“ zu basteln - klappt ganz gut :boss:

Zusatzfrage: Ist es bei Subwoofern akustisch spürbar, wenn man das Chassis vorne versenkt? Hab keine Oberfräse und bisher war der Plan, die einfach draufzusetzen-aber je weiter ich fortschreite desto mehr überlege ich, den Zusatzaufwand dennoch zu machen :think:
Optisch wäre mir das egal, habe eh vor, die Gehäuse noch hinter Stoff zu verstecken...

EDIT: hab die Fotos vom Smartphone hochgeladen und kriege sie nicht gedreht, sorry!
:hell_boy:


Anhang:
Letzte Änderung: 23 Mär 2019 09:17 von Christonic.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 23 Mär 2019 10:51 #132

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 2010
  • Dank erhalten: 123
Christonic schrieb:
Zusatzfrage: Ist es bei Subwoofern akustisch spürbar, wenn man das Chassis vorne versenkt?

Ist eine rein optische Sache!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 05 Mai 2019 10:46 #133

  • Christonic
  • Christonics Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 80
  • Dank erhalten: 10
So, den gesamten letzten Monat über habe ich nun die Sub-Gehäuse zusammengeleimt und geschliffen. Das schlimmste dabei war echt das Schleifen, dadurch dass die beim Zuschnitt im Baumarkt doch Toleranzen im mm-Bereich haben, waren die Gehäuse an den Stoßkanten meistens nicht wirklich bündig/glatt. Und das alles glatt zu schleifen bei 12 Gehäusen hat dermaßen Staub aufgewirbelt, dass ich nun locker nochmal 2 Tage in der Garage beschäftigt sein werde, das einigermaßen wieder sauber zu kriegen :waaaht:

Ein kleiner Eindruck davon:




Wie auch immer, der nächste größere Schritt wäre dann das Schwarzlackieren - ich werde wohl erstmal einfach matt schwarz machen, den Tuff Cab Strukturlack spare ich mir erstmal, je nachdem wie gut das Ergebnis wird.

Nun brauche ich nochmal Unterstützung bei der Planung/Durchführung der Verkabelung der Subwoofer. Ich möchte mir, ähnlich wie es Lando gemacht hat, für die DBA Front und Back jeweils so einen "Anschlusskasten" bauen, der die nötige Parallel/Serienschaltung der 6 Chassis übernimmt und auch für die Rückseite die Pol-Invertierung durchführt.
Das ganze soll per SpeakOn-Anschlüssen passieren, als Kabel nutze ich dabei dabei 2,5mm.
Folgendes hab ich mir dafür bei Thomann geshoppt:
SpeakOn Stecker
SpeakOn Buchse
FastOn Klemmen

Als Buchsen an den Sub-Gehäusen nehme ich dabei die hier:
SpeakOn Buchse am Gehäuse

So, nun ist die Frage: Liege ich mit folgender Verschaltung richtig oder hab ich da nen groben Schnitzer drin bzw sollte man das anders machen?

Letzte Änderung: 05 Mai 2019 10:47 von Christonic.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 05 Mai 2019 15:44 #134

  • Lando2081
  • Lando2081s Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 565
  • Dank erhalten: 94
Das passt. :respect:
Weiter so!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 06 Mai 2019 11:24 #135

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1499
  • Dank erhalten: 278
Und das alles glatt zu schleifen bei 12 Gehäusen hat dermaßen Staub aufgewirbelt, dass ich nun locker nochmal 2 Tage in der Garage beschäftigt sein werde, das einigermaßen wieder sauber zu kriegen :waaaht:

Genau aus dem Grund wurden bei mir alle Schleifarbeiten ausschliesslich im Garten gemacht..
Diese Sauerei aus einer Garage oder einem anderen Raum zu bekommen, ist mühsame Fleissarbeit.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 28 Mai 2019 09:45 #136

  • Christonic
  • Christonics Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 80
  • Dank erhalten: 10
Kurzes Intermezzo:
Ich habe heute die Gelegenheit, mir bei einem (kleinen?) Händler einen gebrauchten JVC X5900 mit ca 600 Lampenstunden und 18 Monaten Restgarantie anzusehen.
Da ich mich bisher nicht so wirklich mit JVC Projektoren beschäftigt hatte, und bisher fest damit rechnete den Epson 9400 zu kaufen: Worauf sollte ich mich bei der Sichtung konzentrieren? Beim Epson hätte man zB gesagt „Schau ob dich der Schwarzwert oder die Zwischenbildberechnung stört“. Gibts beim JVC ähnliche, grobe Punkte die ich checken sollte?
Letzte Änderung: 28 Mai 2019 09:49 von Christonic. Begründung: Rechtschreibung
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 28 Mai 2019 12:44 #137

  • Lando2081
  • Lando2081s Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 565
  • Dank erhalten: 94
Ich würde darauf achten, ob dich das Birdrauschen nervt. In der Regel kommt das aus meiner Sicht durch eine zu hohe Schärfeanpassung im MPC Menü.
Ich gehe hier maximal auf den Wert 2.

VG
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 28 Mai 2019 13:10 #138

  • sven29da
  • sven29das Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1023
  • Dank erhalten: 209
"600 Lampenstunden und 18 Monaten Restgarantie" .. wer gibt Dir die Restgarantie? Hat der besagte Händler das Gerät vor 6 oder 18Monaten einem verkauft und nun hat er es wieder? Wenn ja, wird dann die damalige Rechnung von dem Händler auf Dich umgeschrieben?

Viel gibt es da nicht zu prüfen/wissen, sofern man nicht bissi mehr in der Tiefe ist.
Es gibt interne Testbilder im JVC die man per Service Menü aufrufen kann. Wie, sollte dem Händler bekannt sein. (auf der FB schnell hoch-runter-rechts-links-ok) Darin unter anderem Bilder wo Du die Geometrie sehen kannst mit weißen Linien die über die Leinwand keine großen Farbsäume haben sollten sprich Ränder so weis wie möglich, ansonsten soll Händler ersteinmal beim warmen gerät die Konvergenz einstellen.
Dann ist auch komplett Schwarz dabei wo man mal die Leinwand absuchen kann ob man störende blaue Pixel strahlen sieht. Dann gibt es komplett Grau und Weiß. Da kannst Du mal bei gringen und hohen Lampenmodus schauen ob es flackert. Die Iris mal dabei ruhig auf die Hälfte sprich auf ungefähr -6/-7 schließen da es dann sichtbarer sein kann und wenn, dann soll Händler dazu was sagen. Entweder er räumt Dir ein das Du ihn zurückgegen kannst wenn es Dich zu hause stört oder er soll sich vorher darum kümmern.
Auch sind alle Farben per Testbild enthalten welche Du Dir mal anschauen kannst ob die Farben gleichmäßig über der Leinwand verteilt sind und keine dicke Balken von oben nach unten zu sehen sind.

Im Menü unter MPC vor dem Test alles auf 0 stellen.
Kontrast und Helligkeit sollten eh auf 0 sein. Sind Werte größer 1 oder kleiner -1 zu sehen, ist er falsch eingestellt.

Achja, Wenn er eingeschaltet wird, schaue ins Objektiv. Die Iris muss bis auf miniloch komplett zu fahren und leise 1-2 Sekunden "knattern", dann fährt sie ganz auf, dann kommt JVC Logo und erst dann fährt sie wieder in die Stellung die man vorher im Menü ausgewählt hat.

Und das Thema Gamma Drift. Frage ob der schon mal von ihm oder Vorbesitzer per JVC Autocal "entdriftet" wurde. bestätigt er das frage direkt wo das "init File" ist, denn darin ist bei der erstemaligen und somit einmaligen JVC Autocal Nutzung die Werkseinstellung und beim Kauf solltest Dir dieses File geben lassen und gut aufheben.

Zum Thema Rauschen, nimm einen Film mit Filmkorn und Du wirst ein "Rauschen" sehen. Pausierst Du den Film und es "rauscht" nicht mehr, dann kommt es vom Film.
Ach, dann noch eShift Geräusch was beim Anliegen von 4K sprich 2160 immer zu hören sein wird. bei 2160/24 sprich Film meist kaum oder nicht hörbar, aber bei 2160/50 oder 60 kann es hörbar sein. Wenn Du streamst oder spielst und 50/60Hz dazu benötigt wird, solltest darauf achten.

Wenn Du ganz sicher gehen willst, lasse Dir 14 Tage Rückgaberecht einräumen, denn es gibt Dinge die man beim Händler nicht wahr nimmt wie eShift aber dann zu Hause einem stören weil der raum das geräusch verstärkt, nicht so schluckt und und und
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Saya, Christonic

Ein Ruhrpottkellerkino 28 Mai 2019 13:11 #139

  • sven29da
  • sven29das Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1023
  • Dank erhalten: 209
PS: bist Du nicht vielleicht derjenige aus FB der vor 1-2 Tagen fragte "neuen Epson oder gebrauchten JVC" und den Epson für ~2000Euro bekommen würde :think:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 28 Mai 2019 13:32 #140

  • Christonic
  • Christonics Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 80
  • Dank erhalten: 10
Vielen Dank für ausführlichen Tipps!! :sbier: Ist ja doch ne Menge, die es zu beachten gilt, ich hoffe wir können das meiste davon abklopfen. Es scheint aber ein nicht ganz unbekannter Händler zu sein ( P-C aus Düsseldorf), insofern hab ich da schon ein gewisses Vertrauen.

Das Problem ist zusätzlich, dass meine Leinwand zu Hause noch nicht steht, also in den 14 Tagen werd ich wohl nicht viel getestet habe, wenn überhaupt ( der Raum ist noch ne ziemliche Baustelle :beat_plaste )

Ich würde wohl eine neue Rechnung bekommen vom Händler, so war der Wortlaut. Wie er dann auf 18 Monate kommt weiß ich nicht.

Ja das bei FB war dann wohl ich-bisher hatte ich nur keinen Vorführtermin ;) Der Epson liegt allerdings bei 2500€, glatt 2K wäre schon krass. Der JVC ist bei 2250€...
Letzte Änderung: 28 Mai 2019 13:33 von Christonic.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.255 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok