Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Ein Ruhrpottkellerkino

Ein Ruhrpottkellerkino 22 Jan 2019 22:00 #61

  • Lando2081
  • Lando2081s Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 514
  • Dank erhalten: 84
Wenn du möglichst viel für einen überschaubaren Einsatz haben möchtest würde ich dir auch zu PA Lautsprechern raten.
Hier speziell die Dynacords A112. Immer noch gut und günstig und für Kino richtig gut..

Ich glaube es ist eine gute Idee, wenn du dir einfach mal ein paar Systeme anhörst um damit die Unterschiede zu verstehen.
Sei es für die Lautsprecher oder für die Subsysteme.

Wenn du magst, kannst du auch gerne mal bei mir rumkommen. Ist ja fast auf dem Weg zu Arne :rofl:
Meine Kino ist zwar noch eine Baustelle, aber die Lautsprecher laufen.

VG
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Christonic

Ein Ruhrpottkellerkino 22 Jan 2019 23:00 #62

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
Ich hoffe doch nicht, dass Du dich ganz verabschieden willst aus diesem Thread, ich bin ja wirklich dankbar für jeden Schritt nach vorne :shock: :sbier:

Nein, aber im Moment habe ich keine Empfehlung bezüglich der LS -Auswahl. Zumal du dir selber nocht nicht sicher bist was du eigentlich willst.

Wenn ich nun sage, ich möchte ein pegelfestes System haben, dann komme ich scheinbar an PAs nicht vorbei. Ich mag aber auch gerne Musik hören, also geht die Tendenz doch eher zu Hifi

Genau da liegt das Problem.
Vollbereichs HiFi-LS die also den gesamten Frequenzgang abdecken, einigermaßen pegelfest sind und somit die Vorteile beider Anwendungen in sich vereinen, liegen deutlich im vierstelligen Preisbereich.
Ich könnte dir also höchstens empfehlen eine Gran Duetta mizunehmen und anzuhören. Die liegt aber so ganz und gar nicht im Budget.
Du musst also irgendeinen LS finden der zumindest bis 80 Hz pegelfest ist, HiFi Qualitäten besitzt und noch bezahlbar ist.

auch da ich im Moment glaube, dass ich wirklich nicht diese extreme Lautstärke auf Dauer anhabe

Ich glaube das hast du immer noch nicht so ganz verstanden. :unsure:
Zum einen ist Lautstärke nicht gleich Lautstärke, sondern auch frequenzabhängig.
Ich schließe mal komplett aus daß einer deiner vorgeschlagenen LS denselben Pegel im Bassbereich erzeugt wie im Mittelhochtonbereich.

Die Lautstärke ist auch nicht immer dieselbe während des Film. Das ist ja keine Techno-CD, bei der der Durchschnittspegel mehr oder weniger gleich laut bleibt.
Wenn also im Film nach einer leisen Passage irgendwas explodiert und der LS nicht in der Lage ist die Dynamikänderung in Schall umzusetzen,
explodiert der Tieftöner im LS gleich mit.
Sprich, im günstigsten Fall treten dabei nur heftige Verzerrungen auf, im schlimmsten wird der TT dabei zerstört.

Oder zäume ich damit auch das Pferd von hinten auf, solange ich nicht weiss welche Fronts es werden sollen?

Theoretisch ja. Praktisch: Nein.
Das Budget bewegt sich sowieso schon am unteren Limit, da gibt es kaum Alternativen. :sbier:


Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 23 Jan 2019 07:45 #63

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 2783
  • Dank erhalten: 640
Hallo

ich finde die Idee mit dem Probehören auch am besten (nur das wird Dich bei Deiner Entscheidung auch voran bringen!), denn bei Eurer Diskussion konnte ich jetzt auch nicht mehr folgen was jetzt genau die Anforderungen sind und wie viel es jetzt am Ende kosten darf.

Die Idee mit dem einfach mal 4 Subs bauen und dann testen finde ich nicht so gut weil es noch keinerlei Heimkino Erfahrungswerte mit den Omnes Chassis gibt. Würde ich nicht machen.

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 23 Jan 2019 22:56 #64

  • Christonic
  • Christonics Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 69
  • Dank erhalten: 9
Lando2081 schrieb:
Wenn du magst, kannst du auch gerne mal bei mir rumkommen. Ist ja fast auf dem Weg zu Arne :rofl:
Meine Kino ist zwar noch eine Baustelle, aber die Lautsprecher laufen.
Na das ist ein Angebot auf dass ich sehr gerne eingehe - zudem wohnst Du ja auch noch um die Ecke! Der Baustellenzustand stört mich nicht wirklich, den kennt ja wahrscheinlich jeder von uns :big_smile:
Das Follhank-Konzept finde ich ja mega interessant , nur durch die ganzen hierfür benötigten externen Gerätschaften liegt das wahrscheinlich auch außerhalb meines Budgets. Braucht man für jede FH dann eine Endstufe?
Junior schrieb:
Vollbereichs HiFi-LS die also den gesamten Frequenzgang abdecken, einigermaßen pegelfest sind und somit die Vorteile beider Anwendungen in sich vereinen, liegen deutlich im vierstelligen Preisbereich...
ah ok, bisher hatte ich das tatsächlich so verstanden, dass PA und HiFi aufgrund deren Bauweise so unterschiedlich sind, dass auch ein teurer Hifi-LS nicht an die gleichen "Leistungsreserven" ( ich hoffe ich darf das jetzt mal so vereinfachen ;) ) kommt wie ein PA. Aber Du hast natürlich recht, auch eine Duetta liegt da ein wenig über dem Budget.
Das mit der Lautstärke und der Dynamik habe ich glaube ich schon verstanden - aber Leute die zB eher Klassikmusik hören, stehen ja vor der gleichen Herausforderung. Gut, die werden dann wahrscheinlich wirklich zu einem sehr teuren HiFi Fullrange greifen *grübel*
Ach so, das wollte ich auch noch fragen: Warum sind die genannten PAs eigentlich alle 2 Weger - hätte man auch da nicht noch mehr Potenzial bei 3 Wegen?

@macelman: Mein Budget fürs Audio liegt so um die 2500€, dabei wärs mir wichtig, dass ich zunächst eine gute Front+Bass aufstelle bzw ein stimmiges Gesamtkonzept finde. Als Surrounds kann ich erstmal meine bisherigen beiden Fronts nehmen - auch wenn das vielleicht klanglich nicht ganz passt.
Mir ist klar, dass das kein Megabudget ist, aber da muss doch was sinnvolles möglich sein :think:

An den Omnes Hex12 ist halt auch blöd, dass man nicht weiss ob es die einfach in ein paar Monaten gar nicht mehr gibt, das sieht ja schon nach so einer Art Abverkauf aus...

Mal sehen - wenn die Hörsessions demnächst zustande kommen sollten habe ich wenigstens eine Vorstellung davon, was in so einem guten Heimkino eigentlich an Sound rauskommen sollte :)
Letzte Änderung: 23 Jan 2019 22:57 von Christonic.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 24 Jan 2019 00:00 #65

Ach so, das wollte ich auch noch fragen: Warum sind die genannten PAs eigentlich alle 2 Weger - hätte man auch da nicht noch mehr Potenzial bei 3 Wegen?

Klar, gibt ja auch bei PA 3-Weger.
Meine (bzw. das Nachfolgemodell) z.B.
www.musicstore.de/de_DE/EUR/JBL-PRX835W/...4EAYYASABEgJZnvD_BwE

Sind halt etwas teurer.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 24 Jan 2019 10:55 #66

  • Lando2081
  • Lando2081s Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 514
  • Dank erhalten: 84
Christonic schrieb:
Na das ist ein Angebot auf dass ich sehr gerne eingehe - zudem wohnst Du ja auch noch um die Ecke! Der Baustellenzustand stört mich nicht wirklich, den kennt ja wahrscheinlich jeder von uns :big_smile:
Das Follhank-Konzept finde ich ja mega interessant , nur durch die ganzen hierfür benötigten externen Gerätschaften liegt das wahrscheinlich auch außerhalb meines Budgets. Braucht man für jede FH dann eine Endstufe?

Jede FH brauch 2 Endstufenkanäle, Einen für Hochton, einen für Tief/Mittelton.
Dazu eine DCX2496 pro 3 Boxen zur Trennung in der günstigsten Variante.

Sag einfach bescheid wie es dir passt. Können das ja per PN klären.

VG
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Christonic

Ein Ruhrpottkellerkino 24 Jan 2019 15:04 #67

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
Mein Budget fürs Audio liegt so um die 2500€. Mir ist klar, dass das kein Megabudget ist, aber da muss doch was sinnvolles möglich sein

Was mir noch nicht klar ist, was in dem begriff "Audio" alles enthalten ist.
Also, wenn ich das mal durchrechne: Du möchtest min. ein 5.2 Setup mit 4 Subs. macht zsammen 9 LS.

Im Schnitt stehen also 275 € pro LS zur Verfügung. 100€ gehen durchschnittlich ab für Gehäuse+ Finish +Zubehör,
bleiben ca. 150€/Stck. übrig für alle Chassis + Weiche.
Jetzt brauchen die LS auch noch eine Endstufe, oder einen AVR und eine Verkabelung. :think:

Warum sind die genannten PAs eigentlich alle 2 Weger - hätte man auch da nicht noch mehr Potenzial bei 3 Wegen?

Sorry, aber jetzt kann ich nur noch den Kopf schütteln. :beat_plaste
Die Rechnung geht doch schon vorne und hinten nicht auf und jetzt kommen auch noch zusätzliche Treiber ins Spiel, die die Kosten völlig explodieren lassen. ?

Das Follhank-Konzept finde ich ja mega interessant , nur durch die ganzen hierfür benötigten externen Gerätschaften liegt das wahrscheinlich auch außerhalb meines Budgets

Für die internen Gerätschaften (sprich Chassis), auch.
Soweit ich mich erinnere war als Budget 500€/Stck. vorgegeben, ohne Weiche und Endstufen.
In dem Preisbereich (500€/Stck.) gibts dann tatsächlich auch Alternativen und Lösungen, die in beide Richtungen gehen,
sprich entweder mehr in Richtung PA, oder HiFi.



Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 24 Jan 2019 15:10 #68

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1987
  • Dank erhalten: 121
Junior schrieb:
Für die internen Gerätschaften (sprich Chassis), auch.
Soweit ich mich erinnere war als Budget 500€/Stck. vorgegeben, ohne Weiche und Endstufen.
In dem Preisbereich (500€/Stck.) gibts dann tatsächlich auch Alternativen und Lösungen, die in beide Richtungen gehen,
sprich entweder mehr in Richtung PA, oder HiFi.

Das ist nicht richtig eine FH kommt so ca. auf 350€ und um den Preis gibts nicht viele Alternativen.
700€ drauf auf die 2500€ und er hat ein System aus 2x4 DBA (Mivoc) drei FH in der Front inkl. Amping und DSP mit dem Vorteil extrem flexibel zu sein und ein seehr geiles Kinosetup zu haben!

lg Alpi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Christonic

Ein Ruhrpottkellerkino 24 Jan 2019 15:23 #69

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
eine FH kommt so ca. auf 350€


Wie jetzt ???
Inklusive Gehäuse, Lack / Folie, oder Furnier, Schleifpapier, Dämmwolle, Verdrahtung, Schrauben, Einschlagmuttern, Leim, Anschlußklemmen,................ ;)
Frequenzweiche und,bzw. Anzahl der Endstufen muss man auch noch umrechnen und dazu addieren, auch wenn sie extern sind. :sbier:


Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 24 Jan 2019 15:35 #70

  • DoXer
  • DoXers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1685
  • Dank erhalten: 203
Junior schrieb:
eine FH kommt so ca. auf 350€
Inklusive Gehäuse, Lack / Folie, oder Furnier, Schleifpapier, Dämmwolle, Verdrahtung, Schrauben, Einschlagmuttern, Leim, Anschlußklemmen,................ ;)
Du hast die Lamellos vergessen. :boss:
Letzte Änderung: 24 Jan 2019 15:37 von DoXer.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 24 Jan 2019 15:48 #71

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
:rofl: :rofl:

Stimmt. :respect:
Aderendhülsen, bzw. Lötzinn auch. ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 24 Jan 2019 16:11 #72

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1987
  • Dank erhalten: 121
Junior du hast geschrieben 500 ohne AMP und DSP .
Die 350 pro Box sind die Chassis inkl. Limmer Horn und das Schleifpapier (50 Cent) und Farbe (kann man auch rollen nicht lackieren) und den anderen Cent beträgen ;)
Kommt noch Holz 20 bis 30€ dazu. Bei uns damals war es etwas billiger da Sammelbestllung aber auch um ca. 400€ ist das ein super LS. Eine DCX für 3 Stück und drei STA400d. Dann sind wir auf 720€ x 3 sind 2160 für die Front. Noch einDBA mit den Mivocs ca. 1000€ mit Holz und eine AMP mit DSP NX 3000 um229.
Okay dann kostet das ganze 3400.- komplett mit 8fach DBA!! Und komm mir jetzt nicht mit Kabel ;) :big_smile:

Ich finde das kann man ausgeben und Spass hast da auch noch. Ein guter SUBwoofer kostet 1000 bis 1500.- und 3x halbwegs LS in der Front auch gleich mal locker 2000 bis 3000.-
Von der flexibilität durch das aktive System mal ganz zu schweigen.
Bis er die Boxen und Subwoofer gebaut hat vergehen locker 2 Monate da hast dann schon wieder was gespart und kannst dir die Elektronik kaufen.

Ich finds machbar.

lg Alpi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 24 Jan 2019 16:16 #73

  • Lando2081
  • Lando2081s Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 514
  • Dank erhalten: 84
350 EUR ist tatsächlich scho sportlich, aber für 400 EUR ist das kein Problem.
Dazu ca. 250 EUR pro Endstufe und 200 EUR pro 3 Stück für die DCX.

Also grob insgesamt 725 EUR pro Stück für die Front.

Edit: Alpi war schneller. Aber dann ab ich es bestätigt ;-)
Letzte Änderung: 24 Jan 2019 16:17 von Lando2081.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 24 Jan 2019 17:45 #74

Jetzt heben hier aber einige völlig ab... :angry:

Die Follhanks verschlingen nahezu das gesamte Budget.
Dazu dann ein DBA mit Treibern, die da nicht mal im Ansatz pegelmäßig mithalten können. (in diesem Raum zumindest)

Das Budget belief sich mal auf 1500, jetzt immerhin auf 2500 Euro. Jetzt nochmal min. 700 Euro?
Und ich komme jetzt mit Kabeln/Stecker, das sind bestimmt nochmal mindestens 100-200 Euro. (immerhin 4-8% des Gesamtbudgets )
Christian hat auch noch keine Oberfräse, ohne die können die Treiber nicht versenkt werden.

In 2 Monaten nochmal rund 1000 Euro gespart für die restliche Elektronik? Das kann/will nicht jeder, vor allem, wenn man eine Familie hat...

Das das ein geiles Setup wäre, stelle ich garnicht in Frage, aber ich halte es bei dem Budget für fehl am Platz...

VG
Chris

Ich will nicht unbedingt für Christian sprechen, möchte hiermit aber einfach mal meinen Frust zum Ausdruck bringen. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass man nur mit Elektronik und Lautsprechern für mehrere Tausend Euro Spaß haben kann. Das schreckt viele Neulinge ab und stimmt so auch nicht.
Letzte Änderung: 24 Jan 2019 22:10 von pillepalle123.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: wobix, Christonic

Ein Ruhrpottkellerkino 24 Jan 2019 21:41 #75

  • Christonic
  • Christonics Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 69
  • Dank erhalten: 9
Junior schrieb:
Warum sind die genannten PAs eigentlich alle 2 Weger - hätte man auch da nicht noch mehr Potenzial bei 3 Wegen?
...und jetzt kommen auch noch zusätzliche Treiber ins Spiel, die die Kosten völlig explodieren lassen. ?
Jetzt muss ich aber auch mal kurz "picky" werden :P Das war natürlich nicht auf mich oder meine Möglichkeiten bezogen, sonder eher als grundsätzliche Frage zu verstehen. Ich hatte mich eben eben gewundert, dass die PAs über die ich in der letzten Zeit in den Foren "gestolpert" bin, 2-Weger waren.

Zum Thema "Audio-System":
Als AVR habe ich den Denon 2802, bisher war ich davon ausgegangen dass ich den weiterbenutze, solange mir 5.1 ausreicht. Zur Not hat der ja auch Pre-Outs, die ich vielleicht benutzen kann wenns mit der Leistung knapp wird. ( btw: die Outs sind nur Cinch, schliesst das gewisse Endstufen aus die zB für FollHanks gebraucht würden?)
Kabel habe ich größtenteils auch gelegt. "Größtenteils" bedeutet : die zu den 5 Satelliten und zu den 2 Subs die ich vorne schon habe. Etwaige Kabel zu den zusätzlichen Subs müsste ich noch legen, das stimmt.
Junior schrieb:
Du möchtest min. ein 5.2 Setup mit 4 Subs...
Jein...also ich will letztendlich schon ein 5.1 ( oder eben 5.2,) aber wie gesagt: am liebsten würde ich erstmal nur die 3 Frontlautsprecher erneuern und meine bisherigen 2 Fronts nach hinten stellen.

Thema FollHanks:
Viel Potenzial für viel Aufwand , so viel scheint klar. Es ist richtig, das Budget wurde auf 2500€ angehoben, im Moment bin ich eher auf dem Stand, dass ich damit hinkommen möchte...Es sei denn, mich überzeugt das ganze so sehr, dass ich mir denke ich bräuchte dann für die nächsten 10 Jahre nichts anderes mehr. U.a. deshalb will ich unbedingt die Chance nutzen, mal den Christian/Lando zu besuchen. Hierbei wärs wichtig, dass meine Frau das vielleicht auch mal hören kann, die hält mich sonst für völlig gestört :dribble: :big_smile: Was die Kalkulation dann wirklich ins Wanken bringt, sind die ganzen Subs ( 4 Gehäuse brauchen ja auch Holz) :/ Ach so, wegen des Finishs der Boxen würd ich mir keinen Stress machen, Hauptsache mattschwarz (gerollt) und die reflektieren nix unnötig...
Muss man die FHs in einer BaffleWall verbauen? Das wäre dann nochmals Material, das man dazu rechnen müsste.
Wo ist eigentlich der offizielle Verkauf der FH, auf der Seite von Beckersounds zB sind auch keine Preise hinterlegt, oder ich bin zu blöd die zu finden.

Open 1001 oder Dynacords A112: Da ist wohl leider keiner in der Nähe (Ruhrgebiet), wo man die mal hören könnte, und blind/taub kaufen möchte ich ungern.

A propos "hören können" -heute war ich bei demjenigen aus "Udos Forum", der die Party12 und die Duetta hat. Also die Party12 war bei mir sehr schnell raus aus dem Rennen, kurz gesagt die klingt nicht so dass man damit Musik hören will. Disco/Schlage/Rummsmusik auf ner Party in laut, ja vielleicht. Die ersten Töne von "Sultans of Swing" haben schon mein Urteil gefällt und das hat sich mit weiteren Tracks ( Eagles, Yello, Kraftwerk) bestätigt. Er stimmte mir zu und meinte aber auch, dass die dafür ganz klar nicht gemacht sind.
Danach haben wir noch die Duetta gehört, und das ist natürlich was anderes. Die hat mir schon echt gut gefallen, und die meisten der Lieder die wir gehört haben fand ich auch super. Oftmals waren mir die Höhen aber zu präsent/aggresiv und die Mitten standen zurück, aber vielleicht ist mein Gehör sowas auch einfach nicht gewohnt oder der Raum tat sein übriges (normales vollmeliertes Wohnzimmer ohne akustische Maßnahmen). Wie gesagt echt toll, aber vielleicht nicht ganz mein Geschmack :beat_plaste
Letzte Änderung: 24 Jan 2019 21:44 von Christonic.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 24 Jan 2019 22:11 #76

  • Lando2081
  • Lando2081s Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 514
  • Dank erhalten: 84
Du kannst deine bessere Hälfte gerne mitbringen. :woohoo:
In der Regel reicht der Cinch Ausgang als Pre Out.
Baffle Wall kan, muss man aber nicht bauen. Der Mittelton ist ohne etwas schlechter, was man aber auch mit einem EQ ausgleichen können sollte.

Zum Thema Oberfräse:
Die Front der Follhanks gibt es fertig gefräst bei Stefan Becker für einen überschaubaren Kurs. Genauso gibt es den fertigen Lautsprecher bei Ihm auch zu kaufen, wenn man keine Lust zu bauen hat und das kostet nicht viel mehr.

Zum Thema Musik:
Für Stereo gibt es aufgrund des engen Abstrahlverhaltens bestimmt bessere Lautsprecher. Dafür sind sie für Mehrkanal um so besser, bei Kino, wie auch bei Musik. Dazu ist die Dynamik und Pegelreserven der Follhank überragend. Aber wie gesagt: einfach mal hören
Letzte Änderung: 24 Jan 2019 22:20 von Lando2081.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 25 Jan 2019 00:46 #77

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
Das war natürlich nicht auf mich oder meine Möglichkeiten bezogen, sonder eher als grundsätzliche Frage zu verstehen.

Okay, verstanden.
Die Frage bleibt aber dieselbe, nämlich die, was DIR die Erkenntnis bringt, im Bezug auf dein Vorhaben.
Es nützt doch nichts wenn wir alle hier Vorschläge unterbreiten, die sich niemals umsetzen lassen.
Einige von uns hier haben sogar 4-Wege Systeme aufgebaut, weil wir sie im Vollbereich nutzen wollen, mit maximaler Performance aller Treiber.
Das bringt dich aber überhaupt nicht weiter an dieser Stelle.

Jetzt muss ich aber auch mal kurz "picky" werden .

Kann ich verstehen, abe da bist du auch ein wenig selber dran schuld. :sbier:
Du musst jetzt einfach mal genau festlegen wie hoch das Budget für welchen Speaker ist. Und vor allem ob mit Endstufe und/ oder Weiche, oder was genau ??
Und du musst dir Gedanken darüber machen, welche Anforderung der LS erfüllen soll, z.B 80%Film / 20% HiFi-Stereo.
Vorher musst du mal messen welchen Durchschnittspegel du tatsächlich benötigst. Ist sehr erheblich um von vorherein Chassis/Bauvorschläge aussortieren zu können. Das heißt im Klartext Pegelmeßgerät anschaffen und selber mal messen um die "Betriebsparameter" festzulegen.

Im Moment blickt hier glaube ich überhaupt keiner mehr durch..., oder sehe ich das falsch. ? :unsure:
Wenn das Budget 270€/Stck inklusive ALLEM ist, also Chasssis, Gehäuse, Weiche, Endstufen, Vorstufe, Zubehör, dann ist hier kein Vorschlag auch nur ansatzweise umsetzbar. :beat_plaste

Bei uns damals war es etwas billiger da Sammelbestllung aber auch um ca. 400€ ist das ein super LS.

Da will ich gar nicht drüber streiten, aber durch die nicht oder ungenaue Vorgabe liegt der eigentlich schon mit ca.200€/Stck überm Budget.
Mit Elektronik ca. 500€, mehr oder weniger.
Ich kann ja nur innerhalb der vorgegebenen Grenzen argumentieren und das fällt mir auch nicht ganz leicht, da sich die Ausgangsvoraussetzungen quasi stündlich ändern, bzw. immer noch nicht feststehen.
Ich rechne auch nicht in 10€ Schritten, das wird mir zu blöd, für den Aufbau eines Heimkino Audio-Setups.
Wenn das jemand anders genauer ausrechnen kann, bitte sehr, kein Problem :sbier:

Danach haben wir noch die Duetta gehört, und das ist natürlich was anderes. Oftmals waren mir die Höhen aber zu präsent/aggresiv und die Mitten standen zurück, aber vielleicht ist mein Gehör sowas auch einfach nicht gewohnt oder der Raum tat sein übriges (normales vollmeliertes Wohnzimmer ohne akustische Maßnahmen).

Phuuhh, jetzt wirds aber richtig ernst. :shock:
Problem: Wenn ich dazu etwas schreibe bekomme ich Teer und Federn ab. :cray:
Ich hab die nämlich auch schon gehört. :unsure:
Spielt aber keine Rolle, denn die Lösung wir dadurch nicht einfacher, ganz im Gegenteil.
Ich warte jetzt einafch mal ab, wie sich dein Höreindruck der überhaupt in Frage kommenden LS darstellt, bevor ich dazu etwas schreibe.

Gruß
J
Letzte Änderung: 25 Jan 2019 00:50 von Junior.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 25 Jan 2019 08:16 #78

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 2783
  • Dank erhalten: 640
Hallo Christian

ich finde es gut, dass Du Dir die Follhank bei Lando mal anhörst. Hör Dir aber auch nochmal andere Lautsprecher zusätzlich an!

Wenn ich Deine geschilderten Höreindrücke lese bzgl. der Lautsprecher vom Udo, bekomme ich schnell den Verdacht, dass Du eher audiophil bist. Das wäre nochmal sehr wichtig zu wissen, d.h. wieviel Musik zu Film willst Du denn im Verhältnis hören bzw. schauen?

Denn für Musikgenuss halte ich PA Lautsprecher klar für ungeeignet, da hier der Zweck ein anderer ist.

Dass die Follhank keine Vollbereichslautsprecher sind weißt Du?
Das ist nicht schlimm nur solltest Du Dir dessen bewusst sein. Hier ist ein geeignetes Bassystem für mich zwingend Voraussetzung!
Danach haben wir noch die Duetta gehört, und das ist natürlich was anderes. Die hat mir schon echt gut gefallen, und die meisten der Lieder die wir gehört haben fand ich auch super. Oftmals waren mir die Höhen aber zu präsent/aggresiv und die Mitten standen zurück, aber vielleicht ist mein Gehör sowas auch einfach nicht gewohnt oder der Raum tat sein übriges (normales vollmeliertes Wohnzimmer ohne akustische Maßnahmen). Wie gesagt echt toll, aber vielleicht nicht ganz mein Geschmack :beat_plaste

Bei solchen Lautsprechern wie der Duetta ist der Raum und dessen Akustik enorm wichtig. War der Raum akustisch behandelt?
In einem unbehandelten Raum würden viele Lautsprecher erstmal aggressiv klingen. Das relativiert sich dann aber auch schnell wieder in einem akustisch optimierten Heimkino.
Daher wieder der Ratschlag Lautsprecher in einem akustisch behandelten Raum oder noch besser zu Hause bei sich anzuhören.
Seriöse Boxenbauer leihen Dir sogar ihre Lautsprecher auch mal für eine Aufstellung zu Hause aus gegen eine gewisse Kaution.

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Ruhrpottkellerkino 26 Jan 2019 22:46 #79

  • Christonic
  • Christonics Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 69
  • Dank erhalten: 9
Junior schrieb:
Problem: Wenn ich dazu etwas schreibe bekomme ich Teer und Federn ab. :cray:
Ich hab die nämlich auch schon gehört. :unsure:
Spielt aber keine Rolle, denn die Lösung wir dadurch nicht einfacher, ganz im Gegenteil.
Ach find ich aber ernsthaft schade, wenn man/Du nichtmal seine Meinung äussern "darf" - ist ja kein Religionskrieg der beim Thema Lautsprecher ausgefochten werden muss ( für manche vielleicht schon) :poppy:
Der Raum, in dem ich die Duetta gehört habe war überhaupt nicht akustisch optimiert und zudem saß ich nichtmal mittig zwischen den Boxen - die rechte stand gerade und die linke war eingewinkelt. Also insofern kann ich schon sagen, so hätte ich daran bestimmt keinen Spaß.

Gestern war jedenfalls bei mir die erste große "Kinobesichtigungsrunde" angesagt :dance: Steinbeisser hatte mich zur Besichtigung eingeladen, ein paar andere HKVler waren ebenfalls da. An dieser Stelle nochmals ein fettes Danke für den tollen Abend und die Gastfreundschaft, einfach top!
Doch zuvor war ich, da es wirklich auf dem Weg lag, bei Grobi in Kaarst.In erster Linie wollte ich mir hier ein paar Beamer ansehen, vor allem den neuen Epson 9400. Toll an dem Vorführraum ist ja, dass man auf zwei Leinwänden nebeneinander die selbe Bildzuspielung vergleichen kann. Ich versuche es kurz zu fassen:
Erst habe ich Epson 9400 "gegen" Optoma 50 gesehen. Da war nach 5 Sekunden schon klar, dass DLP für mich gestorben ist - in dem Moment, als ich den Blick von der linken Epsonseite auf die rechte Leinwand warf, traf mich der RBE :choler: Habs dann noch ein paar mal überprüft, und ja, ich bin wohl leider davon betroffen^^Aber auch davon abgesehen, der Optoma hat einen unterirdischen Schwarzwert - zumindest wenn man das im Vergleich so demonstriert bekommt.
Also bei dem Qualitätsunterschied ist es mir den Aufpreis wert.
Danach habe ich den Epson noch gegen den neuen Sony 270 gesehen. Und ja, auch hier ist eine Verbesserung auf jeden Fall sichtbar. Ruhigeres und schärferes Bild, realistischere Farben (nicht so...knallig?). Aber eben für nochmals 2000€ mehr - und hier muss ich dann leider aussteigen :byebye:
Abschliessend waren wir noch im Vorführkino und haben dort je eine Sequenz aus "Ready Player One" und "Passengers" gesehen. Der Sound kam beide male über die Dali Opticon 5, als DBA haben die da wohl vorne 2 , hinten 2 SVS. Mir hat das Bild besser gefallen als der Ton, hat wohl aber auch was damit zu tun, dass der Beamer aus der 20K€ Klasse war ( ich habe leider den Modellnamen vergessen :waaaht: ) :big_smile: Ich fand den Bass gut, ging jetzt nicht so weit runter wie zB beim Arne, aber für mich wäre das schon echt gut. Die Mainspeaker, tja ich weiss nicht - war ok, aber hat mich gerade von der Sprachverständlichkeit jetzt nicht vom Hocker gehauen. Klar, das Erlebnis war sehr ähnlich zu einem "normalen" Kinobesuch - aber abschliessend meinte der Vorführer, dass das schon über Kinoniveau gewesen wäre. Weiss nicht ob ich da zustimmen würde.
Leider hatte ich dann keine Möglichkeit mehr, mir noch ein paar Lautsprecher vorführen zum einen wegen der fortgeschrittenen Zeit, zum anderen war da generell einiges los an Beratungen.

Aber das Highlight des Abends war natürlich der Besuch bei Arne. Nach kurzer Berichterstattung vom Grobibesuch und gestärkt von ein paar Stücken Pizza ging es dann in sein Schwimm...ähh Kino - und ich war echt baff :shock: Also die alleine die Dimension des Raums, die Deckenhöhe, dass man oben am Podest ins Kino einsteigt, der Wahnsinn. Ich wusste erstmal gar nicht wo ich hinschauen soll, so viel gabs zu entdecken :respect: Arne demonstrierte zunächst die Lichtschaltung für den "Dancefloor" unten - der Raum wird auch als Partyzone genutzt, und genau das gibt auf jeden Fall auch das Soundsystem her. Also mit nem Glas Wodka Red Bull in der Hand hätte ich mich gefühlt wie im kleinen Club in der Stadt :dance: Und hier staunte ich schon nicht schlecht, zumal mir Arne vorher schon erzählt hatte, dass die Lautsprecher die er im Kino einsetzt pro Stück um die 160€ gekostet haben ( aktive, Behringer B3031A - wobei die beiden für den Partybetrieb noch 2 andere sind, deren Modell ich leider nicht mehr weiss).
Aber genau diesen guten Eindruck hatte ich dann später im Kinobetrieb auch. Die ersten 15 Minuten hatte Arne den Ton schon recht laut laufen würde ich behaupten (ich habe nur aus Jux vom iPhone mit ner App kurz mitgemessen, die zeigte so 105dB an), und die 8 Mivocs vorne und die beiden 18er Subs drückten wie Hulle. Die drucken wohl leider so sehr, dass irgendwann die Tochter von oben drum gebeten hat, ein bisschen weniger Gas zu geben :big_smile: Aber wir waren uns auch einig: das ist dann schon ein Pegel, den man nicht unbedingt 1 Stunde am Stück hören will/muss.
Aber auch bei "normaler" Lautstärke hat mir das sehr gut gefallen - oder wie wir seitdem sagen : "Mir ist nix negatives aufgefallen" *lol* Ich fand die Sprachverständlichkeit gut und die Dynamik war auch zufriedenstellend. Vielleiiiiiiicht fehlten mir da ein wenig die Höhen - aber wenn ich mich richtig erinnere sagte Arne auch, dass er mit dem Einmessen noch nicht ganz fertig sei. Insgesamt war das doch sehr amtlich, für mich persönlich müsste es die extreme Power der 18er nicht sein.
Zum Bild: Wahnsinnig toll was der JVC 7000 auf den knapp 4m (?) so hergibt - also ich hab extra nochmal diese erste Rennsequenz aus Ready Player One angefragt, da ich die ja fast unmittelbar vorher beim Grobi gesehen hatte, und ich fand das Bild ebenbürtig oder sogar besser. Weiss nicht warum, vielleicht wars auch nicht objektiv besser, aber alleine dass ich keinen Abfall gegenüber des Grobi-Vorführkinos gesehen habe, sagt ja auch schon was aus. Ach so, Arne sagt da hängt schon der madVR davor, aber keine Ahnung was der da schon am Bild rumgewickelt hat :heilig:
Ich bin ja durchaus der Meinung, dass Arne schon so gut wie am Ziel ist, auch wenn er das vielleicht nicht so sieht :P
Huih ja, also der Abend hat Eindruck gemacht, und es war so mega angenehm mit den anderen Jungs - schöne Grüße nochmal :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight, steinbeisser, Dominik, pillepalle123, Lex Parker

Ein Ruhrpottkellerkino 26 Jan 2019 23:03 #80

  • Christonic
  • Christonics Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 69
  • Dank erhalten: 9
macelman schrieb:
Wenn ich Deine geschilderten Höreindrücke lese bzgl. der Lautsprecher vom Udo, bekomme ich schnell den Verdacht, dass Du eher audiophil bist. Das wäre nochmal sehr wichtig zu wissen, d.h. wieviel Musik zu Film willst Du denn im Verhältnis hören bzw. schauen?
Ich würde mich nicht als audiophil bezeichnen, aber es stört mich schon wenn die Wiedergabe irgendwie verzerrt ist oder da so eine Art Schleier über der Akustik liegt ,oder sich alles ein wenig so anhört, also würde es aus ner Blechtrommel kommen. Sowas ist ja immer so ganz ganz schwer zu beschreiben :/
Musik spielt zwar bei mir schon eine Rolle, aber so untergeordnet, dass ich wahrscheinlich viel öfter Filme oder auch mal Konzerte sehen würde, als in derselben Zeit ein Album anzuschmeißen. Dafür könnte ich mir echt irgendwann nochmal zwei Stereoboxen dazu stellen...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.189 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok