Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Kleines Heimkino im 1.Stock

Kleines Heimkino im 1.Stock 16 Feb 2019 11:25 #1

  • Felix
  • Felixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
Hallo zusammen,

mit dem Umzug in meine eigene DHH zum ersten Mal die Möglichkeit ein dediziertes Kino- und Gaming Zimmer einzurichten. Ein Traum wird wahr.
Nun gehts darum diesen Traum möglichst gut zu verwirklich, dazu will ich hier im Bauthread meine Erfahrungen teilen und bin natürlich über jede Anregung der Profis hier im Forum froh :)
Das Zimmer hat die Maße 5,1m x 3,1m und ist 2,4m hoch.
Geplant ist ein 5.1.4 (später mit 2. Sub) Atmos Setup und ein 4K Beamter mit selbstgebauter Rahmen-Leinwand(SCENE Tuch) soll eingesetzt werden.
Bei den Lautsprechern werde ich Arendal 1723 THX S Komponenten und den Arendal Subwoofer 1 testen.
Zusätzlich soll das Zimmer komplett verdunkelt und akustisch optimiert werden. Ich pane eine Knauf AMF Thermatex Alpha Decke in Kombination mit Kantenabsorbern, Basstraps und Absorberplatten für Erstreflexionen einzusetzen.

Anbei habe ich einen aufgrund der guten Vorschlägen in meinem Vorstellungsthread aktualisierten Entwurf in SweetHome3D.

Vielen Dank schonmal,
Felix

Letzte Änderung: 21 Feb 2019 17:21 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 16 Feb 2019 11:39 #2

  • Felix
  • Felixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
Kleines Update:
Diese Woche habe ich mir im lokalen Baumarkt das Holz für den 2,5m breiten Leinwandrahmen und das Beamerregalbrett mit Winkeln besorgt.
Mit tatkräftiger Unterstützung durch meinen Grossvater (Schreiner) habe ich dann den Rahmen und 4 Querstreben geschliffen und mit Dübeln so prepariert das der Rahmen nur noch gesteckt und verleimt werden muss.
Zusätzlich haben wir eine 28mm starke Buchenholzplatte zugeschnitten und die vorderen Ecken abgerundet. diese hat die Maße 50cm*60cm und soll schwarz lackiert als Regal für den Beamer verwendet werden.
Als Tuch für die Leinwand habe ich mir das Gerriets Scene ausgesucht und diese Woche bestellt. Das Tuch wurde innerhalb von 2 Tagen in einem gut verpackten und über 10Kg schweren Paket geliefert :D

Als nächstes ist das leerräumen des späteren Heimkinoraums und das Tapeten entfernen geplant.
Evtl. können mir die Experten hier ein paar Tipps geben - ich möchte den Raum komplett verdunkeln und hatte an eine Mattschwarze Tapete für die Wände gedacht. Gibts damit Erfahrungen ? Oder gibt es bessere Möglichkeiten ?

Parallel habe ich mir ein Angebot für die Knauf Thermatex Alpha Akustikdecke geholt. Nun ist die Frage nach einer sinnvollen Abhängetiefe ? Mein Raum ist mit 2,4m Ausgangshöhe ja nicht der Höchste..... Ich dachte an 20cm - maximal 30cm ? Gibts da Empfehlungen ?
Letzte Änderung: 15 Jun 2019 17:40 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 17 Feb 2019 10:08 #3

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1522
  • Dank erhalten: 283
Hi Felix,
Grossvater (Schreiner)
Das sind schonmal allerbeste Vorraussetzungen für den Heimkinobau. :respect:

Tapete im Kino habe ich schon paar mal gesehen. Aber das Ergebnis ist natürlich von der Qualität der Tapete abhängig, daher kann man so wenig dazu sagen.

Bezüglich der Decke würde ich so viel wie nötig und so wenig wie möglich abhängen. Schau nach dem Platz für die Atmos LS, die idealerweise bei 2.40m Höhe nicht zu tief sein sollten und das wäre dann dein benötigter Abstand der Akustikdecke zur eigentlichen Decke.

Gruss steffen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Felix

Kleines Heimkino im 1.Stock 19 Feb 2019 07:13 #4

  • Felix
  • Felixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
Allerdings ;) Und es hilft natürlich auch passendes Werkzeug aus der seiner Werkstatt ausleihen zu können.
Ich denke ich werde mir einfach mal eine möglichst Mattschwarze Tapete besorgen und das ausprobieren, verkleiden kann ich die Wände immer noch.

Bzgl. der Decke hab ich in den letzten Tagen nachgedacht, die Surrounds sind nicht sehr tief (17cm) und eine Triaxial Konstruktion. Die sollten fast bündig mit der Decke abschließen da sonst die Membranen an der Seite direkt in die Decke feuern :
Link zu Surround

Meine Idee ist daher die Decke 20cm abzuhängen und die Surrounds auf mithilfe von Gewindestangen ebenfalls 20cm abgehängte MDF/Holzplatten zu montieren damit sie schön bündig mit der Decke sind.
Reicht es aus die Decke 20cm abzuhängen ? Ich denke viel mehr wäre bei der Raumhöhe unpraktikabel. Ich hatte aber verstanden desto größer der Abstand zur Betondecke desto tiefer kann die Akustikdecke absorbierend wirken?

Gruss Felix
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 19 Feb 2019 12:05 #5

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1522
  • Dank erhalten: 283
Reicht es aus die Decke 20cm abzuhängen ? Ich denke viel mehr wäre bei der Raumhöhe unpraktikabel. Ich hatte aber verstanden desto größer der Abstand zur Betondecke desto tiefer kann die Akustikdecke absorbierend wirken?

Klar reicht das aus. Mir wäre die Raumhöhe erst einmal wichtiger. Um weitere akustische Massnahmen kommst du eh nicht dherum. Und du kannst ja immernoch mit zusätzlichem Absorbermaterial in der Akustikdecke arbeiten.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Felix

Kleines Heimkino im 1.Stock 21 Feb 2019 17:36 #6

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 10476
  • Dank erhalten: 959
Du kannst auch 15 cm abhängen. Das sollte für die frühen Reflexionen ausreichen.
Es würde allerdings auch nicht schaden, wenn Du oben auf die Platten noch 5 cm Absorberrmatrial packst. ;)

Du kannst in diesem Dokument mal ein wenig stöbern. (Siehe Infos über Dämmschicht ab Seite 42)
>>> Knauf PDF
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Felix

Kleines Heimkino im 1.Stock 22 Feb 2019 07:33 #7

  • Felix
  • Felixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
Danke für das Feedback, ich habe beim örtlichen Baustoff-Händler bereits ein Angebot für die Decke angefragt.
Ab Sonntag kann ich dann auch erstmals in die neuen Räumlichkeiten und anfangen den Raum zu renovieren.

Danke für den Input bzgl. zusätzlichem Absorbermaterial. Ich habe mir das PDF mal angeschaut und mit Dämmschicht wird der Absorptionsgrad bis zu 0,1 höher angegeben --> Das würde dann zu einer weiteren Senkung der Nachhallzeiten und einer besseren Absorption der niederfrequenten Tonanteile führen ?
Als Dämmmaterial ist im Dokument Mineralwolle DIN EN 13162 angegeben. Würde ich einfach eine 5cm Lage Mineralwolle auf die Knaufplatten kleben ?
Ich bin da leider Anfänger und rätsele gerade ob das zusätzliche Gewicht Auswirkungen auf die Konstruktion hat ?

Gibts auch ein einfaches HowTo für den Bau der Basstraps ? Ich habe mir mal folgendes angeschaut:
Beispiellink Eckabsorberbau
Hat damit jemand Erfahrung ?

Gruss Felix
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 22 Feb 2019 08:39 #8

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 505
  • Dank erhalten: 68
Hallo Felix,
bezüglich Deckenabhängung kann ich dir nicht helfen, bei den Eckabsorbern allerdings schon.
Genau so wie in dem Link beschrieben kannst du es machen, so viel Aufwand brauchst du dir dir aber nicht machen.
Wenn du Rockwool Sonorock im Baumarkt deines Vertrauens kaufst, kannst du die 50mm Variante nehmen, dann ist eine Verkaufseinheit 50x 62,5x 100cm und kostet ~15€
Diese habe ich dann so wie sie ist in dicke Malerfolie eingepackt (2m x 25m für ~15€ / Müllsäcke gehen natürlich genauso, nur nicht bei der Dicke sparen, sonst reißt es dir beim tragen auf) und schön dicht mit Gewebeklebeband zugeklebt.
Dann habe ich 2 dieser aufeinander gestellt.
Da mein Raum nur 2,02m hoch ist, brauche ich kein Holzgestell, das fällt auch so wie es ist nicht um.
Natürlich kannst du die Steinwolle auch auspacken und auf deine gewünschte Größe zuschneiden und Stapeln, da 50cm als Eckabsorber aber durchaus Sinn machen, habe ich die Verkaufseinheit so gelassen.
Wenn du die Möglichkeit hast solltest du das ganze im Freien in Folie einpacken, ich habe dabei keine Juckanfälle oÄ bekommen, ist ja auch keine Glaswolle.

Hier kannst du mein Ergebnis der Eckabsorber sehen: Baubericht des Projekts: Kellerkino ab Beitrag 59

Abschließend lässt sich noch sagen, für den Anfang ist das ganze kein Hexenwerk, da kommt es nicht auf einen cm mehr oder weniger an, bei der gewählten Steinwolle macht es allerdings einen Unterschied, da diese unterschiedliche Strömungswiderstände haben, z.B. Sonorock und Termarock (Termarock eignet sich für die Absorption der frühen Refexionen besser, Sonorock besser für den Tiefton als Eckabsorber oder für ein SBA)

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Felix

Kleines Heimkino im 1.Stock 23 Feb 2019 11:54 #9

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 10476
  • Dank erhalten: 959
Der verlinkte Eckabsorber von der Anleitung sieht ganz gut aus. Den kannst Du dann auch gut mit Stoff bespannen. :respect:

Das zusätzliche Dämmmaterial musst Du nicht unbedingt verkleben. Du kannst es auch einfach oben auf die Platten legen.
Letzte Änderung: 23 Feb 2019 11:55 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Felix

Kleines Heimkino im 1.Stock 24 Feb 2019 18:12 #10

  • Felix
  • Felixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
@wobix
Super vielen Dank, das sieht gut aus in deinem Baubericht!
Das werde ich genauso angehen und dann noch einen schönen schwarzen Stoff darum spannen.

@latenight
Danke, vorne würde ich aus Platzmangel dann sowas verwenden (deckenhoch):
Beispiel Kantenabsorber
Ist das sinnvoll ?
Dann nochmal eine Anfängerfrage zum zusätzlichen Dämmmaterial: Würde ich dazu wieder einfach das 50mm Sonorock verwenden ? Oder welches Material ist empfehlenswert?

Seit heute habe ich dann auch die Schlüssel zum Eigenheim :dancewithme Endlich können Umzug und Kino Einrichtung starten...
Anbei mal ein paar Impressionen aus dem bisherigen Raum.



Letzte Änderung: 24 Feb 2019 21:05 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 25 Feb 2019 03:34 #11

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1522
  • Dank erhalten: 283
Congrats zum Eigenheim.. :respect:

Die Aixfoam Kantenabsorber kann man empfehlen..
Mit 46x46cm sind die zwar nicht riesig, aber wenn der Platz nicht mehr hergibt, ist das besser als nix.

Das Sonocrock 50mm würdest du für was genau verwenden wollen?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Felix

Kleines Heimkino im 1.Stock 25 Feb 2019 07:38 #12

  • Felix
  • Felixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
Danke :)
Vorne ist neben der Leinwand (2,5m Breit) nur ca 30cm pro Seite frei... daher dachte ich zumindest Kantenabsorber einzusetzen.

Latenight hatte empfohlen auf die Knauf AMF Thermatex Platten noch eine zusätzliche 5cm Schicht Dämmmaterial aufzulegen, da bin ich mir nicht ganz sicher was für Material sich dazu gut eignet und nicht zu viel Sauerei verursacht...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 25 Feb 2019 18:53 #13

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 10476
  • Dank erhalten: 959
Letzte Änderung: 25 Feb 2019 18:54 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Felix

Kleines Heimkino im 1.Stock 27 Feb 2019 19:19 #14

  • Felix
  • Felixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
Top vielen Dank, dann bestell ich gleich 2 Pakete der SSP2 zur Decke dazu.
Heute habe ich dann die Platte der Beamerhalterung seidenmatt schwarz lackiert und der Raum wurde mal von den Tapeten befreit:
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 27 Feb 2019 19:45 #15

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 10476
  • Dank erhalten: 959
Was machst Du denn für einen Boden rein?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 27 Feb 2019 20:01 #16

  • Felix
  • Felixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
Da liegt bereits ein Korkboden, den werde ich so lassen und vor der Sitzposition einen großen dunklen Hochflorteppich hinlegen.

Bzgl. Wände hatte ich gestern noch mit einem Maler gesprochen und er hat mir empfohlen einen Feinputz aufzubringen und den dann schwarz zu streichen. Das ergäbe wohl eine schöne gleichmäßig dunkle Fläche ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 28 Feb 2019 19:20 #17

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 10476
  • Dank erhalten: 959
Da liegt bereits ein Korkboden, den werde ich so lassen und vor der Sitzposition einen großen dunklen Hochflorteppich hinlegen.
Das klingt nach einem guten Plan. :respect:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 04 Mär 2019 01:39 #18

  • Livecam
  • Livecams Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 10
Hi,

wirklich ein schönes Projekt. Deine "Geschichte" hört sich quasi genauso an, wie meine vor ca. 6 Monaten. Haben ebenfalls eine DHH gekauft und ich habe mir im Keller einen Heimkinoraum geschaffen. Waren bei mir ca. 23 m². Die Absorber von AixFoam kann ich selber sehr empfehlen. Gute Qualität, nur die Lieferung bzw. der Zuschnitt könnte etwas schneller erfolgen. Hat bei mir ca. 14 Tage gedauert.

Dunkle Wände sind ebenfalls eine gute Idee. Sorgt extrem dafür, dass du einen besseren Kontrast bekommst. Eindeutig die einfachste und beste Methode, was Gutes fürs Bild zu tun!

Das Abhängen der Decke von 20 cm reicht dicke aus. So hast du noch 2,20 m. Das sollte dicke reichen. Solltest du für deinen Raum eine vernünftige schwarze Farbe suchen, kann ich dir die Eigenmarke von Toom sehr empfehlen: toom.de/p/wohnraumfarbe-schwarz-matt-25-l/8110782 . Habe damit meine Decke gestrichen. Hat nach zwei Anstrichen sehr gut gedeckt! Vernünftige schwarze Farbe zu finden, die man auch mal eben nachkaufen kann, ist gar nicht so einfach, wenn man sie nicht extra anmischen lassen möchte. Weißt du denn schon, welche Farbe deine Decke bekommt?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Felix

Kleines Heimkino im 1.Stock 04 Mär 2019 19:09 #19

  • Felix
  • Felixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
Danke für die Tipps allerseits.
Da noch andere Renovierungsarbeiten anstanden, habe ich den Tipp meines Malers zu Herzen genommen und Ihn das Kinozimmer auch gleich verputzen und streichen lassen. Darauf kam es bei den Restarbeiten dann auch nicht mehr an ;)
Ich finde es ist echt gut geworden - Farbe war die Brillux Superlux ELF 3000 stumpfmatt.

Heute habe ich dann den Leinwand Rahmen verleimt und eingespannt - ist eine ganz schöne Breite 2,5m. Ist beim Zusammenbauen dann doch nochmal beeindruckender als im Modell.
Die nächsten Tage gehts dann weiter mit bespannen, montieren & der Befestigung der Beamerhalterung an der Rückwand.

@Livecam
Wie hast du dein Heimkino gestaltet ? Hast du noch weitere Tipps oder gar Fotos ? :)
Wo setzt du die AixFoam Absorber ein ?
An die Decke soll eine schwarze Akustikdecke (vmtl. Knauf Thermatex Alpha platten) für verbesserte Raumakustik.



Letzte Änderung: 15 Jun 2019 17:40 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 05 Mär 2019 03:17 #20

  • Livecam
  • Livecams Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 10
Ich sehe schon, was Wand- und Deckenfarbe angeht, gehen wir auch in eine ähnliche Richtung.^^

Hier mal ein paar Bilder von meinem Kino. Ich denke, Bilder sagen mehr, als tausend Worte...:
Anhang:
Letzte Änderung: 05 Mär 2019 03:21 von Livecam.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Felix
Ladezeit der Seite: 0.201 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok