Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Kleines Heimkino im 1.Stock

Kleines Heimkino im 1.Stock 06 Mär 2019 18:38 #21

  • Felix
  • Felixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
Cool, das sieht echt gut aus. Würde mich interessieren wie die orangenen Elemente in echt wirken (Y)
Was hast du für eine Leinwandbreite wenn man fragen darf ?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 07 Mär 2019 06:44 #22

  • Livecam
  • Livecams Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 10
Danke!

Die Elemente kannst du dir gerne mal angucken, wenn du in der Nähe wohnst...?^^

Die Leinwandbreite beträgt 133". Es ist eine 16:9-Leinwand mit den Maßen 295 x 165 cm (innen) u. 313 x 183 cm (außen). Größer ging sie leider nicht, sonst hätte es mit den Lautsprechern nicht mehr gepasst, die brauchen ja auch ein bisschen Luft zum Atmen. Akustische Transparenz war ein Thema, habe ich mich aber wegen des Aufwandes erst einmal gegen entschieden. Aber mit einem Heimkino ist man ja nie ganz fertig... :big_smile:
Letzte Änderung: 07 Mär 2019 06:44 von Livecam.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Felix

Kleines Heimkino im 1.Stock 07 Mär 2019 20:41 #23

  • Felix
  • Felixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
Oh, gerade gesehen du kommst aus NRW. Ich wohne südlich von Stuttgart, also nicht gerade um die Ecke... :-(
Genau die gleiche Frage bzgl. Akustisch transparenter Leinwand habe ich mir auch gestellt, ich mich erstmal entschieden so zu starten.
Aber wer weis, vll kommt ja iwann auch die Bafflewall mit AT-Leinwand...

Heute konnte ich Leinwand und Beamerhalterung montieren. Zusätzlich wurden die Sonorock und SSP2 Pakete geliefert.
Daher habe ich es Wobix gleich getan und die ersten Basstraps gestapelt.

Als nächstes ziehen Lautsprecher, Beamer und Sofa ein.
Die Decke wird leider erst am 18.03 geliefert... aber ist ja mit Umzug genug zu tun.



Letzte Änderung: 15 Jun 2019 17:43 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 08 Mär 2019 07:14 #24

  • Livecam
  • Livecams Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 10
Schade... Aber ich kann dir versichern, die Absorber sehen richtig gut aus!

Sieht schon deutlich besser aus bei dir. Was so eine schöne dunkle Wand und eine Leinwand doch ausmachen können!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 10 Mär 2019 17:55 #25

  • Felix
  • Felixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
Jetzt sind auch die Lautsprecher für das 5.1 eingetroffen - ganze schöne Brocken.
Aber die ersten Testsessions sind bereits sehr vielversprechend....

Nun die Frage an die Experten - vorne neben der Leinwand, hinter den Front Lautsprechern würde ich gerne zusätzlich Kantenabsorber einsetzen. Gibts da besonders empfehlenswerte ?
Zwischen Wand und Leinwand sind ca. 30cm....
Taugen z.B diese was (2 gestapelt pro Seite):
Schaumstofflager Kantenabdorber

Neben den Absorbern gehts mit dem Einzug weiter :)



Letzte Änderung: 15 Jun 2019 17:44 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 12 Mär 2019 12:00 #26

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1522
  • Dank erhalten: 283
Taugen z.B diese was (2 gestapelt pro Seite):
Du darfst mit Sicherheit keine Wunder von diesen "kleinen" Teilen erwarten, aber besser als nix sind die auf jeden Fall.

Ich würde mit auch direkt über Absorber für die Erstreflexionspunkte Gedanken machen und die dann auch direkt mitbestellen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 12 Mär 2019 15:12 #27

  • Felix
  • Felixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
Danke, ich nehme an das ist recht vergleichbar mit den Basotect Absorbern ?
Bzgl. Erstreflexionen habe ich mir heute einen schwarzen Hochflor Teppich bestellt. An den Wänden bin ich aktuell noch unsicher wie ich dort die Absorber anbringe - auf der rechten Seite befindet sich direkt ein Fenster - evtl macht es Sinn das komplett mit einem leicht demontierbaren Absorber abzudecken...

Mittlerweile ist auch der Beamer eingezogen, ich wollte (auch aufgrund der PC Zuspielung) auf einen nativen 4K Beamer setzen. Im Herbst hatte ich mir dann schonmal den Sony VW270 angeschaut. Der Projektor hat mich echt begeistert, ich hatte mich aber entschieden zumindest bis zum Einzug auf den JVC N5 noch zu warten.
Leider ist dieser bis heute bei mir in der Gegend nicht zu bekommen :-(
Daher hatte ich mir zum Vergleich noch den Epson EH-TW9300W und den Optoma UHD65 angeschaut. Beide Geräte hatten ihr Stärken und Schwächen und haben mich insgesamt echt positiv überrascht. Insgesamt hat mich dann aber der Sony am meisten überzeugen können. VW570 und VW760 hatte ich mir auch noch kurz angeschaut aber die liegen dann doch deutlich über dem Budget.

Letzte Änderung: 15 Jun 2019 17:46 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 12 Mär 2019 16:56 #28

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 505
  • Dank erhalten: 68
Glückwunsch zum neuen Beamer, den VW260 konnte ich vor 2 Jahren auf dem Sommerfest sehen, der hat mir auch sehr gut gefallen.
Ist dort angetreten gegen den Epson 9300 und den Optoma UHD65, die hat er beide in die Tasche gesteckt.
Bezüglich der beiden hinteren Stapel der Steinwolle würde ich noch bis zur Decke auffüllen, da sich in den Ecken die größte Energie befindet ist somit dort auch das beste Potential zur Absorption.

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 12 Mär 2019 17:09 #29

  • Felix
  • Felixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
Danke, ich konnte noch nicht sehr viel schauen. Aber z.b. bei Game of Thrones sah es auch bei mir auf der Leinwand schon sehr gut aus. Schon ein ganz neues Erlebnis (hatte auf meinem 55" TV geschaut)...

Bzgl. der Stapel werde ich auf jeden Fall noch tätig - ca 20cm fehlen da noch, ich werde nur erstmal die Decke abhängen und erst dann den Rest auffüllen.
Ich erhoffe mir das die Decken Montage dann etwas besser klappt.

Hat jemand einen Tipp wo ich einen Ständer für meinen Center herbekomme ? Der Karton als Provisorium soll abgelöst werden. Ich hab schon etwas gesucht - aber mit nur 50cm. Höhe scheint es nicht so einfach zu sein... evtl muss ich den Ständer selbst bauen oder mir vll ein paar Lowboards anschauen ;)
Letzte Änderung: 12 Mär 2019 17:10 von Felix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 12 Mär 2019 19:12 #30

  • Livecam
  • Livecams Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 10
Ja, GoT auf einer Leinwand zu schauen ist schon was ^^ganz anders, als wenn man es auf nem 55" TV guckt. :respect: Ging mir auch so. Vorher 65" TV, vor kurzem noch einmal alle Staffeln auf 133" Leinwand...^^

Was den Ständer/die Halterung für den Center angeht, so würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall selber was bauen. Nur so hast du was perfekt angepasstes und musst keine Kompromisse eingehen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 20 Mär 2019 19:24 #31

  • Felix
  • Felixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
Ja echt klasse, auf der großen Leinwand, da wird schon die Vorfreude auf die letzte Staffel geschürt. :poppy:
Die letzten Tage hab ich mal die Gelegenheit genutzt und die ganzen Schalter und Steckdosen mit schwarzen Abdeckungen bestückt. Eine Kleinigkeit aber macht doch schon was aus wenn nicht mehr unter der Leinwand die weißen Steckdosen leuchten :big_smile:

Bezüglich des Ständers für den Center tendiere ich auch immer mehr zu Selbstbau, online konnte ich bis jetzt nicht wirklich was finden. Und das was auch nur in die Richtung geht kostet dann gleich ordentlich ....

Sobald Decke und Teppich geliefert werden kann es dann mit dem nächsten "größeren" Bauabschnitt weitergehen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 23 Mär 2019 16:32 #32

  • Livecam
  • Livecams Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 10
Ja, die kleinen Dinge machen hinterher einen riesigen Unterschied. Ich habe damals direkt nach dem Anstrich und dem Verlegen des Teppichs, die Steckdosen u. Schalter von Weiß auf Anthrazit gewechselt. Danach wirkte alles viel homogener.

Was den Ständer angeht, hast du auf jeden Fall die richtige Entscheidung getroffen. So hast du dann hinterher auch was, mit dem du vollkommen zufrieden bist! Hast du denn schon eine bestimmte Optik im Kopf?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 30 Mär 2019 14:12 #33

  • Felix
  • Felixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
Am Freitag wird das Material für die Decke geliefert ;)
Die letze Woche war leider wenig Zeit und ich habe mir nur überlegt wie der Center Stand mal aussehen wird - generell ist die Idee zwei schwarze lackierte Platten durch ein Metallrohr oder einen Holzbalken zu verbinden.
Gibts empfehlenswerte Füße zum entkoppeln des Stands vom Boden (Oehlbach Puck ?)?

Zudem will ich endlich die Kantenabsorber & die Absorber für die Erstreflexionen bestellen bzw bauen. Bzgl. Erstreflexionen ist bei mir leider das Problem das sich auf der rechten Seite zwischen Front und Surround ein Fenster befindet.
In welcher Höhe sollte der Absorber angebracht werden ? Ich würde nämlich gerne einen Rahmen bauen (mit Basotect füllen und mit schwarzer Ikea Ditte überziehen) und das Fenster komplett überdecken (evtl. zum Ein-und Aushängen wie bei einer Leinwand) um auch Reflexionen des Bilds zu vermeiden.
Wenn ich nun knapp über der Sockelleiste ansetzen würde wären das dann gleich 2m Höhe und ca 1,5m Breite.... :unsure:
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 02 Mai 2019 11:15 #34

  • Felix
  • Felixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
Nun liegt der Teppich. Letztes Wochenende konnte ich dann endlich die Atmos Lautsprecher montieren. Ich hatte mich für ein 5.1.4 Setup entschieden.
Glücklicherweise konnte ich die ungefähren Entfernungen nach Dolby Vorgabe bereits aus dem 3D Modell errechnen.
Dann ging es nur darum für die Schienen der geplanten Mineralfaser Zwischendecke genügend Platz zu lassen. Gleichzeitig sollten die Lautsprecher etwa auf der selben Achse wie die Frontboxen liegen.
Nachdem die geplanten Montagepunkte identifiziert waren konnte ich glücklicherweise die Halterungen direkt mit 4x 8er Dübeln in der armierten Betondecke anbringen. Die geplanten Zwischenplatten (um den nötigen Abstand zur Betondecke zu erreichen) wurden nicht benötigt.
Im zweiten Schritt mussten die Lautsprechern mit den Gegenstücken der Halterung "nur noch" eingehängt werden. Das war bei Größe und Gewicht der Lautsprecher selbst mit Hilfe nicht ganz einfach. Die Befestigung direkt an der Decke würde ich so nur noch bei Decken wiederholen die wirklich komplett verdeckt werden - beim einhängen verrutscht man doch etwas und erzeugt damit sehr schnell Kratzer an der Decke.
Abschließend wurden dann die Schrauben zur Sicherung befestigt.
Zusätzlich habe ich meine Surrounds noch weiter nach hinten versetzt um mich mehr den Dolby Vorgaben anzunähern. Aufgrund der Türe und einer Stromleitung ist dort der Spielraum leider eingeschränkt.

Danach habe ich mit Audyssey neu eingemessen - ein klasse Erlebnis bei Atmos Filmen (z.B. Ready Player One oder Overlord, oder auch Jim Knopf). Sehr beeindruckend wie sich im Ton eine Räumlichkeit auch in der Höhen ebene aufbaut. Der Ton ist einfach da wo er auch hingehört.
Allerdings scheint mir das in meiner kurzen Erfahrung sehr von den Filmen und dem Mastering abhängig zu sein. Neben den Positiv Beispielen habe ich auch Filme getestet in der die Höhenebene kaum genutzt wird. Viel verschenktes Potenzial ....

Als nächste Schritte werden hinter der Front Kantenabsorber installiert, die Mineralfaserdecke endlich montiert und ich will die Erstreflexionspunkte an den Wänden angehen.
Kann ich für die Absorber an der Wand auch einfach einen Rahmen mit überbleibseln des Isover SSP2 von der Deckendämmung verwenden ?
Ich würde gerne meine Ergebnisse nachmessen und weitere Optimierungen identifizieren - wäre dafür das UMIK empfehlenswert ?
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 02 Mai 2019 12:47 #35

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 505
  • Dank erhalten: 68
Hallo Felix,
schön dass du Atmos bei dir installieren konntest und dass es so funktioniert wie du es dir vorgestellt hast.
Felix schrieb:
Kann ich für die Absorber an der Wand auch einfach einen Rahmen mit überbleibseln des Isover SSP2 von der Deckendämmung verwenden ?
Ich würde gerne meine Ergebnisse nachmessen und weitere Optimierungen identifizieren - wäre dafür das UMIK empfehlenswert ?

SSP2 kannst du dafür nehmen, es hat allerdings mit einem Strömungswiderstand von 11000 Pa*s/m²Pa nicht den ganz optimalen Effekt wie
z.B. Basotect (14000) oder Termarock 50 (16500)

Auszug aus dem Grundlagenthread:
Zusammenfassend kann man sagen, dass Sonorock mit einem längenbezogener Strömungswiderstand von 6.000 Pa*s/m² die optimalen Ergebnisse für die Eindämmung des Bassbereichs liefert, wenn man denn reichlich davon einsetzt.

Basotect ist das ideale Material zur Eindämmung der mittleren und hohen Frequenzen an den Erstreflexionspunkten mit einem durchschnittlichen längenbezogenem Strömungswiderstand von 14000 Pa*s/m². 5-10cm Dicke erzielen bereits ganz brauchbare Ergebnisse. Auf Grund der schaumartigen Struktur (kein Faserflug) kann das Material einfach so im Raum verwendet werden. Basotect ist allerdings auch die etwas „kostspieligere“ Dämmvariante. Ein Produkt, dass ähnlich gut absorbiert, ist Aixfoam. Es ist eher ein Schaumstoff und weniger formstabil kann aber dafür in verschiedenen Farben gekauft werden und ist ein wenig günstiger. Als günstigstes Absorbtionsmaterial für Erstreflexionen eignet sich sonst Termarock 50 (16500 Pa*s/m²), wobei man hier dann einen ziemlichen Aufwand für Rahmenbau und Faserflug-Eindämmung betreiben muss. Ansonsten gibt es auch fertige Absorber zu kaufen, die aber preislich dann ziemlich abgehoben sind.

UMIK ist uneingeschränkt empfehlenswert.

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Felix

Kleines Heimkino im 1.Stock 03 Mai 2019 12:43 #36

  • Felix
  • Felixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
Super vielen Dank! Kann ich die Wirksamkeit des Absorbers direkt am Strömungswiderstand festmachen ?
Dh. anstatt einer 8cm dicken Basotect Platte könnte ich dann eine gut 10cm dicke SSP2 Platte nutzen um den gleichen Effekt zu erzielen ?

Beim UMIK kann man direkt die Variante von Amazon (UMIK 1) verwenden oder gibts da etwas zu beachten ?
Vielen Dank schonmal :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 03 Mai 2019 13:59 #37

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 505
  • Dank erhalten: 68
Felix schrieb:
Super vielen Dank! Kann ich die Wirksamkeit des Absorbers direkt am Strömungswiderstand festmachen ?
Dh. anstatt einer 8cm dicken Basotect Platte könnte ich dann eine gut 10cm dicke SSP2 Platte nutzen um den gleichen Effekt zu erzielen ?
Fast, vom Strömungswiderstand ist die Effektivität der Absorption der unterschiedlichen Frequenzen abhängig.
Beispiel: Rockwool Sonorock hat einen Strömungswiderstand von 6000 Pa*s/m²Pa und ist somit !ab einer gewissen Dicke! gut dafür geeignet tiefe Frequenzen zu absorbieren.
Basotect hat einen Strömungswiderstand von 14000 Pa*s/m²Pa und ist schon mit weniger Dicke für mittlere bis höhere Frequenzen gut zur Absorption geeignet.
Das hängt immer von einander ab, ist aber auch zu kompliziert um es in einem Satz zu erklären, ist aber gut in dem Grundlagenthread erklärt.
Als weitere Lektüre kann ich das hier empfehlen: recording.de/threads/basic-akustik-faq.143389/

Felix schrieb:
Beim UMIK kann man direkt die Variante von Amazon (UMIK 1) verwenden oder gibts da etwas zu beachten ?
Vielen Dank schonmal :)
Ja genau das UMIK-1 was du auf Amazon finden kannst.

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Felix

Kleines Heimkino im 1.Stock 03 Mai 2019 14:11 #38

Man kann es auch günstiger, bei einer kleinen, sympatischen Firma kaufen ohne das Monopol weiter zu füttern. ;)

www.oaudio.de/versteckt/miniDSP-UMIK-1-U...rch&searchparam=umik

VG
Chris
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Felix

Kleines Heimkino im 1.Stock 04 Mai 2019 01:30 #39

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 505
  • Dank erhalten: 68
:respect:
Jap, meinte nur es ist das richtige was er bei Amazon findet.

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kleines Heimkino im 1.Stock 04 Mai 2019 14:54 #40

  • Felix
  • Felixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
Danke für die Hilfreichen Links, dann werde ich mich mal einlesen. Evtl. lohnt es sich ja doch das teurere Basotect zu verwenden.

@Chris
Vielen Dank für den Hinweis - hab gleich dort bestellt.

Grüße Felix
Letzte Änderung: 04 Mai 2019 14:55 von Felix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.186 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok