Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: HeimKino Nova

HeimKino Nova 07 Apr 2019 20:22 #1

  • Mike B
  • Mike Bs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 157
  • Dank erhalten: 6
Hallo lieber Heimkinoverein,

wie der ein oder andere bereits mitbekommen hat, bei mir steht ein Umbau vor.
Dabei bin ich sehr an euren Meinungen und Ideen interessiert.
Ich habe zwar von allem etwas Ahnung habe, in der Tiefe klaffen jedoch Lücken.
Zeit ist bei mir immer Mangelware, auch wenn ich versuchen mich tiefer zu informieren.
In den letzen Wochen habe ich Unmengen an Video zu dem Thema geschaut und einiges an Ideen aufgeschnappt.

Mein altes "Heimkino" wird leergeräumt.
Darin waren:
Sony HW55 (wird ersetzt, wahrscheinlich durch den HW360, wenn ich ihn günstig finde)
Denon x6500h
OPPO 103 Darbee Edition
2x Elac 2040 (werden durch Selbstbau Subwoofer ersetzt, gibt ein Thema für den Thread hier)
2x Triangle Esprit Antale (Leider Hochglanz, wird nun in einer Buffelwall verschwinden)
1x Triangle Esprit Voce (wird gegen eine dritte Antale erstetzt)
4x Boston VR20 (waren meinen alten Surrounds, werden wahrscheinlich durch Titus ersetzt)
1x I-Beam an Rechhorn A407
2x Reckhorn Körperschallwander an Reckhorn A406

Ich muss zugeben, ich habe kein besonders gutes Musikalisches gehört, evtl auch weil ich vor gut 15 Jahren bereits zweimal einen Tinnitus hatte und dieser auch nach Krankenhausaufenthalt immer noch da ist.
Er beeinträchtigt mich nicht, nur wenn alles Still ist, habe ich eben ein Grundrauschen/Grundfipsen.

Zu der Marke Triangel bin ich letztes Jahr gekommen, da ich ein unmoralisch gutes Angebot bekommen hatte.
Kurz angehört, waren soweit gut, mitgenommen. Grund war eigentlich das ich dem weichmacher, der Treiber meiner alten Boxen nicht mehr vertraut habe)
Und da ja alle Boxen von einer Serie sein sollten, wird es jetzt wohl Trianle Esprit.
D.h. für die 4 Boxen oben, werden ich auch schauen das ich Triangle Esprit Titus (www.triangle-fr.com/esprit-ez-titus-en) nehme.
Surround und Rears werden auch Titus, es sei denn ich bekomme etwas größeres unter. (Aber das währe vermutlich wie mit Kanonen aus Spatzen zu schießen)

Zu meinem Vorhaben:
Mein Multiraum, in dem auch was Heimkino war wird leer gemacht.
Mein Wohnzimmer/Flur/Esszimmer/Kücke wird umgebaut.
Bilder 1 und 2

Dabei soll für das Thema BluRay sowie PS4&BlueRay je ein Bereich geschaffen werden. TV oder Satellit wird nicht benötigt.
Die Kosten versuche ich möglichst gering zu halten, da es sein kann, das ich in ein paar Jahren umziehen muss. (Wird über den Vermieter entschieden)
Zudem kann ich nicht mal eben 10.000 oder mehr Ausgeben...
Meine Deckenhöhe ist 3m, ich habe eine "Akustikdecke" bei 2,6m, die vor ca. 35 Jahren montiert wurde (Ehemalige Büroräume)
Aus Kostengründen, werde ich die Zwischendecke mit Akkustikstoff verkleiden. (Rahmen 1mx1m welche per Magnet befestig werden)

Das ganze Vorhaben gilt für mich auch als Übung zum Sammeln von Erfahrungen, für später wenn ich einmal ein richtiges Heimkino baue.
Akustikmaßnahmen oben sollten in der Akustikdecke (Die Felder sind 28x28x20cm) oder darüber (20cm Luft zur Decke) angebracht werden. (Sowohl Bereich A und Bereich B)
Skizze der Zwischendecke incl Beleuchtung für Bereich A+B+Flur
Bild 3

Bereich A: Heimkinoraum mit 7.1.4 (mindestens 4 Subwoofer)
Bereich B: TV mit 5.1.2
Grober Entwurf, Boxen sind großteils nicht eingezeichnet, Akustikmaßnahmen fehlen
Bild 4 und 5


Zunächst mal Bereich B, da der relativ einfach sein wird:
Bereich B - Der TV Bereich bekommt ein einfaches Lautsprechersystem, etwas kleines das ich gut verstecken kann.
Bestenfalls fertiggekauft, da ich Handwerklich nicht unbegabt bin, Zeit aber bei mir immer mangelware ist und ich irgendwann mit dem Umbau fertig sein will.
(Bestenfalls vor einem möglichen Umzug ;-) )
dazu die vorhandene 2x Reckhorn Körperschallwander am Reckhorn A406
Als AVR wollte ich den Denon x2600h kaufen.
Der Oppo wird per Umschalter auf den AVR in Bereich A und Bereich B umgeschaltet.

Die Abmessungen für Bereich B ergeben sich recht einfach. Breite des Teppich+Tiefe des Sofas=Raum breite :-)

Bereich A - Heimkino:
Bild 6
Die Abmessungen die sich ergeben sind dann Länge 5,17m x Breite 4m (vorgegeben durch eine vorhandene Wand)
Die Frontboxen sollen in einer Buffelwall verschwinden. unten mit 40cm tiefe (Brauche ich wegen den Antal) oben mit ca.20cm tiefe.
Damit habe ich noch eine Ablage im TV bereich.
Die Boxen (sowie Absorber und Diffusoren) in den Seiten wollte ich auch verstecken, daher werden die Seitenwände mindestens 20cm (eher 30cm) tief.

Die Lounge wird abgebaut und durch ein dreiteiliges Podest ersetzt.
Das Halbrunde Kinosofa ist bereits da, und stellt den Sweetspot dar.
Das normale Ledersofa für die billigen Plätze habe ich auch bereits. Bzw ich habe zwei Varianten hier.
a) Einen Leder Drei-sitzer, mit verstellbaren Kopf Bereich
b) ein IKEA Klippan Leder 2-sitzer. Für knapp 100€ würde ich noch einen Zweiten bekommen.
Vorteil an B) mehr Sitzplätze. Möglichkeit für eine Ablage auf den breiten Armlehnen in der Mitte. Weniger Tief, d.h. ich kann mit dem Sweetspot ein paar Zentimeter weiter nach hinten.
Nachteil bei B) Weniger Platz für Bassabsorber, Rear Lautsprecher, da nur 20cm links und 20cm rechts platz von den Sofas währe. (Da die Seitenwände allerdings 20cm breit und akustisch durchlässig werden sollend, wären die Sofas direkt an der "Wand")
Daher macht wohl nur die Lösung a) Sinn, oder?

Die Abstände der Sofas Richtung Leinwand und damit auch der Podeste, wollte ich erst festlegen wenn ich einen neuen Beamer habe.
Damit ich die Abstände testen kann und auch wie große das Bild werden kann.

Derzeit gehe ich von einer 21:9 Leinwand aus, mit 300cm Breite aus. Gerne hätte ich etwas mehr. Das ganze soll elektisch Maskierbar werden, einen guten Baubericht dazu habe ich gefunden.
Akustisch Transparent incl Buffelwal (oder lieber normal?)
Wenn ich rechne 517cm raumlänge -40cm Buffelwall - 5cm Holzverkleidungen -2cm Leinwandrahmen -47cm Beamertiefe -Puffer für Toleranzen, habe ich selbst bei 300cm Leinwandbreite nicht viel Luft übrig.

Bei den Akustikmaßnahmen wollte ich mich ziemlich an das Bild 7 hier halten
(aus dem Beitrag: www.heimkinoverein.de/forum/4-heimkinoba...fuer-den-heimkinobau)
Das Bild der Rückwand soll erhalten bleiben, daher wird die Rückwand neben den Bassfallen nur einen Skylinediffusor bekommen.


Meine erste Frage währe,
wie gehe ich denn jetzt am geschicktesten weiter vor?

Alte Lounge Demontieren,
mit Klebband Abmessungen abkleben,
Sofas hinstellen,
Beamer besorgen und aufbauen,
Leinwand Größe testen,
Subwoofer bestimmen, Konzept bestimmen und bauen
Buffelwall bauen,
Lautsprecher einbauen
Leinwand Größe nochmal testen
Leinwand bauen,
Wand zum Flur bauen incl elektrischer Schiebetür
Verkleidung für die Heizungen bauen
Sicherung/Steckdose neu belegen
Podest incl Dämmung und Öffnungen Richtung Front bauen (ggf. teilweise als Subwoofergehäuse nutzen?)
Surroundboxen einbauen
Rearboxen einbauen
Deckenlautsprecher verbauen
Hifi-Geräte verbauen (wo bin ich mir noch nicht sicher)
Zwischendecke mit Akustikstoff schwarz "machen" (Rahmen beziehen und per Magnet befestigen)
Lichtkonzept umsetzen
Podest mit Teppich versehen
Akutische messung (wie habe ich noch keine Ahnung)
Akustikmaßnahmen für die Seitenwände berechnen und bauen (auch keine Ahnung)
ggf. unsichtbare schubladen für DVD/BD in den Seitenwänden verbauen (800+)
Seitenwände mit Akkusikstoff verkleiden
Akustikmaßnahmen für die Decke umsetzen
Skylinediffusor für Rückwand bauen
Bassfallen für Rückwand bauen und verkleiden
IBEAM in den Kinosessel einbauen

Habe ich etwas vergessen, oder sollte die Reihenfolge anders sein?
Was sind eure Gedanken?


Viele Grüße
Mike




EDIT:
Da ich einige weiteren Themen Starte, um Details zu klären, wollte ich diese hier einfügen.
So wird alles evtl etwas geordneter und andere haben auch etwas davon.

Bau der Subwooferverstärker: www.heimkinoverein.de/forum/6-hifi-a-sur...cepower-1000asp-und-
Bau der Subwoofer: www.heimkinoverein.de/forum/5-lautsprech...u-fuer-jl-audio-13w7
Einmessen: www.heimkinoverein.de/forum/10-raumakust...inmessen-minidsp-rew


Liste t.b.c
Anhang:
Letzte Änderung: 04 Aug 2019 21:41 von Mike B.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: pillepalle123

Kino Nova 08 Apr 2019 07:44 #2

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 2960
  • Dank erhalten: 734
Hallo Mike

ok das ist ein langer Text und der wirkt etwas abschreckend. Damnächst: Weniger ist manchmal mehr, denn Du möchtest ja viele Antworten von mehr Leuten als nur für 2-3.
Ist nur ein Tip.
vermutlich wie mit Kanonen aus Spatzen zu schießen)
Nein, definitiv nicht. Versuche überall identische Lautsprecher zu stellen. Kleinere für hinten bzw. andere stellen für mich nur einen Kompromiss dar.
Zudem kann ich nicht mal eben 10.000 oder mehr Ausgeben...
Kann ich bei einer MIetswohnung schon verstehen, ABER dann nutz doch erstmal den Beamer den Du hast denn da geht schon mal viel Geld weg und was mir viel wichtiger wäre: Beschränke Dich doch erst mal auf einen Raum, den für wenig Geld dann gleich 2 realisieren zu wollen macht keinen Sinn.
Nachteil bei B) Weniger Platz für Bassabsorber, Rear Lautsprecher, da nur 20cm links und 20cm rechts platz von den Sofas währe. (Da die Seitenwände allerdings 20cm breit und akustisch durchlässig werden sollend, wären die Sofas direkt an der "Wand")
Daher macht wohl nur die Lösung a) Sinn, oder?
Sofas direkt an der Wand ist nicht sinnvoll. Sinnvoll ist allerdings 1 Referenzplatz vorne in der Mitte. Bitte dran denken falls Du vorne auf die Idee kommst ein 2er Sofa zu stellen aus Platzgründen.
Die Abstände der Sofas Richtung Leinwand und damit auch der Podeste, wollte ich erst festlegen wenn ich einen neuen Beamer habe.
Damit ich die Abstände testen kann und auch wie große das Bild werden kann.
Ja, aber denk bitte an den Einflussfaktor Stereodreieck. Das hatte bei mir 1. Priorität und hat den Abstand und die Aufstellung der Lautsprecher definiert.
Beim Beamer hast DU mehr Spielraum.
Akustisch Transparent incl Buffelwal (oder lieber normal?)
Akustisch Transparent Ja, Baffle Wall nein, denn das können Deine Lautsprecher nicht. Anstelle dessen poröse Absorber in die Lücken und offen lassen bz.w Rieselschutz.

Ok, sorry aber bei der Reihenfolge bin ich jetzt ausgestiegen.
Ich würde
Lautsprecher gemäß Zeichnung von Doxer überlegen. SUbwoofer sollen es ja 4 werden, oder?
Dann Akustikmaßnahmen einzeichnen
Leinwandmaße stehen ja schonn fest und mit dem Beamer bist Du doch flexibel bei 3 Meter Leinwand. Da brauchst Du nicht vorher groß testen.
Und dann ging es bei mir schon los mit dem Bauen. Vorderes Gerippe hinstellen. Füllen mit Lautsprechern und Dämmung. Lautsprecher aufstellen, Leinwand davor und dann könntest DU auch schon schauen, testen,....

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kino Nova 08 Apr 2019 09:22 #3

  • DoXer
  • DoXers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1727
  • Dank erhalten: 208
macelman schrieb:

Ich würdeLautsprecher gemäß Zeichnung von Doxer überlegen. SUbwoofer sollen es ja 4 werden, oder?

Hier zu finden:

www.heimkinoverein.de/forum/4-heimkinoba...-doxbox?limitstart=0

--
Gruß
Michael
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kino Nova 08 Apr 2019 11:47 #4

  • Mike B
  • Mike Bs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 157
  • Dank erhalten: 6
Hallo Jochen,

ja das war viel Text.
Entspricht in etwas den Gedanken die ich mir bisher gemacht hatte :-)
Dachte halt, es wäre doof wenn ich gute Vorschläge abtun muss, da sie einfach nicht in meine "Spezifikationen" passen und sich so jemand unnötig Arbeit macht.
Daher habe ich mehr geschrieben.

Auch das Thema mit dem Tinitus, als Hintergrund warum der letzte HighEntTon, bei mir verloren ist.
Nach dem Motto, ich brauch keine 5.000€ extra ausgeben, oder 100h Arbeiten für ein Ergebnis das ich dann nicht höre. Quasi MUDA vermeiden :)

Der Bau des Heimkinos ist das erste was ich bei dem Umbau des ganzen Raumes umsetzte. Wobei die Kosten für den Rest lächerlich sein werden.

Teilweise muss ich jedoch die TV Raum Planung mit einbeziehen, da die Boxen quasi in der Heimkinowand versenkt werden sollen.
Von der Hifi-Technik wird der TV Raum auch nur bei evtl 1000€ liegen. Das reicht für meine Ansprüche bei 1h PS4 alle 2 Monate, wenn es überhaupt so viel ist. TV schaue ich nicht.

Wenn ich es richtig verstehe würdest du versuchen die Antale auch seitlich und hinten zu stellen. Könnte ich vielleicht noch schaffen, ungünstig ist nur der Große Glasfuß, der mit in der Wand versteckt werden müsste. Könnte ich aber versuchen.
Spätestens an der Decke habe ich Probleme, da bekomme ich keine Standboxen unter. Die Decke sowie auch Zwischendecke macht bei dem Gewicht nicht mit.
Wenn ich einmal ein richtiges Heimkino baue (2-10 Jahre+), werden wahrscheinlich alle Lautsprecher selbst hergestellt und die jetzigen fliegen raus. Etwas was eher gegen große Investitionen spricht.

Derzeit habe ich Boston VRS als Sourrounds. (Hatte mich in der Bezeichnung vertan, die VR20 waren meine alten FronLS)
Mit den VRS bin ich soweit zufrieden. Und die Antale Titus währe schon einen (oder zwei) Meilenstein nach vorne.

Betreffen Beamer und Leinwand:
Ich dachte ich teste wie alles passt mit dem richtigen Beamer, auch vermute ich der hw55es wird es nicht packen (HW55es Zoom ca. 1,6; vw360es Zoom ca. 2,06)
Der Abstand mit dem vw360es reicht laut Abstandsberechnung gerade so für die 300cm breite Leinwand. Eigentlich war mein ziel 330 :-/
So viel Spielraum sehe ich da irgendwie nicht :blush:

Das ein Sofa an der Wand nicht sinnvoll ist dachte ich mir. Also werde ich erstmal das alte 3er stellen.
Vorne wird auch ein Dreier Sofa gestellt (sieht man bei dem Bild vor dem TV). Mittlerer Platz ist vorhanden, jedoch deutlich unbequemer, da nicht verstellbar.

Könnten die Antal per se nicht in einer Buffel wall arbeite, da diese quasi klanglich dazu nicht in der Lage sind?
Ich dachte daran die Wall so zu bauen das die Antal Lautsprecher genau reinpassen. Und wenn dann noch Lücken sind, diese wie du sagst pörösen Absorbern oder Stein/Glasswolle zu schließen.

Subwoofer:
Da habe ich einige Gedanken.
Ja mindestens 4.
Mein erster Gedanke war allem Subwoofer im Raum verteilt.
Mein vierter (die davor lass ich mal weg :tire:) war ein SBA
Mein fünfter, da weis ich nicht ob das Sinn macht. Vorne der SBA mit vier Subwoofern und hinten zwei extra im Raum. Nur weis ich nicht ob das klanglich umsetzbar ist. Ob ich einen DBA hinbekomme, kann ich nicht sagen, da müssten erst alle Abmessungen (Podeste, Wände, Subwoofergehäuse bekannt sein)
Soll heißen, die Positionierung der Subwoofer als DBA wird nicht ideal werden, egal mit 2 oder 4 hinten.
Wenn du mir aber sagst, mit meinem Gehör oder der unvollkommenen Aufstellung bringt das eh keinen Vorteil, dann kann ich mir die arbeit sparen :-)

Leider wieder viel Text :-/

@DoXer
Danke für den Link und die Arbeit die du da rein gesteckt hast.
Letzte Änderung: 08 Apr 2019 12:00 von Mike B.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kino Nova 08 Apr 2019 13:42 #5

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 2960
  • Dank erhalten: 734
Hallo

an die Decke kannst Du auch was kleineres installieren. Das ist ok.
Bzgl. Beamer. Ok ich wußte nicht, dass der Platz so eng ist? Wie groß ist denn das Heimkino genau?

Wenn Du vorne 4 und hinten 2 Subwoofer hinbekämst könntest Du ein Pseudo DBA realisieren. Das ginge. Die Subs würde ich aus Kostengründen selber bauen, dann kannst Du sie auch so dimensionieren wie DU sie brauchst

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kino Nova 10 Apr 2019 11:03 #6

  • Mike B
  • Mike Bs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 157
  • Dank erhalten: 6
Hallo Jochen,

die Maximalen Außenmaße für den Raum sind 5,17m länge x Breite 4m.

Der Abstand vw360 Linse zur Leinwand liegt dann bei ca. 4,21m (46cm beamer, 50 Buffelwall (davon 40cm Triangle Antale)

Super das das mit dem Pseudo DBA funktioniert, evtl kann es auch ein richtiger werden, wenn die Gehäuse gut versteckbar wären.
Auf den Selbstbau habe ich auch richtig lust :)

Ich bin am Überlegen ob ich nicht über die Feiertage mal Vierkant holz hole und die äußeren Konturen der Wände mal stelle.
Was empfiehlst du für die Äußere Wandfläche (Buffelwall+rechte Seite), Rigips oder OSB Platten?
Innen wird er wahrscheinlich Akustikstoff (dahinter Diffusoren und Absorber). Außer jemand hat hier eine bessere Idee, alles zu verstecken.

Viele Grüße
Mike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kino Nova 10 Apr 2019 11:31 #7

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 2960
  • Dank erhalten: 734
Hallo Mike
Was empfiehlst du für die Äußere Wandfläche (Buffelwall+rechte Seite), Rigips oder OSB Platten?
www.acousticfrontiers.com/2013322baffle-walls/

Ich selber habe:
1. Lage Rigips
2. Lage OSB 18mm
3. Lage Rigips.
Dazwischen Green Glue
Da drauf dann das hier
www.amazon.de/Advanced-Acoustics-Studio-...693&s=gateway&sr=8-1

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kino Nova 10 Apr 2019 13:58 #8

  • Mike B
  • Mike Bs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 157
  • Dank erhalten: 6
Hallo Jochen,

bei dem Link ist die Rückseite der Baffelwall ja ein gemauerte Wand.
Das kann ich bei mir nicht umsetzten.
Daher denke ich werde ich die Rückwand wie auch die Seiten wand gestalten.

Deine Lösung liest sich super.
Als Neuling stellen sich da zwei Fragen.
Haben die ersten drei Lagen einen Akustischen vorteil für mich im Heimkino?
(Ich muss auf andere keine Rücksicht nehmen, da ich alleine Wohne. Daher würde ich sowas massives nur machen, wenn ich im Kino davon einen Vorteil habe)
Wenn ich es richtig verstanden hatte, meintest du in meinem Vorstellungsbeitrag das es für den Bass auch vorteile hat, wenn die Schallwellen bei mir aus dem Raum raus können.

Wenn ich die ganze Wand mit dem Link von Amazon verkleide, überdämme ich dann nicht die Mitten und Hochtöne?
Oder klebe ich die erst nach der Einmessung in bestimmte Bereiche auf?

Auch habe ich ja zwischen den Drei Wand Lagen, und dem Akustik stoff innen bis zu 40cm Luft (wegen der Tiefe der Antal Boxen)
Da könnte ich auch viel tiefer bauende Absorber und Diffusoren bauen/nutzen.


Ich hoffe ich konnte rüberbringen was ich meine, ansonsten mache ich später gern eine Zeichnung :)
z.B. morgen habe ich etwas Luft, da mache ich mich mal an die Zeichnung Boxen und Dämmung ran. Kann ja kein Fehler sein :)
Letzte Änderung: 10 Apr 2019 14:02 von Mike B.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kino Nova 10 Apr 2019 14:46 #9

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 2960
  • Dank erhalten: 734
Hallo Mike

Die Baffle Wall und die Rückwärtige Wand sollten so konstruiert sein, dass sie nicht mitschwingen. Der Rückwärtige Bass der Lautsprecher wird ja quasi eingesperrt und absorbiert. Daher die mehreren Lagen.
Wenn ich die ganze Wand mit dem Link von Amazon verkleide, überdämme ich dann nicht die Mitten und Hochtöne?
Kleb das nur an den Stellen hin wo die Leinwand hinkommt. Ziel ist es die Flatterechos zwischen Leinwand und Lautsprecher zu absorbieren. Das bemißt sich nach dem Abstand er Wand = Lautsprecher zur Leinwand.

Zwischen die Baffle Wall und Rückwand die Lücken mit Sonorock o.ä. füllen.
VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mike B

Kino Nova 10 Apr 2019 17:22 #10

  • Mike B
  • Mike Bs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 157
  • Dank erhalten: 6
Hallo Jochen,

super danke dir, so macht das auch in meinem Kopf sinn :-)

Allerdings wird dann die Wand etwas dicker und der Abstand zum Beamer etwas geringer.
Müsste aber noch passen :-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kino Nova 12 Apr 2019 19:41 #11

  • Mike B
  • Mike Bs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 157
  • Dank erhalten: 6
Hi,

so ich habe mal das 7.1 System eingezeichnet.

Ich muss sagen ich bin nun ziemlich ernüchtert.

Nehme ich für die seitlichen Surround LS die gleichen Boxen wie für die Front, hätte ich seitlich jeweils ca. 40cm Wandabstand zur Couch.
Was zum Vorbeilaufen vielleicht noch geht, aber wahrscheinlich dann ziemlich gedrängt aussieht.
(Kleinere LS der Serie würden einen Abstand von 50cm; 55cm und 62 cm jeweils ermöglichen)

Bei der Front habe ich bemerkt, das sich die Lautsprecher ziemlich nahe beieinander wären.
Für die 4 Subwoofer habe ich einfach mal 50cm x50cmx40 cm angenommen.
Ich bin innerhalb des 16:9 Bereiches geblieben, um so zu vermeiden, das etwas hinter der Maskierung des 21:9 Bereiches ist.
Sonst müssten bei 16:9 Betrieb die LS auch noch durch die Maskierung spielen.
Die Stereo boxen neben der Leinwand zu platzieren, müsste laut Zeichnung auf den Zentimeter genau funktionieren, jedoch habe ich dann für Akustikmaßnahmen seitlich keinen Platz.

Eine Idee wäre doch eine 16:9 Leinwand zu nehmen, auch mit 300cm breite wie jetzt die 21:9 Leinwand geplant war. Nur befürchte ich das dann das 16:9Bild einfach zu groß wird.
Sitzabstand wird geschätzt bei 250-260 cm liegen.

Drittes Problem, der Abstand der Boxen zur akustischen Leinwand darf eigentlich nur wenige cm sein. (Max 7) da rechnerisch der Beamer sonst die Leinwand nicht mehr ausfüllen kann.

Ich bin zwar irgendwie immer noch überzeugt, das es dennoch um Welten besser wäre, als der Zustand jetzt.
Jedoch überzeugt, das es richtig gut werden kann (gleiche Boxen, Passende Akustukmaßnahmen etc. ) bin ich leider nicht mehr.

Viele Grüße
Anhang:
Letzte Änderung: 12 Apr 2019 19:42 von Mike B.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kino Nova 12 Apr 2019 20:40 #12

  • Mike B
  • Mike Bs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 157
  • Dank erhalten: 6
Anbei auch mal eine Bild, bei dem die Innenwände einmal eingedeutet sind (Gelb transparent).
Zwischen dieser und der Wand, können dann die ganzen Akustik Maßnahmen versteckt werden.

Das letzte Bild zeigt die Rückwand incl. Lautsprecher.
Was mit hier aufgefallen ist, es gibt eigentlich 2,5 Varianten.

Variante 1: Antal Back Surround LS, dazu Pseudeo DBA. (Die Box neben dem Standlautsprecher)
Variante 1.5. Antal als Back Surround und den Pseude DBA im Podest versenkt (Die Schwarzen Kreise vor der Innenwand)

Variante 2 (nicht im Bild) Kleine Surround LS dafür richtiges DBA mit 4 hinteren Subwoofern
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kino Nova 13 Apr 2019 15:39 #13

  • tomeu
  • tomeus Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 111
  • Dank erhalten: 10
Hi, 16:9 in 3m Breite bei 2.60m Abstand waere mir definitiv!! zu groß... Selbst in 21:9 ist das eher grenzwertig... aber machbar...

Saludo
tomeu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kino Nova 13 Apr 2019 21:37 #14

  • Mike B
  • Mike Bs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 157
  • Dank erhalten: 6
Hallo tomeu,

danke dir.
Ich sehe es wie du. Würde persönlich auch gerne bei den 21:9 bleiben.
Wollte es nur der Vollständigkeit erwähnen, für den Fall das dadurch das ganze Konzept LS und Akustik deutlich besser werden könnte...

Der Sitzabstand ist zudem variabel. Der Lehne des Kinosessels kann zudem gute 30 cm nach hinten gefahren werden. Und ich könnte auch die Beinfreiheit der hinteren Couch etwas reduzieren.
Die Abstände jetzt sind alle nur errechnet. In der Bauphase teste ich diese dann und passe notfalls an.

Viele Grüße
Mike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kino Nova 14 Apr 2019 18:28 #15

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10507
  • Dank erhalten: 969
Wenn Du ausgewachsene Lautsprecher für hinten verwendest, dann kannst Du auch auf 5.1 gehen. Die Surrounds müssten dann nicht neben die Couch.
Aktuell ist es für die zweite Sitzreihe nicht optimal, denn der Surroundton würde dann von vorne kommen.

In die Ecken würde ich Kanntenabsorber mit ca. 60 cm Seitenlänge einplanen und davor Deine Lautsprecher stellen.
Hinter die zweite Stuhlreihe würde ich noch Folienschwinger einplanen. Die zweite Reihe sollte dann etwa 50 cm von der Rückwand in den Raum geschoben werden. Seitlich davon sind dann die Surroundlautsprecher. Bei mir funktioniert das sehr gut. Ich habe zwei Stuhlreihen bei 4,90 m Raumlänge, aber aktuell keine Bafflewall. Die hätte mir in der Raumlänge zu viel Platz gekostet.

Auf Deinem Entwurf sieht es so aus, als würde die vordere Reihe genau in der Raummitte stehen, dort ist das Druckminimum und vom Bass kommt da nicht so viel an. :think:
Letzte Änderung: 14 Apr 2019 19:05 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kino Nova 15 Apr 2019 08:12 #16

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 2960
  • Dank erhalten: 734
Hallo Mike

Ich schreib mal was ich machen würde.
1) Ich habe auch eine hintere Reihe und habe anfänglich auch darauf geachtet, dass diese ordentlich beschallt wird.
ABER: Wenn ich mal schaue wie oft da jemand sitzt. 2-3 mal im Jahr.
Also, wenn das bei Dir ähnlich ist, d.h. zu 90% sitzt man vorne, würde mich die hintere Reihe bei den gegebenen Platzverhältnissen gar nicht interessieren.
2) Wenn 1) zutrifft, dann würde ich wie Andi rät zu einem 5.1 System raten und auch so aufstellen
3) Willst Du dennoch 7.1 haben, dann würde ich die Side surrounds weiter hinter stellen ca. 30cm und anwinkeln zum Referenzplatz
4) Leinwand: Ich finde die Mains dort wo sie stehen nicht optimal (zu eng).
Meine Tendenz wäre eine 16:9 Leinwand. Aber bei dem Sitzabstand würde die Dich "erschlagen". Von daher würde ich einfach die vordere Reihe weiter nach hinten rücken bis es ca. 3 Meter sind. Die hintere Reihe hat fast 2 Meter Platz. Da frag ich mich für wen? Muß es denn da auch so eine breite Couch sein oder reicht da nicht ein 2 Sitzer? Vorne ein 3er Sitzer wegen des Referenzplatzes.

Mein Fazit für Dich: Mach das Kino optimal für Reihe 1 und geh da nicht so viele Kompromisse ein!

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kino Nova 15 Apr 2019 16:13 #17

  • Mike B
  • Mike Bs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 157
  • Dank erhalten: 6
Hi,

danke für eure Antworten. :)

@Jochen
Bei 1) liegst du liegst völlig richtig. Zu 98% schaue ich alleine ober mit max 2 Freunden einen Film.
Die hintere Couch ist nur als Notsitz gedacht.
Zudem habe ich die Couch schon hier. Allerdings habe ich auch noch einen kleinen leder 2Sitzer (Klippan) bei mir in der Halle rumstehen. Welchen ich hier auch hinstellen könnte. Den Dreisitzer habe ich erstmal nur genommen, da er etwas bequemer ist.
Wenn er Final unterkommt ist das super, wenn ich am Ende doch den 2-Stizer hinstelle, ist das auch ok.

3) setze ich gerne um :)

4) Mir erscheint die Lautsprecherkonstellation auch als zu eng.
Ich könnte versuchen die LS auch seitlich neben der Leinwand unterzubringen, dafür müsste ich dann allerdings Platz für die Akustikmaßnahmen streichen.
Derzeit habe ich 46cm links und rechts der Leinwand platz.
5cm wird der Leinwandrahmen mindestens brauchen. Dann hätte ich 41cm Platz. Die LS sind 30 cm breit.
EDIT: Ich habe eben etwas bei mir in der Wohnung umgeräumt, um grob ein Gefühl für die Aufstellung zu bekommen.
Die Größe hat gleich ganz anders gewirkt, als auf der Zeichnung.
Eine Leinwandbreitte von 2,80m sollte auch ausreichen. Ich könnte das dann als 16:9 Auslegen und nur oben maskieren.


@Latenight
Ich würde gerne bei dem 7.1 bleiben, da ich mich in der vergangenen Jahren da schon ziemlich gewöhnt habe :)
Absorber für die hinteren Ecken sind eingeplant. Quasi alles was zwischen der gelben Fläche und der Wand ist, kann für Absorber/Diffusoren/Lautsprecher genutzt werden. Das Bild zeigt eine Ecke hinten. Die Absorber da werden 70-90cm tief sein, müssen jedoch noch die LS unterbringen.
Nehme ich die kleinen Surroundboxen, habe ich also mehr platz für Dämmung, nehme ich große fehlen mindestens 120x40x30cm.
Wenn ich die hinteren Subwoofer im Podest integrieren "darf", gibt das auch nochmal enorm platz für Dämmung.

Ja, derzeit steht der Referenzplatz relativ mittig, Tendenz nach hinten.
Raumlänge 517, dann 50cm Baffelwal. Abstand Refferenzplatz zur Baffelwall 268cm, zur Rückwand 204cm.
Nehme ich den Zweisitzer für die billigen Plätze, kann ich nochmal gut 20-30cm mit dem Referenzplatz zurück.

Ich hatte gehofft das der Druck durch SBA (4xSub) oder DBA (6-8xSub) passen sollte. Liege ich da dann falsch? Derzeit habe ich drei Treiber verschiedene Treiber im Kopf (600w / 1000W / 1500W RMS). Derzeit habe ich 2 ELAC 2040 mit 250RMS die dann rausfliegen, mir aber zu 95% immer gereicht haben. Daher hätte ich jetzt einfach blind gedacht, das passt schon bzw kann mit Akustischen Maßnahmen passend gemacht werden :beat_plaste
Oder wäre es sinnvoll, erst die Subwoofer zu planen und dann alles andere aussenrum? Wie gesagt, ich bin da ein Laie.

An der Rückwand (bzw., das was von der Rückwand noch frei ist) wollte ich eigentlich einen Skylindedifussor anbringen.



Derzeit habe ich auch noch keine Ahnung wo ich die Technik am besten unterbringe.
Wenn es ok wäre, die hinteren Subwoofer ins Podest zu integrieren, hätte ich da evtl platz.
Eine Idee wäre auch unterhalb der Buffelwall, hinter einer Holzklappe. (Blaue Fläche im zweiten Bild)
Oder seitlich versenkt, das die Geräte von außerhalb des Raumes bedient werden (Roter Würfel)
Zur Erinnerung, ein BR-Player wird auch den TV ausserhalb speisen. Und der AVR vom TV könnte so in einem Cluster integriert werden

Auch ein Platz für die 800+ DVD+BR fehlt noch.
Eine Idee wären Wandhalterungen welche in den Zwischenwänden sind. (Könnte ich mit dem 3D Drucker machen)
Allerdings verlieren die Akustikmaßnahmen so an 14cm Platz.
Anhang:
Letzte Änderung: 15 Apr 2019 20:20 von Mike B.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kino Nova 16 Apr 2019 08:19 #18

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 2960
  • Dank erhalten: 734
Hallo Mike
Ich hatte gehofft das der Druck durch SBA (4xSub) oder DBA (6-8xSub) passen sollte. Liege ich da dann falsch? Derzeit habe ich drei Treiber verschiedene Treiber im Kopf (600w / 1000W / 1500W RMS). Derzeit habe ich 2 ELAC 2040 mit 250RMS die dann rausfliegen, mir aber zu 95% immer gereicht haben. Daher hätte ich jetzt einfach blind gedacht, das passt schon bzw kann mit Akustischen Maßnahmen passend gemacht werden :beat_plaste
Oder wäre es sinnvoll, erst die Subwoofer zu planen und dann alles andere aussenrum? Wie gesagt, ich bin da ein Laie.

Also: Als erstes würde ich das Stereodreieck planen. Das hat bei mir immer Prio 1.
Und wenn hinten sowieso wenige Leute sitzen, dann realisiere doch ein 5.1 System und versuch die Kreisförmige Aufstellung, D.h. hinten ein Stereodreieck, vorne ein Stereodreieck und Center.
Zu Deiner Frage mit dem DBA/SBA. Einfach mal ein DBA bauen auf Verdacht ist keine gute Idee. Vorher mal anhören ist eine.
Wenn Du Dich dann dafür entscheidest wäre das erste was ich machen würde die Treiberwahl/Chassi zu bestimmen.
Hier solltest Du dann die Position bestimmen und dann kannst Du bauen.
D.h. also erst die Lautsprecherpositionen festlegen und danach die Akustikmaßnahmen. Dazu mußt Du aber vorher wissen was für ein Subwooferprinzip Du realisieren willst.
Für ein SBA mußt du die Rückwand dämmen. Das kostet Dich 50cm und würde somit bei Dir ausfallen.
Ein DBA realisiert man schon mal auch mit 25-30cm Gehäusetiefe hinten (Abhängig vom Chassi). Somit bist Du flexibler.

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kino Nova 16 Apr 2019 09:32 #19

Sonst müssten bei 16:9 Betrieb die LS auch noch durch die Maskierung spielen.
Wenn Du die Maskierung mit Akustikstoff machst, sollte das kein Problem darstellen.

Also: Als erstes würde ich das Stereodreieck planen. Das hat bei mir immer Prio 1.
Würde ich auch machen, aber nur falls Stereowiedergabe ein Thema ist. So wie ich das bislang lese, wird Stereobetrieb mit keinem Wort erwähnt, die Anforderung liest sich eher so, dass der Raum nur für Mehrkanal genutzt werden soll.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kino Nova 16 Apr 2019 12:43 #20

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 2213
  • Dank erhalten: 146
Mike B schrieb:
@Latenight
Ich würde gerne bei dem 7.1 bleiben, da ich mich in der vergangenen Jahren da schon ziemlich gewöhnt habe :)

Mein Kinoraum hat ziemlich die gleichen Maße, ich hab auch nur 5.1 und vermisse nichts, Surroundkulisse top! Da würd ich schon auf Latenight hören. Ich wüßte auch nicht wohin mit den seitlichen LS.

lg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight
Ladezeit der Seite: 0.212 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok