Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Geeignete Material für den Heimkino Innenausbau

Geeignete Material für den Heimkino Innenausbau 18 Jun 2019 06:29 #1

  • Frini
  • Frinis Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 108
  • Dank erhalten: 1
Welche Leistengröße verwendest du? Ich hab auch noch so einige Rahmen vor mir. Die paar die ich bereits fertig habe habe ich mir aus 8 und 6 cm breiten MDF Streifen zusammen geleimt. Die Größe wird im Baumarkt allerdings nicht mehr zugeschnitten.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Geeignete Material für den Heimkino Innenausbau 18 Jun 2019 09:50 #2

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 2697
  • Dank erhalten: 620
Hallo Frini

ich habe mir glatt gehobelte Bretter gekauft (12cm breit und 18mm stark) und diese geteilt, so dass es 5,8 cm sind. Material ist Fichte was auch ziemlich leicht ist.
Diese werden dann noch geschliffen und lackiert.
MDF finde ich biegt sich in Abhängigkeit der Matrialstärke und ich empfinde es daher als Material für Rähmchen nicht so geeignet.

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Geeignete Material für den Heimkino Innenausbau 18 Jun 2019 09:52 #3

  • Lando2081
  • Lando2081s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 420
  • Dank erhalten: 72
Ich werde die hier nehmen:
www.hornbach.de/shop/Furnierschichtholz-...87.&wt_cc1=766103971

die sollten rech stabil und grade sein.
Letzte Änderung: 18 Jun 2019 09:54 von Lando2081.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: psxavatar

Geeignete Material für den Heimkino Innenausbau 18 Jun 2019 10:00 #4

  • hocky
  • hockys Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 251
  • Dank erhalten: 42
Lando2081 schrieb:
die sollten rech stabil und grade sein.

Mmh, den Kommentaren bei Hornbach nach zu urteilen ist das eher nicht so der Fall...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Geeignete Material für den Heimkino Innenausbau 18 Jun 2019 10:17 #5

  • Lando2081
  • Lando2081s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 420
  • Dank erhalten: 72
hocky schrieb:
Lando2081 schrieb:
die sollten rech stabil und grade sein.

Mmh, den Kommentaren bei Hornbach nach zu urteilen ist das eher nicht so der Fall...

Die Frage ist natürlich was die Alternative ist. Ich kenne die teile eigentlich als sehr gerade. Auf jeden Fall besser, als normale Hobelware.
Besser ist natürlich Mehrschichtplatten in Streifen zu schneiden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Geeignete Material für den Heimkino Innenausbau 18 Jun 2019 10:23 #6

  • hocky
  • hockys Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 251
  • Dank erhalten: 42
Lando2081 schrieb:
hocky schrieb:
Lando2081 schrieb:
die sollten rech stabil und grade sein.

Mmh, den Kommentaren bei Hornbach nach zu urteilen ist das eher nicht so der Fall...

Die Frage ist natürlich was die Alternative ist. Ich kenne die teile eigentlich als sehr gerade. Auf jeden Fall besser, als normale Hobelware.
Besser ist natürlich Mehrschichtplatten in Streifen zu schneiden.

Ja, mit der Frage muss ich mich auch irgendwann mal auseinander setzen (in 2 Jahren etwa :rofl: ) - momentan tendiere ich tatsächlich zu "gestreiften" Mehrschichtplatten.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Geeignete Material für den Heimkino Innenausbau 18 Jun 2019 10:26 #7

  • DoXer
  • DoXers Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1551
  • Dank erhalten: 174
MDF ist (wie erwähnt) sehr ungeeignet für den Rahmenbau, das es kurzfaserig ist und schnell bricht.

Ich habe bei meinem Bau gehobelte Fichtenlatten genommen. Wichtig ist (ignoriert die Kommentare bei Hornbach und Co) sich beim Kauf etwas Zeit zu nehmen und jede Latte zu begutachten. Kauft keine gebündelten Latten-Packs, da man da die krummen Latten nicht erkennt. Achtet auf möglichst wenig Ast-Löcher.

Wenn es geht, würde ich mich nach einem Holz-Händler in der Umgebung umschauen. Meiner Erfahrung nach haben die meist bessere Qualität.

MPX (Multiplex, Mehrschicht) ist möglich aber eigentlich unnötig und sehr aufwendig.

--
Gruß
Michael
Letzte Änderung: 18 Jun 2019 10:29 von DoXer.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: psxavatar

Geeignete Material für den Heimkino Innenausbau 18 Jun 2019 10:40 #8

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 2697
  • Dank erhalten: 620
Hallo zusammen

das von mir verwendete Holz heißt Rahmenholz.Ich habe mich hingestellt und die Platten einzeln sortiert.
Alternativ kann man aber auch große Leimholzplatten aus Fichte in Streifen schneiden.

Bei Multiplex ist zu beachten wenn man es selbst schneiden möchte, dass man ein geeignetes Sägeblatt verwendet, denn neigt sehr leicht dazu am Rand auszufransen!
VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Geeignete Material für den Heimkino Innenausbau 18 Jun 2019 10:41 #9

  • Micha
  • Michas Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 7
Hallo Lando,
Ich werde die hier nehmen:
www.hornbach.de/shop/Furnierschichtholz-...87.&wt_cc1=766103971
die sollten rech stabil und grade sein.
Solche und die etwas dickeren Leisten habe ich für meinen Leinwandrahmen verwendet. Bin sehr zufrieden. Mann muss sich einfach die geraden bein Kauf raussuchen. Ist in meinem Hornbach um die Ecke aber kein Problem, da genügend Auswahl vorrätig.

Grüße
Michael
Letzte Änderung: 19 Jun 2019 16:14 von Micha.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Geeignete Material für den Heimkino Innenausbau 18 Jun 2019 10:50 #10

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 2697
  • Dank erhalten: 620
Hallo zusammen

dieser Thread soll dazu dienen geeignete Materialien für den Heimkino Innenausbau zu diskutieren.

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Geeignete Material für den Heimkino Innenausbau 18 Jun 2019 12:09 #11

  • Micha
  • Michas Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 7
Hi,

das mit dem Treadverschieben hier ist ja schlimmer als mit Ravenous... :big_smile:
Kleiner Spaß. Schön, dass hier auch aufgeräumt wird. :respect:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Geeignete Material für den Heimkino Innenausbau 18 Jun 2019 15:56 #12

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 2697
  • Dank erhalten: 620
Oje Micha,

Da hast du bei mir grad die rote Alarmglocke geläutet!
So war es nicht gemeint. Mein Gedanke dabei ist, dass an so etwas noch mehr Interesse haben und wenn das bei mir im Bauthread verschwindet hat keiner was davon.

Gut aber, dass du den Satz nachgeschoben hast!

VG Jochen
Letzte Änderung: 18 Jun 2019 15:57 von macelman.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Geeignete Material für den Heimkino Innenausbau 19 Jun 2019 14:24 #13

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1434
  • Dank erhalten: 262
Besser ist natürlich Mehrschichtplatten in Streifen zu schneiden.

also ich habe vom Schreiner zugeschnittene 3-Schicht-Platten in 19mm Dicke verwendet. Vorteil ist, dass die Leisten bis 5m lang sind und sehr grade.
Aber man sollte die dann nicht monate rumliegen lassen, denn selbst dann verziehen die sich ein wenig. Aber bei eintsprechender Befestigung der Rahmen ist selbst das später kein Problem..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Geeignete Material für den Heimkino Innenausbau 19 Jun 2019 15:30 #14

  • Orion
  • Orions Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 126
  • Dank erhalten: 9
Muss auch mal schauen wo ich in der Umgebung einen guten Schreiner finde, im Obi weigern sie sich ja (gemäss ihren Richtlinien) auf 7cm MDF zu schneiden.
Naturholz finde ich auch sehr schwierig, weil die Dinger nie wirklich gerade sind. Aber ist halt leichter wie MDF.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Geeignete Material für den Heimkino Innenausbau 19 Jun 2019 20:26 #15

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1434
  • Dank erhalten: 262
Ich habe das Holz direkt bei einem Holzgrosshändler um die Ecke besorgt und die haben den Zuschnitt ohne Anstand gemacht.. und teurer als der Baumarktschrott war es auch nicht..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.203 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok