Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino?

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 11:46 #1

  • Aries
  • Ariess Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 120
  • Dank erhalten: 26
Natürlich hoffe ich, dass ich ihn niemals brauchen werde:
Einen Feuerlöscher

Damit jedoch im Worst Case der Schaden möglichst begrenzt werden kann plane ich die Anschaffung eines Feuerlöschers.
Nun gibt es verschiedene Optionen (Pulver, Schaum, ...), verschiedene Größen, etc.

Kann jemand hierzu eine gute Empfehlung für einen typischen Heimkinoraum (30 qm, diverse Stoffbespannungen, etc.) geben?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 11:57 #2

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1976
  • Dank erhalten: 119
Aries du denkst ja an alles! :)
Ich kann unseren Feuerwehrkommandanten fragen aber im Internet bekommt man auch die Funktionsweise der verschiedenen Löschklassen A,B,C usw. gezeigt.
Hier im Forum wird sich wohl auch der ein oder andere "Grisu" rumtummeln.
Im Haus hab ich einen 6l Schaumlöscher.

lg Alpi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 12:10 #3

  • DerFrange
  • DerFranges Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 63
  • Dank erhalten: 20
Dazu sollte man sich Gedanken machen, was überhaupt brennen kann.
Die Stoffbahnen werden nicht von sich aus anfangen zu brennen, sondern wenn dann die Elektrik.
Pulver wäre der Tot des Kinos, das kriegst du nie wieder raus, wenn du so einen Löscher einmal abbläst, kannst du alle Geräte quasi entsorgen oder mindestens öffnen und vollständig reinigen, das Zeug kriecht wirklich in jede noch so kleine Ritze. Wenn du die Tür des Kinos offen hast, wirst du das Pulver auch im Rest des Hauses finden.
Schaum funktioniert, greift aber auch die Elektrik des betroffenen Geräts und auch der umliegenden Geräte weiter an (ist ja nun mal ansich auch nicht viel mehr als Wasser)
Wir nutzen im Betrieb für Elektrobrände CO2-Löscher. Der Vorteil ist, dass umliegende Bauteile nahezu verschont bleiben (bei richtiger Anwendung!), das mit CO2 gelöschte Teil ist dann definitiv hin, weil die Kühlwirkung extrem ist, durch den Brand ist es aber ja sowieso schon kaputt. Nachteil ist, dass CO2-Löscher regelmäßig gewartet werden müssen, außerdem sollte man meiner Meinung nach einen CO2-Löscher zumindest einmal in der Hand gehabt und betätigt haben, das Ding ist nämlich echt laut und man erschrickt sich garantiert, wenn man noch nie damit geschafft hat.

Ansonsten gilt im Kino noch mehr als sonst (weil sehr viel mehr potentielle Zündquellen), dass der vorbeugende Brandschutz wichtig ist. Sprich Stoffe sollten eigentlich schwer entflammbar (Baustoffklasse B1) sein, da wäre klassischer Bühnenmolton ausnahmsweise mal besser als die mittlerweile meist genutzten "HighEnd-Stoffe", und ganz wichtig ist eine Brandfrüherkennung, sonst bringt dir der beste Feuerlöscher nichts. Also im Technikraum und im Kinoraum selbst einen Brandmelder installieren, am besten etwas vernetztes, sodass bei Branderkennung auch alle anderen Melder mit auslösen, dann merkt man es auch garantiert Ich hab bspw. in meiner Wohnung hier zusätzlich zu den vom Vermieter installierten Meldern noch zwei Melder installiert, einer im Kino und einer im Flur vor dem Schlafzimmer. Die beiden sind vernetzt und ich kriege bei Auslösung eine Alarm-Pushnachricht aufs Handy, vorausgesetzt natürlich Strom und Internet funktionieren noch :blush:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Aries, Micha

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 12:33 #4

  • Aries
  • Ariess Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 120
  • Dank erhalten: 26
Die Frage hat einen konkreten Hintergrund:
Hocky hat vor kurzem eines meiner Downlights angeschaut da er für mich an der Lichtinstallation arbeitet.
Dabei hatte er an einem Netzteil Schmauchspuren festgestellt, offensichtlich war da schon einmal eine größere Wärme aufgetreten.
Da macht man sich natürlich seine Gedanken ...

Mir geht es v.a. um den Kinoraum selbst da dort jede Menge Stoff, brennbare Absorbermaterialien (Basotect, Isobond) und Holz verbaut sind.
Die Geräte befinden sich bei mir außerhalb vom Kinoraum, da mache ich mir weniger Sorgen.

Aus den Hinweisen von Frange (noch mal vielen Dank!) habe ich schon mal geschlossen, dass es kein Pulverlöscher wird.
Hinsichtlich Schaum und CO2 werde ich mich weiter informieren.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 12:36 #5

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1976
  • Dank erhalten: 119
Muß noch mal etwas weiter ausholen ( was halt so hängen geblieben ist bei den Löschschulungen).
Generell - ein Feuerlöscher ist nur für Löschung wenn der Brand bzw. angehende Brand sofort entdeckt/bemerkt wird! CO2 Löscher sind wie schon geschrieben optimal für Elektronik (Entstehungsbrand) allerdings bei Feststoffen wie Holz oder sonstiges wo sich Glut bildet ist er zu wenig. Da müßte dann mit erweiterter Löschhilfe - Wasser - Wandhydrant (in der Regel zu Hause nicht vorhanden :) ) nachgelöscht werden.
Alles nach 3 bis 5 Minuten ist ein Fall für die Feuerwehr!
Melder sind gut, auch die Meldung über Handy (kannst wenigstens die Feuerwehr anrufen) obs hilft dein Heimkino zu retten bezweifle ich!
Das beste ist feuerhemmende Stoffe und Materialien zu verwenden was im Heimkinobau nicht ganz einfach ist.

Also CO2 Feuerlöscher guter Tipp (ich hab alle schon in Löschschulungen ausprobieren dürfen) aber ist halt nur wenn ich unmittelbar bei Brandentstehung dabei bin.

In diesem Sinne allen ein "Feuerfreies" Kinoerlebnis und dass wir nie mit diesem Thema konfrontiert werden!

lg Alpi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Aries

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 12:37 #6

  • DoXer
  • DoXers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1537
  • Dank erhalten: 174
Ich habe einen Pulver-Löscher unwissender Weise gekauft (Aldi). Mir war damals nicht bewusst, was für ein Schweine-Teil das ist, wie oben beschrieben.

Ich werde mir noch dieses Jahr einen Schaum-Löscher anschaffen.

Mein Kino ist allerdings komplett Elektrik-Frei, bis auf die LED-Beleuchtung. Alles andere im Vorraum, aber ohne Rauch/Brand-Erkennung.
Daher muss ich noch nachbessern im Brand/Rauchmelde-Bereich. Es ist der Tod wenn es oben brennt und ich unten im Radau nix mitbekomme und keine Fluchtmöglichkeit mehr habe.
--
Gruß
Michael
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 12:59 #7

  • DerFrange
  • DerFranges Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 63
  • Dank erhalten: 20
Was Alpi schreibt ist in der Tat extrem wichtig, Feuerlöscher sind wirklich nur für Entstehungsbrände! Sobald man das Feuer nicht mehr mit einem Löscher auskriegt oder, noch schlimmer, das Feuer gar nicht mehr sieht, weil der Raum bereits stark verraucht ist gilt: Tür zu, raus aus dem Haus und 112 wählen (bzw. 122 für die Kollegen aus Österreich, wobei die 112 dort natürlich genau so funktioniert).
Eine normale Zimmertüre (also ohne Fenster) hält geschlossen auch direkter Beflammung für gewöhnlich für mindestens 15 Minuten stand (tendenziell eher länger), sprich solange die Tür zu ist und man die Feuerwehr alarmieren kann, ist man weitestgehend sicher, in dem Raum selbst ist dann aber vermutlich nicht mehr viel zu holen.

Heimkinos sind in aller Regel sogenannte "gefangene Räume" es gibt also nur einen Ausgang. Sollte es nun wie von Michael geschrieben im Haus (bspw im Technikraum direkt vor dem Kino) zu einem Brand kommen und man bekommt davon nichts mit, ist das ausgesprochen schlecht :-( Wird man durch vernetzte Rauchmelder frühzeitig auch während des Filmbetriebs über einen Brand im Haus informiert hat man durchaus noch eine reelle Chance sich selbst aus dem Haus zu retten. Sollte das auf Grund starker Verrauchung nicht mehr möglich sein gilt, was ich oben schon geschrieben hatte: Tür zu, Feuerwehr alarmieren und ganz genau beschreiben, wo man sich befindet. Dann hat man die besten Chancen gerettet zu werden.
Niemals versuchen durch einen verrauchten Raum zu laufen, selbst wenn ihr durch euer Wohnzimmer wollt, das ihr seit 15 Jahren nicht mehr verändert habt, werden ihr nahezu keine Chance haben, aus einem verrauchten Keller ohne Umluft-unabhängigen Atemschutz und sonstige Ausrüstung lebend herauszukommen ist unmöglich!

Zum Thema Glut und Feststoffbrände hat Alpi auch schon eine gute kurze Zusammenfassung gegeben. Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen und sagen, dass bei einem Feststoffbrand im Heimkino (also Ständer von Bafflewalls, Seitenwände, Deckenkonstruktionen...), bei dessen Entstehung man nicht direkt dabei ist und ihn entsprechend löscht, immer die Feuerwehr kommen sollte. Hier ist nur durch genaues nachschauen mit Wärmebildkamera die sichere Aussage zu treffen, dass es nicht zu einem erneuten Brand durch nicht sichtbare Glutnester kommen kann.

Basotect ist was Brandschutz angeht schon sehr gut, es entspricht nämlich in der Regel der Baustoffklasse B1 und ist entsprechend schwer entflammbar, weswegen es auch problemlos in Veranstaltungsräumen eingesetzt werden kann. Die oft benutzte Steinwolle (bzw. sonstige Mineralwolle) ist dahingehend sogar noch besser, als Vertreter der Baustoffklasse A1 ist sie nämlich nicht brennbar und wirkt dem Ausbreiten eines Brandes sogar noch entgegen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Aries

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 13:15 #8

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1976
  • Dank erhalten: 119
Hallo Frange,

bin schon 30 Jahre Atemschutzträger habe manche Brände mitgemacht allerdings nicht als Feuerwehrmann sondern als technischer Journaldienst im Krankenhaus Innsbruck. Wir werden regelmäßig geschult und müssen Übungen machen (ich bald nicht mehr :-) ) Brände mit Schweißgasflaschen, Kabelbrände großer kabelführender Trassen oder nur ein harmloser Müllkübelbrand - das Thema darf man nicht unterschätzen!
Schweißgasflasche - brand - innerhalb einer Minute (in einem Raum von ca. 100m²) siehst du die Hand nicht mehr vor Augen - selbst erlebt!

Drum gut dass Aries dieses Thema hier ins Leben gerufen hat, ist auch wichtig ohne Kino!

lg Alpi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 13:49 #9

  • DerFrange
  • DerFranges Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 63
  • Dank erhalten: 20
Moin Alpi,

auf 30 Jahre Erfahrung kann ich altersbedingt nicht zurückgreifen :blush:
Das Thema Brandschutz wird im Heimkinobereich nur ausgesprochen selten, wenn überhaupt, betrachtet.
Dabei ist es wie du sagst, brennt das Richtige hat man oft nur Sekunden, bis eine Selbstrettung nicht mehr möglich ist. Mein letzter Brand war eine in einer Absaugung einer Fertigungsmaschine, die genaue Größe der betroffenen Halle habe ich nicht auswendig parat, aber 2500m² sind es auf jeden Fall bei einer Deckenhöhe von gut 10m. Bis wir mit dem ersten Fahrzeug vor Ort waren (~3 Minuten) war die gesamte Halle schon deutlich verraucht, eine Erkundung war für den ersten Trupp vom Kommandowagen nicht mehr möglich, das ging erst als das Löschfahrzeug mit Atemschutzträgern da war.
Bei diesem Brand war, wie bei uns überall, eine Überwachung durch Brandmelder gegeben, ansonsten hätte das noch ganz anders ausgesehen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 14:04 #10

  • Orion
  • Orions Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 126
  • Dank erhalten: 9
Finde ich ein sehr guter Thread! Mein Bruder ist Feuerwehrkommandant und hat mich auch dazu gebracht in unserem Haus in jedem Stockwerk Brandmelder anzubringen. Ich als Nerd habe dann je ein analogen, unabhängigen Melder und einen von Netatmo mit Internetanbindung. So bin ich informiert wenn ich nicht zu Hause bin und trotzdem gewarnt sollte Internet/Strom nicht funktionieren oder die moderne Technik versagen würde.
Dazu habe ich einen Feuerlöscher (k.A. was für einer) und eine Löschdecke :-)

Im Haus selbst haben wir viel mit so Wärmeschutzmaterialien gearbeitet um Hitzeentwicklung auf das Holz zu verringern.

Brandschutz ist allgemein ein sehr wichtiges Thema, finde ich super, wird das hier diskutiert.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 14:13 #11

  • Saya
  • Sayas Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 356
  • Dank erhalten: 102
Hallo Zusammen,
die gleichen Gedanken habe ich mir letztes Jahr gemacht.
Wenn das HK abfackeln sollte, ok schei.. egal, solange keiner zu schaden kommt.

Meine Befürchtungen sind eher, wir sitzen im Keller und irgendwo im Haus brennt es und wir kriegen es nicht mit. :shock:
Man hört ja nichts beim Filmschauen. Wie erwähnt, mit Fluchtwegen ist es im Keller i.d.R. schwer.

Deshalb habe ich letztes Jahr 6 Funkrauchmelder von Heraklion im gesamten Haus (Fluchtweg) installiert, d.h. Kino, Technikraum, Flure, Schlafzimmer.
Sollte es im Haus brennen, so bekomme ich zumindest im HK das mit und dann schauen wir mal weiter. Ferner ist in jedem Raum noch ein "normaler" ohne Funk.
Seit dem sitze ich noch entspannter im Kino :respect:

Was mir tatsächlich noch fehlt, ist ein (griffbereiter) Feuerlöscher .
VG
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 16:24 #12

  • DerFrange
  • DerFranges Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 63
  • Dank erhalten: 20
Hekatron dürfte der Hersteller deiner Rauchmelder heißen Saya, Heraklion ist laut Wikipedia eine Gemeinde in Griechenland, wobei es da mit Sicherheit auch eine Feuerwehr gibt :rofl:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 16:44 #13

  • Saya
  • Sayas Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 356
  • Dank erhalten: 102
DerFrange schrieb:
Hekatron dürfte der Hersteller deiner Rauchmelder heißen Saya, Heraklion ist laut Wikipedia eine Gemeinde in Griechenland, wobei es da mit Sicherheit auch eine Feuerwehr gibt :rofl:

Wohl war :rofl:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 16:53 #14

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1976
  • Dank erhalten: 119
DoXer schrieb:
.......... wenn es oben brennt und ich unten im Radau nix mitbekomme und keine Fluchtmöglichkeit mehr habe.

Das ist wohl der wichtigste Punkt, egal was mit den Geräten oder sonst was passiert!

lg Alpi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 16:53 #15

  • hocky
  • hockys Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 217
  • Dank erhalten: 37
Ja, interessante Fragestellung.
Bei mir ist es in der Tat so dass die Technik in zwei großen Netzwerk-Racks rechts und links neben der Treppe zum eigentlich Kinoraum steht. Wenn das was anfängt zu brennen, dann muss man da durch (oder eben auch nicht.).
Ich werde in jedes der beiden Racks einen eigenen RM installieren, dann nochmal im Vorraum selbst und im Kinoraum. Die restlichen Räume im Haus (auch Keller) sind eh schon mir RMs versorgt.
Alle vernetzt, damit man eben auch was mitkriegt.
Einen eigenen Löscher im Kinoraum und einen im Vorraum werde ich auch noch vorsehen, da bin ich gespannt was Aries´ Recherche ergibt.

Gibt es Empfehlungen was man im Brandfalle sinnvollerweise mit der Lüftungsanlage macht? Abschalten? Zuluft abschalten, Abluft weiter laufen lassen?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 17:13 #16

  • Birdie
  • Birdies Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1052
  • Dank erhalten: 176
Hi zusammen,

ich habe hier so einen:
www.amazon.de/Unbekannt-630-Prymos®-Feue...42&s=gateway&sr=8-14

wohl wissend, dass das nur für wirklich kleine Sachen ganz zu Anfang helfen könnte, wenn überhaupt.

Ich gehe davon aus, dass FALLS es im Kino brennt, auch jemand im Kino ist. Ansonsten vernetze Rauchmelder und ggfls Feuerwehr rufen.
CO2 in einem Kellerkino wäre ich sehr vorsichtig, ist in geschlossenen Räumen ja eh heikel, aber im Keller mit nochmal weniger Lüftungsmöglichkeit, uU schlimmer als das eigentliche (noch kleine) Feuer...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 17:44 #17

  • Aries
  • Ariess Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 120
  • Dank erhalten: 26
Wenn ich das zusammenfasse wäre folgendes für mich die beste Lösung:

> Feuerlöscher "Schaum" für den Kinoraum, Lagerung im Kinoraum
> Feuerlöscher CO2 für den Wohnraum (Geräterack), Lagerung im Wohnraum

Also lieber gleich zwei Feuerlöscher die jeweils zum möglichen Einsatz passen.
:)

Dazu ist das nächste Thema die Installation zweier vernetzter Rauchmelder:
Einer im Kinoraum selbst, einer im Wohnraum.
Damit würde bei einem Feuer im Wohnraum auch der Rauchmelder im Kino auslösen (und umgekehrt).

idealerweise sollte der im Kinoraum schwarz, der im Wohnraum weiß sein.

Eine Option wäre dieses Modell:
www.amazon.de/Pyrexx-PX-1C-12-Jahres-Fun...kmodul/dp/B00NT5XXJS

Alternativvorschläge?
Letzte Änderung: 14 Jul 2019 17:45 von Aries.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 17:54 #18

  • DerFrange
  • DerFranges Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 63
  • Dank erhalten: 20
Das Prymos-Spray hab ich auch in der Küche, dafür ist es ideal.

Ich bin der Meinung, dass Lüftungen hier immer ausgeschaltet werden sollten. Lüftung heißt bei vielen Heimkinos ja eigentlich nur einen Luftaustausch zwischen Raum A und Raum B und weder in A noch in B wollen wir Rauch haben, um giftige Brandgase nicht unnötig zu verschleppen und auch den Ruß nur am Ort der Entstehung zu haben und nicht noch in der Lüftung und über diese in andere Räume zu verteilen.

Die Pyrexx Melder habe ich sowohl bei meinen Eltern als auch meiner Oma im jeweiligen Haus insgesamt gute zwei Duzend male verbaut, super einfache Installation mit Klebepads und die Einrichtung des Netzwerks dauert pro Melder keine zwei Minuten :respect: Und sie lösen immer aus, es bedarf hier keiner Vernetzung, sollte also, aus welchem Grund auch immer der Funkkontakt abbrechen, hat man immer noch klassische Rauchmelder.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Aries

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 18:00 #19

  • DerFrange
  • DerFranges Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 63
  • Dank erhalten: 20
Zum Thema CO2 in geschlossenen Räumen gibt es dieses Merkblatt der DGUV Klar ist aber, dass CO2 in entsprechender Konzentration tötlich ist und man entsprechend aufpassen muss.
Für einen Serverschrank wie bei Hocky reicht der 2kg Löscher aus, danach ist aber definitiv immer lüften angesagt, schon alleine, weil es stinken wird, wenn es gebrannt hat. Bei dir Aries sehe ich dahingehend noch weniger Probleme, weil sich das Geräterack ja im Wohnzimmer befindet, wenn ich das richtig im Kopf habe und dieses auch sehr groß ist, oder?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welcher Feuerlöscher für ein Heimkino? 14 Jul 2019 18:53 #20

  • Holger
  • Holgers Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 131
  • Dank erhalten: 40
Hallo Aries,

auch wenn ich hier im Forum doch eher nur passiver Mitleser bin, so schaue ich doch regelmäßig ins Forum und bin gerade über diesen Thread gestolpert. Meine Empfehlung wäre, mal in Richtung Aerosol Löschmittel zu schauen.

Da ich das Glück habe, dass zwei meiner Kumpel eine entsprechende Firma haben (https://www.salgrom.de/), bin ich schon mit diesem Thema in Berührung gekommen und habe mir zum einen mein Wohnmobil damit ausstatten lassen (Heizung direkt unterm Bett, ich will aber nicht als gegrilltes Hähnchen enden) - und zum anderen habe ich mich schon darüber informiert, meinen Serverschrank damit auszustatten.

Schau mal unter "Referenzen" auf der Seite, der eine oder andere Firmenname sollte dir bekannt vorkommen - vielleicht kannst du da noch andere Informationsquellen anzapfen. :respect:

Aerosol soll wohl weder technische Anlagen angreifen, noch dem Menschen den Sauerstoff zum Atmen entziehen. Daher ist das für mich als Laie (!) der einzige plausibel klingende Schutz, der wirklich etwas kann und der noch größeren Schaden vermeiden kann. Denn wenn so ein Kino einmal brennt, dann brennt es. Da helfen auch 2 Kilo Handfeuerlöscher nicht, wenn die Stoffe und Teppiche mal brennen (oder hat hier jeder überall im Kino brandhemmende Materialien eingesetzt? ). Und selbst wenn, dann kann man das Kino und die Technik hinterher vermutlich weg schmeißen.

Bei Bedarf kann ich gerne einen Kontakt herstellen, einer der beiden GF´s wohnt in Kirchlengern... :sbier:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: DerFrange
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.183 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok