Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Planungsthread MiniKino (Klein aber Oho?!)

Planungsthread MiniKino (Klein aber Oho?!) 18 Aug 2019 17:24 #1

Moin,
hier möchte ich die Planung meines winzigen Heimkinos vorstellen und diskutieren. Oftmals habe ich gehört, dass sich ein Kino bei solchen Abmessungen nicht lohnt, ich werde versuchen dies zu widerlegen.

Ich habe ein kleines Haus geerbt (40qm pro Stockwerk) und baue es momentan mit meinem Vater komplett neu auf, es verbeiben fast nurnoch die Außenmauern. Immerhin sind diese aber sehr dick und gut wärmedämmend (100% Bims). Mittlerweile sind neue Decken gegossen worden und die Kabelverlegung beginnt, Zeit also auch das Heimkino zu planen. Da der Bau zu 99% in Eigenregie verläuft kann es bis zum Baubeginn des Kinos noch etwas dauern

Hier ein grobe Skizze des Raumes:





--> knapp 12qm bei 2,4m Raumhöhe


Wir haben lange geplant und leider klappt es einfach nicht mit einem größeren Raum fürs Kino, irgendwo muss ich auch noch leben und arbeiten können.
An der Rückwand gibt es eine 17,5cm tiefe Nische, die 2m breit ist. Dort befindest sich auch ein Druchbruch durch den der Beamer projezieren kann, denn dieser sowie jeglicher Elektronikkrempel kann im Nebenraum untergebracht werden.
Als Türe habe ich eine Terassentür mit 42db Schallschutzverglasung gekauft, diese schließen absolut dicht, verziehen sich nicht bei Temperatur-/Luftfeuchtigkeitsschwankungen und sind vergleichsweise günstig. Auch das Fenster besitzt Schallschutzverglasung.

Vor-Nachteile eines kleinen (quadratischen) Raumes:
- Überlagerung von Längs- und Quermoden
- Klaustrophobie?
- geringer Abstand zu den Surrounds
- weniger Platz für Zuschauer
- Luft schnell verbraucht --> Installation einer Lüftungsanlage
+ geringere Anforderungen an den Maximalpegel der Lautsprecher
+ Keine Lichtkanone nötig um die kleine LW ausreichend auszuleuchten
+ Weniger Material benötigt
+ somit insgesamt günstiger als die Ausstattung eines großen Raumes
+ mehr Direktschall aufgrund des geringen Abhörabstandes
+ Druckkammereffekt ab 50hz und somit auch darunter Modenfreiheit

Fallen euch noch mehr Punkte ein?




Vorhandenes Equipment:
- 3x Open 1001 als LCR
- 2x Open 1001 als Surrounds
- 4x TheBox PA106 als Atmos-LS
- 4x flache Selbstbau Subwoofer mit Chassis aus dem Teufel S8000SW
- Pioneer SC LX701
- 3x Samson Servo 300 Endstufen
- PAS 2402 PCA Endstufe
- Zuspielung per HTPC/Odroid N2
- 2x FreeDSP Aurora
- JVC X35 JVC X7900
- Elitescreens Acousticpro UHD Leinwand 2,6m breit 16:9
- UMIK-1

Geplante Akustikmaßnahmen:
- Installation SBA (Sitzposition zu nah am hinteren Gitter für ein DBA?)

- Front vollflächig mit Thermarock 30 verkleiden (SBIR+Bass)

- Seitenwände mit Thermarock 30 verkleiden

-->Verkleidung der Absorber an nicht Erstreflektionspunkten mit Holzlatten in MLS Anordnung bis eine gleichmäßige Nachhallzeit erreicht ist

- Diffusoren um Surrounds und an der Rückwand (bei größere Dicke wird der benötigte Abstand zum Problem)

- Limp-Membrane Absorber in der Rückwandnische

Erläuterung einiger Maßnahmen:

Aufgrund der nahezu quadratischen Abmessungen möchte ich ein DBA/SBA installieren. Beim DBA könnte es jedoch zu konflikten mit dem Schornstein in der Ecke kommen....
Einige DBA-Besitzer berichten, dass ein DBA bei zu geringem Abstand zum hinteren Gitter nicht mehr 100% funktioniert. Ich werde das in meinem Raum nochmal testen und bei nicht erfolgreichen Tests ein SBA mit Limp-Membrane-Absorbern in der Rückwandnische bauen. Diese fallen im Vergleich zu porösen Absorbern relativ flach aus.

Die Front wird fast vollflächig mit Thermarock 30Sonorock verkleidet. Meine tiefste Mode liegt bei ca. 50hz.. Die Dicke soll 20cm+10cm Hinterlüftung betragen, das passt gut mit der Dicke der Fronts und Subwoofer (25cm) zusammen.

Die Seitenwände sollen ebenfalls mit Thermarock 30 oder gar 50 verkleidet werden, hier sollen der SBIR Effekt sowie andere Reflektionen (>100hz wie auch Erstreflektionen) unterdrückt werden. Die Bereiche außerhalb der Erstreflektionsflächen werden mit Holz verkleidet, welches im MLS Muster angeordnet wird. Die Hochtonenergie sollte so nicht verloren gehen.

Weiterhin sind einige Diffusoren geplant: um die Surrounds herum, sowie an der Rückwand. Aufgrund des geringen Abstandes zum Hörplatz (Zur Rückwand nur 70-80cm) können diese allerdings nicht sonderlich tief ausfallen, 10cm stellt hier nach Berechnungen mit QRDude das Maximum dar.

Ich versuchte mich an Tooles Empfehlungen zu orientieren.

Das war es fürs Erste... Genaueres folgt.

VG
Chris
Letzte Änderung: 21 Okt 2019 14:45 von pillepalle123.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planungsthread MiniKino (Klein aber Oho?!) 19 Aug 2019 11:29 #2

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 543
  • Dank erhalten: 73
Da bin ich mal gespannt, habe schon einiges von dir gelesen, jetzt auch mal was zu sehen, da freue ich mich drauf :)

Vor allem, da du auch gerne die Praktische Preis/Leistung bevorzugst und gerne Mal andere Wege gehst, bin ich auf deinen Bauthread sehr gespannt.
Ich hätte auch schon eine Frage: was ist denn ein MLS Muster?

Auch wenn er noch leer ist, so ein "vorher" Bild fände ich gut. ;)

Das Termarock 30 hast du vermutlich ausgesucht, da der Längenbezogene Strömungswiderstand mit 7kPa fast doppelt so groß wie Sonorock ist aber noch nicht so groß wie Basotect oÄ und du daher nicht so viel Tiefe benötigst, da du auch nicht so weit runter Absorbieren willst?
Wie weit runter absorbiert denn Termarock 30 mit 30 cm Dicke effektiv?

Da ich ebenfalls ein SBA plane, überlege bei mir an der Rückseite eine Kombination aus Plattenresonator und Diffusor hintereinander zu bauen, eventuell wäre das auch was für dich, da es relativ Platzsparend wäre, kann dazu nur keine aussagekräftigen Erfahrungen finden.
Aber: probieren geht über studieren.

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: pillepalle123

Planungsthread MiniKino (Klein aber Oho?!) 19 Aug 2019 11:42 #3

  • oto
  • otos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 476
  • Dank erhalten: 79
pillepalle123 schrieb:
Oftmals habe ich gehört, dass sich ein Kino bei solchen Abmessungen nicht lohnt, ich werde versuchen dies zu widerlegen.
ich bin mir sicher das wirst du schaffen :respect:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: pillepalle123

Planungsthread MiniKino (Klein aber Oho?!) 19 Aug 2019 11:44 #4

  • Moe
  • Moes Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 646
  • Dank erhalten: 82
Servus, sooo klein ist der Raum doch garnicht, gerade, wenn du die Elektronik und Beamer auslagern kannst. Die Open fand ich auch schon immer sehr interessant. Bin gespannt und glaube das wird ein gutes Projekt und ein schönes 1bis3-Mann-Kino :woohoo:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: pillepalle123

Planungsthread MiniKino (Klein aber Oho?!) 19 Aug 2019 19:51 #5

Moin Männer,
danke für die aufmunternden Worte!


wobix schrieb:
Ich hätte auch schon eine Frage: was ist denn ein MLS Muster?
Das ist eine pseudozufällige, binäre Folge. Die Bretter sollen als eine Art Diffusor wirken, allerdings nicht in zeitlicher hinsicht. Hier wird es ganz gut erklärt: www.gikacoustics.com/decoding-diffusion-acoustic-solutions/ Unter dem Punkt "Binary Amplitude". Nur möchte ich keine Module bauen, sondern fast die ganze Wand dafür nutzen. Das kann dann so aussehen:

Auch wenn er noch leer ist, so ein "vorher" Bild fände ich gut. ;)
Wird gemacht :)

Das Termarock 30 hast du vermutlich ausgesucht, da der Längenbezogene Strömungswiderstand mit 7kPa fast doppelt so groß wie Sonorock ist aber noch nicht so groß wie Basotect oÄ und du daher nicht so viel Tiefe benötigst, da du auch nicht so weit runter Absorbieren willst?
Wie weit runter absorbiert denn Termarock 30 mit 30 cm Dicke effektiv?
Ich bin etwas mit den Zahlen beim Thermarock durcheinander gekommen. An den seiten soll Thermarock 50 genutzt werden (16 kpa...) für die Front habe ich nochmal Sonorock (6kpa..) vs Thermarock 40 (10kpa..) durch den Kalkulator gejagt, das ist die Preisdifferenz doch nicht wert. Die 50hz Mode werde ich mit keinem der beiden Materialien wirklich wirksam bekämpfen können.


15cm+15cm Luft klappt natürlich auch.


Da ich ebenfalls ein SBA plane, überlege bei mir an der Rückseite eine Kombination aus Plattenresonator und Diffusor hintereinander zu bauen, eventuell wäre das auch was für dich, da es relativ Platzsparend wäre, kann dazu nur keine aussagekräftigen Erfahrungen finden.
Ich hätte die Diffusoren einfach (mit ein wenig Abstand) vor die LMAs gehängt, meinst du ein kombiniertes Modul?
Irgendwo in dem Gearslutz Thread zu den Limp Membrane Absorbern hat jemand von genau dieser Kombi berichtet. Finde ich nur nicht mehr.... Spricht theoretisch nix dagegen, die Basswellen sollten sich einfach um die Diffusoren herumbeugen.

In dem von mir angepeilten Preisbereich und meinen damaligen Anforderungennach gab es (oder besser: kannte ich) nur recht wenige Bausätze, Open 1001/LF Sat12 oder die Kaufalternative Behringer 2031A. Ich bin allerdings auch ein ziemliches Holzohr und treffe Kaufentscheidungen basierend auf Messwerten statt Anhören. :unsure:

VG
Chris
Letzte Änderung: 19 Aug 2019 20:01 von pillepalle123.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planungsthread MiniKino (Klein aber Oho?!) 20 Aug 2019 08:24 #6

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 543
  • Dank erhalten: 73
pillepalle123 schrieb:
Das ist eine pseudozufällige, binäre Folge. Die Bretter sollen als eine Art Diffusor wirken, allerdings nicht in zeitlicher hinsicht. Hier wird es ganz gut erklärt: www.gikacoustics.com/decoding-diffusion-acoustic-solutions/ Unter dem Punkt "Binary Amplitude". Nur möchte ich keine Module bauen, sondern fast die ganze Wand dafür nutzen.

Ah Interessant, Danke.


pillepalle123 schrieb:
Ich bin etwas mit den Zahlen beim Thermarock durcheinander gekommen. An den seiten soll Thermarock 50 genutzt werden (16 kpa...) für die Front habe ich nochmal Sonorock (6kpa..) vs Thermarock 40 (10kpa..) durch den Kalkulator gejagt, das ist die Preisdifferenz doch nicht wert. Die 50hz Mode werde ich mit keinem der beiden Materialien wirklich wirksam bekämpfen können.


15cm+15cm Luft klappt natürlich auch.

Ja, ich bin auch durcheinander gekommen ;) hatte irgendwie 4kPa für Sonorock im Kopf, Termarock 30 wäre mit 7kPa zu den 6kPa von Sonorock natürlich nicht fast doppelt so groß.
Termarock 50 für die Erstreflektionen und Sonorock als Bassabsorber, wäre ja der allgemein bewährte Standard.
Die Frage wäre allerdings, ob sich ein Absorber aus Sonorock in der Dicke 20+10 überhaupt lohnt, da es mit diesem Strömungswiderstand erst ab 50cm interessant wird. Wie auf deinem Diagramm zu sehen, wäre der Absorptionsgrad bei 300Hz nur noch 0,8 und unter 100Hz nur noch 0,65 stark abfallend je niedriger es geht.
Müsste man sich nochmal genau überlegen, was sich da lohnt, nämlich eventuell:


pillepalle123 schrieb:
Ich hätte die Diffusoren einfach (mit ein wenig Abstand) vor die LMAs gehängt, meinst du ein kombiniertes Modul?
Irgendwo in dem Gearslutz Thread zu den Limp Membrane Absorbern hat jemand von genau dieser Kombi berichtet. Finde ich nur nicht mehr.... Spricht theoretisch nix dagegen, die Basswellen sollten sich einfach um die Diffusoren herumbeugen.

Genaueres habe ich mir noch nicht überlegt, allerdings meine ich es genau so wie du geschrieben hast, einfach die Diffusoren vor die LMAs, ob kombiniertes Modul oder einzeln spielt denke ich keine Rolle.
Ich denke auch, dass nichts dagegen spricht, die Basswellen sollten sich entweder drum herum beugen, oder auch einfach je nach Dicke des Diffusors, mitten hindurch. Da dein angepeilter MLA irgendwo bei 50-100 Hz liegen würde, wäre das ja kein Thema.

Gruß Jan
Letzte Änderung: 20 Aug 2019 08:25 von wobix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: pillepalle123

Planungsthread MiniKino (Klein aber Oho?!) 20 Aug 2019 12:41 #7

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1543
  • Dank erhalten: 290
Ich nehme den Thread auch mal in mein Abo auf. Bin gespannt.

Zum Thema DBA kann ich nur sagen, dass wenn du vorne 25cm (Bautiefe der 1001) abkofferst und dann 1:1 zur Leinwand sitzen möchtest, du ja circa 65cm vor der Rückwand sitzen wirst (ohne die Nische). Das DBA muss ja nicht immer optimal positioniert sein, daher könntest du es versuchen die hinteren Subs in der Nische zu versenken und da zum Beispiel bei mir im Kino die hintere Reihe auch nur 70-80cm vor dem hinteren Gitter ist und das perfekt funktioniert, könnte das bei Dir auch eine gute Variente sein...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: pillepalle123

Planungsthread MiniKino (Klein aber Oho?!) 20 Aug 2019 14:04 #8

wobix schrieb:
Die Frage wäre allerdings, ob sich ein Absorber aus Sonorock in der Dicke 20+10 überhaupt lohnt, da es mit diesem Strömungswiderstand erst ab 50cm interessant wird. Wie auf deinem Diagramm zu sehen, wäre der Absorptionsgrad bei 300Hz nur noch 0,8 und unter 100Hz nur noch 0,65 stark abfallend je niedriger es geht.

Vorne geht es mir in erster Linie um die Vermeidung des SBIR-Effekts, die Bassabsorption fürs SBAs ist eher eine positive Nebenwirkung. Allerdings könnte ich wohl auch vorne ein paar LMAs unterbringen, mal schaun.
Zum Thema DBA kann ich nur sagen, dass wenn du vorne 25cm (Bautiefe der 1001) abkofferst und dann 1:1 zur Leinwand sitzen möchtest, du ja circa 65cm vor der Rückwand sitzen wirst (ohne die Nische). Das DBA muss ja nicht immer optimal positioniert sein, daher könntest du es versuchen die hinteren Subs in der Nische zu versenken und da zum Beispiel bei mir im Kino die hintere Reihe auch nur 70-80cm vor dem hinteren Gitter ist und das perfekt funktioniert, könnte das bei Dir auch eine gute Variente sein...

Das sind gute Nachrichten, ich muss aber nochmal nachmessen,wo genau die Nische liegt. Allerdings müsste ich dann evtl. alle Subs austauschen, die Teufel Chassis waren ein einmaliges Angebot und ich habe nur 5 Stück. Unterschiedliche Chassis vorne und hinten sind zwar möglich, aber wie FollGott beschrieben hat wohl auch problembehaftet... (Unterschiedliche Phase etc)

VG
Chris
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Planungsthread MiniKino (Klein aber Oho?!) 20 Aug 2019 14:17 #9

Hallo pillepalle123

Dein Thread ist abonniert. ‚Klein‘ hat durchaus auch seine Vorteile - Stichwort ‚Schalldruckkammer‘ :big_smile:

DBA funktioniert auch. Hier musst du dann ev. mit den Delays umdenken (vordere aktiv spielende Subs sind bei uns mit einem Delay versehen ;) ). Denn unsere Subwoofer liegen auch nur etwa 250cm auseinander.

Wünsche gutes Gelingen und viel Spaß und Freude beim Bauen & Tüfteln.

Grüße, BR
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: pillepalle123
Ladezeit der Seite: 0.150 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok