Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 01 Nov 2019 22:09 #1

  • antland
  • antlands Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 2
Hallo zusammen,

nun ist der Sommer wieder so schnell vergangen und der alljährliche Wunsch, mein Heimkino endlich wieder mal fertigzustellen, ist wieder erwacht… :blush:

Mein Bauthread im Nachbarforum ist nicht mehr editierbar, daher mache ich hier weiter. Ich möchte jedoch hier nicht mehr von vorne anfangen, daher versuche ich eine kurze Zusammenfassung des aktuellen Standes zu geben.

Den Traum zum eigenen Heimkino habe ich im Jahr 2007 entwickelt (mit der ersten Heimkinoausgabe). Im Jahr 2017 ging es dann endlich (im inzwischen schon zweiten Haus) los…

Inzwischen bin ich relativ weit fortgeschritten: 90% der benötigten Komponenten sind bereits erworben und warten hier auf ihren Einsatz. Die Planung ist auch zu 90% fertiggestellt und eigentlich könnte ich schon loslegen. Leider sind noch einige Fragen offen. Vielleicht könnt ihr mir damit helfen. Aber der Reihe nach…

Technik (alles bereits vorhanden):
  • Subwoofer: ein 4x2 DBA in Selbstbau mit Eminence LAB-12. Angetrieben durch 2x Yamaha P7000S. Alternativ liegt hier auch eine Behringer iNuke NU6000DSP (mit modifizierten Lüftern) für den Fall, dass die Leistung der DCX2496 (neben den aktiven LS) nicht ausreicht. Alle Subwoofer sind bereits gebaut.
  • Front-LS: 3x FollHank aus dem Nachbarforum angetrieben durch 3x STA-400D und aktiviert durch DCX2496. Front-LS sind bereits gebaut.
  • Surround und Decken-LS: 8x DeckenFollHank angetrieben durch 8x STA-400D. Die LS sind noch zu bauen.
  • Vorstufe: Yamaha CX-A5100
  • Leinwand: Alphaluxx Curved Feste Breite 252 cm Sichtfläche 16:9 Tuch BARIUM Reflax rein weiß schalldurchlässig. Maskierung: Screen Control II mit MaskMover.
  • Beamer: JVC X5000
  • Belüftung: S&P Silent TD- 250/100 mit Drehzahlregler SCNR5-CA

Raum: 473x295x233 cm.



Ja, sehr klein. Die Diskussion darüber, ob es Sinn macht, in solch einem kleinen Raum diese (und soviele) LS einzusetzen, haben wir bereits im Nachbarforum geführt. : q An dieser Stelle noch mal der Satz, den ich abkürzend anbringen möchte: "Haben ist besser als brauchen". :sbier:

Aktueller Stand der Planung:







Es sind – wie ich schon schrieb – einige Fragen zu klären. Wir fangen mit der ersten mal an:
Für meinen X5000 plane ich eine Hushbox zu bauen. Der Plan ist angelehnt an dieses Projekt, die Box ist jedoch aus Platzgründen etwas kleiner geplant. Bei dem verlinkten Projekt kommen die Lüfter zum Einsatz. Ich plane jedoch die Hushbox an die aktive Entlüftung anzuschließen.







Rechts wird die Luft mit 150-200 m³/h abgesaugt, links (so der Plan!) passiv eingesaugt.



Dazu drei Fragen:
1. Was haltet ihr davon, dass zwischen dem Beamer und Basotect links und rechts kein Abstand bleibt?
2. Reicht die passive Luftansaugung oder sollte man lieber Lüfter einplanen?
3. Ist es eine gute Idee, die Absaugung von dem gesamten Raum durch die Hushbox zu schleusen?

Wenn wir diese Frage geklärt haben, dann kann ich endlich loslegen: die Kernbohrungen werden durchgeführt, die Schalschutztür eingebaut, der Raum kann gestrichen und Vinylboden verlegt werden.

Gruß
antland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 01 Nov 2019 23:30 #2

  • Scorpion66
  • Scorpion66s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 118
  • Dank erhalten: 21
Hallo antland,

eine sehr detaillierte Planung, tolle Komponenten. Ich denke, Du wirst viel Spass in Deinem Kino haben, wenn es fertig ist. Zu dem Raum möchte ich noch sagen: Ich dürfte mal ein Kino in einer Abstellkammer(geschätzte 10m2) in einen Mehrfamilienhaus miterleben, incl DBA 2x4 und 7.1.2 Konfiguration und ich war von dem Kino sehr beeindruckt.

Was Du noch beachten muss: achte bitte bei den Diffusoren hinten auf den Mindestabstand ( je nach Ausführung >1m)Bei dem rechten Platz dürfte es knapp werden. Ja, und ich würde die Technik nach hinten platzieren, damit man nicht unnötig abgelenkt wird.

Gruß

Roman
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 02 Nov 2019 06:44 #3

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 2982
  • Dank erhalten: 742
Hallo Antland

Danke für Deine ausführliche Vorstellung und die sehr gute Planung!
Ich finde den Raum nicht zu klein und bleib dran!

Bzgl. Deiner fragen können Dir bestimmt die Kollegen weiterhelfen da ich selber leider keine Hush Box hab und dies nicht kann. Sorry

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 02 Nov 2019 08:02 #4

Hallöchen,
schönes Projekt.
zum Thema Hushbox (bin an dem Thema auch gerade dran ...):
Ich denke eine "passive" Absaugung wird reichen. Echt passiv ist es ja nicht, da die Raumlüftung ja aktiv per Lüfter läuft.
Ich würde so oder so eine Temperaturüberwachung mit einbauen (ein 5€ Termometer mit externem Fühler reicht da z.B.)
Und zumindest den Platz für einen oder zwei 120mm Lüfter. Falls es eng wird, kannst du die immer noch nachrüsten.
Da ich deinen Projektor nicht kenne, kann ich zur Dimensionierung nichts sagen.
Wichtig, dass um alle Lüstungsöffnungen des Projektors genug Abstand ist.

Zum Thema komplette Raumabluft durchleiten: Das würde ich nicht machen.
Bedenke, dass Du damit auch sämtlichen Dreck/Staub aus dem Raum am Beamer vorbeiführst. Entsprechend schnell dürften sich auch die Staubfilter des Beamers zusetzen. (alles IMHO)


Viele Grüße,
Leuchtmittel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 02 Nov 2019 08:12 #5

Zum Thema komplette Raumabluft durchleiten: Das würde ich nicht machen.
Bedenke, dass Du damit auch sämtlichen Dreck/Staub aus dem Raum am Beamer vorbeiführst
Das ist aber auch bei einer separaten Lösung der Fall. Raumluft ist Raumluft. Entscheidend ist nur die Durchsatzmenge an Luft. Je mehr, umso besser für die Kühlung, aber um so mehr Staub und umgekehrt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 02 Nov 2019 13:55 #6

  • antland
  • antlands Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 2
Danke für die moralische Unterstützung! :sbier:

Zum Thema Hushbox: die Idee mit der Temperaturüberwachung bringt mich auf eine andere: ich kann ja damit einfach mal "trocken" testen. Sollte der Durchsatz nicht ausreichen, kann ich 2x 120er Lüfter zum Ansaugen verbauen (dafür werde ich die Maße der Öffnung auf 120x240mm umplanen). Sollte es zu viel sein, kann ich an der Abluftstelle abzweigen und einen Teil der Luft direkt aus dem Raum absaugen. Hier würde ich einfach einen Tellerventil verbauen:


Gegen Staub sind ohnehin Filter an der Öffnung links geplant. :respect:

Noch zwei Worte zum Thema Volumenstrom: ich habe heute nachgerechnet - ich würde 150 m³/h anstreben. Damit habe ich zum einem bei meinem Raumvolumen von 32,5 m³ ca. 5 mal die Stunde die Luft ausgetauscht. Zum anderen können sich bis zu 5 Personen (absolutes Maximum) im Raum aufhalten, da pro Person ca 30 m³/h benötigt werden. Dabei liegt die Strömungsgeschwindigkeit bei 3,4 m/sec, was unter der Empfehlung von 6 m/sec liegen und damit relativ geräuscharm sein dürfte.

Die Frage ist nur, wie ich mit dem scnr5-ca auf den gewünschten Volumenstrom komme? :think: Der Drehzahlregler hat 5 Stufen zum Regulieren, aber wie der Volumenstrom damit beeinflusst wird, habe ich auf die Schnelle nirgendswo gefunden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 02 Nov 2019 14:11 #7

  • antland
  • antlands Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 2
Scorpion66 schrieb:
Hallo antland,
Was Du noch beachten muss: achte bitte bei den Diffusoren hinten auf den Mindestabstand ( je nach Ausführung >1m)Bei dem rechten Platz dürfte es knapp werden. Ja, und ich würde die Technik nach hinten platzieren, damit man nicht unnötig abgelenkt wird.

Ja, Du hast Recht. Rechter Platz ist nur ca 53 cm vom Absorber entfernt. Aber ich konzentriere mich voll auf den Masterplatz (links). Ich gehe davon aus, dass ich 80% alleine schaue. 15% mit meiner Tochter (oder Frau). Beide legen keinen Wert auf die perfekte Akkustik. 4% mit beiden: dann kann man links neben dem Masterplatz einen Stuhl hinstellen. Und max. 1% mit Nachbarn/Freunden, wo man hinten noch 2 Stühle hinstellen könnte. Das wäre auch der erste Grund, warum ich die Technik hinten nicht untergebracht bekomme. Der zweite ist: damit würde ich die Subs und Folienabsorber verstellen - bin mir nicht sicher, ob es gut ist. Ich hatte in der Tat damit rumgespielt, aber dann müsste ich auf den größten Folienabsorber verzichten und ggf. auch auf den 1d Diffusor, da alle Komponenten übereinander gestapelt (ohne Zwischenböden!) 162 cm benötigen würden.



Der letzte Grund: ich will die STA 400d in eine Art Husbox verbauen, wo die Belüftung durch den (diesmal echt passive) Zuluft realisiert werden soll:



Das kann man natürlich auch hinten durch die Abluft realisieren. Das hätte den Vorteil, dass man die warme Luft nicht in den Raum blasen würde. Ich muss mal noch mal in mich gehen :think: Denn Du hast es richtig erkannt: die Platzierung der Geräte ist alles andere als optimal und ist auch einer der letzten zu lösenden Fragen, die mich vor dem Start abhalten...

Gruß
antland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 02 Nov 2019 17:06 #8

  • Opa Uwe
  • Opa Uwes Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 113
  • Dank erhalten: 26
Hallo Antland,

sehr beeindruckende 3D-Planung! Selbst alle Elektronik ist maßstabs und bildgerecht eingefügt, Respekt.

Zur Lüftung: 6m/s Strömungsgeschwindigkeit halte ich für zu hoch. Ich bekomme beruflich am Rande mit, dass man hier mit Werten von max. 3 m/s arbeitet.

Als Info zum Zuluftstrom: In Büroräumen empfiehlt man 6m³/h pro m² Bodenfläche , in Konferenzräumen 12 m³/h pro m²Bodenfläche.

LG

Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 02 Nov 2019 20:39 #9

  • antland
  • antlands Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 2
Danke für die Blumen, Uwe! :sbier:

Es war mir in der Tat so, als wären die 3 m/s das Optimum. Das habe ich mir jedoch leider nicht aufgeschrieben und durhc die Sommerpause vergessen. Daher hatte ich heute noch mal rechechiert und hier diesen Wert gefunden. Dann bin ich halt mit 3,4 m/s leicht über dem Optumum. Besser geht eh' nicht, da die Kernbohrungen schon so sehr eng geplant sind. Ich brauche eine für Abluft und eine für zusätzliche Stromleitungen.



Wenn ich Volumenstrom nach Deiner "Formel" berechne, komme ich bei meinen kanpp 14 m² auf 167 m³/h, wenn ich meinen Raum als "Konferenzraum" betrachte ('ne Konferenz auf 14 m² :rofl: ). D.h. auch nach dieser Logik müssten die geplannten 150 m³/h reichen.

Gruß
antland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 02 Nov 2019 20:54 #10

  • antland
  • antlands Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 2
antland schrieb:
Ich muss mal noch mal in mich gehen :think: Denn Du hast es richtig erkannt: die Platzierung der Geräte ist alles andere als optimal und ist auch einer der letzten zu lösenden Fragen, die mich vor dem Start abhalten...

War das wirklich der berühmte Wald mit lauten Bäumen? Ich habe monatelang unterschiedliche Konstellationen ausprobiert und nichts gefunden. Heute habe ich einfach mal die 19'' Geräte tatsächlich ohne die Räck-Halterungen vermessen und festgestellt, dass ich damit die Geräte in zwei Reihen aufstapeln kann. Damit würde sich folgendes Bild ergeben:



Wenn das wirklich geht (muss noch die Details - Basotect für die Hushbox, Lüftungskanäle - planen), dann ist es wahrscheinlich ein echter Durchbruch in meiner Planung. Damit würde ich:
  • Frische Zuluft in den Raum bekommen
  • Keine Problme mehr mit der Maskierung haben - diese habe ich noch nicht geplant gehabt, aber bei der ersten Variante hätten die Geräte noch weiter nach vorne gemusst, damit die Maskierung noch reinpasst
  • Kein teures HDMI Kabel zwischen Vorstufe und Beamer benötigen
  • Keine störenden Lichter vorne haben
  • Auch die in der Zeichnung fehlenden SAT-Receiver, Amazon-Box, XBOX unterbringen können und noch Puffer haben

Vorne würde ich allerdings nicht auf ein Podest verzichten wollen. Die Screen Control II Steuerung würde ich weiterhin vorne behalten wollen, aber auch Licht & co. vorsehen wollen. Daher würde es wahrscheinlich so aussehen:



@Roman: danke für den Hinweis! Der hat mich dazu motiviert, weiter nach einer Lösung zu suchen. Hoffe es ist wirtklich eine :dancewithme

Edit: noch eine Frage: die Geräte sind nun nicht mehr von den Subs entkoppelt. Sollte man es lieber machen? :think:

Gruß
antland
Letzte Änderung: 02 Nov 2019 22:08 von antland.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 03 Nov 2019 01:36 #11

  • Opa Uwe
  • Opa Uwes Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 113
  • Dank erhalten: 26
Hallo Antland,

wenn Du die Gehäuse des rückwärtigen SBA etwas schmaler machst ( die Chassis dabei eben etwas aussermittig setzt) hast Du genügend Platz für zwei gekoppelte PA-Racks nebeneinander ( sieh mal in meinen Greenwood Bauthread). Die Verkabelung etc. ist ein Vergnügen, wenn man das Rack nach vorne ziehen kann und dahinter Platz zum Arbeitenn hat. War für mich einer der Meilensteine bei der Evolution meines Kinos.

LG

Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 03 Nov 2019 07:03 #12

Hallo Antlant,
das ist ja eine super Planung. Soweit wäre ich auch schon gerne :respect: .

Was Geräte an der Leinwandseite angeht habe ich das in meinem jetzigen Kino so gelöst, daß z.B meine Screen Control I hinter einem mit schwarzem Akustikstoff bespannten Holzrahmen sitzt, der mit Klettstreifen befestigt ist. IR-Signale gehen durch, Belüftung ist gegeben, man hat immer noch leichten Zugriff auf das Gerät und es ist optisch unauffällig. Kann man nutzen um Geräte zu verstecken, an die man nicht ständig von Hand ran muß.

Was den Abtransport von Wärme aus der Hushbox angeht würde ich aus dem Bauch raus sagen lieber zu viel Luftwechsel als zu wenig.
In der Firma haben wir einige Pumpen in Lärmschutzeinhausungen. Da haben Klimatechniker den Luftwechsel berechnet und mußten nachbessern weil nicht genug wärme abgeführt wurde.

Das mit der Wärmeabfuhr könnte auch für den dichten Stapel Geräten an der Rückseite gelten. Wäre doch schlimm wenn deine teuren Geräte den Hitzetod sterben :cray:,

Grüße
Markus
Letzte Änderung: 03 Nov 2019 10:09 von bbq-pitmaster.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 03 Nov 2019 13:24 #13

  • antland
  • antlands Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 2
Hallo Uwe,

die Subs sind leider (leider?! nein - endlich! :dancewithme ) schon gebaut. Daher keine Veränderung mehr möglich. Ich muss mal schauen, wie ich die Geräte-Hushbox öffnen kann. Aktuell denke ich einfach oben den Deckel draufzulegen. Durch die Vorstufe und andere Geräte wird es dicht halten (ich verklebe noch Basotect von der Innenseite - das gibt eine zusätzliche Abdichtung). So oft muss ich dann hoffentlich nicht ran :blush:

Hallo Markus,

in der Tat ist das Podest vorne in Phase 2 (oder noch später) geplant. Vielleicht mache ich auch eine solche "Light"-Varinate mit Akkustikstoff. Alternativ überlege ich schon, die Screen Control einfach in die Geräte HushBox zu stecken. Das kommt darauf an, ob ich eine IR-Verlängerung für alle Gerate realisiere oder nicht. Bin mit noch unsicher.

So, aktueller Stand. So wird es werden, es sei denn, ihr habt weitere Anregungen. Die Geräte-Hushbox soll nur Endstufen und DCX'en enthalten. Luftung aktiv mit je 2 NF-P14s redux 900 für Zu- (vorne) und Abluft (oben). Damit würden 160 m³/h durchgehen. Halte ich für ausreichend. Aber eine Temperaturmessung kommt natürlich rein und wird es zeigen.



Die Frage, ob die Entkoppelung zwischen Subs und insb. dem BluRay-Player und der Vorstufe notwendig ist, ist weiterhin offen. Was denkt ihr?
;)

Gruß
antland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 03 Nov 2019 13:49 #14

  • Moe
  • Moes Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 667
  • Dank erhalten: 84
Richte die unteren Lüfter vielleicht eher seitlich aus, damit der Schall dieser nicht direkt zum Hörer "zeigt".
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 03 Nov 2019 15:46 #15

  • antland
  • antlands Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 2
Moe schrieb:
Richte die unteren Lüfter vielleicht eher seitlich aus, damit der Schall dieser nicht direkt zum Hörer "zeigt".
Die Idee ist gut :sbier: , ich habe aber seitlich gerade mal 1 cm "Luft" plus 1,5 cm Material. Damit würde ein 3 cm "dicker" Lüfter nicht integrierbar sein. Komplexe Konstruktionen, um das zu realisieren, wollte ich eigentlich nicht bauen. Ich gucke mal, wie laut die Teile sind. Mit 13 dB(A) dürfte es eigentlich erträglich sein...

Gruß
antland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 03 Nov 2019 17:10 #16

  • steinbeisser
  • steinbeissers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1535
  • Dank erhalten: 144
Wow, das ist ja mal eine saubere Vorplanung :respect:

Die Vorstufe mit Player vielleicht auf eine entkoppelte Steinplatte legen?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: antland

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 03 Nov 2019 19:56 #17

  • antland
  • antlands Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 2
steinbeisser schrieb:
Die Vorstufe mit Player vielleicht auf eine entkoppelte Steinplatte legen?
Mensch! Dass man von alleine auf solch einfache Ideen nicht kommt! Zwei Köpfe sind wahrlich besser als einer :respect:

Ich hatte bisher im Kopf gehabt, die ganze Hushbox entkoppeln zu müssen. Das wäre schwierig gewesen, denn der Platz ist sehr eng und die Subs sind schon von den Wänden/Boden entkoppelt. Die Hushbox habe ich jetzt in diese Entkoppelung eingebunden, um keine Brücke zu schaffen.

Damit wäre auch dieses Problem gelöst :sbier:

Gruß
antland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 05 Nov 2019 23:11 #18

  • antland
  • antlands Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 2
Hallo zusammen,

Ich glaube es nicht - nach zweieinhalb Jahren Planung soll es nun wirklich losgehen: ich habe am Freitag in einer Woche den Termin für die Kernbohrungen ausgemacht. :dancewithme

Nun habe ich wieder mal eine Frage: ich will 125mm Lüftungsrohre einziehen (natürlich mit Schaldämpfern, etc.). Dafür kann ich jetzt eine 130er oder 140er Kernbohrung machen lassen. Was würdet ihr nehmen? Bei 130mm hätte ich wahrscheinlich keinen Platz, das Rohr vernünftig auszuschäumen, oder? :think:

Danke und Gruß
antland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 06 Nov 2019 06:47 #19

  • Kniff
  • Kniffs Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 497
  • Dank erhalten: 46
Ich habe zwar keine Ahnung von der Materie, ICH würde aber in jedem Fall lieber zu groß bohren als zu klein. Zu schmieren kann man immer....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zehn Jahre träumen - (weit?) über zwei Jahre bauen 06 Nov 2019 08:05 #20

Also wenn man keinen pistolenschaum nimmt sondern den mit Schlauch dann brauchst du ca 8mm um den schlau einzuführen also wäre 130 zu klein wenn du ringsum schäumen willst

Wobei das auch auf die Wandstärke ankommt und ob du vollflächig schäumen willst oder nur ein wenig am Rand dann reicht 130

Ich würde da übrigens zu brunnenschaum raten!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: antland
Ladezeit der Seite: 0.208 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok