Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Mein Bauvorhaben und Baubericht :-)

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 01 Nov 2019 22:22 #1

Hallo,

nach langer Zeit und Sparen werd nun ich auch ein Raum in Raum System realisieren.
Es gibt auf Youtube genug Videos von Heimkinos die genauso klein sind wie meines,
es muss auch nicht größer sein für max. 2 max. 3 Personen man muss sich eben den gegebenheiten anpassen :-)
Und ganz wichtig ist das im oberen Stockwerk über dem Raum kein Filmsound ankommen darf.

Der Bestandsraum: 2,19m Breit x 4,65 Lang x 2,27m Hoch
Der Kinoraum wird ca.: 1,86m Breit x 360m Lang x ,2,10m Hoch

Mein Bauvorhaben:

Ich werde einen komplett entkoppelten Raum in Raum Bauen er wird keine Verschraubungen erhalten weder Decke/Wand noch Fussboden.
Das Ständerwerk wird komplett Frei stehen das wird mir auch eine Firma Stellen.

Vorbereitung:
Die Bestandswand und Decke erhält eine 3cm Breite Isover Akustic Schallschutz Dämmplatten Schicht bevor die Vorsatzschale gestellt wird.

1. Vom Hauptfussboden aus wird ein neuer Boden entstehen zuerst kommt eine Trittschalldämmung 4mm darauf dann eine Fermancellplatte 12,5mm
darauf ensteht dann das Ständerwerk das nochmals entkoppelt wird. Somit ist das Ständerwerk optimal entkoppelt und zeitgleich werden unebenheiten
vom Hauptfussboden ausgeglichen.

2. Jetzt wird das Ständerwerk gestellt die Wand wir ein CW50 Ständerwerk und die Decke ein CW75.
(Da wäre gleich die Frage an euch ob CW75 Sinvoll ist weil für mich wichtig ist das die Decke nochmals ein Stück mehr gedämmt ist?)

3. Meine Trockenbaufirma hat gemeint das ja der Bass gedämmt werden muss und da braucht man Masse und die Silentboard von Knauff
hat eben die Masse und es kommt keine Diamantplatte rein weil der Bass damit am besten gedämmt werden soll, die Hohen Frequenzen werden
so oder so gedämmt das schafft die Platte Locker die Diamantplatte ist halt ein Stück Günstiger aber ist eben Leichter daher wurde mir 3-Fach
Silentboard geraten, und dies lasse ich dann auch 1 Fach beplanken von der Firma die anderen 2 Lagen mache ich selbst mit einem Freund.
die Platten liegen auch mit ca. 2-3mm weg vom Fussboden da wäre auch die Frage worauf die dann liegen sollen weil ja da doch ein Spalt ist?
Obwohl später ja noch mit Randdämmstreifen Knauf Brio 28mm Trittschalldämmplatte mit Holzdämmfaser eingebaut wird.

4. Die Verkabelung bereitet mir Probleme wie soll ich am besten HDMI, Netzwerk, SAT, IR Kabel durchziehen, erst ins Ständerwerk reinlegen und 3 Fach beplanken und dann die Löcher Bohren durchziehen und dann sauber Luftdicht ausspritzen und verspachteln oder wie meint ihr?

5. Zum Schluss wird eine 42dB Schallschutztüre eingebaut und KEINE zweite weil ja eine weitere Kellertüre vorhanden ist weil der Raum ja 2/3 nur geteilt
wird also 85% Heimkinoraum und 15% noch Bestandsvorraum daher keine zweite Schallschutztüre.
Sinvoll oder nicht Sinvoll?

6. Zum Ende kommt dann noch im Kinoraum mit Randdämmstreifen zur Wand ein Knauf Brio 28mm Trittschall Fussboden mit eingebauter Dämmfaser.

So sollte ich doch gut aufgestellt sein, laut Trockenbaufirma und auch ein Experte von Knauf (natürlich ohne Gewähr) hat gemeint das es nicht anders und besser Bauen würde. Aussagen zum dB Schallschutz kann nicht gemacht werden da allein sowas viel Geld kostet zwar Geld wert ist aber das Bauvorhaben sehr sehr sehr gut ist und mehr eigentlich nicht geht. Viele Wege führen nach Rom daher auch im Trockenbau Schallschutz man muss sich nur an die Regeln halten und die heißt "Entkopplung keine Luftlöchter, Sauber Arbeiten und keinerlei Verbindung zum Bestandsraum sogut es geht entkoppeln".

Was meint ihr so?

Das ganze Kostet mir dann ca. 6.000 Euro und liegt voll im Budget und ist auch angemessen.
Für alle die soetwas auch mal realisieren wollen, 2/4 fällt fast auf die Baufirma die andere hälfte ist Material.

Freu mich auf eure Antworten und werde euch über das ganze hier auf den laufenden halten :-)

Bilder kommen auch.
Letzte Änderung: 01 Nov 2019 22:26 von cooll1234.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 01 Nov 2019 23:19 #2

  • Opa Uwe
  • Opa Uwes Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 113
  • Dank erhalten: 26
Hallo Cooll,

CW 75 für die Decke? Das ist ganz bestimmt falsch. Bei Deinem entkoppelten Raum liegt die künftige Decke ja freigespannt auf beiden Seitenwänden auf.

Selbst bei nur reichlich 2 m Spannweite sind o.g.Profile untauglich. Hier gehören mindestens UA75 oder besser UA100 Profile, Rücken an Rücken verschraubt, im Achsabstand von 500 mm hin.

Die tragen dann auch Deine 3 Lagen Silentboard. :big_smile:

LG

Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 02 Nov 2019 23:21 #3

Ja ich meinte ja die UA Profile also die Frage bezieht sich ja eher auch auf die Breite von 75mm :-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 03 Nov 2019 19:30 #4

  • steinbeisser
  • steinbeissers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1535
  • Dank erhalten: 144
Hallo cool,

Was hast du denn an Technik vor?

Welche Lautsprecher und welche Subwoofer? Und wo kommen Receiver SAT und co hin?
Bei der Größe ja eine spannende Sache.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 04 Nov 2019 00:20 #5

No eBay APP ID défined in Kunena configurationAlso Technik ist alles schon vorhanden es wandert nur vom 1. Stock in den Keller weil ein Familienmitglied eingezogen ist musste ich das Heimkino Räumen und da meine Eltern schon älter sind und Abends/Nachts Ruhe haben wollen ich aber ja ein Heimkino nicht nur am Tag sondern auch Nachts nutzen mag ohne auf Mega Leise drehen zu müssen habe ich es vor diesmal richtig zu machen und ein Raum im Keller ein Raum in Raum Konzept zu machen.

An Technik habe ich einen Onkyo TX NR 545 den habe ich damals für knapp 390 Euro NEU bekommen und ich denke das ich bis heute damit echt ein
schnäppchen gemacht habe der ist gut Ausgestattet und möchte ein 5.1.2. Dolby Atmos machen für die Raumgröße dachte ich mir das dies auch völlig
ausreichend ist und mehr einfach zu überlagert wäre und das budget ist dann aufgebraucht und sieht erstmal keine weiteren Optionen in der hinsicht.

Die Technik wird im Vorraum sein außerhalb vom "Kino-Schallschutz-Raum" der Beamer ein Epson EH TW 5300 muss leider Zwecks minimum
Bildgröße rein, Außerhalb würde das minimal Bild mind. 2,10 Groß werden bei einer nur 1,86 Breiten Wand wäre Schlecht :-)
Aber ich Baue mir eine Hush Box da kommt dann der Beamer rein und zwei Lüfter und dann sollten die Geräusche fast nimmer zu hören sein.

Zwecks Budget habe ich für die Deckenlautsprecher auch keine große Wahl und würde die BlueLine Flach Lautsprecher nehmen mit 40 Watt in Schwarz.

Ich weiß das der Verstärker 100 Wattt Pro Kanal raushaut, ich denk aber nicht das die Lautsprecher dadurch Kaputt gehen oder was meint ihr?


Werde auch Bald mal ein paar Bilder dann senden :-)

Achja was haltet ihr davon das nur 1 Schallschutztür eingebaut werden soll? Der Raum wird ja nur geteilt also ca. 3m² wird nicht Bebaut und ist der
Art Vorraum wo auch die Technik rein kommt also sprich "vor dem Kino Raum".
Letzte Änderung: 04 Nov 2019 00:24 von cooll1234.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 04 Nov 2019 11:01 #6

  • Franz
  • Franzs Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 403
  • Dank erhalten: 72
Hallo Cooll,

schönes Projekt, das Du da angehst.... :respect: .....ist denn das Thema Verkabelung nicht ohnehin Bestandteil der Arbeiten durch die Trockenbaufirma? Strom und ggf. auch eine Belüftung müsste doch ohnehin in den Raum. Wie wird das denn geregelt? :think:
Und wenn die Möglichkeit bestehen sollte, eine 2. Schallschutztüre auch noch nachträglich einzubauen, würde ich erst mal das Ergebnis mit nur einer Schallschutztüre abwarten.

Grüße
Franz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 05 Nov 2019 00:45 #7

Aah Okay das werde ich so mal ansprechen das man notfalls noch eine zweite Einbauen kann, quasi Kaufen und einsetzen :-)
Danke.

Belüftung kommt keine rein auf die verzichte ich, aufgrund des begrenzten Budgets. Ich habe schon viele Projekte gehört wo keine
zusätzliche Lüftung eingebaut wurde, muss man eben mal zwischendurch Lüften, nachträglich kann man sicher auch noch was einbauen.

Ja das schon sehe da auch kein Problem aber Frage wäre eben an euch ob das so ohne weiteres geht einfach Loch groß genug Bohren
Kabel durchziehen und durch jede Schicht Platten ausspritzen verspachteln das keine Luft mehr durch kommt?
Letzte Änderung: 05 Nov 2019 00:47 von cooll1234.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 05 Nov 2019 09:20 #8

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 543
  • Dank erhalten: 73
Hallo,
mit der Belüftung würde ich mir nochmal gut überlegen, bei dem Netto Raumvolumen was da am Ende übrig bleibt darfst du zu 2. nach ca. 1 Stunde lüften.
Zudem reicht es dann nicht die Tür für 5 Minuten aufzumachen, da findet ja kaum Luftaustausch statt.
Du gibst so viel Geld für eine RiR-Konstruktion aus, da ist es meiner Meinung nach am falschen Ende gespart die Lüftung weg zu lassen, so teuer ist es nun auch wieder nicht.

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 05 Nov 2019 10:18 #9

  • Franz
  • Franzs Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 403
  • Dank erhalten: 72
...das sehe ich genau so....würde mir das Thema Belüftung nochmal gründlich durch den Kopf gehen lassen. :think: ...und ich weiss nicht, ob Dir Deine andere Frage zum Thema Kabeldurchführung hier jemand besser beantworten könnte, als Deine Trockenbaufirma gleich vor Ort, die das idealerweise beim Bau auch gleich mit erledigen könnte...das sollte nicht soviel mehr Kosten verursachen und Du bist beim Thema Schallschutz/Gewährleistung auf der sichereren Seite.

Grüße
Franz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 05 Nov 2019 10:36 #10

  • hocky
  • hockys Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 884
  • Dank erhalten: 126
Moin,
cooll1234 schrieb:
Vorbereitung:
Die Bestandswand und Decke erhält eine 3cm Breite Isover Akustic Schallschutz Dämmplatten Schicht bevor die Vorsatzschale gestellt wird.

dazu mal eine Frage:
Man liest ja viel von möglichen Schimmelproblemen beim Bau einer "herkömmlichen" Front- und/oder Rückwandkonstruktion im Kino. Es wird dort immer geraten einen Abstand zu halten damit die Luft zirkulieren kann um Schimmel zu vermeiden.
Nun soll bei Dir der Luftspalt mit Dämmplatten gefüllt werden - ist das aus Sicht Deiner Trockenbaufirma unbedenklich?

In Sachen Lüftung und Verkabelung stimme ich meinen Vorrednern zu: Lüftung würde ich auf jeden Fall von Anfang an einbauen und Verkabelung im Trockenbau geht immer am einfachsten wenn man es direkt mitmacht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 05 Nov 2019 12:18 #11

Ich würde (wenn Geld knapp ist) lieber Geld in eine anständige Lüftung investieren als eine Raum in Raum Konstruktion was bringt der die tollste Entkopplung (kann man auch günstigere Sachen machen auch wenn die nicht ganz so krass entkoppeln) wenn dir alles unter deinem arsch weg fault oder du umkippst weil du den sauerstoffmangel nicht bemerkst

Gab ja schon genug die in partyhütten und Co verstorben sind weil es keine ausreichende Frischluft gab

Und dann ist dein vorhandener Raum eh schon recht klein und du willst ihn noch kleiner machen....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 05 Nov 2019 12:38 #12

  • hocky
  • hockys Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 884
  • Dank erhalten: 126
dark_reserved schrieb:
Gab ja schon genug die in partyhütten und Co verstorben sind weil es keine ausreichende Frischluft gab

Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder? :rofl:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 05 Nov 2019 12:47 #13

  • George Lucas
  • George Lucass Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 232
  • Dank erhalten: 83
Na, ja. In Wohnräumen geht man von einem Luftbedarf von 20m³/h aus. Bei drei Personen sollte demnach ein Luftvolumen von 60m³/h vorhanden sein.
Der Raum besitzt aber nur rund 14m³ an Luftvolumen. Die sind schnell "aufgebraucht", vor allem mit drei Personen.
Von daher finde ich auch eine Lüftung zwingend notwendig - zumal der Raum "luftidicht" verschlossen wird, inklusive Schallschutztür, damit nichts nach außen tönt.
Letzte Änderung: 05 Nov 2019 12:51 von George Lucas.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 05 Nov 2019 12:55 #14

  • hocky
  • hockys Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 884
  • Dank erhalten: 126
Dass ich auch auf jeden Fall eine aktive Belüftung vorsehen würde hatte ich ja schon geschrieben - aber dass Leute in Partyhütten an Sauerstoffmangel versterben hat in der Regel noch weitergehende Gründe. ;) Im Kinobetrieb würde ich die Überlebenschance schon recht hoch ansetzen. ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 05 Nov 2019 13:00 #15

  • George Lucas
  • George Lucass Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 232
  • Dank erhalten: 83
Bei beisammen.de wurde das Thema von Cool auch schon durchgekaut.
Eine ordentliche Lüftung möchte er demnach nicht.
Stattdessen beabsichtigt er, die Schallschutztür offen zu lassen.

Das wirft dann aber schon die Frage auf, warum überhaupt eine Raum-in-Raum-Konstruktion, wenn am Ende die Schallschutztür offen gelassen wird.
;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 05 Nov 2019 13:11 #16

  • hocky
  • hockys Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 884
  • Dank erhalten: 126
George Lucas schrieb:
Stattdessen beabsichtigt er, die Schallschutztür offen zu lassen.

Das wirft dann aber schon die Frage auf, warum überhaupt eine Raum-in-Raum-Konstruktion, wenn am Ende die Schallschutztür offen gelassen wird.
;)

Das wäre in der Tat ein interessanter Ansatz. ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 05 Nov 2019 13:42 #17

Oo jetzt wird es witzig :-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 05 Nov 2019 15:32 #18

  • Micha
  • Michas Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 231
  • Dank erhalten: 36
Mögliche Lösung:
Kalkabsorber für das CO2 und ne Sauerstoffflasche. :D
( Siehe: Apollo 13) :big_smile:
Letzte Änderung: 05 Nov 2019 15:33 von Micha.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 05 Nov 2019 20:32 #19

  • MichaelH
  • MichaelHs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 79
  • Dank erhalten: 10
Eine Raum in Raum Lösung ist sicher eine tolle Sache, wenn auch teuer und fehleranfällig.

Es gibt aber noch andere Möglichkeiten um die Lärmbelastung außerhalb zu minimieren:
- Lautsprecher auf Schwingungsdämpfer
- DBA
- Shaker
- Audyssey LFC
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: dark_reserved

Mein Bauvorhaben und Baubericht :-) 06 Nov 2019 00:29 #20

Hallo,

Naja das mit der Verkabelung geht schon klar nur wollte ich gern da eure Meinung noch wissen dazu.

Naja man sagte mir das dies kein Problem sei da garnix Faulen würde man nur ab einer gewissen Dämmschichtdicke man eine Dampbremse(Folie)
benötige da besteht bei mir keine Gefahr das etwas Fault die haben schon so viel Verbaut und da is nie was im nachhinein von der Dämmung gefault.

Es wird ja ein Lüftspalt gelassen 2-3cm zwischen der äußen Dämmplattenschicht die an die Wand/Decke zuästzlich geklebt wird.

Okay das mit der Belüftung is eben die Trockenbaufirma net ganz sicher im Bezug auf den Schallschutz weil ein Loch reingebohrt wird und dann in jedem
Fall der Schallraus geht und der ja wieder abgefangen werden muss.
Ich bin ja auch hin und her gerissen ob wie mache ich es am Besten Luft reinzubekommen ohne das die Schalldämmung großen Schaden nimmt?

Wäre es den so richtig?

Ein Loch Bohren durch due 3 Schichten Silentboard dann mit Dämmwolle ausstopfen dann dort ein Schalldämmrohr(Schlauch) rein dann außen
entlangführen mit 2-3 Kurven das sich der Schallbricht das dann gedämmt ist? Hab da eben bedenken.
www.lueftung-shop.com/de/aeropac-alpinweiss-ral-90031
Diese werben mit einer Schalldämmung für 55dB also ich weiß net was würdet ihr dazu sagen? Könnt ja das Datenblatt dort mal lesen da kann man
1, 2 oder 3 Schieber öffnen das dann je mehr schieber zu sind mehr Schalldämmung gewährleistet wird.
Kostet alerdings auch ein gutes Geld sieht mir aber nach einer guten Lösung aus falls das wirklich auch den Schall nach außen dämmt.
:-)
Fragen über Fragen
Letzte Änderung: 06 Nov 2019 00:35 von cooll1234.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.199 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok