Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Wohnzimmer-Kino mit Martin Logan Lautsprechern

Wohnzimmer-Kino mit Martin Logan Lautsprechern 02 Nov 2019 18:47 #1

  • Zilla
  • Zillas Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 2
Guten Tag liebes Forum,

Ich möchte euch gerne mein Wohnzimmer vorstellen und die Geschichte dahinter.
Jetzt kommt relativ viel Text und am Ende gibt es paar Bilder die leider nicht mehr ganz aktuell sind.




Wie bereits in meiner Vorstellung erwähnt habe ich meine ersten Heimkino Erfahrungen mit einem Teufel System 8 gemacht. Damals gerade nach der Ausbildung habe ich mir dieses System über eBay ersteigert und aus Hannover abgeholt. Relativ schnell wurde mir bewusst, das mein damalige Verstärker nicht ausreichend war und ich mir das damalige Topmodell von Onkyo gekauft habe. Modell weiß ich leider nicht mehr 100%. Das ganz ist jetzt etwa 8-9 Jahre her.
Nachdem ich den neuen Verstärker hatte und mit den Einstellungen und Einmessung vom Onkyo gespielt habe, merkte ich den extremen Nachhall im Zimmer.
Zu dem Zeitpunkt hatte der Raum nur eine Größe von knappen 16qm. Mit Rückblick auf damals waren es zu viel für den Raum aber es hat Spaß gemacht Filme zu schauen. Die Boxenausfstellung usw war nicht das gelbe vom Ei. Aber damals habe ich es nicht besser gewusst.
Nach längerer Überlegung habe ich mir dann damals schon einen Deckenabsorber gebaut aus 10cm Basotectplatten die das Maß 50x50cm hatten. Insgesamt sind 9 Stück an die Decke gekommen mit indirekter RGB Beleuchtung (wird wichtig für später).
Der Hall verringerte sich und es hat mir besser gefallen. Weitere Optimierungen sind ausgefallen weil die damalige Regierung es nicht wollte. Wir haben zusammen bei ihren Eltern gewohnt hatten zwei Zimmer in dem Haus.
Nach dem die Anlage lief wollte ich einen zweiten Subwoofer der selben Serie haben. Gesagt getan und gesucht.
Nach kurzer Zeit habe ich ein Zweites Set gekauft und mal zum testen 9.2 aufgebaut. Das ganze war natürlich viel zu viel aber war bei dem Film „2012“ einfach auch geil.
Etwa 6 Moate später sind meine damalige Freundin und ich zusammen gezogen in einem gemeinsame Wohnung und ich konnte das System nicht mitnehmen weil ich kein Platz hatte. Also musste ich das System wieder verkaufen. Der Verlust hielt sich in Grenzen aus meiner Sicht.

Nachdem wir uns dann vor knappen 2 Jahren getrennt haben musste ich mir eine neue Wohnung suchen. Relativ schnell bin ich fündig geworden und es war für mich relativ schnell klar das ich gerne wieder eine Anlage haben möchte. Diesmal bin ich aber etwas andere an das Thema ran gegangen.

Mein Wohnzimmer hat eine Größe von 4,5 breite und 5,7m Länge mit einer Deckenhöhe von 2,42m.

Ich wollte gerne Standlautsprecher haben, das war meine einzige Vorgabe. Die Wohnzimmermöbel hatte ich schon gekauft. Und standen schon im Wohnzimmer.

Ein Kollege von mir hat mir die Lautsprecher von DALI sowie Klipsch empfohlen, ichnwollte aber nicht einfach auf Verdacht Lautsprecher kaufen.
Also habe mich informiert welcher Händler welche Lautsprecher zum Probehören hat.
Also bin ich kurzerhand nach Duisburg gefahren zu einem Händler mit 3 CDs im Gepäck und habe mir da die verschiedensten Lautsprecher in meinem Preisbereich angehört. Ich hatte mir kein Limit gesetzt für die beiden Fronts aber einen ungefähren Preis pro Stück.
In dem ersten Laden haben mir dann die Klipsch Ref 7 am besten gefallen im Verhör auch mit Dali
Als weitere Alternative hatte ich dann noch Nubert mir angehört. Aber die haben mich auch nicht überzeugen können. Bei Gesprächen in Duisburg welchen Verstärker die empfehlen können habe ich mich auch da hin erkundigt online. Dort bin ich dann beim Verstärker von Acram hängen geblieben.
Hier habe ich dann noch einen Händler in Bochum gefunden der auch Acram Verstärker hat. Also wieder die 3CDs eingepackt und ein Probehörtermin gemacht.
Dort habe ich dann verschiedene Lautsprecher an dem Acram gehört. Dabei waren B&W, Elac, Focal und Matrin Logan soweit ich es richtig im Kopf habe.
Nach langem Hören quer durch die CDs sowie durch die Lautsprecher haben mir hier die Martin Logan Motion 40 am besten gefallen. Danach habe ich mir noch zwei drei Subwoofer in Verbindung mit den Martin Logan angehört. Dort hat mir ein Velodyne gefallen.

Zu diesen Zeitpunkt war für mich klar, nachdem ich etwa 20 verschiedene Lautsprecher gehört hatte und unter verschiedensten Zusammenstellungen das ich wahrscheinlich gerne die Martin Logan Motion haben möchte. Allerdings waren es nur die Motion 40 die ich gehört habe. Bei meiner Rechere stellte ich fest, das es auch die Motion 60 gibt. Ich wollte mich nicht hinterher Ärgern das mir vielleicht die Motion 60 hätten noch besser gefallen können. Also Fragte ich in Bochum nach ob sie die Motion 60 zum testen bekommen könnten. Leider war es nicht der Fall.
Also suchte ich einen Händler der die Motion 40 als auch die Motion 60 zum hören hat. Nach dem ich auch mit dem Vertrieb für Martin Logan in Deutschland telefoniert habe, haben sie mir geholfen einen Händler zu finden wo ich dazu die Möglichkeit hatte. Sie teilten mir mit das es die Hifi-Profis in Frankfurt waren. Sie stellten den Kontakt nach Frankfurt her und ich machte einen Termin zum Probehören.
Wieder die 3 CDs eingepackt und einen Tag nach Frankfurt gefahren.

Der Verkäufer der für mich zuständig war, war sehr freundlich und wir haben erstmal kurz über meinen Wunsch gesprochen. Nach dem er wusste was ich wollte haben wir in einem Probehörraum Platz genommen und er hat noch 2 Lautsprecherpaare getauscht. Es waren wieder B&W sowie meine „Favorit“ der Motion 40 sowie der große Bruder der Motion 60 im Raum. Dazu wieder DALI Focal und Elac. Als Verstärker hatte ich wieder die Möglichkeit den Acram zu hören, der zudem Zeitpunkt mein Favorit war.
Bevor wir mit dem Probehören begonnen haben, fragte ich den Mitarbeiter ob er mit mir ein kleines Experiment durchführen könnte. Ich erklärt ihm das ich etwas „voreingenommen“ bin und diesen Faktor ausblenden möchte. Er sollte mit einem der Lautsprecher Paare starten ohne mir zu sagen welcher gerade Aktiv ist. Mein Vorteil war, das die Verstellung der Lautsprecher hinter mir war.
Ich hörte mir wieder verschiedene Lieder auf dem ersten Lautsprecher an. Danach hat er umgeschaltet ohne das ich wusste welches jetzt Aktiv ist. Er hat sich die Reihenfolge notiert und ich mir meine Liste selber gemacht. Nachdem wir alle Paare hinter uns hatten habe ich ihm mein Empfinden berichtet. Um es etwas kürzer zu fassen, war bei mir auf Platz 2 der Martin Logan Motion 40. Und der Lautsprecher welcher mir dort noch besser gefallen hat war der Motion 60. Nachdem für mich klar war ging es noch um den Verstärker. Ob Acram oder einen anderen.
Er hat mir den Pioneer SC-LX 904 empfohlen. Da er auch die Möglichkeit hatten die Verstärker zu verstellen ohne das ich auch hier wusste welcher läuft haben wir hier auch einen kurzen Test gemacht. Erst Verstärker A dann Verstärker B. Um es auch hier kurz zu halten konnte ich keinen Unterschied hören im direkten Vergleich. Dann haben wir noch etwas über das mögliche Setup gesprochen.
Also Stand für mich, nach einem langen Tag, fest das ich mir die Martin Logan Motion 60XT kaufen werde. Dazu den passenden Center sowie der Rears.

Nach etwa 6 Monaten des Probehörens sowie des googeln habe ich mir dann mein Wunschsetup bestellt.

Am Ende ist es folgendes geworden.

TV: Samsung Q7F 75“
Verstärker: Pioneer SC-LX901
Fronts: 2x Martin Logan Motion 60XT
Center: Martin Logan Motion 50XT
Rears: 4x Martin Logan Motion FX
Subwoofer 2x SVS SB16 Ultra

Lautsprecherkabel sowie die wichtigen HDMI Kabel sind welche von Viablue geworden, weil sie mir optisch gefallen und ich keine selber gebauten vorne haben wollte. Ob es nötig ist lass ich selber mal dahin gestellt, aber ich wollte sie einfach habe.








Nach dem alles aufgebaut war und angeschlossen ging es los. Es hat mir super gefallen und der aTon war einfach klasse.
Doch was bringt einem die beste Anlage wenn der Raum nicht mitspielt. Also habe ich mir das Umik Messmikro gekauft und ein Stativ und habe angefangen mit den ersten Messungen. Diese reiche ich später nach.
Relativ schnell stellte ich auch hier fest, das ich etwas Akustisch machen muss. Nach langem googeln und auch telefonischer Auskuft habe ich mir als erstes einen Rahmen um den Fernseher gebaut aus MPX und 10cm Basotect.
Dann habe ich mir noch Granitplatten für die Lautsprecher gekauft, nicht für den Klang sondern einfach nur wegen der Optik.

In die Lücke über dem Highboard hängt auch mittlerweile ein Regal mit Football Helmen weil ich ganz gerne Football schauen. Hier ein Bild davon. Sowie von der Granitplatte.





Mit dem UMIK habe ich nach der „perfekten“ Aufstellung geschaut. Mirko auf den Höhrplatz und Messung um Messung gemacht. Immer mal wieder mit der Ausrichtung sowie der Position im Raum gespielt. Dort bin ich aber nich nicht fertig. Das muss ich nochmal machen, wenn der Absorber hängt sowie die Vorhänge. Zur Zeit sind sie aufs Ohr ausgerichtet.
Die Vorhänge lasse ich mir zur Zeit nähen sowie bin an dem Bau eines Deckenabsorbers dran. Dort kann ich Montag das Holz abholen.
In den Deckenabsorber kommen direktstrahlenden Warmweiße LEDs in Aluleisten sowie indirekte RGBW LEDs sowie auch hier 10cm Basotect Platten. Aber dazu kommt mehr wenn es soweit ist.

Ich hoffe ich habe nichts vergessen und es war verständlich.
Freue mich auf Fragen, Kritik, Anregungen und Vorschläge.


Gruß Timo
Letzte Änderung: 02 Nov 2019 21:06 von Zilla.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: macelman, Last Action Hero

Wohnzimmer-Kino mit Martin Logan Lautsprechern 02 Nov 2019 20:24 #2

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 2982
  • Dank erhalten: 741
Hallo Timo

Hinsichtlich Lautsprecher Auswahl hast du erst mal alles richtig gemacht würde ich sagen.
Der Raum kann aber so nicht bleiben aber das hast du ja selbst schon festgestellt.
Warum hast du dir keine Velodyne geholt?

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer-Kino mit Martin Logan Lautsprechern 02 Nov 2019 20:50 #3

  • Zilla
  • Zillas Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 2
Moin,
ich hatte den SVS glaube in Frankfurt gehört. Der hat mir da gut gefallen. Und ich meine ich habe den kleinen SVS 2000 auch in Bochum gehört. Der hatte neben den Velodyne kein schlechte Figur gemacht so meine Erinnerungen.

Glaube mit beiden wäre ich sehr zufrieden. Vielleicht wäre der velodyne besser/einfacher einzustellen.

Aber mit den SVS bin ich super zufrieden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer-Kino mit Martin Logan Lautsprechern 02 Nov 2019 20:53 #4

Mit dem avr hast du doch sicher verhauen der sc-lx904 erscheint erst jetzt im November du meintest sicher den 901

Ansonsten hätte ich etwas Angst wegen überhitzen im Schrank auch wenn er digitale Endstufen besitzt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer-Kino mit Martin Logan Lautsprechern 02 Nov 2019 21:05 #5

  • Zilla
  • Zillas Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 2
dark_reserved schrieb:
Mit dem avr hast du doch sicher verhauen der sc-lx904 erscheint erst jetzt im November du meintest sicher den 901

Ansonsten hätte ich etwas Angst wegen überhitzen im Schrank auch wenn er digitale Endstufen besitzt


Stimmt. Sry werde ich ändern.
Hatte ich auch erst um ehrlich zu sein. Die Klappe ist allerdings zu 90% offen und er hat nach oben hin etwa 4cm Platz.
Zusätzlich habe mal den Test gemacht, mit einem digitalen Grillthermometer. Habe es auf den Verstärker gelegt und die Klappe geschlossen. Nach über 4 Stunden laufen lassen und hören auf gehoben Lautstärke hatte ich knappe 55 Grad. Und es lässt sich die immer die Hand auflegen. Daher habe ich keine soo große Bedenken mehr.

Gruß Timo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer-Kino mit Martin Logan Lautsprechern 02 Nov 2019 21:25 #6

  • Moe
  • Moes Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 667
  • Dank erhalten: 84
Hallo Timo, willkommen hier. Hier wirst du sicherlich auch etwas mehr Resonanz, als im Fuzzi erhalten :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer-Kino mit Martin Logan Lautsprechern 02 Nov 2019 21:42 #7

Dann ist ja gut,

Ich hatte meinen avr damals im oberen Fach meines selbstgebauten lowboard stehen.
links, rechts und oberhalb des avr (analog) ca 4cm Luft und die granitplatte oberhalb des avr ist gut Handwarm geworden und das bei humaner Lautstärke

Selbst jetzt als avr und Center die Position getauscht haben wird die granitplatte noch leicht warm daher habe ich da immer etwas Angst wenn ich Geräte sehe die so versteckt werden
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer-Kino mit Martin Logan Lautsprechern 02 Nov 2019 21:50 #8

  • Zilla
  • Zillas Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 2
Moe schrieb:
Hallo Timo, willkommen hier. Hier wirst du sicherlich auch etwas mehr Resonanz, als im Fuzzi erhalten :)


Danke Moe. Das war auch mit ein Grund warum ich mich hier angemeldet habe.

Gruß Timo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer-Kino mit Martin Logan Lautsprechern 11 Nov 2019 01:53 #9

  • Zilla
  • Zillas Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 2
Nabend zusammen, ich habe jetzt etwas Zeit gefunden und stelle mal meine bisher erstellten Messungen und sowie meien Veränderungen im Raum vor.

Da ich mit dem ganzen Messen usw erst in diesem Raum angefangen habe, habt bitte etwas Nachsicht mit mir.

Angefangen habe ich mit einer Rahmenkostruktion aus MPX in der 10cm Basotect steckt die um den Fernseher hängt. Diese wird noch mit Akustikstoff bezogen damit diese etwas schicker aussieht. Hier ein Bild davon. Leider habe ich keine Messungen über mögliche Verbesserungen.



Dann stelle ich euch meine Vorbereitungenn für die Vorhänge vor. Dort habe ich links und rechts Halterungen für PCs zweckentfremdet.

Rechts vom Sitzplatz


Links vom Sitzplatz




Angefangen habe ich mit Messungen meiner Lautsprecher in 0,5m und 1m. In der Höhe habe ich zwischen Mitteltöner und Hochtöner gemessen

0,5m Messung


1m Messung


Hier haben wir jetzt die Messung der Lautsprecher am Hörplatz (einzen gemessen)


Hier haben wir den Vergleich von Links und Rechts und Stereo am Hörplatz


Und hier jetzt noch der Vergleich von Links und Rechts am Hörplatz mit den 1m Messungen.


Impulsverhalten in Stereo am Hörplatz


RT60 am Hörplatz


Wasserfall am Hörplatz


Da ich den Wunsch hatte an der nackten Wand mit dem Fenster, Vorhange hinzuhängen habe ich mir passende Vorhangschienen gekauft. Da ich sehr häufig gelesen hatte das symmetrie sehr wichtig ist, habe ich auch die Möglickeit vor den Schränken einen Vorhang zuziehen zu können. Leider habe ich hiervon noch keine Bilder aber Messungen. Al Vorhangstoff habe ich Bühnenmolton verwendet. Ich persönlich finde es sieht besser aus erwartet und bin sehr zufreiden damit.

Mein erster subjektiver Eindruck nachdem die Vorhänge hingen war das sich der Nachhall im Raum verringert hat. Hinzu kommt der Eindruck das der Ton mehr aus dem Bild kommt und etwas "direkter" ist.

Dazu habe ich jetzt hier die Vergleichsmessungen mit Vorhängen gemacht.

Rot ist Stereo ohne Vorhänge
Blau ist Stereo mit Vorhängen und die Fronts ohne Trennung
Grün ist Stereo mit Vorhängen und die Fronts mit Trennung 80Hz



Hier nochmal das Impulsverhalten ohne Vorhänge


Mit Vorhängen



Und hier der Vergleich vom Wasserfalldiagramm
ohne Vorhänge


mit Vorhängen



Als nächstes werde ich jetzt hoffentlich meinen Deckanabsorber fertig bauen können. Material liegt schon alles hier muss nurnoch gebaut werden.

Gruß Timo
Letzte Änderung: 11 Nov 2019 01:56 von Zilla.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer-Kino mit Martin Logan Lautsprechern 11 Nov 2019 05:29 #10

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 2224
  • Dank erhalten: 146
Zilla schrieb:


Und hier der Vergleich vom Wasserfalldiagramm
ohne Vorhänge


mit Vorhängen

Hallo Timo,

schaut gut aus was du machst!
Warum du bei den Messungen mit Vorhängen bei 65 Hz plötzlich eine Mode hast ist verwunderlich das schaut ohne Vorhang besser aus. Hast du da sonst noch was verändert, glaube nicht das der Vorhang hier noch Auswirkungen hat.
Ansonsten weiter so :sbier:
Mit Deckenabsorbers wirds sicher noch besser.

lg Alpi
Letzte Änderung: 11 Nov 2019 05:30 von alpenpoint.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wohnzimmer-Kino mit Martin Logan Lautsprechern 11 Nov 2019 13:55 #11

  • Zilla
  • Zillas Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 2
Mahlzeit,

Ich kann es dir nicht genau sagen. Eigentlich nicht, vielleicht habe ich nicht 100% den gleichen Messplatz getroffen. Vielleicht habe ich auch einen anderen Messfehler gemacht. Wenn ich heute Zeit finde, kann ich ja nochmal etwas probieren.

Gruß Timo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.169 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok