Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Ein Kellerkino soll entstehen

Ein Kellerkino soll entstehen 01 Dez 2019 18:57 #1

  • Mini91
  • Mini91s Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 3
Hallo liebe Leute,

ich bin Niclas, 27Jahre alt und komme aus dem schönen Südniedersachsen. Ich habe mich hier angemeldet, weil ich nun endlich eine passende Immobilie habe, die ein dezidiertes Kino zulässt. Und da kommen sicher viele Fragen, bzw. ich würde euch auch gerne daran teilhaben lassen.

Zu meiner vorherigen „Kino-Karriere“:
In meiner vorletzten Wohnung habe ich mich ein wenig in die Materie eingearbeitet und ein Wohnzimmerkino für mich und meine Freundin eigerichtet. Wir hatten eine 100“ Tension Rolloleinwand im Wohnzimmer, die leider etwas zu hoch hing und Wellen warf. Außerdem hatten wir ein Teufel Ultima Mk2 5.0 Set installiert, allerdings konnten wir die Lautsprecher nicht optimal stellen. Heute würde ich wohl einiges anders machen. Nichts desto trotz haben wir in 2 Jahren Standzeit knapp 400h auf die Lampe des Projektors geb(r)annt. Wir haben die Zeit sehr genossen!
In der jetzigen Wohnung können wir weder die Lautsprecher akzeptabel stellen, noch den Projektor, geschweige denn die Leinwand aufhängen. Somit mussten wir das Kino zwischenzeitlich leider ruhen lassen, was uns wirklich schwer fällt!

Aber nun soll alles besser werden! :D
Der Kinoraum im Keller hat recht amtliche Maße (siehe Zeichnung) und ist vor allem trocken! Geplant sind 4, bzw. 5 große Evolutionsstufen:
Trockenbauwand ziehen, schwarz streichen, Teppich legen und alte Technik verbauen
Akustisch transparente, maskierbare Rahmenleinwand bauen hinter der die Lautsprecher verschwinden
DBA planen und bauen
Podest bauen und Raum akustisch optimieren (Ggf. baffle wall?)
Technik auf den neusten Stand bringen, Stichwort 3D Sound

Da der Rest vom Haus aber auch noch saniert werden muss, wird sich aus Zeit- und Geldgründen die finale Fertigstellung wohl noch einige Jahre hinziehen. Selbst der Baubeginn wird sich wohl auf den Herbst, bzw. Winter verlagern.

Der Grund wieso ich jetzt schon schreibe ist folgender: Ich muss jetzt recht zeitnah überlegen wo und in welcher Ausführung (Rigips, OSB, Rigips? MDF und Rigips? Nur MDF?) ich die Trockenbauwand einziehe und noch viel wichtiger: Der Raum soll beheizt werden, aber wo zur Hölle wäre der Heizkörper am sinnvollsten platziert? Eventuell im kleinen Versprung „einbauen“ mit Öffnung oben und unten zur Zirkulation? Kann man diesen Versatz angemessen verschließen?

Grün sind kleine Kellerfenster mit Lichtschacht, rot ist die Eingangstür und blau die Trockenbauwand. Hinter der Wand soll die Technik und Blu-Ray Sammlung ihren Platz finden.

Gehe ich nach den Grundlagen hier im Forum, wäre ich bei 225x350x560cm ziemlich dicht an dem Raumseitenverhältnis von Volkmann dran. Was ich mich jetzt aber frage ist folgendes: Werden dabei die tatsächlichen Raummaße betrachtet, oder muss ich in der Länge noch mal 80cm hinzugeben, da ich ja vorne und hinten noch ein DBA plane. Die Subwoofer und später auch Lautsprecher wollte ich selber bauen.
Wie habt ihr eigentlich ein DBA mit der hintersten Sitzreihe und dem Podest vereinigen können? Die Sitze blockieren doch theoretisch die Ausbreitung des Schalls massiv, oder nicht?

Noch mal zusammengefasst:

Kino Maße:
2,25 x 3,5 x (5,6?)
Geplant DBA und evtl Baffle Wall
Geplante Leinwandgröße: 130“ 300x169cm maskierbar auf 21:9 Sitzabstand knapp 1:1
Podest ca. 25cm für zweite Sitzreihe
Zugang zum Kino hinten rechts
In Zukunft 3D Sound im Auro Layout

Wohin nun mit der Heizung?
Wohin mit der Trockenbauwand und wie ausgeführt?
Was sollte ich noch bezüglich der späteren Ausführung des Kinos bei der jetzigen Planung berücksichtigen?

Über Tipps, Hinweise und Hilfe würde ich mich sehr freuen!

Liebe Grüße,
Niclas :)
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Kellerkino soll entstehen 01 Dez 2019 22:07 #2

  • steinbeisser
  • steinbeissers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1601
  • Dank erhalten: 150
Hallo Niclas.

Willkommen hier bei uns.

Die neue Wand sollte bei einem DBA natürlich so stabil wie möglich sein, am besten gemauert. Ansonsten lies dir z.B. mal Landos Tread durch, er hat eine sehr stabile Wand für sein DBA gebaut.

www.heimkinoverein.de/forum/4-heimkinoba...r?limitstart=0#63882

Gruß
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Kellerkino soll entstehen 02 Dez 2019 17:20 #3

  • Mini91
  • Mini91s Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 3
Vielen Dank für den Hinweis!
Den Threat lese ich sowieso gerade. :D

Er scheint es ja so ähnlich realisiert zu haben, wie ich es mir vorgestellt hatte.
Für das DBA sollten die Membranflächen ja quasi eben mit der Wand sein, um den Raum bestmöglich anzuregen. Deswegen hatte ich an Trockenbau mit Holzständerwerk gedacht, um die Woofer und ggf. auch Lautsprecher in der Wand versenken zu können.
Für vorne wollte ich es ähnlich praktizieren und ein Holzständerwerk hinter die Leinwand bauen.

Was ich mir jetzt überlegt hatte: In dem Versatz (36cm) die Heizung zu verstecken und eine 80er Tür zum Technikraum nach hinten einbauen. Die Subwoofer hinten links würde ich gegenüber den Subwoofern vorne setzen. Bei 1/4 Raumbreite also auf 87,5cm + 36cm sollte da genügend Platz für die Tür sein. Aber rege ich mir damit dann eine Mode in Querrichtung an, weil die Woofer dann nicht gegen die Wand abstrahlen?

Wie sehr wirkt sich denn der Versatz der Subwoofer in Querrichtung aus? Z.B. wenn ich auf 80 statt 87,cm gehe? So würde ich dann noch angenehm eine Sitzreihe hinten realisieren können.

Alles noch ganz schön wirr in meinem Kopf. So ein Konzept zu erarbeiten, mit dem man sich möglichst wenig verbaut ist gar nicht so einfach… :-(

Liebe Grüße,
Niclas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Kellerkino soll entstehen 02 Dez 2019 17:48 #4

  • Lando2081
  • Lando2081s Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 762
  • Dank erhalten: 119
Zunächst möchte ich dir empfehlen nichts zu überstürzen. Es geht nichts über eine vernünftige Recherche und Planung. Meine hat insgesamt 4 Jahre gedauert bis ich gestartet bin. Dazu solltest du das ganze in 3D abbilden, damit du prüfst ob alles wie gedacht passt und du einen Plan zum Bauen hast.

Zu deinen Fragen:
Der Raum soll beheizt werden, aber wo zur Hölle wäre der Heizkörper am sinnvollsten platziert?
Kann man diesen Versatz angemessen verschließen?

Die Nische macht sich doch gut dafür. Ich würde mir wegen der kleinen Nische nicht so viel Gedanken machen bzgl. Mode. Dafür ist sie doch recht klein. Es geht nun mal nie komplett perfekt. Achte eher darauf, dass es optisch später symmetrisch ist und die Boxen Symmetrisch angeordnet sind.
Und: Vergiss die Lüftung nicht.
Werden dabei die tatsächlichen Raummaße betrachtet, oder muss ich in der Länge noch mal 80cm hinzugeben, da ich ja vorne und hinten noch ein DBA plane. Die Subwoofer und später auch Lautsprecher wollte ich selber bauen.
Wie habt ihr eigentlich ein DBA mit der hintersten Sitzreihe und dem Podest vereinigen können? Die Sitze blockieren doch theoretisch die Ausbreitung des Schalls massiv, oder nicht?

Verstehe die Frage nicht so ganz. Minimal Maß für einen 12er Sub sind 20 cm. Die musst du vorne berücksichtigen, hinten ragen diese in meinen Technikraum bzw. hat die Wand dafür Ausbuchtungen.
Meine Subs sind hinten etwas höher als die vorderen, damit diese über das Podest ragen. Sollte es nicht anders gehen, dass sie gegen die Sitze strahlen ist das für Subs nicht super tragisch. Andere Lautsprecher sollten dies aber nicht tun.
Was sollte ich noch bezüglich der späteren Ausführung des Kinos bei der jetzigen Planung berücksichtigen?
Wie schon gesagt plane die Lüftung mit ein und vergiss nicht genügend Zuleitungen: Strom (benötigte Leistung beachten), Netzwerk, TV, Steuerung,...
Und auch hier wieder: Lesen, lesen, lesen :opi:

Viel Erfolg und Ausdauer. Es lohnt sich :sbier:
Letzte Änderung: 02 Dez 2019 17:50 von Lando2081.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Ein Kellerkino soll entstehen 08 Dez 2019 11:23 #5

  • Mini91
  • Mini91s Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 3
Zeit wollte ich mir sowieso lassen. ;) Wobei ich leider auch zur eher ungeduldigen Sorte Mensch gehöre. :unsure:
Wenn ich mal meinen Laptop wieder von der Arbeit mitnehmen kann, habe ich auch Zugriff auf ein anständiges CAD-Programm und muss mich nicht mit Google Sektch-Up herumärgern. Dann stelle ich meine Pläne hier noch mal in „schön“ ein. Zumal ich auch meine Lautsprecher und Subwoofer mittelfristig gerne selber bauen würde.

Die Position vom Heizkörper wollte ich abklären, weil Anfang Januar die Heizungsmonteure kommen. Aber wenn das mit der Nische gut passt, packe ich dort einen flachen hohen Radiator hin.
Die Belüftung soll über das Fenster hinter der LW, bzw. das Fenster neben dem Heizkörper erfolgen. Ich dachte an einen Lüfter in einer Art Hush-Box als Zwangsbelüftung.

Die Subs würden bei mir minimal gegen die Rückenlehnen der hinteren Sitzreihe strahlen, fürchte ich. Die restlichen Lautsprecher sollten sich besser aufstellen lassen.

Ein nicht ganz unerhebliches Problem bezüglich der akustischen Maßnahmen stellt die Bausubstanz dar. Der Keller ist zwar trocken, aber von außen nicht dicht, sondern mit Sandstein verkleidet. Typischer 60er-Jahre Baustil halt. Die Wände wollte ich mit atmungsaktiver Silikatfarbe in schwarz streichen, aber mit Absorbern und ähnlichem muss ich 5-10cm Abstand zur Wand einhalten. Eventuell wollte ich sogar sämtliche akustische Maßnahmen mit der Luft der Zwangsbelüftung hinterströmen…

Ansonsten bin ich schon fleißig am lesen. Wenn es so weit ist, wollte ich mir ggf. noch mal ein DBA vs. SBA vs. Multi Sub anhören. Ich denke, dass ich mir diesbezüglich erstmal klar werden muss, was ich will, um den Raum dann entsprechend vorzubereiten.

Liebe Grüße,
Niclas :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.135 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok