Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 26 Jan 2018 13:20 #1

  • Franz
  • Franzs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 95
  • Dank erhalten: 14
Hallo liebes Forum,
vor einiger Zeit hatten wir uns bereits bei Euch vorgestellt. Die Planungen für unser Kellerkino sind hinsichtlich Raumakustik inzwischen abgeschlossen und wie alles mal aussehen soll, ist bis auf ein paar Details auch geklärt. Wenn alles gut läuft, werden wir wohl in den nächsten Wochen mit dem Bauen anfangen können. Wenn Interesse besteht, würden wir in einem separaten thread hierüber berichten. Aber wie so oft, geht der Kür erst noch die Pflicht voraus, nämlich das Entrümpeln des Raumes. :) :big_smile:

Hinsichtlich der Lautsprecheranordnung planden wir ein 7.8.5 Auro 3D Setup. Für die Surrounds und Deckenlautsprecher waren bislang 12 Dali Opticon LCR angedacht. Für das DBA ist eine Eigenbauvariante aus 8 Stück the box speaker 18-500/8-A in jeweils einem geschlossenen Gehäuse von 90 cm x 50 cm x 40 cm geplant.

Womit wir beim eigentlichen Thema wären. Da wir ohnehin die Sub´s für´s DBA selbst bauen möchten, hatten wir schon öfter mal überlegt, auch die Surrounds selbst zu bauen, es jedoch immer wieder verworfen, da wir zwar handwerklich nicht ungeübt, aber bezüglich Boxenbau absolute Anfänger sind. Erst der thread von airmotion „Ein fast perfekter Lautsprecher“ hat uns wieder neugierig gemacht und darüber nachdenken lassen, es mit Eurer Hilfe vielleicht doch zu wagen. Von daher unsere Frage, welche Eigenbauvariante Ihr uns empfehlen könntet?

Hierzu ein paar Eckdaten:
- Der Raum ist 9 Meter lang, 5 Meter breit und ca. 2,22 m hoch
- Der Kinobetrieb wird wohl voraussichtlich zu 70 % aus Filmen und 30 % Gaming bestehen. Stereo/Musik hören spielt für uns im Kellerkino im Moment
zumindest eine vernachlässigbare Rolle.
- Die Eigenbauvariante sollte an die Qualitäten der Opticon LCR heranreichen, auch was die Einbaumöglichkeiten ( vor allem als Höhenlautsprecher)
besteht
- Nach Möglichkeit überall gleiche Chassis für ein homogenes Klangbild
- Die Front-LS, ggf. einschl. der Höhen-LS sollten alle hinter eine akustisch tranparente Leinwand, die übrigen LS gerne auch unsichtbar integriert
- Als AV-Receiver ist derzeit etwas in Richtung Denon X6400H, Marantz SR8012 o.ä. in Planung, alternativ ggf. auch ein potenter 7- bzw. 9-Kanal-AVR,da
noch ein 5-Kanal AVR vorhanden ist,der vielleicht die Höhen-LS bedienen könnte
- Last but not least: Deutliches Einsparpotenzial gegenüber 12 Opticon LCR realisierbar, damit sich der ganze Aufwand auch lohnt :big_smile:

Falls Ihr noch Fragen habt, gerne her damit. Ansonsten sind wir auf Eure Tips gespannt.

Viele Grüße
Franz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 26 Jan 2018 13:33 #2

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1626
  • Dank erhalten: 283
Hallo Franz

erstmal:
Wenn Interesse besteht, würden wir in einem separaten thread hierüber berichten.
Ja klar interessiert uns das! Der Raum hat tolle Maße (bis auf die Höhe). Da brauchst Du aber auch Kaliber, d.h. ich halte die Opticon für zu klein.
Wie viel Budget hast Du denn je Lautsprecher zur Verfügung?
Wie kamst Du denn auf die tbox Speaker? Die haben einen FS von 40. Für Kickbass gut für Tiefbass - ich weiß nicht so recht.
Sind die schon gesetzt?

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 26 Jan 2018 14:40 #3

  • Franz
  • Franzs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 95
  • Dank erhalten: 14
Hallo Jochen,
wirklich Negatives konnte ich über die Sub´s im Netz jetzt nicht finden....und gesetzt ist noch gar nix. Von daher bin ich natürlich auch was die Sub´s angeht für Alternativen offen. Hatte auch schon daran gedacht, dass die Opticon LCR zu klein sein könnten. Aber ausgewachsene Standlautsprecher müssen es ja bei einem DBA auch nicht sein, oder liege ich da falsch? Derzeit ist uns Pegel erst mal nicht so wichtig und wir sind davon ausgegangen, dass die Opticon LCR auch in einem akustisch optimierten Raum bestehen können. Aber das würden wir uns vorab auch nochmal anhören.Auch was das angeht ist noch nix fix. Zum Thema Budget wären wir zunächst mal bei der UVP für 12 Opticon LCR, also für die Surrounds und Decken-LS bis 8000.

V.G.
Franz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 26 Jan 2018 15:50 #4

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1626
  • Dank erhalten: 283
Hallo Franz

7.8.5 sind halt auch mal viele Lautsprecher. Wenn es Dir aber um ein immersives Klangerlebnis geht könntest Du überlegen ob Du Dein Kino ähnlich dem AIA Kino aufbaust.
aia-cinema.com/de/
Weiß nicht ob Du die Idee doof findest aber ich könnte mir zum Beispiel vorstellen vorne 3 von denen zu installieren (Punktschallquellen).
lsv-achenbach.de/shop/product_info.php?c...638&products_id=5784

Für die Surrounds und die Decke dann entweder die gleichen oder kleinere
lsv-achenbach.de/shop/product_info.php?c...638&products_id=5024

Vorne könnte man noch 2 der DBA Subs nutzen um die Lautsprecher zu Fullrange zu erweitern und hätte damit also einen Stereolautsprecher falls das mal Interessant wird. Da wären 15" die Mindestgröße für mich. So in der Art.
www.lowbeats.de/site/wp-content/uploads/...IA-CCRM12-SMSG15.jpg


Welche ich auch mal gehört habe (allerdings etwas teurer) sind diese hier.
lsv-achenbach.de/shop/product_info.php?c...637&products_id=5114
Wenn Du bei 80hz trennen willst was beim DBA natürlich geht sicher ein sehr sehr guter Lautsprecher der den Raum auch sinnvoll bedienen kann.
Bei der Größe brauchst Du nämlich definitiv was potentes auch wenn Du jetzt sagst Dir ist Pegel momentan NOCH nicht so wichtig.

Bei den Subs würde ich mal bei Dayton schauen (Reference Serie, gibt es in auch in 18"). Der Steffen (Usel) baut die 15" gerade in seinem Kino. Sind für tieferen Bass sicherlich besser geeignet als die PA 18".
www.parts-express.com/dayton-audio-rss39...oofer-4-ohm--295-469

Bin auf alle Fälle gespannt wie Du Dich entscheidest.

VG Jochen
Letzte Änderung: 26 Jan 2018 15:53 von macelman.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Franz

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 26 Jan 2018 16:52 #5

  • Airmotion
  • Airmotions Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 356
  • Dank erhalten: 52
Hallo Franz,

freut mich das Dir der Bauvorschlag interresant erscheint.

Wie Jochen schon geschrieben hat, sind die Opticon eher Feingeister als Pegelmonster.

Dein Konzept hinkt auch etwas. Sooooo viel Bass und so wenig Ls. :woohoo:

Ich werde hier nicht über andere Ls schreiben, das überlasse ich andere. :heilig:

Ich erkläre Dir mein Konzept mit den fast perfekten Ls.

Die 5 Hauptlautsprecher, würde ich auch auf alle Fälle mit Pegelfestigkeit ausstatten.
Hier würden diese mit 2 x 15er Breitbänder und Hochton in D-Apollo in einem kleinen geschlossenen Gehäuse baun.
Wenn man das Gehäuse ca. 40cm breit und 60cm lang macht, reicht eine tiefe von 10cm.
Und sie erreichen locker bei einer Trennung von 80hz 110dB.
Die restlichen Ls nur die Breitbänder in 40 x 40cm und 10cm tiefe Gehäuse verwenden.
Diese brauchen dann keine Weichen. Auch diese schaffen locker 104dB.
Ein homegeneres Klangbild kann man nicht erreichen. Und vom Preiß ca. 1500€ mit Holz usw. für alle .

Bei den Bässen würde ich keine dieser Monster Tieftöner verbaun.
Bei 8 stk. reichen auch kleinere Tieftöner. Z.B. die ScanSpeak 26W/4534G00.
Diese kann man ab 40L bis 80L einsetzen und spielen geschlossen bis 20Hz.
Klanglich eine absolute andere Klasse ! Geringste mechanische Verluste RMS 0,83 und sehr niedrige Verzerrungen.
Der Preiß 100€ das Stk. für diese Qualität praktisch konkurenzlos.
8 Stk. schaffen locker über 110dB- 20Hz bei genügend Verstärkerleistung. Und bitte keine Pa-Endstufen.

So Du wolltest meine Meinung, hier ist sie ! :byebye:

Gruß Chris
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Franz

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 27 Jan 2018 13:19 #6

  • Franz
  • Franzs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 95
  • Dank erhalten: 14
Hallo Jochen, hallo Chris
das war mal effektiver Input. :respect: Nochmal vielen Dank dafür. Deine Vorschläge, Jochen, klingen allesamt sehr interessant. Für mich stellt sich hierbei aber zunächst die Frage, ob ich bei Bausätzen dieser Preislage durch Anfängerfehler im Zweifel eine Menge Geld versenke. Von daher erscheint mir Dein Konzept, Chris, erst mal sympathischer. Obwohl ich keinerlei Erfahrungen mit Weichenbau und Löten habe :blush: :D . In dieses Thema müsste ich mich dann erst mal reinfuchsen und wäre sicherlich auf Hilfe angewiesen. Das wäre wiederum ein Punkt, der für fertige Bausätze, ggf. mit Fertigweiche, spricht. Ich denke, ich werde mal versuchen zwei der von Dir Chris vorgeschlagenen Hauptlautsprecher zu bauen. Versuch macht kluch. :D ...bei Usel habe ich auch gelesen...hinsichtlich der Subs werde ich wohl ebenso umdenken, obwohl mir auch bei Deinem Konzept Chris eine 18-Zoll-Variante des DBA noch nicht aus dem Kopf will... :big_smile: ...oder wären 18-Zölller auch in diesem Setup im Vergleich zu den übrigen LS überdimensioniert? Als Endstufe für das DBA hatte ich bislang die Behringer Inuke Nuu6000DSP im Auge. Würdet Ihr hier etwas Anderes empfehlen?

V.G.
Franz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 27 Jan 2018 14:38 #7

  • Airmotion
  • Airmotions Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 356
  • Dank erhalten: 52
Hallo Franz,

zuerst mal keine Angst bei der Fertigung der Ls.
Ich könnte Dir ein Paar Ls kompl. mit Weiche bauen und schicken.
Wären dann etwa 400€ .
Und wenn Du sagst ja passt, dann würde ich Dir auch den Rest bestellen und das nötige anfertigen ( Weichen löten ).
Auch die Scanspeak könnte ich für ein paar € billiger bekommen und Dir dann zusenden.
Also keine Angst ich wäre immer bei einem Probelm da.

Gut wenn Du sagen solltet der nötige Pegel im Tiefton reicht Dir nicht, kann man noch z.B 2 Stk. 18-24 Zoll Monster zusätzich einbinden.
Diese dann nur von 16-40 Hz spielen lassen.
Dann bleibt aber auf alle Fälle die schnelle und ansatzlose Tieftonwiedergabe der Scans erhalten.
Man kann also immer erweitern.
Ich würde eh ein MiniDSP im Tiefton empfehlen um die Raummoden und sonstige Probleme zu beheben.
Endstufen könnte ich Dir auch sehr gute empfehlen. Und alles Top in Preiß/Leistung.

Auch gute Kabel würde ich Dir empfehlen. Zumindest für die 5 HauptLs.

Gruß Chris
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 27 Jan 2018 16:13 #8

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1626
  • Dank erhalten: 283
Hallo Franz

Meine persönliche Meinung ist, erst mal anhören!
Das Angebot von Chris ist verlockend!
Er hat auch sehr viel Erfahrung nur ist der hörgeschmack bei jedem verschieden.
Das mit dem 2 Wege Bass halt ich übrigens für keine schlechte Idee. Nur sollte Dir klar sein, dass das korrekte Einstellen ein enormer Aufwand ist bis es mal 100% läuft.


Vielleicht noch kurz zu den von mir verlinkten Lautsprechern. Das ist auch ein Bausatz (ohne Holz) und Dieter lötet auch die Weiche für nicht viel Geld.

Aber ich wiederhole mich da gerne nochmal: vorher anhören wäre für mich Pflicht!
VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 27 Jan 2018 17:07 #9

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1562
  • Dank erhalten: 204
Hallo Franz,

ich würde an deiner Stelle auf die beiden hören. :zwinker2:
In deinem geplanten Setup sind einige Schönheitsfehler vorhanden. :sbier:

So sind bei den von dir favorisierten 18" the box Subs vorsichtshalber erst gar keine TSP angegeben.
Somit weiß auch niemand in welchem Gehäuse die überhaupt spielen sollen.
Außerdem ist die untere Grenzfrequenz für eine Disco ausgelegt aber ganz sicher nicht fürs Heimkino.

Die Dayton RSS solltest du nicht unterschätzen, bloß weil die "nur" 15" groß sind.
Die gefordeten 115dB am SItzplatz schafft das DBA mit 8 Stck. in Verbindung mit dem Raum noch(knapp).
Sogar mit einer deutlich tieferen unteren Grenzfrequenz. Alles was noch lauter und tiefer spielen soll kostet auch deutlich mehr Geld.
Vor allem wenn das auch noch sauber spielen soll.

Dein Raum ist so lang daß du zwischen ca. 15 - 20 dB Maximalpegel vom Lautsprecher abziehen musst.
Da bleibt dir gar nicht anderes übrig als ein (sehr) pegelfestes Setup. :woohoo:

Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Franz

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 27 Jan 2018 21:50 #10

  • Franz
  • Franzs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 95
  • Dank erhalten: 14
Hallo Jungs, nochmal lieben Dank für Eure Tips und Hilfsbereitschaft, inbesondere von Dir Chris. Das haut uns echt um... :respect: Dein Angebot ist in der Tat verlockend und ich gehe davon aus, dass wir damit in Anbetracht des eigentlich eingeplanten Budgets hierfür nix falsch machen können, aber vor allem, weil Ihr auch einiges mehr an Hörerfahrung habt. Da wir wie gesagt unseren Schwerpunkt auf Filme und Gaming haben, sollten unsere Hörgewohnheiten nicht so komplex sein, wie die von erfahrenen Stereo/Musikliebhabern. Wir legen Wert auf differenzierten und authentischen Sound, der zum Geschehen auf der Leinwand passt und neben dem optischen Eindruck (Bildgrössse) auch akustisch einbindet, und das nicht nur bei hohen Pegeln, denn man mag und kann ja nicht immer volle Pulle hören. :big_smile: Also eigentlich so, wie fast jeder, der diesem Hobby verfallen ist. :D Das mit dem Zweiwegebass ist eine sehr interessante Geschichte und wäre vielleicht eine Ausaustufe, wenn uns tatsächlich mal im Bass etwas fehlen sollte. Aber das würden wir dann erst mal abvwarten. Auf jeden Fall ergeben sich wieder neue Perspektiven für uns, die unser Projekt auch zeitlich um einiges voran treiben....noch einen schönen Abend

V.G.
Franz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 28 Jan 2018 11:46 #11

  • Airmotion
  • Airmotions Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 356
  • Dank erhalten: 52
Hallo Franz,

wie Junior und Jochen schon schreiben, wäre anhören sinnvoll.
Da Du aber auf Musik nicht so viel Wert legst ( kann noch kommen ) ist der Klang von Ls nicht deine Priorität.
Wobei meine eußerst neutral und hochauflösend sind. Und optimal für leistungsschwächere Receiver. :heilig:
Und gerade wenn man nicht immer mit extremen Pegel hören möchte, braucht man verlustarme LS.
Und unterschätzt nie die Wichtigkeit von Emotionen bei Filmen und deren Musik.
Ein Film kann kompl. anders wahrgenommen werden, wenn der Sound nicht stimmt. :dancewithme


Das mit dem 2 Wege Bass ( Infra 16-40 hz und Oberbass -^120hz ) habe ich bereits vor über 10 Jahren begonnen. :woohoo:
Damals standen aber noch nicht so vielfältige Einstellmöglichkeiten für geringes Geld zur Verfügung.
Und ich musste vieles lernen wie die Zusammenhänge sind. Das dauerte Jahre und viele Fehlversuche. :beat_plaste
Auch der Tiefton ist viel wichtiger als oft gedacht wird.
Wenn es dröhnig und unpräzise spielt, ist das am Anfang noch vielleicht brutal. :dribble:
Mit der Zeit aber eußerst nervig und aufdringlich.
Deshalb ist deine Idee mit einer Wellenfront der 8 Tieftöner sehr gut.
Ein weiterer Infrasub (können auch mehrere sein) ist dann das optimum.
Aber wie Jochen schon geschrieben hat, ohne Meßequipment unmöglich zu realisieren. :hell_boy:
Gegen Spritkostenerstattung würde ich aber auch das bei euch machen.

Eines sollte man aber nie unterschätzen.
Was alles nötig ist, bis alles fertig ist.
Und Kleinvieh macht auch misst.
Kabel, Endstufen usw.
Und wenn man etwas langlebiges möchte, sollte man auch bestimmte Sachen kaufen.

Hier im Verein ist alles vertreten.
Von sehr sparsam, bis Geld spielt keine Rolle.

Deshalb ein guter Kompromiß für Dich und die Kosten nicht aus den Augen verlieren. :respect:

Gruß Chris
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 28 Jan 2018 18:55 #12

  • Franz
  • Franzs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 95
  • Dank erhalten: 14
Hallo Chris, das mit dem Einmessen ist auch ein tolles und sehr hilfreiches Angebot für uns. Wenn wir soweit sind, würden wir darauf sicher gerne zurückkommen. :D Und klar würden wir Deine LS auch vorher gerne mal anhören wollen. Von daher möchten wir gerne Dein Angebot mit zwei LS für 400 € annehmen wollen. Wie wir das abwickeln, können wir ja über PN klären. Die LS könnten wir ja dann mal an unser Wohnzimmerkino anschliessen und uns erst mal in Stereo einen Höreindruck verschaffen. Zum Thema "Infrasub" stellt sich für mich erst mal die Frage, ob sich das ohne weiteres in unser angedachtes DBA einplanen lässt und wo wir den installieren könnten (Front/Rückwand?) Uns würde auch interessieren, welche Technik (Verstärker u.dgl.) Du uns bei Deinem Setup empfehlen würdest? Wie schon erwähnt,ist und AURO 3D schon wichtig...und die übrigen 3D-Tonformate von Dolby und DTSX sollten auch integrierbar sein. :big_smile:

V.G.
Franz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 29 Jan 2018 20:42 #13

  • Airmotion
  • Airmotions Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 356
  • Dank erhalten: 52
Hallo Franz,

die Lautsprächer würde ich dann in den Maßen 40cm Breite, 60cm Länge und 10cm tiefe bauen.
Unlackiert in MDF roh .
Diese sind dann für den Betrieb ab 80hz mit einem Sub gedacht.

Einen Infra Sub in das DBA zu integrieren funktioniert nur mit einem DSP Gerät.
Wie gesagt z.B. einen MiniDSP .
Dieser kann dann die nötigen Frequenzbereiche zuteilen und auch einen evtl. Entfernugnsunterschied.
Auch Raummoden kann man damit beseitigen.
Dadurch wären auch die Infrasubs an der Rückwand möglich.
Natürlich auch in die Ecken z.B. Funktioniert dann wie ein Horn.

Endstufen kann man reden wenn es soweit ist.
Das hängt dann auch vom endgültig gewählten Sub ab.

Du weißt schon wenn Du auf Auro3D gehst, sind Atmos und DTS-X nur mit kompromiss möglich !
Das ist aber umgekehrt genauso, da alle unterschiedliche Konfigurationen angeben.

Gruß Chris
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 31 Jan 2018 02:05 #14

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1626
  • Dank erhalten: 283
Hallo Franz

Wenn Dein Setup XLR Anschlüsse hat (Vorstufe + endstufe) kann man auch auf die gute alte Behringer DCX zurück greifen. Hatte auch schon mehrere getestet (Mini dsp, Monacor, Dbx) aber letztendlich fand ich das Behringer vom Preis Leistungsverhältnis am besten (hat auch am wenigsten gerauscht bei mir)
VG Jochen
Letzte Änderung: 31 Jan 2018 02:05 von macelman.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 31 Jan 2018 12:17 #15

  • Franz
  • Franzs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 95
  • Dank erhalten: 14
Hallo Chris,
die Masse der Boxen sind schon mal gut :D . Liessen sich dann ggf. sehr gut und vor allem unsichtbar integrieren. Das können wir dann gerne so angehen. Werde Dir dann dazu noch eine PN schicken oder wir telefonieren mal, wenn Du möchtest. Ich gehe auch davon aus, dass es mit Kompromissen behaftet ist, alle Soundformate unter einem Hut zu bekommen. Hatte dazu hier noch den Link gefunden:

denon-de.custhelp.com/app/answers/detail...recher-konfiguration

Hiernach scheint es aber zumindest so zu sein, dass mit Denon/Marantz ein 5.1.4 Setup mit allem Formaten kompatibel ist. Das von mir geplante 7.8.5 scheint bei Auro wohl nicht zu funktionieren, da demnach nur 5 Bodenlautsprecher angesteuert werden können…wenn ich das so richtig verstanden habe.

Und bei den Subs bin ich halt noch unschlüssig, ob Dayton, wie sie Usel/Steffen verwendet oder halt die von Dir empfohlenen ScanSpeak. Lese dazu auch den thread von Steffen. Finde mich da gerade insbesondere bei den Überlegungen zu den Lautsprechern wieder…weiter bin ich noch nicht. Ist zu spannend, um vorzublättern und zu spoilern… :big_smile:

V.G.
Franz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 31 Jan 2018 12:21 #16

  • Franz
  • Franzs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 95
  • Dank erhalten: 14
Hallo Jochen,

meintest Du z.B. diese Behringer hier?

www.thomann.de/de/behringer_dcx2496_ultr...f37e09f51af3543a5823

V.G.
Franz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 31 Jan 2018 12:23 #17

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1626
  • Dank erhalten: 283
Hallo Franz
Ja, genau.
VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 31 Jan 2018 13:11 #18

  • Franz
  • Franzs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 95
  • Dank erhalten: 14
Hallo Jochen,

danke...ich gehe mal davon aus, dass dieses Teil nur für die zusätzliche Integration eines Infrasubs nötig wäre und eine Inuke für das DBA ausreicht. Oder liege ich da falsch?

V.G.
Franz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 31 Jan 2018 14:33 #19

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1626
  • Dank erhalten: 283
Achso Franz. Wenn du ne Inuke mit dsp kaufst brauchst du das natürlich nicht. Die müsste doch auch eine weiche haben?
Dann brauchst du das auch nicht für den infra wenn du da sich eine Inuke einsetzt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIY-Alternaitve zur Opitcon LCR 31 Jan 2018 15:03 #20

  • Franz
  • Franzs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 95
  • Dank erhalten: 14
...habe die Inuke bislang auf den Schirm gehabt. Aber das wird sich im Laufe der weiteren Planungen und wenn wir mal die LS von Chris probegehört haben noch klären, ob´s denn dabei bleibt.

V.G.
Franz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.195 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok