Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Rear u Back mit SB 15NAC und ADAM X-Art AMT

Rear u Back mit SB 15NAC und ADAM X-Art AMT 26 Mär 2019 18:46 #1

  • Airmotion
  • Airmotions Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 544
  • Dank erhalten: 100
So nun gibt es den nächsten Lautsprecher.

Dieser ist als Rear und Back entwickelt.
Er ist auch für sehr geringe Hörabstände geeignet.
Der kleine Adam AMT ist ab ca. 2,7khz einsetzbar. Dieser hat ein Nahfeldwaveguide.
Die SBs spielen perfekt bis 10khz.
Die Anordnung sollte nun auch jeden D-Apollo Zweifler zufrieden stellen.
Um den AMT musste ich noch Halbrundhölzer anbringen, da er nicht die gewünschte Linearität zeigte.

Der Wirkungsgrad ist ca. 90dB an 2,8V und ist absolut Verstärker freundlich.

Hier der gemessene Frequenzgang. Ungeglätet!


Hier noch der Impendanzfrequenzgang.



Selbstverständlich handelt sich hier wieder um einen Impulsoptimierten Lautsprecher.
Weichen sind denen der Haupt mit den 17er und den Mundorf sehr ähnlich.





Gruß Chris
Letzte Änderung: 26 Mär 2019 19:10 von Airmotion.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Rear u Back mit SB 15NAC und ADAM X-Art AMT 26 Mär 2019 19:39 #2

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 2320
  • Dank erhalten: 469
Hallo Chris

Verrätst du woher du den ADAM Treiber hast?

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Rear u Back mit SB 15NAC und ADAM X-Art AMT 26 Mär 2019 21:27 #3

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10163
  • Dank erhalten: 884
Die Anordnung sollte nun auch jeden D-Apollo Zweifler zufrieden stellen.
Na wenn Du den AMT wie eineScan Speak Kalotte bei 1,5 khz getrennt hättest dann schon.. ;) : q
Leider auch meilenweit weg von echtem DÁppo. Da sind ja die Excel Chassis noch viel kleiner.

Das hier kommt einer echten DÁppoanordnung recht nahe.



Quelle: Main Monitore ADAM Audio
Letzte Änderung: 26 Mär 2019 21:34 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Rear u Back mit SB 15NAC und ADAM X-Art AMT 27 Mär 2019 22:32 #4

  • Airmotion
  • Airmotions Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 544
  • Dank erhalten: 100
Hallo Andi,

die SB Acoustis sind 15cm Tiefmitteltöner.
Sind also genauso groß wie die Excel.
Die Adam spielen ab ca. 2700hz .
Die von Dir geposteten Adam Monitore ab 3100hz. : q

Jochen hab Dir ne Nachricht geschickt.

Gruß Chris
Letzte Änderung: 27 Mär 2019 22:34 von Airmotion.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Rear u Back mit SB 15NAC und ADAM X-Art AMT 28 Mär 2019 08:47 #5

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10163
  • Dank erhalten: 884
Es gibt von SEAS ja auch 12er >>> Excel W12CY001
Die würden mir in Verbbndung mit einem AMT gefallen und auch bis 200 Hz spielen können !? Wie schlagen sich die im Vergleich zu den 15 cm Excel Chassis wenn man sie bei 200 Hz trennen möchte? Hast Du da zufällig auch Messungen aus der Hobby HIFI?

Ich hatte DÁppo ja vorher mal mit den TI100 von Visaton und einem XT Ringraditor versucht. Das Rundstrahlverhalten des Lautsprechers hatte sich sehr gut gemessen. Besser als die Concorde von Visaton, da hier die Schallzentren näher zusammengerückt sind. (Origninal AL130)
Eine Trennung bei 200 Hz war für den TI100 gar keine Problem.

Braucht mal wirklich einen AMT wenn dieser nur bis 2700 Hz spielen kann? Da spielt doch ein AMT seine Stärken noch gar nicht so aus.
Wie wäre es denn mit dem >>>AMT 19CM2.1_C oder dem
>>> Audaphon AMT 2i die sollte man doch bei ca. 2 K trennen können? Der Audaphon ist dabei nur 70 mm hoch. Damit sollte bei gleicher größe doch eine tiefere Trennung möglich sein. Kennst Du die beiden? :think:
Die von Dir geposteten Adam Monitore ab 3100hz. : q
Du hast schon gesehen, dass es sich bei den Monitoren 4 Wege Lautsprecher handelt? Die Mitteltöner sind viel näher am Hochtöner montiert.
Hoch und Mittelton Verschmelzen dadurch zusammen. Die Schallzentren der Mitteltöner dürften etwa nur halb so weit auseianderliegen wie bei Deinem Lautsprecher. Wenn das bei dem Monitor von ADAM Audio etwa 12 cm sind dann dürften das bei Dir ungefähr 22 cm sein richtig?
Du verstehst was ich meine?
Letzte Änderung: 28 Mär 2019 09:17 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Rear u Back mit SB 15NAC und ADAM X-Art AMT 28 Mär 2019 19:01 #6

  • Airmotion
  • Airmotions Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 544
  • Dank erhalten: 100
Hallo Andi,

bei mir sind die Schallzentren nur durch den 6cm AMT getrennt.
So viel mehr ist das auch nicht. Vieleicht 5cm.
Ja das ist ein 4 Wege mit Trennungen bei 65 / 800 / 3100 hz.
Ich kenne ja die Adam als Lautsprecher. Ja die sind schon gut.

Jetzt zu deinen geposteten AMTs.
Alle sind je nach Flankensteilheit ab 2,5-3khz einsetzbar.
Der Adam hat ebenfalls eine Resonanzfrequenz von 2100hz..
Ab 2,5-3 khz je nach Flankensteilheit.
Alle 3 sind deshalb sehr ähnlich .

Warum einen AMT ?
Ja Du kannst auch eine ScanSpeak D3004/604010 für 345€ nehmen.
Außendurchmesser 62mm .
Einsetztbar ab 2,5khz.
Nur ist diese weder von der Pegelfestigkeit, noch von den Verzerrungen, einem AMT für 50€ ebenbürdig.
Die Kalotte hat eine Membranfläche von 7,8qcm.
Der AMT von Adam hat die 3 fache. Die Anderen sind da kaum anders.
Wie schon öfters gesagt, der AMT ist auch in sachen Auflösung und Luftigkeit nicht zu toppen.

Die 12er Excel sind doch noch wesentlich pegelfester als die Visaton.
Obwohl ich die Visaton für genial halte. Visatons bestes Chassis.
Ich werde mal in meinen Zeitschriften nach einem Test vom Excel suchen.
Ich kann zwar deine Ängste wegen der Bündelung nicht verstehen, aber jeder hat seine Vorlieben.

Gruß Chris
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Rear u Back mit SB 15NAC und ADAM X-Art AMT 28 Mär 2019 22:15 #7

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10163
  • Dank erhalten: 884
bei mir sind die Schallzentren nur durch den 6cm AMT getrennt.
Es wird ja immer von Mitte bis Mitte des Mitteltöners gemessen und die beim ADAM Monitor sind entsprechend kleiner als bei 15 cm Chassis.

Ich finde es schade, das die ganzen AMT zwar Pegelfest sind, aber vergleichsweise nicht so tief runter spielen können, wenn sie nicht sehr groß sind.
Es ist nett wenn Du den 12 er Excel mal raus suchen könntest, dass würde mich sehr interessieren.

Auch der Weidlich hat bei seinen späteren Konstruktionen kleinere Mitteltöner verwendet >>>> Time
bevor er das DÁppokonzept völlig aufgegeben hat. Welche Accutons sind das im Mitteltonbereich? Werden die noch gebaut oder wurden sie durch die Cell Serie ersetzt?
Ich kann zwar deine Ängste wegen der Bündelung nicht verstehen, aber jeder hat seine Vorlieben.
Ich weiß aber, dass ich mich mit diesen Ängsten in Bester Gesellschaft befinde. Aus den genannten Gründen, hat auch der Dieter (Achenbach) vor kurzem dagegen Einspruch erhoben. Die SON B ist aus diesem Grund auch ein 2,5 Wege Lautsprecher.
Letzte Änderung: 09 Apr 2019 23:47 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Rear u Back mit SB 15NAC und ADAM X-Art AMT 30 Mär 2019 10:54 #8

  • incoggnito
  • incoggnitos Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1192
  • Dank erhalten: 87
Cooles Projekt :woohoo:
Auf Achse sieht das sehr sauber aus!
Gibt es auch Messung vom Abstrahlverhalten?

Viele Grüße
Inco
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Rear u Back mit SB 15NAC und ADAM X-Art AMT 30 Mär 2019 11:30 #9

  • Airmotion
  • Airmotions Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 544
  • Dank erhalten: 100
Hallo Andi,

habe einen Test in der Klang und Ton gefunden.
Auch hier stiegen die Verzerrungen errst unterhalb von 150hz an und sind bis 3,5khz unter 0,3 %
Ansonsten als Mitteltöner ab 100hz 85dB bis 2,8khz absolut inear.
Membranreso bei 10khz.
Bei 30 Grad bis 3khz 85dB bei 5khz 80dB.

Zum Einsatz von Hochtönern generell.
Wenn Du z.B eine Scan wie oben genann, theoretisch ab 1,5 khz einsetzt, ( ist möglich ) dann ist deren Pegelfestigkeit stark eingeschränkt.
Und bereits leicht über 90dB steigen Verzerrungen schon über 1 %.
Wer nur mit angemessener Lautstärke hört, vollkommen ausreichend.
Wenn man sie aber ab 2,5 khz einsetzt, ist sie auch über 100dB noch unter 1%.
Das gilt praktisch für jede Kalotte. Oder eben wieder größer, mit den anderen Nachteilen.
Dies gilt natürlich auch für AMTs.
Je größer umso tiefer . Hier sind wir wieder bei generellen Komprmiß im Lautsprecherbau.
Also wenn ich es perfekt machen will, dann setzte ich sowohl als auch, erst ab der idealen Frequenz ein.
Und 2,5-3 khz ist ein sinnvoller Wert.
Und genau in diesem Bereich sind gerade auch AMTs wie der ADAM perfekt.
Wie geschreiben 3 fache Membranfläche bei 1/4 des Gewichts von Kalotten.
Und sie haben nicht den Nachteil des Kolbenantriebs.
Durch die Zieharmonikaform findet kaum Bewegung statt.

Was ist auch noch für einen sehr guten Kompromiß halte, ist dieser Koax.
Der Versucht erst gar nicht Tiefton zu erzeugen.
Er ist als reiner Mitteltöner ab 150hz ausgelegt.
Mit einer DSP Weiche sicher gut einzustellen.
www.intertechnik.de/media/1381907_88372.pdf

Hallo Inco,

werde ich noch machen, wenn ich die endgültigen Bauteile für die Weiche habe.

Gruß Chris
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Rear u Back mit SB 15NAC und ADAM X-Art AMT 07 Apr 2019 12:48 #10

  • Airmotion
  • Airmotions Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 544
  • Dank erhalten: 100
Gestern habe ich endllich die Bauteile für die Lautsprecher bekommen.

Also zusammengelötet und in die Lautsprecher eingesetzt.

Dann habe ich sie so vor sich hin laufen lassen.
Klang am Anfang wie immer sehr spröde und kahl.
Dachte scho ich hätte die Weiche falsch gelötet :dribble:




Habe die Vorwiderstände geändert, um einen schöneren Impendanzverlauf zu bekommen.
So ist nur im Mittelton die Impendanz über 4 Ohm. Und ich brauchte keine Impendanzlinearisierung.

Nach ca. 3-4 Stunden habe ich sie dann auf meine LS-Ständer gestellt.
Ich hörte ohne zusätzlicher Bassunterstützung.

Das erste was mir auffiel, war die sensationelle räumliche Widergabe.
Ich musste sie dazu nicht einmal direkt auf die Hörposition ausrichten.
Der Sweetpoint ist sehr breit. Das heist wenn man mit dem Kopf hin und her wandert, verändert sich kaum der Klang.
Die Stimmwidergabe ist spitze.
Ich verglich sie dann mit meiner Reference Breitband Merlin www.oaudio.de/out/pictures/master/product/1/merlin_cover.jpg
Die ADSB 15 ( mein Name ) spielt auf Augenhöhe.
Stimmen klingen aber etwas kräftiger.
Die Auflösung ist aber bei der ADSB 15 deutlich besser.

Dann der kleine AMT , spielt , als wär er ein großer.



Scheinbar durch die Ohren ( Horn ) hat er untenrum noch so viel Energie dazu bekommen, das man das tatsächlich hören kann.
Ich habe ihm zwar sehr Gute, aber nicht annähernd so hochwertige Kondensatoren, wie in meinen anderen LS, spendiert.
Trotzdem hat er eine sensationelle Transparenz.

Die kleineren SB 15er machen einen nicht minder tollen Job.
In gerade mal 5 L, spielen sie sehr Voll und Voluminös auf.
Auch das Auflösungsvermögen ist super. Auf manchen Cds habe ich im Hintergrund effekte.
Diese sielt er so unglaublich selbstverständlich.

Bis etwa 60 hz ist der ADSB15 voll dabei.
Bei normaler Musik vermisst man eigentlich kaum etwas.
Wenn man aber bestimme Titel hört, dann fehlt einfach die Bassbasis.
Deshalb habe ich dann meinen Aliante12 bis 50 hz zur Seite gestellt. :woohoo:
Dann ist der Klang als perfekt zu bezeichen.

Ich habe ihn natürlich auch gegen meinen Ohne Ecken und Kanten verglichen.
Eigentlich ein unfäirer Vergleich.
Denn dort habe ich alles an Kondensatoren und Spulen verbaut und eine Silberverkabelung.

OEK kostet ein LS im Selbstbau ca. 1200€ .
ADSB15 kostet wie ich ihn hier gebaut habe ca. 300€ das Stk.

Was mir immer wieder auffiel, das ich den ADSB15 als unglaublich anmachenden Lautsprecher empfunden habe.
Wow macht der Spaß. :mad:
Ich denke die meißten würden ihn sogar meinen OEK vorziehen.
Er löst super auf . Ist neutral und mach dazu noch richtig Spaß !

Meine OEK ist dagegen fast langweilig.
Aber für mich ist er in sachen Auflösung und neutralität, der Maßstab. :sbier:

Aber eines ist jetzt schon sicher .
Ich werde mir ein Pärchen selbst baun und behalten. ;)

Fazit.

Ich bin wirklich überwältigt, wie gut dieser ADSB15 klingt.
Eigentlich viel zu schade für Rear und Back im Heimkino.
Mit einem Spitzen-Tieftöner, oder besser noch 2 Stk in weiterer D-Apollo, kann man hier evtl. seinen letzten LS bauen.
Ja ich gebe zu ich bin begeistert. :dancewithme

Gruß Chris
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Rear u Back mit SB 15NAC und ADAM X-Art AMT 07 Apr 2019 22:22 #11

  • Airmotion
  • Airmotions Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 544
  • Dank erhalten: 100
Heute noch die Messung unter Winkel gemacht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Rear u Back mit SB 15NAC und ADAM X-Art AMT 08 Apr 2019 18:59 #12

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10163
  • Dank erhalten: 884
Die blaue Linie ist der Lautsprecher auf Achse in 100 cm Abstand gemessen? Warum ist die blaue Linie auch bei 120 Hz lauter als die grüne und rote Linie.
Die Veränderungen im Bassbereich deuten darauf hin, dass Du das Mikrofon verstellt hast?
Im Raum würde ich den Lautsprecher drehen und nicht das Mikrofon verstellen. So kann man gar nicht erkennen, ab wann der Lautsprecher zu bündeln beginnt. Welche Winkel entsprechen der grünen und der rote Linie?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Rear u Back mit SB 15NAC und ADAM X-Art AMT 08 Apr 2019 21:42 #13

  • Airmotion
  • Airmotions Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 544
  • Dank erhalten: 100
Hallo Andi,

das Mikro hab ich nicht mit einem Ständer aufgestellt, sondern per Hand gehalten.
Deshalb ist der Abstand nicht genau 1m.

Ich messe ja in einem Raum. Desahlb ist die Messung umter 300hz uninteressant.

Die Messungen sind auf Achse dann ca. 30 und 45 Grad. Per Hand gehalten und evtl etwas weiter weg. :-(

Es soll ja nur einen Eindruck vermitteln.

Gruß Chris
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Rear u Back mit SB 15NAC und ADAM X-Art AMT 09 Apr 2019 13:20 #14

  • incoggnito
  • incoggnitos Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1192
  • Dank erhalten: 87
Scheinbar durch die Ohren ( Horn ) hat er untenrum noch so viel Energie dazu bekommen, das man das tatsächlich hören kann.
Ich habe ihm zwar sehr Gute, aber nicht annähernd so hochwertige Kondensatoren, wie in meinen anderen LS, spendiert.
Trotzdem hat er eine sensationelle Transparenz.

Meinst du mit "untenrum" den Peak bei 50Hz? > Das wird vermutlich eher ein 50Hz Brummen sein ;)
Heute noch die Messung unter Winkel gemacht.
Wieso ist der Pegel bei der Messung so gering?
Die Messungen sind auf Achse dann ca. 30 und 45 Grad. Per Hand gehalten und evtl etwas weiter weg. :-(
Hast du kein Stativ :waaaht:
Letzte Änderung: 09 Apr 2019 13:25 von incoggnito.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Rear u Back mit SB 15NAC und ADAM X-Art AMT 09 Apr 2019 19:48 #15

  • Airmotion
  • Airmotions Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 544
  • Dank erhalten: 100
Hallo Inco,

der 50 Hz ist tatsächlich ein Brumm von einem Trafo :rofl:

Nein es geht um den Pegel des Hochtöners.
Ich senke ihn ja schon relativ ab. Durch das Horn hält er aber Perfekt den Pegel und fällt somit ideal ab.
Der SB macht dann auf der anderen Seite ebenfalls den Perfekten abfall.

Nein ich hab kein Stativ. :blush:

Ich messe ja mit ATB . Dort kann ich auch leise messen :big_smile:

Gruß Chris
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Rear u Back mit SB 15NAC und ADAM X-Art AMT 15 Apr 2019 09:49 #16

  • Thomro1974
  • Thomro1974s Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 19
  • Dank erhalten: 2
Jetzt muss ich auch mal was schreiben

Chris hat ja eigentlich schon alles gesagt und ich kann es nur bestätigen was er schreibt. Ich hab die ADSB15 gestern bei ihm abgeholt und sie erstmal im Wohnzimmer aufgestellt um sie ein wenig in Stereo kennenzulernen. Was da rauskommt ist so wie Chris oben bescheibt: alles ist sehr Räumlich, feinste Details werden hörbar, sie haben eine Top Sprachverständlchkeit und für mich absolut wichtig: die können sogar Pegel die kleinen Dinger..

Ich bin echt begeistert. Im Vergleich zu den grossen Frontspeakern (mit dem grossen Mundorf AMT und den 17SBs) ist lediglich der Tiefton etwas „dünner“ ansonsten merkt man erst bei sehr hohen Pegeln einen wirklichen Unterschied.

Ich werde jetzt erstmal mit Unterstützung von Chris mein Kellerkino neu bestücken und einstellen. Wenn alles fertig ist (Ende Mai) lade ich gerne mal nach Puchheim ein zum Probehören. Ich kann jetzt schon sagen das wird MEGA und übertrifft alle meine Erwartungen. Ich bin Chris unendlich dankbar für seine Hilfe.
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight
Ladezeit der Seite: 0.184 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok