Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Unser Besuch bei Ralf Limmer (Limmer Horns)

Unser Besuch bei Ralf Limmer (Limmer Horns) 08 Jul 2019 20:45 #1

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 2697
  • Dank erhalten: 620
Hallo zusammen

Mein Bekannter der Steffen (Noch nicht im Forum aber bestimmt bald) und ich waren heute zu Besuch bei Limmer Horns.
Eigentlich eine Schande, dass es mich ca. 20 Jahre gekostet hat bis ich mal wieder bei Herrn Limmer war, da er im benachbarten Ort wohnt und die Firma hat, aber besser spät als nie.

Die Motivation zum Besuch war zweierlei.
Steffen möchte in seinem neuen Haus, das er noch bauen wird, ein Heimkino realisieren und ist wie viele von uns auf der Suche nach dem idealen Klang. Er wollte sich das Limmer Horn 870qx mit 2 von uns mitgebrachten Treibern messen.
www.limmerhorns.de/870qx/

Einmal den Faital Pro 108HF mit der Ketone Membran, den ich schon bei ihm hören durfte und mir sehr gut gefiel und dazu den PHL E20-2530 den ich beigesteuert hatte.

Zum anderen wollte ich schon länger mal wieder was bauen – ich weiß ich weiß, ich kanns halt nicht lassen – und spiele schon länger (ca. 1 Jahr) mit dem Gedanken was mit dem LH 042 zu machen.
www.limmerhorns.de/042/

Im Gepäck hatte ich den 6“ PHL Mitteltöner, den ich mal aus Spaß bei kleinanzeigen gekauft hatte. Dazu der Faital wäre eine feine Sache.
Das 042 kennen ja mittlerweile recht viele hiervon (etwas Schleichwerbung muß sein ;)) :

lsv-achenbach.de/shop/product_info.php?c...698&products_id=5975

beckersounds.de/eigenentwicklungen

Was ich nicht wußte ist, dass der obere Teil des 042 dem Horn der Follhank entspricht.

Voller Vorfreude und mit den 3 Lautsprechern im Gepäck fuhren wir also ins benachbarte Elsenfeld. Herr Limmer kam direkt aus seiner „Werkstatt“ und hieß uns willkommen mit „Ihr könnt gern Ralf zu mir sagen“.
Ralf ist ein absolut sympathischer Mann, der unheimlich viel Erfahrung in Sachen Hörner hat (für mich einer der Top Entwickler die wir in Dtl. In dem Bereich haben) und sehr freundlich und aufgeschlossen uns in seine heiligen Hallen lies.
Verständlicherweise durfte ich von der Werkstatt keine Fotos machen, aber später vom Lager. Ralf hat uns Teile der Produktion erklärt und ich muß sagen Hut ab vor dieser Handwerkskunst. Wer denkt der Ralf schmeißt da mal locker die CNC Fräse oder den 3D Drucker an, der hat weit gefehlt. Da ist viel Handarbeit und liebe zum Detail. Hat mich verblüfft und begeistert zugleich.

Wir gingen dann auch weiter in das Lager wo die fertigen Hörner liegen.
Dann ging es auch gleich zur Sache und wir durften in Ralfs Büro in dem seine eigene Anlage steht und das Messequipment.
Ich muß sagen (zu seiner Anlage): WOW
Wunderschöne Hörner handgefertigt, 3 Wege mit Basshornunterstützung (Also 4 Wege). Er selber hört zwar nur selten aber alleine der Anblick lässt Ehrfurcht gebieten.
Der Ralf weiß wovon er spricht und was er tut, also hatten wir umgehend die Lautsprecher auch ohne Adapter an den Hörnern montiert und haben direkt gemessen.
Die PHL haben sich recht gut gemessen und der Faital auch. Für den kleinen PHL hatten wir leider nicht das passende Horn aber die Messung gibt’s ja auch schon.
Leider ist uns dann aufgefallen, dass das 870qx Horn sehr tief ist, was es dann hinter der Leinwand problematisch werden lässt.
Aber das 042 kommt bei Steffen jetzt in die engere Wahl.
Als Tip hatte Ralf dann noch einen B&C Treiber für das Innenhorn des 870 qx.
Die Messungen kann ich gerne einstellen, aber wir haben leider nur von Bildschirm abfotografieren können, was technisch nicht anders ging.

Ralf hat uns auch erzählt, dass in früheren Zeiten der Hornbau Trial and Error war, denn Simulationsprogramme gab es so nicht.
Bei vielen namhaften Herstellern sind seine Hörner ebenfalls verbaut.

So verging die Zeit wie im Fluge. Wir waren ca. 2 Stunden bei Ralf und er hat sich sehr viel Zeit für uns genommen, was er nicht hätte machen müssen, aber ich denke es hat auch ihm soviel Spaß gemacht wie uns.

Ich habe natürlich gleich mal Werbung für unseren Verein/Forum gemacht.

Bleibt mich nur noch bei Ralf herzlich zu bedanken für seine Gastfreundschaft, Professionalität mit der er uns Dinge erklärt hat und Geduld! DANKE
Wie geht es nun weiter mit den Lautsprechern. Nun, ich werde mir wohl demnächst (dauert aber noch bisl) mal 2 LH042 beim Dieter bestellen und mal rumspielen (Aber zuerst mach ich mein Kino fertig :) )

Hier natürlich ein paar Bilder (Steffen und Ralf sind eher Kamerascheu, also mußte ich mal wieder herhalten).








Letzte Änderung: 08 Jul 2019 22:00 von macelman.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nilsens, FoLLgoTT, Last Action Hero, pillepalle123, wobix

Unser Besuch bei Ralf Limmer (Limmer Horns) 09 Jul 2019 07:19 #2

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 2697
  • Dank erhalten: 620
Hallo

nun gibts auch noch die Messungen vom Ralf

Faital HF 108 am 870qx




B&C DE360 am 870qx




B&C vs Faital




PHL 2530 am 870qx

Letzte Änderung: 09 Jul 2019 08:13 von macelman.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Unser Besuch bei Ralf Limmer (Limmer Horns) 09 Jul 2019 08:15 #3

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 2697
  • Dank erhalten: 620
Faital am 042 Horn




Wasserfall dazu

Letzte Änderung: 09 Jul 2019 08:17 von macelman.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Unser Besuch bei Ralf Limmer (Limmer Horns) 09 Jul 2019 10:01 #4

macelman schrieb:
Faital am 042 Horn

Mir hatte ein Kunde auch von diesem Faital geschwärmt. Würde phantastisch klingen, usw.
Hab mir den dann auch mal bestellt, aber mit allen Hörnern auch diese Problemstelle zwischen 8 und 12kHz und das Loch vorher feststellen können. Für mich kommt der nicht in Frage.
Bei meiner Tricolon, wo das 042 verbaut ist, setzte ich auf einen 18 Sound, der sich an dem Hochtonhorn des 042 völlig brav verhält.

Viele Grüße
Dieter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Unser Besuch bei Ralf Limmer (Limmer Horns) 09 Jul 2019 10:12 #5

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 2697
  • Dank erhalten: 620
Hallo Dieter

schön, dass Du Dich hier zu Wort meldest.
Dein Kunde müßte der Steffen sein ;)
Ehrlich gesagt
Mir hatte ein Kunde auch von diesem Faital geschwärmt. Würde phantastisch klingen, usw.
Der klang an der Point 25 schon richtig gut. Da war ich echt verblüfft.
Es ist halt Ketone (Plastik) und der 18sound Titan.

Ich würde sagen: Geschmacksache.
Der Ralf schwört ja auf den B&C wobei der leider nicht so tief geht. Aber von PHL gibt's ja auch X Mitteltöner.

Es gibt einfach zu viele Möglichkeiten.

VG Jochen
Letzte Änderung: 09 Jul 2019 10:13 von macelman.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Unser Besuch bei Ralf Limmer (Limmer Horns) 09 Jul 2019 10:31 #6

macelman schrieb:
Hallo Dieter
Es ist halt Ketone (Plastik) und der 18sound Titan.

Ich würde sagen: Geschmacksache.
VG Jochen

Ich weiß nicht, warum sich dieses Vorurteil gegenüber Titan noch immer so hartnäckig hält. Es kommt immer drauf an, wie man's macht und vor allem die Weiche abstimmt. "Mein" Treiber hat eine Kombination aus Titanmembran und Polyesteraufhängung. Und der ist obenrum absolut problemlos.
Ich höre immer wieder Fragen: "Wie klingt der Hochtöner", oder "wie klingt das Horn im Vergleich zum AMT"
Vor längerer Zeit kam mal ein Kunde, der genau letzteres genau wissen wollte, um eine Entscheidung Horn oder AMT zu treffen. Mitgebracht gatte der seinen Computer mit Acurate. Beide Treiber wurde exakt identisch eingemessen, so dass die messtechnisch nicht mehr zu unterscheiden waren. Auch klanglich ging das dementsprechend aus: Einen Sieger gab es nicht, die waren praktisch nicht auseinanderzuhalten.
Das "Klingen" hat vielmehr damit zu tun, wie die Weiche abgestimmt und sich das Ganze im Raum verhält. Natürlich vernünftiges Material vorausgesetzt. Aus Schrott kann auch das beste Korrekturprogramm kein Gold machen. Klirr bleibt Klirr und dort wo es resoniert, tut es das auch noch nach der Korrektur.

Gruß
Dieter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Unser Besuch bei Ralf Limmer (Limmer Horns) 09 Jul 2019 10:37 #7

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 2697
  • Dank erhalten: 620
Ich hab gar nix gegen Titan. Ist für mich ein Werkstoff wie jeder andere auch. Sorry, wenn`s so rüber kam.

Hab ja selber welche in der Point ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Unser Besuch bei Ralf Limmer (Limmer Horns) 09 Jul 2019 10:51 #8

  • icebaer
  • icebaers Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 10
Achenbach Akustik schrieb:
Ich höre immer wieder Fragen: "Wie klingt der Hochtöner", oder "wie klingt das Horn im Vergleich zum AMT"
Vor längerer Zeit kam mal ein Kunde, der genau letzteres genau wissen wollte, um eine Entscheidung Horn oder AMT zu treffen. Mitgebracht gatte der seinen Computer mit Acurate. Beide Treiber wurde exakt identisch eingemessen, so dass die messtechnisch nicht mehr zu unterscheiden waren. Auch klanglich ging das dementsprechend aus: Einen Sieger gab es nicht, die waren praktisch nicht auseinanderzuhalten.
Das "Klingen" hat vielmehr damit zu tun, wie die Weiche abgestimmt und sich das Ganze im Raum verhält. Natürlich vernünftiges Material vorausgesetzt. Aus Schrott kann auch das beste Korrekturprogramm kein Gold machen. Klirr bleibt Klirr und dort wo es resoniert, tut es das auch noch nach der Korrektur.
Zu dem Thema gibt es auch bereits eine interessante Untersuchung: Wahrnehmbarkeit klanglicher Unterschiede von Hochtonlautsprechern unterschiedlicher Wirkprinzipien

Fazit der Arbeit:
"Abschließend kann festgehalten werden, dass im Fall von ausgeschlossener Interaktion mit Raum und Schallwand, bei axial in Amplitude und Phase linearisierten Treibern im linearen Betrieb, keinerlei Differenz mehr zwischen Lautsprechern mit unterschiedlichen Wandlerprinzip, unterschiedlichen Membranmaterial oder -ausdehnung besteht. "
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Unser Besuch bei Ralf Limmer (Limmer Horns) 09 Jul 2019 10:56 #9

macelman schrieb:
Ich hab gar nix gegen Titan. Ist für mich ein Werkstoff wie jeder andere auch. Sorry, wenn`s so rüber kam.

Hab ja selber welche in der Point ;)
War jetzt ach nicht gegen dich gerichtet sondern generell, weil ich das Vorurteil öfter zu hören bekomme.

In deiner P25 sind übrigens die gleichen Hochtöner wie in meiner Tricolon.

Gruß
Dieter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Unser Besuch bei Ralf Limmer (Limmer Horns) 09 Jul 2019 12:33 #10

  • steo
  • steos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1
so dann will ich mich auch mal zu Wort melden.

Ich kann nur sagen, dass mir der HF108 einfach verdammt gut gefällt auch wenn er laut Messung bei 10-12khz wohl ein kleines Problem zu haben scheint
(von dem aber bei mir am Hörplatz auch messtechnisch nichts mehr zu sehen ist, erst recht nicht, wenn man den Frequenzgang etwas glättet. Da hat der Raum wohl wesentlich mehr Einfluss)
Mit der Meinung bin ich wohl nicht ganz alleine, denn auch Jochen war sehr angetan (und er hat ja selbst die Point 25 mit Eighteensound-Treiber zum Vergleich).
Muss aber auch ehrlich gestehen, dass ich die Point mit dem Eighteensound-Treiber noch nicht gehört habe.
Wenn Jochen mal sein 042-Hörner hat, können wir ja mal verschieden Hochtöner vergleichen. Ich nehme meine HF108 mit, und zusätzlich können wir auch den
Eighteensound-Treiber mal ans Horn hängen (den Jochen ja sowieso hat). Zusammen mit dem 6,5er PHL und einem Bass (was auch immer Jochen da vorschwebt) können wir dann mal vergleichen und hören (nicht nur messen).
Dann kann sich jeder seine eigene Meinung bilden. Oder Jochen was meinst du dazu? ;)
Ich nehme dazu auch gerne mein Acourate mit um die Treiber auf den gleichen Frequenzgang zu entzerren.

Gruß

Steffen
Letzte Änderung: 09 Jul 2019 13:02 von macelman.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Unser Besuch bei Ralf Limmer (Limmer Horns) 09 Jul 2019 13:06 #11

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 2697
  • Dank erhalten: 620
Hallo Steffen

schön, dass Du Dich hier angemeldet hast. Freut mich.
Ich fand den Faital tatsächlich auch sehr gut. Ich war wirklich verblüfft davon.
Dann kann sich jeder seine eigene Meinung bilden. Oder Jochen was meinst du dazu? ;)
Wir machen das wie von Dir vorgeschlagen und testen mal beide bzw. alle 3 (Inklusive des B&C) mit unseren Öhrchen ;)
Ich würde dann aber versuchen, dass schon direkt mit den Tieftönern dann zu machen, denn meine Erfahrung ist, dass man das in der Kombi komplett hören sollte, also wie es am Ende gedacht ist.
Die Bässe hab ich schon aber wird noch nicht verraten ;) .
VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Unser Besuch bei Ralf Limmer (Limmer Horns) 09 Jul 2019 14:57 #12

steo schrieb:
Ich kann nur sagen, dass mir der HF108 einfach verdammt gut gefällt auch wenn er laut Messung bei 10-12khz wohl ein kleines Problem zu haben scheint
(von dem aber bei mir am Hörplatz auch messtechnisch nichts mehr zu sehen ist, erst recht nicht, wenn man den Frequenzgang etwas glättet. Da hat der Raum wohl wesentlich mehr Einfluss)
Mit der Meinung bin ich wohl nicht ganz alleine, denn auch Jochen war sehr angetan (und er hat ja selbst die Point 25 mit Eighteensound-Treiber zum Vergleich).
Wenn Jochen mal sein 042-Hörner hat, können wir ja mal verschieden Hochtöner vergleichen. Ich nehme meine HF108 mit, und zusätzlich können wir auch den
Eighteensound-Treiber mal ans Horn hängen (den Jochen ja sowieso hat). Zusammen mit dem 6,5er PHL und einem Bass (was auch immer Jochen da vorschwebt) können wir dann mal vergleichen und hören (nicht nur messen).
Dann kann sich jeder seine eigene Meinung bilden. Oder Jochen was meinst du dazu? ;)
Ich nehme dazu auch gerne mein Acourate mit um die Treiber auf den gleichen Frequenzgang zu entzerren.

Gruß

Steffen
Bin auf das Ergebnis gespannt.....
Spätestens wenn Acourate ins Spiel kommt, sind mit Sicherheit keine Unterschiede mehr zu hören.
Mir geht es bei den Treibern hauptsächlich darum, den auch passiv in den griff zu bekommen. In dieser Beziehung gefällt mir der Faital halt nicht so gut.
Wie ich schon oft geschrieben habe: Klang ist Sache der Kombination aus Horn und Treiber und vor Allem Abstimmung der Weiche. Ich kann mit der falschen Abstimmung aus dem besten Treiber eine Gehörgangfräse bauen.

Gruß
Dieter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.189 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok