Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Arcam AVR 390

Arcam AVR 390 24 Nov 2017 15:55 #21

  • Stefan31470
  • Stefan31470s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 28
  • Dank erhalten: 2
Hallo,

zunächst einmal würde ich es mir ganz grundsätzlich überlegen, ob Du wirklich keine der Komfortfunktionen und Ausstattungsmerkmale des Yamaha brauchst - der Arcam ist m.E wirklich unterirdisch und nicht mehr zeitgemäß ausgestattet. Na ja, ein paar Sachen kann man wenigstens zukaufen. Man kann Dirac auch direkt vom Entwickler (ich meine sogar mit weniger Limitationen) für 650€ plus evtl. 100€ für ein UMIC-1 zukaufen, eventuell eine Alternative ?

Ich kann die Subs weder in der Entfernung noch in der Lautstärke eingeben. Vielleicht (habe wirklich keine Ahnung) kann man unter zugekauftem DIRAC die Parameter der Subs beeinflussen. Aber auch in dieser „großen“ Version ist Dirac „nur“ achtkanalig...

In meinem Wohnzimmerkino ist ein DBA unangebracht, deshalb kann ich da nicht mitreden. Ich probiere es mal mit einer Antimode.

Beste Grüße
Stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Arcam AVR 390 25 Nov 2017 11:07 #22

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 10600
  • Dank erhalten: 1000
Ich kann die Subs weder in der Entfernung noch in der Lautstärke eingeben. Vielleicht (habe wirklich keine Ahnung) kann man unter zugekauftem DIRAC die Parameter der Subs beeinflussen. Aber auch in dieser „großen“ Version ist Dirac „nur“ achtkanalig...
Ich habe aktuell keinen ARCAM mehr aber Deine Aussagen verwirren mich. :cheer: Man kann für die ARCAM das Dirac nachkaufen oder meinest Du ein externen Gerät von z.B. MiniDSP? Du schreibst das Dirac wäre nur achtkanalig und entscheidest Dich nun für Antimode? Wie viele Kanäle hat das denn? :P
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Arcam AVR 390 25 Nov 2017 13:15 #23

Ich habe aktuell keinen ARCAM mehr aber Deine Aussagen verwirren mich.
Mich auch. Ich wüsste nicht, dass man DIRAC "nachkaufen" könnte, sondern es wird halt von Hardwareherstellern wie z.B MiniDSP oder Arcam als Funktion mit den Geräten verkauft.
Mein Arcam 550 hat DIRAC jedenfalls wie auch der 390er serienmäßig und die Anzahl der bearbeiteten Kanäle sind bei Arcam auch nicht auf 8 limitiert, sondern es werden ALLE inkl. der Deckenkanäle bearbeitet.
Letzte Änderung: 25 Nov 2017 13:16 von Last Action Hero.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Arcam AVR 390 25 Nov 2017 14:17 #24

  • Stefan31470
  • Stefan31470s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 28
  • Dank erhalten: 2
Je nachdem. Wenn man Musik vom PC abspielt, reicht die DIRAC Software, ansonsten muss man natürlich Hardware zwischen Vor- und Endstufen einschleifen. Da habe ich mich insoweit vertan, als ich dachte, dass diese bereits im Setpreis enthalten sei, habe mich da von einem Blog täuschen lassen. So bekommt man DIRAC auch auf Geräte, die von Haus aus nicht damit ausgestattet sind. Die Software gibt es in einer zwei- oder achtkanaligen Variante.

Der DSPeaker Antimode wird unmittelbar vor dem/den Sub/s eingesetzt und sorgte in meinem letzten Setup für eine weitestgehende Untedrückung von Dröhntendenzen. Ich will mir zunächst einmal Dirac allein anhören und dann ggfs. den DSPeaker zusätzlich einsetzen.

Hat jemand auch einen Link zu meier Frage ?

Danke und beste Grüße
Stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Arcam AVR 390 25 Nov 2017 15:22 #25

  • kuhtreiber
  • kuhtreibers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 514
  • Dank erhalten: 33
Ich kenne die Dirac Software. Ich könnte Sie bei mir gut einsetzen da ich sowieso die meisten Filme von der Festplatte aus anschaue. Jedoch ist Software nicht alles. Der Arcam soll ja auch aufgrund seiner Hardware überzeugen. Allerdings ist das P/L Verhältnis aufgrund der spartanischen Ausstattung als fraglich anzusehen. Ich würde ihn sowieso nur als Vorstufe nutzen, da ich mich von meinen div. Endstufen nicht trennen möchte. Und dann fragt es sich ob die qualitativ hochwertigen Bauteile des Arcam da überhaupt zum tragen kommen. Wie gesagt, ich bin da unschlüssig.
Ich habe noch ein Antimode herumliegen das ich nicht mehr benutze. Denn beides würde ich nicht einsetzen. Ich hatte es mal so gemacht das ich die Sub über das Antimode entzerrt habe und anschließend über Audiyssey 32 eingemessen habe. Hat mich ehrlich gesagt nicht überzeugt, weil doppelt gemoppelt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Arcam AVR 390 25 Nov 2017 15:23 #26

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 10600
  • Dank erhalten: 1000
Hi Stefan

Mir ist ja immer noch nicht wirklich klar was Du vorhat. :cheer:
Wenn Du einen externes Gerät suchst, dass Dirac kann, dann wirst Du bei MiniDSP fündig werden.
Solltest Du nur die Bässe entzerren wollen, dann reicht sicher auch der kleine >>> DDR-24
MiniDSP hat aber auch einige Varianten von DSP´s mit mehreren Kanälen >>> Dirac Live Series
Solltest Du eine so mächtige Entzerrung wie Dirac verwenden dann brauchst Du auf keinen Fall noch Antimode. Das Signal würde dadurch verschlechtert werden.

Den ganzen Krempel kannst Du Dir sparen, wenn Du den ARCAM 390 Dein eigen nennst, denn der hat Dirac ja schon mit an Board. :respect:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Arcam AVR 390 25 Nov 2017 17:03 #27

kuhtreiber schrieb:
Ich kenne die Dirac Software. Ich könnte Sie bei mir gut einsetzen da ich sowieso die meisten Filme von der Festplatte aus anschaue
Das verstehe ich jetzt nicht ganz. Worin soll der Unterschied zu anderen Quellen liegen?

kuhtreiber schrieb:
Der Arcam soll ja auch aufgrund seiner Hardware überzeugen. Allerdings ist das P/L Verhältnis aufgrund der spartanischen Ausstattung als fraglich anzusehen.
Wenn Du möglichst viel Ausstattung fürs Geld willst, musst Du zum Japaner greifen. Wenn Du möglichst viel Klang fürs Geld willst, hat der Arcam 390 ein hervorragendes P/L. Die Vorstufensektion ist identisch zum 550 und 850. Und DIRAC bekommst Du quasi noch geschenkt dazu.

kuhtreiber schrieb:
Ich würde ihn sowieso nur als Vorstufe nutzen, da ich mich von meinen div. Endstufen nicht trennen möchte. Und dann fragt es sich ob die qualitativ hochwertigen Bauteile des Arcam da überhaupt zum tragen kommen.
Warum denn nicht? Viele Leute nutzen den 390 als Vorstufe, Die Qualitäten des 390 liegen ja nicht in erster Linie an seinen Endstufen. Die sind ohnehin nicht besonders üppig dimensioniert.
Letzte Änderung: 25 Nov 2017 17:07 von Last Action Hero.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Arcam AVR 390 27 Nov 2017 10:45 #28

  • kuhtreiber
  • kuhtreibers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 514
  • Dank erhalten: 33
@Last Action Hero
-Der Unterschied liegt darin, das ich für den Einsatz der Software grundsätzlich ein Computer brauche. Dies ist nicht der Fall wenn ich den 390 nehmen würde, da die Software im Gerät implementiert ist. Da ich aber vom Computer aus die Filme schaue, brauche ich kein separates Gerät mehr.

Ich denke das nach reiflicher Überlegung weder der Arcam noch die Software zum tragen kommen. Grund ist die Begrenzung auf 8 Kanäle. Ich habe 11 Kanäle. Somit währe das nur ein Teilerfolg der den Preis nicht rechtfertigt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Arcam AVR 390 27 Nov 2017 11:27 #29

  • Birdie
  • Birdies Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 1212
  • Dank erhalten: 200
ich hab jetzt zwar keine Arcam, aber nach den Bildern der Rückseite zu schließen, müsste die 390 wohl 11.2 pre-outs haben.
Da würde ich schon von ausgehen, dass da das DIRAC alle 11.2 (also bis 7.2.4) bearbeiten kann, oder?
Letzte Änderung: 27 Nov 2017 11:27 von Birdie.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Arcam AVR 390 27 Nov 2017 12:13 #30

Birdie schrieb:
ich hab jetzt zwar keine Arcam, aber nach den Bildern der Rückseite zu schließen, müsste die 390 wohl 11.2 pre-outs haben.
Da würde ich schon von ausgehen, dass da das DIRAC alle 11.2 (also bis 7.2.4) bearbeiten kann, oder?
Ja, siehe Beitrag 23.

@Kuhtreiber: Verstehe ich das richtig, dass es DIRAC als Softwareversion für den PC gibt, aber nur für 8 Kanäle?
Letzte Änderung: 27 Nov 2017 12:16 von Last Action Hero.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Arcam AVR 390 27 Nov 2017 12:16 #31

  • thorsten
  • thorstens Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 133
  • Dank erhalten: 34
LAH hat ja schon geschrieben, dass 11.x geht :woohoo:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Arcam AVR 390 27 Nov 2017 12:16 #32

  • thorsten
  • thorstens Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 133
  • Dank erhalten: 34
Jetzt schreibe ich einmal und bin dann zu langsam.... :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Arcam AVR 390 28 Nov 2017 12:17 #33

  • kuhtreiber
  • kuhtreibers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 514
  • Dank erhalten: 33
@Last Action Hero
ja
diracrcs.de/

@.Thorsten
Beim 390 ja. Aber nicht als Software. Und das habe ich geschrieben.
Letzte Änderung: 28 Nov 2017 12:19 von kuhtreiber.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Last Action Hero

Arcam AVR 390 28 Nov 2017 12:56 #34

Das macht aber dann den Arcam AVR 390 erst recht zum Schnäppchen, wenn ich sehe, dass die PC-Version 650 € kostet und nur acht Kanäle bearbeitet.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Arcam AVR 390 27 Feb 2019 17:34 #35

  • Lex Parker
  • Lex Parkers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 521
  • Dank erhalten: 101
Dirac 2.2 für NAD und Arcam ist seit gestern draußen.

Changelog Dirac
Letzte Änderung: 27 Feb 2019 17:35 von Lex Parker.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Last Action Hero

Arcam AVR 390 09 Aug 2019 21:31 #36

  • psxavatar
  • psxavatars Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 205
  • Dank erhalten: 33
Ich habe ebenfalls einen Arcam AVR 390 am laufen und finde die Klangqualität, ohne Einmessung und ohne bisherige akustische Optimierung des Heimkinos, sehr gut. Insbesondere im Stereomodus vermisse ich nichts. Von daher bin ich auch optimistisch, dass Dirac das Ergebnis im Mehrkanalmodus weiter verbessert. Ich steuere den Großteil der Lautsprecher über Endstufen an, sodass ich auf die eingebauten Endstufen nicht wirklich angewiesen bin. Ich habe allerdings auch schon ein 5.1 Setup mit den B&Ws testweise komplett über den Arcam laufen lassen. Ich fand das Ergebnis deutlich besser als gedacht. Habe aber auch keine "Monsterpegel" gefahren.

Ich habe allerdings nach wie vor den Eindruck, dass der LFE Kanal nicht richtig zum tragen kommt. Ich lasse alle Lautsprecher (7.1) auf Large laufen und habe als Crossover 50Hz eingestellt. Da mein Heimkino noch im Bau ist, habe ich zu Testzwecken lediglich die Entfernungen zum Lautsprecher eingegeben und pegelseitig alles auf 75db am Hörplatz eingestellt. Dirac wurde (noch) nicht hinzugezogen. Bei dieser Einstellung macht es keinen nennenswerten Unterschied, ob ich die Crown XTI 4002 Endstufe mit den vier 12" Subs (Peerless XXLS) an oder aus stelle.

Außerdem spinnt das Gerät etwas rum. Wenn ich beispielsweise den Eingang BD ausgewählt habe, wird der Menü-Befehl der Fb ignoriert. Außerdem kann ich das Gerät dann auch nicht ausschalten. Wenn ich hingegen auf die Quelle USB schalte, kann sowohl ins Menü als auch Ausschalten :think:. Ich habe das Gerät auch schon auf Werkseinstellungen zurückgeschickt und die neueste Firmware müsste auch drauf sein.

Hat jemand der Arcam Besitzer ähnliche Probleme erlebt?
Letzte Änderung: 09 Aug 2019 21:33 von psxavatar.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Arcam AVR 390 10 Aug 2019 08:02 #37

  • Lex Parker
  • Lex Parkers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 521
  • Dank erhalten: 101
Hery Psxavatar,

zum LFE, bei mir stimmt der automatisch ermittelte Phasenabgleich nie. Den muss ich immer zu Fuss nachtragen.
Im Ergebnis (von Dirac) steht der Sub auch immer auf 0,0ms.

Meine 2,25ms Delay zur Front muss ich immer selber abziehen und eintragen.

Vielleicht ist das ja auch dein Problem ....

Die Fernbedienung nutze ich nicht, mir ist aber aufgefallen, dass man ab und zu die Taste "Amp" drücken muss, damit die FB wieder für den Arcam funktioniert.

Zudem sollten die Front LS auf small stehen. So kommt die eingestellte Trennfrequenz zum tragen und unterhalb dieser wird an den Subwoofer geleitet. Sind 50hz beabsichtigt? Das ist ggf. etwas tief eingestellt.

Grüße Alex
Letzte Änderung: 10 Aug 2019 09:11 von Lex Parker.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Arcam AVR 390 10 Aug 2019 12:06 #38

  • psxavatar
  • psxavatars Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 205
  • Dank erhalten: 33
Hallo Alex,

ich habe die LS alle auf Groß stehen, da sie Fullrange laufen können. Laut Hersteller spielen sie bis 39Hz (Front) bzw. 49Hz (Surrounds). Daher erstmal - und bis zur Fertigstellung des Heimkinos testweise - der Übergang bei 50 HZ. Delay-seitig habe ich nichts angepasst. Ich vermute mal, dass das Sinn macht, sobald ich einmesse und ins Feintuning gehe.

Wie steuerst Du Deinen Receiver? Ich habe mir eine Logitech Harmony gekauft, allerdings noch nicht auf die Geräte angelernt.

Ich hatte auch schon die Front auf Small gestellt, allerdings keinen Unterschied festgestellt. Unabhängig davon sollte doch der Einsatz des Subwoofers hörbar / spürbar sein, oder liegt es an den (derzeit noch) fehlenden akustischen Maßnahmen? :unsure:

Mein Vorgänger Receiver (Onkyo 809) aus dem alten Set Up hatte ich sich anders verhalten und verleiht der Musik - durch die Subwoofer - deutlich mehr Tiefgang.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Arcam AVR 390 10 Aug 2019 16:50 #39

  • Lex Parker
  • Lex Parkers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 521
  • Dank erhalten: 101
Solange noch nichts eingestellt ist solltest du dich nicht wundern wenn es sich noch nicht stimmig anhört.

Hattest du bei dir nicht auch ein dba installiert?

Bei deiner jetzigen Einstellung bekommt dein Sub Ausgang nur den reinen LFE Kanal zugespielt.
Stellst du sie auf Small bekommt dein Sub alle Signale Signale unterhalb 50Hz.
Mit vollem Pegel sogar erst bei etwa 44Hz.
Da passiert durchweg auch einfach nicht mehr viel.
Daher würde ich hier erst einmal eine höhere Frequenz einstellen.

Zum Anpassen wirst du messen müssen.
Erst dann sieht man auch erst was bei dir so los ist und ob es tatsächlich Sinn macht deine LS so tief runter spielen zu lassen.
Ich vermute nicht.

Durch den nicht erfolgten Phasenabgleich kann es sein, dass deine Front und der Sub sich gegenseitig auslöschen.
Diese Einstellung sollte man daher ermitteln.

Überprüfe auch mal wie die Einstellungen unter: "Konfigurieren der Eingänge" - "Stereo Modus" ist.
"Links/rechts sendet die vollen Signale an die Hauptlautsprecher links/rechts + sub verdoppelt die niedrigen Frequenzen der Hauptlautsprecher und Sub + Sat sendet die niedrigen Frequenzen an den Subwoofer."

Hier habe ich die Einstellung "wie LS Typen" vorgenommen.
Unter LS Typen steht meine Front allerdings als Small.
Ich trenne unterhalb der eingestellten Trennfrequenz auf das DBA.

Ich nutze auch eine Logitech.
Letzte Änderung: 10 Aug 2019 16:51 von Lex Parker.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Arcam AVR 390 10 Aug 2019 23:22 #40

  • psxavatar
  • psxavatars Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 205
  • Dank erhalten: 33
Danke, Alex. Ich werde nochmal durchs Menü gehen und die einzelnen Parameter checken!

Am Phasenabgleich sollte es eigentlich nicht liegen, da ich unter gleichen Bedingungen meinen Onkyo Receiver angeschlossen habe und die Subwoofer deutlich mehr gefordert wurden.

Ich werde berichten, was die Checks gebracht haben!

Zu Deiner Frage betreffend des DBA. Ich habe ein SBA, da mein Raum nicht symmetrisch ist. Insgesamt vier Subwoofer nach 1/4 Regel im Gitter angeordnet.

Ich habe auch die Logitech. Schön, dass die mit dem Arcam demnach gut funktioniert.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.177 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok