Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Strategie Verstärkerkette

Strategie Verstärkerkette 02 Jun 2019 16:11 #1

  • Cpt.Kerk
  • Cpt.Kerks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 184
  • Dank erhalten: 15
Hallo zusammen,

aktuell betreibe ich einen Denon X6300h und zwei Marantz MM7025 Verstärker für Front und Surround. Die übrigen Kanäle verstärkt der Denon. Ich habe für alle Lautsprecher in der Ebene Canton Vento Lautsprecher, die 4 Höhenlautsprecher sind Canton GLEs. Der Raum hat 27m2 und akustisch bis 150hz auf 150ms Nachhallzeit optimiert, für den Bass habe ich noch nichts gemacht. Ich habe ein 7.1.4 Setup mit zwei Subwoofern.

Meine Frage an euch: ich habe Budget um die Verstärkerkette aufzurüsten. Wie würdet ihr Vorgehen? Aktuell habe ich den Ansatz nach und nach Verstärker zu kaufen und irgendwann den Denon durch eine AV Vorstufe zu ersetzen (zB Marantz AV8805). Kann ich einfach weiter Marantz MM7025 kaufen, bis ich alle Kanäle verstärkt habe oder habt ihr Ideen für bessere Geräte? Alternativ könnte ich auch einen Denon AVC 8500H kaufen und meine beiden Marantz weiter verwenden.

Glaubt ihr, das ein aufrüsten von meinen Geräten zu höherwertigen Geräten überhaupt einen hörbaren Unterschied bringt oder muss ich gleich 20.000 €investieren, damit sich das lohnt?

Beste Grüße
Thorben
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Strategie Verstärkerkette 03 Jun 2019 21:52 #2

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 10437
  • Dank erhalten: 952
Ich denke schon, dass Dich eine amtliche Vorstufe, nochmal ein ganzes Stück voranbringen wird. (= Kühr)
Wobei dem Thema Aufstellung, Einstellung, Raumakustik, Lautsprecher erst mal die größere Aufmerksamkeit gewidmed werden sollte. (= Pflicht)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Strategie Verstärkerkette 03 Jun 2019 23:10 #3

  • Cpt.Kerk
  • Cpt.Kerks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 184
  • Dank erhalten: 15
Danke! Habe mir jetzt günstig gebraucht eine Marantz MM8077 gekauft. Nutze jetzt den Denon 6300 als Vorstufe und 2x MM7025 und 1x MM8077 als Endstufen. Macht genau 11 Kanäle, wobei ich die Fronts und die Surround an den beiden 7025ern lasse. Damit habe ich an jedem Kanal bei 6Ohm 130Watt bei voller Belegung, dass muss reichen. Den Denon ersetze ich erst, wenn 8k und neue Sound-Formate interessant werden.

Nächster Schritt wird dann die Bassoptimierung sein.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Strategie Verstärkerkette 04 Jun 2019 02:11 #4

  • JJ123
  • JJ123s Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1461
  • Dank erhalten: 81
Hallo Thorben,
kleine Warnung die Marantz Vorstufen sind (sagen wir´s mal vorsichtig so) ehr nicht so gut wie andere Vorstufen bzw. ist klanglich sogar dein Denon Av-Receiver besser
Wir hatten schon diverse Vergleiche hier im Forum
Musst mal a bissi suchen dann findest die schon!
Da du schon 11 Kanäle hast würde ich da nicht das Hauptaugenmerk drauf legen!
Im Gegenteil jetzt ist optimieren angesagt mit genau den Themen von Latenight
Das kostet deutlich weniger und bringt es (das Kino) mal so richtig nach vorne
Bevor das nicht steht würde ich nicht weiter Geld versenken
Glaub dem Latenight da ruhig, sein Beitrag bringt dich in die richtige Richtung
Wenn du dir aber ne neue Vorstufe besorgst schau dir mal Onkyo und Yamaha Geräte an! Deutlich günstiger und trotzdem besser!
ich hatte gerade den Vergleich bei mir zwischen
Onkyo 5100 und Yamaha 5100 und ich finde da die Onkyo besser
Demnächst mach ich den Vergleich von 5200er Yamaha zum Onkyo5100, ma schaun was da raus kommt
Noch viel Spaß im Forum
Letzte Änderung: 04 Jun 2019 02:14 von JJ123.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Strategie Verstärkerkette 04 Jun 2019 07:18 #5

  • Cpt.Kerk
  • Cpt.Kerks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 184
  • Dank erhalten: 15
Danke für den Hinweis. Werde den Denon 6300 als Vorstufe erstmal behalten. Habe die Endstufen vor allem für mehre Pegelfestigkeit gekauft, das war vorher echt mies. Mein Raum ist glaube ich bis 150hz gut optimiert, muss mich jetzt mal um 30-150hz kümmern. Ist ja nicht ganz so einfach.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Strategie Verstärkerkette 06 Jun 2019 20:08 #6

  • trace
  • traces Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1453
  • Dank erhalten: 160
Nun ja, meine persönliche Erfahrung ist das eine hochwertige Endstufe nicht durch eine gute Vorstufe ersetzbar ist.
Meine Offenbahrung war einfach eine gute Endstufe. Da muss alles durch.
Meine MC Intosh hat Details,Ruhe und Präzision gegeben und es wird richtig schmerzen, die auf den Markt zu schmeissen, sobald ich mein Kino auflöse.
Letzte Änderung: 06 Jun 2019 20:10 von trace.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Strategie Verstärkerkette 09 Jun 2019 15:55 #7

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 2009
  • Dank erhalten: 123
JJ123 schrieb:
ich hatte gerade den Vergleich bei mir zwischen
Onkyo 5100 und Yamaha 5100 und ich finde da die Onkyo besser

Was war denn bei der Onkyo besser?

lg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Strategie Verstärkerkette 11 Jun 2019 19:53 #8

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
alpenpoint schrieb:
JJ123 schrieb:
ich hatte gerade den Vergleich bei mir zwischen
Onkyo 5100 und Yamaha 5100 und ich finde da die Onkyo besser

Was war denn bei der Onkyo besser?

lg

Würde mich auch interessieren,
wobei ich auch glaube daß die Unterschiede sich auf überschaubarem Niveau bewegen.
Ich kann höchstens noch sagen, was ich mir von der Yamaha noch wünschen würde.
Aber auch das wird sich in der Preisklasse kaum realisieren lassen, egal von welchem Hersteller.
Eigentlich spielt die Yamaha schon fast auf HiFi Niveau. Wenn ich da an die alten Baureihen von früher denke... auweia. :shock:

Von den Marantz Endstufen halte ich persönlich gar nichts. Die spielen mir zu warm, verpennt und wenig auflösend.
Die meisten Experten sagen, daß es an der Stromgegenkopplung liegt. Der Dämpfungsfaktor ist ebenfalls unterirdisch für eine HiFi Endstufe.
Vermutlich hängt das aber ohnehin alles zusammen.

Was jetzt in welcher Kombination in die richtige Richtung geht, hängt aber auch davon ab inwieweit die Lautsprecher das auch umsetzen können.
Die älteren Canton waren immer ziemlich basslastig abgestimmt, dafür fehlte es häufig an Präzision und Abbildungsgenauigkeit.
Wie das bei den neueren Serien ist kann ich aber nicht sagen, die habe ich noch nie gehört.
Falls das aber ähnlich ist kann ich mir schon vorstellen, was dir in Kombination mit der Marantz nicht gefällt.

Kaufempfehlungen gebe ich ja so gut wie nie, aus den o.g. Gründen, aber falls du einen HiFi Händler deines Vertrauens findest,
würde ich mir mal was zum Probehören ausleihen um erstmal auszuloten, wo bei den Lautsprechern die Grenze der Wiedergabe erreicht ist.
Wenn tatsächlich bei einer 20k€ Endstufe, bzw. Amp immer noch keine Verbesserung eintritt, rüstest du vermutlich an der falschen Stelle auf. ;)


Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.154 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok