Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Kaufberatung und Hilfe neuer Beamer

Kaufberatung und Hilfe neuer Beamer 11 Apr 2019 15:50 #21

Moin Alex,
kauf dir ja keinen TW6700... Ich hatte mal einen und bin nie glücklich damit geworden:

- Die billigen TWs haben alle extreme Schwankungen, was die Qualität der optischen Einheit betrifft. Auch nach zwei neuen optischen Blöcken war es nie möglich ein gleichmäßig scharfes Bild zu erhalten. Die Probleme gabs auch schon bei Tw6600...

- Der Kontrast und der Schwarzwert sind mies, die Blende nützt fast garnichts und arbeitet sehr auffällig.

- Das Ding ist laut.

Einzige positive Eigenschaft: Das Bild ist sehr hell....

Warum bist du dem Gebrauchtkauf abgeneigt? Gerade über das Forum hier oder übers Beisammenforum wird fast nie Müll verkauft und die Produkte entsprechen der Beschreibung... Wenn du das Ding dann noch persönlich abholst kannst du auch neue Kontakte knüpfen und fachsimpeln ;)

Unter 1000 Euro würde ich mir, wenn ich kein Gebrauchtgerät möchte, welches ein 1000% besseres Bild an die Wand wirft (z.B. JVC X35, den ich übirgens auch nutze), einen DLP kaufen. Die Viviteks sollen garnicht so schlecht sein, oder ein Benq W2000+.

VG
Chris

P.S. Keinen Sony kaufen!
Letzte Änderung: 11 Apr 2019 20:04 von pillepalle123.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kaufberatung und Hilfe neuer Beamer 11 Apr 2019 17:30 #22

  • Lex Parker
  • Lex Parkers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 500
  • Dank erhalten: 98
Hey Alex, wo kommst du denn her?

Gruß Alex
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kaufberatung und Hilfe neuer Beamer 12 Apr 2019 11:18 #23

  • Margoil
  • Margoils Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 6
Hallo Alex.

Ich wohne in der Nähe von Koblenz.

Danke Chris für die Rat- und Vorschläge. Schau ich mir mal an.

LG, Alex
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kaufberatung und Hilfe neuer Beamer 12 Apr 2019 23:41 #24

  • Lex Parker
  • Lex Parkers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 500
  • Dank erhalten: 98
Das ist leider sehr weit weg.

Mit einem Benq 1070 hatte ich anfänglich auch eine menge Freude.
Der war nur leider nicht gerade das leiseste Gerät.
Vom Bild her war er mir am Anfang völlig ausreichend.
Wie das mit aktuellen Geräten in der Preisklasse aussieht weis ich leider nicht.
P.S. Keinen Sony kaufen!

Wie kommt man bitte zu einer solch pauschalen Aussage und vor allem,
wie ist Diese einer ganzen Marke gegenüber zu begründen?

Ich für meinen Teil bin mit Sony zufrieden.
Stärken und Schwächen haben alle Geräte.
Das Gerät welches in allen Belangen top ist habe ich noch nicht finden können.
Auch in ganz anderen Preisklassen nicht.

Grüße Alex
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kaufberatung und Hilfe neuer Beamer 13 Apr 2019 00:44 #25

  • sven29da
  • sven29das Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1024
  • Dank erhalten: 216
Lex Parker schrieb:
P.S. Keinen Sony kaufen!

Wie kommt man bitte zu einer solch pauschalen Aussage und vor allem,
wie ist Diese einer ganzen Marke gegenüber zu begründen?

Ich für meinen Teil bin mit Sony zufrieden.
Stärken und Schwächen haben alle Geräte.
Das Gerät welches in allen Belangen top ist habe ich noch nicht finden können.
Auch in ganz anderen Preisklassen nicht.

Grüße Alex

Ich kann bzw. könnte es zumindest für die UHP Modelle auch so äußern, nur habe ich es nicht : q und wenn dann halt nicht ohne eine Begründung.
Diese wäre, dass seit Jahren die HW und VW Modelle von einem schlechten Prozess den alle mit "Drift" betiteln, betroffen sind und das selbst bei den aktuellen Modelle. Das wäre der Farb und Kontrasteinbruch. Ersters können im Grunde nur Spezis oder der Service von Sony wieder hinbiegen, letzteres wohl nicht mal die vom Service und man muss damit dann leben.
Extrembeispiele die "armen" damaligen Sony VW1000/1100 Besitzer die recht "schnell" aus einem ca. 20000Euro Projektor ein so kontrastreiches Bild bekamen, was dem eines "billigen" DLP entsprach.
Mindestens ein Betroffener ist hier im Forum. Wenn er Lust dazu hat, wird er sich selber "outen".

OK, die Modelle HW50 usw. die es so richtig heftig betroffen hatte bzw. betrifft, sind ja günstiger vom Kaufpreis her gesehen, aber ich vermute/behaupte, dass es deren Besitzer noch schwerer traf, da sich viele dieses Modell erst hart zusammen gespart hatten. Die ersten Betroffenen die sich bei Sony beschwerten bekamen auch ein neues Gerät oder Austauchgerät, aber als Sony merkte was für eine Welle auf sie zurollt, haben sie lieber ein Standardtext für den Besitzer zum abwiegeln parat gehabt und es gab keine neues Gerät .

Ich hatte meinen HW50 zum Glück gebraucht gekauft und als 2014/2015 das Thema "Drift" immer mehr zum Vorschein kam, habe ich ihn sofort verkauft. Ich hatte die Befürchtung, dass ich für ihn nichts mehr bekommen werde, wenn sich dieses Sony Problem rum spricht.
Aber selbst 2019 gibt es wie hier ja gerade zu sehen so viele Unwissende, die sich sogar vor einem Kauf nicht schlau machen, dass die Sonys weiterhin gekauft werden.
Zur Freude von Sony, da die Händler mit Sony halt den meisten Gewinn machen oder warum meinst Du, wird von gewissen "bekannten Leuten" seit 1-2 Jahren die Sony so gepuscht und mit allen möglichen "neu entdeckten Features" vermarktet.
Von den HKR Filialen ganz zu schweigen.

Nach nun ca. 5 Jahren kommen sogar schon die ersten betroffenen VW270 zum Vorschein ... ich meine von zweien von denen ich gelesen habe.
Deswegen hat ja Sony seit Jahren keine Kontrastwerte mehr in den technischen Daten mit angegeben ... gab wohl zu viele Besitzer, welche darauf Ihr gutes Recht verlangten ;)
Es gibt auch viele Sony Besitzer die das Thema "Drift" als Schwachsinn hinstellen ... kein Wunder, da es ein schleichender Prozess ist wo sie es nicht merken. Gerade die letzten Wochen war es bei einem so geschehen. Er tat es als "Unsinn" ab weil er seinen Sony toll fand, aber dann nachdem ein Bekannter von ihm seinen VW prüfte, viel er scheibbar vom Glauben ab und war so richtig angpi... .

Daraufhin berichtete er es einem "Spezi" und dieser empfahl ihm, er soll ihn mal öffnen wegen Verschmutzung und ja, der VW war total verdreckt.
Fatal war in meinen Augen das dieser "Spezi" ihm dann empfahl, im Freien den VW mit Druckuft auszublasen. :yoda:
Eigentlich weis jeder, dass man nie mit Druckluft an einen Projektor dran gehen darf ... erstrecht kein Laie der noch nie einen Projektor offen hatte, denn dadurch kommt Staub dorthin, wo er sonst im Luftstrom der Lüfter nie hin kommen würde.
Ergebnis, der VW war wohl am Ar... aber scheinbar noch verkaufbar :rofl: und derjenige hat sich nun einen N5 gekauft ... sprich er ist wieder zurück zu JVC :big_smile:

Und ja, Thema fehlender Luftfilter der VWs wäre auch für mich ein Punkt warum ich nicht kaufen würde, auch wenn ich im Grunde im Reinraum Filme schaue.
Vom Thema "Grüne Punkte" der VWs ganz zu schweigen.
Ich meine 2015 behauptete der Sony Chef auf einer Pressekonferenz (meine zur IFA),dass Problem wäre nur bei der ersten Charge der VW500 Geräte so gewesen. Dumm nur, dass es scheinbar bis heute vorkommt.

Du siehst, es sprich leider einiges gegen Sony und nein, ich bin kein Sony Hasser denn ein Sony VW ist mit dem JVC X das einzige, was in meinen Schrank passt und dazu meine Leinwand ausleuchten könnte.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: pillepalle123, Lex Parker

Kaufberatung und Hilfe neuer Beamer 13 Apr 2019 08:24 #26

  • Lex Parker
  • Lex Parkers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 500
  • Dank erhalten: 98
Hey Sven, vielen Dank für deine Aufklärung.
So kann ich das gut verstehen und nachvollziehen! :respect:

Das hört sich tatsächlich sehr unerfreulich an.

Wie macht sich dieser besagte Drift denn eigentlich bemerkbar?
Sind tatsächlich überwiegend alle Modelle betroffen und wie kann ich heraus bekommen,
ob auch mein 260er kränkelt?

Nur weil mir mit meinem Mehlauge nichts auffällt, bedeutet das ja nicht das da nichts ist.
Ich lerne gerne dazu, auch wenn die Erkenntnis sicher weh tun wird.

Grüße Alex
Letzte Änderung: 13 Apr 2019 08:24 von Lex Parker.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kaufberatung und Hilfe neuer Beamer 13 Apr 2019 10:16 #27

Hui, das ist aber eine ausführliche Beschreibung! :respect:

Ja, ich hätte meine kurze Aussage besser begründen sollen. Unter 1000 Euro werden viele der älteren Sonys angeboten, falls sich Alex doch zu einem Gebrauchtkauf durchgerungen hätte ohne das im Forum vorher zu besprechen, wollte ich ihn vor einem Fehlkauf bewahren.

Sony hat mein Vertrauen durch das von Sven beschriebene Verhalten völlig verspielt.

Ohne Messequipment sehe ich keine Chance, die Drifts zu erkennen. Außer man wartet solange bis es wirklich offensichtlich wird :-(

VG
Chris
Letzte Änderung: 13 Apr 2019 10:18 von pillepalle123.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kaufberatung und Hilfe neuer Beamer 13 Apr 2019 12:03 #28

  • sven29da
  • sven29das Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1024
  • Dank erhalten: 216
Naja, wenn ein Rot nicht mehr als sattes Rot zu sehen ist oder Schwarz wird es heller, dann könnte es der Fall sein.

Oder wenn man sich beim Händler einen neuen Sony anschaut und der besser aussieht :rofl:
Das ist ja das perverse, einige sind so von ihren gedrifteten “Versaut“ dass sie dann einen neuen Sony umso mehr toller finden und kaufen.

Wenn man sich sicher sein möchte, muss man ab und zu mal nachmessen oder nachmessen lassen.

Die JVCs haben ja auch einen Drift, aber halt nur Gamma und dafür gibt's von JVC eine kinderleichte Software zur Prüfung und wenn notwendig Korrektur.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kaufberatung und Hilfe neuer Beamer 14 Apr 2019 14:25 #29

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
Hui, das ist aber eine ausführliche Beschreibung!

..die man aber etwas relativieren muss:
Ich hatte ja nun selber einige Sony hier, u.a. auch den VW1000 und den VW500.
Letzterer ist hier immer noch im Einsatz und aus der letzten Charge die gebaut wurde.
Das Gerät hat weder grüne Punkte noch Kontrasteinbrüche, noch Farbdrifts.
Genauso wenig wie der VW1000 vorher. Bei dem war eher die Lampenalterung das entscheidende Kriterium, den wieder abzugeben.

Allerdings war der VW95 der vor Jahren mal hier stand von dem Problem des Farbdrifts betroffen.
Das hat tatsächlich eine Weile gedauert bis der Prime Support von Sony darauf reagiert hat.

Natürlich könnte man jetzt feststellen daß bei Sony noch Luft nach oben ist,
aber dann kommen wir mal zu JVC:

Beim DLA 950 grüne Streifen im Bild (Light Engine defekt, ca. 1000Std.)
Beim X7 Lampenprobleme, also ähnlich wie beim VW1000
Beim X700 Bandingartefakte im Bild
Beim 7000 blaue Pixelfehler ab Werk, angeblich kein Reklamationsgrund

Der einzige JVC der problemlos hier funktionierte, war der X70.
Dafür konnte man mit dem kein 3D länger als 10 Minuten ertragen.

Solche und ähnliche Horrorszenarien lassen sich auch teilweise bei anderen Herstellern finden.
ich könnte jetzt auch noch was zu Epson oder anderen Herstellern schreiben, aber die gesamte Thematik wurde im Netz schon zur Genüge durchgekaut.

Letzten Endes läßt sich festhalten, daß ein Beamer generell ein hochkomplexes Gerät ist,
daß sowohl Fehler- als auch Störanfällig ist und auch noch lange bleiben wird. :sbier:

Gruß
Junior
Letzte Änderung: 14 Apr 2019 14:26 von Junior.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.143 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok