Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Heimkino im Wohnzimmer möglich?

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 20 Aug 2019 22:50 #1

  • mihael
  • mihaels Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 13
Hallo,

ich habe mich hier angemeldet, weil ich bei der Planung eines Heimkinos im Wohnzimmer mittlerweile überfordert bin und mir Unterstützung von Profis in diesem Forum hier erhoffe.

Würde gerne von euch wissen ob in meinen Wohzimmer ein Beamer mit Leinwand sinvoll umzusetzen wäre.

Hier ein Bild von der aktuellen Wohnwand:

Die in Grün durchstrichene Vitrine wird entfernt. Das weiße und graue Lowboard sind nicht miteinander verbunden. Eines davon werde ich wohl auch noch entfernen um die Lautsprecher besser aufstellen zu können. Die Wohnwand wird so wie aktuell auf jeden fall nicht verbleiben, denn damit ist keine gute Aufstellung der Lautsprecher möglich.

In der folgenden Skizze kann man sehen, dass ich für die Breite der Leinwand durch die Lautsprecher noch ca. 200cm zur Verfügung habe, ansonsten wird das Bild durch die LS verdeckt. Durch die maximale Breite von 200cm kann ich eine Bildschirmdiagonale bis maximal 90" umsetzen.

In der Skizze sind die beiden Lautsprecher 30cm von der Rückwand entfernt aufgestellt. Der rechte Lautsprecher ist 80cm von der seitlichen Wand aufgestellt. Würde ich nun den rechten Lautsprecher um 20 cm weiter nach vorne stellen, dann würde er sich in der Höhe der Fenster befinden. In diesem Fall könnte ich dann den Lautsprecher um 18cm Richtung Fenster rücken. Dadurch hätte ich für die Leinwand 218cm Platz.

Habt Ihr eine Idee, wie man die LS sonst noch ufstellen könnte um eine breitere Leinwand zu ermöglichen? Ich würde dazu auch andere LS anschaffen. Ich habe mir gedacht, dass ich beim Beamerbetrieb den rechten Front LS näher zum seitlichen Fenster stelle. Müsste ich mit einem großen Qualitätsverlust beim Sound rechnen, wenn ich den rechten Front LS näher zum seitlichen Fenster stellen würde? Z.B. 50cm Abstand anstatt 80cm. Beim Musik hören, würde ich die LS dann wieder 80cm von der seitlichen Wand/Fenster entfernt aufstellen.

Bezüglich Verdunkelung Wohnzimmer: An den Fenstern sind elektrische Außenjalousinen installiert, die im Vergleich zu Außenrollos nicht komplett abdunkeln. Von daher werde ich Innen Abdunkelungsrollos an den Fenstern anbringen. Damit müsste ich dann auch tagsüber relativ gute Lichtverhältnisse für einen Beamerbetrieb haben. Da ich nur helle Wände und einen hellen Boden im Wohnzimmer habe, wird Streulich problematisch sein. Von daher werde ich wohl eine Hochkontrastleinwand benötigen.

Beim Beamer habe ich an den Epson TW 9400 gedacht. Ist der gut für Wohnzimmer-Heimkinos geeignet? Könnt Ihr mir einen anderen empfehlen? Negativ finde ich, dass bei 4k kein FI möglich ist.

Instgesamt möcht ich nicht mehr als €4.500 für den Beamer und die Leinwand ausgeben. Kann man dafür etwas vernünftiges bekommen?

Hier noch wichtige Daten:
  • Der Abstand der Augen bis zur Wand wo die Leinwand hinkommen soll beträgt je nach Sitzposition 3,37m bis 3,52m
  • Geschaut wird vor allem Netflix, Amazon Prime, Fußball und diverse andere Sportarten
  • Vorhandener AVR: Denon X1100
  • Vorhandene LS: 2 mal Q Acoustics Concept 20
  • Es soll auf 5.1 aufgerüstet werden

Hier noch Bilder zur Veranschaulichung:




Danke schon mal um eure Hilfe.
Letzte Änderung: 21 Aug 2019 00:04 von mihael.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 21 Aug 2019 06:27 #2

  • kottan
  • kottans Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 290
  • Dank erhalten: 35
Hallo,
du kannst die Leinwand viel größer wählen indem du eine akustisch transparente Variante in 320cm max. Breite wählst und die LS dahinter stellst.
Der Epson ist schon ein guter PJ und auf jeden Fall ein vernünftiger Bildwerfer für dein Vorhaben und die Wohnzimmerumgebung.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 21 Aug 2019 08:18 #3

  • mihael
  • mihaels Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 13
Danke für den Tipp mit der akustischen Leinwand. Die Variante habe ich mir auch schon überlegt. Gibt es denn akustische Hochkontrast Leinwände? Und haben diese dann nicht irgendwelche Nachteile im Vergleich zu einer normalen Hochkontrast Leinwand?

Sind 320cm Bildbreite bei einem Sitzabstand von ca. 340cm nicht zu viel? Hört sich irgendwie riesig an.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 21 Aug 2019 08:25 #4

  • Moe
  • Moes Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 349
  • Dank erhalten: 42
Ist auch riesig, dennoch geil. Ich schaue auf 305cm Breite bei 330cm Sitzabstand auf einer 21:9 Leinwand. Bei 21:9 könnte es noch größer sein. Insgesamt empfinde ich eher die Höhe bei 16:9 als Problem bei der Breite. Schau dir Hochkontrast- und Akustische Leinwände vorher an. Mir persönlich gefällt beides nicht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 21 Aug 2019 08:43 #5

  • kottan
  • kottans Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 290
  • Dank erhalten: 35
mihael schrieb:
Gibt es denn akustische Hochkontrast Leinwände?
Leider Nein.
Und haben diese dann nicht irgendwelche Nachteile im Vergleich zu einer normalen Hochkontrast Leinwand?
Der Gein ist niedriger und sie schlucken kein Licht, mit dem angedachten Epson sehe ich da aber kein Problem.
Sind 320cm Bildbreite bei einem Sitzabstand von ca. 340cm nicht zu viel? Hört sich irgendwie riesig an.
Du darfst da die seitliche Maskierung nicht vergessen, das Bild selbst wird da wohl eher nur ca. 3m breit sein.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 21 Aug 2019 17:24 #6

  • mihael
  • mihaels Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 13
Moe schrieb:
Schau dir Hochkontrast- und Akustische Leinwände vorher an. Mir persönlich gefällt beides nicht.
Hätte ich einen Keller, dann müsste ich mir wegen einer Hochkontrast Leinwand keine Gedanken machen. In meinem Wohnzimmer wird wohl nichts anderes möglich sein um ein gutes Bild zu erzielen. Oder sehe ich das falsch?

Da es keine akustischen Hochkontrastleinwände gibt, kann die Breite der Leinwand je nachdem ob der rechte Front LS 50cm oder 80cm vom seitlichen Fenster entfernt steht maximal 218 bis 248cm breit sein.

Braucht man den auch bei einer mit Motor angetriebenen Leinwand eine Maskierung?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 21 Aug 2019 17:31 #7

  • Moe
  • Moes Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 349
  • Dank erhalten: 42
Bei der Umgebung, dem Budget und der angestrebten kleinen Bildgröße würde ich über einen TV nachdenken. Ein 82" ist nicht wirklich viel kleiner, ist leiser und tageslichtgeeignet. Ich habe in meinem Wohnzimmer ja nun auch einige Evolutionsstufen durch und ein paar Rückschläge hinter mir. Unter 3m bei dem Sitzabstand würde ich mir das rückblickend wohl nicht noch einmal antun.

Ob Maskierung oder nicht ist ja unabhängig von der Art der Leinwand.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 21 Aug 2019 17:55 #8

  • mihael
  • mihaels Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 13
Das mit dem TV habe ich mir auch schon überlegt. 85" bekommt man bei meinem Budget schon Top Geräte und hat die keine Probleme wegen Umgebungslicht. Es bleibt aber dabei noch ein Problem. Wir haben Gis (österreichische Rundfunkgebühren) abgemeldet, weil man diese nicht bezahlen muss, wenn man einen Beamer hat. Auch wenn wir kein österreichisches TV schauen, müssten wir Gis bezahlen, weil der TV empfangsbereite Tuner hat. Die Tuner kann man zwar ausbauen lassen aber da hat man dann wohl ein Problem mit der Garantie. Ist nicht einfach....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 21 Aug 2019 18:03 #9

  • Moe
  • Moes Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 349
  • Dank erhalten: 42
Davon habe ich bisher noch nichts gehört und kann ich nach kurzer Google recherche verstehen bei 250€ im jahr. Auf der anderen Seite kostet eine neue Lampe z.b. bei meinem Beamer rund 400€. Damit kann ich dann um auf gleiche kosten zu kommen rund 3h jeden Tag schauen. Solltest du 2-3h am Tag den Beamer nutzen wollen wäre das damit schon ein Nullsummenspiel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 21 Aug 2019 18:15 #10

  • kottan
  • kottans Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 290
  • Dank erhalten: 35
Sorry, aber 85 Zoll hat mit einer 3m breiten Leinwand aber wirklich nicht viel zu tun.
Ich hatte ja auch Jahrelang eine LW im Wohnzimmer mit weißen Wänden und Decke und war zufrieden. Zumindest mit einer Abdunkelung über Rollo. Natürlich ist das nichts besonderes bei Sonneneinfall aber der herrscht ja auch nicht immer bei uns.
Ist natürlich auch immer eine Frage des Anspruchs, wenn ich ein Spitzenbild per PJ im hellen Wohnzimmer will ist das immer auch ein wenig Kompromissbehaftet oder eben auch ziemlich teuer.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 21 Aug 2019 18:21 #11

  • Moe
  • Moes Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 349
  • Dank erhalten: 42
Schon klar. Deswegen sagte ich ja, wenn man so kleine Größen (2-2,5m) anpeilt. Da finde ich in der Zielumgebung die Einschnitte und den Aufwand für den geringen Größenzuwachs zu groß. Bei 3m sieht die Welt anders aus, aber mit zunehmender Größe wird der Hotspot intensiver. Mir persönlich gefällt das nicht. Damit wiederum die Wiedergabe bei der Größe auf der Leinwand ohne Bündelung gut ist, muss das Zimmer dunkler werden. Auch das muss man wollen.
Ich bin mittlerweile happy, aber mit einfach mal eine Leinwand aufhängen und ein Beamer dazu, war das nix, trotz Beratung vorab.
Letzte Änderung: 21 Aug 2019 18:28 von Moe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 21 Aug 2019 18:24 #12

Sorry, aber 85 Zoll hat mit einer 3m breiten Leinwand aber wirklich nicht viel zu tun.
Aber ganz genau. Da ist die Fläche der LW 2,5 mal so groß wie beim 85-Zöller.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 22 Aug 2019 09:23 #13

  • mihael
  • mihaels Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 13
Eine Entscheidung ist nicht einfach. Bei meinem Budget bekomme ich einen sehr guten TV aber halt bis nur ca. 85 Zoll. Für das gleiche Geld bekomme ich aber mit Beamer und Leinwand eine größere Bildfläche. Bei mir wird wohl leider nicht mehr als 100 Zoll möglich sein, maximal eventuell 110 Zoll wenn ich den rechten Front LS nur 50 cm vom seitlichen Fenster entfernt aufstelle.

Gibt es Möglichkeiten, das Wohnzimmer so zu optimieren, dass es noch wohnlich ausschaut. Welche Farben sind geeignet um das Streulicht zu minimieren?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 22 Aug 2019 09:47 #14

  • Moe
  • Moes Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 349
  • Dank erhalten: 42
Je dunkler, umso besser. Vorallem direkt angrenzende Flächen. Bei mir sieht es z.B. mittlerweile so aus:



Beim Film schauen kommt die Sitzgruppe und das Spielzeug weg. Die Vorhänge decken seitlich die ersten 3m ab und die Decke kommt im Laufe des Winters noch dran mit einem Fries und Diffusoren in dunkel.



Habe leider keine besseren Bilder.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 22 Aug 2019 09:58 #15

  • hocky
  • hockys Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 588
  • Dank erhalten: 93
Moin,
also bei uns sah das früher mal (>10 Jahre her) so aus:







Damit konnte man schon ganz passabel Filme schauen im Wohnzimmer. Da steckt aber einiges an Aufwand dahinter und wenn ich das richtig auf den Fotos sehe sind Eure Platzverhältnisse schon etwas beengt.
Ich würde mich Moe anschließen und für ein TV plädieren.
Letzte Änderung: 22 Aug 2019 09:59 von hocky.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 22 Aug 2019 10:28 #16

  • mihael
  • mihaels Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 13
Eure Heimkinos schauen toll aus. Danke für die Fotos und allen für die hilfreichen Informationen bislang.
hocky schrieb:
Damit konnte man schon ganz passabel Filme schauen im Wohnzimmer. Da steckt aber einiges an Aufwand dahinter und wenn ich das richtig auf den Fotos sehe sind Eure Platzverhältnisse schon etwas beengt.
Ich würde mich Moe anschließen und für ein TV plädieren.
Ja unsere Platzverhältnisse sind sehr beengt. Unsere Wohnküche inkl. Esszimmer hat gerade mal 29,5m2. Da geht sich leider nicht viel aus. Siehe Grundriss:


Wo anders kann ich im Wohnzimmer leider keine Leinwand umsetzen. Denke es wäre wohl wirklich am besten ein TV Gerät für mein Wohnzimmer anzuschaffen. Muss mal schauen was man so für €4.500 in 85 Zoll erhalten kann. OLED geht sich da wohl eher nicht aus....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 23 Aug 2019 10:06 #17

  • mihael
  • mihaels Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 13
Vollständig aufgeben will ich das Projekt Beamer mit Leinwand in meinem Wohnzimmer noch nicht. Vor allem nachdem ich mich bei den TV-Geräten umgeschaut habe. Bei OLED gibt es ja fast nur TV´s bis 65" Bildschrimdiagonale. Die wenigen die es in 77" (75") gibt sind dann aber über meinem Budget von €4.500. Einen Panasonic GZW2004 (OLED Referenzgerät) gibt es warum auch immer bis maximal 65" und der kostet UVP €4.500. Ist aber auch ein top Gerät. Ein größerer wäre dann so oder so über meinem Budget aber das wollte ich hier nur anmerken, dass es bei OLED selten größere Diagonalen als 65" gibt. Ein 85" OLED TV ist dann deutlich über meinem Budget.

Es kommen also nur noch TV´s mit LED Technik in Frage, wenn ich mindestens 85" Bilschrirmdiagonale haben will. Jetzt Frage ich mich, ob LED TV´s die in mein Budget wie z.B. der Sony XG9505 (85" für €4.500) so viel besser sind als Beamer mit Leinwand in einem Wohnhzimmer welches nicht lichtoptimiert ist? LED kann ja im Vergleich zu OLED kein vollständiges schwarz darstellen. Habe noch nicht anbemerkt, dass ich eigentlich fast immer erst ab 20Uhr TV schaue. Tagsüber wird nur Fußball geschaut und mein Sohn maximal 45 Minuten Zeichentrickfilme. Von den Zeichentrickfilmen möchte ich die Anschaffung eines Beamers nicht abhängig machen. Die kann mein Sohn auch an einem Monitor oder Tablet schauen.

Ich habe mir noch folgende Varianten ausgedacht:
1. Beamer und motorisierte Leinwand mit Deckenmontage. Das jetzige TV-Gerät lasse ich dann an der Wand und dann kann z.B. mein Sohn tagsüber Zeichentrickfilme schauen. Die Kabel- und Sat-Tuner lasse ich ausbeauen und ich habe kein Problem mehr mit den Fernsehgebühren. Ich stelle mir eine Rahmenleinwand von 100 bis 110" in solch einer kleinen Wohnküche ziemlich aufdringlich vor. Eine motorisierte Leinwand kann man ja einfach verschwinden lassen. Mir der Leinwand müsste man dann etwas nach vorne Rücken. Das hätte aber den positiven Nebeneffekt, dass dadurch der Abstand der Augen zur Leinwand verringert wird. Doch geht sich eine motorisierte Variante bei meinem Budget aus?

2. Anschaffung eines Ultrakurzdistanz-Beamers mit Laser 4k (Shift-Techologie). Diesen Herbst soll der LG HU85L auf den Markt kommen, der hört sich sehr interessant an. Leider kenne ich die Preise noch nicht., aber es gibt da ja auch noch andere. Hier einige Daten zum LG HU85L
Vorteile: Laser hat eine längere Lebensdauer und mit 2.700 Lumen ziemlich hell. Beamer kann an das Lowboard gestellt werden, bei einem Abstand von 18cm zur Leinwand werden 120" geschafft, mehr geht nicht. Es müssen also keine langen Kabel zum Beamer verlegt werden.
Für Ultrakurzdiestanz-Beamer gibt es ja spezielle Leinwände. Gibt es da auch welche die auf Streulicht-Minimierung optimiert sind? Muss man bei der Bildqualität im Vergleich zu einem "normalen" Beamer abstriche machen?
Letzte Änderung: 23 Aug 2019 10:06 von mihael.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 23 Aug 2019 12:23 #18

  • wobix
  • wobixs Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 394
  • Dank erhalten: 62
Ich an deiner Stelle würde bei dem Sitzabstand auf die Maximale Bildgröße gehen, sprich sogar die Lautsprecher noch weiter nach außen schieben, somit ist dann Platz für ca. 2,60m
Ultrakurz wäre natürlich auch eine gute Sache, um deine Frage zu beantworten: die Leinwände die speziell für Ultra Kurz Projektion geeignet sind, sind immer Streulicht-Optimiert, da diese so aufgebaut sind, dass sie das Licht von unten Richtung Sitzposition leiten, von den anderen Seiten aber weitestgehend blockieren.

Gruß Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 23 Aug 2019 14:26 #19

  • mihael
  • mihaels Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 13
wobix schrieb:
Ich an deiner Stelle würde bei dem Sitzabstand auf die Maximale Bildgröße gehen, sprich sogar die Lautsprecher noch weiter nach außen schieben, somit ist dann Platz für ca. 2,60m
Gruß Jan
Ich werde mal heute Abend eine Hörprobe machen, wenn ich den rechten Front LS nur 30cm vom Glas aber angewinkelt aufstelle. Beim linken Front LS ist die seitliche Wand mindestens 2m entfernt, er liegt aber dann bereits bündig mit dem Türstock. Weiter heraus schieben wäre da also nicht mehr möglich.

Habe heute in der Früh noch mal gemessen, wie viel Platz ich für die Lenwand hätte. Breite der Wand 320cm (zuzüglich 18cm Tiefe beim Fenster in der Höhe des rechten Front LS) abzüglich Breite der beiden Lautsprecher 2*17cm abzüglich Abstand rechter LS zum seitlichen Fenster von 50cm = 254cm. Nach erster Recherche würde sich da eine VnX Black Horizon in 127" ausgehen. Klick für Maße Vnx Black Horizon
Die VnX kostet in 127" €1.899, der Epson TW9400 kostet ca. €2.700. In Summe würde das €4.599 kosten, also schon €100 über meinem Budget. Es fehlt aber noch ein HDMI-Kabel und eine Halterung für den Beamer. Was ich aber für eine Bildschirmdiagonale von 127" bezahlen müsste, möchte ich mir garnicht ausdenken ;)

Wie schließe ich den Beamer an meinen Denon X1100 an? An meinem jetzigen Panasonic TV gibt es HDMI Arc, mit diesem habe ich den Panasonic mit dem Denon X1100 verbunden. Die restlichen Geräte Fire TV, PS3 etc. sind direkt am Denon X1100 angeschlossen. Funktioniert das beim Beamer dann genau so? Also langes HDMI-Kabel, mit Denon verbinden und die restlichen Geräte bleiben weiterhin am Denon?

Harmoniert die VnX Black Horizon gut mit einen Epson TW9400? Oder wäre eventuell ein anderer Beamer empfehlenswert? Oder eine andere Hochkontrast-Leinwand mit dem Epson TW9400?
Letzte Änderung: 23 Aug 2019 14:27 von mihael.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Heimkino im Wohnzimmer möglich? 23 Aug 2019 15:11 #20

Geistig scheinst du Dich ja für die Beamerlösung bereits entschieden zu haben.

Ich greife jetzt aber trotzdem das Thema TV nochmals auf, da wir uns letztlich aus verschiedenen Gründen (u.a. wegen vermurkster/stark eingeschränkter Architektur des Heimkinozimmers, aber auch in Bezug auf Zukunftssicherheit und Top-Bildqualität) gegen einen Beamer/Leinwand entschieden haben.

OLED war nie ein Thema, hochgelobter Schwarzwert hin oder her. Ich traue der Technik nicht. Obwohl die Händler darauf schwören, dass keine Einbrenngefahr mehr bestünde, findet man auf YouTube genügend Negativbeispiele. Da es nichts schöneres gibt, als bei einem gepflegten Filmabend auch mal einzuschlafen, wollte ich dieses Risiko ausschließen. Kam also nur LCD-LED in Frage, auch bezüglich Helligkeit (sehr wichtig bei 4k-Inhalten). Haben uns das Referenzgerät des Jahres 2017 von Sony geholt, was in DE einen Listenpreis von über €6k hatte. Haben den neu dann für etwas mehr als die Hälfte erworben. Schwarzwert ist sehr gut. Und in einem vollständig abgedunkelten Raum eh kein Problem. Hier vermisse ich nichts. Bildbreite bei 75Zoll ist 165cm. Sitzabstand (Auge <> Bildschirm) beträgt 185cm, Verhältnis also 1:1.1. Könnte natürlich grösser sein (kann es immer!), aber macht schon Spass so. Ggü. Beamern kann der TV sämtliche dynamischen Bilddaten wiedergeben. Dolby Vision möchte ich nicht mehr missen! Ist qualitativ oftmals besser als statisches HDR10. Kann kein Beamer - no go für mich. Auch schafft der TV gemessene 1400 Nits in der Spitze, also bestens für die Wiedergabe von HDR-Inhalten. Auch das sind Werte, wovon ein Beamer nur träumen kann. Denn, die 4k-Technik ist primär auf Bildschirme und nicht Beamer ausgelegt. Branchenentscheid.

Was auch schön ist: die Lebensdauer eines TV‘s ist ein vielfaches eines Beamers. Wenn du mal im Forum quer liest, wirst du feststellen, dass die mittlere Haltedauer bei schätzungsweise 3-5 Jahren liegt. Auch die ganze Fummelei mit der Leinwand (scheint ein sehr komplexes Thema zu sein) entfällt.

Verstehe mich richtig, ich will Dir den Beamer plus Leinwand nicht madig schreiben. Ein großes Bild hat schon was. Hast du mal eine 4m Leinwand oder grösser gesehen, ist das schon geil. Um dann aber ein tolles Bild zu haben ohne allzu große Kompromisse einzugehen, bist du im fetten 5-stelligen Bereich. Mit Deinem Budget wirst du weit von einer solchen Bildqualität entfernt sein (insbesondere du Dich ja bereits mit dem Pana OLED als Bezugspunkt auseinander gesetzt hast). Der Epson soll ja kein schlechtes Gerät sein, gerade in Wohnzimmern. Aber Abstriche müsstest du machen.

Mindestens einen Tod stirbst du immer bei der Heimkinoplanung. Das Schöne ist: es findet sich letztlich immer eine passende Lösung, die Dich happy machen wird.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: mihael
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.196 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok