Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Diskussion - KODI Tutorial

Diskussion - KODI Tutorial 21 Mai 2016 20:11 #1

  • Tuxx
  • Tuxxs Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 427
  • Dank erhalten: 76
Bitte diesen Thread für Fragen und Anregungen zum Thema >>> KODI Tutorial <<< verwenden.

Gruß
Alex
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Alexander

Diskussion - KODI Tutorial 22 Mai 2016 18:00 #2

  • Stuttgarter
  • Stuttgarters Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 138
  • Dank erhalten: 10
Hallo Alex,

das macht Du wirklich super und finde ich eine super Idee
Ich stelle mich in diesen Dingen wirklich etwas doof an, aber mit der Beschreibung kapiere ich sogar wie man Kodi bedient oder einstellt.

Kodi ist in der Tat ein sehr umfangreiches und interessantes Thema, zu dem ich auch immer wieder Fragen habe.
Super dass es hier aufgenommen wird.

Weiter so :zwinker2:

Gruß
Stephan
Letzte Änderung: 24 Mai 2016 21:34 von Alexander. Begründung: Beiträge zusammengefügt und abgeändert
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Diskussion - KODI Tutorial 24 Mai 2016 10:18 #3

  • Stuttgarter
  • Stuttgarters Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 138
  • Dank erhalten: 10
Hallo Alex,
gestern habe ich eine Festplatte an den NUC via USB angeschlossen, und so wie beschrieben die Musik welche als FLAC Dateien auf der Festplatte liegen zu Kodi hinzugefügt.
Hat alles funktioniert, bis auf den Umstand, daß die Alben oder Interpreten etc. nicht im Startbildschirm unter dem Ordner Musik auftauchen.
Ich habe auch mehrmals die Bibliothek bereinigt, leider erfolglos.
Wenn ich aber in den Ordner " Dateien " gehe, erscheint der Musikordner (ca. 85 Alben und Interpreten ) mit Cover und Beschreibung, dann kann ich auch die Alben oder Titel abspielen.
Nur wie bekomme ich das Ganze in den Ordner Musik auf dem Startbildschirm ?

Gruß
Stuttgarter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Diskussion - KODI Tutorial 24 Mai 2016 21:36 #4

  • Alexander
  • Alexanders Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2321
  • Dank erhalten: 142
marty29ak schrieb:

Statt Openelec würde ich inzwischen eher zu Libreelec greifen.
Grund ist die der bessere Support der Entwickler und auch wesentlich kürzere Intervall von Aktualisierungen und Fehlerbehebung.
Openelec wird nur noch von einer Person weiter entwickelt.

Kodi auf Andoid würde ich im Moment nicht mehr setzen, bzw. keine Extra Hardware anschaffen, da es hier aktuell gar keinen Entwickler mehr gibt und es vorerst nur noch kleine Erweiterungen zum aktuellen Build gibt aber keine neue Version. (kann sich natürlich wieder ändern)

Nutze das auf einem Raspberry Pi 3 und bin sehr angetan über die Performance.
Letzte Änderung: 24 Mai 2016 21:37 von Alexander. Begründung: Beitrag verschoben von Marty29
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Diskussion - KODI Tutorial 25 Mai 2016 12:35 #5

  • kuhtreiber
  • kuhtreibers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 512
  • Dank erhalten: 32
Admin, kannst Du das Tutorial pinnen? Fände ich hilfreich.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Diskussion - KODI Tutorial 26 Mai 2016 10:06 #6

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 9437
  • Dank erhalten: 719
Gute Idee, das habe ich gerade erledigt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Diskussion - KODI Tutorial 26 Mai 2016 16:28 #7

  • Tuxx
  • Tuxxs Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 427
  • Dank erhalten: 76
marty29ak schrieb:
Statt Openelec würde ich inzwischen eher zu Libreelec greifen.
Grund ist die der bessere Support der Entwickler und auch wesentlich kürzere Intervall von Aktualisierungen und Fehlerbehebung.
Openelec wird nur noch von einer Person weiter entwickelt.

Tatsächlich haben sich einige Entwickler von OpenELEC getrennt, und entwickeln das jetzt unter dem Namen LibreELEC weiter.
Wie sich das zukünftig auswirkt wird man sehen. Man kann aber sagen das LibreELECals Ziel hat häufiger Updates zu veröffentlichen und schneller die neue Versionen von KODI zu integrieren. Vermutlich wird es immer eine neue Version von LibreELEC geben, wenn eine neue KODI Version veröffentlicht wird. OpenELEC lässt sich da schon immer etwas mehr Zeit.

Kodi auf Andoid würde ich im Moment nicht mehr setzen, bzw. keine Extra Hardware anschaffen, da es hier aktuell gar keinen Entwickler mehr gibt und es vorerst nur noch kleine Erweiterungen zum aktuellen Build gibt aber keine neue Version. (kann sich natürlich wieder ändern)

Dazu kann ich nichts sagen, aber ich war schon immer sehr skeptisch gegenüber Android in Verbindung mit KODI. Hier fehlt es fast immer an Performance.
Da Android Geräte naturgemäß eher schwächer ausgelegt sind.

Nutze das auf einem Raspberry Pi 3 und bin sehr angetan über die Performance.

Da kann ich nur bedingt zustimmen. Generell läuft KODI auf dem PI 3 zwar recht gut. Aber sobald die Bibliotheken etwas größer werden, benötigt man doch etwas Geduld beim navigieren. Das abspielen von Musik oder Filmen läuft aber immer völlig problemlos.
Der PI 3 eignet sich super um KODI mal zu testen, oder z.B. für Schlafzimmer. Im Kino wäre es mir aber doch zu langsam.

Es gibt aber aktuell wohl kein günstigeres Gerät auf dem KODI so gut läuft.

Gruß
Alex
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Diskussion - KODI Tutorial 27 Mai 2016 03:46 #8

  • marty29ak
  • marty29aks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 39
  • Dank erhalten: 13
Wie das jetzt bei einem Raspberry mit mehreren Tausend Musikfiles aussieht kann ich nicht sagen, aber ich habe zur Zeit etwa 800 Filme in der Datenbank und streame von einem doch recht schwachbrüstigem Synology DS214.
Hier kann ich beim Blättern durch die Listen eigentlich nicht schnell genug die Fernbedienung drücken um ein Stocken herbei zu führen.
Nutze aber auch nur den Standard Skin mit leichten Modifikationen
Lediglich beim auswählen einer ISO dauert es etwas bis der Film los geht. Das habe ich aber ähnlich auch bei einem core i5 gen4.

Auch sollte man erwähnen das der PI aktuell als einziges Gerät dazu in der Lage ist 3D ISO und MKV nativ mit dem Kodi internen Player wieder zu geben.
Unter Windows geht das leider nur mit zusätzlichen externen Programmen wie Power DVD die man aber auch mehr oder weniger einbetten kann.

Den gravierendsten Nachteil beim PI sehe ich darin das er kein HD Ton über HDMI raus gibt. Damit dürfte Atmos und Co wohl auch nicht gehen.
Hoffe hier noch auf Nachbesserung oder einen Pi4.
Auch habe ich es noch nicht geschafft am PI ein USB Bluray Laufwerk ordentlich ans laufen zu bekommen.
Aber da ich jeden neu gekauften Film sofort aufs Nass speichere ist das für mich verschmerzbar und ja auch eigentlich Sinn einer solchen Medialösung.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Diskussion - KODI Tutorial 27 Mai 2016 23:35 #9

  • Alexander
  • Alexanders Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2321
  • Dank erhalten: 142
Hallo Alex,

ich habe bei mir eine Musikbluray mit Reamonn-Eleven und zwei Techno BD'S die der Scraper nicht findet. Bei den Techno Scheiben war mir das fast klar, aber Reamonn? Ich habe alles ausprobiert, verschiedene Sraper, Text ändern etc. Gibt es einen einfachen Weg, diesen Scheiben, Cover nanuell hinzufügen ?

Aktuell habe ich diese Titel manuell im Sraper, Eleven 2014 benannt und dann die entsprechende Grafik als Cover den Scheiben hinzugefügt. Die Info passt zwar nicht ( ist aber nur eine Zeile und für Musik BD unbedeutend), aber dafür stimmt jetzt das Cover der BD'S.

Gruß Alexander
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Diskussion - KODI Tutorial 28 Mai 2016 00:43 #10

  • Tuxx
  • Tuxxs Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 427
  • Dank erhalten: 76
Hi Alexander,

ja das geht ganz einfach. Such dir das Cover-Bild bei Google und speicher die Datei z.B. im selben Ordner wie die Lieder.
Dann gehst Du in die Bibliothek unter Alben und selektierst das Album. Dann aber nicht Enter drücken sondern "i" wie Informationen.

Dort kannst Du dann mit "Lade Vorschaubild" das Cover Bild auswählen.
Das gleich kannst Du dann auch nochmal für den Interpreten machen, dort gibt es zusätzlich zu "Lade Vorschaubild" auch noch "Lade Fanart".
Das Vorschaubild wird von den Skins meistens für die Anzeigen bei kleineren Bildern verwendet, das Fanart ist meistens als Vollbild im Hintergrund.

Wo Du die Bilder speicherst ist KODI im Prinzip egal, aber es macht natürlich Sinn das im Ordner des Interpreten bzw. des Albums zu hinterlegen.
Ich hab das eben mal in meiner Tutorial Installation gemacht. So könnte das dann z.B. aussehen:






P.S. Noch ein Nachtrag: Für das Cover kannst Du auch einfach eine Datei mit Namen "folder.jpg" in den Album-Ordner legen. Das erkennt KODI dann automatisch. Für Fanart wäre der Dateiname dann "fanart.jpg". Wenn Du es Nachträglich machst musst Du den Eintrag (Interpret und/oder Album) aktualisieren.

Gruß
Alex
Letzte Änderung: 28 Mai 2016 09:41 von Tuxx.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Diskussion - KODI Tutorial 28 Mai 2016 01:24 #11

  • Tuxx
  • Tuxxs Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 427
  • Dank erhalten: 76
marty29ak schrieb:
Wie das jetzt bei einem Raspberry mit mehreren Tausend Musikfiles aussieht kann ich nicht sagen, aber ich habe zur Zeit etwa 800 Filme in der Datenbank und streame von einem doch recht schwachbrüstigem Synology DS214.
Hier kann ich beim Blättern durch die Listen eigentlich nicht schnell genug die Fernbedienung drücken um ein Stocken herbei zu führen.
Nutze aber auch nur den Standard Skin mit leichten Modifikationen
Lediglich beim auswählen einer ISO dauert es etwas bis der Film los geht. Das habe ich aber ähnlich auch bei einem core i5 gen4.

Auch sollte man erwähnen das der PI aktuell als einziges Gerät dazu in der Lage ist 3D ISO und MKV nativ mit dem Kodi internen Player wieder zu geben.
Unter Windows geht das leider nur mit zusätzlichen externen Programmen wie Power DVD die man aber auch mehr oder weniger einbetten kann.

Den gravierendsten Nachteil beim PI sehe ich darin das er kein HD Ton über HDMI raus gibt. Damit dürfte Atmos und Co wohl auch nicht gehen.
Hoffe hier noch auf Nachbesserung oder einen Pi4.
Auch habe ich es noch nicht geschafft am PI ein USB Bluray Laufwerk ordentlich ans laufen zu bekommen.
Aber da ich jeden neu gekauften Film sofort aufs Nass speichere ist das für mich verschmerzbar und ja auch eigentlich Sinn einer solchen Medialösung.

Sehe ich eigentlich alles genauso. Generell kann man sagen das KODi immer besser und schneller geworden ist.
Die ganzen Bilder für die Anzeige werden alle lokal zwischengespeichert, so das es immer flüssiger läuft je mehr man damit "spielt"
Das durchblättern der Listen geht auch auf dem PI 3 wirklich schnell, da KODI die Bilder asynchron lädt, d.h. es wird ggf. noch kein Bild, oder noch nicht das richtige Bild zu einem Eintrag angezeigt, aber wenn man kurz wartet wird das Bild dann geladen. Das geht mit der Zeit dann auch immer schneller, und die Bilder werden dann sofort angezeigt.

Es dauert aber immer etwas bis man z.B. nach dem ersten Start die Liste angezeigt bekommt, oder wenn man in Einstellungen geht usw.
Das ist gemessen am Preis von einem PI3 nicht wirklich negativ zu sehen. Ähnlich ist das mit dem HD-Ton, das kann man bei einem 40€ Gerät schon mal verschmerzen. Ich habe auch noch die günstige WeTeK Box mit OpenELEC. Dagegen ist der PI3 eine echte Rakete, obwohl er nicht mal die Hälfte kostet.

Bzgl. dem 3D und ISOs hat der PI im Moment tatsächlich ein echtes Alleinstellungsmerkmal. Aber tatsächlich nur bzgl. 3D ISOs.
3D MKVs mit SBS oder TAB kann KODI auf jedem Gerät abspielen. Aber auch das wird sich ggf. ändern, zumindest die Windows Variante von KODI 17 (alpha) kann das wohl auf meinem Intel NUC auch bereits. Bei mir läuft er aber unter Linux, und die 3D-Filme bei denen mir die Qualität wichtig ist laufen sowieso im BluRay-Player :big_smile:

Gruß
Alex
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Diskussion - KODI Tutorial 28 Mai 2016 02:48 #12

  • marty29ak
  • marty29aks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 39
  • Dank erhalten: 13
Na dann sind wir uns ja einig :sbier:
Mit 3d MKV meinte ich Frame packet also wie auf der Bluray.
Habe ja auch noch einen PC mit Windows und Kodi 17 aber da läuft es bei mir noch nicht ohne zusätzliche Software.
Muss ich mich mal genauer mit befassen....
Jetzt wo du schreibst, hast noch eine Wetek, ist das die Wetek Play? Hatte überlegt die mal als Zweitgerät zu probieren, finde ich ganz reizvoll mit den zwei eingebauten Tunern. Und das passende Libreelec gibt es ja auch schon dafür.
Ein bisschen Träge wäre jetzt nicht so schlimm, aber wie gut funktioniert das TV? Zuverlässig, lange Umschaltzeiten usw.
Wäre schön wenn du da was zu schreiben könntest.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Diskussion - KODI Tutorial 28 Mai 2016 09:25 #13

  • Tuxx
  • Tuxxs Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 427
  • Dank erhalten: 76
Und ich habe gedacht meine Posts kommen spät :rofl:

Wenn der Video-Stream im MKV auch wieder MVC kodiert ist, dann geht es natürlich nicht, das ist richtig. Aber das würde man natürlich nicht machen :zwinker2:

Bzgl. KODI 17 geht das auch nur auf bestimmter Hardware (Aktuell nur Intel Grafikkarten). Hier kannst Du es genauer nachlesen (Ich hab's nicht durchgelesen, da Windows für mich nicht interessant ist): >>> forum.kodi.tv/showthread.php?tid=266316

Bzgl. WeTek. Es ist genau diese Box: >>> openelec.tv/openelec-box
Ich habe die Sat-Variante mit DVB-S2. Allerdings nutze ich den Tuner gar nicht, weil ich einen zentralen VDR-Server im Keller habe, der versorgt alle KODI-Geräte bei mir im Haus mit Live-TV. Ich habe das nur einmal kurz getestet, und es funktioniert schon. (Es läuft dann auch ein VDR-Server mit auf der Box)
Der Nemesis hat das auch bei sich am laufen, allerdings nicht mit der Wetek. Er hat soweit ich weiß ich ein Zotac-Gerät mit externem Kabel-Tuner.

Gruß
Alex
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Diskussion - KODI Tutorial 28 Mai 2016 13:11 #14

  • Alexander
  • Alexanders Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2321
  • Dank erhalten: 142
Hi Alex,

Ich habe meine Musik Konzerte in der Filmdatenbank abgelegt, unter Musik bekomme ich diese Informationen nicht, da ich den Scraper unter Musik
nicht für Filme anwenden kann. Oder mache ich hier etwas verkehrt?

So sieht es bei meiner Konzert Sammlung aus, das Reamonn Cover liegt im gleichen Ordner wie das Konzert.



Unter Info bekomme ich dann bei Reamonn dies angezeigt da ich den Namen ändern musste um überhaupt ein manuelles Cover hinzufügen zu
können. ( Eleven 2014 benannt )



als Beispiel Rock of Ages sieht so aus



Gruß Alexander
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Diskussion - KODI Tutorial 28 Mai 2016 13:13 #15

  • Nemesis
  • Nemesiss Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 422
  • Dank erhalten: 47
Hi,

ich hab nen Zotac ZBOX-CI320NANO im Einsatz.
Die würde ich aber nicht mehr kaufen, sondern den Nachfolger Zotac ZBOX nano CI323.

Für den Kabel TV Empfang verwende ich eine TechniSat CableStar Combo HD CI USB-Box.
Und für die Entschlüsselung einen Argolis Smargo Smartreader mit Oscam.

Das ist aber leider nichts mehr für OpenElec Anfänger. Der Tuxx und ich wurden schon öfters bei Problemen ganz schön herausgefordert.

Laufen tut es flüssig, manchmal ruckelt das TV Bild kurz beim Umschalten, aber das stört mich nicht.

Gruß Nemesis
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Diskussion - KODI Tutorial 28 Mai 2016 17:17 #16

  • marty29ak
  • marty29aks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 39
  • Dank erhalten: 13
Ja meine Post kommen zu allen Uhrzeiten. Das liegt an meinen sehr spontanen Arbeitszeiten. :zwinker2:
Aktuell nutze ich eine VU+ als TV Server und in Kodi das VU+ Addon. Allerdings sind mir die Umschaltzeiten an den Klienten zu lange und manchmal macht das Addon auch Probleme.
Da aber in allen Räumen mindestens ein Satkabel vorhanden ist, wollte ich wieder auf dezentral umstellen.Und nur noch die Aufnahmen Zentral auf dem NAS.
Plan sind Rasperrys mit externem Satempfänger oder eben die Wetek Play mit internem. Letztere wäre günstiger und weniger Kabel.
Wen die allerdings nicht so schön läuft, dann bleibe ich lieber beim PI.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Diskussion - KODI Tutorial 29 Mai 2016 10:40 #17

  • Tuxx
  • Tuxxs Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 427
  • Dank erhalten: 76
Alexander schrieb:
Ich habe meine Musik Konzerte in der Filmdatenbank abgelegt, unter Musik bekomme ich diese Informationen nicht, da ich den Scraper unter Musik
nicht für Filme anwenden kann. Oder mache ich hier etwas verkehrt?

Sorry, ich bin irgendwie direkt von Musik ausgegangen :woohoo:
Bei Filmen ist es ein kleines bisschen aufwendiger, aber auch kein Problem. Ich hab das ganze mal im Tutorial genauer beschrieben:
>>> heimkinoverein.de/forum/8-htpc-a-mediapl...-kodi-tutorial#47777

Gruß
Alex
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Alexander

Diskussion - KODI Tutorial 04 Jun 2016 18:43 #18

  • kuhtreiber
  • kuhtreibers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 512
  • Dank erhalten: 32
Hallo Alex, kannst Du erklären wie PDVD in kodi eingebunden wird? Die Erklärungen im Netz sind nicht so der Brüller.
Gruß Klaus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Diskussion - KODI Tutorial 05 Jun 2016 09:31 #19

  • Alexander
  • Alexanders Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2321
  • Dank erhalten: 142
Hallo Alex,

vielen Dank für die nützlichen Infos. Bei mir läuft nun alles wie am Schnürchen und alle Musik BD'S sind mit Cover und Informationen versorgt. Macht alles etwas mehr Arbeit, aber es lohnt sich.

Gruß Alexander
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Diskussion - KODI Tutorial 05 Jun 2016 16:09 #20

  • DoXer
  • DoXers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1203
  • Dank erhalten: 113
Hast Du die Musik-BD's in MKV konvertiert oder als ISO abgelegt?

--
Gruß
Michael
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.270 Sekunden